Terry Waiden Und zweitens, als du denkst

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und zweitens, als du denkst“ von Terry Waiden

Elin lebt für ihren Handwerksbetrieb, Lara lebt für ihre Tochter. Eine Beziehung scheint unmöglich, da sie beide auf nichts verzichten wollen. Doch als Laras Tochter der Liebeskummer plagt, fühlt sich auch Elin verpflichtet, dem Teenager beizustehen – was zu immer häufigeren Begegnungen führt, die ihre Spuren bei Lara und Elin hinterlassen.

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Immer, wenn man denkt, jetzt reicht's, kommt eine Wendung, die einen wieder in die Geschichte reinzieht

Wiebke_Schmidt-Reyer

Durch alle Zeiten

sehr unterhaltsam, bewegend

Rebecca1120

Verrat

Das Cover sieht so harmlos aus...der Inhalt ist es ganz sicher nicht ;)

Faltine

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und zweitens, als du denkst

    Und zweitens, als du denkst
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. September 2014 um 16:42

    Elin, die liebenswerte Hausmeisterin an einem Gymnasium, trifft auf die liebeskranke 17-jährige Ruby und wird von ihr um Hilfe gebeten. Ruby ist in Kim verliebt, doch die scheint nicht interessiert. Es dauert nicht lange und die Hilfe führt zu einem ausgeprägten Wirrwarr aus Halbwahrheiten. Rubys Mutter Lara hält Elin für den Grund, warum ihre Tochter in der Schule nachlässt. Kein Wunder, dass es Stress gibt. Irgendwie ist die Geschichte voll süß und es macht echt Spaß, sie zu lesen. Terry Waiden versteht es sehr gut, den Protagonistinnen Leben einzuhauchen. Mir sind sie sofort sympathisch gewesen, ja, regelrecht ans Herz gewachsen. Und wie immer bei el!es gibt’s ein Happyend.

    Mehr