Tess Gerritsen Scheintot

(857)

Lovelybooks Bewertung

  • 883 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 8 Leser
  • 81 Rezensionen
(448)
(305)
(91)
(12)
(1)

Inhaltsangabe zu „Scheintot“ von Tess Gerritsen

Nach dem Tod wartet eine Autopsie. Und manchmal auch davor. Ein nervenzerreißend spannender – und der bislang abgründigste Fall für Detective Jane Rizzoli und die Pathologin Dr. Maura Isle! Eine namenlose junge Frau in der Gerichtsmedizin – für Maura Isles nichts Ungewöhnliches. Doch als die Pathologin den Leichensack öffnet, schlägt die vermeintlich Tote plötzlich die Augen auf. Maura fährt die unterkühlte Frau sofort ins Krankenhaus. Aber kaum dort angelangt, tötet die Unbekannte einen Wachmann und nimmt erst Maura und, nachdem diese fliehen kann, Patienten als Geiseln – darunter Detective Jane Rizzoli, die kurz vor der Entbindung steht. Als Maura und Janes Ehemann Gabriel selbst zu ermitteln beginnen, zeigen plötzlich Vertreter von Bundesbehörden größtes Interesse an dem Fall … Tess Gerritsen ist wieder einmal ein hochgradig packender Thriller gelungen – mit rasantem Tempo, psychologischer Finesse und atemberaubender Spannung!

Wieder einmal wurde ich sehr schnell in den Bann eines Buches von Tess Gerritsen gezogen.

— MellisBuchleben
MellisBuchleben

Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite ! So geht ein toller Thriller . Tess Gerritssen versteht ihr Handwerk bestens !

— heidi_59
heidi_59

Bester Band der Serie bis jetzt (*****)

— Insider2199
Insider2199

Thema und Umsetzung sehr gelungen. Konnte das Buch kaum weglegen.

— inverted_repeat
inverted_repeat

Wunderbar mitreißend!

— AnnieLovesTheSky
AnnieLovesTheSky

Dieses Buch ist super spannend. Ich konnte gar nicht mehr aufhören...

— Nymphe
Nymphe

spannende Geschichte, glaubwürdig geschrieben

— dieben
dieben

spannend, teilweise aber ganz schön hart geschrieben

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Für mich einer der besten Teile der Reihe bisher - Spannung pur!

— Kleines91
Kleines91

Nichts für schwache Nerven

— Bonbosai
Bonbosai

Stöbern in Krimi & Thriller

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

Die Wölfe kommen

Das richtige Buch für Halloween! Viele unterschiedliche Geschichten, die unerwartet miteinander verknüpft sind. Ich fand es genial.

Sancro82

Kreuzschnitt

Klasse Debütroman mit einem außerordentlichen interessanten Ermittler. Gerne mehr davon!

BerniGunther

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es zog mich in seinen Bann

    Scheintot
    MellisBuchleben

    MellisBuchleben

    13. August 2017 um 11:25

    Wieder einmal wurde ich sehr schnell in den Bann eines Buches von Tess Gerritsen gezogen. Ihr Schreibstil ist für mich sehr packend und reißt mich mit. Die Handlung ist sehr spannend und ich wollte immer weiterlesen, um zu wissen, wie sich die Handlung entwickelt. Die beiden Handlungsstränge von der Gegenwart und der Vergangenheit von Mila, die hier ihre Geschichte erzählt, sind sehr gut ineinander geflochten, so dass der Leser meiner Ansicht nach nicht verwirrt wird. Dazu trägt insbesondere bei, dass bei den Teilen, die Mila erzählt, ihr Name über dem Text steht. Des Weiteren sind diese Passagen im Präsens geschrieben, während die übrige Handlung im Präteritum erzählt wird. Somit hatte ich das Gefühl, bei Milas Erlebnissen unmittelbar dabei zu sein, so dass ich noch besser mit ihr mitfühlen konnte. Maura und Jane sind mir ja inzwischen richtig ans Herz gewachsen und es ist schön, dass sich ihre freundschaftliche Beziehung zueinander im Laufe der Buchreihe entwickelt und vertieft. Ihr Arbeitsleben wird ebenso beschrieben wie ihr privates, so dass sich beides die Waage hält und es in keinem Fall langweilig wird. Ich kann diesem Buch nur fünf Herzen vergeben, da mich nicht nur die Reihe insgesamt, sondern auch jeder einzelne Band wie auch "Scheintot" begeistern kann.

    Mehr
  • Spannender Thriller, Thema 'erzwungene Prostitution'

    Scheintot
    Federfee

    Federfee

    22. March 2017 um 17:28

    Auch hier im 5. Band der Rizzoli-Isles-Reihe findet sich wieder die vertraute Mischung aus polizeilicher Ermittlung und Privatem. Jane Rizzoli ist hochschwanger und gerät durch Zufall in Gefahr. Das Thema ist leider stets aktuell: junge Frauen, fast noch Kinder, werden gefangen gehalten und zum Sex gezwungen. Vertuschungsversuche von ganz oben erschweren die Ermittlungen. Auch dies ist wieder ein solide geschriebener Thriller/Krimi, der ungemein spannend von der ersten bis zur letzten Seite ist.

    Mehr
  • Spannend und persönlich

    Scheintot
    Jisbon

    Jisbon

    28. February 2017 um 00:26

    "Scheintot" beginnt sehr ungewöhnlich, aber eher harmlos - Maura Isles findet in einem Leichensack eine vermeintlich Tote, die noch lebt. Niemand kann sich erklären, wieso sie für tot gehalten wurde, obwohl sie das nicht ist, doch schon bald zeigt sich, dass das erst der Anfang von einem Fall ist, der für alle Beteiligten gefährlich werden kann. Die Frau nimmt Geiseln und niemand weiß, was sie genau vorhat. Dadurch, dass Jane Rizzoli selbst in die Geiselnahme verwickelt ist, noch dazu hochschwanger, ist der Fall von Anfang an sehr spannend und für die Leser auch gleich persönlicher, vor allem, da ihr Ehemann und ihre Freundin Maura vor dem Gebäude warten und Angst um ihr Leben und das des ungeborenen Kindes haben. Die ganze Situation ist sehr packend geschrieben und man will das Buch kaum aus der Hand legen, aber wer denkt, dass alles mit der Geiselnahme endet, irrt sich; erst dann tauchen neue Erkenntnisse und Informationen auf, die verdeutlichen, dass die Tat schreckliche, grausame Hintergründe hat. Besonders wichtig ist die Geschichte einer jungen Frau namens Mila, der zwischendurch immer mal wieder ein Kapitel gewidmet ist und die sich nicht gerade leicht lesen lässt, da Mila furchtbare Dinge angetan wurden und das Problem ein sehr reales ist, das häufig in den Medien zu finden ist. Neben dem interessanten, packenden Fall, bei dem bis zuletzt offen blieb, wem man jetzt eigentlich vertrauen kann und wem nicht, konnten auch die Charaktere mein Interesse wecken. Sie waren alle gut ausgearbeitet und hatten Stärken und Schwächen, auch wenn Isles im Vergleich ziemlich im Hintergrund stand. Ich vermute, dass es in anderen Bänden ein umgekehrtes Verhältnis gibt, und bin schon gespannt darauf, mehr über beide Frauen zu erfahren. Dieser Band bekommt 4 Sterne.

    Mehr
  • Fast noch ein Kind

    Scheintot
    heidi_59

    heidi_59

    01. February 2017 um 22:09

    ScheintotTess Gerritssen         -= Inhaltsangabe =- Nach dem Tod wartet eine Autopsie. Und manchmal auch davor. Ein nervenzerreißend spannender – und der bislang abgründigste Fall für Detective Jane Rizzoli und die Pathologin Dr. Maura Isle! Eine namenlose junge Frau in der Gerichtsmedizin – für Maura Isles nichts Ungewöhnliches. Doch als die Pathologin den Leichensack öffnet, schlägt die vermeintlich Tote plötzlich die Augen auf. Maura fährt die unterkühlte Frau sofort ins Krankenhaus. Aber kaum dort angelangt, tötet die Unbekannte einen Wachmann und nimmt erst Maura und, nachdem diese fliehen kann, Patienten als Geiseln – darunter Detective Jane Rizzoli, die kurz vor der Entbindung steht. Als Maura und Janes Ehemann Gabriel selbst zu ermitteln beginnen, zeigen plötzlich Vertreter von Bundesbehörden größtes Interesse an dem Fall … Tess Gerritsen ist wieder einmal ein hochgradig packender Thriller gelungen – mit rasantem Tempo, psychologischer Finesse und atemberaubender Spannung! -= Leseeindrücke =- Zuerst einmal, ich liebe die Bücher über Rizzoli und Isles und finde sie mehr als gut.  Die gleichnamige TV Serie hat mit der Buchserie nicht viel  gemeinsam , außer Namen und Thematik  . Wobei ich sagen muss , dass mir Rizzoli und Isles im Fernsehen , auch gut gefällt. Diesmal gehts um Menschenhandel und Zwangsprostitution von jungen Mädchen , aus Osteuropa. Tess Gerritssen greift hier zum Glück nicht ein hochbrisantes Thema nach dem abgedroschenen Schema F auf , wie es schon zu Hauf gedruckt worden ist und schmückt es nur noch etwas aus. Nein !  Wer ihre Werke kennt , der weiß , dass sie es versteht daraus einen brennend heißen Thriller mit Gänsehautfaktor zu machen . Wer ihre Bücher gelesen hat , der wird jetzt nicken , wenn ich sage , das man beim Lesen auch schon mal "Wut im Bauch"  bekommt , so intensiv sind die Fälle beschrieben  . Manchmal möchte man sich am liebsten selber einen von den Schlimmen vornehmen :D Wie immer gelingt es der Autorin ihre Leser emotional ins Geschehen einzubinden, indem sie für ihre Hauptprotagonisten Nervenzerreißende Szenen schreibt . So wie hier  Jane Rizzoli, die zur Geburt ihres ersten Kind im Krankenhaus ist und darauf wartet , zwischen den Geburtswehen wieder normal atmen zu können , als sie von einer scheinbar durchgeknallten Frau mit vorgehaltener Waffe als Geisel genommen wird . Unter Hochdruck beginnen Janes Freundin Maura Isles und Janes Mann Gabriel ,  auf eigene Faust zu ermitteln, wer die Geiselnehmerin ist . Der Unmut über die ungewollte Einmischung  lässt nicht lange auf sich warten .  Sehr schnell machen sich die Vertreter einiger Bundesbehörden,   bei den Ermittelnden bemerkbar und verbieten sich  weitere Einmischung in den Fall . Es scheint so , als wenn die Bundesbeamten etwas zu vertuschen haben . Oder  hat jemand  Angst , dass  gut gehüteten Geheimnisse aufgedeckt werden könnten ? Aber das ist Gabriel und Maura total egal , es geht schließlich um Jane und ihr Baby . Doch Jane ist gar nicht so hilflos wie angenommen, sie hat von der Geiselnehmerin erfahren , das diese eigentlich ein Opfer ist , die ihre Geschichte im TV publik machen will . Dazu kommt es nicht mehr , denn sie wird beim Sturm auf die Krankenstation gezielt erschossen . -= Fazit =- Wenn es jemand versteht den Leser von der ersten bis zur letzten Seite an seine Story zu fesseln , dann Tess Gerritssen. Ein mitreißender und fesselnder Schreibstil, der das geschriebene Wort , hautnah und authentisch zum Leser bringt . Hier bekommt das Kopfkino manchmal mehr zu sehen ,als man unbedingt möchte ... Da wird mit Worten eine Spannung erzeugt , die so manches Mal den Pulsschlag erhöht und den Atem raubt , bei der Vorstellung des Gelesenen. Mittlerweile sind einige der Protagonisten, die immer mit dabei sind , so etwas wie gute Bekannte von mir geworden. Ich weiß schon fast was sie mögen, und was nicht . Dadurch erlebe ich den Thriller und die Gefahr natürlich viel intensiver und bin quasi mitten drin im Geschehen. Dieser extrem spannende Triller bedient alle menschlichen Emotionen von Freude , Trauer und Liebe bis hin zur Angst , Ekel und Perversion . Der Mensch ist nach wie vor , das schlimmste Tier , das Gott je geschaffen hat . Ich habe das Buch verschlungen und konnte mich kaum davon lösen.  Sehr gerne vergebe ich für diesen tollen  intensiven  und super spannenden Thriller , 5 Sterne +++ und eine Leseempfehlung für alle die mal wieder einen richtig tollen Thriller lesen möchten . Ich freue mich schon , darauf bald den 6.Teil der Serie , “Blutmale” zu lesen. @heidi_59 Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.01.2006 Aktuelle Ausgabe : 10.03.2008 Verlag : Blanvalet ISBN: 9783442368457 Flexibler Einband 416 Seiten Sprache: Deutsch

    Mehr
    • 5
  • Übertrifft den Vorgänger noch!

    Scheintot
    Insider2199

    Insider2199

    30. November 2016 um 20:25

    Übertrifft den Vorgänger noch! Die 1953 in San Diego, Kalifornien lebende Autorin studierte Medizin, arbeitete als Internistin in Honolulu auf Hawaii, liebt Gartenarbeit und Musik und lebt heute als Vollzeit-Autorin mit ihrer Familie in Camden, Maine. Der vorliegende Band ist nach „Schwesternmord“ der fünfte Band der 12-teiligen Reihe „Rizzoli & Isles“, die seit 2012 auch als TV-Serie auf VOX ausgestrahlt wird. Zum Inhalt: Eine namenlose Jane Doe schlägt in der Gerichtsmedizin plötzlich die Augen auf – die Pathologin Dr. Maura Isle bringt sie sofort ins Krankenhaus. Doch die Unbekannte tötet einen Wachmann, flüchtet und nimmt Patienten als Geiseln, darunter Detective Jane Rizzoli, die kurz vor der Entbindung steht. Als Janes Ehemann, der FBI-Agent Gabriel Dean, mit den Ermittlungen beginnt, zeigen plötzlich Vertreter von Bundesbehörden größtes Interesse an dem Fall ... Meine Meinung: Ich war bereits vom Vorgängerband begeistert gewesen und hielt ihn für den besten Band der Serie, ohne zu ahnen, dass es noch eine Steigerung geben kann. In diesem Band stellt die Autorin ihre beiden Heldinnen gleich zu Beginn in eine sehr brenzlige Situation, die viel Spannung und Sorge um die hochschwangere Rizzoli erzeugt. Dann gibt es zwar einen kleinen Durchhänger im Mittelteil, nur um dann auf einen furiosen Showdown zuzusteuern. Und dann endet das Buch mit dem gleichen Satz, mit dem es begonnen hat, und ich LIEBE solche Romane, wo sich der Kreis wieder schließt. Fazit: Ein handwerklich perfekter Thriller – wieder kann ich wie beim Vorgänger sagen „der bis jetzt beste Band der Serie“: unterhaltsam, spannend, gute formale Strukturierung des Plots, plausible Charakterisierung der Figuren, ein Sub-Plot, der nicht ausschweift, sondern dem Main-Plot Tiefe verleiht, dramatische Wendepunkte und Auflösung – kurz: 5 Sterne!

    Mehr
  • Tess Gerritsen kann einfach nur super schreiben.

    Scheintot
    Schnapsi

    Schnapsi

    28. April 2016 um 11:16

    Dieses Buch bietet mal wieder ab der ersten Seite Hochspannung pur. Die schwangere Jane die sich eingetlich zur Niederkunft im Krankenhaus einfindet wird zur Geisel. Maura die zuvor aus einem Leichensack Geräusche warnimmt, muss mit grauen feststellen, dass hier eine Untote liegt. Das die Geiselnehmer und die Untote in direktem Zusammenhang stehen wird erst mit der Zeit klar. Die Geschichte die die Geislnehmer erzählen wollen, ist grausam und Eiskalt. Die Untote flüchtet. Sie hat Angst umgebracht zu werden und sie vertraut niemanden.Dieses Buch ist eine unglaubliche Story, so angsteinflössend und aufregend. Aber wenn man genau hinschaut könnte es eine Geschichte der Wahrheit sein. Dieses Buch ist sowas von nah an der Realität geschrieben, dass ich nach dem Lesen nocht Tage lang darüber nachdenken musste.

    Mehr
  • Scheintot

    Scheintot
    Lasogga1887

    Lasogga1887

    23. December 2015 um 09:17

    Wer zu einem Buch von Tess Gerritsen greift, der sollte schon wissen, was auf ihn zukommt. Mit knackigen Worten hetzt sie ebenso wie ihre Schriftstellerkolleginnen Karin Slaugther und Kathy Reichs den Leser durch die mit Grausamkeiten bestückte Handlung, so dass man kaum zum Aufatmen kommt. Da hier zur Abwechslung kein Serienkiller am Werk ist, halten sich die blutigen Details jedoch in Grenzen. Wer sich die Beschreibungen einer Obduktion sparen möchte, kann diese Passagen einfach überspringen. Es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Der flüssige Schreibstil tut sein Übriges dazu, so dass man hier wirklich von Verschlingen statt Lesen sprechen kann. Dass in einigen Teilen des Buches die Logik oder Nachvollziehbarkeit der Motive auf der Strecke bleibt, ist hier akzeptabel – wahrscheinlich wird ein Großteil der Leser dies noch nicht einmal bemerken. Ein Vergleich mit dem zweiten Band der Serie Der Meister offenbart hier schon einige Fortschritte in der Erzählweise. Spannung und Nervenkitzel trösten jedoch nicht nur darüber hinweg, sondern sogar über die einfache Charakterisierung der Figuren, die Tiefe und eine differenzierte Darstellung vermissen lässt. Hier kann sich die Autorin durchaus noch weiterentwickeln. Wer sich an den banalen Elementen und dem reißerischen Stil nicht stört, der findet hier Unterhaltung ohne Reue. Scheintot bietet alles, was sich der Thriller-Liebhaber wünscht: ein Pageturner im wahrsten Sinne des Wortes. Mit dem Thema Prostitution und Menschenhandel bringt die Autorin allerdings noch eine zusätzliche Ebene mit ein, die selbst die Hartgesottenen unter uns nicht kalt lassen kann. Von einem brillanten Meisterwerk ist dieses Buch zwar meilenweit entfernt, aber dennoch gibt es hier eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Scheintot

    Scheintot
    Angel10

    Angel10

    19. November 2015 um 15:13

    - Menschenhandel

  • von Menschenhandel zur Geiselnahme

    Scheintot
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    06. May 2015 um 10:34

    Der Albtraum eines jeden Gerichtsmediziners wird für Maura Isle wahr. Eine kürzlich eingelieferte Frau, zeigt noch schwache Lebenszeichen. Die Scheintote wird gerettet und sofort stürzt sich die Presse auf den Fall. Was aber harmlos beginnt, wird schon bald zu einer die Stadt in Atem haltender Geiselnahme, bei der Jane Rizzoli eher zufällig zwischen die Fronten gerät. Denn eigentlich war sie lediglich im Krankenhaus um ihr Kind zu entbinden, als sie von der Geretteten als Geisel genommen wird. Fieberhaft ermitteln Maura und Gabriel Dean nach den Hintergründen, um ein Blutbad zu verhindern. Dabei stoßen sie auf ein Geflecht aus Menschenhandel, Prostitution von Minderjährigen, Politik, Machtmissbrauch und Gewalt. Und diesmal sitzen die Schuldigen ganz Oben und lassen keine Gelegenheit aus ihre Macht dafür einzusetzen, ihre Verbrechen zu vertuschen.   Ein weiterer Rizzoli & Isle Roman und wieder völlig anders. Das liebe ich an dieser Reihe. Es ist immer so viel Vertrautes aus den vorherigen Büchern vorhanden, dass man sich sofort mit den Protagonisten wohl fühlt, aber zugleich wird immer wieder ein anderes Thema aufgegriffen, so dass man ich mich nie langweile. Jane Rizzoli steht auch in diesem Roman ihren Mann und das obwohl sie ein Kind bekommt. Doch ganz wie erwartet, macht sie das nicht weicher. Als Ausgleich wird dadurch aber die Beziehung zu ihrer Mutter gestärkt, dass ja immer etwas angespannt war. Gerührt hat mich Deans Sorge um seine Frau. Der sonst so unterkühlte FBI-Agent wird in diesem Teil an seine emotionalen Grenzen geführt, in dem er um ein Haar sowohl seine Frau als auch sein Kind verliert. Erschreckend lesen sich die Einblicke in das Leben junger Frauen, die aus ihrem zu Hause mit Versprechen weggelockt werden, um in einem fremden Land als Sexsklavinnen reichen Geschäftsmännern zu dienen. Ohne Sprachkenntnisse, ohne Geld und eingesperrt werden sie  mehr als einmal vergewaltigt und brutal misshandelt. Natürlich könnte man sich ja jetzt sagen, dass dies alles Fiktion ist, aber ich denke das es sehr nah an der Realität da draußen heranreicht. Dass Menschenhandel in reichen Industrienationen in der Gegenwart noch Möglich ist, finde ich furchtbar. Der Autorin gelingt es mit diesem Roman gleichzeitig zu unterhalten, aber sich auch mal mit dem Aspekt der Gesellschaft zu beschäftigen.   Ich freu mich auch ein neues Abenteuer mit Jane und Maura und bin froh, dass ich diese Reihe für mich entdeckt habe.

    Mehr
  • Neuer Teil von rizzoli und isles

    Scheintot
    Anne1984

    Anne1984

    14. December 2014 um 16:57

    Diesmal geht es um Menschenhandel. Und schnell ergibt sich, dass sowohl Maura als auch Jane persönlich in den Fall involviert werden und um ihr Leben bangen müssen. Noch dazu ist Jane hoch schwanger und erwartet ihr erstes Kind. In den Wirrungen einer Geiselnahme muss Jane dann auch noch entbinden. Spannend wie immer fesselt auch diese Band den Leser bis zur letzten Seite. Unbedingt lesen!

  • Spannend wie er spannender nicht sein kann ...

    Scheintot
    Bonbosai

    Bonbosai

    13. September 2014 um 18:47

    Aus der Buchbeschreibung: "Eine namenlose junge Frau in der Gerichtsmedizin – für Maura Isles nichts Ungewöhnliches. Doch als die Pathologin den Leichensack öffnet, erstarrt sie: Die scheinbar Tote schlägt die Augen auf. " Die Autorin schafft es eine recht brutale Geschichte packend zu erzählen und wieder mal ausgeklügelt bis zum Schluss. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Ein harter Krimi wie immer bei Tess Gerritsen, knallhart, aber exzellent geschrieben, ich konnte nicht aufhören zu lesen, es befiel mich wieder eine richtige Lesesucht. Das war mein viertes Buch von Tess Gerritsen und sicher nicht der letzte (ein paar hat sie ja noch). Kann ich jedem Krimi Freund sehr empfehlen, aber es geht schon hart zur Sache, das sollte man wissen.

    Mehr
  • Rizzoli & Isles

    Scheintot
    Sonnenbluemchen67

    Sonnenbluemchen67

    13. August 2014 um 10:18

    Inhalt: Die Pathologin Dr. Maura Isles geht noch einmal kurz etwas suchen und bemerkt dabei merkwürdige Geräusche obwohl es doch dort unten still sein sollte und plötzlich ist da eine Leiche keine Leiche mehr… Mein Fazit: Das vorliegende Buch ist der fünfte gemeinsame Fall des Duos Rizzoli & Isles. Rizzoli ist Detektiv der Mordkommission Boston PD und Isles ist Pathologin. Und beide verbindet eine langjährige Freundschaft. Nun ist Rizzoli schwanger und erwartet ihr erstes Kind und gerade kurz vor der Niederkunft wird sie im Krankenhaus als Geisel genommen und gerät dadurch in eine brenzlige Situation. Zuvor hatte die Pathologin Isles eine vermeindliche Leiche in eben jenes Krankenhaus bringen lasse, da die Leiche eben doch keine war und ärztliche Versorgung brauchte. Die Autorin Tess Gerritsen, selbst eine erfolgreiche Ärztin gewesen, hat in diesem Buch sehr spannend und mit viel Sachverstand die Thematik der Charaktere aufgenommen. Mir gefiel vor alle, dass ihre Figuren sehr viel Wärme bekamen und man sie sich sehr gut vor seinem geistigen Auge vorstellen konnte. Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich war total begeistert. Hier habe ich noch ein paar Links zur Autorin für euch gesammelt: HP (englische Seite) HP (deutsche Seite) Wikipedia.de

    Mehr
  • Rezension zu "Scheintot" von Tess Gerritsen

    Scheintot
    LiesaB

    LiesaB

    Eine junge Frau wird in die Gerichtsmedizin eingeliefert. Am nächsten Tag soll sie obduziert werden. Doch plötzlich bewegt sich die für tot gehaltene Frau..... Tess Gerritsen hat einen weiteren Roman mit der Protagonistin Jane Rizzoli verfasst. Wie immer ist die Story megaspannend erzählt. Die Charaktere entwickeln sich weiter. Sie sind menschlich und sympathisch. Zwischen der impulsiven, anpackenden Jane Rizzoli und der eher kühleren, bedachten Dr. Maura Isles entwickelt sich eine lebenslange Freundschaft. Die beiden Frauen ergänzen sich hevorragend. Die Autorin scheut sich nicht, brisante Themen anzupacken. Ich vergebe fünft Sterne für dieses hervorragende Lesevergnügen.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    18. July 2014 um 14:54
  • Sehr spannender Thriller!

    Scheintot
    abendstern78

    abendstern78

    19. March 2014 um 13:11

    Spannend- man kann her nicht allzu viel verraten, aber Gerritsen beschäftigt sich diesmal mit groß angelegten Verschwörungen...Nett: Rizzoli ist endlich Mutter & muss sich mit einer Miniaturausgabe ihrer selbst herumschlagen, Gabriel mischt tatkräftig mit & auch Detective Moore (aus der Chirurgin) hat einen Gastauftritt. Spannend & kurzweilig für ein Wochenende bei dem Wetter!!!

  • "Für Mimosen ungeeignet" - Zitat Der Spiegel

    Scheintot
    jana_confused

    jana_confused

    15. March 2014 um 12:00

    Scheintot von Tess Gerritsen Klappentext: Eine namenlose junge Frau in der Gerichtsmedizin - für Maura Isles nichts Ungewöhnliches. Doch als die Pathologin den Leichensack öffnet, schlägt die scheinbar Tote plötzlich die Augen auf. Maura fährt die unterkühlte Frau sorfort ins Krankenhaus. Aber kaum dort angelangt, tötet die Unbekannte einen Wachmann und nimmt erst Maura und dann, nachdem diese fliehen kann, Patienten als Geiseln - darunter Detective Jane Rizzoli, die kurz vor der Entbindung steht. Als Maura und Janes Ehemann Gabriel selbst zu ermitteln beginnen, zeigen plötzlich Vertreter von Bundesbehörden größtes Interesse an dem Fall ... Meine Meinung: Wow! Der Schreibstil ist so gespickt von einer Liebe zum Detail dass es einem den Atem verschlägt. Denn hier geht es nicht um blumige Kulissen. Medizinische Perfektion mit eindeutigem Thriller Charakter. Szenen werden so ausführlich beschrieben als wenn man selbst eine Leiche obduziert, wie der Spiegel schon sagte "für Mimosen ungeeignet" - dem Stimme ich voll und ganz zu. Schade nur, dass ich erst während des Lesens bemerkte, das dies eine Reihe ist. (Medizin Thriller - Maura Isles & Jane Rizzoli - Reihe, die Reihenfolge findet ihr bei Wikipedia) Was der Story aber überhaupt kein Abbruch macht. Es ist eine eigene Story über die Macht der Regierung und Zwangsprostitution in Amerika. - Ich selbst lese nur gerne Reihen in der richtigen Reihenfolge um die Gedankengänge der Hauptprotagonistinnen besser nachvollziehen zu können, sie besser kennen zu lernen. Dennoch: Scheintot ist von Anfang bis Ende duchgehend spannend, langsam aber sicher spinnen sich alle Punkte zusammen und der Höhepunkt ist grandios. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Dieses Buch wird defintiv nicht mein letztes von Tess Gerritsen gewesen sein!

    Mehr
  • weitere