Tess Gerritsen The Apprentice

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(7)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Apprentice“ von Tess Gerritsen

The Surgeon has been locked up for a year but his chilling legacy still haunts the city, and especially Boston homicide detective Jane Rizzoli. But now a new killer is at work and Rizzoli senses something horrifyingly familiar about the murderer's modus operandi. It's when the FBI starts taking an interest in the investigation that Rizzoli begins. (Quelle:'Flexibler Einband/01.01.2010')

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meisterhaft

    The Apprentice
    Corileinchen

    Corileinchen

    09. May 2014 um 07:35

    Inhalt: It is a boiling hot Boston summer. Adding to the city’s woes is a series of shocking crimes, in which wealthy men are made to watch while their wives are brutalized. A sadistic demand that ends in abduction and death. The pattern suggests one man: serial killer Warren Hoyt, recently removed from the city’s streets. Police can only assume an acolyte is at large, a maniac basing his attacks on the twisted medical techniques of the madman he so admires. At least that’s what Detective Jane Rizzoli thinks. Forced again to confront the killer who scarred her—literally and figuratively—she is determined to finally end Hoyt’s awful influence . . . even if it means receiving more resistance from her all-male homicide squad. But Rizzoli isn’t counting on the U.S. government’s sudden interest. Or on meeting Special Agent Gabriel Dean, who knows more than he will tell. Most of all, she isn’t counting on becoming a target herself, once Hoyt is suddenly free, joining his mysterious blood brother in a vicious vendetta. . . . Meinung: Gänsehautfaktor von Anfang bis Ende. Warren Hoyt hat schon im ersten Band Angst und Schrecken verbreitet. Im zweiten Teil schafft er dies ebenso spielend und mit einem "Gleichgesinnten" - Kurz, zwei Monster, die gemeinsam Jagen wollen. Rizzoli erahnt die Verbindung recht bald, doch wird leider, wie so oft, nicht ernst (genug) genommen. Die Dynamik der Charaktere und der gesamten Geschichte macht das Lesen wirklich angenehm und bereichert die Geschichte enorm. Die Seiten fliegen nur so dahin, während man mit Rizzoli auf Verbrecherjagd geht. In diesem Teil liegt der Fokus schon mehr auf Rizzoli selbst und sie entwickelt sich prächtig als Protagonistin. Die kurzen Sequenzen aus Warren Hoyts Sicht sorgen für eine verstärkte Gänsehaut und geben einen beinahe schon unheimlich intensiven Einblick in seinen Kopf.  Die akkurate Beschreibung der Opfer, Tatorte und Vorgangsweisen verleiht der Geschichte eine sehr reale Fassung. Es fällt einem wirklich schwer, das Buch noch aus der Hand zu legen, wenn man einmal richtig in die Geschichte eingetaucht ist, was sehr schnell passiert. Am Ende würde man (oder zumindest ich) am liebsten sofort mit dem nächsten Band weitermachen. Rizzoli ist ein wirklich anziehender Charakter, durch und durch menschlich, mit guten und schlechten Tagen und am Ende einfach unwiderstehlich. Ihr zweites Abenteuer überzeugt gleichermaßen und wird für mich bestimmt nicht das letzte sein, dass ich lese.

    Mehr
  • Rezension zu "The Apprentice" von Tess Gerritsen

    The Apprentice
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. November 2012 um 13:02

    Inhalt: Wieder herrscht in Boston ein heißer, unerträglicher Sommer. In dieser Zeit findet eine grausame Serie von Verbrechen statt, in denen Männer gezwungen werden zuzuschauen, wie ihre Frauen brutal vergewaltigt werden - Für beide endet dieses grausame Szenario immer im Tod. Das Muster dieser Verbrechen erinnert an einen bereits bekannten Täter: Warren Hoyt. Doch dieser sollte eigentlich im Gefängnis sitzen. So bleibt also nur ein Nachahmer in Frage - Jedenfalls denken das Detective Jane Rizzoli und ihr Team. Für sie ist der Fall besonders hart: Sie muss sich dem Mann stellen, der sie psychisch und physisch verwundet hat. Doch der Kampf gegen Hoyts Einfluss wird härter, als sie es sich jemals vorstellen konnte. Meinung: Im zweiten Teil von der Rizzoli & Isles Reihe taucht nun das erste Mal Maura Isles auf, was im ersten Teil, "Die Chirurgin", ja noch nicht der Fall war. Zudem bekommt auch Jane Rizzoli eine größere Rolle bzw. sie steht im Ermittlerteam dieses Mal im Mittelpunkt. Tess Gerritsen zeichnet diese beiden Frauen höchst interessant in diesem Teil. So wirkte Rizzoli im ersten Teil nur wie eine starke, harte Frau, die sich versucht im Männer dominierten Polizeidschungel durchzukämpfen. Im zweiten Teil bekommt sie eine viel menschlichere und fraulichere Seite dazu. Sie wird einem nach diesem Teil richtig sympathisch. Isles nimmt in diesem Teil, trotz ihres Debutauftritts, noch eine kleinere Rolle ein. Sie wirkt wie eine rein analytisch denkende Frau und man ist bei ihr versucht, genau wie bei Rizzolis erstem Auftritt, sie nur darauf zu begrenzen. Ich selbst bin gespannt, wie die Autorin diese Figur weiter entwickeln wird. Was mir besonders gefallen hat ist, dass der Fall direkt an den von "Die Chirurgin" anknüpft. Ein ähnlicher Täter ist unterwegs und wieder im Mittelpunkt steht Hoyt, dessen Psychospiele einen selbst als Leser eine Gänsehaut bereiten. Und genau der Punkt ist es, der Tess Gerritsens Fälle so besonders macht - Es sind nicht reine Psychospielchen oder rein blutige Morde. Es ist die Mischung aus beidem und das genau durchdachte Szenario, das die Fälle so interessant und spannend macht. Im ersten Teil hatte ich die Ausgewogenheit zwischen Hauptgeschichte und Nebengeschichte gelobt - In diesem Teil ist es unmöglich, beides voneinander zu trennen. Gerritsen lässt beides flüßig ineinader gleiten. Die gewohnte Sachlichkeit aus dem ersten Teil geht dabei natürlich verloren. Dieser Teil ist viel emotionaler, als es der erste war. Allein schon dadurch, dass der Täter dieses Mal besonders auf psychiche Spielchen setzt und so den Jagenden zum Gejagten macht. In diesem Zusammenhang ist mir jedoch das Ende des Buches etwas negativ aufgefallen. Die ganze Geschichte verläuft Schlag auf Schlag, man bekommt keine 5 Minuten Ruhe gegönnt, wodurch die Spannung enorm aufgebaut wird. Man fiebert dem großen Finale entgegen, doch statt dessen kommt das Ende relativ unspektakulär und plötzlich. Im Vergleich zum Rest des Buches war mir der Schluss daher etwas zu abrupt. Auch wenn dieses Ende einen natürlich noch mehr dazu verführt, so schnell wie möglich den nächsten Teil zu lesen, so war ich doch etwas enttäuscht. Ich muss im übrigen anfügen, dass ich vor der englischen Ausgabe Respekt hatte. Ich hatte die Befürchtung, zu sehr mit medizinischen Begriffen bombadiert zu werden, die einen schon im deutschen oft zu viel sind. Tatsächlich aber empfand ich das englische Original sogar angenehmer zu lesen als die Übersetzung. Wer sich also aus dem gleichen Grund eher von der englischen Version ferngehalten hat, dem rate ich dazu, es trotdem zu wagen. Man wird definitiv nicht enttäuscht oder negativ überrascht werden. Fazit: Psychische und blutige Spannung sind vorprogrammiert - Ein neuer, spannender Fall der Rizzoli & Isles Reihe, der neugierig auf mehr macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Apprentice" von Tess Gerritsen

    The Apprentice
    kat190e

    kat190e

    26. November 2007 um 19:12

    Fortsetzung von The Surgeon