Leichenraub

von Tess Gerritsen 
4,2 Sterne bei446 Bewertungen
Leichenraub
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (370):
Tomatensauceverzauberins avatar

Bis auf die Tatsache, dass ich nie wusste wem ich welchen Namen zuordne, war es eine spannende Geschichte

Kritisch (11):
diebens avatar

Entäuschend! Hat überhaupt nichts mit der Rizzoli-Reihe zu tun, unbegreiflich wieso dies so "verkauft" wird.

Alle 446 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Leichenraub"

Julia Hamill ist schockiert. Die menschlichen Gebeine, die sie im Garten gefunden hat, stammen von einer jungen Frau. Eine pathologische Untersuchung ergibt, dass sie ermordet wurde – und zwar vor zweihundert Jahren. Wer ist die Tote, wer hat sie heimlich verscharrt? Julias Neugier führt sie in die Vergangenheit Bostons, zur medizinischen Fakultät der Universität und zu dem Medizinstudenten Norris Marshall, der hofft, einen gefährlichen Frauenmörder zu stellen – und seine einzige Zeugin in höchste Gefahr bringt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442372263
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:442 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:08.06.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.07.2008 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne193
  • 4 Sterne177
  • 3 Sterne65
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    butterflyintheskys avatar
    butterflyintheskyvor 3 Jahren
    Leichenraub

    Klappentext:


    Julia Hamill ist schockiert. Die menschlichen Gebeine, die sie im Garten gefunden hat, stammen von einer jungen Frau. Eine pathologische Untersuchung ergibt, dass sie ermordet wurde – und zwar vor zweihundert Jahren. Wer ist die Tote, wer hat sie heimlich verscharrt? Julias Neugier führt sie in die Vergangenheit Bostons, zur medizinischen Fakultät der Universität und zu dem Medizinstudenten Norris Marshall, der hofft, einen gefährlichen Frauenmörder zu stellen – und seine einzige Zeugin in höchste Gefahr bringt …


    Meine Meinung:

    Schon mal vorweg: Wenn ihr euch auf einen Rizzoli & Isles Roman gefreut habt muss ih euch leider enttäuschen. Maura Isles hat zwar einen kleinen Auftritt aber alles in allem geht es um Julia und um das Skelett das in ihrem Garten gefunden wurde. Das Buch war richtig spannend und auch korrupt! Wenn ihr also mehr auf Krimi statt auf die "typische" Pathologie steht dann ist das Buch definitiv was für euch :)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    heidi_59s avatar
    heidi_59vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannender, bildreicher Roman mit stimmungsvollen, historischem Hintergrund, tolle Protagonisten und detaillierten Medizinischen Wissen
    " Rose und Meggy "

    Leichenraub 

    Tess Gerritsen

    -= Klappentext =-

    Julia Hamill gräbt gerade den Garten ihres kürzlich erworbenen Hauses um , als sie einen grausigen Fund macht : den skelettierten Schädel eines Menschen. Mit den Mitteln der modernen Gerichtsmedizin kann             Dr. Maura Isles die harten Fakten schnell bestimmen.  Die Leiche ist knapp zweihundert Jahre alt – eine Frau, die ganz offensichtlich einem Mord zum Opfer fiel. Doch wer ist die unbekannte Tote ? Und wer hat sie im Garten des alten Hauses verscharrt ? Diese Fragen lassen Julia Hamill keine Ruhe, und sie beginnt , auf eigene Faust zu ermitteln . Eine alte Kassette voller Dokumente führt sie dabei in die Vergangenheit Bostons – zur Medizinischen Fakultät der Universität . Zu den ersten Versuchen, mit Hilfe von Forensik, Pathologie und Autopsien einen Kriminalfall zu lösen. Und zu dem Medizinstudenten Norris Marshall , der hofft, einen gefährlichen Frauenmörder zu stellen – und  seine einzige Zeugin in höchste Gefahr bringt …

    -= Leseeindrücke =-

      Am 20. März 1888  wird ein  Brief an Magaret geschrieben , jemand  deutet an , das er nach dem Tod von Magarets Tante der letzte Geheimnissträger ihrer Familiengeschichte ist . Er hat das Bedürfnis , Magaret die wahre Geschichte ihrer Herkunft zu erzählen . Ein alter Zeitungsartikel in  seinem Wistars Anatomie hat ihn zu Bewusstsein gebracht , das mit ihm auch die Geschichte von Magarets Familie stirbt .
    Er bittet Magaret ihm zu antworten , ob sie die wahre Geschichte über ihre Tante und dem West End Reaper erfahren möchte , oder ob er schweigen soll . Unterschrieben mit :  O. W. H.

    Sehr misteriös , wer ist der geheimnissvolle Schreiberling  O.W.H. ? ? ?   Wer ist Magaret , die angeblich nichts von dem gut gehütetem Geheimniss ihrer Familie ahnt ? Ihre Tante und der West End Reaper ? ? ?                                                                     Ist Magaret etwa die Tochter des West End Reaper .....?                 So viele Fragen von mir , die Spannung steigt , mein Interesse ist geweckt.  Seite für Seite lese ich mich ein ,                                     in die Geschichte  von Julia , die in der heutigen Zeit lebt , sich ein altes Haus gekauft hat und beim neu gestalten ihres Gartens in einem Beet auf die Überreste einer vor 200 Jahren verstorbenen Frau stößt . Julia lassen die gefundenen Knochen nicht mehr zur Ruhe kommen ,sie muss wissen was damals passiert ist . Sie findet nach kurzer Zeit den Neffen der Vorbesitzerin und gemeinsam begeben sich Julia und  der senore Henry , der Neffe , auf historische Spurensuche nach der Toten in Julias Garten .

    Und die Geschichte von  Rose  Connoly, die im Boston des Jahres 1830 zusammen mit ihrer Schwester Aurnia als irische Auswanderin ihr Tägliches armseliges Brot als Näherin verdient . Rose lebt mit Aurnia und deren Mann Eben der Schneider ist , in einer kleinen Hütte auf engstem Raum . Doch Rose ist zufrieden weil sie bei ihrer geliebten Schwester sein darf . Das ändert sich mit dem Tag , als die schwangere Aurnia zur Niederkunft ins Krankenhaus muss , weil das Kind einfach nicht kommen will . Aurnia stirbt kurz nach der Geburt , am zu der Zeit stark verbreiteten Kindbettfieber. Rose ist verzweifelt , Eben will das Kind nicht haben , weil es angeblich nicht seins ist . Wie kann das sein , hatte ihre Schwester ein Geheimniss mit in den Tod genommen , von dem sie nichts geahnt    hatte  ?  Was soll sie tun ? Das Baby ist alles , was Rose noch geblieben ist . Als  Rose merkt , das selbst die Polizei darauf aus ist , ihr Baby Meggie  wegzunehmen , versteckt sie es und versucht unter Lebensgefahr dem Geheimniss ihrer Schwester auf die Spur zu kommen . Nicht ahnend, dass der berüchtigte  West End Reaper sie und das Baby schon im Visier hat und seine Klauen nach Meggie ausgestreckt . Doch Rose lernt den Medizinstudenten Norris und seine Kommilitonen Charles Lackaways und  Oliver Wendel Holmes kennen . Die Studenten versuchen an gestohlenen Leichen der menschlichen Anatomie und  dem Geheimniss des Kindbettfiebers auf die Schliche zu kommen.  Zusammen erleben sie die Geschichte von Magaret dem Baby , das ohne die Liebe , den Mut , der Freundschaft und Selbstlosigkeit , nicht mal einen Tag alt geworden wäre . Die Geschichte , die bis zum heutigen Tage für Magaret ein gut gehütetes Geheimniss war.

    Gleichzeitig , wird hier die Geschichte der großartigen Weiterenwicklung in der Medizin erzählt .Mit einfachsten hygienischen Maßnahmen , zum Beispiel , das Hände waschen nach der Behandlung eines kranken Patienten , können Ansteckungen bzw. die Verbreitung von Krankheiten  vermieden  werden  .

    -= Fazit =-

      Tess Gerritsen ist eine meiner Lieblingsautoren , für mich gehört sie zur gehobenen Klasse der "Queen of Crime"  ! Ich freute mich also auf ein super spannendes Lesevergnügen , als ich das Buch " Leichenraub " aufschlug und zu lesen begann . Ich wurde nicht entäuscht , das Buch hat mich vom Ersten bis zum Letzen Buchstaben in seinen Bann gezogen . Ich reiste zwischen dem Hier und Jetzt  und dem historischen Jahr 1830 hin und her. Atemberaubend ! Es hat mir ausgezeichnet gefallen ,  ein Teil dieser wirklich spannenden Geschichte sein zu dürfen . Ein Teil der Geschichte ? Wie geht das ? Ganz einfach , wenn ich ein so spannendes Buch lese , dann versinke ich darin , im Buch . Ich  lebe , leide liebe , weine und lache mit den Protagonisten. Tauche ab und zu mal auf in meiner realen Welt und versuche so schnell es geht wieder zu meinen Freunden zu reisen . Der historische Teil des Romans war für mich der größere und interessantere und intensivere Teil , der sich aber nahtlos gut erklärend in die heutige Zeit einfügte .  Die Beschreibung des historischen Boston und der Umgebung war so gut , das ich alles sehen konnte obwohl ich noch nie da war . Die dunkle , schmuzige Epoche , mit ihren dekadenten reichen Leuten und der armseligen Bevölkerung , die teilweise mehr Ungeziefer am Körper hatte als Kleidung , ist hervorragend ausgearbeitet und beschrieben worden . Die Protagonisten wurden hervorragend ausgewählt und beschrieben , Rose und ihre Unterstüzer waren meine guten  Freunde . Die Anderen , die Bösen der Geschichte ,es waren nicht viele aber ausreichend um die Spannung stetig steigen zu lassen und um sie zu verfluchen, wenn sie meinen Freunden gefährlich wurden  . Die Autorin versteht ihr Handwerk wirklich meisterhaft und führt ihre Feder spannungsgeladen durch die Seiten und  Zeiten des Roman , der mir am Ende einen tiefen Seufzer der Trauer und der Freude entlockte .

    Der Medizinische Aspekt des Roman wurde von der Autorin , die selber erfolgreiche Ärztin ist  , sehr detailliert beschrieben . Mann merkt beim Lesen , das Tess Gerritsen weis wovon sie schreibt .  Jede noch so kleine Muskelfaser , Hautschicht und auch Knochen sind ihr bestens bekannt und sie hat die Gabe des guten plastischen Beschreiben , ich sehe es direkt vor mir . Jeder Schnitt geht mit tief unter die Haut .So ist dann auch zum Beispiel eine Amputation , in einem normalen Zimmer , kein Krankenhaus ,um 1830 wohl fast normal , für mich , als wenn ich daneben sitzen würde..... Sehr nervenzereißende Angelegenheit , wie gut , dass ich sofort in meine Welt zurück kann , wenn ich will ..... 

    Zum Schluss möchte ich noch darauf aufmerksam machen , das der hier beschriebene Arzt  , Dr. Oliver Wendel Holmes , wirklich in der Zeit von  1809 - 1894 als amerikanischer Arzt gelebt hat und maßgeblich durch die Einführung hygienischer Maßnahmen an der Eindämmung des Kindbettfieber beteiligt war .

    Ich liebe historische Krimis , der hier , hat mir sehr gut gefallen , mich teilweise atemlos gemacht , ich kann ihn uneingeschränkt an alle Leser des Genre empfehlen .

    Ich vergebe 5 Sterne ***** für diesen ausgezeichneten Roman ,      

    heidi_59

       

    Lebenslauf von Tess Gerritsen :

    Tess Gerritsen wurde 1953 in San Diego, Kalifornien geboren. Sie studierte Medizin und arbeitete nach ihrem Examen als Internistin in Honolulu auf Hawaii. In ihrer Schwangerschaftspause begann sie mit dem Schreiben und gewann prompt einen Kurzgeschichtenwettbewerb einer lokalen Zeitung. Nach acht eher erfolglosen Romanen ließ sie in ihrem Roman „Kalte Herzen“ (Originaltitel „Harvest“) zum ersten Mal ihr medizinisches Fachwissen in einen Thrillerhandlung mit einfließen. Der 1996 erschienene Roman brachte Tess Gerritsen den lang ersehnten Durchbruch. Ihren internationalen Durchbruch feierte sie mit dem Thriller „Die Chirurgin“, dem Auftaktroman zur Reihe um die Bostoner Kriminalbeamtin Jane Rizzoli. Die weiteren Bände der Serie sind „Der Meister“, „Todsünde“, „Schwesternmord“, „Scheintot“, „Blutmale“, „Grabkammer“ "Totengrund" und "Grabesstille". Seit Mitte 2010 strahlt der US Sender TNT eine Serie namens "Rizzoli & Isles" aus, diese basiert auf der Maura Isles & Jane Rizzoli Reihe. Die Serie rund um die Buchreihe wurde ab März 2012 auch in Deutschland von VOX ausgestrahlt. Tess Gerritsen ist verheiratet und hat zwei Söhne.

    Buchdetails

    Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.01.2008 Aktuelle Ausgabe : 02.06.2010 Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag ISBN: 9783442372263 Flexibler Einband: 442 Seiten Sprache: Deutsch

                                             



    Kommentare: 6
    228
    Teilen
    makamas avatar
    makamavor 4 Jahren
    Anatomie und Mördersuche um 1830

    Julia Hamil hat sich nach ihrer Scheidung ein renovierungsbedürftiges Haus gekauft. Beim Graben im Garten findet sie ein Skelett. Es ist fast 200 Jahre alt und stammt von einer ermordetetn Frau.
    Neugierig geworden forscht sie nach.  Henry Page, ein uralter Mann hilft ihr dabei. Das Haus gehörte seiner Familie und er hat noch alte Unterlagen.
    Die beiden landen im Jahr 1830.
    Die Medizin steckte noch in den Anfangschuhen und viele Menschen und besonders Frauen starben --- an Keimen, die durch unsauberes Arbeiten der Ärzte und Medizinstudenten hervorgerufen waren. Hygiene war damals noch ein Fremdwort.
    Aurnia, ein junge irische Frau stirbt wie so viele an Kindbettfieber. Ihr Ehemann hat kein Interesse an de neugeborenen Tochter und Rose ihre Schwester kümmert sich rührend um sie. Doch um das Kind gibt es ein Geheimnis.
    Jemand scheint es ermorden zu wollen. Viele Menschen, die darum wissen, werden brutal ermordet. Wer ist der West-End-Reaper.
    Der junge Meizin-Student Norris Marshall, der aus einfachen Verhältnissen stammt, wird zu Unrecht beschuldigt.
    Er ermittelt auf eigene Faust.  Wird es gelingen den wahren Mörder zu finden.
    Achja der Titel "Leichenraub" passt perfekt. Damals gab es nicht genug Leichen, die zu Studienzwecken seziert wurden. Also gab es Leichenräuber, die  frische Gräber aufbrachen, und die Leichen stahlen. (Mit Wissen der ausbildenden Ärzten) Auch Aurnia wurde Opfer eines der Leichenräuber...
    Nicht nur ein spannender Thriller, auch ein guter Einblick in die Medzin in der Mitte des 19. Jahrhunderts.....
    Deshalb 5 Sterne

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Traeumelines avatar
    Traeumelinevor 4 Jahren
    Mal was anderes von Frau Gerritsen.

    Julia Hamill hat sich ein wunderschönes altes Haus mit großem Garten gekauft. Eines Tages, beim Beet anlegen, entdeckt sie Knochen. Schnell stellt sich heraus, dass es menschliche Gebeine sind, einer Frau. Die ermordet worden ist. Bevor sie dieses Anwesen kaufte, war es im Besitz der Familie ihrer Nachbarn Tom. Dieser stellt ihm seinen Großvater Henry Page vor, der es sich zur Aufgabe machte, eine Familien-Chronologie aufzustellen. Sie besucht den alten Mann und taucht mit ihm ab in die Jahre 1880 ff. um mehr über den Mord an dieser Frau herauszufinden.

    Wenn man Tess Gerristen kennt, denkt man: Ein historischer Roman? Ohne Rizzoli & Isles? Was ist da los? Ich finde den Weg in eine andere, historische Richtung sehr genial. Der Part in der Gegenwart ist sehr dezent gehalten, hätte sie meiner Meinung nach weglassen können. In eine vergangene Zeit einzutauchen, in denen Frauen keine Medizin studieren dürfen, Kindbettfieber in Krankenhäusern fast schon eine Epidemie wurde und das medizinische Wissen noch so mikroskopisch klein ist - total spannend! Es geht in dieser Zeit um Rose Connelly, die ihre Schwester bei ihrer Niederkunft verliert und sie sich selbstverständlich zur Aufgabe macht, sich um ihre Nichte zu kümmern. Dann erschüttert eine Mordserie die Stadt Boston. Plötzlich fällt Rose in Visier und sie muss um ihr Leben bangen - wie auch das von ihrer Nichte. Außerdem kommt der Medizinstudent Norris Marshall ins Spiel und alles verwebt sich miteinander, von Seite zu Seite.

    Ich habe bis zur letzten Seite nicht ahnen können, wer seine Finger da im Spiel hat und war überrascht! Und froh, denn der Spannungsbogen war bei mir auf's äußerste gespannt. Ich lese sehr gerne historische Romane und so gar keine Krimis. Aber die Kombination und die umfassenden Hintergrundinformationen über die Verhältnisse der damaligen medizinischen Situation war sehr interessant und spannend.

    Gerne mehr davon, Frau Gerritsen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Nurijas avatar
    Nurijavor 5 Jahren
    Eien Leiche aus der Vergangenheit

    Julia Hamill gräbt gerade den Garten ihres kürzlich erworbenen Hauses um, als sie einen grausigen Fund macht: den skelettierten Schädel eines Menschen. Mit den Mitteln der modernen Gerichtsmedizin kann Dr. Maura Isles die harten Fakten schnell bestimmen: Die Leiche ist knapp zweihundert Jahre alt – eine Frau, die ganz offensichtlich einem Mord zum Opfer fiel. Doch wer ist die unbekannte Tote? Und wer hat sie im Garten des alten Hauses verscharrt? Diese Fragen lassen Julia Hamill keine Ruhe, und sie beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Eine alte Kassette voller Dokumente führt sie dabei in die Vergangenheit Bostons – zu den ersten Versuchen, mithilfe von Forensik, Pathologie und Autopsien einen Kriminalfall zu lösen. Und zu dem Medizinstudenten Norris Marshall, der hofft, einen gefährlichen Frauenmörder zu stellen – und, vom Ehrgeiz verblendet, seine einzige Zeugin in höchste Gefahr bringt …

    Es war mein erstes (Hör)buch von Tess Gerritsen und ich muss sagen ich bin begeistert. ICh bin sowieso ein großer Fan von Geschichten mit zwei Zeitsträngen. wenn sie dann acuh noch spannend wie hier verknüpft sind- perfekt. Ich habe glaub ich noch nie einen thriller gehabt bei dem ich wirklich bis zum Schluss nicht wusste wer der Täter ist. Hier ging es mir absolut so. Immer wenn ich dachte "Ach klar, der ist der Mörder" war mein Mörder plötzlich selber tot.
    acuh das Motiv war für mich schnell klar, bis plötzlich jemand tot war, der so gar nicht in die Reihe passte.
    Den Gegenwartsteil gibt es eigentlich nur für eine Rahmenhandlung, in der nicht so viel passiert ud acuh der Schluss in der Gegenwart zwischen Tom und Julia fand ich nciht so toll.
    Die Vergangenheit ist dafür um so fesselnder.

    Auch die Sprecherin hat mich in ihren Bann gezogen. Man kann dieser rauchigen Stimme einfach nur gebannt zuhören!

    Danke Melli für die tolle Leihgabe

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    carpes avatar
    carpevor 5 Jahren
    Spannung pur ...

    Julia Hamill gräbt gerade den Garten ihres kürzlich erworbenen Hauses um, als sie einen grausigen Fund macht: den skelettierten Schädel eines Menschen. Mit den Mitteln der modernen Gerichtsmedizin kann Dr. Maura Isles die harten Fakten schnell bestimmen: Die Leiche ist knapp zweihundert Jahre alt eine Frau, die ganz offensichtlich einem Mord zum Opfer fiel. Doch wer ist die unbekannte Tote? Und wer hat sie im Garten des alten Hauses verscharrt? Diese Fragen lassen Julia Hamill keine Ruhe, und sie beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Eine alte Kassette voller Dokumente führt sie dabei in die Vergangenheit Bostons zu den ersten Versuchen, mithilfe von Forensik, Pathologie und Autopsien einen Kriminalfall zu lösen. Und zu dem Medizinstudenten Norris Marshall, der hofft, einen gefährlichen Frauenmörder zu stellen und, vom Ehrgeiz verblendet, seine einzige Zeugin in höchste Gefahr bringt.


    Das Buch verbindet Gegenwart und Vergangenheit und so ist das Buch auch aufgebaut. Der Teil der Vergangenheit übernimmt die Haupthandlung. Der Wechsel stört aber keineswegs. Gerritsen hat ihn so aufgebaut, dass die Spannung erhalten bleibt und man nie aus dem Leserhythmus kommt.
    Als Hauptcharaktere würde ich Norris Marshall und Rose Connolly sehen. Beide finde ich sehr sympathisch ge-/beschrieben.

    Es ist defintiv ein Buch, welches die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite behält. Und der Leser weiß bis zum Schluss eigentlich nicht, wer und was im Endeffekt enttarnt wird.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Sabine17s avatar
    Sabine17vor 5 Jahren
    Gebeine im Garten

    Julia Hamill hat sich nach ihrer Scheidung ein altes Haus in Boston gekauft. Dort stürzt sie sich auf die Gartenarbeit. Doch schon bald stößt sie dabei auf Gebeine. Die Forensiker stellen fest, dass es sich um eine Frau handelt, die vor ungefähr 200 Jahren umgebracht und dort verbuddelt wurde.

    Julia erfährt, dass die letzte Besitzerin ihres Hauses, eine betagte ältere Dame, tot im Garten gefunden wurde. Julia würde zu gern wissen, wer die Tote in ihrem Beet war und was mit ihr passiert ist. Da meldet sich überraschend der 90jährige Henry, ein Verwandter der letzten Hausbesitzerin und offenbart ihr, dass er in der Hinterlassenschaft Kisten mit alten Briefen und Zeitungsberichten gefunden habe. Wenn sie sich für die Geschichte ihres Hauses interessiere, dann solle sie sich die mal ansehen.

    Und so beginnt Julia zusammen mit Henry mit der Recherche und erfährt die Geschichte vom West End Reaper, der 1830 in Boston umging und mehrere Menschen aufgeschlitzt hat. Allmählich kristallisiert sich heraus, was diese Geschichte mit er Erbauerin des Hauses zu tun hat.

    Das Buch spielt abwechselnd in zwei Zeitebenen: 2005 versucht Julia etwas über die unbekannte Tote zu erfahren und 1830 versuchen die irische Einwanderin Rose und der angehende Arzt Norris, dem brutalen West End Reaper auf die Spur zu kommen.

    Bisher habe ich von Tess Gerritsen nur Krimis aus ihrer Rizzoli/Isles-Reihe gelesen.

    Doch auch mit diesem Buch konnte mich Frau Gerritsen wieder vollends überzeugen. Neben dem spannenden Kriminalfall erfährt man noch eine Menge über die Lebensumstände und das Medizinstudium 1830 in Boston, speziell über die ungeliebten irischen Einwanderer und das Kindbettfieber.

    Die Kriminalstory ist sehr spannend geschrieben und man fiebert mit Rose, Norris und ihren Freunden mit.

     

    Fazit: ein spannender Krimi aus einer interessanten Epoche.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Gluecksklees avatar
    Glueckskleevor 5 Jahren
    Ein Blick in die Vergangenheit

    Julia hat gerade eine Scheidung hinter sich, die sie ganz schön aus der Bahn geworfen hat, ist in ein Haus gezogen, dass noch einige Renovierungsarbeiten nötig hat und dann findet sie auch noch eine Leiche in ihrem Garten. Wenigstens ist die Leiche schon ungefähr 200 Jahre alt, daher ist auch die Polizei nicht weiter daran interessiert, den Fall aufzuklären. Julia hingegen lässt die Frage, wer die Frau war und weshalb sie in ihrem Garten vergraben wurde, keine Ruhe.

    Gemeinsam mit dem etwas kauzigen Verwandten der Vorbesitzerin ihres Zuhauses macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Die Briefe aus dem Nachlass der Vorbesitzerin geben Aufschluss über eine Mordserie, die sich in Boston vor ca. 200 Jahren ereignet hat. Und über die Geschichte von Norris Marshall und Rose Conolly.

    Spannend, unerwartete Wendungen und eine Liebe, die allen Widerständen trotzt.
    Fünf Sterne von mir für diesen tollen Roman.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    merle81s avatar
    merle81vor 5 Jahren
    Geschichte in der Geschichte - fantastische Machart

    Julia Hamill findet im Garten ihres gerade neu erworbenen Hauses Gebeine einer Frau. Sie versucht herauszufinden was es mit der Toten auf sich hat. Dabei stößt sie auf die Geschichte von Bostons Leichenräubern, Medizinstudenten und heimlichen Affären und am Ende ist klar um wen es sich bei der toten handelt.

    Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Code-between-liness avatar
    Code-between-linesvor 5 Jahren
    Der Beweis, dass Tess Gerritsen nicht nur super Krimi-Serien schreibt!

    Zur Handlung:

    "Leichenraub" von Tess Gerritsen hat zwei unterschiedliche Erzählebenen: die Ebene in der Gegenwart liefert eigentlich nur die Rahmenhandlung: die frisch geschiedene Julia Hamill findet auf dem Grundstück ihres erst vor ein paar Wochen gekauften, renovierungsbedürftigen Haus das vergrabene Skelett einer Frau. Nach ersten Untersuchungen steht schnell fest, dass die Leiche schon seit fast zweihundert Jahren dort vergraben ist und mit großer Wahrscheinlichkeit keines natürlichen Todes gestorben ist. Zusammen mit Henry Page, dem verschrobenen Ur-Ur-Enkel der ehemaligen Besitzerin von Julias Haus, macht sich Julia anhand uralter Briefe auf die Suche nach der Vergangenheit des Hauses und der Menschen, die dort lebten.

    Und damit beginnt die eigentliche Handlung des Buches, die in Boston um das Jahr 1830 spielt. Rose Conolly, eine irische Einwanderin nimmt Meggie, die kleine Tochter Rose's im Kindbett verstorbener Schwester Aurnia zu sich. Mit Aurnias Tod brechen verzweifelte Zeiten für Rose an: sie verliert ihr Dach über dem Kopf und weiß kaum, wie sie Nahrung und Unterkunft für sich und das Baby auftreiben soll. Und ziemlich schnell bemerkt sie, dass es ein Geheimnis um die kleine Meggie gibt, die der Grund dafür ist, dass plötzlich nicht nur ein unbekannter Anwalt, sondern offensichtlich auch der West End Reaper, ein Mörder, der seine Opfer rund um das Bostoner General Hospital findet, hinter ihr und dem Baby her ist. Der einzige Mensch, von dem Rose sich Hilfe erhoffen kann, ist Norris Marshall, ein begabter Medizinstudent, der aufgrund seiner Herkunft – er ist auf einer Farm in Belmont aufgewachsen - nicht so recht in die gehobene Gesellschaft seiner Kommilitonen und Professoren passt. Rose verliebt sich in Norris, doch plötzlich wird dieser verdächtigt, der West End Reaper zu sein...

    Eigene Bewertung:

    Schon lange stand der Krimi in meinem Regal – ich habe es auf meiner Leseliste immer wieder nach hinten geschoben, da mich Cover und Klappentext irgendwie nicht so wirklich angesprochen hatten. Ein großer Fehler, wie ich jetzt nach dem Lesen weiß!

    Für mich, die ich sehr gerne Krimis, aber auch historische Romane lese, war die Geschichte um Rose, Norris und den West End Reaper die perfekte Mischung. Wie gewohnt spannt Tess Gerritsen einen tollen Spannungsbogen, der bis zum Ende aufrecht erhalten wird. Die Charaktere sind sehr eindrucksvoll und nachvollziehbar gezeichnet – dadurch war die Geschichte für mich so lebendig, dass ich mich wirklich in das Boston um das Jahr 1830 hineinversetzt gefühlt habe. Auch die Hintergründe – sowohl die Darstellung der Bostoner Gesellschaft der damaligen Zeit, die Lebensbedingungen der irischen Einwanderer, der Stand der Medizin und die damaligen Gepflogenheiten medizinischer Forschung sind super recherchiert und gut wieder gegeben. Letztlich ist auch eine der Hauptfiguren, Oliver Wendell Holmes, aus dessen Feder die Briefe sind, die die vergangene Geschichte erzählen, eine historische Figur, die als bedeutender Sohn der Stadt Boston in die Geschichte einging. Das Ende des Buches hat mir sehr sehr gut gefallen, da sich plötzlich alle Details zu einem großen, sehr stimmigen Bild zusammen setzen, ohne dass ich vorher hätte erahnen können, wie die Zusammenhänge wirklich sind.

    Die Geschichte unterscheidet sich deutlich von den sonstigen Medizinthrillern aus Tess Gerritsens Feder, bietet aber die gewohnte Spannung und für alle, die die Krimiserien um Maura Isles und Jane Rizzoli lieben, tritt Maura Isles in einer kleinen Nebenrolle als Rechtsmedizinerin auf den Plan.

    Für mich war das Buch ein Riesen-Lesevergnügen und die (gewohnt) gute Unterhaltung eines Tess-Gerritsen-Thrillers, in erfrischend anderer Verpackung.

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    L
    Hallo, könnt Ihr mir bitte sagen, ob das Buch Leichenraub von Tess Gerritsen auch ein Buch mit den zwei Protagonisten Jane Rizzoli und Maura Isles ist? Das Cover ist so ähnlich wie die anderen Bücher der Reihe, ich bin mir aber nicht sicher, ob das Buch wirklich dazugehört.
    blauerklauss avatar
    Letzter Beitrag von  blauerklausvor 8 Jahren
    Zum Thema
    L
    Kennt jemand von Euch das Buch "Leichenraub" von Tess Gerritsen? Ist das empfehlenswert? Ich habe mal ein Buch von ihr gelesen und fand es eigentlich gut und bin am überlegen, ob ich mir jetzt noch eins von ihr kaufe.
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks