Terry Pratchett Lords und Ladies

(229)

Lovelybooks Bewertung

  • 273 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(84)
(104)
(36)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Lords und Ladies“ von Terry Pratchett

Das kleine Königreich Lancre bereitet sich auf ein ganz besonderes Mittsommernachtsfest vor: Doch das stümperhaft ausgeführte Ritual einer Gruppe von Nachwuchs-Hexen ermöglicht boshaften Elfen den Übertritt in die Menschenwelt, wo sie die Herrschaft an sich reißen wollen. An der Seite von Oma Wetterwachs und Nanny Ogg läuft die von ihrer Prinzessinnenrolle ohnehin ziemlich gelangweilte Magrat zu großer Form auf. Und der märchenhafte Mittsommernachtstraum wird etwas turbulenter als ursprünglich geplant ...

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

Riders - Schatten und Licht

Die vier Apokalyptischen Reiter sind ein beliebtes Thema der Literatur. Hier wurde die Geschichte leider nicht ganz so gut umgesetzt.

Mauela

Mystic Highlands - Druidenblut

Eine unreife Protagonistin und eine unromantische Beziehung verbergen die spannenden und mystischen Elemente dieser Geschichte viel zu gut.

MoonlightBN

Beren und Lúthien

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

BuchHasi

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lords und Ladies" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies
    rallus

    rallus

    21. February 2012 um 13:54

    Terry Pratchett ist eigentlich ein Garant für gute Bücher und wenn seine Hexen Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Margrat Knoblauch vorkommen, sowieso. Hier liegt nach meiner Meinung aber ein schwächerer Roman vor. Nach der Rückkehr von Gennua, wird Margrat die "Fast-Königin" und die Elfen planen das Königreich zu übernehmen. Dabei scheitern sie natürlich an der letzten Bastion: Oma Wetterwachs, die sich sowohl im "Niederstarrwettbewerb" sowie im "Borgen" bestens auskennt. Leider durch die, manchmal nur Absatzweise geschliderten Vorgänge, arg zerrissene Geschichte, aber eine schlechte Pratchett Geschichte ist meist besser als ein gutes anderes Buch. Hier nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Lords und Ladies" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies
    Dubhe

    Dubhe

    23. September 2011 um 22:15

    Wieder einmal ein Buch mit einer meiner liebsten Figuren, dem Tod der Schiebenwelt! Was er alles erlebt hat! Aber leider ist er hier nicht mehr die Hauptperson. Alles in allem bin ich etwas enttäuscht von diesem Buch. Ich habe es mir viel besser vorgestellt, nur ich glaube, ich habe nun die Nase voll von terry Pratchett. Ich werde wohl eine Pause von seinen Büchern einlegen und in einem Jahr dann wieder beginnen, sie zu lesen, aber nun werden sie einfach immer langweiliger!

    Mehr
  • Rezension zu "Lords und Ladies" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies
    Affenbrotwald

    Affenbrotwald

    24. September 2010 um 16:25

    Feen sind böse. mies und gemein. Sie lieben es Menschen zu quälen. Für sie sind wir nur sprechende Tiere.
    Diese Buch beinhaltet unter anderem sich die Augen dick schwarzumrandende Teenies, ein blutrünstiges Einhorn und eine Hochzeit!
    Außerdem erfährt man einiges aus der Jugend von Oma Wetterwachs.

  • Rezension zu "Lords und Ladies" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    18. February 2010 um 08:22

    Zum Buch Eine Hochzeit wird gefeiert auf der Scheibenwelt. Magrat, eine der 3 Hexen, den berühmten 3, schickt sich auf zu heiraten. Und zwar den Fast-König Verence, ehemaliger Narr. Doch es kann so viel passieren bis man dann wirklich das Ja-Wort gesprochen hat. Und so passiert es auch hier. Magrat entscheidet sich also ihr Hexendasein an den Nagel zu hängen, und wie es sich für eine Fast-Ex-Hexe gehört zu Mittsommer das Ritual zu begehen doch es passieren komische Dinge zu dieser Zeit, Dinge die nicht nur die Hochzeit gefährden sondern das ganze Land oder gar die ganze Scheibenwelt. Eine andere Königin will die Macht. Die Elfenkönigin. Und so sendet sie ihr Elfenheer aus um die Menschen zu bezirzen und damit sie mit ihnen spielen können. Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat sehen sich also gezwungen die Vorbereitung der feierlichkeiten auf Eis zu legen unm sich erst mal diesem Problem zu zuwenden. Aber nicht genug, nein es müssen noch so möchtegerne neue Hexen ihnen der Rang streitig machen. Sogenannte Nachwuchs-Hexen forden Oma heraus und sie kann es natürlich nicht lassen denen mal zu zeigen was es mit Hexen auf sich hat. Und so schlagen sich die 3 das letzte mal zusammen durch ein gefährliches, aber spannendes Abenteuer durch... Erster Satz: Lesen wir weiter... Wo beginnt die Geschichte? Meine Meinung Wieder mal ist es Tarry Pratchett gelungen einen super Roman abzuliefer. Der letzte Hexenroman, Mummenschantz hat mir ja gar nicht gefallen. Aber dieser wieder war einfach herrlich, dr Wort witz ist genial, und was ich ganz interessant fand und vor allem erfrischend, die Elfen. In diesem Roman werden sie nicht durch die romantische Brille gesehen, sie sind keine zuckersüssen, liebe und filigrane Wesen die uns nur gutes wollen, nein, sie stinken, sind fies und gewalttätig. Sie verarschen die Menschen mit ihrer Magie, sie gaukeln ihnen das vor was die Menschen sehen wollen um sie dann als Spielzeug zu missbrauchen bis sie es leid sind und sie dann sogar töten. Das Buch hab ich sehr schnell gelesen, es war gut um mich etwas abzulenken die letzten Tag und es ist so flüssig geschrieben, was nicht heisst das man nicht manchmal über seine Wortspiele stolpern kann, und es macht einfach Spass sich gemeinsam mit Oma, Nanny und Magrat durch die Story zu lesen. Also, ich kann dazu eigentlich gar nicht mehr sagen, das Buch ist Super und leg es allen ans Herz die gerne Fantasy mögen, Hexen und natürlich Tarry ;) Ich mag die 3 Hexen, und ich freu mich auf die nächste Geschichte. 2 aus der Hexen-Reihe hab ich glaube ich noch vor mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Lords und Ladies" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies
    BurningChilla

    BurningChilla

    23. January 2010 um 17:08

    Pratchett zeigt endlich wie es ist: Elfen sind böse! Ob Oma Wetterwachs und Ihr Hexenzirkel dagegen ankommen? Magrat Knoblauch ist durch ihre bevorstehende Hochzeit eher abgelenkt..

    Oma Wetterwachs und Mustrum Ridcully in Bestform!

  • Rezension zu "Lords und Ladies" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies
    Paula

    Paula

    06. November 2008 um 11:19

    Ich mag Pratchett, konnte mit diesem Roman allerdings nur wenig anfangen. Zu abstrakt, zu verquast und uneinheitlich. Außerdem für meinen Geschmack zu viele Handlungsstränge, die sich nur schwer gedanklich zusammenhalten ließen.

  • Rezension zu "Lords und Ladies" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies
    Manon96

    Manon96

    04. November 2008 um 15:34

    fantastic

  • Rezension zu "Lords und Ladies" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies
    Schreiberlehrling

    Schreiberlehrling

    29. January 2008 um 21:45

    Alle Bücher von Terry Pratchett wird man entweder mögen oder hassen. Ich lese sie gerne, weil sie so abgedreht sind. Pratchett konstruiert nicht nur eine andere Welt in dieser, sondern wie Tolkien in seinem Herrn der Ringe eine komplett andere Welt. Auf dieser "Scheibenwelt", die natürlich flach wie eine Scheibe ist und von vier Elefanten getragen wird, die auf einer Schildkröte stehend durchs All fliegen, läuft das Leben anders ab. Es gibt verwirrte Hexen, strohdoofe Zauberer, lebende Holzkisten und einen Tod, der etwas zu viel Charme abbekommen hat Meine allgemeine Rezension gilt für sämtliche Bücher von Terry Pratchett - ein mal rein lesen, dann weiß man sofort, ob man es komplett verschlingen oder lieber weg legen möchte!

    Mehr