Tess Gerritsen Todsünde

(885)

Lovelybooks Bewertung

  • 951 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 79 Rezensionen
(397)
(376)
(99)
(8)
(5)

Inhaltsangabe zu „Todsünde“ von Tess Gerritsen

Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht …

Spannend bis zur letzten Seite. Die Reihe ist einfach super.

— sparks88
sparks88

Auch der dritte Teil der Reihe konnte mich wieder begeistern.

— MellisBuchleben
MellisBuchleben

Nicht schlecht, aber meiner Meinung nach nicht der beste Thriller von Tess Gerritsen!

— Code-between-lines
Code-between-lines

Fand dieses Buch sehr fesselnd... Gutes Thema!!

— Cenwen
Cenwen

Hab lange für dieses Buch gebraucht und mehrfach unterbrochen um noch andere Bücher zu lesen. Hat mich nicht gefesselt :/

— Paradox
Paradox

konnte mich nicht überzeugen, hat mich nicht gefesselt

— CorneliaP
CorneliaP

Hier stehen nicht die Morde, sondern Rizzoli und Isles als Figuren im Mittelpunkt - das hat mir sehr gefallen.

— Splitterherz
Splitterherz

Klasse Thriller mit dem Duo Rizzoli&Isles, genauso spannend wie alle anderen Thriller mit Rizzoli&Isles und Beginn einer unglücklichen Liebe

— Lovely-Jessica
Lovely-Jessica

Lepra

— hymo
hymo

Wieder ein gelungener Rizzoli&Isles-Roman!

— dori05
dori05

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

Böse Seelen

Anders als die bisherigen Bücher der Reihe - aber sehr gut und spannend

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auch der dritte Teil der Reihe konnte mich wieder begeistern.

    Todsünde
    MellisBuchleben

    MellisBuchleben

    13. August 2017 um 00:01

    Auch der dritte Teil der Reihe konnte mich wieder begeistern. Diesmal stehen Dr. Maura Isles und ihre Arbeit in der Pathologie mehr im Vordergrund wie auch das Privatleben von ihr und Jane Rizzoli, was mir sehr gut gefallen hat, weil man so auch etwas von ihrem Leben neben der Polizeiarbeit erfährt. In diesem Fall trägt es auch zur Geschichte bei. Hinzu kommt, dass es wieder sehr interessant war, etwas über die Arbeit der Polizei und der Pathologie zu erfahren. Von Anfang an wird Spannung aufgebaut und der Spannungsbogen hält bis zur letzten Seite. Der Schreibstil konnte mich auch fesseln, wie es schon bei den ersten beiden Bänden dieser Buchreihe der Fall war. Im empfehle noch immer, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, wie sie erschienen sind, auch wenn die einzelnen Fälle nicht unbedingt im Zusammenhang stehen ("Die Chirurgin" und "Der Meister", die ersten beiden Bände der Reihe, haben einen erheblichen Bezug zueinander, so dass man diese in jedem Fall nacheinander lesen sollte). Die beiden Protagonistinnen sind mir sehr sympathisch und es bereitet mir Freude, sie bei ihren Fällen und auch sonst zu begleiten. "Todsünde" ist ein interessanter, spannender Medizinthriller, den ich sehr gelungen finde und für den ich deshalb nur fünf Herzen vergeben kann. Alles andere würde diesem Werk meiner Ansicht nach nicht gerecht werden.

    Mehr
  • Spannend, viel Persönliches

    Todsünde
    Federfee

    Federfee

    16. March 2017 um 11:53

    Auch dieser 3. Band der Rizzoli-Isles-Reihe ist so spannend wie die Bände davor. Natürlich geht es auch hier um die Aufklärung eines Mordes und um gerichtsmedizinische Untersuchungen. Allerdings nehmen die persönlichen Liebes- und Beziehungsgeschichten der beiden Hauptpersonen, der Polizistin Jane Rizzoli und der Pathologin Dr. Maura Isles, einen breiten Raum ein.Es bleibt noch anzufügen, dass auch dieser Band - wie die beiden anderen - nichts für Zartbesaitete ist.

    Mehr
  • Charakterintensiver Band

    Todsünde
    Splitterherz

    Splitterherz

    21. December 2016 um 11:40

    Inhalt:Kurz vor Weihnachten, während Kälte und Schnee Boston fest im Griff haben, bekommen es Rizzoli & Isles mit zwei aufsehenerregenden und kniffligen Fällen zu tun. In einem Kloster wurde eine Nonne umgebracht, eine andere lebensbedrohlich verletzt. Zur gleichen Zeit wird eine weitere Leiche in einem verlassenen Haus gefunden. Ihr wurden nicht nur Hände und Füße entfernt, sondern auch das Gesicht abgezogen. Maura Isles steht vor einem Rätsel und versucht herauszufinden, warum die Frau so entstellt wurde. Doch damit nicht genug, auch das Privatleben der beiden, sehr verschiedenen Frauen, steht vollkommen Kopf. Während Jane mit ihren Gefühlen für FBI Agent Dean umzugehen versucht, taucht vor Mauras Haustür nach drei Jahren Funkstille, ihr Exmann wieder auf. Meinung:Vor nicht allzu langer Zeit habe ich Tess Gerritsen für mich entdeckt. Nicht nur ihre starken weiblichen Hauptcharaktere, sondern ebenfalls ihr medizinisches Wissen, das sie auf sehr authentische Weise in ihre Geschichten einwebt, konnten mich vollends von sich überzeugen. Und auch wenn im dritten Band der Rizzoli und Isles - Reihe die medizinischen Einschübe nicht so ausgeprägt sind, wie noch in den zwei vorherigen Bänden, hat dies mein Interesse an der Geschichte nicht schmälern können. In diesem Band steht erstmals nicht der Fall an sich im Zentrum der Geschichte, sondern stattdessen rücken hier Jane und besonders Maura ins Rampenlicht und bekommen nun endlich mehr Kontur und Farbe. So legt uns Frau Gerritsen hier nicht nur Ängste, Wünsche und Sehnsüchte der beiden Frauen offen, sondern wirft auch einen Blick zurück und serviert uns Puzzlestücke aus ihrer Vergangenheit. Besonders Maura, die in "Die Chirurgin" gar nicht und in "Der Meister" nur nebensächlich auf der Buchbühne erschienen ist, wird hier nun endlich mehr in den Fokus gerückt und bekommt mehr als nur einen Namen, sie bekommt ein Gesicht und wird somit zur weiteren Identifikationsmöglichkeit für den Leser. Da mir Jane als Figur bisher zwar gefallen hat, mich aber nicht ganz abholen konnte, war ich umso überraschter, wie sehr mir hingegen Maura als Figur zusagt. Die stilsichere, immer makellos aussehende Frau, die ganz für die Toten lebt und scheinbar kühl wirkt, hat auch eine versteckte, sehr weiche und gefühlvolle Seite, die durch das Einbringen ihres Exmannes in die Geschichte sehr gut herausgearbeitet wird. Da die Abschnitte über Maura den meisten Platz des Schmökers für sich einnehmen, ist sie der eigentliche Star in diesem Band. Obwohl Jane hier folglich nur sehr wenig eingebracht wird, ist es der Autorin aber trotzdem auf sehr überzeugende Weise gelungen, diese, jeweils sehr kurzen und knappen Kapitel über sie, mit viel Inhalt und Aussage zu füllen. So lernen wir hier ihre Familie genauer kennen und entdecken, dass auch Rizzoli eine sehr zerbrechliche Seite hat - was ihr Sympathiepunkte sichern kann. Insgesamt wirken die beiden Hauptcharaktere auf den ersten Blick sehr gleich, alsbald merkt man aber, dass sie durch ganz eigene Gedanken und Wünsche umgetrieben werden, mit denen sie auf sehr unterschiedlichen Weisen umzugehen versuchen. Während Jane durchweg versucht auf Distanz zu bleiben und ihre Gefühle zu verbergen, ist Maura ein sehr offener und warmherziger Charakter. So kommt es wohl schließlich auch dazu, dass sich die beiden Frauen in "Todsünde" erstmals aufeinander zu bewegen und sich die Züge einer Vertrautheit herauskristalisieren, die hoffentlich in den Folgebänden noch genauer ausgearbeitet wird. So bekommt man hier erstmals einen Ausblick auf Rizzoli und Isles als Team - dieser Ausblick macht Lust auf mehr.Inhaltlich haben die beiden geschilderten Mordfälle definitv Potential mitgebracht. Dieses Potential konnte jedoch nicht ganz ausgeschöpft werden. Wurde in "Die Chirurgin" und "Der Meister" der Spannungsbogen noch durch die Gedanken- und Handlungsausschnitte des Täters geschürt, hat man hier, bis zu den letzten Seiten überhaupt keine Chance ein Bild oder auch eine Ahnung über ihn zu entwickeln. Dabei ist es gerade auch dieser Faktor, der einen Thriller oder auch einen Krimi für mich ausmacht: Die Chance, neben den Ermittlern zu stehen und aktiv mit rätseln und -raten zu können, wer oder was sich hinter diesen grausamen Morden verbirgt. Diese Chance wird in "Todsünde" leider nicht geboten, weshalb das Ende viel zu schnell kommt und schwer annehmbar ist.Aber das wohl größte Manko hier, ist der Klappentext, denn dieser hat ausgerechnet die letzte vorhandene, eingebaute Spannung von Tess Gerittsen, bereits im Keim erstickt. All die schockierenden und überraschenden Autopsieergebnisse, über die jeweiligen Leichen, welche die Handlung in ganz entscheidende Richtungen lenken, werden in der Inhaltsbeschreibung bereits aufgegriffen, weshalb man bis weit über die Hälfte des Werkes hinaus, nichts Neues oder auch Interessantes erfahren kann. Deshalb: Bitte, lest euch diesen Klappentext nicht durch und lasst euch einfach von der Geschichte überraschen, denn gerade dann, entdeckt ihr das sehr gründlich und sauber gespannte Spannungsnetz der Autorin, welches vielleicht nicht so brutal und reißerisch ist, wie noch in Band Nummer eins und zwei, aber definitiv für den ein oder anderen Aha-Moment sorgen kann.Fazit:Insgesamt hat man mit "Todsünde" einen soliden dritten Band der Rizzoli und Isles - Reihe zwischen den Fingern, der besonders durch seine Charakter lebendig und für den Leser interessant wird. Diesmal in der Hauptrolle: die facettenreiche und gefühlvolle Maura Isles, die nur dafür zu leben scheint, den Toten ihr Recht auf Gerechtigkeit zu gewähren und die nun endlich, genau wie Jane, zur Hauptfigur der Geschichte herausgearbeitet wird. Die Story an sich ist im Großen und Ganzen mit Potential versehen, jedoch fehlt es dem Werk an den meisten Stellen an Spannung, was in Großteilen auch dem zu ausführlichen Klappentext geschuldet ist. Hätte es mir nicht so viel Spaß bereitet, Maura und auch Jane bei den Ermittlungen zu begleiten, hätte das Werk definitiv schlechter abgeschnitten. Fans der Figuren, werden hier auf ihre Kosten kommen, Thrillerliebhaber hingegen, müssen in diesem Schmöker ihre Geduld schulen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2270
  • Todsünde // Tess Gerritsen

    Todsünde
    Nelly87

    Nelly87

    10. September 2016 um 12:17

    Für Rizzoli und Isles gibt es einen neuen Tatort. Und der ist ausgerechnet in einem von der Außenwelt abgeschotteten Kloster. Ein Unbekannter hat sich dort nachts Zutritt verschafft und in der Kapelle zwei Nonnen brutal angegriffen. Während die eine Schwester noch am Tatort stirbt, ringt die zweite mit dem Leben. Und dann stellt sich raus, dass die tote Frau kurz zuvor erst ein Kind zur Welt gebracht hat. Unbefleckte Empfängnis? Doch wo ist das Kind abgeblieben? Und warum tötet jemand zwei Nonnen, die sich von der Außenwelt ohnehin schon komplett abgeschnitten haben? Und dann taucht plötzlich FBI-Agent Dean auf, der von einem weiteren Fall erzählt. Doch wo ist die Verbindung zum Kloster? Wer die beiden Vorgänger Die Chirurgin und Der Meister gelesen hat, weiß, dass Gerritsen mit ihren Lesern nicht gerade sanft umspringt. Man muss schon ein wenig was abkönnen und sollte auch damit rechnen, die ganze Nacht nicht zu schlafen, denn man kann dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen. Allerdings muss man ehrlich sagen, dass im Gegensatz zu den Vorgängern die beiden Protagonistinnen mehr in den Vordergrund rücken. Die Story ist unstreitig spannend, doch Todsünde ist anders. Mir persönlich hat die Mischung zwischen Verbrecherjagd und Persönlichem unglaublich gut gefallen. Im Gegensatz zu den zwei vorangegangenen Büchern, wird ein großes Augenmerk auf die Charakterentwicklung geworfen. Vorher waren Rizzoli und Isles zwar zwei ganz eigene, prägnante Protagonistinnen, doch im Vordergrund stand immer der eigentliche Thriller. Diesbezüglich bricht Gerritsen in Todsünde mit ihrem Muster. Vor allem Jane Rizzoli tritt sehr viel mehr hervor. Ich hatte ja so meine Probleme mit ihr, da ihr einziges Charaktermerkmal darin zu bestehen scheint, dass sie immer im Kampf mit den Männern liegt. Aber endlich (!!) scheint die richtige Jane ihren Panzer abzulegen. Was ich auch besonders mag, ist, wenn ein Autor Charaktere nicht nur fürr einen Band einer Reihe erschafft, sondern diese immer wieder mit einfließen lässt. Gabriel Dean, mit dem Rizzoli in Der Meister eine lockere Affäre hatte, taucht daher auch in Teil 3 wieder auf. Und Gerritsen bindet ihn so ein, dass mit ihm wohl auch in den noch kommenden Büchern zu rechnen ist. Aber auch aus Mauras Vergangenheit erfährt man doch so einiges… Auch beim Schreibstil lassen sich kleine Unterschiede gegenüber den Vorgängern erkennen. Wo früher ein mehr oder weniger einheitlicher einzelner Handlungsstrang war, fügen sich nun mehrere ineinander. Die Rahmenhandlung und das Persönliche nehmen für sich betrachtet jeweils einen getrennten Bestandteil ein. Trotzdem sind beide wunderbar miteinander verbunden. Doch auch unter dem Aspekt des Schreibstils unterscheidet sich Todsünde von seinen Vorgängern. Man steht viel weniger am Seziertisch wie beispielsweise noch in Die Chirurgin. Dort hatte Gerritsen vielleicht noch auf die Schockmomente und den „Ekelfaktor“ gesetzt, was auch der Spannung immer zuträglich war. Und obwohl auch die ersten beiden Geschichte schon wirklich gut durchdacht waren, würde ich die aus diesem Buch fast schon brilliant nennen. Sprachlich ist das Buch zwar nicht sehr anspruchsvoll, aber dafür leicht und flüssig zu lesen. Durch die nur wenigen Besuche in der Rechtsmedizin halten sich auch die Fachbegriffe im Rahmen. Die Verstrickungen der beiden Fälle und die Auflösung dafür war einfach ein Traum. Ich war dermaßen gefesselt, dass ich bis tief in die Nacht gelesen habe, weil ich einfach nicht aufhören konnte. Und ich wurde wirklich nicht enttäuscht. Es kam dabei nicht die typische Geschichte raus, in der nachher der böse Bube gefasst wird und die Welt wieder strahlt. Auch diesbezüglich wurde etwas Neues ausprobiert, was der Story aber wirklich gut stand. Wer sagt denn, dass es immer die gleiche Richtung sein muss, in die Bücher dieser Art gehen müssen? Tess Gerritsen hat sich in Todsünde von ihrem bisherigen Schema etwas gelöst. Viele Rezensionen, die ich dazu gelesen habe, haben genau diesen Umstand kritisiert. Mir persönlich hat das allerdings unglaublich gut gefallen. Obwohl Rizzoli und Isles persönlich viel mehr Platz bekommen, hat dies dem Kriminalfall keinen Abbruch getan. Im Gegenteil!! Die Idee und Auflösung haben mich wirklich begeistert, gefesselt und mitgerissen. Außerdem bin ich der Ansicht, dass gerade auch die persönlichen Entwicklungen der Protagonisten den Leser an eine Thriller-Reihe binden kann. Daher: Frau Gerritsen, alles richtig gemacht!

    Mehr
  • Lepra

    Todsünde
    hymo

    hymo

    30. August 2016 um 11:00

    Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht …  Auch der 3. Fall ist klasse und spannend geschrieben. Mir gefallen immer besser die Charaktere Maura Isles und Jane Rizzoli.  Freue mich auf Band 4! 4 Sterne !!

    Mehr
  • Der 3. Teil der Rizzoli&Isles-Reihe

    Todsünde
    dori05

    dori05

    06. August 2016 um 12:03

    Inhalt:Die Polizisten Jane Rizzoli und die Pathologin Maura Isles werden an einem kalten Dezembertag, wenige Tage vor Weihnachten, zu einem Kloster gerufen. Die Junge Novizin Camille wurde in der Klosterkapelle brutal erschlagen. Bei der Obduktion der Leiche kommt heraus dass die Frau kurz vor ihrem Tod ein Kind gebahr, von dem aber jede Spur fehlt.Kurz danach wird auch noch die verstümmelte Leiche einer Leprakranken in der Nähe des Klosters gefunden. Immer mehr Hinweise tauchen auf, wodurch immer mehr eine Verbindung zwischen den beiden Fällen entsteht. Und was hat der plötzlich zurückgekehrte Exmann von Maura mit den beiden Fällen zu tun? Als dann auch noch der ehemalige Geliebte von Rizzoli auf der Bildfläche auftaucht ist das Chaos vorprogrammiert.Meine Meinung:In dem 3. Teil der Rizzoli&Isles-Reihe ist auch endlich Maura Isles stark in die Geschichte verwickelt und zwischen ihr und Rizzoli entsteht im Laufe des Falls eine Form von Freundschaft. Man erhält zudem einen großen Einblick in das Privatleben der beiden Frauen, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Der 3. Teil ist definitiv etwas ruhiger und weniger brutal als die beiden Vorgänger, was ich allerdings nicht schlimm finde. Auch in diesem Teil haben mir die Charaktere sowie der Schreibstil von Gerritsen gut gefallen und der Spannungsbogen war ebenfalls wieder konstant gehalten. Habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich kann einfach jedem Krimifan diese wunderbare Buchreihe empfehlen!

    Mehr
  • Private Vorkommnisse der Heldinnen überschatten eigentlichen Mordfall.

    Todsünde
    Insider2199

    Insider2199

    13. June 2016 um 19:06

    Private Vorkommnisse der Heldinnen überschatten eigentlichen Mordfall. Die 1953 in San Diego, Kalifornien lebende Autorin studierte Medizin, arbeitete als Internistin in Honolulu auf Hawaii, liebt Gartenarbeit und Musik und lebt heute als Vollzeit-Autorin mit ihrer Familie in Camden, Maine. Der vorliegende Band ist nach „Der Meister“ der dritte Band der 12-teiligen Reihe „Rizzoli & Isles“, die seit 2012 auch als TV-Serie auf VOX ausgestrahlt wird. Zum Inhalt: Es ist Winter im kalten und verschneiten Boston und in einem Kloster wird die Nonne Camille Maginnes brutal erschlagen vorgefunden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod ein Kind zur Welt gebracht hat, das später in einem eiskalten Teich gefunden wird. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Zusammen mit Detective Jane Rizzoli vermutet sie, dass es zwischen den Fällen eine Verbindung gibt, deren Schlüssel Victor Banks ist, Mauras Ex-Mann. Meine Meinung: Im zweiten Band „Der Meister“ hatte ich auf eine engere Beziehung zwischen den beiden Heldinnen gewartet: die gibt es hier ebenfalls nicht, stattdessen macht die Autorin einfach Maura zur Hauptprotagonistin – Rizzoli wird leider etwas links liegen gelassen! – und geht sogar soweit, dass sie Dr. Isles sogar ermitteln lässt, obwohl sie doch NUR eine Pathologin ist. Das hat mich doch sehr erstaunt. Ich hätte mir ein wenig mehr Connection zwischen den beiden Frauen gewünscht, also mehr Teamwork und kein Alleingang. Dadurch, dass Maura zur Hauptprotagonistin gemacht wird, bekommt nun ihre Figurenzeichnung etwas mehr Tiefe; ihr Privatleben wird nun stärker beleuchtet. Die Autorin mixt dies private Element mit dem Fall, denn Mauras Ex-Mann Victor ist darin verwickelt, was die Dynamik natürlich erhöht. Jedoch hätte meines Erachtens der Mordfall und die Ermittlungen mehr im Vordergrund stehen können; stattdessen driftet es leider zu sehr in einen Beziehungsroman ab – die intimen/Sex-Szenen hätten subtiler sein können. Sprachlich ist der Roman wie die Vorgänger nicht besonders anspruchsvoll, und die Verwendung von pathologischen Begriffen ist hier ein wenig geringer, dafür der Ekel-Faktor mit der Lepra-Leiche größer. Was meinen Lesefluss aber besonders zum Stocken brachte, ist, dass oft beim Wechsel von einer zur nächsten Szene die nötigen Überleitungssätze fehlen: in einem Absatz ist Rizzoli noch am Tatort, im nächsten steht sie bereits vor ihrer Haustüre. Man hätte auch alternativ eine Leerzeile einfügen können, um die Szenen deutlicher abzutrennen, aber so kommt der Cut doch sehr abrupt. Fazit: Solider Krimi, bei dem leider die privaten Vorkommnisse der Heldinnen – Maura Isles wird zur Hauptprotagonistin, Rizzoli bleibt links liegen = kein Teamwork! – den eigentlichen Mordfall überschatten, und die Auflösung ist eher unspektakulär. Insgesamt fällt dieser Band im Vergleich zu den beiden Vorgängern leider ab, vergebe aber dennoch durchschnittliche 3 Sterne. Hier geht es zum Band 04: "Schwesternmord".

    Mehr
  • Nonnenmorde und Vaterfreuden

    Todsünde
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    16. February 2015 um 08:45

    Im Kloster wird eine junge Nonne brutal ermordet und eine weitere entgeht, nur knapp dem Tod. Am Tatort treffen die Ermittlerin Jane Rizzoli und die schöne Pathologin Maura Isle aufeinander. Wer sollte ein so brutales Verbrechen begehen, an hilflosen Frauen? Und wie kam es das die junge Nonne schwanger war und niemand etwas zu bemerken schien? Aber nicht nur dieser bizzare Fall, setzt den Ermittlerinnen zu. Auch privat stehen so einige schwierige Entscheidungen ins Haus. Jane die ungewollte schwanger ist und nicht weiß wie ein Baby in ihr Leben passen soll und Maura, deren Exmann wieder in ihr Leben getreten ist und damit eine Lawine an alten Gefühlen lostritt. Zwei starke Frauen mit schwachen Momenten, nichts ahnend dass sie Antwort auf das Verbrechen in ihrem näheren Umfeld zu finden ist.   Auch beim dritten Teil habe ich mich nicht gelangweilt, zumal der Fall mal wirklich etwas anders war, als die zwei vorhergehenden. In diesem Buch steht auch Maura Isle mehr im Vordergrund. Wie ihr Leben dominiert wird von der Arbeit, und kein Platz mehr darin ist für die Liebe. Wie ihr Exmann plötzlich auftaucht, und es einen Weg zurück ins Eheglück zu geben scheint. Der Konflikt zwischen den beiden ist greifbar und für den Leser nachvollziehbar. Sie die Pathologin auf dem Weg nach oben und er der Heilige, der die Welt im Alleingang rettet. Zwei starke Persönlichkeiten, bei der keiner sich für die Karriere des anderen opfern will. Aber auch Jane Rizzolis Geschichte kommt nicht zu kurz. War sie sonst die knallharte Polizistin in einem Männerdominierten Beruf, deren Fassade in „Der Meister“ schon Risse bekommen hat, wird sie jetzt vollständig weich und menschlich. Angesichts ihrer schwierigen Familiensituation mit der Tatsache konfrontiert, dass sie schwanger ist, muss sie entscheiden ob sie dem Vater des Kindes daran teilhaben lässt oder eine Entscheidung auf eigene Faust trifft. Dabei löst sich der Mutter-Tochter-Konflikt, wie ich finde in einer bezaubernden Weise. Am besten gefiel mir der Nebenhandlungsstrang, wie der Vater, der jungen Nonne ans Bett gefesselt mit dem Wissen leben muss, das aus dem Missbrauch seiner Tochter ein Kind entstand, dass nicht lebensfähig war. Ein bisschen ausgleichende Gerechtigkeit in einer sonst ungerechten Welt.   Ich für meinen Teil bin infiziert und freu mich auf weitere Teile, denn die Reihe ist spannend und mit jedem weiteren Buch neu. Die Charaktere wachsen und entwickeln sich und es macht einfach Spaß mit ihnen auf Verbrecherjagd zu gehen.

    Mehr
  • gut, aber sie kann es besser!

    Todsünde
    Zauberzeichen

    Zauberzeichen

    11. September 2014 um 15:55

    Inhalt: “Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht…” Gedanken: Nachdem ich dank einer Freundin mitten in die Rizzoli & Isles Reihe eintauchen durfte, liebe ich die Bücher rund um Jane und Maura. Die ersten beiden Fälle “Die Chirurgin” und “Der Meister” haben mich regelrecht gefesselt. Das gleiche habe ich von “Todsünde” erwartet. Ohne Vorkenntnisse hätte ich das Buch bestimmt als fesselnden Thriller bezeichnet. Das ist es wahrlich auch. Doch wenn man Tess Gerittsens Vorgänger kennt, macht sich ein wenig Enttäuschung breit. Der Fall ist originell und interessant. Die Verstrickungen, die sich nach und nach auftun sind auch gut. Jedoch vermisse ich etwas. Ich vermisse das intensive Ermitteln, das Eintauchen in die kranken Köpfe der Täter und die ausführlich beschriebenen Autopsien. Schön fand ich, dass wir mehr über Rizollis wie auch über Isles Privatleben erfahren durften. Sie sind nicht mehr nur die starken unerreichbaren Frauen. Sie haben Charakter und ich habe beide sehr in mein Herz geschlossen. Sie sich gegenseitig endlich auch :) Ich lerne Ermittler sehr gerne kennen. Jedoch hätte in diesem Fall weniger über das drum herum geredet werden können. Der 4. Fall liegt auch schon bereit und ich hoffe, dass Tess Gerittsen da wieder tiefer in die psychopatischen Köpfe schauen lässt. Fazit: Tess Gerittsens Thriller sind einfach toll. Jedoch werden hier Fans und Kenner ein wenig Enttäuscht.

    Mehr
  • Lesenswert

    Todsünde
    Flauschfaucher

    Flauschfaucher

    11. August 2014 um 16:51

    Kurzmeinung: Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert. Aber für mich ist es kein Thriller. Zum Inhalt: Auch in diesem Teil geht es wieder um Mord - nur dass diesmal die Morde weniger im Vordergrund stehen. Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Dr. Maura Isles, der Gerichtsmedizinerin des Boston P.D. erzählt. Man erfährt viele interessante Details zum Privatleben der Pathologin. Und auch Jane Rizzolis Privatleben wird hier und da beleuchtet. Man erhält einen guten Einblick auf diese private Ebene der Protagonisten. Was man ein wenig vermisst, ist diese durchgehende Spannung, die Tess Gerritsen in "Der Chirurg" und "Der Meister" aufgebaut und aufrechterhalten hatte. In "Todsünde" tritt die Spannung zugunsten privater Aspekte zurück. Ausführlicher Meinung: Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert. Ich kann mir gut vorstellen, dass die privaten Aspekte, die angesprochen werden, in den folgenden Teilen Berücksichtigung finden und die gute Zusammenarbeit zwischen Rizzoli und Isles erklären können. Trotzdem habe ich die Spannung ein wenig vermisst.

    Mehr
  • Gut- aber nicht so spannend wie die ersten beiden Fälle

    Todsünde
    Felice

    Felice

    11. March 2014 um 21:01

    ...von Jane Rizzoli und Maura Isles.
    Während ich "Die Chirurgin" und "Der Meister" atemlos verschlungen habe, konnte ich die Spannung hierbei gut aushalten.
    Da das Privatleben von Jane und Maura hier eine große Rolle einnimmt und für die weitern Fälle von Bedeutung ist, sollte man schon die Reihenfolge einhalten.
    Fazit: gut zu lesender, mäßig spannender Krimi

  • Na ja ....

    Todsünde
    KaKimano

    KaKimano

    26. February 2014 um 07:04

    Dies ist mein erstes Buch der Tess Gerritsen. Im Nachhinein habe ich mir sagen lassen, dass dies bereits der dritte Teil war. Zu Beginn bin ich gut in die Geschichte reingekommen und die Morde an den Nonnen versprachen einen spannenden Thriller, mit einem guten und vielschichtigem Aufbau. Ich liebe es, bis zum Schluss nicht zu wissen, woran ich bin. Der Spannungsaufbau war durchaus da, wurde jedoch für mich durch die Beziehungsgeschichten der Figuren gestört. Es hat mich einfach nicht interessiert, wie oft Isle nach Hause kommt und Licht brennt. Ich vermute, hier wird versucht, die weibliche Leserschaft zu ziehen? Ich habe trotzdem weitergelesen, die Beziehungsteile meist überblättert und war dann schließlich von dem Schluss enttäuscht. Fazit: Mäßig spannend mit flachem Schluss.

    Mehr
  • Traue den Lebenden nicht

    Todsünde
    SchwarzeRose

    SchwarzeRose

    23. November 2013 um 21:53

    Wer ist Schuld an dem Tod von der Rattenfrau und der Novizin Camillie Maginnes? Wer war der  Vaterdes Kindes von Camillie.  Fragen über Fragen, und am Ende bekommt man seine Antworten. Tolle
     Autorin Tess Gerritsen, sodass ich weitere Bücher von ihr lesen werden.

  • Spannend geht es weiter

    Todsünde
    Lyreen

    Lyreen

    06. November 2013 um 13:58

    Die Bücher sind mit der Serie null zu vergleichen. Spannend ging das dritte Buch weiter, ich konnte es nicht aus der Hand legen und war Ruck zuck durch gelesen. Man wird immer mehr in die Welt von Maura und Jane reingezogen und lernt sie immer besser kennen. Diesmal müssen Sie ein  Nonnenmord aufklären und die liebe Jane muß sich mit dem netten FBI Agent wieder auseinander setzten aber das nicht nur auch Maura wird von der Vergangenheit eingeholt. Im ganzen eine gelungene Fortsetzung ich kann davon nicht genug bekommen :)

    Mehr
  • weitere