Tesni Morgan Die sinnliche Erbin

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die sinnliche Erbin“ von Tesni Morgan

Lorna erbt Hinton Priory, ein altes Haus in der englischen Provinz. Sie verspricht sich endlich Ruhe in ihrem bisher so hektischen Leben. Größer hätte ihr Irrtum nicht sein können. Ein ruchloser Geschäftsmann hat Lornas Grundbesitz im Blick. Er will sie verführen, aber das will auch der geheimnisvolle Architekt, der ihr Haus renovieren soll. Und ihr Nachbar Tyrell ist nicht der Gentleman, für den er sich ausgibt ...

Eine Protagonistin, die alle fünf Minuten einen anderen Mann in sein Bett einlädt ist einfach nicht glaubwürdig, schade.

— Krimifee86

Stöbern in Romane

Highway to heaven

Amüsanter Roman über das Leben in einer schwedischen Kleinstadt und eine alleinerziehende Mutter, die sich neu orientieren muss

schnaeppchenjaegerin

Lügnerin

Die Dynamik einer Lüge. Psychologisch fein erzählt, jedoch nicht so dicht wie gehofft.

leselea

Der Weihnachtswald

ein schönes Wintermärchen mit einer Reise in die Vergangenheit

RoRezepte

Britt-Marie war hier

Ein wunderbares Buch über einen Neubeginn

Dataha

Sag nicht, wir hätten gar nichts

Beeindruckende Familiengeschichte zweier chinesischer Musikerfamilien vor politischen Hintergrund Chinesisch-sozialistischer Repressalien

krimielse

Alles wird unsichtbar

„Alles wird unsichtbar“ von Gerry Hadden ist keine leichte Kost, sondern eine anspruchsvolle, lesenswerte Lektüre

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ohne Sinn und Verstand

    Die sinnliche Erbin

    Krimifee86

    23. August 2016 um 13:53

    Klappentext: Lorna erbt Hinton Priory, ein altes Haus in der englischen Provinz. Sie verspricht sich endlich Ruhe in ihrem bisher so hektischen Leben. Größer hätte ihr Irrtum nicht sein können. Ein ruchloser Geschäftsmann hat Lornas Grundbesitz im Blick. Er will sie verführen, aber das will auch der geheimnisvolle Architekt, der ihr Haus renovieren soll. Und ihr Nachbar Tyrell ist nicht der Gentleman, für den er sich ausgibt ...Cover: Auf dem Cover ist ein nackter Männeroberkörper (natürlich durchaus ansprechend) zu sehen, sowie eine Frau, die auf selbigem liegt und zu dem Mann aufschaut. Das Cover deutet schon ein wenig die devote Richtung an, in die es auch in dem Buch noch gehen wird. Alles in allem nicht schlecht, aber auch keine Meisterleistung. Solche Cover gibt es leider zuhauf.Schreibstil: Das Buch lässt sich soweit sehr gut und sehr flüssig lesen. Dennoch muss ich sagen, dass mir der Schreibstil oder eher die Ausdrucksweise nicht sonderlich zugesagt hat. Ich verstehe, dass man nicht immer das gleiche Wort (z.B. Penis) verwenden möchte, aber diese ganzen blumigen Umschreibungen à la Schaft, Schwert etc. finde ich mitunter eher albern. Ich mag einfach erotische Geschichten denen ich ihren Inhalt auch abkaufen kann und das funktioniert nicht, wenn ich die ganze Zeit Ausdrücke lese, die so kein Mensch verwenden würde ohne in einen Lachanfall auszubrechen.Auch die Hauptcharaktere konnten meine Erwartungen nicht erfüllen, da sie alle vollkommen unrealistisch dargestellt waren. Mit Ausnahme von Cassandra und Marc hat hier jeder was mit jedem, alle sehen absolut toll aus, voller großer Muskeln etc. und haben natürlich dauernd eine Beule in der Hose oder sind nass im Schritt. Das ist alles andere als glaubwürdig. Auch dass die Protagonistin an einem Tag was mit mehreren Männern hat, mit den meisten von ihnen dazu noch ungeschützt, lässt mich doch erheblich an ihrem Verstand zweifeln.Generell lässt mich das Buch so an einigem zweifeln. Da wird die Protagonistin mitten in der Nacht von einem Eindringling (haha Wortspiel!) mehr oder weniger vergewaltigt, was ihr egal ist, wird von einem Mann im Flugzeug während sie schläft bedrängt, was ihr egal ist, wird zu Dingen gezwungen, die sie eigentlich nicht will, was ihr auch egal ist… Geht es noch?Die Story: In meinen Augen hat das Buch gar keine richtige Story. Es geht um Lorna, die eine Erbschaft gemacht hat und auf dem Weg diese anzutreten zahlreiche Männer kennen lernt, mit denen sie allesamt direkt was anfängt. Dargestellt werden dann die jeweiligen Sexszenen. Für mich ist das leider kein erotischer Roman, sondern ein Porno in Buchform. Denn es geht tatsächlich nur um die Sexszenen, eine realistische Geschichte liegt dem ganzen nicht zugrunde. Im Gegenteil, die Geschehnisse sind völlig unglaubwürdig. Oder es liegt an mir, dass noch nie jemand bei einem Vorstellungsgespräch, im Flugzeug, bei einer Hausbesichtigung oder dergleichen über mich hergefallen ist. Bei Lorna ist sowas an der Tagesordnung.Ich erwarte von einem erotischen Roman mehr – nämlich eine realistische Geschichte mit glaubhaften Charakteren und entsprechenden erotischen Szenen. Da gibt es weitaus besseres!Fazit: In dem Buch sind definitiv ein paar nette Szenen zu finden, aber mehr dann auch nicht. Ein richtiger roter Faden ergibt sich nicht, die Charaktere sind völlig überzogen dargestellt und das Buch bekommt auch nur gnädige zwei Punkte von mir, weil es sich so schnell durchlesen ließ. Alles in allem habe ich da aber in der erotischen Literatur schon weitaus besseres gelesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks