fischer baumler

Teri Terry Bezwungen

(570)

Lovelybooks Bewertung

  • 442 Bibliotheken
  • 59 Follower
  • 7 Leser
  • 79 Rezensionen
(344)
(172)
(41)
(11)
(2)

Inhaltsangabe zu „Bezwungen“ von Teri Terry

Das Finale der Erfolgstrilogie – endlich im Taschenbuch!

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denn sie hat ein Verbrechen begangen. Denkt sie.

Als Kyla einem hinterhältigen Anschlag nur knapp entkommt, weiß sie, dass sie nirgends mehr in Sicherheit ist. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich eine neue Identität zuzulegen und unterzutauchen. Doch die ungeklärten Fragen über ihre Vergangenheit lassen sie nicht los. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war und kommt hinter das dunkelste Geheimnis ihrer Familiengeschichte.

Für mich der schwächste teil der reihe...

— suniii

GENIAL!!!

— JtotheB

Ein großartiges Ende, welches tief in meinem Inneren nachhallt und noch lange nicht verklingen wird..

— Sarah_Adams

Höhepunkt der gesamten Reihe, trotz zufriedenstellendes Ende bleiben ein paar Fragen offen, zumindest aus meiner Sicht.

— KristenBook

Schwaches Ende - leider!

— may_court

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein wichtiges Thema wird wunderbar aufbereitet, auch wenn die Handlung dabei etwas untergeht

Skyline-Of-Books

Hochgradig unlogisches Verhalten

Ein ganz wundervolles Buch, welches mich bestens unterhalten und sehr berührt hat. Dieses schöne Jugendbuch kann ich hochgradig empfehlen!

CorniHolmes

Der tiefste Grund

Eine unglaublich spannende Geschichte!

RickysBuchgeplauder

Wolkenschloss

Ein sehr schönes Buch.Die Geschichte hat sehr viel Spaß gemacht.

C-l-o-u-d

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannendes Weltraumabenteuer. Die Autorin spielt hier gezielt mit den menschlichen Ängsten und der Faszination zu künstlicher Intelligenz.

DisasterRecovery

Winterküsse in New York

Eine total romantische Story. Leider etwas kurz

Lesemama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes Finale

    Bezwungen

    Caydence

    20. November 2017 um 14:32

    Den Abschluss der Gelöscht-Trilogie habe ich mit Spannung erwartet und wurde nicht enttäuscht. Kyla hat sich sehr positiv weiterentwickelt und ist nicht mehr so naiv wie früher. Nachdem sie nur knapp dem Anschlag von Nico entkommen ist, muss sie untertauchen und eine neue Identität annehmen. Bei dem Treffen mit ihrer richtigen Mutter erfährt sie schockierende Neuigkeiten und ihre gesamte Welt gerät aus den Fugen... Mir hat besonders gefallen, dass neben vielen actionreichen Szenen auch auf die Gefühlswelt der Charaktere eingegangen wird. Ebenso ist die Atmosphäre von den rätselhaften Ereignissen geprägt, die Kyla beschäftigen. Spannend ist auch, wem man überhaupt noch trauen kann, welche Freunde sich als Verräter entpuppen und ob man wirklich um jeden Preis terroristischen Widerstand leisten sollte. Diese Fragen stellt sich nicht nur Kyla, sondern auch der Leser. Man fragt sich, wie man selbst handeln würde, wenn man in dieser Situation wäre und deshalb lässt einen dieses Buch auch nach dem unerwarteten, aber gut durchdachten Ende nicht so schnell wieder los. Nahezu alle offenen Fragen werden geklärt und es gibt immer wieder überraschende Wendungen, die man nicht vorhergesehen hat. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer so mitreißend und fesselnd, dass man kaum mit dem Lesen aufhören konnte. Die Charaktere sind durchweg interessant beschrieben und man kann ihre Handlungen nachvollziehen. Vor allem mit Kyla leidet man mit, wenn sie nach und nach die Wahrheit über ihre Familie erfährt. Ein bedrückendes und auch in unserer Zeit aktuelles Thema, das in eine spannende Rahmenhandlung verpackt ist und in einem mitreißenden Schreibstil präsentiert wird. Für mich gehört diese Dystopie zu den Besten aus diesem Genre!

    Mehr
  • Bezwungen

    Bezwungen

    Sarah_Adams

    28. July 2017 um 00:47

    Hier gehts zu meinem Blog Inhalt Kyla, Rain, Lucy.. wer auch immer sie ist, sie ist frei! Sie ist den Lordern und den Terroristen entkommen, kein Levo mehr, keine Möglichkeit, geortet zu werden, niemand ahnt, dass sie lebt. Zeit, sich mit Hilfe der MIA auf die Spuren ihrer Vergangenheit zu begeben, um endlich zu sich selbst zu finden. Irgendwas scheint nach wie vor nicht zusammenzupassen und sie bleibt misstrauisch und wachsam. Gerade, als sich der Schleier endlich zu lüften beginnt und sie glaubt, loslassen und endlich glücklich sein zu können schlägt alles über ihr zusammen..  Meine Meinung Ein grandioses Finale einer Reihe, die mich um meine letzten Nächte Schlaf gebracht hat! Je näher ich dem Ende kam, desto greifbarer wurde die Wahrheit – doch immer wieder entglitt sie mir.. Ich habe mich in meinen Vermutungen, Ahnungen und gesunden Halbwahrheiten verstrickt, bis das Kartenhaus in sich zusammenstürzte und mich inmitten des Chaos zurückließ. Wer ist gut, wer ist böse, wer ist überhaupt wer und wer bin ich? Und existiert die einzig wahre Liebe, an die ich mich wie einen Rettungsanker klammere, nur in meinem Kopf? Ein gutes und vor allem auch glaubhaftes Ende für solch ein phantastisches Werk zu verfassen ist nicht einfach – doch Terry hat es vollbracht! Es ist teilweise schmerzhaft, weil man immer wieder loslassen muss, aber das macht es authentischer, als es all der Kitsch, mit dem Jugend-Dystopien auch gerne mal enden, es je könnten.

    Mehr
  • Neue Lieblings-Trilogie!

    Bezwungen

    karina_

    29. June 2017 um 23:54

    Die Bücher waren so spannend, dass ich sie alle in einer Woche durchgelesen habe. Ich habe mich gut in die Charaktere hineinversetzen können und auch viele von ihnen liebgewonnen. Außerdem fand ich es sehr interessant, dass das die Bücher in der Zukunft spielen und habe oft versucht Parallelen zu ziehen, zum Beispiel wie alt ich in dem Buch wäre (37;) und ob unsere Welt 2054 auch so aussehen könnte. Ich mochte den Schreibstil der Autorin wirklich sehr gerne und so hat es auch Spaß gemacht, die Bücher zu lesen.Die Cover der Reihe finde ich wirklich gelungen und sie machen sich wirklich schön in meinem Bücherregal.Obwohl es ab und zu ein paar Logikfehler gab, konnten mich die Trilogie restlos überzeugen und ich kann sie wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Eine unheimlich gute Trilogie mit einem echt gelungenen Ende!

    Bezwungen

    DreamingYvi

    21. April 2017 um 09:22

    Bereits die ersten beiden Bänder haben mir unheimlich gut gefallen, deswegen bin ich hier mit relativ hohen Erwartungen ran gegangen und bin positiv überrascht. Meine Erwartungen wurden übertroffen und ich bin begeistert!Um die Geschichte zu verstehen sollten die Vorgänger unbedingt gelesen werden. Es geht nahtlos weiter.Kyla befinde sich in großer Gefahr. Im Vorgänger hat sie sich gegen die RT entschieden und wird verfolgt. Sie wendet sich an MIA und kann dank neuster Technologie einen Teil ihres Aussehens verändern. Jetzt macht sie sich auf die Reise, um endlich die Wahrheit über ihr Leben zu erfahren und geht zu ihrer richtigen Mutter. Dass sie dort aber gar nicht so sicher ist, wie sie  zunächst glaubt, wird sie schnell erfahren. Kyla ist schlau und weiterhin vorsichtig. Und neugierig ... denn nach und nach öffnen sich weitere Geheimnisse und diese bringen einige Überraschungen mit sich.Es wird spannend. Es wird brutal. Es wird emotional.Die letzte Hälfte des Buches habe ich wie so oft in einem Rutsch durch gelesen. Ich konnte es einfach nicht mehr zur Seite legen und da war mir egal, dass es mittlerweile mitten in der Nacht war. Natürlich macht man sich als Leser so seine Gedanken und glaubt, dass man ahnt, worauf es hinausgeht. Aber nein. Ich wurde richtig überrascht. Hin und her aber im positiven Sinne und diese Spannung zum Schluss, gab dem Ganzen noch das Sahnhäubchen.Es ist ein bisschen schade, dass diese Reihe nun zu Ende ist und ich hoffe ja klammheimlich, dass wir irgendwann die Nachricht erhalten, dass es von Teri Terrys Reihe eine Verfilmung ist.Das Buch ist auf jeden Fall sehr gelungen und empfehlenswert. Ich liebe den Schreibstil. Er ist einfach und die Autorin versteht es, den Leser richtig zu fesseln. Wie gesagt, ich war wie gebannt.Das Cover finde ich von allen drein am Besten. Es gliedert sich schön in die Reihe ein, aber hier finde ich die Farbauswahl sehr toll.Ansonsten kann ich meiner Rezension nichts beifügen. Wer Dystopien mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

    Mehr
  • Bezwungen

    Bezwungen

    Claudias-Buecherregal

    07. January 2017 um 07:17

    Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Gelöscht" und "Zersplittert" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.Nachdem Kyla dachte, sie hätte endlich einen Platz und eine Aufgabe bei den RT gefunden, wurde sie von Nico verraten. Ihre Welt stürzt erneut zusammen, denn auch für die RT war sie nur ein Spielball. Sie muss von der Bildfläche verschwinden, denn auch die Lorder versuchen weiterhin sie aufzuspüren. Kyla schließt sich MIA an, die ihr helfen ein neues Leben aufzubauen. Doch schnell kommt man Kyla wieder auf die Spur. Sie muss fliehen, dabei will sie endlich herausfinden, wer sie selbst ist und wo sie herkommt.'Bezwungen' ist der dritte Teil der 'Gelöscht'-Trilogie um die Ich-Erzählerin Kyla, welcher dem zweiten Band sehr ähnelt. Kyla fasst Vertrauen und wird enttäuscht. Sie erfährt etwas über ihre Vergangenheit und denkt, sie weiß endlich über ihre Herkunft Bescheid, bis dann neue Erkenntnisse aufkommen, die alles wieder durcheinander bringen.Teri Terry hat die Geschichte aber auch weiterentwickelt. Die Handlung ist actionreicher, aber auch blutiger und brutaler. Kyla ist nicht mehr so naiv, sondern eine Kämpferin geworden, die trotz zahlreicher Rückschläge nicht aufgibt. Außerdem werden zahlreiche weitere Informationen über die Regierung, das Slaten und Kylas Vergangenheit offenbart, so dass am Ende (nahezu) alles geklärt ist. An der kleinen Liebesgeschichte im Roman habe ich mich allerdings gestört. Meiner Meinung nach wurde diese nicht gut ausgearbeitet, wodurch sie für mich nicht nachvollziehbar sondern konstruiert wirkte.Fazit: Mit 'Bezwungen' endet die Trilogie ums Slaten. Eine sehr interessante Idee, die gut umgesetzt wurde. Auch wenn mir bei den letzten beiden Bänden das gewisse Etwas gefehlt hat, um 5 Sterne vergeben zu können, habe ich die Bücher, die immer actionreicher wurden, gerne gelesen. Der dritte Band ist ein würdiger Abschlussroman, der endlich viele Fragen klärt und somit ein gutes Ende der Geschichte darstellt. Gebundene Ausgabe: 376 Seiten Verlag: Coppenrath; Auflage: 1. September 2014 Sprache: Deutsch ISBN-10: 3649622203 ISBN-13: 978-3649622208 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

    Mehr
  • Besser hätte man es nicht machen können!

    Bezwungen

    iibook

    01. November 2016 um 16:28

    Warum wurde Kayla an die Terroristen übergeben? Was hat sich ihr Vater dabei gedacht? Was ist überhaupt Kaylas Vergangenheit? All diese Fragen und noch viel viel mehr habe ich mir schon ab der Hälfte des 1. Teils (Gelöscht) gestellt. Innerhalb des ersten und zweiten Buches wurden dann zwar manche Fragen beantwortet, aber es sind auch noch viel viel mehr hinzugekommen. In dem dritten Teil habe ich dann endlich alle Antworten auf meine Fragen gefunden. Dadurch, dass man erst im dritten Teil die Lösung auf das Problem des ersten Teils findet, wird die Spannung sehr gut gehalten. Die einzelnen Lichtblicke innerhalb der Geschichte fesseln einen so sehr, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Wortwahl von Teri Terry ist sehr gelungen und der Sprachstil ist leicht verständlich. So muss man nicht über die Worte nachdenken, sondern nur an das, was Kayla als nächstes macht. Das macht es sehr angenehm beim Lesen und ist zudem Spannungsfördernd.Die Protagonistin Kayla ist in dem Buch genauso wie in den beiden zuvor und mir persönlich gefällt ihre Art sehr. Sie ist neugierig, hinterfragt viel und ist sehr mutig. Mit ihr konnte ich mich sehr gut identifizieren, was sehr wichtig ist, da sie Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird. Alles in einem kann ich sagen, dass mir die Slated Reihe sehr sehr gut gefallen hat und gerade das Ende von 'Bezwungen' ist ein sehr schöner und runder Abschluss für dieses wunderbare Buch!

    Mehr
  • Absolute Lieblingstriologie

    Bezwungen

    Thebook_wasbetter

    05. August 2016 um 19:39

    Ein super spannender und actionreiches Ende einer genialen Triologie! Ob jetzt Lucy..Rain..Kaly oder Riley es war von vorne bis hinten total nervenaufreibend spannend und ich wollte wie schon wie bei den ersten beiden bänden das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Ein gelungener Abschluss. Ich werde auf jeden fall noch weitere Bücher von Teri Terry lesen.

  • So eine unglaublich tolle Reihe...

    Bezwungen

    Dada-Kiara

    05. June 2016 um 18:33

    Hilfreich für den Leser wäre bei solchen Reihen, bei denen man etwas warten muss, bis der nächste Band erscheint, am Anfang ein Kapitel "Was bisher geschah" oder zumindest ein Personenregister. Wer das dann nicht lesen möchte, kann mit dem nächsten Kapitel beginnen. Kyla erzählt uns ihre Erlebnisse wie bereits gewohnt, aus der Ich-Perspektive, so dass wir ihren Gedankengängen folgen können und alle Ereignisse ganz genau aus ihrer Sichtweise erleben. Das Mädchen entwickelt sich im Laufe der drei Bände weiter. Auch der dritte Band ist sehr spannend und fesselnd erzählt. Diese Dystopie beinhaltet alles, was das Leserherz begehrt. Eine zarte Lovestory, tolle, sympathische Charaktere und eine spannende, fesselnde Handlung. Das ist eine Dystopie, die aus dem Einheitsbrei herausragt. "Bezwungen" ist ein toller Abschluss dieser Reihe mit gelungenen Charakteren und vielen Überraschungen.

    Mehr
  • Grandioses Finale - actionreich, spannend und voller Überraschungen.

    Bezwungen

    SelectionBooks

    30. May 2016 um 13:44

    Nachdem ich die ersten zwei Bände der Gelöscht-Trilogie regelrecht verschlungen hatte, war ich auf den Abschluss der Dystopie wahnsinnig gespannt. Teri Terry konnte meinen hohen Erwartungen an das Finale auf jeden Fall gerecht werden. Spannung, Action und ein durchdachter Plot konnten mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern. Seitdem Nico einen Anschlag auf Kayla verübt hat, befindet sie sich in größter Gefahr und muss fliehen. Mit Hilfe ihrer Freunde bei MIA bekommt Kayla eine neue Identität und kann untertauchen. Zudem konnte die Organisation MIA herausfinden, wer Kayla vor dem Slating als vermisst gemeldet hat. Hoffnungsvoll macht sich Kayla auf die Reise zu ihrer richtigen Mutter. Doch dort angekommen wartet eine furchtbare Überraschung auf sie. Denn ohne es zu ahnen, läuft sie dem Feind mitten in die Arme. Doch es wird noch schlimmer. Kayla erfährt, dass alles, woran sie geglaubt hat, eine einzige große Lüge ist. Wieder bricht ihre Welt zusammen und sie ist den Antworten auf ihre Fragen keinen Schritt näher gekommen. Doch eines Tages macht sie eine gefährliche Entdeckung. Eine Schule erweckt ihre Aufmerksamkeit und bringt sie schließlich auf eine heiße Spur. Der Einstieg in das Buch ist mir dank des fantastischen Schreibstils von Teri Terry sehr leicht gefallen. Die Autorin hat die Gabe, unheimlich fesselnd und mitreißend zu schreiben. Man wird von ihren Worten fortgetragen, mitten hinein in die Story. Da mir die beiden ersten Bände wahnsinnig gut gefallen hatten, war ich sehr gespannt auf das Finale der Trilogie. Meine Erwartungen waren daher wirklich hoch, konnten aber übertroffen werden. Der Abschluss der Dystopie gefällt mir tatsächlich am besten von allen drei Bänden. Das liegt zum einen an der actionreichen und spannenden Handlung, zum anderen aber auch an der Entwicklung der Protagonistin. Kayla wird immer selbstbewusster und mutiger. Sie entwickelt sich von einem Mädchen zur jungen Frau, die weiß, was sie will und alles tut, um ihre Ziele zu erreichen. Nach langer Zeit und verschiedenen Identitäten durch das Slating findet sie endlich zu sich selbst. Auch an Spannung ist das Buch kaum zu überbieten. Ein Ereignis jagd das nächste. Teri Terry zeigt sich in diesem Buch als wahre Meisterin der Irreführung. Einmal mehr muss der Leser feststellen, dass der Schein trügt und nicht alles so ist, wie es zu sein scheint. Einen Großteil der Spannung machen die wirklich überraschende Wendungen aus, die dem Leser geschockt den Atem stocken lassen. Lange Zeit tappte man im Dunklen und so manche Enthüllung macht einen wirklich sprachlos. Im Gegensatz zu den vorhergehenden Bänden wird es im Finale der Trilogie mehr politisch. Die Ziele und Methoden der verschiedenen Gruppierungen werden nun deutlich. Zudem gibt es mehr actionreiche Szenen als in den Bänden vorher. Doch diese fordern ihren Tribut, denn viele Menschen sterben im Kampf um ihre Ziele. Insgesamt hat Teri Terry mit „Bezwungen“ einen grandiosen Abschluss der Trilogie geschaffen. Spannung, Nervenkitzel und actionreiche Szenen lassen das Leserherz höherschlagen. Ich bin absolut begeistert. Die Gelöscht-Reihe steht in meinem Regal und ist definitiv eine meiner Lieblingsreihen. Klare Leseempfehlung! Fazit: „Bezwungen“ ist ein grandios gelungenes Finale der Gelöscht-Trilogie von Teri Terry. Die Autorin zeigt sich in diesem Buch als wahre Meisterin der Irreführung. Spannung, actionreiche Szenen und überraschende Wendungen lassen den Leser kaum zu Atem kommen. Ich liebe diese Reihe und kann sie jedem Fan von Dystopien ans Herz legen. Ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Toller Abschluss

    Bezwungen

    April

    05. May 2016 um 16:59

    KlappentextKylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden. Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?Das CoverIch bin so hellauf begeistert von den Covern dieser Reihe. Alle drei Bücher bergen etwas geheimes und haben etwas kaltes an sich. Auch der letzte Teil zeigt wieder Kylas Gesicht auf der Aufmachung, wobei sie noch ihre alte Haarfarbe hat. Gleich bleiben aber ihre grünen Augen, die sie unverwechselbar machen.Der SchreibstilAufgrund von Zeitproblemen habe ich für dieses Buch über eine Woche gebraucht und musste deshalb teilweise längere Pausen einlegen. Aber trotzdem war es für mich überhaupt kein Problem, wieder reinzukommen. Sofort war ich ich wieder mitten in der Geschichte drin und konnte kaum aufhören zu lesen.Ein großes Lob an Teri Terry!Die PersonenDie Hauptproblematik in der Gelöscht-Reihe ist Kylas Suche nach ihrer Identität. Obwohl sie immer mehr über ihre Vergangenheit erfährt, bleibt die Frage offen, wer sie selbst sein will.Hin und hergerissen, ob sie zu ihrem alten Leben als Lucy zurückkehren will oder doch überwiegend Rain sein möchte, fragt sie sich gleichzeitig, ob sie überhaupt etwas von Kyla in sich trägt oder ob sie als Riley neu anfangen soll. Aber um euch zu beruhigen, in diesem Band findet Kyla endlich zu sich selbst.Dennoch ist es kein einfacher Weg, sie muss viel durchleiden und verliert viele Menschen, die ihr am Herzen liegen. Ich bewundere sie jedoch dafür, dass sie so entschlossen ist und nicht wegläuft. Obwohl sie gejagt wird, verneint sie, als sie die Möglichkeit bekommt, ins Ausland zu fliehen. Sie weiß vielleicht nicht genau, wer sie ist, aber sie weiß definitiv, was sie will. Und dafür schätze ich sie sehr.Auch trotz allem was zwischen ihr und Ben vorgefallen ist, gibt sie ihn nicht auf, sondern versucht weiterhin das Gute in ihm zu sehen.Ein weiterer Charakterzug, der mir sehr gut an ihr gefallen hat, ist, dass sie auch akzeptieren kann, dass nicht immer alles so kommt, wie man es will. Sie ist sehr willensstark und tapfer. Nie gibt sie die Hoffnung auf!Die StoryDa mir die ersten Bände so gut gefallen haben, war ich wirklich gespannt, wie das Ende wohl aussieht. Zuvor gab es so viele Skandale, so viel Verwirrung und irgendwie war alles unklar, sodass ich mir nicht recht vorstellen konnte, wie daraus noch ein gutes Ende werden könnte.Aber ich habe wirklich ein tolles Ende bekommen, das sich zu lesen lohnt! Zwar kommt nicht unbedingt alles so, wie man es will, aber gerade das macht das Ganze so real. Bezwungen ist wirklich ein toller Abschluss!LieblingszitateAiden hat es so formuliert: Wie kann man einen Menschen lieben, wenn man nicht wirklich weiß, wer er ist?Aber die meiste Zeit bin ich mir sicher, dass wir uns einmal geliebt haben. Damals, als wir als frische Slater nichts als zwei unbeschriebene Blätter waren. Unschuldig. Bevor Erinnerungen zurückgekehrt sind, bevor er von den Lordern umgekrempelt worden ist und Dr. Lysander ihm seine Vergangenheit zurückgegeben hat. Unsere Liebe war echt, wenigstens für mich, Sonst wäre nicht dieser Schmerz zurückgeblieben.-Seite 365Dieses Geschenk hat  mir meine Mutter gemacht: Hoffnung - Hope.-Seite 368

    Mehr
  • Ein Finale zum mitfiebern

    Bezwungen

    tschulixx

    17. April 2016 um 10:32

    Ich wusste, dass es ein spannendes Finale werden wird, denn sonst hieße die Autorin nicht Teri Terry! Sie hat mich mit den zwei vorherigen Bänden schon so überzeugt, dass ich sehr hohe Erwartungen hatte. Vor allem waren noch so viele Geheimnisse offen, die ich unbedingt beantwortet haben wollte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Nein, ich wurde mehr als begeistert, denn da steckte noch viel mehr dahinter. Ich zähle Teri Terry jetzt zu meinen Lieblingsautoren! Kurz zum Inhalt:Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden. Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte? 1. Kriterium: Die Idee des Buches. Die Kreativität. Band drei steht den vorherigen Bänden um nichts nach. Wieder viele neue Enthüllungen, die man als Leser nicht erwartet hatte. Kreativ auf jeden Fall, weil die Autorin ihre Ideen bildlich sehr gut beschreibt. So verrückt wie diese auch sind, als Leser hat man es leicht es ihr abzukaufen. Und gerade das hat mich so fasziniert! Diese Idee die mich so überzeugen konnte, dass ich dachte, ich wäre ein Teil davon. 2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte. Wie realistisch der Text erscheint. Ich habe dieses Buch gleich nach dem zweiten Teil gelesen, war also sofort wieder im Geschehen. Die Kapitel haben eine Länge, die es angenehm macht sie zu lesen. Man kann ohne weiteres zwischendurch das Buch auf die Seite legen. (wenn man das will!) Der Aufbau der Geschichte war sehr gut. Ich wurde ins Buch hineingezogen und von den Geschehnissen verschlungen. Ich war entsetzt, schockiert, erfreut, überrascht und fasziniert. 3. Kriterium: Die Charaktere. Hier wird man nochmal so richtig von den Charakteren überrumpelt. Als Leser wurde man teilweise sehr hinters Licht geführt, was für mich das Buch wunderbar macht. Die Charaktere haben ihr eigenes Leben und entwickeln sich mit der Zeit. Verschiedene Entwicklungen konnte man jedoch selbst nicht mit verfolgen, wodurch manche Dinge überraschend waren. Das gefiel mir sehr gut. In diesem Band kommen wieder viele neue Personen hinzu und alte tauchen erneut auf. Man leidet und fiebert mit ihnen mit. 4. Kriterium: Die Spannung, bzw. ob das Buch mich gefesselt hat. Ich glaube, dass man das schon gemerkt hat. Ich habe das Buch in zwei Tagen ausgelesen, weil es mich so gefesselt hat. Unerwartete Wendungen und zwischenzeitige Enthüllungen hatten ein "Weglegen" unmöglich gemacht! 5. Kriterium: Die Schreibweise Natürlich wieder großartig! Das Buch lies sich sehr schnell lesen, weil ich einfach einen tollen Lesefluss aufbauen konnte. Man wird nicht mit zu schwierigen Wörtern oder von schwierigen Satzbauten gestört, was einem aus der Bahn werfen könnte. Locker und leicht beschreibt es wohl am besten. Der Schreibstil ist trotzdem sehr hochwertig! Also schnell gesagt, wirklich perfekt. Sie hat die Geschichte so verstrickt erzählt, am Ende jedoch so toll aufgelöst, dass es besser nicht mehr geht. Dem Buch kann ich nur 5 Sterne geben, das geht gar nicht anders. Sie hat in jedem Kriterium die volle Punktzahl für mich erreicht! Ich kann jedem Fantasy und Jugendbuchliebhaber diese Reihe empfehlen. Meiner Meinung nach könnte man die Reihe auch als Fantasy - Science-Fiction -Thriller bezeichnen.

    Mehr
  • Absolute spannendes und gelungenes Finale

    Bezwungen

    XTheRisingOneX

    13. April 2016 um 18:24

    Inhalt>>Kylas Leben ist einmal mehr in großer Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden. Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit. Als sie endlich ihre Mutter kennenlerngt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?Meine Meinung (kann Spoiler enthalten):Das dritte Buch beginnt wieder sehr rasant. Man startet direkt am Ende des zweiten Buchs und ist daher schnell wieder drin. Die Geschichte und vor allem die Auflösung um Kyla und die Befreiung von England sind spannend gemacht und relativ gut nachvollziehbar, wenn auch teilweise am Ende etwas zu schnell und zu "einfach". Eine richtige Revolution gibt es bis zum Schluss nicht. Nur dass Kyla sich so lange an Ben klammert (der wieder auftaucht) und in ihm immer noch den guten Jungen sehen will, nervt mich etwas. Vor allem, weil sie Aiden dafür zurückstößt und sie noch bitter bereuen wird, Ben vertraut zu haben. Am Ende lässt er sie sitzen und sie und Aiden nähern sich an. Da mir das nicht 100%ig gefallen hat (ich hätte mir gewünscht, dass sie direkt sieht, was sie an Aiden hat), ziehe ich einen Stern ab. Insgesamt aber ein wirklich tolles Finale, das spannend zu lesen ist und fesselt!.

    Mehr
  • Ich bin begeistert!

    Bezwungen

    DieLustamLesen

    13. April 2016 um 09:53

    Ich bin absolut geflasht! So einen großartigen Dystopie-Roman (unterteilt in 3 Bände) habe ich selten gelesen. Auf jeder Seite fiebere ich mit Kyla mit. Wer ist sie? Was ist mit ihr geschehen? Wem kann sie trauen? Stück für Stück erfahren wir das Schicksal von Kyla. Sobald wir denken, alle Rätsel gelöst zu haben, kommt ein neues Puzzlestück hinzu und wir können all unsere schönen Theorien über Bord werfen. Und dann dieser Showdown. Alles ist anders, als erwartet. Ich habe gelitten, geweint, gelacht und wünschte mir, dieses Geschichte würde noch 3 Bände umfassen. Die Bücher sind großartig! Eine RIESIGE Empfehlung meinerseits.

    Mehr
  • Hervorragender Abschluß der Trilogie

    Bezwungen

    Sonnenwind

    09. March 2016 um 03:44

    Nach "Gelöscht" und "Zersplittert" bildet "Bezwungen" den Abschluß der Trilogie - und die Autorin dreht die Spannung nochmal so richtig auf. Ich konnte das Buch fast nicht mehr zur Seite legen! Kyla oder wie auch immer (nach dem dauernden Wechsel der Namen durch die zunehmende Erkenntnis ihrer Vergangenheit ist sie eigentlich nichts mehr richtig) findet die letzten Puzzlestücke aus ihrer Vergangenheit und weiß jetzt, wer sie ist. Nachdem sie sich jetzt richtig den Widerstandskämpfern angeschlossen hat, kommt es zum beeindruckenden Schowdown. Die tieferen Inhalte fallen jetzt nicht mehr so ins Gewicht, denn die Kultur ist schon in den ersten beiden Bänden ausreichend beschrieben und hier geht es nur noch darum, die Handlung abzuschließen. Aber das ist wirklich spannend! Die Bücher haben mir sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Enttäuschend, wo Teil 1 und 2 so überraschend und begeisternd waren

    Bezwungen

    wonderfulrose

    03. November 2015 um 22:17

    Das Cover passt sehr gut zu den vorangegangenen. Wobei der Titel irgendwie nicht ganz so gut passt... Ich muss ehrlich sagen, dass ich keine Lust hatte, die Vorgängerbücher nochmals zu lesen und mir so einige Zusammenhänge fehlten. Ich habe mich an recht viel aus dem 1.Teil erinnern können, doch die Geschehnisse aus dem 2.Teil wiesen Lücken auf. Da fehlte dann tatsächlich einiges. Keine Ahnung, ob mich der Abschlussband deswegen nicht richtig packen konnte... Den Einstieg fand ich irgendwie langweilig. Ihre Reise zu ihrer Mutter, die ganzen Erklärungen und Gespräche, noch mehr Namen … mir fehlte der Spannungsbogen, das Geheimnisvolle. Wenn ich wegen der faszinierenden und tollen ersten Teile nicht so neugierig gewesen wäre und so gerne gewusst hätte, wie die Reihe nun endet, hätte ich wenig Anreiz gehabt, um weiterzulesen. Zum Inhalt will ich jetzt gar nicht so viel sagen, allerdings hatte ich wirklich mehr erwartet. Nachdem die beiden Vorgängerbücher stets mit dem Satz „Nichts ist so, wie es scheint.“ aufwarten konnten, hatte ich hier hohe Ansprüche. Die Lösung für das Rätsel sollte Augen öffnend, überraschend und unglaublich sein. Doch am Ende des Buches prangte bei mir nur ein großes Fragezeichen. Eventuell lag es daran, dass ich nicht mehr alle Zusammenhänge vor Augen hatte, aber irgendwie fand ich den Abschlussband extrem verwirrend. Tut mir leid, ich finde, dass Teil 3 nicht mit den beiden ersten Teilen mithalten kann und fand das Ende nicht gut. Für einen mittelmäßigen Abschluss gibt es von mir 3 Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks