Der Meister

von Tess Gerritsen 
4,4 Sterne bei1,107 Bewertungen
Der Meister
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (991):
Walking_in_the_Cloudss avatar

Mit Jane Rizzolis zweitem Fall liefert Tess Gerritsen eine großartige Fortsetzung ihrer Serie.

Kritisch (15):
Buderballas avatar

Nicht zu Ende geelesen

Alle 1,107 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Meister"

Detective Jane Rizzoli wird in ein Bostoner Villenviertel gerufen, wo sie die Leiche des Arztes Richard Yeager vorfindet. Die Untersuchung ergibt, dass Gail Yeager vor den Augen ihres Mannes vergewaltigt wurde, bevor der Täter ihm die Kehle durchschnitt. Der perverse Mord erinnert Jane an den 'Chirurgen', einen psychopathischen Serienkiller, den sie ein Jahr zuvor verhaftete – nachdem sie ihm beinahe selbst zum Opfer gefallen wäre. Der 'Chirurg' sitzt im Gefängnis, aber der neue Mord trägt eindeutig seine Handschrift. Und Jane weiß, dass er noch eine Rechnung mit ihr offen hat …

Ein Psychothriller der Extraklasse – brillant konstruiert, glänzend geschrieben – und Nerven zerreißend spannend!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442362844
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:08.08.2005
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.01.2006 bei Weltbild erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne594
  • 4 Sterne397
  • 3 Sterne101
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Walking_in_the_Cloudss avatar
    Walking_in_the_Cloudsvor einem Monat
    Kurzmeinung: Mit Jane Rizzolis zweitem Fall liefert Tess Gerritsen eine großartige Fortsetzung ihrer Serie.
    Buchrezension Tess Gerritsen - Der Meister

    Wer schon von „Die Chirurgin“ begeistert war und Rizzoli mochte, wird hier voll auf seine Kosten kommen, denn sie ist von einer Nebenfigur zur Protagonistin herangereift. Einige Passagen werden aus Sicht des „Chirurgen“ in der Ich-Erzählperspektive wiedergegeben und gewähren so Einblicke in die Gedanken des Mörders, die Gänsehaut verursachen. Man fühlt die näher rückende Bedrohung und wünscht sich bei mancher Szene, wie im Kino kurz die Augen schließen zu können. Wer sich traut, wird mit spannender Unterhaltung, einem Thriller vom Feinsten und einem packenden Showdown, der hält, was das Buch verspricht, belohnt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tintenklecks98s avatar
    Tintenklecks98vor 2 Monaten
    Der Schrecken geht weiter

    Ein heißer Sommer in Boston. Detective Jane Rizzoli wird in ein Villenviertel gerufen. Gail Yeager wurde vor den Augen ihres Mannes Richard vergewaltigt, bevor ihm die Kehle durchschnitten wurde. Und nun ist Gail verschwunden... Die grausame Tat ruft in Jane quälende Erinnerungen wach. Erst ein Jahr zuvor verhaftete sie einen psychopathischen Serienkiller - nachdem sie ihm beinahe selbst zum Opfer gefallen war. Und plötzlich stellt Jane entsetzt fest, dass sie auch diesmal wieder mehr ins Zentrum des Geschehens rückt...


    Wie schon der erste Teil gefiel mir auch dieser wieder sehr sehr gut. Langsam werde ich warm mit Krimis. Der Schreibstil ist einfach aufregend und hält die Spannung. Um viele Ecken wird der Leser geführt und kann somit kaum vorausahnen, wie sich die Geschichte letztlich entpuppt. Tatsächlich wird das große Finale erst auf den letzten 20-40 Seiten ausgetragen, weshalb die Aufregung wirklich bis zuletzt da ist, aber trotzdem nicht überstürzt wirkt.
    Die feine Verbindung zum ersten Fall gefiel mir ebenfalls sehr und man merkt überdeutlich, wie mitgenommen Rizzoli durch den Psychoterror noch immer ist - es steigert sich sogar noch. Wieder erfährt der Leser mehr über die Menschen hinter der knallharten Polizistenfassade.
    Ein weiterer toll beschriebener Fall!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    F
    flamingavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Thriller - interessante Details und Protagonisten
    Lesenswerter Thriller

    Ich mag die Bücher von Tess Gerritsen sehr, auch dieses ist aus meiner Sicht ein gelungener, atmosphärischer Thriller. Insbesondere ihr Schreibstil aber auch die medizinischen und ermittlungstechnischen Details finde ich absolut fantastisch.

    Einziger Wehrmutstropfen ist aus meiner Sicht das schwache Ende sowie eine gewisse Vorhersehbarkeit.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Caro_Lesemauss avatar
    Caro_Lesemausvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Überaus spannend - man sollte allerdings Teil 1 (Die Chirurgin) unbedingt vorher gelesen haben!
    Für Detective Jane Rizzoli wird es persönlich - sie gerät selbst ins Visier

    Detective Jane Rizzoli wird zu einem Tatort in einem reichen Bostoner Vorort gerufen. Der Arzt Richard Yeager wurde in seinem eigenen Haus grausam ermordet, von seiner jungen Frau Gail fehlt zunächst jede Spur. Als man kurz darauf auch ihre Leiche in einem Waldstück findet, werden böse Erinnerungen in Jane wach: Die Fälle ähneln einer Mordserie, in der Jane ein Jahr zuvor ermittelt hat. Der Täter von damals sitzt im Gefängnis, doch die neuen Morde tragen eindeutig seine Handschrift …


    Wow - spannend bis zum Schluss! Ich war völlig gefesselt von Rizzolis zweitem Fall. Im Gegensatz zum 1. Teil wurde mir die Ermittlerin nun auch endlich sympathisch. Sie erlebt durch die Ermittlungen ihr ganz persönliches Horrorszenario und wird als sonst starke, unabhängige und durchsetzungsfähige Frau in die Opferrolle gedrängt. Ihr Umgang damit und die unwillkommene Aufmerksamkeit ihrer männlichen Kollegen wird gekonnt im Spannungsbogen mit in Szene gesetzt. 
    Ich persönlich finde - wahrscheinlich auch wegen der beruflichen Vorprägung - die vielen (rechts-)medizinischen Details sehr spannend, interessant und für das Gesamtsetting passend. Im Gegensatz zu anderen Krimis geht es darüber hinaus nicht nur um das Auftauchen neuer Leichen, sondern auch um die Darstellung der Ermittlungsarbeit an sich - inklusive ihrer Sackgassen. Alles in allem ist das für mich eine sehr ansprechende und spannende Mischung.
    In diesem 2. Teil der Reihe tritt nun erstmals Maura Isles, die Rechtsmedizinerin, in Erscheinung. Die Zusammenarbeit mit Rizzoli beschränkt sich jedoch noch auf kurze Interaktionen, da Rizzoli in diesem anderen Ermittlungsbezirk nur "aushilft". 
    Wie schon im 1. Teil wird die Geschichte spannender durch die zwischenzeitlichen Einblicke in die Gedanken des Täters, die durch kursive Schrift vom übrigen Text abgehoben sind. 

    Fazit:
    Wenn man "Die Chirurgin" kennt, ist dieser Krimi tatsächlich wie eine Fortsetzung zu lesen. Daher sollte man unbedingt mit dem 1. Fall anfangen, sonst verliert dieses Buch einiges an Eindringlichkeit und Verständnis für die persönliche Bedeutung aus Rizzolis Sicht, denke ich. Die spannende Mischung aus polizeilicher Ermittlungsarbeit und (rechts-)medizinischen Details macht mich sehr neugierig auf den 3. Fall für Jane Rizzoli (und vielleicht wird es auch mehr von Maura Isles zu lesen geben?).

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Yolandes avatar
    Yolandevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mir besser gefallen als der erste Teil. Rizzoli wird mir langsam etwas sympathischer.
    Unfassbar spannend

    Tess Gerritsen wurde am 12. Juni 1953 in San Diego, Kalifornien geboren. Sie studierte Medizin und war anschließend als Internistin tätig. Während ihrer Schwangerschaften entschied sie sich, nicht mehr als Ärztin zu arbeiten und begann mit dem Schreiben. 1987 erschien ihr erstes Buch Call after Midnight.

    "Der Meister" ist der zweite Band der sogenannten  Rizzoli & Isles-Reihe. Die Werke   sind Grundlage der Fernsehserie  Rizzoli & Isles von Warner Bros. Television. 
    Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Camden, Maine. 
    (Quelle: Wikipedia)

    Inhalt(Klappentext).
    An einem heißen Sommertag wird Detective Jane Rizzoli zu einem Tatort in einem reichen Bostoner Vorort gerufen. Dort bietet sich ihr ein bizarres Bild: Der Arzt Richard Yeager sitzt auf einem Stuhl im Wohnzimmer seines Hauses - gefesselt und mit durchgeschnittener Kehle. Von seiner jungen, hübschen Frau Gail fehlt jede Spur, aber ihr penibel zusammengefaltetes Nachthemd im Schlafzimmer ist voller Blut. Als man Gail Yeagers Leiche in einem Waldstück findet, verdichten sich die Hinweise auf einen Serienmörder, denn in der Nähe des Fundortes stoßen die Spürhunde auf eine weitere, bereits stark verweste Frauenleiche. Bei beiden Frauen sind deutliche Spuren von Misshandlungen zu erkennen, der Täter scheint seine Opfer brutal zu quälen, bevor er sie tötet. Die Ähnlichkeit dieser Fälle mit einer Mordserie im vergangenen Jahr beunruhigt Jane mehr, als ihr lieb ist, denn die neuen Morde bringen verdrängte Erinnerungen an die Oberfläche...

    Dieses Buch hat mir um einiges besser gefallen als der erste Band dieser Reihe. Zum einen weil die Verbrechen nicht ganz so detailliert dargestellt wurden und auch der Täter stand mit seinen psychopathischen Gedanken nicht so sehr im Vordergrund. Auf der anderen Seite hat sich die Person der Ermittlerin Jane Rizzoli wesentlich sympathischer präsentiert. Sie wirkte nicht mehr so zickig und unnahbar. Die Ereignisse bauen unmittelbar auf den ersten Band auf, der alte Täter kommt auch wieder ins Spiel und Jane Rizzoli rückt direkt in seinen Fokus. Somit ist die Spannung von Beginn an vorhanden und es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die kommende Partnerin von Rizzoli, die Gerichtsmedizinerin Maura Isles taucht erstmals auf, spielt hier aber noch eine ziemlich untergeordnete Rolle. 
    Fazit: Es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich denke, dass es eine gute Entscheidung war mit dieser Reihe zu beginnen. Jetzt freue ich mich schon sehr auf Band 3. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    killerprincesss avatar
    killerprincessvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Toller zweiter Band, für den man Teil 1 besser kennen sollte! Ein Stern Abzug, weil mir z. B. das Ende zu abrupt war.
    Der Meister

    Meinung

    Auch der zweite Teil der Reihe konnte mich sehr packen. -Endlich kommt auch Isles dazu! :)

    Ich hätte im Vorfeld gar nicht gedacht, dass der zweite Teil auf den ersten aufbauen wird. Meiner Meinung nach empfiehlt es sich schon, den ersten Band vorher gelesen zu haben. Denn: der Mörder im zweiten Teil hat noch ein Hühnchen mit Rizzoli zu rupfen!

    In diesem Teil hat mir Rizzoli ein bisschen besser gefallen. Sie konnte in manchen Momenten endlich mal ihre harte, kratzbürstige Hülle fallen lassen und akzeptieren, dass sie gerade schreckliches durchlebt. Außerdem fand ich ihren unfreiwilligen Partner Korsak aus einem anderen Revier auch ganz nett, ich bin gespannt, ob die beiden in Kontakt bleiben oder er im Endeffekt nur hier eine kleine Nebenrolle gespielt hat.

    Der Fall war wirklich spannend, denn wir haben es a) nicht nur mit einem, sondern gleich zwei Killern zu tun und b) wie schon gesagt: der eine hat ganz persönlich etwas gegen Rizzoli. Wie Janes Todfeind mit ihr gespielt hat und scheinbar immer mehre Schritte voraus war, war sehr angsteinflößend. Ich hatte das Buch Samstag abends begonnen und dann fiel mir ein: vielleicht hätte ich erst mit dem Rad zu meinem Freund fahren sollen, bevor ich wieder etwas über grausige Morde lese und dann im Dunkeln fahren muss. Das Buch sorgt definitiv für Gänsehaut und in vielen Fällen auch für leichte Ekelanfälle, da steht es dem ersten Band in nichts nach. Ich würde also weiterhin bei der Empfehlung bleiben, dass Leute, die auf Vergewaltigung und detaillierte/blutige/brutale Beschreibungen von Morden und Obduktionen empfindlich reagieren, das Buch besser nicht lesen sollten.

    Also, spannend war das Buch, warum gebe ich also einen Stern weniger? Weil mir die Erklärung, wie sich der Dominator und der Chirurg kennenlernten, etwas dürftig war und vor allem, weil es dann doch alles ein bisschen zu schnell ging, vor allem das Finale.

    Fazit
    Ich lese die Reihe begeistert weiter. Die Bücher sind so spannend geschrieben, dass man sie kaum weglegen mag. Genau das richtige, falls man mal in einer kleinen Leseflaute steckt. Ich habe Teil 2 innerhalb von 24 Stunden beendet :)

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Dominanz trifft auf Seziermesser und lässt Rizzoli zum Mittelpunkt eines Schreckensuniversums werden. Sehr persönlich und spannend!
    Dominanz trifft auf Seziermesser

    Klappentext (Loveybooks):

    Detective Jane Rizzoli wird in ein Bostoner Villenviertel gerufen, wo sie die Leiche des Arztes Richard Yeager vorfindet. Die Untersuchung ergibt, dass Gail Yeager vor den Augen ihres Mannes vergewaltigt wurde, bevor der Täter ihm die Kehle durchschnitt. Der perverse Mord erinnert Jane an den 'Chirurgen', einen psychopathischen Serienkiller, den sie ein Jahr zuvor verhaftete – nachdem sie ihm beinahe selbst zum Opfer gefallen wäre. Der 'Chirurg' sitzt im Gefängnis, aber der neue Mord trägt eindeutig seine Handschrift. Und Jane weiß, dass er noch eine Rechnung mit ihr offen hat.

    Meine Meinung:

    Noch immer verdient die Reihe ihre Bezeichnung „Ein-Rizzoli-&-Isles-Thriller“ nur bedingt, denn auch wenn Tess Gerritsen mir nun endlich die Rechtsmedizinerin Maura Isles vorstellt, so fällt dieses erste Aufeinandertreffen doch recht „statistenhaft“ und unterkühlt aus.

    In den Fokus rückt also erneut Jane Rizzoli, deren Charakterzeichnung an sympathische Tiefe gewinnt und sie bekommt mit dem FBI Agenten Gabriel Dean einen nicht minder sympathischen Kollegen an die Seite gestellt, der sich auf angenehme Weise in ihr Herz zu schleichen scheint. Hier gelingt es der Autorin, mein Interesse an die Entwicklung deren weiteren Beziehung zu wecken.  

    Ebenso ist es Gerritsen erneut gelungen, einen sehr spannenden Thriller zu erzählen. Dieser knüpft bei seinen Ermittlungen thematisch an den Auftakt „Die Chirurgin“ an, weshalb es ratsam ist, diesen vorher gelesen zu haben, um sich vor allem auch emotional verbunden zu fühlen, denn es wird zu einem sehr persönlichen Fall für Rizzoli.

