Terri Blackstock Gefährliche Zuflucht

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(18)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefährliche Zuflucht“ von Terri Blackstock

Der brutale Doppelmord an den tiefgläubigen Owens erschüttert Cape Refuge, eine kleine Insel vor der Küste Georgias. Alles deutet darauf hin, dass Polizeichef Cades bester Freund, der hitzköpfige Schwiegersohn der Opfer, der Täter ist. Aber Cade ist nicht überzeugt, denn die Owens führten ein Übergangshaus für entlassene Strafgefangene, das weit fragwürdigere Gestalten beherbergt. Und auch Blair, die Tochter der Ermordeten, gibt sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden. Zusammen mit ihrer Schwester will sie den Dingen auf den Grund gehen. Wer steckte wirklich hinter dem Mord? Wo war Gott, als ihre Eltern ermordet wurden? Was soll nun aus dem Übergangshaus werden? Und … hat der Mörder es auch noch auf Blair und ihre Schwester abgesehen?

nach einem gemächlichen Einstieg wurde es immer spannender, bis ich das Buch nicht mehr weglegen konnte

— MonikaS

Der Schwerpunkt ist in diesem Krimi der gelebte Glaube. Die Autorin schreibt mit ihrem Herzen. Eine gelungene Kombination.

— Taluzi

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

Origin

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem spannend

Faltine

YOU - Du wirst mich lieben

Beklemmend und atmosphärisch

lauravoneden

Die Brut - Die Zeit läuft

Super spannender zweiter Teil! Konnte mich sogar noch mehr überzeugen, als Teil eins.

.Steffi.

Unter Fremden

Eine schöne Geschichte über eine starke Frau, die es lernen muss, über sich hinauszuwachsen!

Cleo22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend und lesenswert!

    Gefährliche Zuflucht

    Buchbloggerin

    10. April 2017 um 22:39

    Eine Reihe, die ich schon sehr lange lesen möchte, ist die Cape-Refuge-Reihe von Terri Blackstock. Jetzt habe ich endlich den Anfang gemacht, denn heute habe ich den ersten Band Gefährliche Zuflucht beendet und muss jetzt einfach dieses Buch besprechen. Eigentlich kam mir auf den ersten Seiten nicht nur einmal der Gedanke, dass das Buch wohl doch nicht so toll ist, wie ich es erwartet hatte, doch ab der zweiten Hälfte ging es plötzlich steil bergauf. Wo ich zu Beginn manchmal keine Lust zum Weiterlesen hatte, konnte ich das Buch später nicht mehr aus der Hand legen. Die Wandlung, die Spannung betreffend, ist natürlich ein positiver Punkt an diesem Buch. Der brutale Doppelmord an den tiefgläubigen Owens erschüttert Cape Refuge, eine kleine Insel vor der Küste Georgias. Alles deutet darauf hin, dass Polizeichef Cades bester Freund, der hitzköpfige Schwiegersohn der Opfer, der Täter ist. Aber Cade ist nicht überzeugt, denn die Owens führten ein Übergangshaus für entlassene Strafgefangene, das weit fragwürdigere Gestalten beherbergt. Und auch Blair, die Tochter der Ermordeten, gibt sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden. Zusammen mit ihrer Schwester will sie den Dingen auf den Grund gehen. Wer steckte wirklich hinter dem Mord? Wo war Gott, als ihre Eltern ermordet wurden? Was soll nun aus dem Übergangshaus werden? Und … hat der Mörder es auch noch auf Blair und ihre Schwester abgesehen? Die erste Szene fängt bereits ganz brenzlig an, es wird einem schnell ein mutmaßlicher Mörder aufgetischt, bei dem die Beweislage ganz deutlich darauf hinweist, dass es keinen Zweifel an seiner Schuld. Kniffliger wird das Ganze dadurch, dass der Angeklagte – Jonathan Cleary – ein guter Freund von Chief Cade ist. Außerdem sind beide Christen und besuchen dieselbe Gemeinde. Ich habe bisher noch in keinem Buch gelesen, dass ein Polizist seinen besten Freund festnehmen musste, doch zu dem Zeitpunkt lagen keine weiteren Hinweise vor, die Jonathan entlasten würden. Durch diesen Mordfall – die Eheleute Owens waren zudem auch noch seine Schwiegereltern – wurde die Freundschaft der beiden Männer stark auf die Probe gestellt. Sehr schön dargestellt war am Ende Jonathans Entscheidung, Cade den Unglauben bzw. Zweifel an seiner Schuld zu vergeben, denn ihm war klar, dass dies die einzig richtige Handlungsweise ist, denn so würde auch Jesus vorgehen. Die beiden Töchter der Mordopfer Morgan und Blair könnten unterschiedlicher nicht sein. Morgan – die Ältere – hat ein sehr weiches und mitfühlendes Herz, während Blair eher hart im Nehmen ist und niemanden wirklich an sich heran lässt. Trotzdem hängen die Schwestern aneinander, besonders seit dem Mord an ihren Eltern. Dieser bringt beide dazu, die Frage zu stellen, warum die Eltern sterben mussten. Die gläubige Morgan hat sich in dieser Zeit Gott noch mehr genähert, in ihm hat sie Trost gefunden, auch wenn diese Frage sie nicht in Ruhe ließ. Doch sie war sich sicher, dass Gott einen großen Plan hat, den sie bloß bisher noch nicht erkannt hat. Ein großer Trost war für sie, zu wissen, dass ihre Eltern nun im Himmel bei Jesus waren, wo sie nun kein Leid mehr kannten. Anders Blair: sie glaubt nicht an Gott, denn sie versteht nicht, wie Er das Geschehene zulassen könnte, würde er existieren. Vielmehr glaubt sie an Gerechtigkeit, an Gut und Böse, jedoch an keine höhere, übernatürliche Macht. Zum Ende hin hat man aber merken können, dass sie sich nun doch mehr Gedanken über Gott machte und ihre Ablehnung ihm gegenüber ins Schwanken geraten ist. Sehr gerne habe ich die Kapitel über die 16-jährige Sadie gelesen, die von zuhause weggelaufen ist. Mit einer Mutter im Gefängnis und einem gewlattätigen Stiefvater hatte sie es in ihren jungen Jahren bereits sehr schwer, doch endlich ist ihr die Flucht gelungen. Bei der Darstellung ihres Leids fühlte ich großen Herzschmerz, doch nicht nur bei ihr, sondern auch bei ihrem neun Monate alten Bruder. Es schmerzte sehr, zu lesen, wie schrecklich das kleine Kind behandelt wurde. Glücklicherweise haben die Geschwister ein neues Heim bei Morgan und Jonathan Cleary gefunden. Nun konnte man sich sicher sein, dass sie es gut haben werden. Dieser erste Krimiband der Reihe ist sowohl vom Plot als auch vom Schreibstil her sehr zu empfehlen. Zwar hat es (bei mir jedenfalls) ein wenig gedauert, bis ich richtig in der Geschichte angekommen bin, doch, wie anfangs bereits erwähnt, ließ sich das Buch ab der zweiten Hälfte sehr schnell durchlesen. Zum Teil war die Geschichte nicht vorhersehbar, was einen natürlich dazu animierte, unbedingt weiterzulesen. Ich habe das Buch ganz gerne gelesen und weiß jetzt schon, dass ich die Reihe gern weiterlesen würde und kann euch allen auch nur ans Herz legen, diesem Buch eine Chance zu geben. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Krimi und mehr

    Gefährliche Zuflucht

    MonikaS

    21. July 2014 um 17:34

    Das Ehepaar Owens, Betreiber einer kleinen Frühstückspension, in der sie auch und vor allem ehemalige Strafgefangene aufnehmen, werden ermordet. In Verdacht geraten sehr schnell der Schwiegersohn und der ein oder andere Gast der Pension. Besonders brisant: Chris, der Schwiegersohn, ist ein alter Freund des Polizeichefs Cade. Doch der lässt sich dadurch nicht von seiner Pflicht abbringen. Gleichzeitig taucht Sadie im Ort und der Pension auf - und wird noch eine wichtige Rolle spielen. Zugegeben, ich habe mir von Anfang an gedacht, aus welchen "Kreisen" der Mörder kommt - auch wenn die Beweise eine völlig andere Sprache sprachen. Gegen Ende konnte ich das Buch nicht mehr weglegen und saß oft da und dachte mir: "Aber das kann doch gar nicht sein ...", wenn wieder ein neuer Beweis auftauchte oder eine Person plötzlich verschwand.  Sehr gut gefallen hat mir auch, wie natürlich der christliche Glaube in die Geschichte eingewoben ist - nicht belehrend oder missionierend, sondern einfach im Leben der Handelnden, die gläubig sind, erkennbar - und die Zweifler dürfen ihre Zweifel haben und sind nicht am Ende plötzlich fromm geworden. Einen Punkt Abzug gibt es, weil ich lange gebraucht habe, um mit den beiden Töchtern des ermordeten Ehepaares -den Hauptpersonen- warm zu werden. Wahrscheinlich dadurch hat sich für mich die Geschichte in der ersten Hälfte in die Länge gezogen. Und von Chris, ebenfalls eine sehr wichtige Person, erfahren wir meines Erachtens leider viel zu wenig. Aber ansonsten: Absolute Kaufempfehlung :-) Ich freue mich schon auf die nächsten Teile der Reihe.

    Mehr
  • Ein ausgezeichneter Krimi mit Mehrwert

    Gefährliche Zuflucht

    Sonnenwind

    30. January 2014 um 14:40

    Thelma und Wayne Owens leiten eine Frühstückspension auf Cape Refuge, einer kleinen Insel vor der Küste Georgias, in der alle möglichen Personen aufgenommen werden - auch solche, die schon straffällig geworden sind. Just in dem Moment, als sie vor den Stadträten ihre Arbeit verteidigen sollen und die weitere Existenz ihres Lebenswerkes auf dem Spiel steht, werden sie ermordet. Ihre beiden Töchter Morgan und Blair, zusammen mit Morgans Ehemann Timothy und dem örtlichen Polizeichef Cade, suchen nach dem Schuldigen. Und entdecken mehr als sie jemals finden wollten. Von der ersten bis zur letzen Seite hat mich dieses Buch gefangengenommen. Nicht nur die realistisch und natürlich beschriebenen Personen, auch die nachvollziehbare Handlungsweise, die Unterschiedlichkeit der Charaktere, der Schreibstil und der Aufbau sind offensichtlich gut durchdacht und sorgfältig erarbeitet. Jede einzelne handelnde Person ist eine richtige Persönlichkeit mit Stärken und Schwächen, aber auch mit besonderen Begabungen und einer speziellen Art zu denken. Jede Person hat eigene Hintergünde, eine eigene Geschichte, und trägt ihren Teil zum Geschehen bei. Gleichzeitig kann man bei jedem die persönliche Entwicklung verfolgen, sieht, an welchen Punkten sie sich entscheiden müssen und welche Folgen die Entscheidungen haben. Das Buch läßt sich ausgesprochen flüssig lesen, ist durchweg spannend und man kann es nur schwer aus der Hand legen. Auch wird nicht nur eine Augenblickssituation thematisiert: man kann die Entwicklung der Persönlichkeiten aus ihrer eigenen Geschichte nachverfolgen. Die Geschehnisse aus der Vergangenheit, die zur Sprache kommen, zeigen deutlich, mit welchen Charakteren man es zu tun hat. Grundsätzlich lese ich nicht gern Krimis, weil mir im allgemeinen die Handlung zu flach ist. Wenn der Mörder gefunden ist, hat der Krimi nichts mehr zu bieten. Das ist hier anders, und deshalb finde ich "Gefährliche Zuflucht" absolut empfehlenswert. Das Buch bietet etliche Ansatzpunkte, um noch weiter darüber nachzudenken, und das ist für mich ein ausgezeichneter Mehrwert. Zum Glück habe ich den zweiten Band hier liegen, und ich freue mich schon darauf, ihn auch zu lesen! Das Buch hat für praktisch jeden etwas zu bieten, denn jeder wird sich irgendwo wiederfinden. Lobenswert und lesenswert!

    Mehr
  • gute christliche Unterhaltung!

    Gefährliche Zuflucht

    cho-ice

    03. October 2013 um 16:46

    Blair und Morgan Owens sind Schwestern, aber so unterschiedlich, dass man ihre Verwandtschaft miteinander kaum glauben kann. Während die ältere Morgan ihre Eltern unterstützt, die ein Übergangshaus für entlassene Strafgefangene und andere gestrandete Menschen auf der Insel Cape Refuge betreiben, kann Blair mit deren christlichem Lebenskonzept und ihrem Dienst an den Ausgestoßenen der Gesellschaft gar nichts anfangen. Als jedoch ihre Eltern brutal ermordet werden und das „Hanover House“ geschlossen werden soll, müssen sich die beiden Schwestern zusammenraufen. Denn nur gemeinsam können sie den wahren Tätern auf die Spur kommen … Terri Blackstock ist es gelungen, einen spannenden Krimi mit klaren christlichen Bezügen zu schreiben. Das gelingt nicht vielen Autoren – oft wird zu sehr moralisiert oder aber der Glaube ist nur ein Randthema. „Gefährliche Zuflucht“ hingegen ist gute, christliche Unterhaltung auf höchstem Niveau! Einen großen Anteil daran hat die Figur von Blair, die dem Glauben sehr skeptisch gegenübersteht und unverblümt ihre Fragen und Zweifel äußert. Hartnäckig forscht sie auf eigene Faust nach, als die Polizei offensichtlich einer falschen Fährte folgt, und entdeckt letztlich, was wirklich hinter dem Mord an ihren Eltern steckt. Dabei bleibt der Spannungsbogen fast bis zum Schluss erhalten und es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Zugegeben, ein paar kleine Längen hat die Story. Manches hätte man vielleicht auch geraffter erzählen können. Und die Anmerkungen der Übersetzerin waren meinem Eindruck nach nicht alle notwendig. Aber mir hat gefallen, wie lange die Autorin den Leser im Dunkeln tappen lässt und dabei glaubhaft das Wechselbad der Gefühle ihrer Hauptcharaktere beschreibt. Einige von ihnen wachsen einem beim Lesen richtig ans Herz – so muss das! Ich empfehle „Gefährliche Zuflucht“ daher jedem, der gern spannende, christliche Romane liest und dabei nicht allzu zartbesaitet ist (denn die beiden Mordopfer sind nicht die einzigen Todesfälle). Der zweite Teil der Serie ist auch bereits auf Deutsch erschienen („Die einzige Hoffnung“), sodass das Lesevergnügen noch verlängert wird. Kaufen!

    Mehr
  • Gefährliche Zuflucht von Terri Blackstock

    Gefährliche Zuflucht

    Nele75

    09. July 2013 um 22:34

    Das Ehepaar Owens ist fest in seinem Glauben an Gott verwurzelt und wohnt auf Cape Refuge, einer kleinen Insel vor der Küste Georgias. Sie führen ein sogenanntes Übergangshaus, bieten ehemaligen Strafgefangenen eine Unterkunft, was nicht nur auf offene Arme in der Heimatgemeinde trifft. Doch eine furchtbare Straftat eschüttert die gesamte Stadt, denn das Ehepaar Owens wird ermordet aufgefunden. Zurück bleiben die beiden Töchter Morgan und Blair, die eine ebenso tiefgläubig wie ihre Eltern, die andere Schwester (Blair) nicht. Es stellt sich die Frage, ob denn auch die beiden Töchter der Ermordeten von nun an in Gefahr leben und vor allem, wer die grausame Tat begangen hat. Die Beiden machen sich auf die Suche nach dem wahren Mörder, denn dass der zuerst verdächtigte Schwiegersohn des Ehepaars, Jonathan, der Schuldige ist, können sie nicht glauben. Die Autorin Terri Blackstock hat mit "Gefährliche Zuflucht" den ersten Band einer Reihe veröffentlicht, es sollen drei weitere Teile folgen. Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich fesselnd, von der ersten Seite an zieht sie den Leser mit der Handlung in ihren Bann. Passend fand ich auch, dass die Kapitel eher kurz gehalten waren, so kam man immer wieder schnell in die Geschichte rein. Faszinierend fand ich die Gespräche und Gedanken von Morgan und Blair, die eine fest in ihrem Glauben an Gott verwurzelt, die andere seit Jahren eher vom Glauben entfernt. Es ist eine Geschichte, die den Leser zum Nachdenken bringt und lange nach dem Beenden des Buches begleitet und nachwirkt. Das Cover würde mich jetzt auf den ersten Blick nicht direkt ansprechen - was eigentlich sehr schade ist, denn von mir bekommt das Buch volle fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Gelebter Glaube in einem Krimi

    Gefährliche Zuflucht

    Taluzi

    08. June 2013 um 19:50

    Das Ehepaar Owens hat Menschen, mit zweifelhafter Vergangenheit, ein Zuhause geboten und ihnen geholfen Gott zu finden und auch wieder Fuß im Leben zu fassen. Auf der idyllischen Insel Cape Refuge sehen aber nicht alle Leute die Pension Hanover House mit wohlwollendem Augen. Schließlich könnten sich Touristen von den ehemaligen Strafgefangenen bedroht fühlen. Sie scheinen recht zu haben. Eines Tages werden Thelma und Wayne Owens tot aufgefunden. Obwohl der Schwiegersohn als Tatverdächtiger festgenommen wird, traut niemand mehr den Bewohner des Hauses. Die Schließung der Pension scheint beschlossen. Die Schwerster Morgan und Blair sind fassungslos. Morgan lebt den Glauben ihrer Eltern und will die Pension weiterführen. Blair glaubt nicht, dass es einen Gott gibt und beschließt weg zu gehen, wenn der Mörder gefunden ist. Als ich anfing zu lesen erwartete ich einen spannenden Krimi mit christlichen Zügen. Aber so ist das Buch nicht. Kurz war ich enttäuscht. Aber dann hat es mich in seinen Bann gezogen. Der Schwerpunkt ist in dieser Geschichte der gelebte Glaube, wie verschieden Menschen ihre Kraft und Hoffnung daraus ziehen. Mir hat gut gefallen, dass der Glaube nicht gekünstelt und erzwungen rüber kommt. Man liest richtig, dass die Autorin aus ihrem Herzen schreibt. Für einen Krimi hätte es für mich als Krimiliebhaberin noch etwas spannender sein könne, besonders der Mittelteil, als man viel über die Ermordeten und die Pension erfuhr. Dennoch blieb mir fast bis zum Schluss unklar wer der Mörder und sein Motiv ist. Gut gefallen haben mir auch die kurzen Kapitel. Jedes mal sage ich mir, okay eins noch. Und plötzlich waren es doch 3 oder 4. Dazu trägt auch der flüssige Schreibstil bei. Pluspunkte gibt es für die Karte der Insel am Anfang des Buches. So konnte man sich das Geschehen auf der Insel noch besser vorstellen.

    Mehr
  • Spannend und tiefsinnig zugleich

    Gefährliche Zuflucht

    blessed

    30. May 2013 um 22:10

    Das tiefgläubige Ehepaar, Thelma und Wayne Owens, werden brutal ermordet. Alles deutet auf ihren hitzköpfigen Schwiegersohn Jonathan hin. Hatte dieser doch noch am Morgen einen lautstarken Streit mit seinen Schwiegereltern, die das Hanover House führten, ein Zufluchtsort für Menschen in Not – darunter auch ehemalige Häftlinge. Jonathans Frau, Morgan, und ihre Schwester Blair sind von Jonathans Unschuld überzeugt. Sie machen sich auf die Suche nach dem Mörder ihrer Eltern...und begeben sich dabei selbst in Gefahr. Mit „Gefährliche Zuflucht“ ist es Terri Blackstock gelungen, einen spannenden Krimi mit einem tiefsinnigen Buch über den christlichen Glauben zu vereinen. Besonders gut gefallen hat mir, wie selbstverständlich die Protagonisten ihren Glauben leben und wieviel Kraft sie in dieser schlimmen Zeit daraus schöpfen. Ich konnte mich beim Lesen gut damit identifizieren. Aber auch die ungläubige Blair mit ihren Zweifeln und tiefgründigen Fragen ist sehr gut dargestellt. Ich freue mich schon auf die Folgebände und bin sehr gespannt auf Blairs weitere Entwicklung. Mich hat die Wandlung Jonathans im Gefängnis sehr berührt. Zu Beginn der Geschichte war er den ehemaligen Häftlingen, besonders dem Jamaikaner Gus, sehr skeptisch gegenüber, ja teils sogar feindlich gesinnt. Mit der Zeit erkannte er aber, dass sie Brüder im Glauben und mit dem selben Heiligen Geist gefüllt sind. Die Autorin hat an verschiedenen Charakteren überzeugend und glaubhaft aufgezeigt, dass aus einem Menschen, der sein Leben Jesus gibt und Christ wird, in Christus ein neuer Mensch wird. Das Buch bleibt bis zur letzten Seite spannend und nimmt mit der Aufklärung des Mordes ein überraschendes Ende. Ich empfehle „Gefährliche Zuflucht“ uneingeschränkt weiter und möchte mit meinem Lieblingszitat aus dem Buch abschliessen: „Wir retten andere, weil Gott uns gerettet hat. Wir sind realistisch genug, um zu wissen, dass auch wir ins Schwimmen geraten können, genau wie sie.“ – Morgan zu Blair.

    Mehr
  • Glaube auch in Ausnahmesituationen?

    Gefährliche Zuflucht

    gusaca

    20. May 2013 um 13:19

    Dieses spannende Buch handelt von zwei Schwestern , deren tiefgläubige Eltern ermordet worden sind. Der Ehemann der einen Schwester wird als Hauptverdächtiger verhaftet. Schnell wird klar, dass er nur als Sündenbock herhalten soll. DIe spannende Suche nach dem wahren Mörder und  das Aufdecken der Hintergründe der Tat ist die vordringliche Geschichte dieses BUches. Aber auch der tiefe Glaube der ermordeten Eltern und das NIchtglaubenkönnen der einen Schwester ist zentrales Thema. Die Frage warum Gott soetwas zulassen kann, beschäftigt die Schwestern und damit auch die LEser. Wer hat sich diese Frage nicht schonmal selber gestellt und an seinem Glauben gezweifelt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut. Man findet sich schnell in die Geschichte ein und kann der Handlung und den Gedankengängen der Schwestern gut folgen. Man lernt alle betroffenen Personen des Städtchens kennen und bis kurz vor Schluß weiß man nicht wer der wirkliche Täter ist. Ganz am Ende kommt es zu Überraschenden Entdeckungen und die Spannung wird nocheinmal gesteigert. Sadie hat mir als PErson besonders gut gefallen. Obwohl sie soviel mitmachen mußte , behält sie ihr gutes Herz und hat eine positive Einstellung zur Zukunft. Ihre Liebe zu ihrem kleinen Bruder ist überwältigend. Ich kann das BUch jedem empfehlen, der sich gerne mit Glaubensfragen auseinandersetzt. Und auch die Handlung des Kimis hat mich überzeugt. Ich werde gerne auch die anderen Teile lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sinfonie des Himmels" von Chris Fabry

    Sinfonie des Himmels

    SiCollier

    Hallo allerseits, heute darf ich euch zu einer Leserunde zu einem Buch aus dem Gerth-Medien Verlag einladen. Darum geht es: Zum Inhalt (Quelle: Verlagsangabe) Nach den Maßstäben dieser Welt scheint Billy Allman nicht gerade auf der Gewinnerseite des Lebens zu stehen. Sein Traum von einer Musikkarriere ist gescheitert. Und sein Radiosender erreicht nur ein kleines Publikum. Doch nach göttlichen Maßstäben entfaltet sich ein ganz anderes Bild. Es ist der Engel Malachi, vor dessen Augen Billys Leben überfließt von Mut, Würde, Liebe und dem Wunsch, Gott in allen Belangen zu vertrauen. Ein poetischer Roman, der zeigt, wie die schönen und schmerzhaften Momente zur großen Sinfonie unseres Lebens werden. Und eine Erinnerung daran, wie behutsam Gott mit zerbrochenen Herzen umgeht.   Es handelt sich um einen christlichen Roman, in dem das Thema Religion und Glaube eine Rolle spielt.   > Hier auf der Verlagsseite zum Buch < gibt es sowohl einen Trailer als auch eine Leseprobe dazu.   Für die Leserunde hat der Gerth-Medien Verlag freundlicherweise 3 Freiexemplare zur Verfügung gestellt, die unter den Bewerbern verlost werden. Bedingung für die Teilnahme an der Verlosung sind das zeitnahe Lesen und eine aktive Teilnahme an der Leserunde sowie eine Rezension hier auf Lovelybooks, nach Möglichkeit auch auf Verkaufsplattformen sowie (wer dort ein Konto hat) bei Gerth Medien.   Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis zum Samstag, 20. April 2013, 24.00 Uhr. Bitte verratet bei der Bewerbung doch, weshalb euch das Buch anspricht und ihr es lesen wollt. Die Auslosung erfolgt vsl. am Sonntag, 21. April 2013 spätnachmittags, die Gewinner werden dann bekannt gegeben.   Beginn der Leserunde, wenn alle die Bücher haben, vsl. Anfang Mai 2013.   An dieser Stelle herzlichen Dank an den Gerth Medien Verlag für die Bereitstellung der drei Leseexemplare.

    Mehr
    • 304

    SiCollier

    09. May 2013 um 14:52
    Arwen10 schreibt 1) Abgesehen von der Diskussion um Bücher, die nicht gut laufen, könnten alle Interessierten doch ab und zu mal ein christliches Buch kaufen, um an einer Leserunde teilzunehmen. Sehr oft sind es ...

    Zu 1) Diesen Gedanken habe ich schon länger und mich nur nicht getraut, das öffentlich auszusprechen. Zu 2) Es hängt bei den Verlagen, die nicht etwa vom Lizenzverkauf leben, vor allem damit ...

  • Leserunde zu "Gefährliche Zuflucht" von Terri Blackstock

    Gefährliche Zuflucht

    Arwen10

    Heute darf ich euch zusammen mit dem BOAS Verlag zu einer neuen Leserunde einladen:   Terri Blackstock "Gefährliche Zuflucht" Es handelt sich dabei um einen christlichen Roman. Den Auftakt einer 4 teiligen Reihe. Und darum geht es: Der brutale Doppelmord an den tiefgläubigen Owens erschüttert Cape Refuge, eine kleine Insel vor der Küste Georgias. Alles deutet darauf hin, dass Polizeichef Cades bester Freund, der hitzköpfige Schwiegersohn der Opfer, der Täter ist. Aber Cade ist nicht überzeugt, denn die Owens führten ein Übergangshaus für entlassene Strafgefangene, das weit fragwürdigere Gestalten beherbergt.  Und auch Blair, die Tochter der Ermordeten, gibt sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden. Zusammen mit ihrer Schwester will sie den Dingen auf den Grund gehen. Wer steckte wirklich hinter dem Mord? Wo war Gott, als ihre Eltern ermordet wurden? Was soll nun aus dem Übergangshaus werden? Und … hat der Mörder es auch noch auf Blair und ihre Schwester abgesehen? Die Leseprobe findet ihr hier:http://www.boas-verlag.de/romane-erzaehlungen.html Bewerben könnt ihr euch bis zum 8. Juni 12 Uhr. Danach gebe ich die Gewinner bekannt. Ihr könnt eins von zwei Freieexemplaren  + 2 E Books im epub Format gewinnen. Beginn der Leserunde ca 20. Juni. Vielen Dank an dieser Stelle an den BOAS Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Diesmal ist es sehr wichtig, dass die Rezension auch bei amazon gepostet wird. Der BOAS Verlag ist noch ein sehr kleiner Verlag und so ist ein wenig Werbung wichtig, damit weitere Bücher erscheinen können. Ich selbst kenne die Autorin schon einige Jahre, nicht zuletzt weil ich ein Lieblingsbuch von ihr habe, nämlich dieses: Wer Gelegenheit hat, dieses Buch mal zu lesen (gibt es nur antiquarisch) unbedingt zugreifen. Ich hätte gerne für die Bewerbung gewußt, was euch an dem Buch von Terri Blackstock reizt ? Aber vielleicht kennt einer von euch auch ein Buch von ihr ? Für E-Book-Leser stellt der Verlag zusätzlich zwei E-Books im epub Format zur Verfügung. Wer E-Books lesen kann, bitte bei der Bewerbung angeben ! Beginn der Leserunde 20.Juni

    Mehr
    • 259
  • Rezension zu "Gefährliche Zuflucht" von Terri Blackstock

    Gefährliche Zuflucht

    conneling

    19. July 2012 um 22:39

    Wayne und Thelma führen auf Cape Refuge, einer kleinen Insel vor der Küste Georgias, eine kleine Frühstückspension. Sie nehmen dort Menschen auf, die im Leben oder am Leben gescheitert sind. Vorallem Gus, ein ehemaliger Häftling, wird abgelehnt. Die Pension soll geschlossen werden, der Stadtrat soll nun darüber entscheiden. Die Töchter Blair und Morgan sind anwesend, als der Stadtrat in einer Sitzung darüber entscheidet. Blair und Morgan könnten kaum unterschiedlicher sein, Blair ist vom Glauben abgekommen und arbeitet als Bibliothekarin und Morgan ist tief gläubig. Sie hilft auch in der Pension, obwohl ihr Mann dagegen ist. Wayne und Thelma verspäten sich, also treten die Töchter für sie ein während der Stadtratssitzung. Plötzlich erscheint der Polizeichef Cade , Wayne und Thelma sind in der Kirche erschossen worden. Ein Verdächtiger wird schnell gefunden, aber nun machen sich Blair und Morgan auf die Suche nach dem Mörder ihrer Eltern. Ein packendes und fesselndes Buch, Spannung wird aufgebaut und man kann es fast nicht mehr weglegen. Immer wieder kommt das Thema Glaube vor, kann man den Glauben verlieren oder wieder anfangen zu Glauben? Terri Blackstock hat einen ganz wunderbaren Schreibstil sie schafft es die Protagonisten so zu beschreiben, dass man glaubt sie zu kennen, Cape Refuge sieht man vor seinem inneren Auge, man fühlt sich dort wohl. Gefährliche Zuflucht ist ein Teil einer vierteiligen Reihe und ich bin sehr gespannt auf die weiteren Teile dieser Reihe, absolut empfehlenswert !

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Zuflucht" von Terri Blackstock

    Gefährliche Zuflucht

    sissy84

    12. July 2012 um 18:43

    Inhalt: Der brutale Doppelmord an den tiefgläubigen Owens erschüttert Cape Refuge, eine kleine Insel vor der Küste Georgias. Alles deutet daraufhin, dass Polizeichef Cades bester Freund, der hitzköpfige Schwiegersohn der Opfer, der Täter ist. Aber Cade ist nicht überzeugt, denn die Owens führten ein Übergangshaus für entlassene Strafgefangene, das weit fragwürdigere Gestalten beherbergt. Und auch Blair, die Tochter der Ermordeten, gibt sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden. Zusammen mit ihrer Schwester will sie den Dingen auf den Grund gehen. Wer steckte wirklich hinter dem Mord? Was soll nun aus dem Übergangshaus werden? Und ... hat der Mörder es auch noch auf Blair und ihre Schwester abgesehen? Rezension: Zuerst: Dieses Buch ist der 1. Teil von insgesamt 4 Büchern. Die Geschichte hat mich irgendwie sprachlos gemacht... Nicht weil es schlecht ist, sondern weil es einfach total gut ist... In dem Buch geht es um zwei Schwestern, deren Eltern ermordert worden sind. Die beiden sind total gegensätzlich, helfen in Notsituation aber dann doch perfekt zusammen. Bis zum Schluss bleibt es geheimnisvoll, wer der Mörder ist und wieso er getötet hat. Nachdem das Buch mich so sprachlos gemacht hat, kann ich nur noch eins sagen... ES MUSS GELESEN WERDEN... :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Zuflucht" von Terri Blackstock

    Gefährliche Zuflucht

    Arwen10

    11. July 2012 um 21:32

    Cape Refuge, eine kleine Insel vor der Küste Georgias. Der brutale Doppelmord an den tiefgläubigen Owens, die das Hanover House führen, eine Zufluchtsstätte für gestrandete Menschen, erschüttert den kleinen Ort. Sehr schnell gerät Jonathan, der Schwiegersohn, in Verdacht. Hatte er nicht noch am Morgen noch einen lautstarken Streit mit seinen Schwiegereltern ? Polizeichef Cade ist gezwungen, Jonathan festzunehmen. Jonathans Frau Morgan und ihre Schwester Blair sind davon überzeugt, dass Jonathan unschuldig ist und machen sich auf die Suche nach dem wahren Täter. Selten habe ich einen solchen packenden und emotional tiefen Roman gelesen.Der vorliegende Band "Gefährliche Zuflucht" ist der Auftakt einer vierteiligen Reihe. Und da ich jetzt den ersten Band gerade beendet habe kann ich nur sagen, ich hätte am liebsten alle vier Bände durchgelesen. Leider dauert es noch etwas, bis Band 2 in Deutsch erscheint, aber ich freue mich schon jetzt darauf. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön. Sie beschreibt die Protagonisten, ihre Gefühle, ihr Handeln so genau, dass man meint gerade daneben zu stehen. Auch die Beschreibungen von Cape Refuge lassen einen wünschen, diesen Ort einmal besuchen zu können, obwohl es nur ein fiktiver Roman ist. Der Roman ist von Anfang bis Ende spannend und hält auch immer wieder kleine Überraschungen parat. Vieles ist nicht, wie es scheint. Der Glaube ist immer wieder ein Thema in diesem Roman. Glaubt man auch in schwierigen Zeiten ? Kann man sich wirklich ändern und glauben ? Interessant auch die Person Blair, die gerne glauben würde aber nicht kann. Viele Szenen in diesem Buch erinnern mich an eigene Gedanken und Erlebnisse, dadurch wirkt das Buch auf mich ganz besonders. Es ist ein Buch, dass ich ganz sicher nochmal lesen werde. Ein Buch, das ich nur empfehlen kann zu lesen !

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Zuflucht" von Terri Blackstock

    Gefährliche Zuflucht

    Arwen10

    11. July 2012 um 21:13

    Cape Refuge, eine kleine Insel vor der Küste Georgias. Der brutale Doppelmord an den tiefgläubigen Owens, die das Hanover House führen, eine Zufluchtsstätte für gestrandete Menschen, erschüttert den kleinen Ort. Sehr schnell gerät Jonathan, der Schwiegersohn, in Verdacht. Hatte er nicht noch am Morgen noch einen lautstarken Streit mit seinen Schwiegereltern ? Polizeichef Cade ist gezwungen, Jonathan festzunehmen. Jonathans Frau Morgan und ihre Schwester Blair sind davon überzeugt, dass Jonathan unschuldig ist und machen sich auf die Suche nach dem wahren Täter. Selten habe ich einen solchen packenden und emotional tiefen Roman gelesen.Der vorliegende Band "Gefährliche Zuflucht" ist der Auftakt einer vierteiligen Reihe. Und da ich jetzt den ersten Band gerade beendet habe kann ich nur sagen, ich hätte am liebsten alle vier Bände durchgelesen. Leider dauert es noch etwas, bis Band 2 in Deutsch erscheint, aber ich freue mich schon jetzt darauf. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön. Sie beschreibt die Protagonisten, ihre Gefühle, ihr Handeln so genau, dass man meint gerade daneben zu stehen. Auch die Beschreibungen von Cape Refuge lassen einen wünschen, diesen Ort einmal besuchen zu können, obwohl es nur ein fiktiver Roman ist. Der Roman ist von Anfang bis Ende spannend und hält auch immer wieder kleine Überraschungen parat. Vieles ist nicht, wie es scheint. Der Glaube ist immer wieder ein Thema in diesem Roman. Glaubt man auch in schwierigen Zeiten ? Kann man sich wirklich ändern und glauben ? Interessant auch die Person Blair, die gerne glauben würde aber nicht kann. Viele Szenen in diesem Buch erinnern mich an eigene Gedanken und Erlebnisse, dadurch wirkt das Buch auf mich ganz besonders. Es ist ein Buch, dass ich ganz sicher nochmal lesen werde. Ein Buch, das ich nur empfehlen kann zu lesen !

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Zuflucht" von Terri Blackstock

    Gefährliche Zuflucht

    Sonnenblume1988

    01. July 2012 um 17:07

    „Gefährliche Zuflucht“- der widersprüchliche Titel verwirrt und macht neugierig. Zuflucht bieten das Ehepaar Owens verschiedenen Menschen, die einen Neuanfang im Leben machen möchten. Darunter befinden sich auch einige Ex-Strafgefangene, so dass der Zufluchtsort nicht von allen Stadtbewohnern gut geheißen wird. Als das Ehepaar Owens ermordet aufgefunden wird, bereiten sich Angst und Unruhe aus: Welche Gefahr droht den Anwohnern? Morgan und Blair, die Töchter der Opfer, beschließen den ungeklärten Fragen auf den Grund zu gehen. Schon bald gibt es einen ersten Tatverdächtigen: Morgans Mann. Doch keiner glaubt so recht, dass er der Schuldige ist… Eine untypische Handlung für ein Buch mit christlichem Hintergrund. Natürlich stellen sich die Betroffenen die Frage, warum Gott dieses Leid zulassen konnte. „Sieh, wie sie gesegnet wurden! Sie wurden ermordet, Morgan! Wo war er (Gott), als sie um ihr Leben schrien?“ Die Suche nach der Antwort zieht sich durch das ganze Buch. Bei der Suche bilden die gläubige Morgan und die kritische Blair einen Gegensatz. Dieser lässt die Gespräche und Diskussionen sehr realistisch wirken, da das Buch eben nicht nur aus christlichem Blick geschrieben ist. Überhaupt haben mir die Charaktere sehr gut gefallen. Dadurch, dass der Leser viel über die Gedanken der Protagonisten erfahren hat und diese oft gegen eigene Überzeugungen handeln mussten, wirkten diese sehr authentisch. Auch die Spannung hat sich durch das Buch gezogen und ich hatte bis zuletzt Probleme, Vermutungen über einen potenziellen Mörder aufzustellen. Durch die kurzen Kapitel kann man auch in kurzen Zeitspannen schnell ein Kapitel lesen und es fällt einem schwer, es nach dem ersten Lesen wieder aus der Hand zu legen. „Gefährliche Zuflucht“ ist der erste von vier Bänden der Reihe „Cape Refuge“ und neben der Paperback-Ausgabe beim Boas-Verlag auch als E-Book zu kaufen. Definitiv empfehlenswert!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks