Tessa Hennig Mutti steigt aus

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(8)
(10)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Mutti steigt aus“ von Tessa Hennig

Maria, Elke und Sigrun sehen sich nicht auf der Warteliste für ein Altersheim. Die drei eingeschworenen Freundinnen haben ganz andere Pläne: Gran Canaria, das Rentnerparadies, wartet auf sie. Ausgerüstet mit ihrer Rente und dem Traum vom eigenen Haus setzen sie sich ins Flugzeug. Eines haben sich die drei dabei fest vorgenommen: Männerfreie Zone! Kein Wunder, denn Maria will ihrem verstorbenen Gatten für immer treu bleiben. Elke hat vom anderen Geschlecht die Nase voll. Und für Sigrun sind die Herren der Schöpfung die schlechteren Frauen. Doch dann hält die Insel nicht nur in Sachen Männer so manche Überraschung für sie bereit…

Eine nette Lektüre zwischendurch, hat mich aber leider zu wenig gefesselt.

— aga2010
aga2010

Generation Ü50 startet einen Neuanfang!

— Katjuschka
Katjuschka

Leider nicht mein Geschmack

— leserin
leserin

Kann mich leider nur den schlechten Bewertungen anschließen. Alle Figuren agieren absolut unglaubwürdig. Selbst unter der Brille, der lockerleichten Unterhaltung kein Genuss. Schade.

— sunlight
sunlight

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langweilig

    Mutti steigt aus
    leserin

    leserin

    28. April 2016 um 13:36

    Eigentlich habe ich das Buch wegen Gran Canaria in die Hand genommen, weil mich die Beschreibungen der Orte interessieren usw., leider ist das Buch nicht mein Geschmack. Ich mußte nach 30 Seiten aufhören..

  • Rezension zu "Mutti steigt aus" von Tessa Hennig

    Mutti steigt aus
    abuelita

    abuelita

    Maria, Elke und Sigrun sehen sich nicht auf der Warteliste für ein Altersheim. Die drei eingeschworenen Freundinnen haben ganz andere Pläne: Gran Canaria, das Rentnerparadies, wartet auf sie. Ausgerüstet mit ihrer Rente und dem Traum vom eigenen Haus setzen sie sich ins Flugzeug. Eines haben sich die drei dabei fest vorgenommen: Männerfreie Zone! Kein Wunder, denn Maria will ihrem verstorbenen Gatten für immer treu bleiben. Elke hat vom anderen Geschlecht die Nase voll. Und für Sigrun sind die Herren der Schöpfung die schlechteren Frauen. Doch dann hält die Insel nicht nur in Sachen Männer so manche Überraschung für sie bereit. Das wirklich entsetzliche Cover ist eher abschreckend, aber die Geschichte hörte sich für mich gut an - drei Frauen im mittleren Alter, die zusammen eine Art Wohngemeinschaft auf einer Sonneninsel eingehen wollen. Leider aber war das ein kompletter Flop - so etwas langweiliges habe ich schon lange nicht mehr in der Hand gehabt. Unrealistische Story ,dazu mit viel - langweiligem - Drum-Herum verbrämt, Frauen die wohl doch nichts anderes als Männer (denen sie ja angeblich abschwören wollten) im Kopf haben, Personen, die farb-und konturlos bleiben…also das Geld hätte ich mir wohl leichter gespart! Kann ich also wirklich absolut nicht empfehlen......

    Mehr
    • 2
    sunlight

    sunlight

    16. July 2012 um 10:14
  • Rezension zu "Mutti steigt aus" von Tessa Hennig

    Mutti steigt aus
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    31. January 2011 um 16:10

    KLAPPENTEXT: Drei Frauen brennen durch... Marie, Elke und Sigrun sehen sich nicht auf der Warteliste für ein Altersheim. Die drei eingeschworenen Freundinnen haben ganz andere Pläne: Gran Canaria, das Rentnerparadies, wartet auf sie. Eines haben sich die drei dabei ganz fest vorgenommen: Männerfreie Zone! Kein Wunder, denn Maria will ihrem verstorbenen Gatten für immer treu bleiben. Elke hat vom anderen Geschlecht die Nase voll. Und für Sigrun sind die Herren der Schöpfung die schlechteren Frauen. Doch dann hält die Insel nicht nur in Sachen Männer so manche Überraschung für sie bereit... ZUR AUTORIN: Tessa Henning ist seit vielen Jahren als freie Journalistin, Regisseurin und Autorin tätig. Unter anderem schreibt sie Drehbücher für die Prime-Time Frauenunterhaltung. EIGENE MEINUNG: Falls ihr jetzt schon euren Sommerurlaub plant und noch nicht wisst, welches Buch ihr einpacken sollt, hab ich jetzt die Lösung für euch: „Mutti steigt aus“ ist genau die richtige, unterhaltsame Strandlektüre, während man in der Sonne brät. Dafür sorgen nicht nur die Protagonistinnen Elke, Maria und Sigrun, drei starke Frauen, die wissen, was sie wollen, sondern auch der Ort des Geschehens. Die sonnige Insel Gran Canaria, die der Autorin nur allzu gut bekannt ist, weshalb Beschreibung von Orten und Landschaft sehr authentisch sind und den Leser sofort in eine Sommerurlaubsstimmung versetzen. So sehr ich die Entschlossenheit der Protagonistinnen, in ihrem Alter noch ein neues Leben zu beginnen, bewundere, meine Lieblingsfigur ist Nachbar Miguel. Ein schwuler Künstler, der immer ein offenes Ohr seine Freundinnen und einen Cocktail für alle Notlagen hat. Anfangs ist es etwas schwierig, die einzelnen Damen richtig einzuschätzen, da die Autorin es zunächst nicht schafft, ihnen konkrete Charakterzüge zuzuordnen bzw. da eine klare Linie zu halten. Später kristallisiert sich dann jedoch raus, wer besonders taff ist, wer die Solide usw. Etwas Abzug in der Bewertung muss jedoch sein. In der Geschichte stecken einige spannende Ideen, aus denen man gute Nebenerzählstränge hätte bilden können. Leider baut die Autorin zwar eine Spannungskurve auf, lässt diese aber oft schon vor dem Höhepunkt abfallen, weshalb die Geschichte leider nicht so fesselnd ist, wie sie hätte sein können. Das hat mich mehr gestört, als die Vorhersehbarkeit einiger Ereignisse. Ein unterhaltsames Buch, das sich schnell lesen lässt und mit sympathischen Charakteren und toller Kulisse begeistert. Ein Buch für alle Fans von Dora Heldt und Gaby Hauptmann.

    Mehr
  • Rezension zu "Mutti steigt aus" von Tessa Hennig

    Mutti steigt aus
    Selektivleser

    Selektivleser

    21. December 2010 um 03:27

    "Mutti steigt aus" ist auf den ersten Blick nichts weiter als "Frauenliteratur". Nichts anderes hatte ich erwartet, als ich das Buch für meinen Urlaub geschenkt bekam. Frauen, die Männern abschwören, bleiben bestimmt an ihnen hängen. Absehbarer geht es gar nicht, aber wie bei allen Liebesgeschichten kommt es nicht darauf an die "Liebe neu zu erfinden", sondern auf das WIE sich die Liebenden finden. Klar weiß man, dass Maria ihren Pablo am Ende bekommen wird, aber man drückt den beiden trotzdem die Daumen. Wer in der Lage ist zwischen den Zeilen zu lesen entdeckt zudem vielschichtige Gedanken zum Alter, zu einem Mutter-Sohn-Konflikt und zum Leben ab einer gewissen Altersgrenze. Es macht Spaß sich auf Hennigs Gedankenspiele einzulassen. Mir gefällt insbesondere Hennigs Humor, der sich wohltuend von ähnlichen Büchern dieser Art unterscheidet. Er ist einen Tick bissiger und quicklebendig. Gerade als Strandlektüre im Urlaub auf Gran Canaria bestens geeignet, um sich die Stunden im Liegestuhl zu versüßen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mutti steigt aus" von Tessa Hennig

    Mutti steigt aus
    sandra1983

    sandra1983

    15. September 2010 um 07:53

    Die drei "alten" Freundinnen Maria, Elke und Sigrun wollen sich auf Gran Canaria ein gemeinsames Haus kaufen, um dort den Lebensabend gemeinsam zu verbringen. Nicht so einfach, wie gedacht. Es tauchen zig Männer auf, es wird sich verliebt, es gibt verschiedenste Probleme - auch mit dem Haus ihres Interesses! Dann taucht auch noch Marias Sohn Robert mit seiner Frau auf der Insel auf, dessen Ehe ziemlich kriselt. Das Ende ist überraschend! Das Buch empfehle ich gerne weiter, auch wenn ich es zum Ende hin etwas langatmig fand, aber nicht zu langweilig. Da es viele Charaktere in diesem Buch gibt, über die man aber nie den Überblick verliert, gibt es an vielen Ecken was zu erzählen und das Buch ist in den Kapiteln immer in mehrere kleine Stücke unterteilt, so dass immer mal wieder über jemand anderes erzählt wird und die Sequenzen nicht öde werden!

    Mehr