Die Chirurgin

von Tess Gerritsen 
4,4 Sterne bei1,871 Bewertungen
Die Chirurgin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1667):
niggeldis avatar

Super erster Fall der beiden Frauen! Kein Vergleich mit der Serie!

Kritisch (32):
Teufelinees avatar

Typische Ende....

Alle 1,871 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Chirurgin"

In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff und tötet sie. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu der jungen Chirurgin Catherine Cordell, die drei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen wurde, den Täter aber in Notwehr erschoss. Und bald wird klar, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442360673
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:01.06.2004
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.04.2006 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,066
  • 4 Sterne601
  • 3 Sterne172
  • 2 Sterne24
  • 1 Stern8
  • Sortieren:
    Tintenklecks98s avatar
    Tintenklecks98vor einem Monat
    Wenn der Feind näher ist, als du denkst

    *4,5 Sterne*

    In einem stickigen Sommer dringt in Boston ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff - und tötet sie dann. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu einer jungen Chirurgin. Catherine Cordell war zwei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen worden, kam aber mit dem Leben davon, weil sie den Täter in Notwehr erschoss. Doch die Anzeichen häufen sich, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopatischen Mörders geworden ist...

    Ich war bislang kein Fan von Krimis, kam irgendwie nicht an dieses Genre heran. Auf Empfehlung meiner Schwester begann ich mit diesem Buch zur erfolgreichen Serie und bin wirklich positiv angetan. Diese Ermittlung dreht sich um ein äußerst intimes Thema - Vergewaltigung mit anschließendem Mord - und das merkt man auch den Polizisten an. Mir gefällt, wie auch in die Gefühlswelt der Ermittler eingetaucht wird und man spüren kann, wie wichtig ihnen dieser Fall ist. 
    Der Spannungsbogen ist wunderbar, ich wurde zum miträtseln gezwungen und mit der Brisanz dieses Themas konnte auch ich den Ausgang der Story kaum erwarten. 
    Zwischendurch erfährt man die Sicht des Täters, doch wenn man denkt, ihm auf der Schliche zu sein, steht man fast wieder am Anfang - er spielt sein Spiel mit der Polizei, seinen Opfern und dem Leser.
    Ein toller Auftakt für mich, weitere Bände werden folgen.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    B
    bookprincess01vor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannung pur!!
    Unfassbar spannend

    Ich habe Die Chirurgin innerhalb von 3 Tagen durchgelesen es war so spannend das ich es einfach nicht weglegen konnte alles hat gepasst die Charaktere waren super sympathisch und auch die Story war einfach nur fantastisch, ich bin schon richtig auf Band 2 gespannt. Der Erzählstil war flüssig und es gab keine langatmigen Passagen Ich kann es nur empfehlen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannend....
    Toller Auftakt....

    Da ich ein großer Fan der “Rizzoli & Isles” – Serie bin, wollte ich nun mal den Auftakt zur Buchreihe lesen und ich war schon richtig gespannt darauf.

    Der Fall von Rizzoli behandelt den Fall eines Mörders. Dieser operiert sie bei lebendigem Leib und tötet sie anschließend. Einzig Überlebende ist die Ärztin Catherine Cordell, die das gleiche vor drei Jahren in einer anderen Stadt erlebt hat.

    Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn ich fand die Handlung sehr spannend und interessant. Es freut mich auch bei Thrillern immer wieder, wenn der Autor so einige Überraschungen im Plot eingebaut hat, sodass man nicht schon von Beginn an erahnen kann, wer denn jetzt der Mörder war. Dieser Aspekt war auch hier der Fall. Wirklich gelungen.

    Die Autorin hat gerade die medizinische Komponente sehr detailreich beschrieben und man merkt so als Leser wirklich gut, dass sie einen Hintergrund in diesem Bereich hat. Ich denke nicht, dass man so gut recherchieren kann. Die Tatorte wurden sehr realistisch beschrieben und ich konnte mich als Leser sehr gut in die Detectives hineinversetzen.

    Die Charaktere waren klasse dargestellt. Rizzoli und ihr Kollege Moore haben einen kleinen Konkurrenzkampf, was ich recht amüsant fand. Rizzoli war mit im Buch jetzt nicht sogleich sympathisch. Sie wirkte etwas kühl und distanziert. Allerdings spürt man bereits in dieser Geschichte, dass sie eine knallharte Polizistin ist. Natürlich trifft man auch einige Bekannte, wenn man die Serie kennt, wie beispielsweise Frost oder Frankie. Eine Person habe ich aber hier schon vermisst und zwar Isles. Bin gespannt, ob sie dann in der Fortsetzung vorkommt.

    Die Schreibweise war sehr flüssig und auch locker, obwohl ja jetzt nicht unbedingt ein leichtes Thema verarbeitet wird. Der Spannungsbogen wurde aus meiner Sicht durchwegs gehalten und so war mir zu keinem Punkt in der Geschichte langweilig, denn ich wollte jetzt unbedingt wissen, wie es weitergeht. Mir haben auch die Einblicke über die Arbeit der Polizei sehr gut gefallen und ich fand es wirklich interessant zu erfahren, wie die kombinieren und versuchen den Mörder zu finden.

    Das Cover finde ich ganz ansprechend und passend gestaltet.

    Zur Autorin:

    So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit dem Thriller »Die Chirurgin«, in dem Detective Jane Rizzoli erstmals ermittelt. Seither sind Tess Gerritsens Thriller um das Bostoner Ermittlerduo Rizzoli & Isles von den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Maine.

    Mehr Infos zur Autorin: Tess Gerritsen

    Quelle:  Verlag

    Fazit:

    5 von 5 Sterne. Toller Auftakt zur Reihe. Spannend und überraschend. Wird nicht das letzte Buch der Autorin sein und bekommt von mir eine Weiterempfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nala73s avatar
    Nala73vor einem Monat
    Kurzmeinung: Rizzoli noch ohne Ilse
    Spannung pur

    Fand das Buch sehr spannend. Toll geschrieben. Kann ich nur weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ashimauss avatar
    Ashimausvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein solider Reihenauftakt! Starker Fall, sympathischer Ermittler, leider ist die Protagonistin bisher ziemlich unsympathisch.
    Ein gelungener Reihenauftakt!

    🌟REZENSION🌟
    #diechirurgin von Tess Gerritsen wurde mir vom Blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt - Vielen lieben Dank dafür ❤
    Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Teil der #rizzoliandisles Reihe und für mich ist es ein gelungener Reihenauftakt 👌🏼
    Trotz der zwischendrin stockenden Ermittlungsarbeit, hält das Buch eine unterschwellige Spannung, die zum Weiterlesen zwingt 😊 Sehr gut haben mir hier vorallem die OP-Szenen gefallen, die sehr plastisch und, dem Anschein nach, auch realitätsgetreu beschrieben sind 😱
    Aber auch der Bezug zur griechischen Mythologie ist absolut klasse 😍 
    Ein paar Kleinigkeiten waren zwar für mich schnell durchschaut, jedoch nahm das der interessanten Ermittlungsarbeit keinen Abbruch 👌🏼 
    Lediglich mit der Protagonistin Jane Rizzoli hatte ich echt meine Probleme 🙈 Sie ist von Anfang an eher ziemlich unsympathisch und überdramatisiert gewisse Sachen gerne. Zwar konnte ich ab einem gewissen Punkt die Hintergründe dieses Verhaltens verstehen, doch war sie für mich leider eher ein Störfaktor 😅 
    Ganz im Gegensatz zu ihrem Partner Thomas Moore, der ein überaus sympathischer Kerl ist und den ich einfach direkt gern hatte 😊
    FAZIT:
    Ein gelungener Reihenauftakt mit einer durchweg interessanten Story! Die konstante unterschwellige Spannung animiert zum Weiterlesen, trotz der ein oder anderen Sache, die schnell durchschaut ist 😁 Viele Aspekte im Buch wirken sehr gut recherchiert und werden dem Leser dadurch sehr realistisch und verständlich rübergebracht 👌🏼 Ein Ermittlingsteam, ungleich wie Tag und Nacht, was dem Leser eine Palette von Gefühlen abverlangt, setzt dem Buch das gewisse i-Tüpfelchen auf! 
    Ich freu mich schon auf den zweiten Teil! 
    Von mir gibt es 4/5 🌟

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Waldschrats avatar
    Waldschratvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: ein wirklich spannender Thriller, für Fans der Serie allerdings irritierend
    ein spannder Thriller, mit nicht unbedingt sympathischer Ermittlerin

    Der erste Fall für Rizzoli (Isles kommt noch nicht vor) und der hat es in sich. Ein "Chirurg" geht um, fesselt Frauen und schneidet ihnen bei lebendigem Leibe die Gebärmutter heraus ... Einzige Überlebende ist die Chirurgin Catherine Cordell, doch die hat damals ihren Entführer und auch Mörder anderer Frauen erschossen - wer bringt also Jahre später wieder Frauen um und verstümmelt sie? Ist es Catherine, die nun durchgedreht ist? Den Fall fand ich sehr spannend, auch wenn das Büchlein mittlerweile fast 15 Jahre alt ist und die Thriller heute anders geschrieben werden (meistens noch brutaler und blutiger). An Spannung mangelte es meiner Meinung nach auf jeden Fall nicht.

    Ungünstig war allerdings, dass ich die Serie Rizzoli & Isles vor Jahren gerne geschaut habe und mit gewissen Vorstellungen an das Buch heran gegangen bin, die es aber nicht halten konnte. Denn so war mir Rizzoli, die zunächst lediglich eine Randfigur der Ermittlungen ist, leider nicht sehr sympathisch und ich konnte außerdem nicht alle ihre Entscheidungen (und Gedanken) nachvollziehen. Das war sehr schade, lässt sich aber nicht ändern. Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich mit Rizzoli im nächsten Band besser zurechtkomme und bin gespannt, welch spannenden Fall Tess Gerritsen für mich bereithält! 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Caro_Lesemauss avatar
    Caro_Lesemausvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannung pur!
    Ein blutiger Reihenauftakt

    Klappentext:

    In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff und tötet sie. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu der jungen Chirurgin Catherine Cordell, die drei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen wurde, den Täter aber in Notwehr erschoss. Und bald wird klar, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist.


    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Spannend und schockierend schreibt Tess Gerritsen von einem psychopathischen Mörder, der in Polizeikreisen bald "Der Chirurg" genannt wird, da er seine Opfer einem operativem Eingriff unterzieht. Die Taten werden in grausamen Details beschrieben. Die im Klappentext erwähnte Catherine Cordell ist Unfallchirurgin und auch ihre Arbeit sowie die durchgeführten Operationen und Notfallbehandlungen werden im Buch detailliert mit beschrieben. Wer es nicht so sehr mit Blut oder Medizin hat, könnte hier an seine Grenzen stoßen. 
    Die Bezeichnung als 1. Buch der "Rizzoli-and-Isles"-Serie ist nicht ganz zutreffend, da Isles in diesem Buch noch nicht auftaucht. Wohl aber Jane Rizzoli, die mir durchweg unsympathisch war. Sie ist schnell persönlich angegriffen und beleidigt, wirkt total zickig - und das bis zum Schluss. Ihr Ermittlerkollege Thomas Moore ist da ganz anderer Natur, von ihm habe ich gern gelesen. Während der Ermittlungsarbeiten versetzt er sich in den Täter hinein, was durch kursive Schrift im Text gekennzeichnet ist. 
    Zwischendurch lässt Gerritsen auch den "Chirurgen" selbst sprechen, was ebenfalls als längerer Abschnitt in Kursivschrift gehalten ist. So kann man die Perspektiven gut auseinander halten.

    Fazit:
    Alles in allem ein sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe, die ich weiterverfolgen werde. Ich kann diesen Thriller absolut weiter empfehlen. Vorsicht ist vielleicht geboten, wenn man blutige Szenen nicht mag (oder Krankenhäuser...). Außerdem möchte ich vor einer möglichen Triggerung im Sinne von Vergewaltigung und allgemein ausgeprägter Grausamkeit gegenüber Frauen warnen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    killerprincesss avatar
    killerprincessvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Fall, nichts für "zartbesaitete": brutal, blutig und pervers. Vielversprechender Reihenauftakt.
    Die Chirurgin

    Meinung

    Nachdem ich den 12. Band als erstes gelesen hatte, war ich wirklich sehr überzeugt von dem Schreibstil Tess Gerritsens. Immerhin ist es ja ein ziemlicher zeitlicher Aufwand, eine bereits so lange Reihe zu beginnen.

    Im ersten Band lernen wir Rizzoli kennen, allerdings noch ohne Isles. Dennoch ein wirklich spannender Auftakt, bei dem man Tess Gerritsens medizinische Kenntnisse erkennt. Ich bin nicht sehr zimperlich, aber mir wurde doch manchmal ein bisschen komisch beim Lesen. Wenn ich "Grey's Anatomy" sehe, kann ich bei den Operationen weggucken, in "Die Chirurgin" geht das natürlich leider nicht. Ansonsten war der Fall einigermaßen zu ertragen, auch wenn der Serienmörder natürlich auch nicht sehr zimperlich ist.

    Jane Rizzoli hat mir in diesem ersten Band noch nicht so gut gefallen. Sie ist eine kleine taffe Frau, die sich gegen alle behaupten muss. Leider kommt sie deswegen die meiste Zeit wie eine ziemliche Kratzbürste rüber. Detective Moore fand ich da sehr viel sympathischer. 

    Fazit
    Insgesamt ein spannender Auftakt. Der Fall ist gut, die Spannung konstant vorhanden und ich habe das Buch kaum weglegen können. Manches aus dem Privatleben der Chirurgin und ihre OPs waren mir ein bisschen unnötig detailliert, aber darüber kann ich für meine Bewertung hinwegsehen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Yolandes avatar
    Yolandevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Solider Auftakt, für meinen Geschmack zwar etwas zu blutig, aber sehr, sehr spannend.
    Solider Auftakt

    Tess Gerritsen wurde am 12. Juni 1953 in San Diego, Kalifornien geboren. Sie studierte Medizin und war anschließend als Internistin tätig. Während ihrer Schwangerschaften entschied sie sich, nicht mehr als Ärztin zu arbeiten und begann mit dem Schreiben. 1987 erschien ihr erstes Buch Call after Midnight.

    "Die Chrirugin" ist der erste Band der sogenannten Rizzoli & Isles-Reihe. Die Werke  sind Grundlage der Fernsehserie Rizzoli & Isles von Warner Bros. Television.
    Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Camden, Maine. 
    (Quelle: Wikipedia)

    Inhalt (Klappentext):
    In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von Frauen ein. Da er seine Opfer einem gynäkologischen Eingriff unterzieht, bevor er sie tötet, wird der Täter von Polizei und Presse "der Chirurg" genannt. Als Detective Moore und seine Kollegin Jane Rizzoli von ähnlichen Fällen in Savannah erfahren, suchen sie die junge Chirurgin Dr. Catherine Cordell auf. Catherine erschoss den Mann, der sie vor drei Jahren in Savannah überfallen hatte, und ist überzeugt, mit den aktuellen Fällen nichts zu tun zu haben. Aber immer stärker drängt sich der Verdacht auf: Die Bostoner Morde sind nur ein Vorspiel für den "Chirurgen". Sein eigentliches Ziel ist Dr. Catherine Cordell...


    Ich hatte schon viel Positives über die Reihe gehört und war deshalb sehr gespannt auf diesen Einstieg. Allerdings ging ich mit etwas gemischten Gefühlen an die Lektüre heran. Geschichten mit psychopathischen Frauenhassern sind so gar nicht meins, aber da ich Reihen gerne chronologisch lese, habe ich mich an dieses Buch gewagt. Es ging auch schon gleich gut los, aber irgendwie konnte ich mich weit genug emotional distanzieren, so dass ich die Schilderungen ertragen konnte. 
    Gerritsens Schreibstil ist flüssig und sehr gut und schnell lesbar. Die Handlung ist logisch und gut nachvollziehbar aufgebaut. Keine komplizierten und rätselhaften Wendungen, das hat mir gut gefallen. Spannung war durchgehend vorhanden und hat sich zu einem furiosen Finale gesteigert.
    Was mir nicht so gut gefiel war, dass einige Szenen, in meinen Augen unnötigerweise, sehr blutig geschildert wurden, aber ich bin in dieser Hinsicht etwas empfindlich. Die Protagonistin Rizzoli war mir bisher nicht besonders sympathisch. Sie wirkte auf mich missmutig und schnell beleidigt. Ich hoffe, das gibt sich noch im weiteren Verlauf der Reihe. 
    Alles in allem war es ein solider Auftakt, der mich zwar nicht komplett überzeugt, aber doch nicht so sehr abgeschreckt hat, so dass ich auch die nächsten Bände noch weiterverfolgen werde.


    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn einem das Blut in den Adern stockt, dann kann es nur an Tess Gerritsen liegen.
    Wenn einem das Blut in den Adern stockt, dann kann es nur an Tess Gerritsen liegen.

    Gleich zu Beginn spürt man, dass sich die Autorin im medizinischen Thema sehr gut auskennt. Schnell etwas recherchiert und siehe da: Sie ist/war Internistin. Ja, nun wurde so einiges klar. Die ausführlichen Beschreibungen der Schnitte, Operation, Blutgerinnung.. all dieses lies sich schon sehr medizinisch, aber nicht uninteressant.

    Deutlich ist auch der Konkurrenzkamp zwischen Jane Rizzoli und Thomas Moore zu spüren. Jane, eine wirklich toughe Polizistin und Moore mit einer sehr speziellen Art, an den Tatorten sich in die Gedanken der Täter hineinversetzen zu können. Hier gefällt mir besonders gut, dass diese Gedanken kursiv gedruckt sind, um sich von der allgemeinen Story abzuheben.

     Obwohl es der erste Band der bekannten Rizzoli & Isles Reihe ist, scheint es nur ein Vorläufer zu sein, denn von Isles ist noch keine Spur. Was aber der Spannung keinen Abbruch tut.

     Ganz gleich, wie gut wir aufpassen, das Böse weiß, wo wir wohnen. [...] Es weiß, wie es uns finden kann. (Zitat -Seite 65)

    Zum Schluß möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext verlieren. Das Buch gibt es bereits in mehreren Neuauflagen, so dass unterschiedliche Cover erhältlich sind. Aus diesem Grund möchte ich auch nicht näher auf die äußere Erscheinung eingehen.Der Klappentext vermittelt Spannung, Spannung, Spannung und macht neugierig.

    Lesespaß oder Lesefrust?

     Für mich war es Lesespaß pur, sofern man hier überhaupt von Spaß sprechen kann. Ich habe das Buch nahezu verschlungen und freue mich schon auf die Fortsetzung und bin gespannt, wie und wann sich Isles in die Geschichte fügen wird.

    Kommentieren0
    28
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks