Terry Moore , Terry Moore Strangers in Paradise 2

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Strangers in Paradise 2“ von Terry Moore

In dem kleinen Apartment über Maggies Garage arbeitet Katchoo an ihren großformatigen Gemälden, während Francine einen Traumjob landet - leider nicht als Werbeassistentin, wie geplant, sondern als Star einer nationalen Aufklärungskampagne: als Kondom Girl. Im Hintergrund spinnt die mafiöse Darcy Parker ihre Fäden bis nach Washington, und Katchoo muss noch einmal den verhassten Job als Lockvogel bei ihr antreten, denn Darcy hat ein schreckliches Druckmittel in der Hand…

Guter Zeichenstil, aber die Story ist eben Geschmackssache - meinen trifft es nicht.

— Daninsky

Fortsetzung dieser fesselnden Reihe...

— esposa1969

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Insgesamt möchte ich sagen, dass es ein gutes und nett zu lesendes Jugendbuch ist und tolle Illustrationen beinhaltet.

Cora_Urban

Monstress

großartiger, vielschichtiger Comic mit unglaublichem Artwork

DamonWilder

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, ernsthaft, parodistisch und sehr unterhaltsam

    Strangers in Paradise 2

    helena33

    Dieser 2. Teil der Comicserie gefällt mir schon viel besser als der 1. Band und so langsam kann ich den Kultstatus, den „Strangers in Paradise“ in den USA genießen, etwas nachvollziehen. Kurz zum Inhalt: 10 Jahre später – Francine ist (unglücklich) verheiratet und hat eine Tochter. Seit ihrer Hochzeit hat sie Katchoo nicht mehr gesehen. In Rückblenden erinnert sie sich an ihre gemeinsame Zeit. Wie sie sich kennen lernten, wie sie zusammen zogen, welches weitere Abenteuer sie mit der Darcy Parker bestehen mussten, die in hohen Kreisen des organisierten Verbrechens Politiker korrumpiert und Katchoo erpresst und natürlich auch, wie die Beziehung zu David sich weiter entwickelte. Wieder ist die Geschichte überaus spannend und unterhaltsam erzählt. Diesmal gibt es jedoch weniger Actionszenen, stattdessen wird der Fokus mehr auf die Figuren gerichtet und der Ton ist etwas ernsthafter. Francine, Katchoo und David werden tiefgründiger und vielschichtiger dargestellt und wirken somit viel glaubwürdiger und sympathischer. Alle haben schwierige und brüchige Biographien, die ihnen das Leben ihrer Beziehungen und auch ihres Alltags etwas schwer machen. Die Grundstimmung wirkt daher oft etwas düster und melancholisch, dennoch ist der Humor immer präsent. Parodien auf den us-amerikanischen Traum, die puritanische Sexualmoral, auf Comicsuperhelden, das Werbungsbusiness, auf Männer u.v.m. erheitern das Gemüt. Gleichzeitig wird das Frauenbild, die Rolle der Frau kritisch hinterfragt. Zudem gibt es auch ganz poetische Momente, die berühren können. Die Zeichnungen, der Detailreichtum, die tollen Mimiken, die eingewobenen Songtexte und Fließtexte gefielen mir wieder besonders gut. Ich fühlte mich wieder sehr gut unterhalten. Die Figuren und Thematik wurden tiefgründiger angelegt und die Satiren und Parodien wurden mir verständlicher (in Bezug zum 1. Band). Trotzdem ziehe ich einen Stern ab, weil mir die Zeitangaben teilweise etwas unstimmig schienen und die letzten paar Seiten für mich nicht ganz einordbar waren, irgendwie passten sie nicht zur Rahmenhandlung. Fazit: Sehr gute und spannende Unterhaltung – macht große Lust auf den 3. Band..:)

    Mehr
    • 2
  • Die Story geht weiter ...

    Strangers in Paradise 2

    esposa1969

    Hallo liebe Leser, da ich bereits Band 1 der Graphic Novel Reihe "Stranges in Paradise" lesen durfte, freute ich mich sehr gleich mit Band 2 weiterzulesen dürfen: == Strangers in Paradise 2 == Autor: Terry Moore == Buchrückentext: == In dem kleinen Apartment über Maggies Garage arbeitet Katchoo an ihren großformatigen Gemälden, während Francine einen Traumjob landet - leider nicht als Werbeassistentin, wie geplant, sondern als Star einer nationalen Aufklärungskampagne: als Kondom Girl. Im Hintergrund spinnt die mafiöse Darcy Parker ihre Fäden bis nach Washington, und Katchoo muss noch einmal den verhassten Job als Lockvogel bei ihr antreten, denn Darcy hat ein schreckliches Druckmittel in der Hand… == Was ist  Graphic Novel? == Graphic Novel (dt. illustrierter Roman, Comicroman, Grafischer Roman) ist eine seit den 80er Jahren populäre und aus den Vereinigten Staaten übernommene Bezeichnung für Comics im Buchformat, wobei sich diese aufgrund ihrer erzählerischen Komplexität häufig an eine erwachsene Zielgruppe richten. Der Terminus stellt den Versuch dar, längere und häufig als thematisch anspruchsvoll beworbene Comicbücher, vom herkömmlichen, westlichen Heftcomic und Comic-Album abzugrenzen, was auch durch den großflächigen Verkauf über den Buchhandel zum Ausdruck kommen soll. (quelle: wikipedia.de) == Leseeindruck: == Auch diese Graphic Novel ist nichts anderes als ein moderner Comic für Erwachsene. Die Handlung erinnert tatsächlich an einer Daily Soap Opera. Mit all den Beziehungen, Gefühlsausbrüchen, Liebe, Sex und Leid. Ich durfte ja bereits Band 1 lesen und war hocherfreut am Treiben von Katchoo, Francine & Co. weiter als Leser teilnehmen zu dürfen. Bei dieser Graphic Novel merkt man den amerikanischen Einschlag, d.h. die Sprache ist in deutsch verfasst,  aber die Namen, Songs, Briefe u.ä. finden wir in der amerikanischen Orginalsprache. Auf jeder Seite finden wir etwa fünf bis sieben Szenenausschnitte mit unterhaltsamen Dialogen via Sprechblase. Ich empfinde die Zeichnungen als sehr detailliert und kann nicht nur authentische Figuren hier erkennen, sondern Gesichtszüge, Mimiken und Gefühlsregungen. Die Charaktere werden so lebendig und wirken wie Persönlichkeiten mit wahren Gefühlen. Die Zeichnungen sind komplett ins schwarz-weiß gehalten, bis auf das farbige Cover, der Buchrücken und ganz wenige Ausnahmeseiten. Dieses umfangreiche, 344 Seiten umfassende Taschenbuch kostet regulär 16,95 Euro [D]. Für mich war diese Graphic Novel eine gelungene Fortsetzung und ich habe mich auch dieses Mal bestens unterhalten gefühlt, vergebe somit sehr gerne 5 von 5 Sternen! ©esposa1969

    Mehr
    • 2
  • Mehr Tiefe...

    Strangers in Paradise 2

    Alinardus

    ...habe ich in meiner Rezension zum ersten Teil von "Strangers in Paradise" gefordert und im zweiten Teil bekommen. Die Farbe fehlt weiterhin, aber die kann man in einer Schwarz/Weiß Graphic Novel kaum erwarten, die Tiefe hingegen schon. Der Klapptext gibt folgende Kurzbeschreibung der Geschichte: In dem kleinen Apartment über Maggies Garage arbeitet Katchoo an ihren großformatigen Gemälden, während Francine einen Traumjob landet - leider nicht als Werbeassistentin, wie geplant, sondern als Star einer nationalen Aufklärungskampagne: als Kondom Girl. Im Hintergrund spinnt die mafiöse Darcy Parker ihre Fäden bis nach Washington, und Katchoo muss noch einmal den verhassten Job als Lockvogel bei ihr antreten, denn Darcy hat ein schreckliches Druckmittel in der Hand… Eine treffende Kurzbeschreibung der Geschichte, die 342 Seiten des Buches geben aber weit mehr her. Zeichnungen: Auf die Zeichnungen kommt es in einer Graphic Novel an und die sind wie schon im ersten Band durchweg gelungen. Die Charaktere sind wieder toll gezeichnet, auch das Alter ist den Protagonisten anzusehen. Die in den Rückblicken gezeichneten Charaktere sind merklich jünger anzusehen als während der Zeit zu der die Hauptstory spielt. Es gibt das ein oder andere Schmankerl, die ein oder andere Szene die sich im Hintergrund abspielt und nichts mit der Geschichte selbst zu tun hat.   Man sieht den Zeichnungen im Comic zwar an, dass sie schon etwas älter sind (es gibt eine Menge Röhrenfernseher zu sehen aber das schadet der Geschichte nicht). Storyline: Die Story ist etwas verworrener als im ersten Band, dennoch recht geradlinig und sehr gut zu lesen. Man erfährt einiges über die Vergangenheit der beiden Hautpdarstellerinnen(Katchoo hört van Halen und Pink Floyd, Francine Bill Haley zum Aufstehen) und wie sie sich kennengelernt haben. Im Vergleich zum ersten Teil bringt der zweite Band deutlich mehr Tiefe, das tut der Geschichte gut und macht Lust auf mehr, es gibt ja noch weitere Bände. Umfang: Die Grafic Novel erstreckt sich wie bereits erwähnt über 342 Seiten, die ersten Seiten sind in Farbe (man könnte meinen Terry Moore hätte meine Rezension zum ersten Band gelesen), danach geht es ausschließlich in Schwarz/Weiß weiter. Das Taschenbuch vom Schreiber und Leser Verlag ist für 16,95 Euro zu haben.   Meine Meinung: Nach dem ich beim ersten Band noch skeptisch war, habe ich mich auf diesen Band gefreut und ihn ebenso schnell gelesen wie den ersten Band von "Strangers in Paradise". Wem der erste Band gefallen hat, der wird mit dem zweiten ebenso eine Menge Spaß haben.  

    Mehr
    • 2
  • Going down...

    Strangers in Paradise 2

    Daninsky

    23. October 2014 um 19:16

    Schon beim ersten Band der Gesamtausgabe von Terry Moores "Strangers in Paradise" konnten mich die eingestreuten Hommagen an bekannte Comic Künstler überzeugen, hier nun legt Moore gleich zum Start noch eins drauf und beweist sich erneut als extrem talentierter Zeichner, wenn er in einer hinreißend witzigen Traumsequenz zwei klassische, damals natürlich Zeitgenössische, Stilprägende Zunftkollegen zitiert, namentlich Good Girl Artist  J. Scott Campbell (Gen13, Danger Girl) und den in meiner Besprechung zum ersten Band bereits angemerkten Wildstorms Zeichner Jae Lee. Darin eingeflochten natürlich die Verneigung vor den großen Comichäusern, gehen die Eröffnungsseiten über die schon legendäre Batman Herkunftsszene hin zum Supermann Zitat und gipfeln schließlich in einem Brillianten Auftritt von Katchoo als streiterische Marvel Ikone.   Ganz allgemein muss man sagen das Terry Moore sich im zweiten Band der Gesamtausgabe Zeichnerisch gemausert hat und nun Stilistisch sehr viel einheitlicher daher kommt. Nach wie vor beeindruckt mich Moores Fähigkeit als Zeichner oft mit wenigen aber bedeutungsvollen Änderung am Blick seiner Figuren deren Gemütszustand Bildlich einzufangen. Moores Figuren sprechen auch ohne Worte.   Leider lässt sich das Lob nicht auf Moore als Autor übertragen, konnte er mich schon im ersten Band hier eher mäßig Begeistern und nervte ehrlich gesagt auch schon mal, hat er hier leider gerade in letzterem für mich zugelegt. Seine „Witze“ greifen gefühlt noch tiefer in die untere Schublade der Herrenmagazinniveaulosigkeit. Allgemein geht der Faktor Sex hoch und der Faktor Spaß runter, man peilte wohl das R-Rated for Sexual Situations Siegel an.   Die Entwicklung der Charaktere ist für mich kaum nachvollziehbar und wirkt selbst für eine Seifenoper zu extrem, am ehesten mag Katchoos an eine Boderlinestörung gemahnender Charakter aufgrund ihrer Vergangenehit noch Verständnis finden, aber warum Francine zum Dummchen mutiert und David zum extrem Puritaner, das wissen die Götter... Moore will witzig sein, will satirisch, will kritisch sein, will erwachsen sein, schafft es aber für mich mit nichts von dem so recht zu überzeugen. Stattdessen verliert sich seine Erzählung in einem bedeutungslos werdenden, wild wechselnden Mix.   Sicher immer noch ein Comic der seine Fans finden wird, und der zudem wieder mit hochwertiger Verarbeitung glänzt, deshalb gibt es auch immer noch wohlmeinende 3 Sterne, nur persönlich konnte er mein Interesse nicht halten.

    Mehr
  • Toller zweiter Band, jedoch nicht ganz so gut wie der erste Band ;)

    Strangers in Paradise 2

    Haveny

    26. August 2014 um 00:09

    Inhalt: Katchoo und Francine leben nun gemeinsam in einer kleinen Wohnung über einer Garage. Katchoo arbeitet an ihren Bildern und würde auch Francine gerne malen, doch diese ist sich nicht sicher, ob sie das auch möchte. In der Zwischenzeit sucht sich Francine einen Job. Das Leben der beiden könnte wunderschön sein, würde Katchoo ihre Vergangenheit nur endlich loswerden. Doch dann wird Katchoo erpresst, um einen weiteren Job für Darcy zu erledigen und die gesamte Idylle scheint zu zerbrechen  ...   Meine Meinung: Auch dieser Band konnte mich wieder von sich überzeugen. Hier gefiel mir das Cover auch um einiges besser als beim ersten Band. Katchoo ist darauf gehüllt in das weiße Tuch wirklich gut getroffen und ich schätze, dass allein dieses Cover in einer Buchhandlung meine Aufmerksamkeit erregt hätte. Es ist wirklich schön geworden und macht einfach neugierig auf diese Graphic Novel. Die Beziehung zwischen Francine und Katchoo tritt weiterhin auf der Stelle und immer wenn man denkt sie macht einen Schritt nach vorne, geht es sofort zwei Schritte zurück. Doch trotz allem bleibt die Story stets amüsant und verliert nie ihren Unterhaltungswert. Sie punktet mit ständig neuen Wendungen und unvorhersehbaren Ereignissen, die man sich selbst niemals so ausdenken könnte. Es ist also keineswegs schlecht, wenn die Beziehung keine richtigen Fortschritte macht, denn somit kann man diese Geschichte nur noch länger genießen. Auch die Mischung in dieser Graphic Novel ist dem Autor wieder gut gelungen. Er nutzt für das Erzählen der Story wieder nicht nur die normalen Zeichnungen, sondern unterstützt diese unter anderem auch durch normalen Fließtext oder Songtexte an manchen Stellen. Schon allein deshalb wird diese Graphic Novel zu einem ganz besonderen Genuss. Es ist einfach eine einzigartige Mischung, die man in jedem Band dieser Reihe wieder präsentiert bekommt. Der Autor bleibt seinem Zeichenstil treu und auch im zweiten Band konnte mich besonders seine Darstellungen der Mimik der einzelnen Charaktere überzeugen. Diese wirkt absolut authentisch und schon fast erschreckend realistisch. Die Charaktere erwachten dadurch wirklich vor den Augen des Lesers zum Leben und man konnte nicht anders als mit den Protagonisten mitzufühlen. Man wünscht sich einfach, dass es ein Happy End für Francine und Katchoo gibt, wünscht sich aber gleichzeitig eine Zukunft für David und Katchoo und am liebsten hätte man ja, dass alle drei einfach glücklich sein können. Man erfährt in diesem Band auch mehr über Katchoos und Francines gemeinsame Vergangenheit. Dies ist wirklich sehr interessant und bringt mehr Licht ins Dunkle. Allerdings sind die Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit manchmal sehr plötzlich und teils waren sie leider auch sehr verwirrend. Deshalb habe ich diesen zweiten Teil mit etwas gemischten Gefühlen zur Seite gelegt, teils war ich begeistert, teils aber auch verwirrt.   Mein Fazit:Der zweite Band der "Stranger in Paradise"-Reihe konnte mich ebenso wie der erste von sich überzeugen. Die Graphic Novel punktet mit einer einzigartigen Mischung an Inhalten, einer sehr amüsanten Handlung und einzigartigen Charakteren. Das Buch hat wirklich großen Unterhaltungswert und es hat mich lediglich gestört, dass die Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit etwas verwirrend waren. Aus diesem Grund bekommt die Graphic Novel 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks