Tess Gerritsen Leichenraub

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(13)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leichenraub“ von Tess Gerritsen

Julia Hamill findet in ihrem Garten einen Totenschädel. Forensische Untersuchungen durch Maura Isles ergeben, dass er zu einem Mordopfer gehört. Die Frau ist aber bereits über 100 Jahren tot! Rückblenden führen in die Welt um 1830, auf die Friedhöfe und Strassen von Boston. Ein perfider Serienkiller geht um, dessen Greueltaten sich bis in die Gegenwart auswirken.

Unglaublich fesselnd!

— Sternenstaubfee
Sternenstaubfee

Stöbern in Krimi & Thriller

Bruderlüge

Schwesterherz und Bruderlüge = fulminanter Thriller

pipi1904

In tiefen Schluchten

eine schöne Geschichte- jedoch nicht wirklich ein Krimi

katrin297

Hasenjagd

Megagut, mitreißend und spannend wie üblich. Mich hat's unterhalten.

ClaraOswald

Freier Fall

Einfach toll <3 Rasant, spannend und einfach fesselnd

Yunika

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unglaublich gut!

    Leichenraub
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    Julia Hamill entdeckt beim Umgraben ihres Gartens einen Totenschädel. Bald ist klar, dass man eine Leiche in der Erde vergraben hat. Die Gerichtsmedizinerin Maura Isles findet heraus, dass die Leiche schon vor gut 200 Jahren vergraben worden sein muss. Wer war die tote Frau, und warum wurde sie scheinbar ermordet? Julia lassen diese Fragen nicht los und sie beginnt, nachzuforschen. Mein Eindruck: Ich muss ganz ehrlich sagen, dass dieses Hörbuch eines der besten ist, die ich bislang gehört habe. Die Geschichte hat mich von Anfang an fesseln können, und die Stimme von Mechthild Großmann passt einfach perfekt dazu. Ihre Stimme ist sehr rau und eindrucksvoll. Auch versteht sie es, ihre Ton- und Stimmlage immer gut anzupassen. Die Geschichte wird abwechselnd erzählt. Mal sind wir mit Julia Hamill in der Gegenwart, und dann geht es 200 Jahre zurück zu den damaligen Ereignissen um Rose und ihre Schwester Ornia. Beide Geschichten haben mir sehr gefallen und konnten mich fesseln, und es war spannend zu verfolgen, wie sich beide Storys immer mehr miteinander verbunden haben. Ich habe das Buch "Leichenraub" von Tess Gerritsen noch nicht gelesen, aber das werde ich auf jeden Fall noch nachholen!  

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Leichenraub" von Tess Gerritsen

    Leichenraub
    I_love_books

    I_love_books

    28. May 2011 um 17:31

    "Leichenraub, na wenn das kein vielversprechender Buchtitel ist", dachte ich anfangs und ich sollte recht behalten. Julia Hamill hat sich nach ihrer gescheiterten Ehe ein kleines Häuschen mit einem verwilderten Garten gekauft - manchmal ist ein Neuanfang eben genau das richtige... Diesen Garten hat sie dazu auserkoren, Frust abzubauen und etwas Neues entstehen zu lassen. Als sie beim umgraben auf einen menschlichen Schädel stößt, verändert sich ihr Leben von Grund auf: Plötzlich wimmelt es in ihrem Garten von Leichenbeschauern und forensischen Anthropologen, welche ihr mitteilen, dass der Schädel einer Frau gehörte, die vor ca. 150 Jahren wahrscheinlich ermordet und dann in ihrem Garten begraben wurde. Julia lässt das Ganze keine Ruhe und möchte mehr wissen... Sie erfährt viel über die Vorbesitzerin ihres Hauses sowie die Grenzen der Medizin von damals und sie hört zum ersten Mal von einem Serienkiller "West End Reaper". Tess Gerritsen hat mit "Leichenraub" eine spannende Geschichte zu Papier gebracht und ich hab mich oft dabei ertappt, dass ich die historischen Fakten bei Wikipedia nachschlug. Das Hörbuch hat mich total fasziniert. An dieser Stelle muss ich ein großes Lob an die Sprecherin Mechthild Großmann richten, ich hätte ihrer Stimme ewig zuhören können und freue mich riesig auf weitere Hörbücher mit ihr und natürlich auf weitere tolle Bücher von Tess Gerritsen.

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenraub" von Tess Gerritsen

    Leichenraub
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. October 2010 um 12:34

    Meine Meinung: Julia Hamill möchte ihren Garten anlegen und gräbt ihn um. Dabei macht sie einen grausigen Fund. Ein Schädel! Die Untersuchungen ergeben, dass dieser Schädel fast zweihundert Jahre alt ist und einer Frau gehörte. Julia macht sich ihre Gedanken. Wer war diese Frau? Warum ist sie in ihrem Garten vergraben? Sie recherchiert und kommt auf das Geheimnis des "West End Reapers"... Als ich das Hörbuch anfing, musste ich es gleich wieder ausmachen und nachsehen, ob wirklich eine Frau das Hörbuch spricht. So eine markante, tiefe, rauhe und interessante Stimme habe ich zuvor noch nicht gehört. Mechthild Großmann hat mich tief beeindruckt, vor allem, mit welcher Inbrunst und mit welch verschiedenen Stimmlagen sie die einzelnen Charaktere spricht. Die Geschichte an sich fand ich sehr gelungen, muss aber zugeben, dass ich von Tess Gerritsen noch nichts gelesen bzw. gehört habe. Die Story springt zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Man erfährt etwas über die Hauptprotagonistin aus der Gegenwart Julia Hamill , die den Schädel in ihrem Garten findet und etwas über die Charaktere aus der Vergangenheit, Rose Connelly. Interessant verschlingen sich die beiden Zeiten miteinander. Auch lernt man einiges über den Arztberuf aus dem Jahre 1830 mit seinen verheerenden Folgen. Fazit: Trotz der gekürzten Fassung hab ich mich wunderbar unterhalten gefühlt. Mechthild Großmann hab ich in die Reihe meiner Lieblingshörbuchsprecher eingereiht und ich halte garantiert Ausschau nach weiteren Tess Gerritsen (Hör)Büchern.

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenraub" von Tess Gerritsen

    Leichenraub
    Reneesemee

    Reneesemee

    31. August 2010 um 12:27

    Es ist zwar nicht das beste Buch/Hörbuch von Tess Gerritsen da es spielt in der Vergangenheit und der Ggegenwart spielt denke ich könnte es als Buch vieleicht etwas verwirrend sein doch als Hörbuch war es gar nicht schlecht. Julia Hamill gräbt gerade den Garten ihres kürzlich erworbenen Hauses um aber sie macht einen grausigen Fund. Einen skelettierten Schädel eines Menschen. Und mit den Mitteln der modernen Gerichtsmedizin kann Dr. Maura Isles schnell bestimmen das die Leiche knapp zweihundert Jahre alte Frau ist. Leider viel sie einem Mord zum Opfer. Tja aber wer ist die unbekannte Tote? Und was noch wichtiger ist wer hat sie in ihrem Garten des alten Hauses verscharrt? Diese Fragen lassen Julia Hamill einfach keine Ruhe und sie beginnt dann auf eigene Faust zu ermitteln. Es ist spannent und mit viel spritzendem Blut.

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenraub" von Tess Gerritsen

    Leichenraub
    DoraLupin-AliceCullen

    DoraLupin-AliceCullen

    17. August 2010 um 16:43

    Ich habe vor längerer Zeit mal das Buch angefangen und es hat mir gar nicht gut gefallen, da war ich von Tess Gerritsen besseres gewohnt. Das Hörbuch habe ich jetzt wirklich gerne gehört, auch wenn dieses (Hör-)Buch sicherlichlich nicht ihr besstes und spannenstes Werk ist... Es wird viel in der Vergangenheit erzählt, und hat eine lange Einleitung bis es mal spannnder wird, aber das Ende ist dann sooooo traurig aber auch schön...hätte ich mir anders gedacht... Nur die vielen Namen haben ich dann doch manchmal verwirrt...im Buch kann man zurückblättern und nachschauen, aber beim Hörbuch geht das eben nicht so gut. Alles in allem hat es mir gut gefallen und ich würde empfehlen hier das gekürzte Hörbuch zu hören, und nicht das Buch zu lesen...

    Mehr
  • Rezension zu "Leichenraub" von Tess Gerritsen

    Leichenraub
    Bärli

    Bärli

    18. March 2009 um 14:06

    Leider nicht die alt bekannt Jane Rizzoli, fand ich sehr schade.
    Tess hätte es nicht als eine weitere Geschichte der Reihe verkaufen sollen sondern als ein einzelnes Werk mit neuen Personen.