    Erneut wird bei den detailliert beschriebenen pathologischen Untersuchungen deutlich, dass die Autorin über ein abgeschlossenes Medizinstudium verfügt und auch wenn diese mitunter sehr ausschweifend dargestellt werden, so beeindruckt mich natürlich das Fachwissen. 

    Fazit:

    Dominanz trifft auf Seziermesser und lässt Rizzoli zum Mittelpunkt eines Schreckensuniversums werden. Sehr persönlich und spannend! 

    Kommentare: 1
    23
    Teilen
    Mary2s avatar
    Mary2vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Unterhaltung - aber unbedingt vorher Band 1 lesen!
    Gelungene Fortsetzung aus der Feder der Bestseller-Autorin

    „Der Meister“ ist der zweite Band aus der „Rizzolo & Isles“-Reihe und inhaltlich eine direkte Fortsetzung des ersten Bandes.

    Zwar ist fast ein Jahr vergangen, in dem Jane Rizzoli sich von den Folgen ihrer vorangegangenen Ermittlung erholt hat. Der neue Fall / die neuen Fälle erinnern jedoch stark an den Chirurgen aus Band 1.

    Insofern hatte ich gar nicht das Gefühl, ein neues Buch zu lesen, zumal ich beide Bände sehr zeitnah gelesen habe.

    Endlich lernt der Leser die ebenfalls namengebende Maura Isles kennen. Noch ist ihr Auftritt allerdings zurückhaltend.

    Neben Jane Rizzoli spielt nun auch ein Mann eine gewichtige Hauptrolle: FBI-Agent Gabriel Dean tritt auf den Plan und wirbelt Janes Ermittlungsarbeit ordentlich durcheinander.

     

    Die Fälle sind wiederum spannend, es zeichnet sich ein allmähliches Täterprofil ab. Gefallen hat mir die psychologische Einordnung des / der Täter.

     

    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, das Erzähltempo gefällt mir ebenfalls. Viele medizinische Detailbeschreibungen sind dem beruflichen Hintergrund der Autorin geschuldet, die als Ärztin gearbeitet hat. Mir sind die Schilderungen daher besonders intensiv und glaubhaft vorgekommen – allerdings nehmen sie auch recht viel Raum ein, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist.

     

    Der Mix aus Ermittlungstätigkeit und privaten Themen rund um Jane Rizzoli ist gelungen und ich freue mich auf den dritten Band!

    Von mir gibt es 5 Sterne und die Empfehlung, diese Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen, um mit den Charakteren vertraut zu werden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    R
    Rikasbookshelfvor 10 Monaten
    Der zweite Band einer fantastischen Reihe

    Auch dieses Buch ist wieder ein Rezensionsexemplar, so wie immer freue ich mich über die Gelegenheit dieses Buch zu rezensieren, werde meine Meinung jedoch nicht davon beeinflussen lassen.

    Wie ihr vielleicht gerade merkt, habe ich letzte Woche den 12. Band und dieses Mal den 2.Band dieser Reihe als Rezension auf meinem Blog, nun stellt sich die Frage warum? Eigentlich ist die Frage ganz einfach zu beantworten, ich bin ein riesen Fan dieser Reihe und besitze die Bücher zum Teil schon. Ich selbst habe die Reihe komplett durcheinander gelesen und als ich auf dem Bloggerportal die neue Ausgabe von der Meister gesehen habe hab ich einfach das Buch einfach angefragt. Wenn ihr möchtet werde ich die nächsten Bände und den ersten Band auch noch rezensieren, lasst einfach einen Kommentar da oder schreibt mir eine Nachricht.

    Als ich dieses Buch gelesen habe hatte ich bereit Band 1 und 3- 7 gelesen und ich wahr sehr angetan, also habe ich einfach eine spannende Handlung erwartet und das Dr. Isles endlich die ihr zustehende Aufmerksamkeit bekommt.

    Der Schreibstil von Tess Gerritsen schafft es den Leser in den Bann zu ziehen und läd ein bis zur letzten Seite mitfiebern. Leider fällt in diesem Buch auf, dass sie sich schwer tut den Bezug auf das erste Buch zu erstellen ohne, das dieses wirkt, als wenn die Handlung gleich wäre, auch Janes verbissener Ergeiz besser als alle anderen zu sein kann auf dauer nervig werden.

    Die Charaktere sind teilweise sehr Klischeehaft aufgebaut, die Polizisten die ständig beweisen will wie gut sie doch ist, die Pathologin die überheblich wirkt mit alle ihrem Wissen und distanzierten Umgang mit den Menschen um sie herum. Zum Glück kann ich sagen, dass es in den nächsten Bänden besser wird.

    Fazit

    Doch trotz diesen Mängeln habe ich das Buch sehr genossen und sobald ich das Ende verdrängt oder vergessen habe, werde ich das Buch nochmal lesen. Es war spannend und hat mir gleich Lust auf mehr Rizzoli and Isles gemacht, die Bände sind mitreißend und nur bei diesem Band würde ich empfehlen den vorherigen zu lesen, sonst sind die Bände relativ unabhängig von einander und basieren nur im Privatleben der Charaktere aufeinander.

    Auf meinem Blog lesen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MellisBuchlebens avatar
    MellisBuchlebenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fesselnder Schreibstil
    Fesselnder Schreibstil

    Nachdem der erste Band dieser Buchreihe kein total offenes Ende hatte, sondern soweit in sich abgeschlossen schien, spielt der darin beschriebene Fall nun im zweiten Band eine entscheidende Rolle. Oft nimmt die Autorin Bezug auf den ersten Fall und somit das erste Buch der Reihe, so dass es in jedem Fall ratsam ist, die Bücher in der vorgegebenen Reihenfolge zu lesen.
    Mir hat dieser zweite Teil wieder richtig gut gefallen. Der fesselnde Schreibstil der Autorin hat mich immer wieder dazu gebracht, weiter zu lesen. Die Spannung wird bis zur letzten Seite ausgereizt.
    Der Fall an sich wird in dem Buch abgeschlossen, trotzdem bleiben Fragen offen, vor allem die zentrale Frage in Buchreihen: "Wie geht es weiter?". Denn für mich ist auch nach Band zwei noch vieles unklar und ich bin sehr daran interessiert, Jane Rizzoli bei ihren Fällen und in ihrem Leben weiter zu begleiten.
    Maura Isles spielt nun ab diesem Buch auch eine Rolle bei den Fällen. Sie ist von Beruf Pathologin und unterstützt Jane Rizzoli somit bei ihren polizeilichen Ermittlungen.
    Ich kenne die Fernsehserie "Rizzoli & Isles", deren literarische Basis diese Buchreihe von Tess Gerritsen darstellt. Daher bin ich schon sehr gespannt, ob in den Büchern aus dem kollegialen Verhältnis der beiden zueinander eine engere zwischenmenschliche Beziehung freundschaftlicher Art aufgebaut werden wird wie es meiner Ansicht nach in der Serie der Fall ist.
    Ich werde die restlichen Bände der Buchreihe in jedem Fall noch lesen und freue mich schon darauf. Für diesen gelungenen und vor allem spannenden Band der Reihe vergebe ich fünf Herzen. Bis jetzt bin ich richtig begeistert von dem fesselnden Schreibstil der Autorin, aber auch der sympathischen Protagonistin Jane Rizzoli. Ferner finde ich die medizinischen Details sehr interessant, die die Autorin mit einbringt und gut erklären kann, da sie selbst vor ihrer schriftstellerischen Tätigkeit als Internistin gearbeitet hat. Dadurch sind die Bücher sehr authentisch.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks