Tess Gerritsen Totenlied

(152)

Lovelybooks Bewertung

  • 148 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 6 Leser
  • 47 Rezensionen
(76)
(47)
(25)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Totenlied“ von Tess Gerritsen

Eine verstörende Melodie, ein tragisches Schicksal, ein tödliches Geheimnis ...
Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen ...

Buch über den Holocaust in Italien

— nicigirl85

Das Buch hat mich beeindruckt - gerade, weil es anders ist und der vergangene Handlungsstrang eine Eindrücklichkeit besitzt, die fasziniert

— Nirena

Anders als erwartet - zwei Handlungsstränge fließen zu einem großartigen Thriller zusammen

— kleinechaotin

Wirklich ein tolles und spannendes Buch was ich ruckzuck durchgelesen hatte! Zwar kein klassischer "Gerritsen" aber ein tolles Thema!

— happytanny

Wow... dieses Buch hat mich gefesselt. Es war so spannend, vor allem dieser Sprung von Gegenwart und Vergangenheit grandios gemeistert.

— Charleen1977

Bis auf die kleine Schwäche am Ende, ein großartiges Buch, das aufgrund des geschichtlichen Hintergrunds auch zum Nachdenken anregt.

— Bonbosai

Nicht spannend. Wäre besser gewesen, Gerritsen hätte auf die "Thriller"handlung verzichtet und gleich einen historischen Roman geschrieben.

— Pelippa

Starker Thriller!

— daneegold

Ein super spannendes Buch mit historischem Hintergrund.

— AmyLilian

Genauso düster und gleichzeitig fesselnd wie der Walzer, um den es geht!

— Tintenklex

Stöbern in Krimi & Thriller

Chateau Mort

"Solide Spannung in traumhafter Kulisse."

classique

Summer Girls

Toller Thriller, hat mir spannende Lesestunden beschwerrt...

kroatin79

Die Vergessenen

Ein lesenswerter Roman zu einem wichtigen Thema

milkysilvermoon

Hangman - Das Spiel des Mörders

spannend, kann dem Vorgänger das Wasser reichen.

Vucha

Die Eishexe

Patrick und Erika ermitteln wieder

Jonas1704

Schlüssel 17

Spannend und überzeugend

Jonas1704

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein etwas anderer Thriller

    Totenlied

    Maritahenriette

    20. February 2018 um 12:31

    Julia Ansdell ist Berufsmusikerin und spielt  Violine. Nach einem Auftritt besorgt sie nicht nur für Mann und Tochter ein Reiseandenken. In einem Antiquariat findet sie Noten von einem unbekannten Walzer.  Diese Notenblätter muss sie unbedingt kaufen. Immer wenn sie ihn  in Gegenwart ihrer dreijährigen Tochter übt zu spielen  scheint das Mädchen komisch darauf zu reagieren....MEINE MEINUNG:Ich habe schon einige Thriller von Tess Gerritsen gelesen. Dieser war ganz anders als ihre vorherigen Bücher.  Auch dieser hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist gut zu lesen,  ich konnte mir Handlung,  Schauplätze und Personen gut vorstellen und dem Handlungsstrang folgen. Er wirkt authentisch,  besitzt kaum Längen und führt mich sowohl in die Vergangenheit,  rund um die Judenverfolgung in Italien und ìn die Gegenwart. Wobei der Fokus auf den Walzer gelegt wurde. Realität und Fiktion werden geschickt zusammen gewoben,  ohne Wertung oder den mahnenden Zeigefinger. Ich musste mich jedoch erst einmal darauf einlassen da ich damit so nicht gerechnet habe.  Der Thriller ist gefühlvoll,  erschreckend und hat mich auch nachdenklich gemacht. Meine Lieblingsprotagonist war eindeutig Julia Anstell. Mit ihr musste ich das eine oder andere mal mitleiden und öfter konnte ich ihr Umfeld,  insbesondere ihre Mann Rob,  nicht verstehen. Außerdem  hat mich die jüdische Famile zimliche gepackt. Das Ende war durchaus passend,  ich konnte es nicht voraus erahnen und war auch etwas überrascht davon. Die 21 Kapitel und eine geschichtliche Zusammenfassung am Ende des Buches sind unterschiedlich lang. Das Cover passt gut zum Buch,  obwohl ich durch den Namen der Autorin auf das Buch aufmerksam wurde. FAZIT:"Totenlied " von Tess Gerritsen wird durch den Blanvalet Verlag veröffentlicht. Dieser Thriller ist anders als die sonstigen Bücher der Autorin. Sie hat eine spannende und gefühlvolle Geschichte erschaffen. Gerade der geschichtliche Hintergrund hat mich oft sehr gepackt und nachdenklich werden lassen.  Nicht nur Tess Gerritsen - Fans könnte dieser Thriller gefallen.  Ich erteile eine eindeutige Leseempfehlung.

    Mehr
  • Kein klassischer Gerritsen

    Totenlied

    maeddsche

    19. February 2018 um 08:43

    Cover: Das Cover ist Schlicht gestaltet und wirkt durch den dunkel gehaltenen Hintergrund trotzdem bedrohlich. Am rechten Rand sieht man den Kopf einer Geige, der einen eindeutigen Bezug zum Inhalt herstellt. Titel und Autorenname sind in schlichter weißer Schrift aufgedruckt, wobei der Autorenname noch zusätzlich eingepresst wurde und somit leicht vertieft ist. Insgesamt überzeugt mich dieses Cover vor allem durch seine Schlichtheit und seine düstere Optik. Inhalt: Die Geschichte spielt in zwei Zeitzonen. Zum einen begleiten wir Julia, die von ihrer Reise das alte Notenbuch mitbringt und darin die mysteriöse Walzerkomposition entdeckt, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellen wird. Zum anderen begleiten wir den jungen Lorenzo in Venedig kurz vor dem Ausbruch des ersten Weltkrieges und den darauffolgenden Jahren. Durch die Augen des jüdischen Italieners erleben wir hautnah die damaligen Entwicklungen hinsichtlich der Judenverfolgung mit – von einem sorglosen Leben bis hin zur Internierung. Die beiden Perspektiven wechseln sich nicht nach jedem Kapitel ab, sondern wir begleiten beide immer jeweils über mehrere Kapitel hinweg. Dadurch wird der Lesefluss durch die abwechselnden Handlungsstränge nicht gestört, man kommt immer wieder gut in die jeweiligen Geschehnisse rein und kann allem sofort folgen. Natürlich stellt sich dem Leser dabei schnell die Frage was die beiden Geschichten miteinander zu tun haben und wie alles mit dem geheimnisvollen Musikstück zusammenhängt. Fazit: Tess Gerritsen heißt für mich automatisch auch Rizzoli-&-Isles. Wer allerdings von diesem Stand-Alone-Thriller etwas Ähnliches erwartet, wird enttäuscht werden. Mir war anhand des Klappentextes klar, dass mich hier nicht die klassische Mordermittlung oder ein Serienkiller erwartet. Man begleitet Julia bei ihrer Suche nach Antworten und fragt sich die ganze Zeit wie der Walzer damit in Zusammenhang steht und wie am Ende alles sinnhaft aufgeklärt werden könnte. Dadurch ist die Spannung hier viel subtiler, aber keineswegs weniger präsent. Gleichzeitig regt die Geschichte von Lorenzo zum Nachdenken an und macht uns einen dunklen Teil der Geschichte (wieder) bewusst. Diesbezüglich gibt es am Ende des Buches noch eine kurze Anmerkung zum geschichtlichen Hintergrund, sodass man alles sehr gut nachvollziehen kann. Alles in allem konnte mich das Buch überzeugen und ich kann es durchaus empfehlen. Einen extremen Thriller darf man hier nicht erwarten, aber vor allem die geschichtlichen Aspekte haben mich überzeugt. Wären diese nicht gewesen, fände ich das Buch nur halb so gelungen, da diese Thematik die eigentliche Story teilweise fast schon in den Schatten stellt. Am Ende wird aber alles gut miteinander verknüpft, sodass der Schluss in sich stimmig ist und auch alle Fragen hinreichend geklärt werden.

    Mehr
  • So viel mehr als ich erwartet habe...

    Totenlied

    nicigirl85

    06. February 2018 um 10:45

    Ich kenne von Tess Gerritsen ausschließlich die Bücher der Rizzoli und Isles Reihe und war nun neugierig, ob mich die Autorin auch ohne meine Lieblingscharaktere überzeugen kann, doch was sie mir hier geboten hat, das hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. In der Geschichte geht es um Julia Ansdell, die von einer Konzertreise in Rom ein uraltes Notenbuch mit einem mysteriösen Walzerstück mitbringt. Kaum Zuhause muss sie dieses Stück spielen. Doch beim Spiel des Stücks passieren jedes Mal seltsame Dinge. Ist das Stück verflucht? Julia kann das Stück nicht mehr vergessen, wird es ihr Leben für immer zerstören? Die Ereignisse werden uns über zwei Handlungsstränge näher gebracht. Da haben wir zum Einen die Gegenwart, in der wir Julia bei ihrer Recherche zu dem ominösen Walzer begleiten. Zum Anderen wandeln wir in der Vergangenheit gemeinsam mit Lorenzo und seiner Familie, die als Juden in Italien zur Zeit des zweiten Weltkrieges lebten. Die Handlung hier wird beginnend ab 1938 erzählt. Mir hat hier wirklich außerordentlich gefallen, dass die Autorin die Handlung über zwei Zeitem dem Leser näher bringt und vor allem dass sie meine Lieblingsepoche gewählt hat. Mit Julia als Charakter fühlt man direkt mit. Man spürt ihre Verzweiflung und ihre Angst, dass ihr Leben aufgrund dieser Melodie sich so stark verändert hat, dass nichts mehr ist wie es mal war. Die Auflösung ihres Problems kam für mich völlig überraschend, aber absolut logisch und nachvollziehbar. Noch viel mehr als Julias Geschichte hat mich alles um Lorenzo gefesselt. Er ist ein so herzensguter Charakter, der für seine Familie alles getan hat. Und auch Familie Balboni, die die Juden so tatkräftig unterstützt, war sehr gut dargestellt. Die zarten Bande zwischen Lorenzo und Laura berühren einen zutiefst und machen die Judenverfolgung umso tragischer für die beiden. Bei der Beschreibung wie Lorenzo als Musiker im KZ aufspielen muss, hatte ich Tränen in den Augen. Ich fand sehr interessant, dass es die Judenverfolgung auch in Italien gegeben hat, das war mir bisher nicht wirklich bekannt. Ebenso wenig, dass es dort Vernichtungslager gab. Fazit: Eine tief bewegende Geschichte, die mehr als nur ein Thriller ist. Ich kann nur eine klare Leseempfehlung aussprechen, da mich dieses Buch tief bewegt hat. Spitzenklasse!

    Mehr
  • Hat mich beeindruckt

    Totenlied

    Nirena

    24. January 2018 um 11:13

    Als großer Fan der Reihe um Rizzoli und Isles habe ich im Laufe der Jahre auch einige Stand-alones von Tess Gerritsen gelesen. Diese konnten mich leider nie wirklich überzeugen, weshalb ich das dann irgendwann aufgegeben habe.Dennoch konnte ich mir eine Lesung der Autorin (schon viel zu lange her) natürlich nicht entgehen lassen und wenn diese über "Totenlied" ist, nun gut.Nach der Lesung allerdings wusste ich, dass ich "Totenlied" auf jeden Fall werde lesen müssen! Denn, auch wenn ganz anders als "Rizzoli und Isles", hat dieses Buch etwas ganz besonderes. Im Mittelpunkt steht ein Musikstück, welches tatsächlich existiert und von der Autorin eigens komponiert wurde."Incendio", was übersetzt "Feuersbrunst" heißt, wurde während der Lesung von dem österreichischen Violinisten Jörg Widmoser gespielt und in dieser Atmosphäre war das wirklich sehr eindrucksvoll, selbst wenn man, wie ich, sonst nicht viel für Violinmusik übrig hat.Das Buch selbst wird wechselweise in zwei Handlungssträngen erzählt und auch das ist etwas, was es von anderen Thrillern abhebt: Denn spielt in der Gegenwart die eigentliche Thrillerhandlung, die wenn auch erst gegen Ende wirklich spannend, von einigen Ereignissen zwischendurch abgesehen, sehr unterhaltsam und überraschend ist, so befindet sich der zweite Handlungsstrang zu Zeiten der Judenverfolgung des Dritten Reiches in Italien. Im Mittelpunkt stehen ein junger jüdischer Komponist und seine Familie.Diesen historischen Handlungsstrang hat Tess Gerritsen mit so einer Eindrücklichkeit geschrieben, dass man nicht nur mittendrin ist, sondern einem die Handlung wirklich unter die Haut geht.Beides zusammen ist für den Leser ein Wechselbad der Ereignisse und Emotionen. Entsprechend sehr gut ist der Lesefluss und am Ende weiß man, dass "Totenlied" ein Buch ist, das in Erinnerung bleibt

    Mehr
  • Anders als erwartet - "Totenlied" ein untypischer Thriller aus der Feder von Tess Gerritsen

    Totenlied

    kleinechaotin

    16. January 2018 um 14:55

    Im Mittelpunkt des Buches "Totenlied" von Tess Gerritsen steht die Musikerin Julia, die von einer Italienreise ein antiquarisches Musikstück mitbringt. Sie sammelt alte und seltene Musikstücke aus der ganzen Welt und die Melodie, die sich in ihrem Kopf bildet, lässt sie nicht los. Als sie die Noten zu Hause zu spielen beginnt, gleitet ihr ihr Leben aus den Händen.. Ihre geliebte Tochter scheint von dem Musikstück paralysiert zu sein - jedes Mal, wenn Julia ihre Violine zur Hand nimmt und diesen einen besonderen Walzer zu spielen beginnt, geschehen merkwürdige Dinge, die alle von ihrer Tochter auszugehen scheinen. Was macht diese verstörende Melodie mit ihrem geliebten Kind?Julia weiß keinen Ausweg mehr - sie reist nach Italien um das Geheimnis rund um den Walzer zu lüften. Sie erhofft es sich zumindest, doch wird sie Antworten auf ihre Fragen erhalten? Die junge Musikerin ahnt nicht, was sie mit ihrer Nachforschung ins Rollen bringen wird und auch nicht in welche Gefahr sie sich damit bringt...Mir gefiel das Buch sehr gut - es ist definitiv anders als erwartet und sicherlich kein typischer Thriller von Tess Gerritsen. Zwei Handlungsstränge fließen zu einem Gesamtbild zusammen, welches den Leser sicherlich überrascht. Ich hätte mir zu Beginn nicht gedacht, dass das Buch eine starke historische Komponente aufweist - aber ich bin der Meinung, dass es guter Mix ist und mir sagte das Buch auf jeden Fall zu.Das Ende ist auf jeden Fall überraschend und bis auf ein paar Kleinigkeiten fügt es sich für mich zu einem passenden Gesamtbild zusammen. Mein erstes 5 - Sterne - Buch im Jahr 2018 und eine klare Leseempfehlung (wobei wieder mit dem Hinweis, dass es kein typischer Thriller ist ;-) ) für ein starkes Buch, das sich klar abhebt. 

    Mehr
  • Seitenzähler 2018

    LovelyBooks Spezial

    Nynaeve04

    Hallo zusammen! Es ist wieder soweit - ab sofort könnt ihr euch für den Seitenzähler 2018 anmelden.  Worum geht es?Im Allgemeinen geht es um die Auflistung der gelesenen Seiten pro Monat/Jahr. Ihr könnt euch dazu ein Ziel setzen wie viele Bücher und Seiten ihr im Jahr lesen möchtet. Ihr könnt aber auch einfach so ohne Ziel mitmachen. Wie funktioniert es?1. Erstellt einen Kommentar, dann kann ich euch hier verlinken. In diesem Kommentar zählt ihr eure Seiten und Bücher. Bitte zählt in jedem Monat selbst eure Gesamtzahl an gelesenen Büchern und Seiten zusammen. Dies könnt ihr bspw. nach folgendem Muster tun: Januar x Bücher - x gelesene Seiten Februar x Bücher - x gelesene Seiten usw. Gesamt: x Bücher - x gelesene Seiten 2. Wer zwei Monate lang seinen Beitrag nicht aktualisiert hat, scheidet aus. Über diesen Startbeitrag erfahrt ihr, wenn ihr gefährdet sein solltet. 3. Bitte tragt eure Aktualisierung immer bis zum 05. des neuen Monats ein. Ich werde dann in den Tagen danach die Aktualisierung im Startbeitrag vornehmen - allerdings nur einmal im Monat. Wenn ihr also erst nach dem 05. des neuen Monats euren Sammelbeitrag aktualisiert und ich bin schon fertig mit der Aktualisierung des Startbeitrags, dann werde ich euch erst bei der nächsten Aktualisierung einen Monat später berücksichtigen. Es gibt keine Rezensionspflicht! Listet bitte nicht in euren Sammelbeiträgen die Bücher auf, das wird sonst für mich zu unübersichtlich - ich will in euren Sammelbeiträgen im Prinzip nur die Zahlen pro Monat sehen. Wenn ihr euch an eure gelesenen Bücher erinnern wollt, dann könnt ihr gerne die Bücher über die Büroklammer anhängen und ihr dürft gerne, wenn ihr es wollt die Rezensionen einfach so posten - ist aber keine Pflicht! Ein Einsteigen nach dem 01.01.2018 ist jederzeit möglich. Falls ihr später einsteigt, schickt mir bitte den Link zu eurem Sammelbeitrag per PN zu, damit er hier nicht untergeht. Danke! :) Falls ihr Fragen habt, dürft ihr euch gerne an mich wenden. Ich wünsche euch viel Spaß dabei! Teilnehmer: 0Soraya0, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten  --> 6 Bücher/1.120 Seiten AberRush, Ziel 90 Bücher/35.000 Seiten --> 3 Bücher/1.536 Seiten adventurously, Ziel 40 Bücher/16.000 Seiten --> 2 Bücher/884 Seiten Aleetaya, Ziel 24 Bücher/12.000 Seiten --> 1 Bücher/592 Seiten Aleida, Ziel 70 Bücher --> 6 Bücher/2.702 Seiten AmberStClaire --> 8 Bücher/1.450 Seiten ANATAL, Ziel 55 Bücher/20.000 Seiten --> 5 Bücher/2.143 Seiten AnneMayaJannika, Ziel 80 Bücher/16.000 Seiten --> 8 Bücher/1.911 Seiten Annika_70, Ziel 60 Bücher --> 3 Bücher/1.242 Seiten Buchgespenst, Ziel 250 Bücher/100.000 Seiten  --> 19 Bücher/5.932 Seiten ChattysBuecherblog, Ziel 60 Bücher  --> 13 Bücher/5.267 Seiten Chrisi3006, Ziel 52 Bücher/15.600 Seiten  --> 8 Bücher/4.361 Seiten Constanze_K, Ziel 10.000 Seiten  --> 2 Bücher/850 Seiten Daniliesing  --> 1 Bücher/909 Seiten Darcy, Ziel 25 Bücher/10.000 Seiten  --> 2 Bücher/748 Seiten Darkmoon81, Ziel 75 Bücher  --> 7 Bücher/2.617 Seiten Denise7xy, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten  --> 6 Bücher/2.270 Seiten DianaE, Ziel 120 Bücher/50.000 Seiten  --> 16 Bücher/5.957 Seiten diebuchrezension, Ziel 50 Bücher/15.000 Seiten  --> 7 Bücher/2.105 Seiten dieschmitt, Ziel 52 Bücher  --> 10 Bücher/2.176 Seiten Elfeliya, Ziel 24 Bücher/3650 Seiten  --> 1 Bücher/384 Seiten evan, Ziel 40 Bücher  --> 5 Bücher/1.517 Seiten faanie, Ziel 80 Bücher  --> 13 Bücher/5.680 Seiten FantasyBookFreak, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 5 Bücher/1.367 Seiten FrauAragon, Ziel 150 Bücher/50.000 Seiten  --> 3 Bücher/1.153 Seiten Frenx51, Ziel 50 Bücher  --> 2 Bücher/512 Seiten glanzente, Ziel 70 Bücher/14.000 Seiten  --> 5 Bücher/1.540 Seiten Hortensia13, Ziel 100 Bücher/30.000 Seiten --> 9 Bücher/2.388 Seiten ioreth, Ziel 50 Bücher/30.000 Seiten  --> janaka, Ziel 130 Bücher/42.000 Seiten  --> 11 Bücher/3.571 Jassi1993, Ziel 80 Bücher  --> 7 Bücher/2.026 Seiten jenvo82, Ziel 80 Bücher  --> 7 Bücher/2.839 Katinka17  --> 2 Bücher/716 Seiten kattii  --> 2 Bücher/672 Seiten Keksisbaby, Ziel 100 Bücher   --> 10 Bücher/3.595 Seiten Kirschbluetensommer, Ziel 50 Bücher  --> 6 Bücher/2.545 Seiten kleinechaotin, Ziel 60 Bücher/15.000 Seiten  --> 17 Bücher/5.280 Seiten kleine_welle, Ziel 70 Bücher/25.000 Seiten  --> 5 Bücher/2.346 Seiten Kuhni77, Ziel 100 Bücher  --> 3 Bücher/837 Seiten LadySamira091062, Ziel 210 Bücher/156.000 Seiten  --> 13 Bücher/5.269 Seiten Larii-Mausi, Ziel 100 Bücher/20.000 Seiten  --> 1 Bücher/480 Seiten lieblingsleben, Ziel 30 Bücher  --> 4 Bücher/1.729 Seiten LindyBooks  --> 2 Bücher/480 Seiten littlesparrow  --> 3 Bücher/766 Seiten mabuerele, Ziel 300 Bücher/90.000 Seiten  --> 31 Bücher/15.316 Seiten Maddinliest, Ziel 120 Bücher/45.000 Seiten  --> 10 Bücher/3.704 Seiten Marvey, Ziel 45 Bücher  --> 7 Bücher/3.514 Seiten Meeko81, Ziel 52 Bücher/18.200 Seiten  --> 4 Bücher/1.957 Seiten Monice, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 5 Bücher/2026 Seiten niknak  --> 3 Bücher/957 Seiten Nynaeve04, Ziel 80 Bücher/35.000 Seiten  --> 10 Bücher/2.577 Seiten pinucchia, Ziel 57 Bücher/24.000 Seiten  --> 4 Bücher/1.957 Seiten QueenSize, Ziel 80 Bücher  --> 8 Bücher/2.864 Seiten Ro_Ke, Ziel 250 Bücher/80.000 Seiten   --> 33 Bücher/15.316 Seiten sansol, Ziel 150 Bücher  --> 10 Bücher/2.946 Seiten ScheckTina, Ziel 100 Bücher/16.000 Seiten  --> 12 Bücher/4.010 Seiten SassyEssie  --> 3 Bücher/1.048 Seiten SomeBody  --> 9 Bücher/2.852 Seiten suggar, Ziel 110 Bücher/36.000 Seiten  --> 16 Bücher/4.672 Seiten sunlight, Ziel 150 Bücher/40.000 Seiten  --> 9 Bücher/2.693 Seiten Sutchy, Ziel 100 Bücher  --> 20 Bücher/7.034 Seiten Venetia, Ziel 50 Bücher   --> Wuschel  --> 12 Bücher/3.713 Seiten Yolande, Ziel 90 Bücher/40.000 Seiten  --> 6 Bücher/3.470 Seiten zessi79  --> 5 Bücher/1.387 Seiten zhera --> 3 Bücher/1.156 Seiten Gesamt: 489Bücher/171.703 Seiten

    Mehr
    • 115
  • Totenlied

    Totenlied

    Fanti2412

    23. July 2017 um 18:01

    Zum Inhalt: Eine verstörende Melodie, ein tragisches Schicksal, ein tödliches Geheimnis ...Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen ...  (Kurzbeschreibung gem. Limes Verlag) Leseprobe Die Autorin: So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit dem Thriller Die Chirurgin, in dem Detective Jane Rizzoli erstmals ermittelt. Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Maine. (Quelle: Limes Verlag) Deutsche Homepage Offizielle Homepage Die Autorin auf Twitter und Facebook Meine Meinung: „Totenlied“ ist ein Thriller aus der Feder von Tess Gerritsen. Und hier erleben wir die Autorin mal von einer anderen Seite. Sie erzählt diese Geschichte auf zwei Zeitebenen, in der Gegenwart und zur Zeit kurz vor und während des 2. Weltkrieges.Außerdem verknüpft sie hier das Thema Musik und einen realen historischen Hintergrund miteinander. Und das ist ihr sehr gut gelungen, wie ich finde.Der Handlungsstrang in der Gegenwart erzählt von der Violinistin Julia, die in einem alten italienischen Notenbuch einen völlig unbekannten Walzer entdeckt. Und immer wenn sie auf ihrer Geige das schwierige und aufwühlende Stück „Incendio“ spielt, geschehen merkwürdige und erschreckende Dinge mit ihrer kleinen Tochter.Niemand will ihr glauben und daher reist Julia nach Italien, um die Herkunft des Walzers zu klären, ggfs. den Komponisten oder seine Nachkommen zu finden und herauszufinden, was es mit der mysteriösen Komposition auf sich hat.Ich habe mir das Stück „Incendio“, das ebenfalls aus der Feder von Tess Gerritsen stammt, auf YouTube in verschiedenen Versionen angehört. Mich hat es begeistert und in eine besondere Stimmung in Verbindung mit dem Buch versetzt.Auf der zweiten Zeitebene befinden wir uns in Venedig im Sommer 1938 und lernen Lorenzo kennen, einen begabten Violinisten und seine jüdische Familie sowie Laura, die Tochter eines Professors für Musik.Beide Handlungsstränge haben mich einzeln schon gefesselt. Und die Wechsel zwischen beiden hat die Autorin gut gesetzt, so dass die Spannung und vor allem auch die Neugier auf die Auflösung immer hoch blieb.Tess Gerritsen hat die historischen Hintergründe sehr gut recherchiert und gibt im Anhang einen Überblick darüber. Sie verknüpft die reale Geschichte der italienischen Juden und deren Schicksal mit der fiktiven Geschichte von Lorenzo und seiner Komposition. Und damit erinnert sie nicht nur an diese tragischen und schrecklichen Ereignisse der Judenverfolgung sondern sie möchte, so schreibt sie im Anhang, den stillen Helden ein Denkmal setzen, die mit ihrer Menschlichkeit halfen, Juden zu retten, sie zu verstecken oder ihnen zur Flucht zu verhelfen und die diese Hilfsbereitschaft oft mit dem eigenen Leben bezahlten.Ich finde, das ist ihr sehr gut gelungen!Dieser so ganz andere Thriller von Tess Gerritsen hat mich überzeugt, sehr gefesselt, berührt und auch gut unterhalten. Die Autorin zeigt hier eindrucksvoll wie man ein Stück Zeitgeschichte verpackt in einen spannenden Plot verarbeiten und so jedem näher bringen kann.Ich meine, dieses großartige Buch muss man gelesen haben! Fazit: 5 von 5 Sternen© Fanti2412

    Mehr
  • Spannend, traurig und bewegend

    Totenlied

    Streiflicht

    18. June 2017 um 12:47

    Dieses Buch ist ganz anders als alle anderen Bücher, die ich bisher von Tess Gerritsen gelesen habe. Und gleichzeitig genauso gut und spannend. Tess Gerritsen ist einfach eine begnadete Autorin und weiß ganz genau, wie man schreibt und seine Lesern in den Bann zieht. Auch dieses Buch habe ich regelrecht gefressen; hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich es in einem Rutsch gelesen. Besonders gut gefallen haben mir, dass parallel zwei Geschichten erzählt wurden, die sich am Ende miteinander vereinen. Da ist einerseits Julia, die in der Gegenwart lebt und das Musikstück „Incendio“ findet, und andererseits Lorenzo, der zur Zeit der Nazis in Venedig lebt. Der Leser lernt beide Hauptfiguren kennen und taucht immer tiefer in ihr Leben und ihre Welt ein. Das Musikstück „Incendio“ spielt dabei bei beiden eine wichtige Rolle. Nach und nach verbindet sich die Geschichte von Julia und Lorenzo immer mehr und es wird immer spannender. Man erfährt einiges über die Geschichte der Juden von Venedig, die sehr traurig und tragisch ist. Umso bestürzender ist das Geschehen, weil man Lorenzo lieb gewonnen hat und mit ihm fühlt. Am Ende erfährt die Geschichte sowohl von Julia als auch von Lorenzo eine unerwartete Wendung und man bleibt als Leser traurig und froh zugleich zurück. Ein unglaublich tolles, fesselndes Buch, das mich sehr begeistert und berührt hat.  

    Mehr
  • Thriller um den Walzer Incendio

    Totenlied

    Bonbosai

    07. May 2017 um 10:43

    Ich bin ich ein großer Fan von Tess Gerritsen. Die Rizzoli & Isles Reihe habe ich komplett gelesen. Auf jedes neues Buch von ihr freue ich mich, auch wenn es (wie dieses) nicht zur der o. g. Serie gehört. Das Buch ist wie nicht anders erwartet bei der Autorin spannend, auch wenn es kein "typisches" Gerritsen-Buch ist. Es ist nicht mit der Serie um Rizzoli & Isles zu vergleichen. Die Geschichte startet spannend und hat mich sehr gefesselt. Es gefiällt mir, daß sie auf zwei Zeitebenen schreibt. Der historische Teil mit der Nazi-Vergangenheit Italiens war sehr interessant, macht aber auch betroffen. Und das, obschon ich den Büchern vom Holocaust (wegen Überfütterung) inzwischen nichts mehr abgewinnen kann. Das Buch beginnt in der Gegenwart. Julia Ansdell, eine erfolgreiche Violinistin, kauft in einem Antiquitätenladen in Rom ein altes Notenbuch. In diesem findet sie eine handgeschriebene Komposition, der Walzer eines unbekannten Komponisten. Im anderen Handlungsstrang schreibt die Autorin über Venedig im zweiten Weltkrieg. Es geht um den jungen Lorenzo, einen begnadeten Geigenspieler, und seine jüdische Familie. Zwischen dieses beiden Ebenen schaltet die Autorin hin und her und ich empfand jede für sich allein spannend. Das Buch ist unheimlich berührend, eine spannende wie mysteriöse Geschichte. Das Ende bringt dann eine unerwartete Überraschung, ich hätte nie diesen Ausgang erwartet.. Allerdings war mir die Auflösung dann etwas zu banal, die Geschichte baute so viel Spannung auf, die dann leider am Ende verpufft. Schade, dass das Buch so unspektakulär und in keiner Weise außergewöhnlich oder originell abgeschlossen wird. Das Musikstück "Incendio", um das es in dem Roman geht, wurde von Tess Gerritsen dazu komponiert. Es lohnt sich den Walzer beim Lesen des Buches einmal anzuhören.Hochachtung an Tess Gerritsen für diese Komposition. Fazit:Bis auf die kleine Schwäche am Ende, ein großartiges Buch, das aufgrund des geschichtlichen Hintergrunds auch zum Nachdenken anregt. 

    Mehr
  • Aufwühlend, spannend, emotional

    Totenlied

    Tintenklex

    24. February 2017 um 22:03

    "Totenlied" hat mich sehr beeindruckt, weil hier sehr geschickt Thriller-Elemente mit Geschichte und einem Hauch tragischer Romantik verbunden werden. Es is ein Buch, das einen nicht so schnell loslässt! Das Buch verfolgt zwei Geschichten gleichzeitig. Die von Julia, die in der Gegenwart herauszufinden versucht, was es mit dem verstörend schönen Walzer auf sich hat. Und die des Walzers selbst, die um den zweiten Weltkrieg herum stattfindet. Besonders dieser Teil des Buches ist sehr bewegend - eine Geschichte, die gegen das Vergessen ankämpft und bei der Gänsehaut vorprogrammiert ist! Die beiden Ebenen sind geschickt miteinander verknüpft und es st fast unmöglich, das Buch beiseite zu legen, während man der Lösung immer näher kommt. Das Buch wird bestimmt von Ungereimtheiten, die sich ganz zum Schluss aufklären und keine Frage unbeantwortet lasst - etwas, das mir persönlich immer sehr wichtig ist! Mir hat richtig gut gefallen, wie die Autorin am Ende alle losen Fäden aufnimmt und verknüpft. Alles in allem kann ich dieses Buch nur weiter empfehlen!

    Mehr
  • Einfach nur top

    Totenlied

    trollchen

    07. February 2017 um 09:01

    Totenlied Herausgeber ist Limes Verlag (25. Juli 2016) und hat 320 Seiten. Kurzinhalt: Eine verstörende Melodie, ein tragisches Schicksal, ein tödliches Geheimnis ... Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen … Meine Meinung: Wieder einmal was gutes von der Autorin, denn ich wurde wieder nicht enttäuscht. Es wird in zwei Handlungssträngen erzählt, einmal im Hier und Jetzt und einmal von früher, als die Todesmelodie erfunden wurde. Dieser frühere Strang war manchmal ein wenig zu langatmig, aber ab der Mitte des Buches wurde auch diese Handlung sehr interessant. Und bis zum Ende des Buches konnte ich das Buch nicht mehr weglegen, es war einfach toll geschrieben uns so authentisch, dass es durchaus heute in die Zeit passt. Wie immer ein gewohnter flüssiger, spannender Erzählstil, der bis zur letzten Seite anhält. Denn man rätselt wieder mit und weiß am Ende nicht, wer der jungen Frau nun Böses will, denn auf einmal ist die Freundin nicht mehr die Freundin, die sie sein sollte und der Ehemann möchte sie sogar einweisen lassen. Mein Fazit: Ein neuer, ungewöhnlicher Fall von der Autorin, denn es wird nicht über chrirugisches geplaudert, sondern diesmal die Musik. Ich musste danach gleich googeln und es stimmt, Tess Gerritsen ist musikalisch und hat dieses Stück selbst komponiert. Ich vergebe 5 tolle Sterne für dieses tolle Buch.

    Mehr
  • Tess Gerritsen-Totenlied

    Totenlied

    CocoSunny13

    05. January 2017 um 17:54

    Tess Gerritsen ist eine meiner liebsten Autorinnen. Ich habe mich riesig über diese neue Buch gefreut un wurde nicht enttäuscht: Das Buch ist spannend und super geschrieben. Der historische Hintergrund ist interessant und super in die Geschichte eingegliedert. Dennoch bin ich etwas vom Ende enttäuscht. Für mich persönlich kam es etwas zu abrupt zum Ende. Ansonsten ist das Buch sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Wie sehr beeinflusst uns Musik?

    Totenlied

    Isy2611

    18. December 2016 um 17:08

    Julia ist Violinistin in einem Quartett. Sie liebt Musik über alles. Wenig verwunderlich also, dass sie als Souvenir von einer Konzertreise in Italien alte Noten erwirbt. Als sie das handgeschriebene Notenblatt dann zu Hause auf ihren Notenständer stellt und beginnt, sich in dem Walzer zu vertiefen, stößt sie auch eine Reihe unheilvoller Ereignisse an. Hat das Stück diabolische Kräfte? Was geschieht mit ihrer kleinen Tochter? Warum glaubt ihr niemand? Ihre Nachforschungen führen sie nicht nur nach Italien, sondern auch in die Vergangenheit.Ich war überrascht, wie kurz das Buch doch ist. Innerhalb weniger Stunden hatte ich es ausgelesen. Dabei wollte ich es nach den ersten paar Seiten schon weglegen, weil mir alles zu mystisch erschien. Glücklicherweise habe ich weitergelesen, denn die Geschichte, die erzählt wird, hat alles: Spannung, Drama, Verzweiflung, Hoffnung und Liebe. Besonders gut hat mir der Wechsel zwischen 2 Zeitsträngen gefallen. Langweilig wurde es an keiner Stelle.Ein klassischer Thriller ist es aber nicht, stellenweise hatte ich eher das Gefühl, einen guten Roman zu lesen.Großartiges und überaus gut recherchiertes Buch! 

    Mehr
  • Totenlied

    Totenlied

    Prinzesschn

    18. December 2016 um 13:30

    Eine Violinistin und eine Melodie, die alles verändert.Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen. Julia, die in einen etwas unheimlich wirkenden Antiquitätenladen geht und einem noch unheimlich wirkenderen Antiquitätenhändler begegnet. Die verschiedenen Handlungsstränge fand ich super miteinander kombiniert. Julias Geschichte, die im Hier und Jetzt spielt und Lorenzos tragische Geschichte, die bereits Jahre zurück liegt. Auch wenn mir die einzelnen Handlungen sehr gut gefallen haben, vorallem die ständig deutlicher werdende Verbinung, kam mir Julias Geschichte ein wenig zu kurz. Ich hätte sehr gern mehr von ihrer familiären Situation miterlebt, mich mehreren verstrickten Situationen konfrontiert gesehen. Auch wenn mir Lorenzos Geschichte ebenso gefallen hat, war sie mir zu "roman-artig" aufgebaut. Keine Frage, was ist schlimmer als die Realität, in der Lorenzo lebte, aber irgendwie fehlte etwas für mich.Die Autoren vermag es die verschiedenen Stimmungen der jeweiligen Situationen perfekt einzufangen und wiederzugeben. Ich hatte durchweg das Gefühl mittendrin zu sein. Aufgrund der Wortwahl hatte ich oftmals das Gefühl die Situationen noch intensiver zu erleben, als bei den meisten Geschichten. Ich weiß nicht, wie sie es schaffte, aber ich spürte die "kalten Luftzüge", die sie beschrieb. Die eisige Kälte oder die brühend warme Hitze. Die verschiedenen Handlungsstränge, die Verwebung eben dieser, die runden Charaktere, die Auflösung am Ende - all das hat mir sehr gut gefallen, aber trotzdem fehlten mir oft die charakteristischen Thrillerelemente. Dennoch werde ich mich auf jeden Fall auch an die anderen Werke der Autorin machen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. December 2016 um 18:13
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks