Tess Sharpe

 4,3 Sterne bei 179 Bewertungen
Autorin von The Girls I've Been, River of Violence und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Tess Sharpe

Powerful Voices: Tess Sharpe, geboren in Nordkalifornien, ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Sie studierte Theaterwissenschaft an der Southern Oregon University, bevor sie die Bühne für eine Laufbahn als professionelle Köchin aufgab. Zu dieser Zeit fing sie dann an eigene Kurzgeschichten zu schreiben, die erstmals in der Kurzgeschichten Anthologie All Out veröffentlicht wurden. Ihren Durchbruch schaffte die Autorin mit der feministischen Anthologie über Hexen, die unter dem Namen Toll & Trouble erschien. Mit Mein wildes Herz gab sie ihr  RomanDebüt. Darauf folgten dann mehrere Auftritte auf den Shorlists von renommierten Zeitschriften. Heute lebt die Schriftstellerin in Kalifornien mit ihren Hunden und Katzen.

Alle Bücher von Tess Sharpe

Cover des Buches The Girls I've Been (ISBN: 9783551584472)

The Girls I've Been

 (103)
Erschienen am 21.10.2021
Cover des Buches River of Violence (ISBN: 9783423230155)

River of Violence

 (43)
Erschienen am 24.07.2020
Cover des Buches Mein wildes Herz (ISBN: 9783570309094)

Mein wildes Herz

 (26)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Mein wildes Herz (ISBN: 9783641133924)

Mein wildes Herz

 (0)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches River of Violence (ISBN: B07PK4MGL8)

River of Violence

 (1)
Erschienen am 22.03.2019
Cover des Buches Far from You (ISBN: 9781423184621)

Far from You

 (2)
Erschienen am 08.04.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Tess Sharpe

Cover des Buches River of Violence (ISBN: 9783423230155)
Ansonsterns avatar

Rezension zu "River of Violence" von Tess Sharpe

„Breaking Bad” trifft auf „Der Pate” und „My Name” mit einem Hauch YA
Ansonsternvor 3 Monaten

Tess Sharpe kannte ich vorher von ihrem Jugendbuch “The Girls I’ve Been”, welches mir gut gefallen hatte, aber noch besser hätte es mir gefallen, wenn der Fokus ausschließlich auf dem Thrillerteil statt dem Highschool-Beziehungsdreieck gelegen hätte. Und genau das bekam ich bei “River of Violence”.

Harley Jean ist neun Jahre alt, als ihr Vater ihr beibringt zu töten. Zehn Jahre, als sie im Kofferraum eines fahrenden Autos aufwacht. Siebzehn, als sie das erste Mal eine Leiche verschwinden lässt und beinahe achtzehn, als sie das erste Mal auf jemanden schießt, um zu töten. 

Als Tochter eines Mannes, der die Stadt in seiner Westentasche hat wie Don Corleone, hatte sie so gut wie nie ein normales Leben. Mit 22 Jahren ist sie nun dran, das Vermächtnis ihres Vaters zu erben. Wie es dazu kam und wie sie ihre Gegner in die Knie zu zwingen versucht, wird abwechselnd mit Sprüngen zwischen Gegenwart und Vergangenheit erzählt, sodass sich Stück für Stück die Puzzleteile ihres Lebens zusammenfügen.

“River of Violence” wirft einen scharfen Blick darauf, wie uns unsere Eltern (ungewollt) prägen, verpackt in einen düsteren Thriller über Kriminalität und bittere Rivalität. Auf dem Cover steht “Thriller” und anders würde ich es auch nicht einordnen. Dies ist kein Jugendbuch, aber mit ihren 22 Jahren ist die Protagonistin ungewöhnlich jung. “Der Pate” trifft auf “Breaking Bad” – leise bedrohlich, bevor es knallt, wortwörtlich. Noch treffender ist der Vergleich mit der Netflix-Serie “My Name” aus Südkorea. Aufgrund des Themas ist es nicht gerade ein vergnügliches Leseerlebnis, aber ungemein fesselnd. Spannung erzeugt nicht etwa atemberaubende Verbrecherjagden, sondern vielmehr die aufgeladene Atmosphäre, bis man plötzlich mittendrin ist. Am Anfang habe ich einige Kapitel gebraucht, um richtig einzutauchen, aber am Ende wollte ich das Buch gleich noch einmal von vorne lesen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches The Girls I've Been (ISBN: 9783551584472)
mariameerhabas avatar

Rezension zu "The Girls I've Been" von Tess Sharpe

Ein sehr starker Anfang wird von einem sehr schwachen Ende ruiniert
mariameerhabavor 4 Monaten

Der Anfang war voll der Wahnsinn. Eine ehemalige Trickbetrügerin wird in einem Banküberfall verwickelt, wo man sie als Geisel festhält und sie wird gezwungen, sich mit ihrer Vergangenheit auseinander zu setzen, damit sie ihren Exfreund und ihre Freundin retten kann.

Kaum hatte ich die Leseprobe kurz überflogen, musste ich das Buch unbedingt haben, denn alles in mir schrie danach, über diese unglaubliche Frau zu lesen, einer starken Figur, die sich nicht schämt, ihre Verletzlichkeit offen zur Schau zu stellen.

Die ersten hundert Seiten hatten mich fest im Griff. Ich habe jedes Wort verschlungen, jede kleine Geschichte über die Nora genossen und es wurde immer spannender in der Bank, die Beziehung zu ihrem besten Freund und ihrer Freundin zur Probe gestellt, ihre Vergangenheit langsam entblößt, doch dann zog sich die Geschichte in die Länge, der Banküberfall wurde zu einer Farce in der jeder Plan, den sie macht, sich auch erfüllte. Sie tricksen die Bankräuber aus, als wären es die schlimmsten Amateure.

Außerdem überschattet Noras Vergangenheit die Handlung dermaßen, dass der Spannungsbogen schließlich brach. Es wurde langsam zäh und weil es keinen richtigen Konflikt zwischen den Bankräubern und Nora gab, wurde das Buch langweilig. Man sieht das Ende viel zu schnell vor sich und das hat das Buch ziemlich ruiniert.

Die Beziehung zwischen Nora und ihre Freundin wird so kitschig beschrieben, dass man beim Lesen den ganzen Schmalz gespürt hat und es einem schon peinlich wurde.

Die Autorin gestaltet Noras Vergangenheitsgeschichte ziemlich eindimensional. Man weiß sofort, dass sie sich von ihrer Mutter und dem Stiefvater befreien wird, um in der Bank zu enden, und mit so einem riesigen Spoiler von Anfang an, verliert ihre Vergangenheitsgeschichte schnell ihren Reiz.

Ich war neugierig, ob das Ende diesem tollen Anfang gerecht wird, und jetzt, da ich das Buch beendet habe, kann mit reinem Gewissen sagen, dass das Ende ziemlich flach ist und so stark auf ein Happy-End steuert, dass es das Lesen nicht wert war. Man merkt, dass der Autorin in der Mitte die Luft ausgegangen ist.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches The Girls I've Been (ISBN: 9783551584472)
sassthxtics avatar

Rezension zu "The Girls I've Been" von Tess Sharpe

Verletzlich und Stark
sassthxticvor 5 Monaten

Klappentext:

Meine Hände schwitzen. Ich kralle die Finger zusammen – Gott, wie lang geht das jetzt? Zwei Minuten? Fünf? Die Zeit verhält sich seltsam, wenn du auf dem Boden liegst und ein Typ mit einer Knarre vor deinem Gesicht herumfuchtelt.

Rebecca, Samantha, Haley, Katie, Ashley – Nora musste schon viele Mädchen sein. Denn sie ist die Tochter einer Trickbetrügerin, die mit ihrer Hilfe kriminelle Saubermänner ausnimmt. Mit zwölf gelingt Nora die Flucht aus diesem Leben. Doch fünf »normale« Jahre später holt die Vergangenheit sie ein, als sie mit ihren besten Freunden Wes (ihr Ex) und Iris (ihre neue Liebe) in einen Banküberfall gerät. Die brutalen Gangster erwarten keinen Widerstand. Nichts hat sie auf Nora vorbereitet – oder auf die Tricks, die sie und ihre Alter Egos auf Lager haben. Ein raffiniertes Katz-und-Maus-Spiel beginnt.

Meine Meinung:

The Girls I've been bat einen rasanten Einstieg in die Geschichte. Kein Vorgeplänkel, sondern die direkte Fahrt gerade aus. Das hat mir gut gefallen, denn die Anspannung war sofort vorhanden. Langeweile hatte ich deshalb beim Lesen nicht verspürt, auch aufgrund der zweiten Hauptgeschichte, die im Buch auf den grauen Seiten beschrieben wurde.

Dort erfuhr man, wie Nora zu Nora und weshalb sie so Tough ist. Das hatte natürlich gute Gründe, denn Gewalt und Missbrauch waren keine Seltenheit in ihrem Leben, sondern eine immer wiederkehrende Wahrheit.

Doch manchmal war Nora mir ein wenig zu hart. Klar, sie hat in Ihrer Kindheit viel erlebt, aber nicht zu selten war es mir dann eine Spur zu unglaubwürdig.

Nora hat tolle Freunde und eine super Schwester. Und LGBTQ war auch ein nicht zu kurz behandeltes Thema im Buch.

Von mit gibt es eine klare Leseempfehlung, aber für sensible Nerven, ist sie nichts. 

Kommentare: 6
Teilen

Gespräche aus der Community

Furios, raffiniert und definitiv hochspannend! Der Jugendroman "The Girls I've Been" handelt von Nora, der Tochter einer Hochstaplerin, von der sie über die Jahre viel gelernt hat. Die Protagonistin muss tief in die Trickkiste ihrer zahlreichen Alter Egos greifen, als sie sich mit ihrem Ex-Freund Wes und ihrer neuen Liebe Iris als Geisel in einem Banküberfall brutaler Gangster wiederfindet ...

Für unsere LovelyBooks Premiere suchen wir 30 Leser*innen, die Lust haben,
das Jugendbuch zu lesen und auf LovelyBooks und drei weiteren Seiten zu
rezensieren.

Auf Netflix als Verfilmung mit "Stranger Things" Darstellerin Millie Bobby Brown angekündigt und schon bald in unseren Bücherregalen:

Herzlich Willkommen zu unserer LovelyBooks Premiere von Tess Sharpes "The Girls I've Been"!

Die rasante Story überrascht und begeistert als hochspannender Thriller zum Mitfiebern, atemlose Escape-Story und vielschichtiger Coming-of-Age-Roman mit einer taffen Protagonistin. 

Gemeinsam mit Carlsen verlosen wir 30 Exemplare des Jugendromans für unsere LovelyBooks Premiere.

Wir möchten alle Gewinner*innen bitten, ihre Rezensionen bis zum 1.11.2021 sowohl hier auf LovelyBooks zu teilen, als auch auf drei anderen Plattformen (Buchshops, Blogs und Co.).

Hier können die Rezensionen geteilt werden:

- Amazon

- Thalia

- Hugendubel

- Instagram

- Facebook

- Blog

- Weltbild

- Pustet

- buecher.de

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Bitte beantwortet folgende Frage, um an der Verlosung teilzunehmen:

Wenn ihr euch ein Alter Ego zulegen würdet, was wären dessen Eigenheiten und Name?

275 BeiträgeVerlosung beendet
xx_yys avatar
Letzter Beitrag von  xx_yyvor einem Jahr

Vielen Dank, dass ich hier die Möglichkeit bekommen habe, das Buch zu lesen. Es tut mir wirklich leid, dass ich nicht früher dazu gekommen bin, meine Rezension zu verfassen. Ich hatte nur leider in letzter Zeit sehr viel plötzlichen Stress durch die Schule, meine Arbeit, die Familie und leider auch meine Gesundheit. Ich habe es aber auf keinen Fall vergessen und mich jetzt auch sofort darum gekümmert, meine Rezension nachzuholen.


lovelybooks:

https://www.lovelybooks.de/autor/Tess-Sharpe/The-Girls-I-ve-Been-2936469749-w/rezension/3705872154/

lesejury:

http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/544700/Product

was liest du:

https://wasliestdu.de/rezension/wahrheit-ist-eine-waffe

Zusätzlich habe ich die Rezension noch bei Thalia, Hugendubel und bücher.de veröffentlicht. (Freischaltung erfolgt unter Umständen erst noch)

Was ist Freiheit?

Harley ist acht, als sie ihrem Vater das erste Mal dabei zusieht, wie er einen Widersacher abknallt. Der Drogenbaron hat mehr Waffen geschmuggelt, mehr Meth gekocht, mehr Männer getötet, als irgendwer anders in der Gegend. Nun, da sie erwachsen ist, arbeitet Harley für ihn, stützt sein System und wird als seine Nachfolgerin gehandelt, obwohl sie den ewigen Kreislauf aus Mord, Leid und Rache hasst und durchbrechen möchte. Gleichzeitig tritt die mächtige Springfield-Familie auf den Plan, Dukes größte Konkurrenz im Drogengeschäft, und inmitten dieses blutigen Revierkampes muss Harley sich entscheiden: Für die Familie, ihren Vater, das System – oder für ihr Leben und ihre Freiheit.

Über Tess Sharp

Tess Sharpe, Tochter einer Punkrock-Mutter, geboren in einer Berghütte, wuchs im ländlichen Norden Kaliforniens auf, der Gegend, in der auch ihr Roman spielt.
Jetzt lebt sie irgendwo in der tiefsten Provinz mit einem Rudel Hunde und einer stetig wachsenden Kolonie an verwilderten Katzen. »River of Violence« ist ihr erstes belletristisches Buch.

Jetzt bewerben!

Um eines unserer 25 Freiexemplare zu gewinnen, bewerbt euch indem ihr auf den »Jetzt Bewerben«-Button klickt und unsere Gewinnspielfrage beantwortet:
Wärst du bereit für deine Familie deine eigene Freiheit zu opfern?

Wir freuen uns auf eure Antworten!

Euer bold-Team

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt.
** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben.  
230 Beiträge
Sannys avatar
Letzter Beitrag von  Sannyvor 3 Jahren

tut mir leid, für die lange Wartezeit. Aber nun ist hier auch meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Tess-Sharpe/River-of-Violence-1955713263-w/rezension/2309115644/

Auch geteilt auf Amazon, goodreads, lesejury, Thalia und meinem Blog :)


Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 328 Bibliotheken

auf 81 Merkzettel

von 5 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks