Tess Gerritsen Totengrund

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(14)
(19)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Totengrund“ von Tess Gerritsen

Tief verschneite Berge, ein ausgestorbenes Dorf und eine verschwundene Maura Isles – Jane Rizzolis schwierigster Fall.

In einem Dorf in den tief verschneiten Bergen Wyomings ist etwas Schreckliches passiert. Die Fenster der Häuser sind offen, das Essen steht noch auf den Tischen, doch keine Menschenseele ist zu sehen. An diesem verlassenen Ort haben Maura Isles und ihre Freunde während eines Schneesturms Zuflucht gesucht. Und sind seitdem spurlos verschwunden. Nur ein einziger Fußabdruck zeigt, sie waren nicht allein in diesem einsamen Tal. Als Jane Rizzoli Tage später erfährt, dass ihre Freundin nicht von einer Pathologenkonferenz in Wyoming zurückgekommen ist und ein Autowrack mit vier Toten gefunden wurde – darunter eine verbrannte Frauenleiche in Mauras Alter –, stellt sie sich nur noch eine Frage: Lebt Maura noch?

(6 CDs, Laufzeit: 7h 35)

Achte Teil, ganz anders als sonst.

— pallas

Stöbern in Krimi & Thriller

Dominotod

Ein fesselnder Krimi, mit nordischem Flair, der absolutes Suchtpotential hat.

RubyKairo

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

4,5 Sterne für einen unterhaltsamen Krimi der spannend und mit tollen Beschreibungen von Guernsey aufwartet.

Ladybella911

Ich bin nicht tot

echt super hoffe das bald eine Fortsetzung kommt

dini84x

Die Einsamkeit des Todes

Nur zu Empfehlen, mich hat das Buch gewesselt

Missi1984

Flugangst 7A

Wieder mal ein genialer Fitzek!

libroprincipessa

Blutzeuge

Es fühlt sich, wie nach Hause zu kommen, wenn ich ein Buch über Jane Rizzoli und Maura Isles lese.

ilkamiilka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Atmosphärischer Thriller

    Totengrund

    Gwhynwhyfar

    16. April 2016 um 19:26

    Maura Isles, Rechtsmedizinerin, trifft auf einem Kongress einen alten Studienfreund, der mit Tochter und einem befreundeten Pärchen einen kurzen Skiurlaub geplant hat. Maura schließt sich an. Sie verfahren sich mit dem Pkw im Schneesturm in den Bergen von Wyoming, der Wagen bleibt stecken. Einer aus der Gruppe wird schwer verletzt. Sie finden Zuflucht in einem Dorf. Doch das ist menschenleer, von den Einwohnern verlassen, wie es scheint, völlig unerwartet. Teilweise steht noch das Essen auf dem Tisch. Funkempfang ist nicht möglich. Wie soll man Kontakt mit der Außenwelt aufnehmen? Werden sie vermisst?Kollegin und Freundin Jane Rizzoli vermisst Maura. Sie wendet sich an die Polizei. Hier wird man nicht aktiv. Maura ist erwachsen. Doch dann werden Leichen gefunden, ein Autounfall im Schneesturm. Der Wagen ist ausgebrannt, Maura tot. Rizzoli erscheint das nicht ganz schlüssig. Sie bleibt dran.Ein Buch an dem man klebt, bis es zu Ende ist, das Schauer über den Rücken jagen lässt. Ein Hauch von Mystik und Kälte überzieht die Geschichte. Wohin sind die Bewohner gegangen, wer lässt einfach alles stehen? Ein Grausen erfassen Maura und ihre Freunde. Dazu kommt das Grauen von Kälte und Schnee, Abgeschiedenheit. Die kleine Gruppe muss sich der Natur stellen, fühlt sich machtlos ohne elektronische Hilfsmittel. Zuerst versagt das Navi und dann gibt es keinen Handyempfang, ein Dorf ohne Telefon. Die Städter sind überfordert mit der Natur. Der Verletzte benötigt Hilfe. Einer geht los, kommt nicht wieder. Was geht hier vor? Maura stellt sich der Natur, macht sich auf den Weg in die Kälte. Nur, wo soll sie hingehen, wird sie das Eis überleben?Der zweite Strang beschäftigt sich sehr anschaulich mit der Freiheit des Einzelnen. Wann empfindet man eine Person als vermisst? Hat nicht jeder das Recht, ein paar Tage auszusteigen? Nur weil Freunde eine zuverlässige Person als vermisst empfinden, muss die Polizei auf die Suche gehen? Es gibt viele Gründe, die einen Menschen dazu bringen, sich ein paar Tage nicht zu melden.Eine weitere Person tritt auf den Plan, die Sozialarbeiterin Cathy, die einer Sekte auf der Spur ist, die von dem «Propheten» Jeremiah Goode angeführt wird. Diese Sekte, von Cathy als pädophile Gruppe beschrieben, die Frauen und Mädchen missbraucht, möchte sie aushebeln, den Führer vor den Richter bringen. Mädchen werden zu jung verheiratet und Männer halten sich ganze Gruppen von Frauen. Die männlichen Nachkommen werden als Konkurrenten angesehen und im Knabenalter ausgesetzt. Hier wird auf diverse Sekten angespielt, die in dieser Form agiert haben. In den USA ist Polygami grundsätzlich verboten, Grundlage der «Mormonen» und «Kirche Jesus Christi». Aber ca. 40.000 Menschen leben in diesen Lebensformen sehr zurückgezogen und abgeschottet. Die Polizei geht in der Regel nicht dagegen vor. Auch dieses Verhalten wird gut Thriller beschrieben.Ein dicht atmosphärisch geschriebener Roman, Figuren, die nicht immer eindeutig sind. Wem kann man trauen? Gerade das hebt die Spannung. Spannungen zwischen den Protagonisten, Gefühle zwischen Vertrauten, die sich widersprechen. Tess Gerritsen schafft es, durch ein Zusammenspiel von Naturgewalt, Religion und Hartnäckigkeit in zwei Erzählsträngen Dramatik und Atmosphäre zu erzeugen. Die Figuren wirken durch ihre Widersprüche und durch ihre kämpferische Motivation. Diesmal agiert Maura nicht am Seziertisch, sie zeigt sich als verletzbare Person, was die Geschichte umso lesenswerter macht. Die kühle Maura, die ihr Leben durch Logik löst, stößt plötzlich an ihre Grenzen, menschlich, wie auch physisch, sie ist hilflos, muss sich auf einen Jugendlichen verlassen, dem sie misstraut. Für mich bisher das beste Buch von Tess Gerritsen.

    Mehr
  • Mit gruselfaktor

    Totengrund

    Reneesemee

    28. February 2014 um 20:44

    Endlich ist der 8te Fall von und mit Maura Isles da und auch hier fehlt es an nix. Es ist ein packender Thriller mit Spannung und zum gruseln und nix für schwache nerven. Es fängt alles mit einer Konferenz in Wyoming an wo Dr. Maura Isles einen ehemaligen Studienkolegen trift der sie zu einem Skiausflug einläd. Doch der wird ihr zum verhängnis, da das Auto sich im Schnee fesfährt. Sie können sich zwar in ein abgelegenes Dorf retten, aber irgendwas stimmt dort nicht. Sie finden die Häuser nicht verrigelt vor mit offenstehenden Fernstern, das Essen steht auch stellenweise noch auf den Tisch, aber weit und breit ist keine Menschenseele zu sehen und selbst die Haustiere finden sie Tot auf. Sie erfährt von Pater Daniels das Maura von der Pathologenkonferrenz aus Wyoming nicht zurück gekommen ist.Und als dann auch noch ein Autowrack mit 4 Toten gefunden wird hofft Jane Rizzoli das ihre Freundin nicht unter ihnen ist, aber die eine verbrannte Frauenleiche ist in Mauras Alter. Aber lest selbst wie es aus geht und vorallem ob es wirklich Maura ist die man Tot aufgefunden hat. Doch seit gewahrnt es ist nix für schwache nervern.

    Mehr
  • Spannung pur

    Totengrund

    ChattysBuecherblog

    07. October 2013 um 15:00

    PROLOG: In Plain of Angels, Idaho, wird eine Erstklässlerin mit ihrem Sektenführer verheiratet 16 Jahre später --------------------- Maura(beziehungstechnisch gerade in einer schweren Krise) muss zu einem Ärztekongress und trifft dort ihren alten Studienkameraden Doug, den sie schon viele Jahre nicht mehr gesehen hat. Bei einem Abendessen macht Doug Maura das Angebot, ein paar Tage mit ihr, seiner Tochter und seinen beiden Freunden zu verbringen. maura willigt nach einigem Zögern ein und so machen sich die 5 auf den Weg. nachdem sie von einem Schneesturm überrascht wurden und Doug einen Unfall hat, machen sie sich zu Fuß weiter zum nächsten Ort: Kingdom Come. Als sie dort ankommen stellen sie jedoch fest - der Ort ist menschenleer, und kann nur durch mehr seltsame Umstände verlassen worden sein. ------------------------ Auch der 9. Band ist mitreißend geschrieben. Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Was anfänglich mit einem kleinen Techtelmechtel beginnt, weitet sich dann plötzlich zu einem riesengroén Giftgasskandal aus. Der Roman kommt absolut glaubwürdeig rüber und man sieht die einzelenen Protagonisten förmlich vor sich und fiebert mit. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, würde jedoch raten, die Reihenfolge der Bände einzuhalten.

    Mehr
  • Spannung pur

    Totengrund

    ChattysBuecherblog

    07. October 2013 um 14:57

    PROLOG: In Plain of Angels, Idaho, wird eine Erstklässlerin mit ihrem Sektenführer verheiratet 16 Jahre später --------------------- Maura(beziehungstechnisch gerade in einer schweren Krise) muss zu einem Ärztekongress und trifft dort ihren alten Studienkameraden Doug, den sie schon viele Jahre nicht mehr gesehen hat. Bei einem Abendessen macht Doug Maura das Angebot, ein paar Tage mit ihr, seiner Tochter und seinen beiden Freunden zu verbringen. maura willigt nach einigem Zögern ein und so machen sich die 5 auf den Weg. nachdem sie von einem Schneesturm überrascht wurden und Doug einen Unfall hat, machen sie sich zu Fuß weiter zum nächsten Ort: Kingdom Come. Als sie dort ankommen stellen sie jedoch fest - der Ort ist menschenleer, und kann nur durch mehr seltsame Umstände verlassen worden sein. ------------------------ Auch der 9. Band ist mitreißend geschrieben. Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Was anfänglich mit einem kleinen Techtelmechtel beginnt, weitet sich dann plötzlich zu einem riesengroén Giftgasskandal aus. Der Roman kommt absolut glaubwürdeig rüber und man sieht die einzelenen Protagonisten förmlich vor sich und fiebert mit. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, würde jedoch raten, die Reihenfolge der Bände einzuhalten.

    Mehr
  • Spannung pur

    Totengrund

    ChattysBuecherblog

    07. October 2013 um 14:50

    PROLOG: In Plain of Angels, Idaho, wird eine Erstklässlerin mit ihrem Sektenführer verheiratet 16 Jahre später --------------------- Maura(beziehungstechnisch gerade in einer schweren Krise) muss zu einem Ärztekongress und trifft dort ihren alten Studienkameraden Doug, den sie schon viele Jahre nicht mehr gesehen hat. Bei einem Abendessen macht Doug Maura das Angebot, ein paar Tage mit ihr, seiner Tochter und seinen beiden Freunden zu verbringen. maura willigt nach einigem Zögern ein und so machen sich die 5 auf den Weg. nachdem sie von einem Schneesturm überrascht wurden und Doug einen Unfall hat, machen sie sich zu Fuß weiter zum nächsten Ort: Kingdom Come. Als sie dort ankommen stellen sie jedoch fest - der Ort ist menschenleer, und kann nur durch mehr seltsame Umstände verlassen worden sein. ------------------------ Auch der 9. Band ist mitreißend geschrieben. Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Was anfänglich mit einem kleinen Techtelmechtel beginnt, weitet sich dann plötzlich zu einem riesengroén Giftgasskandal aus. Der Roman kommt absolut glaubwürdeig rüber und man sieht die einzelenen Protagonisten förmlich vor sich und fiebert mit. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, würde jedoch raten, die Reihenfolge der Bände einzuhalten.

    Mehr
  • Spannung pur

    Totengrund

    ChattysBuecherblog

    07. October 2013 um 14:48

    PROLOG: In Plain of Angels, Idaho, wird eine Erstklässlerin mit ihrem Sektenführer verheiratet 16 Jahre später --------------------- Maura(beziehungstechnisch gerade in einer schweren Krise) muss zu einem Ärztekongress und trifft dort ihren alten Studienkameraden Doug, den sie schon viele Jahre nicht mehr gesehen hat. Bei einem Abendessen macht Doug Maura das Angebot, ein paar Tage mit ihr, seiner Tochter und seinen beiden Freunden zu verbringen. maura willigt nach einigem Zögern ein und so machen sich die 5 auf den Weg. nachdem sie von einem Schneesturm überrascht wurden und Doug einen Unfall hat, machen sie sich zu Fuß weiter zum nächsten Ort: Kingdom Come. Als sie dort ankommen stellen sie jedoch fest - der Ort ist menschenleer, und kann nur durch mehr seltsame Umstände verlassen worden sein. ------------------------ Auch der 9. Band ist mitreißend geschrieben. Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Was anfänglich mit einem kleinen Techtelmechtel beginnt, weitet sich dann plötzlich zu einem riesengroén Giftgasskandal aus. Der Roman kommt absolut glaubwürdeig rüber und man sieht die einzelenen Protagonisten förmlich vor sich und fiebert mit. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, würde jedoch raten, die Reihenfolge der Bände einzuhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Totengrund" von Tess Gerritsen

    Totengrund

    Reneesemee

    23. March 2011 um 12:55

    Mit gruselfaktor Endlich ist der 8te Fall von und mit Maura Isles da und auch hier fehlt es an nix. Es ist ein packender Thriller mit Spannung und zum gruseln. Ach so und nix für schwache nerven sag ich euch gleich. Es fängt alles mit einer Konferenz in Wyoming an wo Dr. Maura Isles einen ehemaligen Studienkolegen trift der sie zu einem Skiausflug einläd. Doch der wird ihr zum verhängnis, da das Auto sich im Schnee fesfährt. Sie können sich zwar in ein abgelegenes Dorf retten, aber irgendwas stimmt dort nicht. Sie finden die Häuser nicht verrigelt vor mit offenstehenden Fernstern, das Essen steht auch stellenweise noch auf den Tisch, aber weit und breit ist keine Menschenseele zu sehen und selbst die Haustiere finden sie Tot auf. Sie erfährt von Pater Daniels das Maura von der Pathologenkonferrenz aus Wyoming nicht zurück gekommen ist.Und als dann auch noch ein Autowrack mit 4 Toten gefunden wird hofft Jane Rizzoli das ihre Freundin nicht unter ihnen ist, aber die eine verbrannte Frauenleiche ist in Mauras Alter. Aber lest selbst wie es aus geht und vorallem ob es wirklich Maura ist die man Tot aufgefunden hat. Doch seit gewahrnt es ist nix für schwache nervern.

    Mehr
  • Rezension zu "Totengrund" von Tess Gerritsen

    Totengrund

    Marfa

    20. March 2011 um 16:34

    Totengrund ist der 8. Band mit Detective Jane Rizzoli und der Gerichtsmedizinerin Maura Isles. Diesesmal erfolgt die Story nicht nach dem Schema schrecklich zugerichtete Leiche(n) gefunden, Jagd auf Psychopath eröffnet, Rettung des neusten Opfers in letzter Sekunde, sondern hier serviert Tess Gerritsen einen ganz anderen Plot. Aber nicht weniger spannend. Maura Isles trifft auf einem Gerichtsmedizinerkongress einen alten Bekannten aus dem College wieder. Sie lässt sich von ihm überreden sich ihm und einem befreundeten Paar zu einem Ausflug anzuschließen. Maura geht auf das Angebot ein und freut sich auf ein nettes Wochenende. Nur leider kommt alles anders als geplant. Sie verfahren sich und bleiben auf einer Nebenstrecke im Schnee stecken. Sie finden Unterschlupf in einer kleinen Siedlung, die allerdings verlassen ist, und zwar ziemlich überstürzt, denn das Abendessen steht noch unberührt auf dem Tisch. Leider verfügt die Siedlung weder über Strom noch Telefon, so dass es nicht so einfach für Maura und die anderen ist, jemanden über ihre Lage zu informieren. Sie können nur hoffen, dass jemand nach ihnen sucht, wenn sie nicht zum angegebenen Zeitpunkt heimkommen. Nur hat Maura diesen Ausflug spontan unternommen, keiner weiß davon. Und wirklich, als Maura nicht an ihrem Arbeitsplatz erscheint macht sich Jane so ihre Gedanken. Dann wird ein ausgebranntes Fahrzeug gefunden, in dem unter anderem eine Frauenleiche ist, auf die Mauras Beschreibung zutrifft. Was ist da passiert? Ich fand die Geschichte sehr spannend, auch ohne dass ein wahnsinniger Psychopath sein Unwesen trieb. Das, was Jane und den anderen in der Siedlung passiert, ist schon kein Zuckerschlecken und man hofft mit, dass Jane auf die Richtige Spur stößt und ihnen endlich zu Hilfe kommt. Und dann ist da noch die undefinierbare Bedrohung. Wer ist Freund, wer ist Feind, wem kann man vertrauen? Ich habe die ungekürzte Hörbuchversion von audible angehört, und die gut 12h haben mich gut unterhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Totengrund" von Tess Gerritsen

    Totengrund

    tedesca

    27. January 2011 um 09:38

    Wenn man bedenkt, wie gut die ersten beiden Bücher der Rizzoli-Isles-Reihe waren, dann kann man von diesem hier nur enttäuscht sein. Wo früher von Anfang an Spannung vorherrschte, finden wir hier endlose Schilderungen von eisigen Landschaften und komplizierten Liebesbeziehungen - wer bitte braucht das in einem Thriller??? Die ersten 7 von mehr als 12 Stunden waren langatmig und zu ereignislos. Ein Unfall und ein kaputtes Bein sind einfach zu wenig für geschätzte 250 Seiten, das hätte man auch auf 150 untergebracht, und auf die gequälte Lovestory hätte ich persönlich gut verzichten können. Ich meine, wer sich mit einem Pfarrer einlässt, darf sich doch bitte nicht wundern, wenn der nicht mit wehenden Fahnen seine Kirche verlässt, oder? Aber das bestätigt für mich einmal mehr das beschränkte Frauenbild, das Gerritsen gerne zeichnet. Ihre Frauen sind nur im Job stark und unabhängig, im Beziehungsleben sind sie meiner Meinung nach rückständig und unreif. Davon abgesehen legt die Handlung dort an Tempo zu, wo die Suche nach Maura richtig losgeht und in einer Katastrophe endet. Da wird's dann wirklich spannend und auch schockierend. Wie immer spart Gerritsen nicht mit grausigen Details, die sich hier nicht nur auf Leichenteile beschränken, sondern auf die Gebarungen gewisser Sekten eingehen, in deren Mittelpunkt der Missbrauch von Kindern steht. Alles in allem ein lesbarer Thriller, den ich aber so nur Fans der Serie weiterempfehlen würde. Als Hörbuch lebt die Geschichte vor allem von Mechthild Grossmanns Stimme, wobei die Frauen in der direkten Rede oft zu weinerlich und wie kleine Mädchen klingen, was auch nicht immer so gut passt. Zusätzlich zu der hier angegebenen gekürzten Version auf CD gibt es eine ungekürzte bei audible.de

    Mehr
  • Rezension zu "Totengrund" von Tess Gerritsen

    Totengrund

    Schnuffelchen

    16. January 2011 um 17:58

    Dies war nicht mein erstes Hörbuch der Jane Rizolli-Reihe, allerdings das erste ungekürzte. Ich habe es mir bei Audible.de im Rahmen meines Abo geleistet, weil ich ohne wirlichen Plan vor meiner Merkliste saß. Inhalt: Im Grunde geht es in dem Buch mehr um Maura, Gerichtsmedizinerin und Freundlin von Jane. Also Maura, 42 J. alt, geschieden, in Affäre mit einen "katholischen" geistlichen fährt zu einen Kongress und läßt sich von einem Studienfreund zu einem Ski-Ausflug mit 3 anderen überreden. Doch von da an geht alles schief und als 1 Woche später der verünglückte Mietwagen der Gruppe und 4 verkohlte Leichen gefunden werden, steckt MAura schon in Schwierigkeiten die sie nicht verstehen kann. Wie gesagt, um Jane gehts nur am Rande und Hauptakteurn ist Maura. Auch geht es hier nicht um einen Täter sondern es kommen so viele darin vor , das einen glatt schwindelig wird. Da wäre ein koruppter Cop, ein verschrobener Farmer in Geldsorgen, ein Sekte, ein verstoßener Jugendlicher und und und. Leider ist hier soviel Handlung eingebaut worden, das alles völlig verworren und teilweise nicht nachvollziehbar ist. Ständig bin ich wieder zurück gesprungen, da ich gaubt was verpasst zu haben, was sich dann doch nicht bewahrheitete. Die Stimme der Sprecherin, ist so nervig anfangs, das ich zu Beginn überlegt habe, abzubrechen - aber man gewöhnt sich dran. Insgesamt empfand ich das HB als verworren und unüberlegt. Es viel mir sehr schwer konzentriert dabei zu bleiben und einige Handlungsstränge wurden völlig verknotet und leider nicht entwirrt. Am Ende wurde einem eine oder auch zwei Lösungen hingeknallt, die weder nachvollziehbar noch irgendwie realistisch sind. Fazit: Zeitverschwendung

    Mehr
  • Rezension zu "Totengrund" von Tess Gerritsen

    Totengrund

    Caillean

    03. January 2011 um 08:51

    Die Beziehung zwischen Dr. Maura Isles und Pfarrer Daniel Brophy läuft nicht gut. Verletzt und enttäuscht verlässt Dr. Isles die Stadt, um an einem Kongress in Wyoming teilzunehmen, auf dem sie einen alten Studienkollegen wieder trifft, der sie zu einem Urlaub mit ihm, seiner Tochter und seinen Freunden einlädt. Maura nimmt an und erhofft sich Ablenkung und die Möglichkeit herauszufinden was sie will…. Doch es kommt alles anders. Aufgrund eines Fehlers ihres Navis fahren sie auf einer verlassenen Bergstraße in den Graben, natürlich funktioniert das Handy nicht und sie müssen sich einen Unterschlupf suchen, welchen sie in einer verlassenen Siedlung finden. Dort sieht es so aus als ob alle Bewohner fluchtartig ihre Häuser verlassen haben. Wo sind die Bewohner? Warum sind sie einfach verschwunden? Und findet jemand die Gestrandeten? Als dann noch ein Unglück passiert wird eine baldige Rettung umso wichtiger aber keine ist in Sicht. Während dessen bemerkt Zuhause Daniel Brophy, das Maura nicht zu erreichen ist und bittet Mauras Freundin Jane Rizzoli um Hilfe. Gemeinsam mit ihrem Mann, einem FBI- Agent, fahren sie nach Wyoming und machen sich auf die Suche nach Maura und decken Unglaubliches auf. Ich habe das Hörbuch als ungekürzte Version gehört, und war und bin begeistert. Der Inhalt ist spannend, das steht außer Frage. Aber noch spannender wird es meiner Meinung nach durch die Stimme von Mechthild Großmann. Sie liest es so gut, das man selber glaubt in der eingeschneiten Siedlung zu sein und die Entdeckungen zu machen die die Eingeschneiten machen. Ich war immer mitten drin in der Story und dieses Hörbuch hat mich um manche Stunde Schlaf gebracht, da ich mich in der ersten Hälfte öfter gegruselt habe, nicht zuletzt aufgrund der tollen Vortragsweise, und in der zweiten Hälfte so gefesselt war vor Spannung. Einzig das Ende war ein bisschen unbefriedigend, da ein Handlungsstrang nicht vollständig aufgeklärt wird, aber vielleicht sollte der auch im Unklaren bleiben. Ich kann das Hörbuch nur sehr empfehlen, es ist eine sehr gute Alternative zum selber lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Totengrund" von Tess Gerritsen

    Totengrund

    Manscha

    20. December 2010 um 20:31

    als Hörbuch

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks