Terry Pratchett Lords und Ladies/Helle Barden

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(25)
(32)
(16)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lords und Ladies/Helle Barden“ von Terry Pratchett

Two in one<br>"Lords und Ladies"<br>Im Königreich Lancre auf der Scheibenwelt wohnen die Hexen Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knobloch. Ausgerechnet Magrat steht kurz vor ihrer Vermählung mit dem König von Lancre. Aber als ein paar Nachwuchshexen und bissige Elfen auftauchen, wird der Mittsommernachtstraum verhexter als je zuvor ...<br>"Helle Barden"<br>In Ankh-Morpork, der größten Stadt der Scheibenwelt, wird der Assassinengilde das Gfähr gestohlen, eine Waffe mit noch unbekannter Wirkung. Ausgerechnet die Stadtwache, berüchtigt für ihren Hang zum Chaos, soll eine Reihe Morde aufklären, die mit dem Gfähr begangen wurden ...

Dieses Cover ;) Die beiden Geschichten sind auch wieder typisch gut.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Buchverlosung zu "Lords und Ladies/Helle Barden" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies/Helle Barden
    Bookeroo

    Bookeroo

    16. June 2014 um 21:16

    Lords und Ladies/ Helle Barde geht bei meinem WM Gewinnspiel für die Farbe Gold auf das Spielfeld...

    http://wp.me/p3XxQ7-lt 

    Schaut vorbei =)

    Alles Liebe Alex von Bookeroo

  • Rezension zu "Lords und Ladies - Helle Barden" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies/Helle Barden
    SunnyMelon

    SunnyMelon

    24. December 2009 um 21:02

    Zur Abwechslung mal ganz gut, aber ich habe es nicht geschafft, beide Romane am Stück zu lesen. Nicht jedermanns Sache, obwohl es einige Passagen gibt, die mir vor lauter Lachen die Tränen in die Augen getrieben haben. :) Nett.

  • Rezension zu "Lords und Ladies/Helle Barden" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies/Helle Barden
    Rheinzwitter

    Rheinzwitter

    12. August 2008 um 20:23

    Gewohnt humorvolle Fantasy von Terry Pratchett um seine Scheibenwelt und deren obskure Bewohner. Dieser Sammelband beinhaltet zwei Geschichten. Für die erste "Lords und Ladies" empfehle ich dringend, die vorherigen Bücher "MacBest" und "Total verhext" zu lesen, weil die darin erzählten Ereignisse direkt in "Lords und Ladies" ihre Fortsetzung finden. Ohne deren Lektüre fehlen meiner Meinung nach die zum Verständnis notwendigen Bezüge.

    Mehr
  • Rezension zu "Lords und Ladies - Helle Barden" von Terry Pratchett

    Lords und Ladies/Helle Barden
    Elim_Garak

    Elim_Garak

    08. January 2008 um 10:45

    Eine kleine Anekdote vorweg: Es gibt ja augenscheinlich keinen Grund, warum man ausgerechnet diese beiden Scheibenwelt-Romane in einem Band herausbringen sollte. Gut, in beiden wird geheiratet, was aber nur am Rande eine Rolle spielt und in beiden haben die Zauberer samt Bibliothekar einen Gastauftritt. Aber genausogut könnte man als Gemeinsamkeit das Erscheinen von Tod angeben oder gar als Handlungsort die Scheibenwelt. Ergo: Diese beiden Romane wurden willkürlich zusammengepackt und als vermeintlich neuer Band herausgegeben. Warum? Nun, eine Freundin erzählte mir einst, dass ihr Vater ein riesiger Pratchett-Fan ist, sich aber nie die (zugegebenermaßen im Deutschen oft sehr sinnfreien) Titel merken kann. Daher kauft er sich oft diese tollen Doppelbände, die Goldmann in regelmäßigen Abständen in neuer Kombination herausbringt, um dann festzustellen, dass er den Inhalt schon kennt. Tja, so hält man die Auflage hoch.^^ Zum Inhalt: Gekauft hab ich mir das Buch, weil ich neues von den Hexen erfahren wollte. Doch Pratchetts Verballhornung des Sommernachtstraums ist - in klaren Worten - schlecht! Die Idee, dass Elfen böse sind und dass nur ihr Glamour-Faktor die Aufmerksamkeit davon ablenkt, ist noch sehr lustig. Aber der Umsetzung fehlt dann m. E. die von Pratchett gewohnte Spritzigkeit. Zwar schmückt Pratchett die Story mal wieder mit einem Exkurs in die Quantentheorie und die Idee von den "Parasitär-Universen" ist wirklich lustig, doch wird das erreichte Niveau spätestens durch Casanundas erneuten Gastauftritt wieder nach unten korrigiert. Denn was früher mal lustig war, verliert durch die stupide Wiederholung seinen Reiz und offenbart, was dahinter steckt: britische Verklemmtheit. Herr Pratchett, Sie dürfen das Wort "SEX" ruhig niederschreiben, ihre Leser verkraften das... Nun, aber selbst das wäre verzeihlich, wenn es der Story nicht an etwas fehlen würde, nämlich einer spannenden Handlung. Hat Pratchett mal eine gute Idee wie den rivalisierenden Hexenzirkel, so erstickt er sie schon wieder im Keim... Unterstrichen wird alles letztlich noch durch die gewohnt miserable Übersetzung, die selbst das letzte Wortspiel noch über den Jordan schifft. Nun, das war nicht der große Wurf und Terry Pratchett kann es besser! Der Roman hat allerdings das große Glück, mit "Helle Barden" veröffentlicht worden zu sein. Und hier läuft der Meister, Titelverteidiger und (leider) einzige Herausforderer in der "Fantasy-Satire"-Klasse erneut zur Hochform auf. Denn was "Lords und Ladies" fehlte, das hat "Helle Barden": eine wirklich gut durchdachte, spannende und kurvenreiche Story! Und wenn diese dann mit Anspielungen gespickt ist, die die gesamte Breite der abendländischen Kultur umfasst, dann kann man kaum mehr verlangen... Da wird von Aristoteles über "den Faust" und die Arthussage bis hin zu "Full Metal Jacket" nichts ausgespart! Und metakritisch stellt Pratchett bei einem Besuch in der Narrengilde schließlich auch fest, dass Humor eine ernste Sache ist... Der Tiefflieger "Lords und Ladies" wird aufgefangen durch das grandiose "Helle Barden": Drei Sterne

    Mehr