Total verhext

von Terry Pratchett 
4,3 Sterne bei336 Bewertungen
Total verhext
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Drahtesels avatar

Interessante Idee

PeWas avatar

Lachen bis die Tränen kommen...

Alle 336 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Total verhext"

Ein Klassiker von Terry Pratchett in neuer Übersetzung und Gestaltung
Aller guter Hexen sind drei. So denken sich das jedenfalls Esmeralda »Oma« Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knoblauch. Zusammen machen sie sich auf ins geheimnisvolle Märchenland Gennua, um dort die Pläne der bösen Hexe Lily zu vereiteln. Die will unbedingt das Stubenmädchen Ella mit dem Herzog verheiraten – um dann durch Ella an die Macht zu gelangen. Dass sie dabei ein paar alteingesessene Märchen wild durcheinanderwirbeln muss, stört sie nicht weiter. Doch zum Glück hat sie die Rechnung ohne das furiose Hexentrio aus Lancre gemacht. Das eilt zur märchenhaften Rettung …
Klappenbroschur mit gestalteten Innenseiten und abtrennbarem Lesezeichen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442547043
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Manhattan
Erscheinungsdatum:25.06.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne156
  • 4 Sterne130
  • 3 Sterne42
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    PeWas avatar
    PeWavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Lachen bis die Tränen kommen...
    Lachen bis die Tränen kommen...

    Die Zauberer der Scheibenwelt wissen genau, wann sie zu sterben haben. Dies gilt auch für Hexen und für gute Feen. Als die Stunde ihres Todes naht, hat Desiderata Hohlig - die gute Fee - vorgesorgt. Die Aufgabe, die zu erledigen ist, ist in mehr oder weniger fähigen Händen, und auch ihr Zauberstab ging an die Hexe Magrat Knobloch, zusammen mit einem Brief: Esmeralda "Oma" Wetterwachs und Nanny Ogg sollen auf gar keinen Fall mit ihr zusammen nach Gennua reisen, wo verhindert werden muss, dass ein Stubenmädchen den Prinz heiratet!
    Unschwer zu erraten, was Oma und Nanny davon halten... Zumal es ihnen doch etwas merkwürdig vorkommt - soll nicht normalerweise die gute Fee, welche Magrat jetzt ist, dafür sorgen, dass das Stubenmädchen den Prinzen heiraten?
    Als sich die drei Hexen Gennua nähern, stellen sie jedoch fest, dass die Geschichten hier nicht einfach geschehen, sondern gemacht werden um zu geschehen! Natürlich gibt es auch in dieser Geschichte eine "böse Fee" - sie gehört einfach dazu - welche Spiegelmagie einsetzt, um Geschichten zu weben, die noch größere Macht verleihen. Und leider kennt die nüchtern-realistisch eingestellte Esmeralda Wetterwachs die Person, welche sich nun Lilith nennt und das Schicksal der Menschen zugunsten wahnwitziger Geschichten verdreht...
    In diesem Roman widmet sich Pratchett ganz der Macht der Geschichten und welche Wirkung sie haben. Auf der Scheibenwelt herrscht natürlich der narrative Imperativ - siehe z.B. "Die gelehrten der Scheibenwelt" - die Geschichten HABEN zu geschehen und genau genommen auch gar keine Wahl. Wenn dann noch hexerische Feenmagie ins Spiel kommt und diese Magie nutzt, hat man so etwas wie ein Perpetuum Mobile - Geschichten, die Magie erzeugen, die Geschichten erzeugt...
    Jeder wird die Geschichten, aus denen Teilepisoden entlehnt sind, wiedererkennen, auch wenn sie bisweilen auf ungewöhnliche Weise in Frage gestellt werden. Was ist das denn für ein Wolf, der sich in fremde Betten schleicht und redet? Aber nicht nur die Geschichten an sich werden persifliert. Bemerkenswert ist ebenfalls Nanny Oggs außerordentliche Kenntnis des Ausländischen, sowie das Geschick Oma Wetterwachs', sich auch diesmal wieder um Zauberei zu drücken. In jedem Fall hat das Werk wieder viele geniale Szenen - wie auch die Nebenauftritte des gewissen Herrn, der nur in großen Buchstaben redet! Ich für meine Person kann dieses Buch auch NEUEINSTEIGERN nur empfehlen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Bluesky_13s avatar
    Bluesky_13vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: In diesem wundervollen Buch geht es um Hexen und um solche, die es noch werden wollen. Es ist wie eine Ausbildung und man muss gewissenhaft
    Auch hexen will gelernt sein

    Das kommt davon, wenn man sich von einem Buchcover beeindrucken lässt. Ich habe beim Bummeln ein Buch gesehen, das in den Farben von quietschegelb bis grün gehalten ist. Es fängt unten gelb an und wird nach oben hin grün. Im oberen Bereich befinden sich dann zwei Hexen, die auf ihren Besen reiten. Das hat mich wohl neugierig gemacht und ich habe mir dieses Buch gekauft. Nun will ich Euch darüber berichten.


    Das Buch handelt von Hexen und Feen, wie immer das auch definiert wird. Es beginnt damit, das eine alte Hexe stirbt, nämlich Desiderata Hohlig. Das ist eine alte und blinde Hexe, deren Zeit einfach um ist. An dem Tag an dem sich sonst immer alle Hexen aus Spitzhornbergen auf den Bärigen Berg zum Sabbat treffen, an dem Tag soll Desiderata sterben. Sie will nur noch schnell ihr Testament fertig machen und hat deswegen den Sabbat abgesagt. Als sie damit fertig ist, bietet sie dem Tot noch eine Tasse Tee an, doch der lehnt den Tee ab, hebt seine Sense und die alte Hexe stirbt.

    Alle Hexen denken, dass Desiderata keine Nachfolgerin für sich bestimmt hat, denn keiner wusste etwas. Sie besaß einen Zauberstab und den wollten sich dann zwei ganz bestimmte Hexen holen. Es waren die beiden Hexen Gytha Ogg genannt Nanny und Esme Wetterwachs genannt Oma Wetterwachs.

    Es war in Spitzhornbergen bekannt, das es in Gennua was zu erledigen gab für Desiderata und deswegen brauchte sie auch eine Nachfolgerin. Es musste verhindert werden, das ein Stubenmädchen den Prinzen heiratet. Sie hatte sich für die junge Magrat Knoblauch entschieden. Sie lies nach ihrem Tod ein Päckchen von Hurker, dem Wilderer überbringen.

    Als Magrat das Testament erhalten und auch gelesen hatte, begab sie sich sofort zum Haus der alten Desiderata. Als sie dort ankam waren auch schon Nanny Ogg und Oma Wetterwachs hier, sie suchten wohl beide den Zauberstab. Desiderate wies in ihrem Testament darauf hin, das der Zauberstab manchmal einfach nur Kürbisse aus allen machte.

    Magrat erklärte den beiden, das sie dazu auserwählt wurde nach Gennua zu reisen und zwar ohne die beiden. Die beiden älteren Hexen ließen sich aber nicht davon abhalten und reisten dann doch mit. Besonders für Oma Wetterwachs war diese Reise sehr wichtig. Denn die Person, die über Gennua herrschte war ihr doch sehr bekannt.

    So begaben sich die drei Hexen auf eine lange, lange Reise. Und sie erlebten auf ihrer Reise verschiedene Dinge, die sie miteinander bewältigen mussten. So begegneten sie zuerst ein paar Zwergen, dem Rotkäppchen und sie hörten auch von den drei kleinen Schweinchen. Sie waren umgeben von lauter Märchen.

    Als sie dann in Gennua ankamen, trennten sich die drei erst mal. Magrat dachte, sie könne das ganz alleine erledigen. Sie suchte das Stubenmädchen Ella auf, das den Prinzen heiraten sollte. Nanny Ogg traf auf Frau Erzulie Gogol, die Voodoomeisterin die im Sumpf lebte mit dem Zoombie Samstag, und ihrem schwarzen Hahn Legba. Gerade als Nanny das Gumbo von Frau Gogol versuchte, traf auch Oma Wetterwachs ein. Frau Gogol, wusste sofort, wer diese Frau war. So schmiedeten sie gemeinsam Pläne um die Hochzeit zu verhindern, die heute am Dicken Dienstag stattfinden sollte.

    Die Herrscherin über Gennua Lady Lilith de Tempscire, die über die Stadt herrschte mit ihrer Spielgelmagie. Sie meint, das sie damit alles unter Kontrolle hat, aber da war Oma Wetterwachs auch noch nicht da.


    <><><>Zu den Personen<><><>

    OMA WETTERWACHS, ist eine alte erfahrene Hexe und besteht auch auf ihre Meinung. Nur die zählt und sie lässt sich auch nicht davon abbringen. Sie besteht auf alte Traditionen und kann es nicht verstehen, wie man als Hexe Hosen tragen kann oder auch rote Stiefel. Das gehört sich einfach nicht. Sie ist ansonsten eine sehr kooperative Frau, aber wehe wenn man sie reizt und sie ihre Hexerei einsetzt, dann hat man eigentlich keine Chance mehr. Und Oma Wetterwachs beherrscht ihre Sache recht gut.


    NANNY OGG, ist eine Freundin von Oma Wetterwachs, aber ein bisschen eigenwillig. Mit ihrer Eigenwilligkeit treibt sie Oma Wetterwachs manchmal schon zur Verzweiflung. Sie neigt auch eher etwas dazu, manchmal etwas zuviel zu trinken und dann zweideutige Lieder zu singen.


    MAGRAT, ist die jüngste von diesen dreien. Sie hat von Desiderata den Zauberstab vermacht bekommen und damit die Option eine gute Fee zu werden. Magrat hat schon so ihre Vorstellungen was sie möchte, aber sie kann sich anfangs noch nicht so ganz gegen die beiden älteren Hexen durchsetzen. Das kommt aber mit der Zeit.


    LILITH, das ist die böse Fee von Gennua und sie beherrscht die Spieglemagie, damit beobachtet sie alles was um sie herum passiert. Sie verwandelt Tiere in Menschen und zieht sie auf ihre Seite. Sie beherrscht ganz Gennua, doch das soll sich bald ändern. Lilith ist eine eher etwas gewöhnungsbedürftige Zeitgenossin, sie hat eine seltsame Art mit Menschen umzugehen.


    ERZULIE GOGOL, ist in Gennua die Voodoomeisterin und sie beherrscht ihr Fach wunderbar. Sie hofft auf die Hilfe der drei Hexen aus Spitzhornbergen ohne das die Bescheid wissen. Denn auch sie führt etwas im Schilde, nur lässt sie nichts durchdringen und so hilft sie zum Schein den drei Hexen. Sie möchte das ihr Zombie Samstag wieder die Herrschaft über Gennua übernimmt. Wird ihr das gelingen und wer geht als Sieger hervor? ©Bluesky_13


    So, das waren die wichtigsten Personen aus diesem Buch



    <><><>Meine Meinung<><><>

    Es ist mal ein etwas anderes Buch, am Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig. Es beginnt etwas seltsam und steigert sich dann langsam. Ich wollte das Buch schon wieder weglegen, aber ich hab es Gott-sei-dank nicht getan. Es ist in einem witzigen, etwas verträumten Stil geschrieben. Man erlebt die Märchen die da drin vorkommen plötzlich von einer ganz anderen Seite. An verschiedenen Passagen ist es sehr witzig geschrieben und man kann sich bei dem Buch wirklich sehr gut amüsieren. Es ist ein Buch für vorhandene schlecht Laune, denn die verfliegt bei diesem Buch recht schnell. Wer sich also selbst aus einem emotionalen Tief herausholen will und muss, dem empfehle ich dieses Buch. Das vertreibt die schlechte Laune und man sieht alles mit ganz anderen Augen. Man könnte auch sagen es ist ein Märchenbuch für große Kinder g. Es ist mal ein etwas anderes Buch, das sich schnell und flüssig lesen lässt.



    Eure Bluesky_13

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    theatermenschs avatar
    theatermenschvor 4 Jahren
    Total Verhext

    Ein tolles Buch mit vielen lustigen Zitaten.  Mir hat die Aussage des Buches sehr gefallen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    A
    Arunvor 5 Jahren
    Scheibenwelt

    Klappentext:
    Schlamassel in der Scheibenwelt Kein Bewohner der Scheibenwelt - ob Zauberer, Hexe, Troll, Zwerg, Zombie, Werwolf oder Vampir - geht seiner eigentlichen Berufung nach. Viele sind in die große Stadt Ankh-Morpork gezogen und versuchen dort auf ehrliche Weise ihr Geld zu verdienen. Und Ankh-Morpork ist wahrhaftig ein Schmelztiegel - es blubbert die ganze Zeit. So kommen eigenartige Dinge, kuriose Gestalten und die fantastischsten Geschichten an die Oberfläche ...Esmeraldas Schwester Lilly ist durchgedreht und muss von den drei Hexen 'Oma' Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knoblauch aufgehalten werden. Was als für Hexen eigentlich alltäglicher Verhindere-dass-der-Prinz-ein-Zimmermädchen-heiratet-Auftrag beginnt, entwickelt sich zu einer wirklich anspruchsvollen Aufgabe für den Hexenzirkel ... Doch die drei Hexen lösen ihre Aufgabe ebenso haarsträubend wie respektlos.Voller Ironie, Slapsticks, Irrwitz und schrägstem Humor - Pratchetts Scheibenweltromane sind Kult

    Meine Meinung:
    Ohne allzu tief in die Handlung einzugehen, einige Worte von mir.
    Bei dem Versuch einer Horizonterweiterung mal einen für mich neuen Schriftsteller aus dem Bereich "Fantasy" gelesen: Terry Pratchett - Total verhext: Ein Scheibenwelt-Roman
    Hatte schon viel Gutes über diesen Schriftsteller und seine Scheibenwelt-Romane gehört und wollte mir mal selbst ein Bild davon machen.
    Der Autor bedient sich aus dem reichen Fundus der bekannten Märchen, Sagen und sogenannten Jugendbüchern setzt dabei einzelne Passagen gekonnt und humorvoll neu zusammen.
    Er setzt dabei auf einen etwas exzentrischen Humor der mir durchaus gefallen hat.
    Die Grundstory war nicht so ganz nach meinem Geschmack doch die vielen skurrilen Episoden ergeben dann dennoch ein stimmiges Gesamtbild.
    Als Auflockerung durchaus geeignet doch ein Werk pro Halbjahr dürfte ausreichen.

    Kommentare: 1
    37
    Teilen
    ein_herz_fuer_buechers avatar
    ein_herz_fuer_buechervor 6 Jahren
    Rezension zu "Total verhext" von Terry Pratchett

    Wichtige vorab Info: Terry Pratchetts Art zu Schreiben ist wirklich nichts für jedermann! Seine Bücher sind übersäht mit Fußnoten und ironischen Anspielungen auf Politik und Weltgeschehen. Es ist in keinem Fall leichte Lektüre, sondern fordert Konzentration.
    Man sollte sich zuerst etwas einlesen, bevor man ein Urteil fällt.

    Die Hexen gehen auf Reisen, und was sie dort erwartet, übersteigt jegliche Vorstellungskraft!

    Rezension:
    Ich muss zugeben, es dauerte eine Weile, bis ich mit dem außergewöhnlichen Schreibstil von Mr. Pratchett warm geworden bin. Die Bücher wurden mir von einer lieben Kollegin empfohlen und ausgeliehen.
    Begonnen habe ich mit Total Verhext. Es ist eine sehr lustige Geschichte über drei Hexen, die eine gemeinsame Mission erfüllen müssen. Jede der drei hat einen ganz eigenen und sehr lustigen Charakter, allerdings ist Nanny Ogg mein absoluter Liebling!

    Man kann diese Art der Erzählweise wirklich schlecht beschreiben und daher empfehle ich: Selbst erleben! Ich kann diesen Roman wirklich empfehlen, besonders zum Einstieg.

    Fazit: Wem der erste Pratchett gefällt, wird süchtig!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ralluss avatar
    rallusvor 7 Jahren
    Rezension zu "Total verhext" von Terry Pratchett

    Die drei Hexen Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Margrat Knoblauch ziehen in die weite Welt um die Stadt Gennua vor dem Verlauf von Geschichten zu bewahren und die Gute Fee zu entthronen.
    Inhaltsangaben für Terry Pratchett Romane zu schreiben kann man sich einfach sparen.
    Wenn Pratchett gut drauf ist, schreibt er fantastische, "Pschikolgische" Geschichten voller Weisheit und randgefüllt mit interessanten Figuren, Ereignissen und nebenbei witzigen Randbemerkungen zu heutigen Begebenheiten.
    So auch hier und außer der Höchstnote brauch ich jetzt nichts mehr zu sagen.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Affenbrotwalds avatar
    Affenbrotwaldvor 8 Jahren
    Rezension zu "Total verhext" von Terry Pratchett

    Bei 'Total verhext' geht es um Märchen und Geschichten, warum ein Happy End nicht immer das beste Ende ist und das man sein Schicksal in die eigenen Hände nehmen sollte.

    Außerdem findet man hier jede Menge Klischees über fremde Länder (Was haben die nur für komische Sitten hier?) und Urlauber (Komasäuferin Nanny Ogg).

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Bücherwahnsinns avatar
    Bücherwahnsinnvor 9 Jahren
    Rezension zu "Total verhext" von Terry Pratchett

    Über das Buch:

    3 Hexen, Esme, oder wie sie sonst noch genannt wird, Oma Wetterwachs, Magrat und Nanny, haben einen wichtigen Auftrag zu erledigen, also eigentlich nur Magrat, das Kücken unter den 3 Hexen. Doch wie man sich denken kann wollen die beiden Alten sie nicht alleine gehen lassen, denn sie haben Angst das Magrat das ganze nicht hinbekommt. Also machen sie sich zu 3. auf ihren Besen auf den Weg.

    Die ganze Geschichte beginnt damit das die gute Fee Desiderata das Zeitige segnet. Doch schreck, sie hat es verpasst eine Nachfolgerin zu ernennen und so schickt sie ihren Zauberstab Magrat, mit einem Brief in dem steht dass sie nun diejenige sei die als gute Fee die Aufträge und Wünsche der Menschen ausführen soll. Und das sie diese Aufgabe gefälligst ohne die beiden andren Hexen zu erledigen hat. Der auszuführende Auftrag findet im Ausland statt, genau genommen in Gennua. Dort solle nämlich ein Zimmermädchen mit nem Prinzen verheiratet werden.

    Aber die beiden alten Hexen halten davon nichts, so das Magrat das ganze alleine durchziehen will. Und so setzen sie sich durch und begleiten die neue gute Fee einfach. Auf ihrem Weg dahin begegnen sie so manchen Geschichten, Geschichten die komischerweise nicht richtig abliefen, also mussten die 3 guten Hexen natürlich eingreifen.

    Meine Meinung:

    Ich finde die Idee super, die 3 Hexen tingeln durch diverse Märchen, die man sicher alle, oder wenigstens fast, kennt. Man trifft auf Rotkäppchen, auf Dornröschen, auf Cindarella... Aber auch andere Begebenheiten werden angedeutet wie das Stierrennen in Palplona, Mardi Grass und noch einiges anderes.

    Auch dieser Roman hat mich gepackt, es gibt so viele Stelle wo man echt schmunzeln muss. Vor allem wenn man die Märchen und die Situationen und Bräuche kennt auf die angespielt werden. Die Wortspielereien und der Wortwitz ist echt erstaunlich, ich beneide Prettchet echt dafür. Es gab da einen oder besser mehrere Sätze, die mich schmunzeln liessen. Und wirklich ich erkannte mich darin sehr gut wieder wie der folgende; [...]in einem Hexenzirkel möchte jede Hexe gerne anführen, aber keine Hexe möchte angeführt werden[...]. Doch sehr zum lachen brachte mich immer das Wissen von Nanny, Sie, die über das Ausländische ach so gut bescheid weiss gg

    Und wie in jedem guten Märchen mit Hexen gibts auch hier ne böse Fee, und hier ist es Oma Wetterwachs Schwester. Mit ihr hat sie noch ein Hühnchen zu rupfen und so gibts am Schuss nicht nur in Happy End sondern auch noch den Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen dem Schatten, dem eigenen ;)

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    BurningChillas avatar
    BurningChillavor 9 Jahren
    Rezension zu "Total verhext" von Terry Pratchett

    Esme Wetterwachs, Nanny Ogg, ihr Kater Greebo und Magrat Knoblauch brechen auf zu einer Reise in die entfernte Stadt Gennua, um Esmes böse Schwester Lilly Wetterwachs aufzuhalten, die versucht aus der Welt Märchengeschichten zu machen...

    Sehr interessante Reise auf der es wieder viel zu lachen gibt!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ofelias avatar
    Ofeliavor 9 Jahren
    Rezension zu "Total verhext" von Terry Pratchett

    Wieder ein hervorragender Pratchettroman, der diesmal die drei Hexen Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und die junge Maggie zu seinen Hauptfiguren macht. Die drei sind ein herrliches Gespann. Die Oma ewig nörgelnd, streng zu sich selbst und anderen und Nanny, die alles liecht nimmt und dem Leben fröhnt. Dazwischen die schüchterne Maggie. Dieser Roman ist eher märchenhaft aber auf den typischen Pratchetthumor muss man nicht verzichten. Aber wohl eher etwas für eingefleischte Fantasyfans.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks