Tess Gerritsen Schwesternmord

(914)

Lovelybooks Bewertung

  • 950 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 6 Leser
  • 80 Rezensionen
(458)
(378)
(73)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schwesternmord“ von Tess Gerritsen

Vor dem Haus der Pathologin Maura Isles wird eine Frau erschossen – die Maura bis aufs Haar gleicht! Detective Jane Rizzoli ist erleichtert, als ihre Kollegin kurze Zeit später von einem Kongress zurückkehrt. Bei der Leiche handelt es sich offensichtlich um Mauras Zwillingsschwester – von deren Existenz sie selbst nichts wusste. Gemeinsam mit dem einfühlsamen Detective Rick Ballard beginnt Maura nachzuforschen – und gerät dabei in einen blutigen Albtraum: Sie stößt auf Skelette von ermordeten Schwangeren, deren Babys spurlos verschwunden sind. Doch erst als Jane Rizzoli einen anderen Fall untersucht, findet sie den Schlüssel zum Tod von Mauras Schwester …

Sehr gelungenes Buch mit Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Bisher eines der besten der Reihe.

— Crazy-Girl6789
Crazy-Girl6789

Die Spannung beginnt bereits im Prolog und hält bis zur letzten Seite.

— MellisBuchleben
MellisBuchleben

Sehr gelungen!

— studiedslytherin
studiedslytherin

Spannung bis zum Ende!! Ein toller Roman aus einer tollen Serie!!

— Cenwen
Cenwen

Spannende Unterhaltung bis zum Schluss!

— BiggiBooks
BiggiBooks

konnte mich nicht überzeugen, hat mich nicht gefesselt

— CorneliaP
CorneliaP

Meiner Meinung nach der bisher beste Teil der Rizzoli&Isles Reihe!

— dori05
dori05

Für mich der beste Band bis jetzt in der Reihe! (*****)

— Insider2199
Insider2199

Der Anfang lief etwas schleppend, aber dann konnte das Buch mich wieder richtig fesseln. Die Reihe hat mich noch nie enttäuscht.

— Fleur91
Fleur91

Tess Gerritsen steigert sich mit jedem Teil der Rizzoli & Isles- Reihe

— SarinaGbhd
SarinaGbhd

Stöbern in Krimi & Thriller

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

Die Wölfe kommen

Das richtige Buch für Halloween! Viele unterschiedliche Geschichten, die unerwartet miteinander verknüpft sind. Ich fand es genial.

Sancro82

Kreuzschnitt

Klasse Debütroman mit einem außerordentlichen interessanten Ermittler. Gerne mehr davon!

BerniGunther

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unglaublich spannend

    Schwesternmord
    MellisBuchleben

    MellisBuchleben

    13. August 2017 um 00:07

    Wie immer konnte mich Tess Gerritsens Schreibstil begeistern. Das Buch ist unglaublich spannend. Die Spannung beginnt bereits im Prolog und hält bis zur letzten Seite. Überraschende Wendungen gestalten das Buch ebenso interessant wie die vielschichtigen Charaktere. Maura und Jane sind mir inzwischen im Laufe der Buchreihe richtig ans Herz gewachsen. Der Leser erfährt nicht nur interessante Details zu ihrer Arbeit, sondern ergänzend auch aus ihrem Privatleben. Die einzelnen Bände der Reihe kann man zwar zum größten Teil auch lesen, ohne die anderen Bände zu kennen, trotzdem empfehle ich die richtige Reihenfolge, da vor allem die ersten beiden Bücher "Die Chirurgin" und "Der Meister" eng miteinander verknüpft sind. Ein rundum gelungenes Buch, das fünf Herzen verdient hat.

    Mehr
  • ...gut wie immer...

    Schwesternmord
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 13:53

    Tess Gerritsen, wie immer grandios! Ich bin ein großer Fan von dieser Autorin und habe alle ihre Bücher verschlungen. Auch dieser Fall ist megaspannend. Fängt man mit diesem Buch an, ist es auch leider schon wieder zu Ende! Ein Thriller der Extraklasse!

  • Spannend, interessante Ermittlungsarbeit

    Schwesternmord
    Federfee

    Federfee

    17. March 2017 um 16:15

    Auch der 4. Band der Rizzoli-Isles-Reihe ist spannend und solide geschrieben. Die Autorin verfügt über eine Menge Phantasie, um sich immer wieder spektakuläre Fälle auszudenken. Detaillierte Ermittlungen führen auf die richtige Spur und das Privatleben der Ermittlerinnen spielt wieder eine große Rolle, wobei der Schwerpunkt bei der Gerichtsmedizinerin Dr. Maura Isles liegt.

  • Für mich bis jetzt der beste Band der Serie!

    Schwesternmord
    Insider2199

    Insider2199

    25. August 2016 um 10:57

    Für mich bis jetzt der beste Band der Serie! Die 1953 in San Diego, Kalifornien lebende Autorin studierte Medizin, arbeitete als Internistin in Honolulu auf Hawaii, liebt Gartenarbeit und Musik und lebt heute als Vollzeit-Autorin mit ihrer Familie in Camden, Maine. Der vorliegende Band ist nach „Todsünde“ der vierte Band der 12-teiligen Reihe „Rizzoli & Isles“, die seit 2012 auch als TV-Serie auf VOX ausgestrahlt wird. Zum Inhalt: Die Pathologin Maura Isles kehrt von einem Kongress zurück, um geschockt festzustellen, das eine Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht, vor ihrem Haus erschossen wurde. Eine nähere Untersuchung ergibt, dass es sich tatsächlich um ihre Zwillingsschwester handelte, von deren Existenz sie bisher nichts wusste. Gemeinsam mit Detective Rick Ballard beginnt Maura Nachforschungen zu betreiben, die Skelette von schwangeren Frauen zutage fördern. Doch erst als Jane Rizzoli einen anderen Fall untersucht, findet sie den Schlüssel zum Tod von Mauras Schwester … Meine Meinung: Dieser Band kommt im Vergleich zu den Vorgängern wieder an die ersten beiden Bände heran und übertrifft diese sogar – sprich für mich war es bis jetzt das beste Buch. Hier stimmt alles, angefangen von der Charakterisierung der Figuren bis zur Dramaturgie und auch der Schluss ist nicht enttäuschend, obwohl – wie in den Vorgängern – mal wieder wenig ermittelt wurde: es fügt sich alles ein bisschen von selbst, aber das ist durchaus verkraftbar. Sehr gut gefiel mir auch der parallel laufende Sub-Plot mit einem gefangen gehaltenen „Opfer“, das dem Main-Plot Tiefe und Spannung verleiht. Auch hat mich hier nicht gestört (wahrscheinlich auch deswegen, weil der Titel und Klappentext bereits darauf vorbereitet), dass Maura wie im Band zuvor die Heldin ist, die auf eigene Faust ermittelt. Dem Leser wird ein noch tieferer Einblick in ihr Privatleben gewährt, und Maura (da adoptiert) wird mit ihrer völlig unbekannten und schockierenden Familie konfrontiert – und der Leser fragt sich sofort, wie er wohl in ihrer Situation reagiert hätte, fand ich gut. Fazit: Für mich bis jetzt der beste Band der Serie: unterhaltsam, spannend, gute formale Strukturierung des Plots, plausible Charakterisierung der Figuren, ein Sub-Plot, der nicht ausschweift, sondern dem Main-Plot Tiefe verleiht, dramatische Wendepunkte und Auflösung – kurz: 5 Sterne!

    Mehr
  • Nervenaufreibend und mit tollen Charakteren

    Schwesternmord
    CelinaS

    CelinaS

    05. August 2016 um 18:33

    Ich bin kein besonders großer Fan von Thrillern, dafür ein umso größerer Fan der Fernsehserie Rizzoli & Isles. Daher sind die Bücher von Tess Gerritsen mehr oder weniger die einzigen Thriller, welche ich lese. Schwesternmord war Nummer zwei für mich, ist allerdings der 4. Band der Reihe. Was die Erfüllung meiner Erwartungen angeht, sind diese Bücher immer eine Mischung aus Enttäuschung und Freude. Enttäuscht bin ich, weil sich Rizzoli & Isles und ihre literarischen Vorbilder so wenig ähneln. Ein Reiz der Fernsehserie machen für mich die Freundschaft der beiden Frauen und die schlagfertigen Dialoge der beiden aus. Diese gibt es in den Büchern leider nicht. Dennoch sind diese keinesfalls schlecht. Auf den ersten zehn Seiten hat für mich schon das Gruseln angefangen, ich bin mit einer Gänsehaut in die Geschichte gestartet. Es wird in erster Linie aus der Sicht von Dr. Maura Isles erzählt und ich habe regelmäßig den Atem angehalten. Toll fand ich, wie oft hier mit typischen Thriller-Elementen gespielt wird. Ich saß oft vor dem Buch und dachte, dass gleich etwas Unschönes passiert – nur um dann von einer harmlosen Szenen überrascht zu werden. Gleichzeitig haben sich einige der unschuldigsten Szenen in nervenaufreibende Episoden gewandelt. Obwohl sich die literarischen und TV-Protagonisten wenig ähneln, war es mir ein Genuss, über Isles Suche nach ihrer Vergangenheit und Rizzolis Suche nach dem Mörder zu lesen. Auch ohne schlagfertige Dialoge, die geprägt sind von der Freundschaft, sind die beiden intelligente, mitfühlende, sympathische Frauen, die es auf ihrem jeweiligen Gebiet weit gebracht haben. Eine meiner liebsten Szenen dreht sich um Jane Rizzoli, welche dieser Fall um ermordete Schwangere besonders belastet, ist sie selbst doch hochschwanger. Am Ende ruft sie ihren Mann an, weil sie sich nach dessen Nähe sehnt. Da sich das Buch, wie bereits erwähnt, zum größten Teil um Dr. Isles dreht, erhält man recht wenig Einblick in Rizzolis Gefühlsleben. Sie wird in erster Linie als toughe Polizistin dargestellt und wahrgenommen. Diese Szene haucht ihrer Figur ein bisschen mehr Leben ein und lässt sie eben nicht nur als Polizistin sondern auch (werdende) Mutter und Privatperson erscheinen. Ein rundum gelungenes Buch, welches nicht nur mit viel Spannung, sondern auch glaubwürdigen – und teilweise sympathischen – Figuren aufwartet. Ein Pageturner, den ich trotz seiner 415 Seiten an einem Tag verschlungen habe. Im Übrigen: Leidenschaftliche Thriller-LeserInnen finden dieses Buch vermutlich um einiges weniger gruselig und spannend. Aber mir, als Cosy Crime-Fan, war es gruselig und spannend genug :)

    Mehr
  • Ein mörderisches Familiengeheimnis

    Schwesternmord
    Hortensia13

    Hortensia13

    03. August 2016 um 08:51

    Vor dem Haus von Maura Isles wird eine Frau erschossen, die aussieht wie sie. Ist es die Zwillingsschwester von Maura, von der sie bislang nichts wusste? Maura macht sich mit ihrer Freundin Detective Jane Rizzoli auf die Suche nach ihrer leiblichen Eltern und stösst dabei auf ein möderisches Familiengeheimnis, dem sie sich stellen muss.Das Buch ist der vierte Teil der Rizzoli und Isles Reihe. Diesmal ist Maura im Mittelpunkt und der Leser lernt sie näher kennen. Tess Gerritsen begeistert ihrem Schreibstil und erzählt jede Grausamkeit oder z.B. eine Obduktion im Detail. Ein Buch für hart gesottene Thrillerfans, die ein dickes Fell haben.

    Mehr
  • Schmerzliche Wahrheiten...

    Schwesternmord
    Samy86

    Samy86

    09. May 2015 um 18:47

    Inhalt: Als Maura Isles verspätet und entkräftet von einem Kongress zurückkehrt, muss sie sich erst einmal durch einen Wald von Absperrbändern und Blaulicht zwängen um an ihr Haus zu gelangen und muss dann auch noch in die völlig schockierten und zugleich überraschten Gesichter ihrer Kollegen schauen. Der Grund dafür... Ein kaltblütiger Mord direkt vor Mauras Haustür, aber der größte Schock ist das Opfer, dass Maura wie aus dem Gesicht geschnitten scheint.  Dieser Fall ist für alle Beteiligten sehr aufwühlend - während die hochschwangere Jane sich auf die Fährte des Mörders begibt, geht Maura den Spuren ihrer Familie nach. Doch als Maura auf weitere Skelette von schwangeren Ermordeten stößt von deren Kindern jegliche Spur fehlt und Jane zu einem anderen Fall hinzugezogen wird - wird die Verbindung zu den Morden und dem Tod von Mauras Zwillingsschwester immer deutlicher! Meine Meinung: Ein neuer und sehr außergewöhnlicher Fall für das Ermittlerduo Rizzoli & Isles, der wirklich mit allen Wassern gewaschen ist. Tess Gerritsen schafft es erneut mit Hochspannung und brisanten Details den Leser an diesen Fall zu fesseln und gemeinsam mit auf Spurensuche zu entführen.  Dieses Mal fällt jedoch das Augenmerk vermehrt auf die Gerischtsmedizinerin Maura Isles und ihre Familiengehemnisse und auch mysteriöse Adoption.  Aber keine Angst, denn diese Aspekte sind von der Autorin so gekonnt in die eigentliche Handlung integriert, dass das Gefühl von Hochspannung, Nervenkitzel und ein Teil der Ermittlungen sein zu können, absolut nicht zu kurz kommt und sich wie ein roter Faden durch die ganze Handlung zieht.  Der Schreibstil ist fesselnd, aufregend  und flüssig. Im Richtigen Moment spielt er mit der aufkommenden Spannung, aber auch mit den Ängsten und der Verzweiflung der Opfern und der Ermittlerinnen.  Das Cover ist wie seine Vorgänger: sehr schlicht und nicht besonders aufregend, aber für die Rizzoli & Isles Reihe der Autorin total typisch und aussagekräftig. Fazit: Ein spannender und aufschlussreicher 4. Band der bekannten Rizzoli & Isles Reihe! 

    Mehr
  • Wer bin ich und wenn ja wieviele?

    Schwesternmord
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    07. April 2015 um 10:58

    Müde kehrt Maura von einem Kongress zurück. Alles was sie will ist ein ordentlicher Drink und ihr Bett, doch vor ihrem Haus erwartet sie eine böse Überraschung. Sie wird erwartet von Polizisten und verängstigten Nachbarn, die sie alle ansehen als wäre ein Geist erschienen. Kein Wunder den vor ihrem Haus wurde eine Frau erschossen, die Maura bis auf das Haar gleicht. Genetische Tests ergeben, dass die Frau ihre Zwillingsschwester ist. Bisher hatte Maura die Suche nach ihren leiblichen Eltern nicht zu intensiv betrieben, aber nun lassen ihr die Umstände keine andere Wahl. Nur ob ihr gefällt was sie zu Tage fördert, ist fraglich. Bei der Recherche in ihrer Vergangenheit macht Maura eine Entdeckung von aktueller Brisanz, denn irgendwer entführt schwangere Frauen, schneidet ihnen die Babys aus dem Leib und verkauft diese dann an Adoptionswillige Paare. Besonders schmerzhaft ist die Arbeit an diesem Fall für Jane Rizzoli, die hochschwanger noch immer versucht sich in der von Männern dominierten Welt der Ermittler zu behaupten.   Buch vier der Rizzoli & Isle-Reihe und kein bisschen langweilig. Hier erleben wir die starke Isle am Rande des Wahnsinns, denn der Fall rüttelt an ihren Wurzeln und wirft die elementaren Fragen auf, die sich jedes adoptierte Kind irgendwann stellt. Woher komme ich? Habe ich Geschwister? Und in wie weit haben die Anlagen meiner biologischen Eltern Einfluss auf mich? Die Charaktere sind so lebhaft und toll ausgearbeitet, dass ich noch immer Teil werde ihrer Welt. Mit ihnen fühle, fürchte, lache oder trauere. Ich konnte richtig spüren, wie schwer Rizzoli es fiel hochschwanger an diesem Fall zu arbeiten, ohne dabei ihre Schwäche zu offensichtlich zur Schau zu stellen. Oder wie Maura mit sich hadert, als sie entdecken muss wie viel Wahnsinn in ihrer leiblichen Mutter tobt. Aber auch das Opfer, dass ihr Martyrium versucht für ihr Baby zu überstehen, nur um es dann allein in der Wildnis zur Welt zu bringen. Der Schluss hat mich überrascht, denn mit dieser Aufklärung am Mord von Mauras Schwester habe ich nicht gerechnet. Durch jedes weitere Buch habe ich das Gefühl Maura und Jane näher zu kommen. So langsam sind sie so etwas wie Freundinnen für mich geworden und ich freue mich richtig mit jedem neuen Teil sie wieder zu treffen. Mal sehen ob Frau Gerritsen es schafft, dieses Gefühl über die weiteren Bände für mich zu transportieren.     Jetzt habe ich schon vier Bücher der Autorin gelesen und mir ist noch nicht die Puste ausgegangen, wie es mir mit so manch anderen geht. Band 5 liegt schon bereit und wartet nur darauf das ich mit Feuereifer ins nächste Abenteuer stürze.

    Mehr
  • wie immer sehr fesselnd

    Schwesternmord
    Zauberzeichen

    Zauberzeichen

    15. February 2015 um 09:47

    Inhalt: “Vor dem Haus der Pathologin Maura Isles wird eine Frau erschossen – die Maura bis aufs Haar gleicht! Detective Jane Rizzoli ist erleichtert, als ihre Kollegin kurze Zeit später von einem Kongress zurückkehrt. Bei der Leiche handelt es sich offensichtlich um Mauras Zwillingsschwester – von deren Existenz sie selbst nichts wusste. Gemeinsam mit dem einfühlsamen Detective Rick Ballard beginnt Maura nachzuforschen – und gerät dabei in einen blutigen Albtraum: Sie stößt auf Skelette von ermordeten Schwangeren, deren Babys spurlos verschwunden sind. Doch erst als Jane Rizzoli einen anderen Fall untersucht, findet sie den Schlüssel zum Tod von Mauras Schwester …” Meinung: Der vierte Fall für Detective Jane Rizzoli und die Pathologin Maura Isles hat mich nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Ich bin von der Reihe begeistert und freue mich schon sehr auf den nächsten Fall der beiden. Besonders gefreut habe ich mich, mehr über die Hintergründe Mauras zu erfahren und zu sehen, wie die starke Jane mit ihrer Schwangerschaft umgeht. Für Maura, die schon sehr früh adoptiert wurde, ist dieser Fall sehr bewegend, denn sie erfährt nicht nur, dass sie eine Zwillingsschwester hatte, sondern auch, dass diese vor ihrem Haus umgebracht wurde. Galt der Angriff ihr und man hat sie nur verwechselt, oder war man hinter ihrer Schwester her? Maura begibt sich auf eine Reise, die erschreckendes zutage fördert. Mehr sollte hier nicht gesagt werden, um nicht zuviel vorwegzunehmen. Fazit: Tess Gerritsen ist eine wunderbare Thrillerautorin. Dank ihrer Erfahrung sind die Fälle so greifbar. Eine tolle Erzählkunst, die fesselt und wie immer Lust auf mehr macht!

    Mehr
  • Gut, aber den Zauber von Teil 1 und 2 vermisse ich schon länger

    Schwesternmord
    Flauschfaucher

    Flauschfaucher

    15. August 2014 um 13:28

    Kurzmeinung: Ja, das Buch ist schon gut, keine Frage. Leider vermisse ich die mitreißende Spannung von Teil 1 und 2. Schade. Zum Inhalt: Wieder nimmt das Privatleben von Maura Isles einen wesentlichen Raum in den Büchern ein. Zwar gibt es noch Morde und Rätsel zu lösen, trotzdem vermisse ich die Spannung der ersten beiden Rizzoli & Isles - Teile schmerzlich. Liegt es etwa an dem ganzen Privatgeplänkel? Ich weiß es nicht... Für meinen Geschmack rückt die Spannung von Buch zu Buch zu sehr in den Hintergrund. Deswegen fällt meine Bewertung auch eher ernüchternd aus. Trotzdem ist Tess Gerritsen eine großartige Autorin, die sowohl im kriminalistischen, als auch im medizinischen Bereich mit großem Wissen bzw detaillierter Recherchearbeit glänzt.

    Mehr
  • Die doppelte Maura

    Schwesternmord
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer


    • 2
  • Super-spannend

    Schwesternmord
    Armillee

    Armillee

    08. May 2014 um 17:52

    Mein erstes Buch dieser Autorin hat mich nachts wachgehalten. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Obwohl es einige Übertreibungen gab, hat das der Geschichte insgesamt nicht geschadet. Ich konnte mit den Romanfiguren gut was anfangen, Handlungen waren verständlich und von der Idee des Plots her hab ich das so noch nicht gelesen, obwohl es ja einiges auf dem Buchmarkt mit weiblichen Pathologen und Rechtsmedizinern gibt. Und wirklich klasse fand ich alles, was um Mattie Purvis geschah. Sehr echt, wie sie in ihrer Verzweiflung das Unmögliche schafft. Und ich war dabei ;o) 5 Sterne für eine aussergewöhnliche Gechichte...!!

    Mehr
  • Spannende Geschichte - Ende ausbaufähig

    Schwesternmord
    sw91

    sw91

    25. April 2014 um 09:33

    Die Geschichte die Tess Gerritsen mit Schwesternmord erzählt ist sehr spannend und lässt sich gut lesen. Das ist mein erstes Tess Gerritsen Buch und auch die erste Geschichte mit Rizzoli und Isle, welche ich nur aus der TV-Serie kenne. Einzig das Ende hat mich nicht ganz so überzeugt. Es ging dann plötzlich ganz schnell und ich hatte doch noch einige Fragen, welche ich gerne beantwortet bekommen hätte. Trotzdem ein sehr gelungener und packender Krimi !

    Mehr
  • Spannend und unvorhersehbar.

    Schwesternmord
    pallas

    pallas

    Auch der vierte Teil dieser Autorin ist wieder Mal sehr spannend und führt uns auf eine andere Fährte.

    War sehr überrascht , wer sich als Täter von Anna herauskristallisiert hat.

    Möchte nicht viel verraten, nur so viel - es lohnt sich das Buch zu lesen !

    • 2
    Arun

    Arun

    20. March 2014 um 11:20
  • Stilles Leiden in Band 4

    Schwesternmord
    salatziege

    salatziege

    05. January 2014 um 21:03

    Als Maura Isles von einem Kongress zurück nach Boston kommt, ist vor ihrer Wohnung die Hölle los. Die Polizei von ganz Boston scheint sich hier versammelt zu haben - kein Wunder, wurden sie doch von Mauras nachbarn verständigt, der gerade ihre Leiche gefunden hat. tatsächlich sitzt in einem Auto vor Mauras Wohnhaus eine erschossene Frau, die der Pathologin aufs Haar gleicht. ist es tatsächlich eine Zwillingsschwester, von der die adoptierte Maura nie erfahren hat? Während sich Maura auf die Spur macht, das Rätsel ihrer Doppelgängerin zu lösen, stolpert sie mitten über einen neuen Fall für Jane Rizzoli. Denn auf einem Brachgelände, auf dem Mauras leibliche Mutter lebte, werden die Leichen eines Ehepaares gefunden. Die Frau war zum Zeitpunkt ihres Verschwindens schwanger - doch von dem Kind fehlt jede Spur ... Dieser Fall des Gespanns Rizzoli und Isles ist auf jeden Fall einer, den man nicht so schnell vergisst. Das liegt vor allem an dem extrem verschachtelten Plot, der bis zum Ende noch mit Überraschungen aufwartet. Gerade die Frage, was der Anfang des Romans mit dem rest zu tun haben könnte und wer dahintersteckt, hält einen bei der Stange. Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, war die unglaubliche Fokussierung auf das stille Leiden der Maura I. Maura ist mir so oder so eine Figur, mit der ich nie so richtig warm werde bei den Büchern, aber dieses Mal ist sie mir einfach zu viel. Dieses ständige Gewimmer wegen ihres Pfarrers, das leidende "ich gehe dann jetzt besser ... nein, es ist in Ordnung, du musst dich um deine Familie kümmern" gegenüber eines anderen Interessierten, und dann noch das bei Adoptivkindern in Krimis so übliche "bin ich Opfer meiner Gene oder nicht"-Überlegen war mir streckenweise wirklich zu viel. Ein wenig weniger wäre da vielleicht besser gewesen, Frau Gerritsen! Alles in allem ein ganz guter Teil in der Serie, wenn man Maura ausblendet und sich auf den Fall konzentriert.

    Mehr
  • weitere