Der fünfte Elefant

von Terry Pratchett 
4,3 Sterne bei305 Bewertungen
Der fünfte Elefant
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Meiner Meinung nach einer der witzigsten Scheibenwelt Romane.

Misodas avatar

Sehr vielschichtig. Ein politisch ausgeklügeltes Buch. Die verschiedenen Rassen wurden, wie gewohnt, toll verpackt.

Alle 305 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der fünfte Elefant"

Im Auftrag des Patriziers reist Sam Mumm von der Stadtwache in das geheimnisvolle Land Überwald. Dort erfährt er, dass den Zwergen die uralte Steinsemmel, das Symbol der Königswürde, gestohlen wurde. Er stellt Ermittlungen an und gerät dabei in die verwickelten Auseinandersetzungen zwischen Zwergen, Werwölfen und Vampiren...
Im Medium der Scheibenwelt erzählt Pratchett von der Annäherung fremder Nachbarn mit psychologischer Tiefe und satirischer Schärfe

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442416585
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:415 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:01.08.2002
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.09.2000 bei BMG Wort erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne148
  • 4 Sterne116
  • 3 Sterne38
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    awogflis avatar
    awogflivor 6 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Der Start in den Roman ist herrlich genial. Gleich auf der ersten Seite werden ganz wichtige Fragen der Menschheit auch in der Scheibenwelt philosophisch erörtert und interpretiert: "Wenn ein Millionen Tonnen schwerer zorniger Elefant vom Himmel fällt, ohne dass jemand da ist, der ihn hört - veruracht er dann ein Geräusch". So geht es dann in traumhaften Bildern weiter, denn in Ankh-Morpork wurde neuerdings Parkraumbewirtschaftung eingeführt und Geschwindigkeitsübertretungen werden streng geahndet.
    Leider verliert die Geschichte dann erheblich an Schwung, vor allem wenn man fast alle Figuren schon aus "Helle Barden" kennt. Ich finde das gesamte Universum und die Phantasie von Pratchett grenzgenial, aber er hätte vielleicht nicht ganz so viele Bücher zu den gleichen Teilaspekten der Scheibenwelt schreiben sollen.

    Meine Beurteilung resultiert auch daraus, dass ich schon mehr als 20 Bücher über die Scheibenwelt gelesen habe, und ich schon viel zu vertraut mit den Figuren bin. So ist für mich wahrscheinlich die Qualität zu einem Hygienefaktor geworden, den ich nicht mehr so zu schätzen weiß, weil ich es schon so gewohnt bin und ständig Neues erwarte.

    Fazit: Buch ist auf jeden Fall lesenswert.

    PS: Aus aktuellem Anlass habe ich mich wieder mal mit dieser wichtigen philosophischen Frage am Beginn meiner Rezension beschäftigt und eine humoristische Auseinandersetzung mit der Frage in einem Diskussionsforum gefunden, die auch über den Tellerrand der Philosophie hinausschaut: http://www.adventure-treff.de/forum/viewtopic.php?f=6&t=5145&start=15

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Munros avatar
    Munrovor 8 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Pratchetts Bücher sind meiner Meinung nach alle kleine Kunstwerke , aber dieses ist mein persönlicher Favorit.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ines_Muellers avatar
    Ines_Muellervor 8 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    "An nur einem Tag wurden Klammern an siebzehn Karren, zehn Pferden, achtzehn Ochsen und einer Ente angebracht."
    "Sie parkte an einer verbotenen Stelle."
    "Zweifellos. Das lässt ein sonderbares Muster erkennen."
    "Herr?"
    "Viele der Fuhrleute sagten aus, sie hätten nicht in dem Sinne geparkt, sondern nur angehalten, während eine sehr alte und sehr hässliche Alte die Straße sehr langsam überquerte."
    "Das behaupten sie, Herr." (Seite 19)
    Solche Kommentare bekommen Terry Pratchetts Leser oft zu lesen. Es ist sein unverkennbarer Humor, den seine Fans und ich zähle mich da auch dazu, so an ihm lieben. Ich musste zwar erst einige Bücher von ihm lesen, damit ich richtig darüber lachen konnte, aber jetzt sind Pratchetts Bücher das reinste Lesevergnügen für mich. Pratchett zieht in diesem Buch auf humorvolle Weise den Reliquienkult durch den Dreck und übt somit gleichzeitig Kritik. Seine Bücher sind nicht nur sinnlose Spaßmacher, sondern wollen den Leser auch etwas näher bringen. Sein Schreibstil ist toll und immer wieder tauchen alte Bekannte auf, wie zum Beispiel der Hund Gaspode. Wieder einmal kann ich nichts negatives über "Der fünfte Elefant" sagen, aber trotzdem gibt es diesmal nur vier Sterne von mir, da ich hier nicht ganz so viel zu lachen hatte wie sonst,

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    wunderbar79s avatar
    wunderbar79vor 8 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Für mich der lustigste der Scheibenwelt!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    She-Wolfs avatar
    She-Wolfvor 9 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Das beste Buch der Scheibenwelt!!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    BurningChillas avatar
    BurningChillavor 9 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Die Wache in Überwald. Kommandeur Mumm rest als Botschafter(!) nach Überwald und muss sich dort mit Werwölfen, Zwergen und Vampiren auseinanderstzen. Zum Glück ist er nicht alleine unterwegs und wird von einigen Wächtern begleitet.

    Nicht der Beste Roman aus der Wachen-Reihe, aber durchaus gelungen.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    R
    Rahel1102vor 10 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Neben den beiden Hexen sind die Herren der Stadtwache äußerst unterhaltsam

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    MisterWoos avatar
    MisterWoovor 10 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Die Handlung beginnt in Ankh-Morpork, der größten und mächtigsten Stadt der Scheibenwelt. Noch sehr zusammenhanglos reihen sich da die Ereignisse: Ein Mord, ein Diebstahl, Unruhe im Zwergenviertel. Ganz nebenbei tobt ein Haufen Figuren durchs Bild, so dass der Leser zunächst verwirrt auf die Seiten starrt. Wer die ersten fünfzig Seiten durch hat, bekommt den roten Faden zu fassen. Die Hauptfigur ist Sam Mumm und er reist als Botschafter zur Krönung des neuen Zwergenkönigs nach Überwald. Überwald ist dann auch der Handlungsort für den Rest des Buches. Alt, dunkel, regiert von einem Konglomerat aus Vampiren, Werwölfen und Zwergen. In Bumm, einem kleinen Dorf in Überwald wird weiterermittelt, was das Zeug hält. Das letzte Drittel von "Der fünfte Elefant" vergeht dann wie im Flug. Ein toller Scheibenwelt-Roman. Leider ganz ohne Elefant.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Geisterhoernchens avatar
    Geisterhoernchenvor 10 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Törööööööö!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    F
    Freaky_Tattoovor 10 Jahren
    Rezension zu "Der fünfte Elefant" von Terry Pratchett

    Unglaublich wie herrlich durchgedreht die Scheibenwelt doch ist.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks