Terra Harmony

 3 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Terra Harmony

Water (The Akasha Series)

Water (The Akasha Series)

 (1)
Erschienen am 26.09.2011
Air (The Akasha Series)

Air (The Akasha Series)

 (1)
Erschienen am 14.02.2012
The Rising (The Painted Maidens Trilogy)

The Rising (The Painted Maidens Trilogy)

 (1)
Erschienen am 04.11.2013

Neue Rezensionen zu Terra Harmony

Neu
Lenys avatar

Rezension zu "The Rising (The Painted Maidens Trilogy)" von Terra Harmony

Naja!
Lenyvor 5 Jahren

Vor über 15 Jahren rebellierten die Werwölfe, die Beschützer der Meerjungfrauen (Undine). Sie brachten alle um als die Meerjungfrauen an Land kamen um ihre Kinder zu gebären. Nur Serena überlebte. Sie ist die Jüngste ihrer Art, da nach diesem Tag Meerjungfrau an Land gehen konnte um dort Kinder zu bekommen. Am Tag der Choosing Zeremonie, an der alle 16-Jährigen ihren Job zugeteilt bekommen, wird Serena der Auftrag gegeben mehr über die Werwölfe zu erfahren. An Land trifft sie dann Liam (einen Werwolf), von dem sie interessante Ding erfährt, die vielleicht ihre Rasse retten könnten.

Das Buch ist ganz okay. Die Charaktere finde ich nicht so spannend. Serena hat mich meistens nur genervt, weil ich sie oft als naiv und dumm empfunden habe. Ihr bester Freund kam nicht wirklich so viel vor, deswegen war er mir auch ziemlich egal. Auch über Kai (männlicher Part der Liebesgeschichte) erfährt man nicht sonderlich viel. Manche Sachen in dem Buch haben mich etwa überrascht, aber das meiste war mir schon vorher klar. Über Liam erfährt man auch nicht so viel, sondern nur über die Werwölfe.

Insgesamt finde ich, dass das Buch etwas zu langgezogen wurde. Es wurde sehr viel erklärt und es gab auch wenige Konversationen in dem Buch (jedenfalls kam es mir so vor). Ich finde, dass man einfach zu wenig über die Charaktere erfährt, sich dadurch nicht mit ihnen identifizieren kann (oder verstehen kann) und es einem dadurch egal ist, was mit ihnen passiert.

Kommentieren0
8
Teilen
MartinaBookaholics avatar

Rezension zu "Air (The Akasha Series)" von Terra Harmony

Rezension zu "Air (The Akasha Series)" von Terra Harmony
MartinaBookaholicvor 6 Jahren

Nach dem tollen ersten Teil, der mich komplett überzeugt und begeistert konnte, habe ich mich schon besonders auf die Fortsetzung gefreut, da es doch einen Cliffhanger am Ende von ‚Water‘ gab. Als ich das Buch dann endlich zu lesen beginnen durfte, war für mich vieles anders als erwartet.
.
Zu einem fängt die Handlung einige Zeit nach den Geschehnissen aus Band 1 an, aber ohne das wirklich viel wichtiges passiert ist in der Welt oder mit den Charakteren, die hier beschrieben sind. Was ich äußerst sonderbar finde, wenn man bedenkt, welche Beziehung Kaitlyn und Micah am Ende hatten, bevor das mit Shawn passiert ist und dass Micah sie danach gerettet hat. Da redet man doch im Nachhinein darüber, oder? Aber Kaitlyn tut das nicht und sie hat es auch noch immer nicht geschafft, den anderen mitzuteilen, dass sie schwanger ist und hält komischerweise besonders zu Micah einen emotionalen, sowie körperlichen Abstand, der nie so groß war, wie in dieser Zeit.
.
Auch Micah, gibt wenig von sich preis oder macht wirklich offensichtliche Schritte auf Kaitlyn zu, was ich sehr schade fand. Und dann plötzlich kommt die große Offenbarung und von einer Sekunde auf die andere auch die große, unerklärliche Wende in ihrer Liebesbeziehung; als sich die Handlung rund um Shawn und seiner bösen Untergrundorganisation zuspitzt und die rasche und vor allem komplette Kehrtwendung von Micah bzgl. Kaitlyn stattfindet, was für mich zu rasch und auch unlogisch war.
Wochenlang wurde kein richtiges Gespräch zwischen den beiden Hauptcharas geführt und plötzlich ist Micah ein komplett anderer Mensch und erklärt ihr alle Liebe der Welt mit allen Konsequenzen und Verbindungen. Und was tut Kaitlyn? Natürlich nicht das richtige, was nicht nur in dieser Situation so ist, sondern durch das ganze Buch hindurch und besonders am Ende, wo ich sie einfach nur ohrfeigen wollte und solange schütteln, bis sie wieder zu Vernunft kommt. Aber leider kann man nicht in die Geschehnisse von Büchern eingreifen und so musste ich es über mich ergehen lassen und ihre Entscheidungen stumm und verzweifelnd mitansehen.
.
Natürlich ist es in diesem Teil zwischen Micah und Kaitlyn nicht nur schlecht, sondern es gab auch wirklich ein paar schöne, sehr romantische und knisternde Szenen, die auch mit Erotik punkten konnten. Aber trotzdem hat mir hier der Ausgang überhaupt nicht gefallen. Ich hätte sogar am liebsten zum heulen angefangen – was hier an dieser Stelle dann doch wieder zeigt, wie eingenommen ich von den Charakteren war, mit ihnen gefühlt und gelitten habe. Und das diese nicht immer tun, was man sich als Leser wünscht ist natürlich, den Menschen tun das auch nicht, somit kann man wieder sagen, dass die Charaktere und der Handlungsverlauf echt und authentisch waren, mit Menschen die Fehler begehen, unlogisch handeln, nicht perfekt sind und daraus lernen – hoffentlich! ;)
.
Was mich neben diesen Punkten noch etwas gestört hat, war die Tatsache, dass der Mittelteil zäh zu lesen war. Für mich war der Teil mit Alex viel zu ausgedehnt und langwierig und generell konnte im zweiten Teil nicht die gleiche Spannung und Tempo gehalten werden, wie im Vorgänger.
.
Wie schon vorhin erwähnt, kann ich mich mit dem Ende des zweiten Bandes leider überhaupt nicht anfreunden und der einzige Lichtblick ist der, dass ich hoffe und weiß, dass die Autorin uns sicherlich einen positiven und sinnvollen Abschluss liefen wird – immerhin haben wir noch zwei Teile, auf die wir uns freuen können und ich hoffe inständig, dass mich dann, am Ende der auf und up und meinen Gefühlsgalopp ein Happy End erwartet.
Für mehr Info: http://martinabookaholic.wordpress.com/2012/12/05/rezension-air/

Kommentieren0
10
Teilen
MartinaBookaholics avatar

Rezension zu "Water (The Akasha Series)" von Terra Harmony

Rezension zu "Water (The Akasha Series)" von Terra Harmony
MartinaBookaholicvor 7 Jahren

Dieses Buch war eine ziemliche Achterbahn der Gefühle, wie auch meine Begeisterung dafür. Ich habe es bei einem Giveaway auf einem Blog gewonnen und es, ohne mich genauer darüber zu informieren, angefangen zu lesen. Zuerst war es sehr schwierig in die Handlung zu kommen, da es mittendrin beginnt und man keine richtige Ahnung hat wer der Protagonist ist, wo er sich aufhält und in welch einer Welt überhaupt alles spielt. Man bekommt es erst stückchenweise zugeworfen und nachdem die erste Verwirrtheit verschwunden und einige essentielle Fragen beantwortet wurden, hat mir die Handlung immer besser gefallen.
.
Auch dauerte es für mich eine Zeit bis ich in den Schreibstil der Autorin gekommen bin, da sie sehr oft kurze, prägnante Sätze bevorzugt, welche mit Charaktereigenschaften bestückt sind um die Szenerie und die Gefühle zu beschreiben. Da ich aber das Buch auf Englisch gelesen habe, war es teilweise schwer immer zu folgen, besonders zu Beginn, als alles mit der Erde, der Organisation und ihren Kräften erklärt wurde. Aber mit Hilfe der Übersetzung von meinem Sony Reader war es dann auch kein Problem mehr. :) Und später hat mir diese Schreibweise sogar gefallen, weil dadurch die Handlung angetrieben und eine rasante Geschichte präsentiert wurde.
.
Eine Sache die mir weiters in diesem Buch sehr gut gefiel und alleine schon deswegen 5 Punkte verdienen würde, war die Tatsache, dass sie die Umweltthematik ansprach und sich um Dinge wie sauberes Wasser und dergleichen kümmerte. Nicht nur, dass es angesprochen wurde, sondern man fing auch selber an über diese Dinge nachzudenken und ich finde, das ist ein sehr gute und wundervolle Tatsache, die mich wünschen lässt, dass viele dieses Buch lesen werden.
.
Zu den Charakteren kann ich sagen, dass ich dieses mal wieder Charaktere gefunden haben, die mich fast alle überzeugt haben, bzw. die echt und liebenswert wirkten und nicht ständig herum jammerten, wie es in anderen Bücher der Fall ist… hier kamen sie mit den ihnen gestellten Schicksalen klar und boten ihnen die Stirn.
Der Hauptcharakter Kaitlyn ist wirklich ziemlich zäh und abgebrüht, wodurch sie eventuell etwas zu hart oder zu unnahbar wirken würde, was sie aber durch ihren Humor und inneren Einstellung wieder wett macht. Nicht nur dass sie bereits den Tod ihrer Eltern verkraften musste, erfährt sie nun was ihr wahres Ich ist und meistert alle ihre gestellten Hindernisse und Tests bravourös und mit einem sympathisch Sarkasmus, der jeden für sich einnimmt. Auch der männliche Part in der Geschichte hat einen ziemlich attraktiven und sexy Vertreter namens Micah, der mit seiner Entschlossenheit und Abgebrühtheit punktet, manchmal dadurch aber auch zu weit geht und schockiert, was seinen vielschichtigen Charakter nur noch interessanter macht. Und auch seine grünen, zum verzaubern einladenden Augen, sind ein weiteres i-Tüpfelchen, gegen das man sich nicht wehren kann und man sich nur wünscht, dass er und Kaitlyn zueinander finden.
.
Das wären also die positiven Dinge gewesen, aber ich möchte auch kurz auf das eingehen, was mir nicht ganz zugesagt hat. Zu einem hätte ich mir mehr zwischenmenschliches mittels Dialogen bei Kaitlyn und Micah gewünscht. Auch wenn sie körperlich sehr intim miteinander waren, haben mir die Szenen gefehlt, in denen darüber gesprochen wird, bzw. in denen man auch Micahs Gefühle gegenüber ihr spürt. Manchmal war er mir einfach zu kühl im Umgang mit Kaitlyn und ich hätte mir auch für das Ende gewünscht, dass er mit ihr mitleidet, dass er verzweifelt nach ihr sucht oder dass man danach mitbekommt wie wütend und verletzt er ist wegen dem Verhalten seines ‚angeblichen‘ Freundes. Noch dazu ging manches im Buch ziemlich schnell und auch obwohl ich ein Fan von rasanten Handlungen bin, habe ich es hier nicht gemocht, dass manchmal mehrere Tage oder Wochen vergingen, ohne das man genau erfuhr was in der Zwischenzeit mit den Charakteren passiert war. Für meinen Geschmack eine Spur zu viele Lücken, die ich gerne mit Interaktionen der Charaktere gefüllt gesehen hätte. Das alles hat mir etwas gefehlt und außerdem hat mich das Ende nicht mit einem zufriedenen Seufzer zurück gelassen, sondern mit offenen Fragen, nach denen ich mich sehne und hoffe, sie zufriedenstellend im zweiten Teil beantwortet zu bekommen.
.
Dieses Buch hat aber trotzdem mehr als nur meine Vorstellungen übertroffen, weil die Charaktere überzeugt haben, die sympathisch und ansprechend waren und es ein absoluter Page-Turner war, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und wahnsinnig schnell verschlungen habe. Weiter so… ich will mehr! Ach ja, ein paar genauere und mehr ‚spezielle‘ Szenen wären auch nicht schlecht ;)
Für mehr Infos: http://martinabookaholic.wordpress.com/

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks