Teri Terry Book of Lies

(206)

Lovelybooks Bewertung

  • 208 Bibliotheken
  • 30 Follower
  • 7 Leser
  • 84 Rezensionen
(54)
(72)
(65)
(12)
(3)

Inhaltsangabe zu „Book of Lies“ von Teri Terry

Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los. Düster, fesselnd, magisch – Teri Terry schlägt alle in ihren Bann!

Unglaublich gut!!!

— Eori
Eori

Ein super Buch mit spannenden Themen, doch am Anfang zieht es sich ein bisschen.

— Mondprinzessin
Mondprinzessin

Spannende Geschichte, hat aber leider ein paar Längen.

— Henny176
Henny176

Spannende Geschichte um Zwillinge, die sich das erste Mal treffen und einem dunklen Familiengeheimnis auf der Spur sind.

— Symphonia98
Symphonia98

Coole Story, aber man hätte mehr rausholen können.

— szebrabooks
szebrabooks

Spannend bis zur letzten Seite! Unbedingt lesen.

— Katy_17
Katy_17

Ein sehr spannendes Buch, wo man einfach mitfiebern musste!

— SailorCosmos
SailorCosmos

Ein toller Schreibstil mit einer unerwarteten Handlung! Alle Teri Terry- Fans werden nicht enttäuscht.

— secretbookchamber
secretbookchamber

Super Thematik, leider zu lange Einführung.

— Jennifer_D
Jennifer_D

Absolut abstrus - die Idee wurde nicht rund umgesetzt, die Charaktere sind schrecklich, die Geschichte alles andere als fesselnd.

— Miia
Miia

Stöbern in Jugendbücher

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

zu wenig Handlung, zu viele Rückblicke

Sabine_Hartmann

Ein Kuss aus Sternenstaub

Geheimnisvoll und spannend - wie aus tausend und einer Nacht!

federmaedchensfederland

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Ein unglaubliches Buch!

__vicky_love__

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Ich bin hin und weg. So ein tolles Buch. Ich liebe diese Geschichte

lilia

Niemand wird sie finden

Schöner Jugendthriller für zwischendurch

Sternschnuppi15

Aquila

Toller Spannungsbogen, der am Ende direkt ins Schwarze trifft. Stellenweise jedoch etwas zu konstruiert und mit ein paar Längen.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es begann am Friedhof und wurde zu einem großen Abenteuer

    Book of Lies
    Symphonia98

    Symphonia98

    13. August 2017 um 20:15

    Während der Beerdigung ihrer Mutter macht Quinn eine unglaubliche Entdeckung: Sie hat eine Zwillingsschwester.Doch warum wurden die Zwillinge getrennt?Warum durfte Piper ein so einfaches Leben mit ihren Eltern führen während Quinn wie ein gefährliches Tier weggesperrt wurde?Nach und nach kommen die Zwillinge der dunklen Familiengeschichte auf der Spur, welches das Leben der Mädchen gewaltig verändern wird…Die Geschichte um die Zwillinge Quinn und Piper hat mich sofort in ihren Bann gezogen, da ich selbst ein Zwilling bin und noch nie ein Buch mit solchen gelesen habe.Der andauernde Perspektivwechsel von Quinn und Piper hat einen Einblick in die Gedankenwelt beider Mädchen ermöglicht und die Geschichte spannend gehalten und die Gedanken und Gefühle ermöglicht.Vor allem Quinn hat es mir angetan und war mir von Anfang an sympathisch. Obwohl sie am Anfang noch ziemlich in sich gekehrt war und sich niemanden öffnen wollte, hat sie doch eine steile Entwicklung hingelegt, die jedoch noch realistisch und nachvollziehbar dargestellt wurde.Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen, da ich doch gerne wissen will, wie es nun weitergeht…

    Mehr
  • Book of Lies

    Book of Lies
    daemonenglitzer

    daemonenglitzer

    02. August 2017 um 19:50

    Bei der Beerdigung ihrer Mutter begegnet Quinn zum ersten mal ihrer Zwillingsschwester Piper. Bald ist klar, dass die beiden Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, nicht ohne Grund von einander ferngehalten wurden. Doch trotz all ihrer Bemühungen zusammen zu arbeiten scheint eine von ihnen zu lügen und bringt damit alle in Lebensgefahr...Ein neues Buch von Teri Terry? Da bin ich sofort dabei! Wiedermal schreibt sie eine fesselnde Geschichte, die mich sofort packte. Düster, spannend und geheimnisvoll. Ein muss für alle Fans von der "Gelöscht"-Trilogie und einer Fantasy/Thriller Mischung.

    Mehr
  • Book of Lies - Teri Terry

    Book of Lies
    Katykate

    Katykate

    23. July 2017 um 15:18

    Obwohl ich auch Mindgames noch zuhause stehen habe, ist Book of Lies mein erstes Buch von Teri Terry. Wegen der fast durchweg positiven Meinungen zu ihren Büchern hatte ich hohe Erwartungen. Der Klappentext klingt interessant, das Cover sieht vielversprechend aus, also habe ich mich freudig auf das Buch eingelassen.Der Anfang des Buches hat mir auch noch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich wunderbar leicht lesen. Durch die vielen Geheimnisse wird sofort Spannung erzeugt, sodass der Leser wissen will, was es mit den Zwillingen, Piper und Quinn, auf sich hat, wieso sie getrennt wurden und wer von Beiden denn wirklich die Wahrheit sagt.Denn obwohl die Geschichte aus beiden Sichten erzählt wird (gekennzeichnet durch den Namen am Kapitelanfang und den Anfangsbuchstaben auf jeder Seite), wird einem beim Lesen nicht klar, wer von beiden die Geheimnisse hütet und lügt.Nach ein paar Seiten beginnen dann ein paar Szenen, die sich eher schleppend lesen lassen. Ich bin mir nicht ganz sicher, woran es liegt, aber teilweise musste ich mich etwas zum Weiterlesen antreiben. Meist waren das bei ganz alltäglichen Situationen, die ich für Pipers und Quinns Lage eher unwahrscheinlich gehalten habe. Immerhin wollen beide herausfinden, wieso sie nichts voneinander wussten, da empfinde ich es als abwegig, dass Quinn für Piper in die Schule geht, um herauszufinden, wie das so ist.Die Dreiecksbeziehung zwischen Piper, ihrem Freund Zak und Quinn darf offensichtlich auch nicht fehlen und weil sie gar so offensichtlich war, konnte ich mir ein Augenverdrehen in der Hinsicht leider nicht verkneifen. Wenn das ganze ein bisschen langsamer vonstatten gegangen wäre und sich natürlich in die Handlung gefügt hätte, hätte mir dieser Umstand vielleicht noch gefallen, aber leider war dem nicht so.Je näher die Zwillinge der Enthüllung ihrer Familiengeheimnisse kommen, desto mehr zeigen sie ihre wahren Charakterzüge. Quinn und Piper könnten wohl nicht unterschiedlicher sein und der Eindruck, den ich von ihnen zu Beginn der Handlung erhaschen konnte, hat sich mit der Zeit nur bestätigt. Auch die Nebencharaktere wie Zak und Gran empfinde ich als in sich stimmig.Aber zurück zu den Familiengeheimnissen, denn sobald sich die beiden auf den Weg zu Quinns Zuhause machen, wird die Geschichte düsterer und noch geheimnisvoller. Das Setting im Moor finde ich fantastisch gewählt und auch die zauberhaften Aspekte fügen sich gut ein. So wird bald klar, was es mit dem Buch der Lügen, den gefährlichen Hatzhunden und der Schwarzschwanzfüchsin auf sich hat.Alles ist miteinander verwoben und macht aus der Handlung ein mystisches Spektakel voll von Intrigen, Geheimnissen und fantastischen Wesen.FazitDie Idee von Book of Lies und die darin vorkommenden mystischen Aspekte sind sehr überzeugend und sorgen für Spannung. Erst im Nachhinein wird mir so wirklich bewusst, wie verwoben die gesamte Handlung miteinander war, wie viel aufeinander aufgebaut hat und eigentlich längst in der Vergangenheit liegt, aber immer noch eine Rolle spielt.So gesehen ist es ein atemberaubendes Buch, dass mich leider einfach nicht so sehr mitreißen konnte, wie ich es mir erhofft hatte. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, die Charaktere interessant und vielseitig, die Spannung mit Auf und Abs anwesend. Aber das Buch konnte mich einfach nicht recht überzeugen.

    Mehr
  • Ich bin etwas enttäuscht

    Book of Lies
    szebrabooks

    szebrabooks

    22. July 2017 um 16:13

    In dem Buch geht es um die 17-jährigen Schwestern Quinn und Piper, die Zwillinge sind, aber sich noch nie im Leben begegnet sind. Doch bei der Beerdigung ihrer Mutter treffen sie sich zum ersten Mal. Für Piper ist das ganze total aufregend, aber Quinn fühlt sich eher unwohl. Natürlich wollen die beiden herausfinden wieso man sie direkt nach ihrer Geburt getrennt hat. Während sie ihre Nachforschungen betreiben stoßen sie auf das dunkle Geheimnis ihrer Familie und erfahren wieso Piper bei ihrer Mutter und Quinn bei ihrer Großmutter aufwachsen durfte. Doch das ist nicht alles, denn die Frauen der Familie verbindet viel mehr als nur ihr Blut...Wenn man sich das Cover so anschaut und sich dann den Inhalt durchliest denkt man sich sofort: "Das muss ich unbedingt lesen." So erging es auch mir und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich das Buch in der Bibliothek gefunden habe, da es schon seit längerem auf meiner Wunschliste stand. Voller Vorfreude habe ich also angefangen das Buch zu lesen und als ich es dann beendet habe bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es ganz nett ist. Ich finde jetzt nicht, dass es ein Must-Read ist, aber für zwischendurch ist es ganz gut, vor allem, wenn man Lust auf eine etwas düstere Geschichte hat.Das ist mein erstes Buch von der Autorin gewesen, aber ich habe jetzt nicht unbedingt den Drang weiter zu lesen. Der Schreibstil war zwar echt gut und die Autorin hat die Spannung echt gut aufbauen können, aber was mich gestört hat waren die Protagonistinnen Quinn und Piper. Auch wenn die beiden 17 sein sollen, kam es mir vor als seien sie viel jünger, da vor allem Piper in vielen Situationen ziemlich kindisch reagiert hat. Wäre das Alter der beiden nicht bekannt gewesen, dann hätte ich sie eher auf 13/14 geschätzt und niemals auf 17. Mit Quinn konnte ich mich im Laufe der Geschichte anfreunden, aber bei Piper wurde es immer schlimmer. Da das Buch aus den Sichten der beiden geschrieben ist kommt man an Piper ziemlich schlecht vorbei. Zu der Story muss ich sagen, dass ich die erste Hälfte nicht wirklich spannend fand. Ich hatte die ganze Zeit das Bedürfnis vor zu blättern und zu schauen was passiert. Das habe ich dann auch gemacht und als ich diese eine Stelle am Ende gelesen habe, bin ich zu der eigentlichen Stelle, an der ich gerade  war, zurück und habe ganz normal weiter gelesen. Denn ab der Hälfte baut sich Spannung auf und ab da konnte ich das Buch schlecht weglegen, da es so spannend war. Die Spannung hat sich dann bis zum Schluss gehalten und ich muss sagen, dass mich das Ende überrascht hat. Es gab so einige Stellen in dem Buch, die etwas vorhersehbar waren, aber das gilt keineswegs für das Ende. Mir ist echt der Mund offen stehen geblieben, als ich das letzte Viertel gelesen habe.Zum Cover muss ich sagen, dass es echt cool ist. Jedoch finde ich, dass es nicht ganz zu der düsteren Atmosphäre des Buchs passt. Aber trotzdem ist es ein Eye-Catcher, vor allem wegen den roten Haaren und den blauen Augen, die auch die Protagonistinnen haben.Ich kann nur sagen, dass ich froh bin, dass ich das Buch nur ausgeliehen habe, denn ich weiß nicht, ob ich es irgendwann noch einmal lesen werde.Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass das Buch ganz okay ist. wie schon gesagt lag das hauptsächlich an den Protagonistinnen, aber dennoch kann ich es weiter empfehlen, wenn man mal Lust auf etwas ruhiges, düsteres und anderes hat. Ich gebe "Book of Lies" von Teri Terry insgesamt 3,5 von 5 Sternen. Da man hier ganze Sterne vergeben muss sind es 3 Sterne.

    Mehr
  • Eine lügt. Doch welche?

    Book of Lies
    Katy_17

    Katy_17

    12. July 2017 um 14:38

    Eine fesselnde und spannende Familiengeschichte, die ohne lange Umschweife bereits auf der ersten Seite ihren Einstieg findet, ohne, dass der Leser es weiß. Oftmals habe ich bei Fantasy Büchern mit übernatürlichen Fähigkeiten Probleme und finde, dass es mit der Fantasie übertrieben wurde, bei diesem Buch nicht. Dem Leser wird schonend beigebracht um was es geht. Nicht nur dass, die Spannung über die ganze Wahrheit hält bis zur letzten Seite an. Als ich das Ende gelesen habe, welches absolut offen ist, habe ich gehofft, dass es noch einen zweiten Teil gibt.Mystisch, spannend, schonungslos spielt sie mit ihren Lesern und führt sie in die Irre.Absolut empfehlenswert, für Leser die Nervenkitzel und unheilvolle Nächte mit einem Buch verbringen wollen!

    Mehr
  • Ein toller Schreibstil mit einer unerwarteten Handlung!

    Book of Lies
    secretbookchamber

    secretbookchamber

    10. July 2017 um 21:27

    Allgemein mag ich die Bücher von Teri Terry sehr gerne. Ich finde die Ideen immer sehr spannend und auch der Schreibstil ist wirklich toll. Auch bei diesem Buch hat Teri Terry wieder voll meinen Erwartungen entsprochen. Der Inhalt der Geschichte bei dem es um Zwillinge geht, die sich vor dem Tod ihrer Mutter noch nie gesehen haben, treffen auf einander und alte Familiengeheimnisse werden gelüftet. ____________________ Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Autorin baut Spannung auf, obwohl man oft im Dunkeln gelassen wird. Die Geschichte wird aus zwei Sichten geschrieben, nämlich aus Quinns und Pipers. Die Erzählweise ist spannend, da man so mehr über die beiden Schwestern erfährt, jedoch wissen die beiden Hauptfiguren nicht so viel wie man selbst. Es bleibt trotz diesem Wissen spannend, gruselig und es passieren echt unerwartete Dinge, von denen man nichts plant. Die beiden Schwestern sind in ihren Persönlichkeiten sehr unterschiedlich, was die Geschichte wiederum interessant macht. Fazit Das Buch kann ich nur an alle empfehlen, die auch Spannung und ein bisschen gruselige unheimliche Geschichten mögen! Ein toller Schreibstil mit einer unerwarteten Handlung! Alle Teri Terry- Fans werden nicht enttäuscht.

    Mehr
  • Teri Terry lässt nach

    Book of Lies
    Miia

    Miia

    24. June 2017 um 21:42

    Inhalt:  Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los. Meine Meinung:  Lange habe ich überlegt, ob ich dem Buch 1 oder 2 Sterne geben soll. Im Endeffekt habe ich mich doch für nur einen Stern entschieden. Und warum? Weil meiner Meinung nach die Autorin von Buch zu Buch immer mehr nachlässt und hier wirklich den Vogel abgeschossen hat. Die "Gelöscht"-Reihe fand ich wirklich innovativ und spannend - ich würde sie sogar als eine meiner liebsten Dystopie-Reihen betiteln. "Mind Games" fand ich dagegen eine absolute Katastrophe und "Book of Lies" ist gar nicht mehr vergleichbar. In Book of Lies geht es um zwei Schwestern, die bis zu dem Tod der Mutter nichts voneinander wussten. In der Geschichte geht es demnach um Familienverhältnisse, Liebe, die Suche nach der Wahrheit und der Lüge und natürlich um Geheimnisse. Die Idee dahinter ist wirklich gut, aber ich habe was völlig anderes erwartet. Der erste negative Aspekt war schon mal, dass mir keine der Schwestern wirklich sympathisch war. Beide sind auf ihre Art und Weise absolut naiv, zickig und stellenweise unausstehlich. Die Autorin baut schnell 2 unterschiedliche Charaktere auf - die eine lieb, nett und zuvorkommend, die andere zickig, hinterhältig und voller Lügen. Dadurch ist von Anfang an eigentlich klar wie die Geschichte endet. Dass die Geschichte irgendwann etwas in die Fantasyrichtung abdriftet, finde ich persönlich gar nicht schlimm, wenn das Ganze dann aber nicht so abstrus wäre..... Die Autorin versucht am Ende alles Mögliche in die Geschichte rein zu packen, verfängt sich dadurch in völlig wirren Erklärungen. Die Auflösung ist damit nicht richtig logisch oder verständlich und eben auch nicht vorhersehbar, aber die Rolle der Schwestern war für mich sehr schnell klar. Das hat mir die Freude genommen. Ich hab ab der Hälfte quer gelesen und war irgendwann sehr froh das Buch zur Seite legen zu können. Da ich eigentlich kein gutes Wort verlieren kann, kann ich auch nicht mehr als einen Stern vergeben.  Fazit:  Meiner Meinung  nach lässt die Autorin momentan mit ihren Werken sehr stark nach. Book of Lies war für mich, was die Rolle der Schwestern betrifft, sehr vorhersehbar, weil die Autorin beide Schwestern schon auf eine bestimmte Art und Weise darstellt und damit die Auflösung vorweg nimmt. Der Fantasyteil kam mir zu plötzlich und die Erklärungen waren mir zu wirr, zu abstrus und zu unverständlich. Ich kann leider nur 1 Stern vergeben!

    Mehr
  • Book of Lies

    Book of Lies
    Elefantenlove

    Elefantenlove

    12. June 2017 um 17:15

    Mir hat das Buch sehr gefalle. Es ist spannend, geheimnisvoll aber auch  gruselig. das Ende hat mich sehr überrascht. Toller Schreibstyle ♥

  • Sie ist dein Zwilling, aber du darfst ihr nicht trauen...

    Book of Lies
    Larii-Mausi

    Larii-Mausi

    11. June 2017 um 15:18

    Zum Buch: Book of Lies wurde von Teri Terry geschrieben und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Das Buch hat 395 Seiten und kostet als Hardcover 17,95. Inhalt: Quinn und Piper sind Zwillinge, aber sie haben sich noch nie gesehen. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt, begegnen sich die Schwestern auf ihrer Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum durfte Piper mit ihren Eltern in einem großen Haus leben und ein glückliches Leben führen, während sie bei ihrer Großmutter in Dartmoor weggesperrt wurde wie ein gefährliches Tier? Warum wurden sie voneinander getrennt? Und hat sie wirklich eine dunkle Seite, vor der sie immer von ihrer Großmutter gewarnt wurde? Nach und nach offenbart sich den Schwestern eine düstere Prophezeiung und die Gewissheit, dass eine von ihnen lügt...   Meine Meinung: Cover: Schon das Cover zieht einen durch das Spiel mit den beiden Gesichtern in seinen Bann. Sind das wirklich zwei verschiedene Mädchen, oder ist es dasselbe?Inhalt: Schon ab der ersten Seite war ich von diesem Buch in den Bann gezogen. Die Geschichte beginnt mit dem ersten Aufeinandertreffen der beiden Schwestern, auf der Beerdigung ihrer Mutter. Ab diesem Zeitpunkt fragt man sich, was der Grund für die Trennung der beiden Schwestern war. Im Buch lernt man sowohl die Sicht von Quinn auf die Dinge, als auch von Piper kennen. Die Sicht von beiden Charaktere wird jeweils auf einigen Seiten deutlich. Da die Perspektiven durch ein verschnörkeltes „Q“ und „P“, ganz oben auf der Seite gekennzeichnet werden, kann man beide problemlos auseinander halten, aber ist dadurch auch schon nach den ersten Seiten in die Geschichte verstrickt. Der flüssige Schreibstil ist jeweils in der Ich-Perspektive und man erfährt auch jeweils die düsteren und nette Gedanken der Mädchen. Dabei fragt man sich ständig, welchem Zwilling man trauen kann und welcher lügt. Immer wieder ist die Geschichte auch mit geheimnisvollen Andeutungen durchzogen, die das ganze noch spannender machen. “So um die Zeit begann ich, misstrauisch zu werden, hatte den Eindruck, sie verheimlicht mir etwas. Damals habe ich nicht geahnt, was alles.” (Zitat von S.61) Der Spannungsbogen wird auch durch einige düstere, verhängnisvolle Träume aufrecht erhalten, von denen zunächst weder der Leser, noch Quinn und Piper die Bedeutung kennen. Auch durch die Nebencharaktere wird die Geschichte noch spannender und dramatischer aufgebaut. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich war vom Ende sehr überrascht, obwohl ich mir schon gedacht habe, dass es in diese Richtung geht... Fazit: Ein fesselndes Buch, dass einen regelrecht in den Bann zieht!   5 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 3
  • Der Fluch einer Familie

    Book of Lies
    Avalee

    Avalee

    05. June 2017 um 11:10

    Auf der Beerdigung ihrer Mutter trifft Quinn auf ihre Zwillingsschwester Piper, von der sie bisher nicht wusste, dass sie überhaupt existiert. Piper ist sofort begeistert und will Quinn für sich gewinnen, um all ihre Geheimnisse mit ihr teilen zu können und mehr über ihre eigene Vergangenheit zu erfahren. Sie hofft, dass Quinn genauso ist wie sie, ihre Schwester versteht und ihr hilft. Quinn hingegen ist misstrauisch und distanziert. Sie ist sich zunächst unsicher, ob sie bei ihrer Schwester bleiben oder zu ihrer Großmutter, bei der sie aufwuchs, zurückkehren sollte. Es hat mich überrascht, einen Fantasy-Roman von Teri Terry in Händen zu halten, da meine bisherigen Erfahrungen mit dieser Autorin mit Dystopien verknüpft sind. Dennoch erhält Book Of Lies eine positive Bewertung von mir. Wie bei den früheren Werken von Terry lässt sich der Schreibstil sehr gut lesen. Die Handlung selbst ist sehr spannend und die Hauptcharaktere könnten kaum unterschiedlicher sein. Quinn tritt wie eine mysteriöse Einzelgängerin auf und ist dabei sehr wahrheitsliebend – ganz so, wie es ihr in ihrer rigorosen Erziehung eingetrichtert wurde. Auf der anderen Seite wirkt Piper wie eine verzogene Göre, die immer ihren Willen bekommen hat und Lügen als etwas völlig Normales betrachtet. Dennoch scheinen alle in ihrem Umkreis sie zu lieben. Das einzig Negative ist, dass schnell klar wird, wer die böse Zwillingsschwester ist.

    Mehr
  • Zweigeteilt

    Book of Lies
    ThousandsOfLights

    ThousandsOfLights

    16. May 2017 um 13:37

    Die Geschichte "Book of lies" von der viel gereisten Autorin Teri Terry habe ich auf der Frankfurter Buchmesse erstanden, in der Hoffnung, es sei spannend, da meine Schwester sehr über die Autorin geschwärmt hat. Cover Das Cover finde ich sehr passend gestaltet und spiegelt die Thematik der Geschichte sehr gut wieder, ohne zu viele Details zu verraten oder überladen zu wirken. Klappentext Die Zusammenfassung gibt eine kurze Einleitung in das Geschehen, hat mich persönlich aber nicht so sehr gefesselt oder neugierig gemacht. Die Geschichte Ich muss sagen, dass die erste Hälfte des Buches für mich tatsächlich sehr einschläfernd war, weil keine große Entwicklungen geschehen sind oder Durchbrüche erzielt wurden. Die Handlung plätscherte dahin und von dem versprochenen Düsteren, Fesselnden und Magischen habe ich bis dato noch nichts gespürt. Als ich dann irgendwann so ziemlich genau bei der Hälfte ankam schaltete sich irgendein Schalter um und die Geschichte entwickelte sich so, wie auf dem Buchdeckel prophezeit. Die Geschichte wurde so düster, dass ich sie abends nicht mehr im Bett lesen konnte und so fesselnd, dass ich es dann doch tat, weil ich wissen wollte wie es weiter geht. Das Ende ist recht offen gestaltet und ich hätte gerne gewusst, was danach noch passiert. Auf mich hat es ganz so gewirkt, als würde die Geschichte noch weitergehen. Mein FazitEine schauderhafte und mitreißende Geschichte, die erst ab der zweiten Hälfte spannend wurde, aber dann auch so richtig.

    Mehr
  • Unerwartete Wendungen

    Book of Lies
    chiyangkia

    chiyangkia

    03. May 2017 um 18:51

    Book of Lies Hallu ihr Lieben! Willkommen zu meiner Rezension zu “Book of Lies”. Vorerst möchte ich darauf hinweisen, dass dies bloß meine Meinung ist und sich jeder seine eigene bilden sollte. [ACHTUNG! SPOILER! Aber Meine Meinung!]   Eckdaten: Titel: Book of Lies Autor: Teri Terry Seiten: 400 Seiten Verlag: Coppenrath Verlag Label: Hardcover oder E-Book ISBN:  978-3-649-62330-4 [Ebook] 978-3-649-66752-0 [Hardcover] Preis: 13,99 [Ebook]   Klapptext: 17 Jahre lang war Quinn allein: Ihre mutter besuchte sie kaum und ihre Großmutter behandelte sie wie eine gefährliche Gefangene. Doch als ihre Mutter völlig überrascht stirbt, trifft Quinn bei der Beerdigung ein Mädchen, dass ihr bis aufs Haar gleicht- Piper, ihr eineigiger Zwilling! Doch warum wurden die Schwestern getrennt? Wieso vergöttern alle Piper, während Quinn für jeden Fehltritt schwer bestraft wurde? Sind sie wie ihre Leben- eine gut und eine schlecht? Quinn will nur noch vergessen, doch Piper gräbt immer tiefer in den Geheimnissen ihrer Familie- und tritt damit ein Inferno los. Meine Meinung: Im Buchladen fand ich den Buchtitel sehr ansprechend, er hat in mir die Fragen aufgeworfen: Was kann das für ein Inferno im Fantasy Genre sein. Das war mein Reiz, welcher mich dazu bewegt hat, dieses Buch zu kaufen. Das Cover ist klassisch gehalten. Es ist auf jeden Fall nicht too much und auch nicht zu bunt, es passt zu der Geschichte und man kann sich anhand des Covers ausmalen, dass die Geschichte etwas mit Zwillingen zu tun hat. Schade daran fand ich, dass mir die Vorstellungskraft gefehlt hat: dadurch, dass auf dem Cover die Haupt Protagonisten abgebildet waren, konnte ich mir kein eigenes Bild dazu machen. Die drei Hauptprotagonisten fand ich sehr gut dargestellt und auch die Zwillinge konnte ich unterscheiden. Wobei mir Zak am sympatischsten war. Zu Anfang zeigte er ab und zu ein wenig Humor, der mir sehr gefallen hat. Im Laufe der Geschichte jedoch leider nicht mehr. Piper war mir leider ziemlich unsymphatisch, da sie auf mich einen hinterhältigen Eindruck gemacht hat, sie war häufig total launisch und dann plötzlich wieder total besessen von den Erbe. Das hat mich auf Dauer ein wenig auf geregt. Quinn dagegen war mir symphatischer. Sie wollte praktisch nur eine Familie, ein Leben in Gesellschaft, Abstand von ihrer eigentlichen Heimat. Bei den Rollentausch, war sie zu Beginn auch noch sehr unsicher und wusste nie, wie sie bei entsprechenden Sachen reagieren sollte. Dennoch verstand ich nicht, wie sie den Tod von Gran so einfach wegsteckte oder wie sie ihr weiteres Leben in eine einzige Lüge stecken kann. Das fand ich für mich persönlich ein wenig verwirrend und auch unter- bzw. übertreiben. Ich fand das Buch sehr spannend aufgebaut und es hat mich auch wirklich gefesselt. Ich wollte das Geheimnis rausfinden und als ich es wusste, wollte ich die Lösung. Und trotzdem kamen immer mehr Bomben zum Platzen- ein Geheimnis nach dem anderen. Teri Terrys Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen, was mir umso mehr Spaß gemacht hat dieses Buch zu verschlingen. Eine Sache fand ich jedoch schade. Der Welpe, Ness, von Zak und Piper, spielt auch eine Rolle in dem Buch. Schade daran fand ich, dass es Stellen gab, in denen erwähnt wurde: „… Ness lief vorweg…“ ( ein Beispiel!) Da wo dann nach und nach die Geheimnisse rauskamen, gab es Szenen in denen bei mir die Frage aufgekommen ist: „Und wo ist Ness jetzt?“ Gerade bei diesen Dramen zum Ende hin, hat mir die Einbindung von Ness ein wenig gefehlt. Dafür fand ich den Spannungsbogen dieser Geschichte richtig super, denn es ist eigentlich mehr ein Aufstieg und nimmt bis zum Ende des Buches keine Ruhe.   Mein Fazit: „Book of Lies“ ist ein sehr gelungener Fantasy Roman, bei dem es sich lohnt eine eigene Meinung zu bilden und ich kann ihn an dieser Stelle nur weiterempfehlen. Trotz meinen Kritikpunkten hat er mir sehr gut gefallen, da es sich vom „Klischee abhebt“ und es hat bei mir 4 Herzchen verdient.

    Mehr
  • Lügen sind der Spiegel, einer verwirrten Seele.

    Book of Lies
    Klaus_Jürgen_Dilewsky

    Klaus_Jürgen_Dilewsky

    26. April 2017 um 10:44

    Der Verlag: Schon 1768 gründete Josef Heinrich Coppenrath den Verlag, der 1977 von dem jungen Grafiker & Verleger Wolfgang Hölker übernommen wurde. Mit seinen innovativen Ideen führte er den Verlag auf neue Wege. Ein Schwerpunkt des Programms sind seither Kinderbücher und Lesefutter für junge, erwachsene Leser. Ihm zur Seite stehen Dr. Lambert Scheer, der 2016 die Geschäftsleitung des Verlags übernommen hat, und seine Tochter Johanna Hölker. Durch den Generationswechsel ist frischer Wind eingezogen und gleichzeitig bleibt der Spirit des Unternehmens erhalten. Der Coppenrath Verlag GmbH & Co KG vom Hafenweg 30 aus Münster, ist ein Verlag, der für hausinterne Kreativität steht und der in der heutigen Zeit ein interessantes Motto pflegt: „Der Kopf ist rund, damit die Gedanken ihre Richtung ändern können.“ Die Autorin: Nach verschiedenen Jobs in Schulen, Bibliotheken oder Büros, widmete sie sich ab 2004 ganz ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben. Mit ihrer spannenden Jugendbuchreihe "Slated" (erschienen bei Coppenrath) konnte sie bereits großen Erfolg feiern. Teri Terry: „Die Bücher waren in Großbritannien schon erschienen, als der Übersetzungsvertrag mit dem deutschen Verlag feststand. Deshalb konnten alle Bände so schnell veröffentlicht werden. Normalerweise dauert es aber ein ganzes Jahr, bis ein einziges Buch geplant, geschrieben und veröffentlicht ist. Ich habe in Frankreich, Kanada, Australien und jetzt England an mehr Adressen gelebt, als ich zählen kann. Wenn man sich ständig als Kind bewegt, habe ich mich als Jugendlicher und auch als Erwachsener mich stets auf der Außenseite des Lebens gehalten. Es hat mir eine Obsession mit Charakteren gegeben, die sich gesellschaftlich nicht gehören oder sich in unbekannten Orten befinden. Aber es war eine lange Reise. Ich war ein Wissenschaftler, ein Anwalt, ein Optiker; Ich habe Geschäfte geführt, in Sekundarschulen und Bibliotheken gearbeitet. Schreiben und Geschichten summten immer im Hintergrund, aber es war nicht das Hauptaugenmerk, bis ich im Jahr 2004 nach England zog, dass sie dies endlich übernahmen. Das Cover: Es zeigt in rottönender Umgebung zwei, in gegenläufiger Position gezeigte, scheinbar gleiche Mädchengesichter, deren markanteste Merkmale neben den gleichfalls roten Haaren die Sommerprosen sowie der markante Augenausdruck sind. Hervor sticht auch der in Silber gestaltete Titel Book of Lies, der ihn als Fantasy-Titel ausweist. Diese Aspekte wie auch die gesamte Ausstattung und Gestaltung des Buches machen deutlich, hier werden noch alle Arbeiten innerhalb des Hauses erledigt. Nun aber erst einmal zum Inhalt der Geschichte; die Buchbeschreibung: Piper besucht die Beerdigung ihrer Mutter, die bei einem tragischen Unfall ihr Leben lassen musste. Hier trifft sie Quinn, die ihr äußerlich aufs Haar gleicht. So bietet ein Verlust auch viele Chancen. Doch schnell wird klar, dass nicht nur die Existenz der Zwillingsschwester, sondern scheinbar urplötzlich die gesamte, sichergeglaubte Familie, viele und gehütet Geheimnisse birgt. Nun zu meiner Meinung / Mein Fazit : Der Text wurde von Petra Knese genau, verständlich und dabei liebevoll ins Deutsch übertragen, und heute auch erwähnenswert: Es gibt auf 400 Seiten keine lektorischen Mängel, also Tippfehler, Namensverwechselungen, Ungenauigkeiten. Die Charaktere und ihre Sprache sind jeweils differenziert und authentisch gestaltet. Die Geschichte wird, wechselnd aus der Sicht von Piper und Quinn, vorangetrieben. Ich blieb beim Lesen einfach dran, dass Beste, was ich über eine Geschichte sagen und schreiben kann, ist: Ich wollte einfach wissen, wie es weitergeht, so dass ich alles Andere vergaß. Also unbedingt lesenswert und bitte auch an seinem Daherkommen, an seiner detailreichen Erscheinungsform erfreuen. Produktinformationen: Book of Lies Gebundene Ausgabe – Juli 2016 von Teri Terry (Autor), Petra Knese (Übersetzer) • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten • Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (5. Juli 2016) • Sprache: Deutsch • Preis: 18 € • ISBN-13: 978-3649667520 Dr. Dilewsky ist seit 20 Jahren, an unterschiedlichen Schulformen, als Studienrat tätig. Aktuell arbeitet er seit 04.10.2011 am Weiterbildungs-Köln-Kolleg, einer Schulform, die es Menschen ermöglicht, ihr Abitur auf dem 2. Bildungsweg zu erreichen. Letztendlich möchte er mit seiner Arbeit ein Umdenken im System Schule einleiten. In seiner Freizeit unterstützt er junge Musiker. Mittelfristig möchte er die Richey Istel Stiftung für junge Musiker gründen, die jungen Künstlern, über Stipendien, ihre Ausbildung und erste CD Produktionen ermöglicht. Seit Dezember 2014 gibt es das 4. Buch von Dr. Klaus Jürgen Dilewsky, welches beide Arbeitsbereiche sinnvoll miteinander verknüpft: Erziehung heute Auswirkungen auf die Schule: Reihe Unterrichtsmaterialien Bd. 1, 408 S., 44.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-12883-6 Meine Rezensionen erscheinen seit 1989, je nach Thema: bei JuLit, der Deutschunterricht, Pädagogik, die Jugendbuch/ Krimicouch, Seite der Stadtbibliothek Köln, auf Verlagsseiten, meiner fb-Seite, bei Amazon: https://www.amazon.de/gp/profile/A2C6AA9ZLFQ5NA… und auf den Seiten anderer Buchhandlungen. Autoren und Verlag erhalten 1 Exemplar der Besprechung per Mail.

    Mehr
  • Ein Lügengeflecht...

    Book of Lies
    Isy2611

    Isy2611

    16. April 2017 um 11:58

    Quinn ist auf der Beerdigung ihrer Mutter. Eine  Mutter, die sie kaum kannte. Hätte sie nicht in der Zeitung zufällig von ihrem Tod gelesen, hätte sie vielleicht nie erfahren, dass sie gestorben ist. Heimlich hat sie sich auf den Weg von Dartmoor nach Winchester gemacht und sich in die Kapelle geschlichen. Der Schock: vorn sitzt die Familie der Verstorbenen, und die Tochter sieht haargenau aus  wie Quinn - Zwillinge und keiner scheint davon gewusst zu haben, außer die verstorbene Mutter und die Großmutter, die im Krankenhaus liegt. Gemeinsam beginnen die Schwestern das dunkle Geheimnis aufzudecken.Die Idee, auf der das Buch basiert ist wirklich reizend. Auch die Kapitel immer abwechselnd aus der Sicht jeweils einer der Schwestern zu erzählen fand ich super. Die Schreibweise las sich flüssig, wirklich langweilige Stellen gab es nicht.ABER: das Buch hat so viele Konzeptfehler. Es machen Dinge einfach keinen Sinn. Manchmal hat die Autoren dann versucht, diese Dinge noch in die Geschichte einzubetten, aber es wirkt an mehreren Stellen wie bei den Haaren herbei gezogen. Das ist wirklich schade und hat mir den Spaß an dem Buch verdorben.Leider keine Leseempfehlung

    Mehr
  • Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

    Book of Lies
    carrie-

    carrie-

    19. March 2017 um 00:23

    Erster Satz:Sie sind eingesperrt, starr.   Meine Erwartungen: Das Buch hat sich vom Klappentext her extrem cool angehört und von daher war ich Feuer und Flamme dieses Buch zu lesen. Doch nachdem ich es dann zu Weihnachten bekommen hatte, hab ich von so ziemlich allen Youtubern gehört dass ihnen die Charaktere unsympatisch waren und dass ihnen das Buch nicht so gefallen hat. Das hat mich dann irgendwie traurig gemacht und ich habe es immer wieder aufgeschoben. Das Cover: Das Cover gefällt mir extrem gut. Es ähnelt dem von „Feuerschwester“ wobei dieses hier durch die roten Haare und die blauen Augen der Mädchen doch um einiges Auffälliger ist. Der Buchrücken ist in so einem schönen Hologrammsilber und macht sich sehr schick im Bücherregal. Optisch also ein echtes Schmuckstück.   Der Schreibstil: Ich habe zuvor noch nie ein Buch von Teri Terry gelesen, war aber direkt vom Schreibstil angetan. Auch wenn ich gehört habe, dass ihr Schreibstil bei diesem Buch angeblich doch etwas anders sein soll als bei den anderen Werken. Egal, mir hat’s gefallen. Ich kam super in die Geschichte rein und war von Anfang bis zum Ende gefesselt. Die Kapitel sind mal kürzer und mal länger und abwechselnd aus der Sicht von Quinn und Piper erzählt. Die Charaktere: Quinn und Piper waren für mich von Anfang an sehr interessant zu beobachten. Es war dieses Mal nicht so dass ich mich in die Charaktere reingefühlt habe, eher so, als würde ich stiller Zuseher sein, was aber komplett in Ordnung für mich war. Ich habe besonders auf die Charakterzüge der Mädchen geachtet weil eben diese in Rezension so kritisiert wurden. Anfangs waren mir dennoch auf ihre eigene Art und Weise die Mädchen interessant vorgekommen. Beide waren so unterschiedlich gestaltet und jede hatte ihre eigenen Facetten und Eigenschaften, Macken und Erkennungsmerkmale. Fast so als wären sie einfach nur ganz normale und keine Zwillinge. Auch das magische Band dass die Mädchen verbunden hat, fand ich extrem spannend.   Mit der Zeit wurde mir eine der zwei (aus Spoilergründen sage ich jetzt nicht welche) immer unsympatischer – ich fand plötzliche Handlungen dieser Schwester merkwürdig und ich entwickelte großes Misstrauen – ebenso wie die andere Schwester mein Misstrauen teilte. Wir wussten quasi dass da was im Busch war aber es war halt einfach nicht so leicht dieses Puzzle mit über tausend Teilen zusammen zusetzen sodass das Bild einen Sinn ergab.   Und dann wäre da noch Zak – oooh ich hab ihn soo geliebt. Er war einfach ein toller Kerl der zwischen zwei völlig identisch aussehenden Schwestern steht die er nicht wirklich auseinander halten kann. Zak war einfach ein loyaler und aufrichtiger, netter und lustiger Kerl ohne den definitiv etwas gefehlt hätte. Zitat: "Die halbe Wahrheit ist die schlimmste aller Lügen" - Alfred Lord Tennyson Meine Meinung: Hingegen all der eher schlechteren bis mittelmäßigen Bewertungen fand ich das Buch wirklich absolut toll. Von Anfang bis zum Schluss. Es war ein nie abflauender Spannungsbogen gegeben der mich richtig hat mitfiebern lassen.   Der ganze Hintergrund und alles was mit dieser „Prophezeiung“ zu tun hat wurde sehr langsam aufgelöst was für mich als Leser toll war, weil ich dadurch Zeit hatte selbst mitzurätseln. Dennoch wurde es absolut nicht langweilig dazwischen. Die Auflösung und auch das Ganze drum herum hat mir sehr gut gefallen. Wobei ich echt gerne gewusst hätte was Zak am Schluss zu all dem sagt und wie er reagiert. Aber hey, da bleibt eben Platz für die eigene Fantasie.   Fazit: Wer auf der Suche nach einem etwas anderen, einzigartigen und spannenden Jugendbuch ist, der kann ohne Bedenken zu Book of lies greifen. Von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere