Weiberregiment

von Terry Pratchett 
4,1 Sterne bei225 Bewertungen
Weiberregiment
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (180):
annlus avatar

immer wieder genial

Kritisch (8):
Ralph_Wiggums avatar

Meiner Meinung nach der langweiligste Roman aus der Scheibenwelt. Nehmt lieber ein anderes Buch von Terry Pratchett zur Hand.

Alle 225 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Weiberregiment"

Das bettelarme Borograwien bringt die einzige Großmacht der Scheibenwelt gegen sich auf, das ferne Ankh-Morpork. Im Tal des Kneck stehen sich die Heere gegenüber, Flüchtlingsströme sind unterwegs, und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Allianz der Feinde den Sieg über Borograwien erringt. Da entschließt sich die junge Polly Perks, heimlich Soldat zu werden, um ihren Bruder Paul aus dem Militär heimzuholen. Und obwohl es in Borograwien streng verboten ist, dass Frauen sich wie Männer kleiden, argwöhnt Polly bald, dass sie nicht der einzige weibliche Soldat ist …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442461950
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:10.07.2006
Das aktuelle Hörbuch ist am 29.10.2018 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne86
  • 4 Sterne94
  • 3 Sterne37
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    annlus avatar
    annluvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: immer wieder genial
    Auf geht´s Mädels!

    „Was willst du Junge?“, brüllte der Korporal. „Möchte Soldat werden, Herr!“


    Polly Perks hat sich ihr Leben lang um ihren älteren Bruder Paul gekümmert, der nicht ganz so schnell im Denken ist. Nun aber ist Paul bei der Armee und sie weiß nichts über seinen Verbleib. So entsteht ihr Plan – sie verkleidet sich als Junge um die Borowianische Armee einzutreten – nicht ahnend, dass es die letzten Rekruten sind, denen sie sich anschließt. Mit dem Krieg steht es mehr schlecht als recht, sogar Ankh Morpork greift nun ein. Pollys Truppe, von denen überraschend viele entgegen der göttlichen Weisungen weiblich sind, sind bald die einzigen, die nicht eingekesselt sind. So liegt der Krieg wohl in den Händen der Frauen.



    Das Buch habe ich schon vor Jahren gelesen – aber Terry Pratchetts Scheibenweltromane sind immer wieder unterhaltsam. Nicht nur Pollys Dilemma, sich als Junge zurechtzufinden, sorgten für reichlich Humor. Zusammen mit den anderen Mitgliedern ihrer Truppe, sind sie eine Gruppe, die für einige Überraschungen gut ist. Dabei sorgt schon die verzweifelte Lage des kleinen aber sehr kriegerischen Borograwien für so manch lustige Momente. Da gibt es den Gott, der fast täglich neue „Abscheulichkeiten“ verbietet, eine Herzogin, die wie göttlich verehrt wird (obwohl sie sich seit Jahrzehnten zurückgezogen hat und verräterische Zungen bezweifeln, dass sie überhaupt noch lebt) und die einfache Bevölkerung, die sich zwischen den vielen Regeln und Verboten und dem dauernden Krieg zurechtfinden muss.


    Interessant fand ich auch, wie die bekannteren Charaktere der Reihe in diese Geschichte integriert wurden. So hat Samuel Mumm und einige seiner Wachen einen Gastauftritt, aber auch de Worde mit der Ankh Morpork Times. Dadurch wurde ein scharfer Kontrast zwischen der Stadt und all ihren neuen technischen Errungenschaften und dem Krieg im Hinterland, der für viele einfach nur ärgerlicher Geldverlust ist, geschaffen, der mir wieder einmal vor Augen geführt hat, wie sich die Geschichten der Reihe – und damit auch das Leben auf der Scheibenwelt - weiterentwickelt haben.


    Fazit: Terry Pratchetts Scheibenwelt garantiert wunderbare Unterhaltung!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Karin_Kehrers avatar
    Karin_Kehrervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Intelligent, ironisch, mit ernstem Grundton.
    Wenn Frauen in den Krieg ziehen


    Das kleine, bettelarme Borograwien liegt ständig im Krieg mit seinen Nachbarstaaten. Die Herrscherin hat sich seit Jahren nicht mehr sehen lassen und der Gott Nuggan erfindet jeden Tag neue Abscheulichkeiten.
    Als sich Borograwien mit dem mächtigen Ankh Morpork anlegt, weil Nachrichtenverbindungen zerstört werden, müssen sogar Vampire, Trolle und Zombies rekrutiert werden.
    Die Wirtstochter Polly Perks lässt sich – als Junge verkleidet – anwerben, um nach ihrem vermissten Bruder Paul zu suchen. 
    Unter Führung von Feldwebel Jackrum macht sich eine seltsame Truppe auf, bei der Rettung Borograwiens mitzuwirken und Polly merkt bald, dass nicht nur sie ein besonderes Geheimnis hütet. 

    In diesem Scheibenwelt-Roman geht es um eine wenig bekanntere Seite des fantastischen Weltengebildes und es kommen auch kaum bekannte Figuren darin vor. Auch ist der Grundton ernster als üblich, immerhin geht es um das Thema Krieg. 
    Mit gewohnt satirisch-ironischer Form prangert der Autor die Dummheit der Menschen an – eines der Grundübel, warum kriegerische Auseinandersetzungen neben Machtgeilheit und Gier oft zustande kommen. Außerdem ein Thema, das leider zu allen Zeiten aktuell ist.
    Natürlich wimmelt es auch hier von drolligen Figuren. Den kaffeesüchtigen Vampir, den lispelnden Igor, den in mancher Hinsicht total unfähigen Leutnant schließt man ebenso ins Herz wie den polternd-gutmütigen Feldwebel. Pratchett schafft es immer wieder, mit seinen facettenreichen Figuren die menschlichen Schwächen treffend aufs Korn zu nehmen und man möchte unbedingt wissen, wie Polly es schafft, ihren Bruder zu finden und nebenbei das Land Borograwien zu retten.
    Ein wenig gestört hat mich die fehlende Kapiteleinteilung in dieser Ausgabe.

    Fazit: Intelligente, ironische Unterhaltung mit ernstem Hintergrund!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ines_Muellers avatar
    Ines_Muellervor 4 Jahren
    Rezension zu "Weiberregiment" von Terry Pratchett

    "Vergiss, dass du jemals Polly gewesen bist. Denk wie ein junger Mann, darauf kam es an. Furz laut und voller Zufriedenheit, wenn du eine Arbeit gut gemacht hast. Beweg dich wie eine Marionette, bei der einige Fäden durchgeschnitten sind. Umarme nie jemanden. Und wenn du einen Freund triffst, so knuff ihn."

    Als großer Fan der Scheibenwelt-Romane hat sich in meinem Bücherregal bereits eine ordentliche Sammlung von den meist gestohlenen Büchern in England gebildet. Mit großer Begeisterung verschlinge ich jeden Roman, den ich von Terry Pratchett in die Finger bekomme, darunter auch "Weiberregiment", welches mich mit einer großartig klingenden Story lockte. Aber leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen. Irgendwie wirkte es - trotz bekannter Charaktere - auf mich, als hätte Terry Pratchett dieses Buch überhaupt nicht geschrieben! Der Zauber, der den Scheibenwelt-Romanen normalerweise anhaftet, fehlte komplett. Ebenso wie der einzigartige Humor des Autoren, der jeden Band zu einem einzigartigen Lesevergnügen macht. Genau drei Mal (!) kam dieser tolle Humor zum Vorschein, ansonsten herrschte gähnende Leere. Handlung und Wendungen wirkte auf mich überzogen und zu konstruiert, sodass ich mich zwar nicht durch die knapp vierhundert Seiten quälen musste, die typische Freude, die ich am Lesen dieser Bücher normalerweise verspüre, aber vollkommen fehlte. Besonders die "Auflösung" fand ich weithergeholt und zu dick aufgetragen. Schade!

    Fazit: "Weiberregiment" fehlen leider jene Merkmale, die Terry Pratchetts Scheibenwelt-Romane so einzigartig machen. Stellenweise hatte ich sogar das Gefühl, es stamme nicht aus seiner Feder...


    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Munros avatar
    Munrovor 7 Jahren
    Rezension zu "Weiberregiment" von Terry Pratchett

    fans lesen es , für alle die aber nur das beste vom besten des Kultautors lesen wollen ist es nicht zu empfehlen, da pratchett hierzu anscheinend die motivation fehlte ( was man deutlich spürt beim lesen)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Markus Walthers avatar
    Markus Walthervor 9 Jahren
    Rezension zu "Weiberregiment" von Terry Pratchett

    Tja, eigentlich habe ich bei fast allen Scheibenweltroman schnell hineingefunden. Weiberregiment ist da leider eine Ausnahme. Die Story ist ungewohnt duster. Der Humor, den man sonst von Terry Pratchett gewohnt ist, kommt nur träge und schleppend daher. Dafür wird die Moralkeule sehr aufdringlich gezückt.
    Ob sich seine Krankheit (Alzheimer) hier schon so schmerzlich bemerkbar macht?

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Die Buchprüferins avatar
    Die Buchprüferinvor 9 Jahren
    Rezension zu "Weiberregiment" von Terry Pratchett

    Muss man über Terry Pratchett schreiben? Keine Ahnung. Auf jeden Fall muss man ihn lesen. Was von außen wie wirrer Klamauk wirkt, der durch eine noch wirrere Fantasywelt spukt, birgt in sich kleine Spuren Weisheit, psychologische Finesse und gesellschaftskritische Beobachtungen, die sich gewaschen haben.

    So ist es auch mit "Weiberregiment". Die junge Polly wird Soldat – Soldat, nicht Soldatin, denn Frauen dürfen sich im von unsinnigen Regeln beherrschten Borograwien nicht wie Männer kleiden –, um nach dem Verbleib ihres Bruders zu forschen. Während sie mit ihrer kleinen Truppe, der letzten, die Borograwien noch in die Schlacht zu werfen hat, Richtung Kriegsschauplatz zieht, stellt sich allmählich heraus, dass sie nicht der einzige Soldat ist, der früher Röcke trug.

    Zwischen Lachen und unvermuteter Rührung begleiten wir Polly auf ihrem Weg durch eine harsche Welt, erleben, wie ein geläuterter Vampir vor Kaffeedurst fast die Kontrolle über sich verliert, grinsen über die Socken und ihre zweckentfremdete Anwendung in Hosen und werfen dank Pratchett mitten durch all die Absurditäten einen scharfen Blick auf unsere eigene Welt.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    erdbeerliebe.s avatar
    erdbeerliebe.vor 9 Jahren
    Rezension zu "Weiberregiment" von Terry Pratchett

    Eines der besten Bücher des Autoren die ich jemals gelesen habe, sticht aus seinen anderen Fantasyromanen heraus, da ein spezielles Thema behandelt wird - Frauen beim Militär, geht das? Der Hauptcharakter - auch eine Frau - ist hervorragend und charmant. Nur das Ende läppert sich, doch dafür ist das Buch schon ab der ersten Seite spannend!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Kubique86s avatar
    Kubique86vor 10 Jahren
    Rezension zu "Weiberregiment" von Terry Pratchett

    Das Schlechteste, was ich je von Pratchett gelesen habe

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    Maybebuchvor 10 Jahren
    Rezension zu "Weiberregiment" von Terry Pratchett

    Einfach genial ! Immer wieder gerne gelesen

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    KaiWs avatar
    KaiWvor 11 Jahren
    Rezension zu "Weiberregiment" von Terry Pratchett

    Wie alle Scheibenwelt Romane ein wunderbar witziges Buch. Die Emanzipation hät Einzug in der Scheibenwelt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks