Terry Pratchett Rollende Steine

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rollende Steine“ von Terry Pratchett

Gevatter Tod kriegt die Midlifecrisis. Als er von einem Tag auf den anderen spurlos verschwindet, muss seine Enkelin Susanne das Geschäft für ein paar Tage übernehmen. Bei ihrer neuen Arbeit bekommt sie es nur zu bald mit einem merkwürdigen Phänomen zu tun, das jede Menge Turbulenzen verursacht: Es geht um eine neue Musik, die ein Barde, ein Zwerg und ein Troll erfunden haben. Die magischen Melodien stellen Tods Enkelins vor ungeahnte Probleme: Nicht nur, dass sie im deprimierenden Haus vom Tod wohnen muss, sie verliebt sich auch noch unsterblich in den Gitarrenspieler dieser "Band mit Steinen Drin". Doch das Trio wird Geschichte machen - wobei Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und Musikgruppen, siehe Titel, einmal mehr rein zufällig und völlig unbeabsichtigt sind. "Höchstes erzählerisches Können!" Die Welt "Ein Ende der Erfolgsstory SCHEIBENWELT ist nicht in Sicht." Der Spiegel

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rollende Steine" von Terry Pratchett

    Rollende Steine
    sabisteb

    sabisteb

    26. August 2010 um 13:31

    Rufus Beck liest wie immer genial. Er gibt jeder Person eine eigene Stimme und teils eigene Dialekte, aber auch das kann der leider recht schwachen Geschichte nicht helfen. Ähnlich wie in "laufende Bilder" wird in "Rollende Steine" die moderne Medienwelt auf die Schippe genommen. Diesmal muss das Rock -und Popgeschäfft daran glauben. Die Charaktäre sind nicht besonders gut gezeichnet und die Geschichte ist ebenfalls recht dürftig. Im Hörbuch kam gar nicht heraus warum und wohin Tod verschwunden ist und warum und wie er wieder auftaucht. Auch in diesem Hörbuch gibt es ab und an mal ein Highlight, aber die sind dünn gesäht. Leider eines der Pratchett Hörbücher, die eher nicht empfehlenswert sind.

    Mehr