Terry Brooks Das Zauberlabyrinth

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Zauberlabyrinth“ von Terry Brooks

Ein weiterer Band aus der weltweit erfolgreichen Landover-Saga: Der Zauberer Horris Kew, der vor langer Zeit aus dem Königreich Landover verbannt worden war, ist zurückgekehrt - und mit ihm ein mächtiger böser Geist. Er läßt Ben Holiday in einem Labyrinth der Ungeheuer verschwinden, doch Ben setzt alles daran, Landover zu retten. (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Fantasy

Götterblut

skurriles, völlig schräges Götterupdate 2.0 des 21. Jahrhunderts

Chrissey22

Gwendys Wunschkasten

GWENDYS WUNSCHKASTEN ist kein Horror im üblichen Sinne, jedoch eine absolut lesenswerte Novelle mit Tiefgang.

Fascination

Riders - Schatten und Licht

Entweder ist das Buch schlecht oder einfach die falsche Zielgruppe. An Neversky kommt es jedenfalls nicht heran.

LillianMcCarthy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Obwohl es nicht als Zamonien-Roman durchgeht, habe ich es genossen. Ein Roman der langsam fahrt aufnimmt und dann zu schnell fertig ist.

sar89

Das Herz der verlorenen Dinge

Endlich zuhause! :)

Kopfgestoeber

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Irgendwie konnte es mich leider nicht so begeistern wie die Pan Trilogie.

TuffyDrops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Zauberlabyrinth" von Terry Brooks

    Das Zauberlabyrinth

    sarahsbuecherwelt

    29. November 2010 um 14:44

    Dieses Werk habe ich lange vor mir hergeschoben. Zum einen fand ich das Cover wirklich ansprechend und auf der anderen Seite ist es der vierte Teil. Die vorherigen Teile waren mir ungekannt und ich hatte schon meine Bedenken, ob ich einen guten Einstieg finden würde. Meine Bedenken konnte ich schnell über Bord werfen. Zwar werden bekannte Charaktere einfach ohne große Vorstellung dem Leser „vorgeworfen“, aber nach und nach ergeben kleine Rückblenden oder Informationen ein komplettes Bild. Ich hatte am Ende dieses Werkes nicht das Gefühl, dass mir Vorkenntnisse gefehlt haben, die Figuren mir fremd waren oder ich die Geschichte lieber im Gesamtbild gelesen hätte. Im Gegenteil empfand ich die Geschichte einzeln sogar hervorragend zu lesen. Dieses Gefühl wird von Terry Brooks durch einen ausführlichen, bildhaften und einfachen Stil untermauert. An keiner Stelle hatte ich das Gefühl zu viele oder zu wenig Informationen aus dem Text ziehen zu können. Ich konnte mir Situationen, Emotionen, Figuren und Orte richtig vor meinem inneren Auge vorstellen. Um sich Orte besser vorstellen zu können, befindet sich sogar am Buchanfang und am Ende des Buches eine genaue Karte von Landover. Dadurch konnte ich Wege einfach besser nachvollziehen. Anfangs ist die Geschichte sehr linear. Der böse Zauberer kehr zurück nach Landover und kommt zum König, der gerade erfahren hat, dass er Vater wird. Ab diesem Punkt wird die Geschichte geteilt. Einerseits durfte ich Willow auf ihrer Reise durch die Welten begeleiten und die Geburt ihres Kindes miterleben. Dann wurde ich durch Sprünge auf die Reise von Ben, der Hexe und des Drachens mitgeschickt. Zum anderen wird aber auch die Situation in Landover nach dem Verschwinden des Königs anschaulich geschildert. Jeder Ort wurde wunderbar beleuchtet, sodass ich keine Fragen mehr hatte. Die Sprünge sind durch Absätze oder neue Kapitel für den Leser sehr klar zu erkennen. Die anfängliche Spannung wird im Mittelteil konstant weitergeführt, da vieles jedoch vorhersehbar ist, kommt sie nicht so deutlich hervor. Am Ende kommt es zu einem kleinen Showdown der voller Spannung steckt, aber auch sehr schnell wieder verschwunden ist. Mich persönlich hat dieser Schluss nicht überrascht, empfand ihn aber als passend. Gelesen habe ich an diesem Werk drei Tage und bin zu dem Fazit gekommen, dass dieses Buch empfehlenswert ist. Die Welt, welche Terry Brooks mit Landover schafft ist einfach so faszinierend und die Charaktere so liebevoll, dass das Lesen einfach nur Spaß macht. Auch wenn das Buch schon älter ist und man nicht die vorherigen Teile kennt, ist es in meinen Augen top.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Zauberlabyrinth" von Terry Brooks

    Das Zauberlabyrinth

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. October 2009 um 16:17

    Landover - ein Land voller Magie und Zauber, eine Geschichte, die bisher zu Kurzweile und nettem Lesevergnügen für Zwischendurch einlud. Doch in diesem Buch ist hiervon nichts mehr zu spüren. Die Eigenheiten des neuen Übersetzers taten der Geschichte leider gar nicht gut und so habe ich es gelangweilt zur Seite gelegt.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks