Grabesstille

von Tess Gerritsen 
4,2 Sterne bei384 Bewertungen
Grabesstille
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

clary999s avatar

Auch im 9. Band wird es spannend!

AmyLilians avatar

Einer meiner Lieblingsserien. Jane und Rizzoli ergänzen sich gut. Obwohl mir die TV Serie etwas besser gefällt.

Alle 384 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Grabesstille"

Boston, Chinatown. Eine alte Legende erwacht zum Leben …

Jahraus, jahrein werden sie an den schrecklichen Tag erinnert, da in einem Restaurant in Chinatown ein Amokläufer ihre Angehörigen hinrichtete. Doch wer schreibt die Briefe, die besagen, dass der wahre Täter noch immer nicht gefasst sei? Erst als zwei Jahrzehnte später bei einer Stadtführung durch Boston die Leiche einer Frau gefunden wird, die mit einem chinesischen Ritualschwert verstümmelt wurde, wird der alte Fall wieder aufgerollt. Und nicht immer haben Jane Rizzoli und Maura Isles bei den Ermittlungen das Gefühl, es mit einem leibhaftigen Gegner aus Fleisch und Blut zu tun zu haben …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442374823
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:16.09.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 10.03.2012 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne154
  • 4 Sterne170
  • 3 Sterne52
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    andre-neumanns avatar
    andre-neumannvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gut
    Gut, aber nicht der beste Teil der Isles&Rizzoli-Reihe

    Seit Längerem habe ich mal wieder ein Buch über Detective Rizzoli und Pathologin Isles gelesen. Solider Krimi, aber leider mit ein paar sehr vorhersehbaren Wendungen, die die Spannung deutlich schmälerten. Zudem kommt die Polizeiarbeit schlecht weg, wie ich finde - es werden mehr Fehler/Versäumnisse gemacht als Fortschritte. Dennoch gut und kurzweilig zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor 8 Monaten
    Grabesstille

    Inhalt

    Jahraus, jahrein werden sie an den schrecklichen Tag erinnert, da in einem Restaurant in Chinatown ein Amokläufer ihre Angehörigen hinrichtete. Doch wer schreibt die Briefe, die besagen, dass der wahre Täter noch immer nicht gefasst sei? Erst als zwei Jahrzehnte später bei einer Stadtführung durch Boston die Leiche einer Frau gefunden wird, die mit einem chinesischen Ritualschwert verstümmelt wurde, wird der alte Fall wieder aufgerollt. Und nicht immer haben Jane Rizzoli und Maura Isles bei den Ermittlungen das Gefühl, es mit einem leibhaftigen Gegner aus Fleisch und Blut zu tun zu haben …
    (Quelle: Klappentext)

     

    Meine Meinung

    Band 9 der „Rizzoli & Isles“ – Reihe.
    (Kann ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.)

    Jane taucht zusammen mit ihrem Kollegen in die Welt von Chinatown ein und müssen dort einen Mörder finden, deren Ursprung in einem anderen Mord liegt, der vor vielen Jahren die Gegend erschüttert hat. Selbst jetzt bekommen die Angehörigen der Opfer / Täter immer noch Briefe, die sie auffordern die Wahrheit hören zu wollen. Jane muss sich mit unkooperativen Frauen und Männern rumschlagen und den wahren Täter finden…
    Jane steht in diesem Buch zusammen mit ihren Kollegen im Mittelpunkt der Geschichte, Maura hat eher eine kleine Nebenrolle. Jane lernt man in diesem Buch besser kennen und man bekommt einen tollen Einblick in ihr Leben und die Familie. Mir war Jane gleich sympathisch und ich bin gespannt, wie sie sich weiterentwickelt.

    Maura hat in dieser Geschichte nichts zu lachen – sie hat sich in einem Fall gegen eine Polizisten gestellt und die Grundlage für seine Verhaftung gestellt. Für Maura eine logische Konsequenz, denn das Opfer verstarb und der Polizist war die Ursache.
    Doch das sehen die Kollegen von der Polizei anders, auch Jane hat eine andere Meinung, akzeptiert aber Mauras Einstellung.
    Über Maura erfährt man hier nur sehr wenig, denn sie steht nur an einigen Passagen im Mittelpunkt. Ansonsten ist sie eher eine „Randperson“, die nur zuschaut. Dementsprechend war es schwer herauszufinden, ob ich sie sympathisch finde oder nicht. Von ihrere Einstellung her ist sie vollkommen sympathisch, aber sie lässt leider auch keine andere Meinung zu. Oder ihre eigenen Ansichten zu beeinflussen, eine andere Sichtweise zu kennen.

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Jane und Maura, was einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Außerdem bekommt man noch einen weiteren Einblick durch eine andere Person in die Geschichte, was mir gut gefallen hat.

    Vor einiger Zeit hatte ich den 10. Band der Reihe gelesen („Abendruh“) und der hat mir überhaupt nicht gefallen. Ursprünglich wollte ich auch keine weiteren Bücher der Autorin lesen, doch die China-Thematik, die hier im Klappentext erwähnt wurde, konnte mich überzeugen. Und jetzt kann ich sagen: ein klasse Krimi mit einer großen Portion China, auf die man stehen muss. Ich finde diese Thematik unglaublich interessant und habe hier viele Informationen der Kultur und den Traditionen bekommen. Doch dieser Part nimmt einen großen Teil der Geschichte ein und geht zulasten der Spannung und der Ermittlungsarbeit. Was mir eigentlich auch nie gefällt – doch hier passte es für mich zusammen. Aber ich kann jeden verstehen, dem es zu viel China war.
    Der Täter war für mich eine kleine Überraschung, denn ich hatte ihn schon in Verdacht, aber seinen Komplizen nicht. Hier muss ich leider sagen, dass es mir zu wenig Ermittlungsarbeit gab. Die Auflösung / Entdeckung wirkte ein wenig zufällig.
    Trotzdem werde ich mich mit Sicherheit noch an weiteren Büchern der Reihe versuchen!

     Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Isabel_Felixs avatar
    Isabel_Felixvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein sehr spannender Rizzoli & Isles Fall.
    Spannend bis zum Schluss

    Grabesstille, der neunte Band der bekannten Rizzoli & Isles Serie von Tess Gerritsen fokussiert, ähnlich wie seine Vorgänger den Berufsalltag der Ermittlerin Jane Rizzoli sowie der Gerichtsmedizinerin Maura Isles. Dieses mal zu lösen gilt es einen Fall, der eng verknüpft ist mit einem Jahre zurückligendem Amoklauf, stadt gefunden in einem Restaurant in Chinatown. Mysteriöse Ereignisse und sagenumwobene Geschichten rund um die Chinesische Kultur legen immer wieder falsche Spuren und lassen fast an einer rationalen Aufklärung des Falles zweifeln.

    Viele bekannte Handlungsfiguren, allen voran die beiden namensgebenden Protagonisten der Serie, werden unterstützt durch eine Reihe interessanter Neuzugänge wie zum Beispiel die geheimnisvolle Martial Arts Leiterin Iris Fang oder den ambitionierten neuen Kollegen beim Morddezernat Detective Tam. 

    Grabesstille präsentiert einen raffiniert konstruierten Fall, wie.nur Tess Gerritsen ihn schreiben konnte. Glaubhaft und Unrealistisch zugleich, mit genau der richtigen Portion an Einfallsreichtum gekrönt. 

    Besonders Abwechslungsreich ist die ausgewählte Thematik der chinesichen Kultur, deshalb ein absolutes Muss für alle Anhänger der Serie, aber auch empfehlenswert für alle anderen, die immer auf der Suche nach einem gut recherchierten Kriminalroman sind.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sturmhoehe88s avatar
    Sturmhoehe88vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lesegenuss pur
    Grabesstille

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 1576 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 447 Seiten

    Verlag: Limes Verlag (10. März 2012)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B007A5MMX6

    Preis TB: 9,99€

    Preis Kindle: 9,99€

    Inhaltsangabe zu „Grabesstille“ von Tess Gerritsen

    Boston, Chinatown. Eine alte Legende erwacht zum Leben … Jahraus, jahrein werden sie an den schrecklichen Tag erinnert, da in einem Restaurant in Chinatown ein Amokläufer ihre Angehörigen hinrichtete. Doch wer schreibt die Briefe, die besagen, dass der wahre Täter noch immer nicht gefasst sei? Erst als zwei Jahrzehnte später bei einer Stadtführung durch Boston die Leiche einer Frau gefunden wird, die mit einem chinesischen Ritualschwert verstümmelt wurde, wird der alte Fall wieder aufgerollt. Und nicht immer haben Jane Rizzoli und Maura Isles bei den Ermittlungen das Gefühl, es mit einem leibhaftigen Gegner aus Fleisch und Blut zu tun zu haben …



    Meine Meinung

    Die Autorin lässt sich jedes mal etwas neues einfallen, und weiß so wie sie ihre Leser beeindrucken kann. Mit viel Spannung geht es auch in diesem Teil weiter. Diesmal spielt sich die Szene in Chinatown ab, wo man eine verstümmelte Frauenleiche fand.

    Wie immer gehen Jane und auch Maura gezielt an diesen Fall heran.

    Ich bin immer wieder beeindruckt wie die Autorin es schafft so viel Spannung in ihren Storys aufzubauen, wie schnell es ihr gelingt das man dem Buch geradewegs verfällt.

    Ich bin hin und weg von der Rizzoli und Isles Reihe und kann nicht genug bekommen. Wie schon die anderen Bände zuvor kann ich auch dieses hier wirklich nur empfehlen.

    Klare Kauf und Leseempfehlung!

    5/5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MellisBuchlebens avatar
    MellisBuchlebenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es ist bereits der neunte Band der Reihe und für mich war es wieder richtiger Lesegenuss.
    Richtiger Lesegenuss

    Es ist bereits der neunte Band der Reihe und für mich war es wieder richtiger Lesegenuss. Tess Gerritsen versteht ihr Handwerk. Mich fesselt ihr Schreibstil und auch die Handlung dieses Bandes hat mich wieder in ihren Bann gezogen. Die Rückblenden zu dem damaligen Fall fand ich richtig spannend, weil sie so gut in die Handlung integriert sind, dass ich mir alles total gut vorstellen konnte. Ein Beispiel hierfür ist die Szene, in der die Polizisten das Restaurant betreten, in dem damals vor 19 Jahren der Amoklauf stattfand. Der Leser hat das Gefühl, genau das zu sehen, was die Beamten auch sehen: ein leeres Restaurant einerseits, die unvorstellbare Gewalt von damals andererseits. Ich hatte wie schon bei den vorangegangenen Büchern wieder das Gefühl, hautnah bei den Ermittlungen dabei zu sein. 
    In diesem Buch geht es aber nicht nur um einen Amoklauf, sondern auch um asiatische Kampfkunst und dergleichen, was ich sehr interessant fand, zumal die Autorin asiatische Wurzeln hat.
    Die einzelnen Teile der Reihe kann man zwar zum größten Teil auch lesen, ohne die anderen Bände zu kennen, trotzdem empfehle ich die richtige Reihenfolge, da vor allem die ersten beiden Bücher "Die Chirurgin" und "Der Meister" eng miteinander verknüpft sind. Ich liebe diese Reihe einfach und werde definitiv die nächsten Bände lesen, auf die ich mich schon total freue.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    gynus avatar
    gynuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Am Anfang ein bisschen schwerfällig, entpuppt sich zum Ende hin aber als spannend und fesselnd mit überraschendem Ende.
    Spannend, unvorhersehbar

    Bei einer Stadtführung wird in Chinatown eine abgetrennte Hand und eine Leiche gefunden. Daraufhin stoßen die Ermittler Jane und Frost auf vergangene Morde. Damals hat ein chinesischer Koch 4 Menschen und schließlich auch sich selbst hingerichtet. Iris Fang, die Frau eines Toten, ist von der Unschuld des Kochs überzeugt. Weitere verschwundene Mädchen scheinen ebenfalls mit dem Vorgang in Verbindung zu stehen.

    Ich habe nach meinem Kenntnisstand nur ein weiteres Buch aus der Reihe gelesen von der Autorin gelesen und kann dieses Buch nur isoliert betrachten. Die Geschichte laß sich anfangs ein bisschen schleppend. Nachdem man jedoch die ersten Seiten konsumiert hat, darf man sich auf eine spannende, abwechselungsreiche Geschichte freuen, welche sogar einige Interessante Mythen über die chinesische Kultur offenbart. Das Buch entspricht jedoch nicht ganz meinem favorisierten Themengebiet, kann es aber jedem Interessenten als gute Lektüre empfehlen.

    Deshalb gibt es von mir nur 3 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    gynus avatar
    gynuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Am Anfang ein bisschen schwerfällig, entpuppt sich zum Ende hin aber als spannend und fesselnd mit überraschendem Ende.
    Spannend, unvorhersehbar

    Bei einer Stadtführung wird in Chinatown eine abgetrennte Hand und eine Leiche gefunden. Daraufhin stoßen die Ermittler Jane und Frost auf vergangene Morde. Damals hat ein chinesischer Koch 4 Menschen und schließlich auch sich selbst hingerichtet. Iris Fang, die Frau eines Toten, ist von der Unschuld des Kochs überzeugt. Weitere verschwundene Mädchen scheinen ebenfalls mit dem Vorgang in Verbindung zu stehen.

    Ich habe nach meinem Kenntnisstand nur ein weiteres Buch aus der Reihe gelesen von der Autorin gelesen und kann dieses Buch nur isoliert betrachten. Die Geschichte laß sich anfangs ein bisschen schleppend. Nachdem man jedoch die ersten Seiten konsumiert hat, darf man sich auf eine spannende, abwechselungsreiche Geschichte freuen, welche sogar einige Interessante Mythen über die chinesische Kultur offenbart. Das Buch entspricht jedoch nicht ganz meinem favorisierten Themengebiet, kann es aber jedem Interessenten als gute Lektüre empfehlen.

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    Federfees avatar
    Federfeevor einem Jahr
    Solider spannnender Krimi

    Tess Gerritsen lässt sich immer wieder Neues einfallen. Diesmal spielt die Geschichte im Chinesenviertel und bringt eine Prise Fernöstliches in den Roman ein: Kampfsport, die Kraft der Gedanken, aber auch, wie sich chinesische Immigranten fühlen. Wie immer gibt es eine persönliche Weiterentwicklung der beiden Hauptfiguren, spannende Ermittlungen und eine Überraschung am Ende (die der aufmerksame Leser allerdings erraten könnte).

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der 9. Fall für Rizzoli & Isles! Es gibt Bessere von Gerritsen, doch auch dieser Fall kann überzeugen.
    Der 9. Fall von Rizzoli & Isles

    INHALT:
    Bei einer Stadtführung wird in Chinatown eine abgetrennte Hand gefunden, wenig später eine Leiche auf einem Dach ganz in der Nähe. Jane Rizzoli und ihr Partner Barry Frost beginnen zu ermitteln und stoßen dabei auf mehrere Verbindung zu einem Amoklauf, der bereits 19 Jahre zurückliegt. Damals hat ein chinesischer Koch 4 Menschen und schließlich auch sich selbst in einem Restaurant hingerichtet. Unter den Toten war der Mann von Iris Fang, die bis heute felsenfest von der Unschuld des Kochs überzeugt ist. Auch ihre verschwundene Tochter Laura scheint dabei eine große Rolle zu spielen, denn wie es der Zufall so will ist sie nicht das einzige vermisste Mädchen, die mit dem Amoklauf in Verbindung gebracht werden kann...

    MEINE MEINUNG:
    Tess Gerritsen schafft es mal wieder, mich mit ihren Büchern in den Bann zu ziehen! Dieses Mal tauchen wir in die chinesischen Legenden ein, was tadellos umgesetzt wurde und der Geschichte etwas mystisches verleihen. Bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung, worauf der Fall hinauslaufen würde. Dementsprechend war ich begeistert von der Wendung und dem großartigen Ende.
    Die Pathologin Maura Isles nimmt in diesem Fall nur eine Nebenrolle ein. Sie hat nur begrenzt mit dem Fall zu tun und tritt ansonsten nicht großartig auf, was dem Buch allerdings zugute kommt. So kann man sich in Ruhe auf Jane konzentrieren und auf ihre Ermittlungen rund um den Amoklauf.
    Jane's Charakter und die im Fall enthaltene Entwicklung ist dabei besonders hervorzuheben, denn die ist meiner Meinung nach perfekt gelungen. Durch ein gewisses Ereignis (auf das ich an dieser Stelle natürlich nicht weiter eingehen werde) bekommt Jane es richtig mit der Angst zu tun. Anschließend bekommt sie Zweifel daran, wer in diesem Fall wirklich der Böse ist und die daraus resultierende Verbindung zwischen Jane und dem "Täter" ist wunderbar beschrieben.

    Der Grund, warum ich im Endeffekt einen Stern abgezogen habe, ist folgender:
    Für mich kam die Wendung etwas zu spät. Ich war der Ansicht die ganze Zeit zu wissen, wohin die Reise in diesem Buch geht. Die darauf folgende Wendung hat mich dann einfach umgehauen (und das meine ich im positiven Sinne!). Spätestens ab diesem Zeitpunkt habe ich dieses Buch nahezu inhaliert, doch dann war es eben auch schon vorbei. Ich hätte mir gewünscht, den Twist etwas früher gehabt zu haben, damit ich ihn entsprechend verarbeiten und genießen kann. Dadurch, dass die Wendung so spät kam, blieb ein mulmigen Gefühl zurück, als ich das Buch beendet habe.

    DER LESER SOLLTE:
    - nicht zart besaitet sein. Wer die Bücher von Tess Gerritsen kennt, weiß, dass sie nicht gerade zimperlich ist. Aufgrund ihrer beruflichen Vorgeschichte als Ärztin sind besonders die medizinischen Szenen sehr anschaulich beschrieben.
    - die Vorgänger der Reihe gelesen haben, falls das noch nicht der Fall sein sollte. Alle Fälle sind in sich abgeschlossen, doch das Privatleben der Ermittler geht natürlich chronologisch weiter. In "Grabesstille" werden einige Dinge erwähnt, die man nur verstehen kann, wenn man die Vorgänger gelesen hat. Im Bezug auf Maura ist dabei besonders "Totengrund" (Teil 8) wichtig. Wem die privaten Aspekte jedoch nicht so wichtig sind, kann auch quer einsteigen.

    FAZIT:
    Mal wieder ein gelungener Thriller von Tess Gerritsen! Ich bin der Reihe rund um Jane Rizzoli und Maura Isles verfallen und kann sie nur empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    bknicoles avatar
    bknicolevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Für mich nicht der Beste Band der Reihe ,da er einfach zu lange braucht, bis die Spannunf an Fahrt aufnimmt.
    Ein etwas anderer Fall...

    Auch Grabesstille braucht etwas bis es an Fahrt aufnimmt, um ehrlich zu sein ziehen sich die ersten 200 Seiten etwas, weshalb ich auch für dieses Buch etwas länger zum lesen gebraucht habe. Am Anfang wird mir einfach zu viel aufgearbeitet, was dem Leser schon längst bekannt und somit keine Überraschung mehr ist. Generell habe ich bis kurz vor dem Ende das meiste von der Handlung schon vorhergesehen und war dann nicht mehr so schockiert, wie ich es gerne gewesen wäre. Zwar kann Gerritsen noch einmal mit einer spannenden Wendung aufwarten, aber die überzeugt mich selbst nicht komplett. Positiv fand ich jedoch das Thema selbst, denn im Buch tauchen wir in die chinesische Kultur ein, mit der ich bisher noch gar nichts am Hut hatte und lernen einige Legenden des Landes kennen. Dies ist definitiv ein Aspekt, der auch diesen Band wieder von anderen Krimibüchern abhebt, weil Gerritsen ein Thema aufgreift, dass doch sehr selten in Büchern dieser Art behandelt wird und etwas Neues ins Gerne einbringt. 

    Bei Grabesstille steht Jane im Mittelpunkt, während Maura ehrlich gesagt so gut wie kaum auftaucht, mal kurz am Anfang, im Mittelteil und am Ende, doch wirklich nur in sehr kurzen Sequenzen. Fand ich persönlich etwas schade, da ich gerne mehr freundschaftliche Momente zwischen den beiden Frauen gehabt hätte, denn genau diese machen für mich die Reihe so besonders. In diesem Band müssen wir also weitestgehend daruaf verzichten. Jane selbst wird mir jedoch von Buch zu Buch symphatischer, da sie wirklich ein sehr starker Frauencharakter ist, von denen wir bei Gerritsen wirklich viele haben. Finde ich aber gut, denn ich bin kein Fan von Charakteren a la Bella Swan, die von Männern abhängig sind und nicht für sich selbst entscheiden können. Ich mag starke Frauen, die ihre Meinung vertreten und einfach unabhängig sind. Denn warum sollten das Frauen nicht sein? Dazu gibt es immer wieder ein paar neue symphatische Gesichter, aber nie zu viele, sodass es einem leicht fällt den Überblick zu behalten. Und bei Tam hoffe ich, dass er uns auch in den kommenden Büchern noch einmal begegnet, denn sein Charakter hat definitiv Potential. Alles in Allem ist "Grabesstille" für mich vielleicht nicht der stärkste Band der Reihe, aber die Auseinandersetzung mit den chinesischen Legenden ist mal was Neues und sehr interessant. Fans von Tess Gerritsen kommen definitiv wieder auf ihre Kosten. 

    Fazit: Das Buch braucht etwas bis es sich warm läuft, wird jedoch gegen Ende zum absoluten Pageturner. Das spielen mit den chinesischen Legenden war mal etwas Neues was ich so in dieser Form noch nicht gelesen habe und deshalb wirklich interessant war.  Auch wenn es nicht das stärkste Buch ist, gibt es aufgrund des lockeren, flockigen und spannenden Schreibstil von Gerritsen 3 von 5 Punkten!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks