Book of Lies

von Teri Terry 
3,8 Sterne bei257 Bewertungen
Book of Lies
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (159):
Leylascraps avatar

Nicht nur ein guter Thriller für junge Erwachsene

Kritisch (17):
Miias avatar

Absolut abstrus - die Idee wurde nicht rund umgesetzt, die Charaktere sind schrecklich, die Geschichte alles andere als fesselnd.

Alle 257 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Book of Lies"

*** Spannung pur: Der überraschende Thriller von Bestseller-Autorin Teri Terry (»Gelöscht«-Trilogie) ***
Auf der Beerdigung ihrer Mutter macht Quinn eine unfassbare Entdeckung. Sie hat eine Zwillingsschwester: Piper, die ihr bis aufs Haar gleicht. Doch warum wurden die Schwestern voneinander getrennt? Warum durfte Piper mit ihren Eltern in einem schönen Haus leben, während Quinn bei ihrer Großmutter in Dartmoor weggesperrt wurde wie ein gefährliches Tier? Nach und nach enthüllt sich den Schwestern eine verhängnisvolle Prophezeiung. Und die Gewissheit, dass eine von ihnen lügt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551316974
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:31.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne65
  • 4 Sterne94
  • 3 Sterne81
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Leylascraps avatar
    Leylascrapvor einem Monat
    Kurzmeinung: Nicht nur ein guter Thriller für junge Erwachsene
    Books of lies

    Als Piper´s Mutter stirbt taucht plötzlich die Zwillingsschwester Quinn auf. Beide schienen nichts von einander gewusst zu haben oder doch? Und welche Geheimnisse verbergen sich noch? Dies finden die beiden Mädchen gemeinsam heraus. 

    Eine von ihnen ist die Böse und eine die Gute. Doch wer ist wer? 

    Meine Meinung:
    Das Buch ist für junge Erwachsene gut geschrieben. Für mich als Erwachsene hat es jedoch auch nicht an Reiz verloren. 
    Die Geschichte der beiden Zwillinge ist gut umgesetzt. Mich störte auch nicht der ständige Wechsel zwischen den beiden, aus der Sicht immer geschrieben wurde. Durch einen Headliner in dem immer der Anfangsbuchstabe des betreffenden Mädchen hin gewiesen wird, verliert man auch nicht den Überblick, wer der Beiden gerade erzählt. Es ist spannend die Geschichte der Beiden zu folgen und immer mehr heraus zu bekommen und auf das Rätsel zu stoßen, weer der Beiden denn nun die bösere der Beiden ist und noch viele andere Geheimnisse werden gelüftet. 

    Ein gelungener Thriller für junge Erwachsene. Besonders das Ende hat mir gefallen und vor allem das in meinen Augen auch die richtige Schwester die Gute ist. Das habe ich schnell gespürt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    _sarah_s avatar
    _sarah_vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Trotz kleiner Makel empfehlenswert!
    Wie man es von Teri Terry erwartet: ein gutes Buch!

    Quinn und Piper sind seit ihrer Geburt von ihrer Mutter und Großmutter voneinander getrennt worden. Nicht grundlos, denn ihre Mutter und Großmutter wollten sie voreinander schützen, doch als Quinn und Piper aufeinander treffen, gerät alles aus den Fugen.

    Quinn und Piper lernen sich auf der Beerdigung ihrer Mutter kennen und sind danach unzertrennlich, auch wenn Quinn oft Piper wieder verlassen möchte. Doch sie bleiben zusammen und versuchen gemeinsam herauszufinden, wieso ihre Familie sie bewusst früher getrennt hatte. Dabei geraten sie oft in Konflikte und verstehen sich teils gar nicht.
    Als die Zwillingsschwestern bei ihrer Großmutter sind, wird immer deutlicher, wer welche Rolle spielt und wieso sie damals getrennt wurden. Eine große Rolle spielt dabei das
    Es wird deutlich, wie bei ihnen alles auf Lügen aufgebaut ist. Quinn wurde von ihrer Großmutter dazu erzogen, niemals zu lügen, während Piper sich beinahe „durch das Leben“ lügt. Unterschiedlicher können die beiden Schwestern also nicht sein.
    Die eine Schwester ist gut und die andere böse, das denkt man zumindest zunächst.

    Wie bei den meisten Büchern von Teri Terry brauchte ich zunächst 50-100 Seiten, bis mich das Buch wirklich fesseln konnte und es meiner Meinung nach spannend wurde. Danach konnte ich es kaum aus den Fingern legen und wollte immer wissen, wie es weitergeht!
    Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Alle hatten ihre besondere Makel, was sie menschlicher gemacht hat. Dennoch wollte ich vor allem Piper oft schlagen, damit sie zur Vernunft kommt, da sie mich oft genervt hat. Quinn ist mir dagegen sofort ins Herz gewachsen, da ich mit ihr viel besser mitfühlen konnte und Piper mir irgendwie unsympathisch war.
    Ein anderes Makel ist, dass man alles erst am Ende erfährt. Natürlich steigert das Geheimhalten die Spannung, aber für mich war es dann irgendwann zu viel Spannung. Trotzdem fand ich dafür das Finale des Buches grandios, ich habe besonders die letzten Seiten des Buches verschlungen und bin begeistert von Teri Terrys Idee.
    Trotz der kleinen, negativen Aspekte kann ich das Buch nur empfehlen, da es mal etwas anderes ist und bis zu der letzten Seite spannend ist.
    Wie immer, kann man sich bei Teri Terrys Büchern darauf verlassen, etwas Gutes zu lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    wordworlds avatar
    wordworldvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine magische Mischmasch-Geschichte aus Wahrheit und Lügen, Gut und Böse mit zwei Zwillingen und alten Familiengeheimnissen.
    Eine magische Mischmasch-Geschichte

     Allgemeines:

    Titel: Book of Lies
    Autor: Teri Terry
    Verlag: Coppenrath (5. Juli 2016)
    Genre: Fantasy
    ISBN-10: 3649667525
    ISBN-13: 978-3649667520
    ASIN: B01H1U2ZMW
    Originaltitel: Book of Lies
    Seitenzahl: 400 Seiten
    Preis: 13,99€ (Kindle-Edition)
    17,95€ (Gebundene Ausgabe)
    8,99€ (Taschenbuch)
     
     

    Inhalt:

    "Was bin ich bereit, auf mich zu nehmen, um die Wahrheit zu erfahren?"


    Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los.


    Bewertung:

    "Was im Feuer begann, muss im Feuer enden."

    Ich muss zu meiner großen Schande gestehen, dass dieses Buch schon seit über eineinhalb Jahren bei mir rumliegt. Nun habe ich es endlich geschafft, mich der Geschichte zu widmen und bin gleichermaßen ein wenig enttäuscht und begeistert. Teri Terry hat mich zuvor schon mit ihrer "Gelöscht"-Trilogie und "Mindgames" im Genre Science-Fiction, Dystopie begeistert. Als ich begann das Buch zu lesen dachte ich eigentlich, mich würde eine Art Thriller erwarten, dass dann aber Mysteriöses und Magisches in die Handlung mit einbezogen wurde, hat mich positiv überrascht.

    "Sag die halbe Wahrheit überzeugend genug und alle glauben dir."

    Das Cover ist ein wirklicher Eye-Catcher, auch wenn er durch das kräftige Rot und die heftigen Kontraste fast schon ein wenig zu aufdringlich wirkt. In typischer Teri Terry Manier sind mal wieder Gesichter zu sehen, hier die gegenläufig gespiegelten Gesichter zweier Mädchen, die sich mit ihren roten Haaren, ihrer hellen Haut, den blauen Augen und Sommersprossen unwahrscheinlich ähnlich sehen: Zwillinge. Im Rot ihrer Haare, die den Hintergrund bilden, steht in silbern schillernder, hervorgehobener Art der Titel in Großbuchstaben. Auch der schimmernde Buchrücken passt wunderbar ins Bild. Ohne das abnehmbare Cover ist das Buch schlicht blau. Ein ebenfalls blaues Lesebändchen und hübsch geformte Kapitelbeginne runden die Wirkung des Buches ab. Schade finde ich nur, dass die beiden Mädchen, die wohl Piper und Quinn darstellen sollen, eher aussehen wie 14 als 17.


    Erster Satz: "Es gibt Dinge, die man lieber nicht tun sollte."


    Nach einem sehr kurzen aber interesseweckenden Prolog beginnt die Geschichte mit diesem Satz Quinns, die sich damit darauf bezieht, die Beerdigung ihrer Mutter zu besuchen, die sie nie gekannt hat. Als sie dann in der Kirche auf Piper trifft, ist es, als würde ihr jemand den Spiegel vorhalten: die beiden Mädchen gleichen sich wie ein Ei dem anderen - sie müssen eineiige Zwillinge sein. Gleich nach der Geburt wurden sie voneinander getrennt. Während Piper behütet bei ihren Eltern aufgewachsen ist, einen wunderbaren Freundeskreis, ein Zuhause und mit Zak einen tollen Freund hat, der sie über alles zu lieben scheint, wuchs Quinn bei ihrer Großmutter, weit abseits der normalen Zivilisation im Moor auf. Sofort entwickelt sich zwischen den beiden ein unsichtbares Band, welches die Mädchen zusammenschweißt, während sie eine undefinierbare aus Lügen, Wahrheit, Vertrauen, und Misstrauen auseinander zu ziehen scheint. Während sich eine gewisse Hassliebe zu entwickeln scheint, ahnen sie noch nicht welch dramatische Folgen ihre Begegnung haben wird. Denn bereits vor langer Zeit wurde in den düsteren Wäldern von Dartmoor das Schicksal der Blackwood-Frauen besiegelt. Ein dunkles und mysteriöses Familiengeheimnis, was durch Quinn und Piper nun langsam ans Tageslicht kommt und das gegenseitige Vertrauen auf eine harte Probe stellt. Als die beiden dann auf "Das Buch der Lügen" stoßen, ihre verfluchte Erbschaft voll mit Geheimnissen und falschen Fährten, mit Hass und Liebe, mit verrückter Magie und Grausamkeit, gipfelt das gefährliche Spiel aus Lügen zu einem uralten Kampf, dessen Sieger die Wahrheit ist. Doch wer von den Beiden sagt die Wahrheit?


    "Ich zittere, sehne mich nach Wärme, nach Leben.
    Nach Liebe. (...) Was ist mir am wichtigsten? Keine Ahnung. Freiheit vielleicht. Oder so geliebt zu werden, wie ich bin. Mit den Fingern fahre ich über den Anhänger und auf einmal weiß ich es: die Wahrheit."



    Die Geschichte an sich ist ganz wunderbar konstruiert: eine eigenwillige Story über Zwillinge, mit einer einzigartigen Verbindung. Äußerlich gleichen sie sich so sehr, dass nicht einmal Pipers Freund Zak oder ihr Vater sie auseinanderhalten kann, doch innerlich könnten sie nicht unterschiedlicher sein, denn ihre Großmutter hat schon bei ihrer Geburt festgestellt, dass eine von ihnen gut ist, die andere Böse. Als sie beiden Schwestern in Winchester aufeinander treffen, ist noch relativ wenig von der geheimnisvollen, magischen und düsteren Stimmung zu spüren, die das Buch später prägt. Sehr langsam und behutsam, man könnte es auch lahm nennen, startet die Story indem der Konflikt der beiden Mädchen, in dem sie sich befinden, als die jeweils andere in ihr Leben tritt, dargestellt wird.


    „Wie kann jemand heutzutage keine Spuren in der Welt hinterlassen? Quinn muss ein Geist sein."



    Teri Terry bedient sich einer abwechselnden Erzählung aus der Ich-Perspektive von Piper und Quinn, wodurch wir die Emotionen beider Mädchen verfolgen können.
    Gerade am Anfang muss ich eindeutig kritisieren, dass die Unterschiede zwischen den Erzählungen der beiden Mädchen nur sehr dezent waren. Es wird das Gefühl entwickelt, die Geschichte von ein und derselben Person erzählt zu bekommen, was angesichts der Tatsache dass Quinn unter schwierigen Bedingungen aufgewachsen ist, niemals eine Schule besucht hat und auch sonst im Umgang mit vielerlei alltäglichen Situationen überfordert sein müsste, ein wenig unrealistisch erschien. Ich hätte mir von Anfang an gewünscht, dass die beiden mehr voneinander abgegrenzt werden und auch die Frage, ob sie nun magische Kräfte besitzen oder nicht, eindeutiger geklärt wird. So bleiben die ersten 190 Seiten sehr schwammig und ohne dass eindeutige Informationen präsentiert werden bleibt auch die richtige Spannung erstmal aus.


    „Ich habe das Gefühl, endlich aufgewacht zu sein und die Welt zum ersten Mal so zu sehen, wie sie wirklich ist. Und diese Erkenntnis ist so unglaublich, so unerwartet und so umfassend, dass sie mich für immer verändern wird. Was das genau für mich bedeutet, will ich aber gerade lieber nicht wissen."


    Mit dem Wechsel des Schauplatzes in das einsame und stürmische Dartmoor wird die Handlung endlich konkreter und vieles, was lange im Dunkeln lag, beginnt ans Licht zu kommen. Teri Terry bedient sich der Volkssagen der Region rundum Dartmoor um ein mitreißendes, magisches, düsteres, blutiges, verfluchtes Bühnenbild zu schaffen, das einen mitreißenden Rahmen für den Plot kreiert. Tote im Moor, ein düsterer Wald voller alter Geheimnisse und Sagen, ein verlassenes Haus, eine bluthungrige Meute an verfluchten Hatzhunden: kurzum jede Menge Mystik, Legenden und düstere Familiengeheimnisse.


    "Ihre Worte verfolgen mich: Die Dunkelheit wird mich finden. Und nun hat sie mich gefunden, bald wird sie ganz von mir Besitz ergreifen."


    In all dem alltäglichen Geplänkel, in dem sich Piper sehr seltsam verhält und Quinn die neue Art zu leben zu genießen scheint, tauchten nur vereinzelt seltsame Andeutungen auf: Erinnerungen, Gedankenfetzen einer der beiden Mädchen, Familiengeheimnisse, die darauf hindeuten, dass Quinn gefährlich ist - nach der Geburt von Piper getrennt, um ihr nicht wehtun zu können. Piper ist lebensfroh, wunderbar und alle haben sie gern, doch während die Handlung einige Wendungen vollzieht und schließlich auch das Setting wechselt, wird langsam klar, dass Piper eigentlich diejenige ist, vor dem man sich in Acht nehmen muss...


    "Im Dunkel erkenne ich rote Augen.
    Wir sind gefangen.
    Frieren.
    Warten.
    Hungrig, so schrecklich hungrig.
    Bald sind wir frei."



    Auf geheimnisvolle und verwirrende Art und Weise vermischt Teri Terry auch hier wieder mit bildgewaltigem, flüssigen und mitreißenden Schreibstil Wahrheit und Lügen, Gut und Böse und erschafft eine magische Mischmasch-Geschichte mit zwei Zwillingen, alten Familiengeheimnissen, Fantasy- und Psychothriller-Elementen und ganz vielen Lügen.


    "Ich weine, weil sie mich trotz allem tröstet. Piper weiß über die Dunkelheit Bescheid und dennoch hält sie mich fest. Isobel hat das nie getan, Gran auch nicht. Nicht so."



    Besonders ist jedoch vor allem die Beziehung der beiden Schwestern zueinander. Wie man es Zwillingen nachsagt verbindet sie beiden eine besondere Anziehungskraft, die man bis zum Ende der Geschichte nicht so ganz versteht. Als roter Faden zieht sich die Frage durch die Handlung, welche der beiden nun die Böse ist, was sich immer wieder zu drehen scheint, auch wenn schon fast zu Beginn offensichtlich ist, wie die Frage zu beantworten sein wird. Wunderbar fand ich, dass diese Frage jedoch im Laufe der Handlung ausgehoben wird, als ich Gut und Böse immer mehr vermischen. Sowohl Piper als auch Quinn spüren den Sog der Dunkelheit in sich, als sie in Dartmoor ankommen und Teil einer uralten, blutigen Jagd werden, doch welche der beiden kann sich davon lösen und welche geht unter? Durch diese Ungewissheit ist es schwer, zu einem der beiden Mädchen eine besondere Verbindung aufzubauen, auch wenn man ihre Gefühle und Gedanken kennt. Selbst diese scheinen irgendwann voller Lügen zu sein und eine wirklich Sympathie für eine der beiden zu hegen ist so sehr schwer. Beide bleiben ein Mysterium, sodass sich meine Zuneigung ganz auf den süßen Welpen Ness und Pipers charmanter Freund Zak beschränkten musste, auch wenn letzterer eine etwas undankbare Rolle zu spielen hat - belogen, manipuliert und ausgenutzt zu werden.


    „Doch was ist mit den kleinen Lügen, mit denen wir anderen und uns selbst etwas vormachen? Irgendwann sind sie ein Teil von uns und bestimmen unsere Beziehungen zu anderen - unser eigener Mythos. Und das trifft auf jeden zu, nicht nur auf mich. Ohne Lügen fallen die Masken. Doch manche Masken sollten wir lieber aufbehalten - es ist besser für uns."


    Das Ende ist dann episch und hochspannend und ein wirklich gelungener Abschluss der Geschichte, die sich von Anfang bis Ende immer weiter gesteigert hat. Am Schluss werden dann fast alle Fragen beantwortet und in einem ausführlichen Epilog wird dem ganzen Spuk ein Ende gesetzt.



    Fazit:

    Eine magische Mischmasch-Geschichte aus Wahrheit und Lügen, Gut und Böse mit zwei Zwillingen, alten Familiengeheimnissen, Fantasy- und Psychothriller-Elementen und ganz vielen Lügen. Trotz eines etwas verschlafenen Beginns sehr lesenswert!

    Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei:

    www.w0rdw0rld.blogspot.com

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    libroprincipessas avatar
    libroprincipessavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eher für Jugendtliche
    Ganz nett

    Meine Meinung:

    Das Cover und der Klappentext hat mich echt neugierig gemacht daher musste ich es einfach lesen!

    Das Buch geht um Zwillinge – Quinn und Piper – die sich erst auf der Beerdigung der Mutter kennen lernen. Die eine wuchs alleine mit der Großmutter im Moor auf die andere in der Stadt mit ihrem Vater und vielen Freunden. Klar wechseln die zwei ab und zu mal die Rollen im laufe des Buches aber man weiß immer aus welcher Sicht man die Story liest da am Anfang jedes Kapitel darauf hingewiesen wird. Der Anfang fand ich richtig gut. Geschwister die sich wieder finden und herausfinden wollen warum sie getrennt wurden. Doch ab der Mitte hat mich die Lust zum Lesen verlassen. Ich habe es echt einige Zeit weggelegt und ein anderes angefangen. Ich konnte mir schon genau vorstellen wie das Ende wird und so wurde es auch dann. Leider eine komplette Enttäuschung für mich. auch die Tatsache das die Blackwoods Hexen sind hat es nicht besser gemacht

    Fazit:

    Für Jugendliche gemacht. Für ältere eher nichts. nettes Buch hätte man aber anders machen können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    66jojos avatar
    66jojovor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Genialste Fantasy! Eines meiner Jahreshighlights 2017!
    Geniales, düsteres Fantasy!

    Rezension

    Zwillinge, welche bisher noch nie hineinwerfen gehört haben und bei der Beerdigung ihrer Mutter aufeinander treffen. Piper & Quinn so gleich und doch so verschieden. Rotes Haar, Sommersprossen und einen Hang zum dramatischen. Doch ein düsteres Geheimnis schlummert in ihnen. Ihre Familie verbirgt ein uraltes Geheimnis, welches nur eine von ihnen aufdecken kann. Nur eine von ihnen wird das Familienerbe antreten können und so kommt es bald zu einem Konkurrenzkampf.  Ausserdem entsteht eine Dreiecksbeziehung zwischen Piper, Pipersfreund Zak und Quinn. Doch wer von beiden ist die gefährlichere und wer wird am Ende alles gewinnen? Wer wird das Book of Lies zerstören?

    Teri Terry hat mittlerweile schon einige Bücher veröffentlicht und in jedem einzelnen nimmt sie ein neues Thema auf. Egal ob Dystopie, Low-Fantasy oder Psychothriller; sie schafft es immer wieder mich zu überzeugen. Für mich zeichnen sich ihre Bücher immer wieder durch ihre sehr einzigartigen Protagonistinnen aus. Auch Piper und Quinn sind wieder sehr aussergewöhnliche Charaktere. Beide sind nach aussen freundlich, doch eigentlich sind sie beide verlogen und gerissenen. Eifersucht und Liebe kann die Zwillinge auseinander bringen, genauso wie das schreckliche Geheimnis ihrer Mutter. Die Handlung entwickelt sich rasend schnell und als Leser wurde ich mitten in die Geschichte gerissen und habe mit den Charakteren gelitten. Ich habe gehofft, mitgefiebert und mich aufgeregt. Teri Terry’s Idee nimmt einen von der ersten Seite an gefangen. Sie erzählt uns die Geschichte abwechselnd aus Piper’s und Quinns Sicht, was der Geschichte zwei verschiedene Sichtweisen gibt. So steigt die Spannung von Beginn an und gegen Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Die Fantasy Geschichte ist so düster und aussergewöhnlich, dass ich das Geheimnis rund um Piper und Quinns Familiengeschichte einfach erfahren musste. Brutalität, Mord und ein atemberaubender Showdown. Das Ende hat mich gekillt. Ich bin beim lesen zerbrochen, habe aufgeseufzt und bin irgendwie doch geschockt zurückgeblieben.

    Fazit

    Dieses Buch ist düster, geheimnisvoll und so fesselnd wie ein Thriller. Dieses Buch überzeugt nicht nur als spannender Fantasyroman, die verschlagenen Protagonistinnen und die finstere Handlung machen dieses Buch zu einem genialen Leseerlebnis. Teri Terry’s Geschichten überraschen jedes Mal aufs neue und mit «Book of Lies» hat sie Fantasy neu definiert. Besonders die Zwillingsgeschichte und die Verlogenheit der beiden. Die Handlung ist unbeschreiblich und lässt sich unglaublich schnell lesen. Ein Lesehighlight, für welches ich nur ⭐⭐⭐⭐⭐ von 5 Sterne geben kann. Eine Empfehlung an jeden Fantasy Fan und alle, welche Mystery Stories mögen. Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen können. Lest es!

    Danke an den Coppenrath Verlag für mein Exemplar!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    kleinebuecherweltvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch habe ich in zwei Tagen gelesen und kann es nur empfehlen. Es ist beginnt harmlos und wird dann immer nervenaufreibender.
    Atemberaubend, spannend und überraschend anders

    "Book of lies" hat mich gleich von Anfang an total in den Bann gezogen, so, dass es mir schwer fiel das Buch aus der Hand zu legen. In nur zwei Tagen habe ich es durchgelesen und das heißt etwas. "Book of lies" ist eins meiner Jahreshighlights und für Fans von Thrillern eine absolute Leseempfehlung.Schon von der ersten Seite an zieht das Buch den Leser in den Bann und was harmlos beginnt, entwickelt sich zu einem nervenaufreibenden Psychothriller. Anfangs erwartete ich hier noch eine harmlose moderne Version des doppelten Lottchens im Stil der Serie "The Lying Game", doch die zweite Hälfte des Buches hat es in sich und bewegt sich zu einer düsteren Fantasyerzählung, bei der man am Ende nicht mehr weiß wem man trauen kann. Selbst das packende Ende verliert den Psycholthrillergehalt nicht.Sobald man mehr erfährt und die beiden Schwestern sich auf ihre Reise nach Dartmoor begeben wird die Erzählung düsterer und mitreisender, so, dass man nicht weiß was einen erwartet. Eins will gesagt sein: Nichts ist hier vorhersehbar und schon gar nicht das Ende, da dieses eines ist, welches untypisch für die meisten Jugendromane ist. Fakt ist, man darf hier kein zuckersüßes Happy-End erwarten, auch wenn ich das erst tat.Der Fantasy-Aspekt in dem Roman, der plötzlich aufkommt ist genial gestaltet und beim Lesen konnte ich mir alles so gut vorstellen, dass ich den Eindruck hatte selbst dort zu sein. Durch die einmale Atmosphäre, in die das Buch den Leser entführt wird das nur noch mehr begünstigt.Außerdem ist Teri Terrys Schreibstil klasse, was dieses Buch wirklich perfekt macht. Selbst das Abwechseln der Erzählperspektiven wirkt hier fördernd beim Erzählen der Geschichte und nicht störend oder ablenkend wie in einigen anderen Romanen. Abschließend kann ich sagen, dass "Book of lies" ein düsterer Psychothriller ist, der zwar harmlos beginnt, aber immer nervenaufreibender und überraschender wird.
    Fazit: Ein spektakulärer Psychothriller, der es mehr als in sich hat und den Leser mit einem unerwarteten Ende zurücklässt. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lennys avatar
    Lennyvor 10 Monaten
    Book of Lies

    Das Buch hat mich am Anfang komplett aufgesogen, niemals hätte ich gedacht, dass es mich enttäuschen könnte....
    Weil mir die ersze Hälfte so gefallen hat habe ich mich zu 3 Sternen durchgerungen. Die 2. Hälfte hat mir nicht gefallen. 


    Zwillinge, die sich auf drr Beerdigung der Mutter das erste Mal treffen! Grandioser Einstieg in eine geheimnisvolle Vergangenheit! Ich habe gebrannt vor Neugier. Der Wechsel der Sichtweise zwischen den Mädchen fand ich auch klasse. Das Cover und der Titel gefallen mir auch! 

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    laraantonias avatar
    laraantoniavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Super spannendes Buch!
    Super spannend!

    Meine Meinung
    Piper und Quinn sind Zwillinge, doch sie sehen sich erst bei der Beerdigung ihrer Mutter zum Ersten Mal. Piper versucht herauszufinden, wo Quinn aufgewachsen ist, woher sie kommt und was für ein Geheimnis das stille Mädchen hütet. Doch ist sie wirklich so unschuldig wie sie tut?


    Piper ist ein beliebtes Mädchen, wohnt in einem riesigen Haus mit eigenem Ankleidezimmer und lebt das perfekte Leben gemeinsam mit ihrem tollen Freund Zak. Quinn hingegen hatte eine schwere Kindheit und ist ein sehr ruhiges, in sich gekehrtes Mädchen, also das komplette Gegenteil ihrer Zwillingsschwester.


    Der Roman ist in der Ich-form abwechselnd aus den Sichten der zwei Schwestern geschrieben worden. Ich mag den Schreibstil der Autorin total, man findet leicht in das Geschehen und sie entführt den Leser wirklich in die Welt.


    Die Handlung war super spannend. Es geht um weitaus mehr als einen Zwillingspärchen, die sich zum ersten Mal sehen. Sie ergründen die Familiebgeschichte und stoßen auf Geheimnisse, die nicht ans Licht kommen dürfen. Der Leser weiß nie, wem man eigentlich vertrauen kann und wer für oder böse ist. Das Ende ist einfach heftig, damit habe ich absolut nicht gerechnet, auch wenn kurz vorher immer wieder Andeutungen dafür fallen geladen wurden.


    Fazit
    Ich habe keinen negativen Punkt, ich war gefesselt, gebannt und habe mir gefiebert wie verrückt. Die Charaktere sind so unterschiedlich, aber total interessant. Ich weiß nicht,warum ich so lange gewartet habe bis ich dieses Buch gelesen habe!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ShellyBookloves avatar
    ShellyBooklovevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Idee, die gut umgesetzt wurde. Leider aber an Spannung und Überrraschung einbüßen musste..
    Tolle Ideen schlummern in diesem Buch....

    Zum Cover:
    Wow! Das war das erste, was mir in den Kopf schoss, als ich dieses geniale Cover gesehen habe. Mir gefällt das Cover wahnsinnig gut und es ist für mich ein Must-have für jedes Regal. Die starken Farben, die in Kontrast zueinander ziehen und die Auswahl der ausdrucksstarken Gesichter ziehen jedes Augenpaar in den Bann.

    Meine Meinung:
    Nachdem ich die super sympathische Autorin Teri Terry schon zwei mal auf der Frankfurter Buchmesse treffen durfte, stand für mich gar nicht in Frage, ihr (zu dem Zeitpunkt) neuestes Buch zu lesen. Auf der Buchmesse hatte ich die Möglichkeit es gleich signieren zu lassen. Umso mehr freute ich mich also, das Buch in den Händen zu halten und es zu lesen. Die Idee zweier Zwillinge, der eine gut, der andere böse, fand ich von anfang an toll und interessant.
    Auch den Anfang der Geschichte fand ich richtig gut und ich konnte kaum die Finger von dem Buch lassen. Viele Mysterien warten darauf aufgeklärt zu werden und von fehlender Spannung konnte unter anderem auch durch abwechselnde Erzählweise zwischen Quinn und Piper keine Rede sein. Leider ließ die Spannung im Verlauf der Geschichte etwas nach und ich fand die Handlung an sich etwas zu vorhersehbar, sodass der große Überraschungseffekt leider ausblieb.
    Dennoch hat mich das Buch ganz gut unterhalten und es war ein schönes Lesevergnügen. Es war zwar kein Highlight, aber keinesfalls schlecht.
    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf ihr aktuell neuestes Buch "Infiziert" und werde davon berichten!

    Fazit:
    "Book of Lies" konnte mich anfangs sehr begeistern. Es war ein schönes Leseerlebnis, wennauch die Spannung im Verlauf der Geschichte etwas nachließ und die Handlung etwas zu vorhersehbar war. Daher vergebe ich für dieses Buch 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lucciolas avatar
    Lucciolavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, mystisch und einfach wundervoll geschrieben - auf jeden Fall lesenswert!
    Wahrheit und Lügen verpackt in einer spannenden, mysthischen und melancholischen Geschichte


    Quinn will eigentlich nur auf die Beerdigung ihrer Mutter und sich überzeugen, dass sie wirklich tot ist. Dass die Frau, die ihr nichts als Abscheu und Kälte entgegengebracht hat, wirklich für immer fort ist. Doch dort findet sie etwas ganz anderes, etwas, mit dem sie nie im Leben gerechnet hätte: Sie hat eine Zwillingsschwester, die ihr bis aufs Haar gleicht. Piper, die ihr äußerlich so ähnlich, aber charakterlich ein völlig anderer Mensch als sie ist. Lebensfroh, von allen geliebt, glücklich - warum durfte sie in einem tollen Haus mit einer intakten Familie und Freunden aufwachsen, während Quinn bei ihrer Großmutter eingesperrt war und nie erfahren hat, was Liebe bedeutet? Nach und nach kommen sich die beiden Mädchen näher und erfahren mehr über ihre Vergangenheit - und auch, dass sie beide in Gefahr schweben. Und dass eine von ihnen lügt und dadurch alles in Gefahr bringt.


    „Ich habe das Gefühl, endlich aufgewacht zu sein und die Welt zum ersten Mal so zu sehen, wie sie wirklich ist. Und diese Erkenntnis ist so unglaublich, so unerwartet und so umfassend, dass sie mich für immer verändern wird. Was das genau für mich bedeutet, will ich aber gerade lieber nicht wissen."
    S. 21


    Mystik, Legenden, düstere Familiengeheimnisse - das bildet das Grundgerüst für Teri Terrys neuen Jugendroman. Von Anfang bis Ende ist die Geschichte spannend, geheimnisvoll und lässt einen nicht mehr los. Es ist interessant und faszinierend, mitzuerleben, wie Quinn, das schüchterne, ängstliche Mäuschen Stück für Stück mehr Selbstbewusstsein erlangt und wie sich die beiden Mädchen kennenlernen. Die Story nimmt ab der Hälfte des Buches rasant an Schwung auf und wird von Kapitel zu Kapitel spannender, mysteriöser und düsterer. 


    „Wie kann jemand heutzutage keine Spuren in der Welt hinterlassen? Quinn muss ein Geist sein."
    S. 161


    Die Geschichte ist aus wechselnden Ich-Perspektiven erzählt, wodurch man einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Mädchen bekommt. Jede Seite ist mit dem Anfangsbuchstaben des Mädchens gekennzeichnet, das gerade erzählt, dadurch verliert man nie den Überblick. Außerdem schafft es die Autorin hervorragend, jedem der Mädchen eine eigene Stimme zu geben und aufzuzeigen, in welchen Bereichen sich die beiden ähneln und in welchen sie völlig unterschiedlich sind. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und fesselnd und sie schafft es, Personen und Umgebungen wundervoll zu beschreiben, sodass man den jeweiligen Ort beziehungsweise die jeweilige Person sofort vor Augen hat. 


    „Doch was ist mit den kleinen Lügen, mit denen wir anderen und uns selbst etwas vormachen? Irgendwann sind sie ein Teil von uns und bestimmen unsere Beziehungen zu anderen - unser eigener Mythos. Und das trifft auf jeden zu, nicht nur auf mich. Ohne Lügen fallen die Masken. Doch manche Masken sollten wir lieber aufbehalten - es ist besser für uns."
    S. 390


    Ein Buch, das von Wahrheit und Lügen erzählt und davon, dass es nicht nur Schwarz und Weiß, Richtig und Falsch, Gut und Böse gibt. Beide Charaktere sind gut ausgearbeitet und haben Charaktereigenschaften, die eher unsympathisch sind - aber genau das macht es so authentisch. Keiner ist nur gut oder nur böse. Insgesamt eine spannende, düstere Geschichte über die Bindung zwischen Zwillingen, Lügen, Familiengeheimnissen, gepaart mit Fantasy, Psychothriller-Elementen und ganz viel Melancholie, dessen Ende jedoch etwas zu schnell kommt. 


    Fazit

    Ein tolles, spannendes Buch über Wahrheit und Lügen und die vielen Grautöne, die zwischen Schwarz und Weiß liegen. Das Buch kann mit einem flüssigen Schreibstil, einer grandiosen und düster-mysteriösen Atmosphäre, viel Spannung und Mystik und detailliert ausgearbeiteten Charakteren aufwarten und hat mich von Anfang bis Ende vollkommen überzeugen können.


    http://lucciola-test.blogspot.de/2017/10/books-teri-terry-book-of-lies.html



    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Buchraettins avatar



    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen.

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!

    Hier geht es zu Challenge 2017
    https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/

    Hier sind die Regeln:

    Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen!

    Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016.

    Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB)

    Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet.

    Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht.

    Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen.

    Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag:

    Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden.

    1. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016)
    2. Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016)
    3. Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016)
    4. Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016)
    5. Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch
    6. und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)

     
    Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt.

    Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste.

    Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:)

    Thema Halloween

    Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe

    Thema Lesemuffel

    Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe


    Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016


      

    Challenge Beendet

    • Mira20
    • MiraxD
    • danielamariaursula
    • Marbuerle
    • Mrs_Nancy_Ogg
    • Connychaos
    • lenicool11
    • Floh
    • Seelensplitter
    • cytelniczka73
    • Enys Books
    • annlu
    • ank3006
    • Lotta22
    • Icelegs



    Teilnehmer


    62.
    61.
    60.
    59. EnysBooks challenge beendet
    58. JamieRose
    57. anjazwerg
    56. icelegs Challenge beendet
    55.
    Peachl
    54. Lea-Krambeck

    53. Mira123
    52.
    czarnybalerinja
    51. ShellyBooklove
    50. Lotta22 Challenge beendet
    49. saskiaundso
    48.
    yunasmoondragon7
    47. BeaSurbeck
    46. freakygirli
    45. Mira20  Challenge beendet
    44. Buchgeborene
    43. Curin
    42.
    ChubbChubb
    41. Getready
    40. Gwendolina
    39. annlu Challenge beendet
    38. Danni89
    37. Kuhni77
    36. ch3yenne

    35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.1
    34. Solara300
    33. Schluesselblume
    32. Kylie1
    31.littleowl

    30. MiraxD  Challenge beendet

    29. DieBerta

    28. danielamariaursula   Challenge beendet

    27. Mabuerle Challenge beendet

    26. Delphyna

    25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet

    24. Connychaos   Challenge beendet

    23. christaria

    22. ban-aislingeach

    21. marinasworld

    20. lenicool11 Challenge beendet

    19.Bambi-Nini

    18.JuliB abgemeldet

    17.Cithiel

    16.Buchgespenst
    15.cytelniczka73  Challenge beendet

    14.Bookfantasyxy

    13.Vielleser18

    12.xxslxa

    11.buchfeemelanie

    10.Claddy

    9.Foreverbooks02

    8.Floh Challenge beendet

    7.Lesezirkel

    6.Alchemilla

    5.Seelensplitter Challenge beendet

    4.Xallaye

    3.anke3006 challenge beendet

     2.Katja78

    1.Buchraettin


    Zum Thema

    Stell dir vor, dein geheimer Zwilling steht plötzlich vor dir …

    Düster, fesselnd, magisch – Teri Terry schlägt alle in ihren Bann! Nach dem grandiosen Erfolg der "Gelöscht"-Trilogie ist die Autorin mit einem neuen Jugendbuch zurück. Und es wird mysteriös! In "Book of Lies" geht es um ein abgründiges Familiengeheimnis und ein Zwillingspaar, das bislang nichts von der Existenz des jeweils anderen wusste …

    Egal, ob du einen (Lese-)Zwilling hast oder einfach so jemanden kennst, mit dem du gerne das Buch gemeinsam lesen möchtest: In unserer Zwillings-Buchverlosung vergeben wir jeweils 2 Exemplare auf einen Schlag – eins für dich und eins zum Verschenken!

    Zum Inhalt
    Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los

    Über die Autorin
    Schon als Kind und bis heute bleibt Teri Terry nie lange an einem Ort. Sie lebte bereits in Frankreich, Kanada, Australien und England. Durch die vielen Umzüge wurde Terry mehr und mehr zum Außenseiter und Beobachter. Sie interessiert sich vor allem für Menschen, die sich, wie sie, in eine fremde Umgebung einleben müssen. Nach verschiedenen Jobs in Schulen, Bibliotheken oder Büros, widmete sie sich ab 2004 ganz ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben. Mit ihrer spannenden Jugendbuchreihe "Slated" konnte sie bereits großen Erfolg feiern.

    Wenn du herausfinden willst, was es mit dem mysteriösen Familiengeheimnis um Quinn & Piper auf sich hat, dann mach mit bei unserer Zwillings-Buchverlosung! Gemeinsam mit Coppenrath vergeben wir nämlich 20 Mal je 2 Exemplare von "Book of Lies" von Teri Terry. Klick dazu einfach auf den blauen "Jetzt bewerben" Buttonund beantworte folgende Frage:

    Welche Person in deinem Leben ist für dich wie ein Zwilling und warum?


    Ich bin auf deine Antworten gespannt und wünsche dir viel Glück!

    * Bitte beachte, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Trau niemals deinem Zwilling

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks