Tessa Korber

 3.7 Sterne bei 187 Bewertungen
Autorin von Die Katzen von Montmartre, Gemordet wird immer und weiteren Büchern.
Tessa Korber

Lebenslauf von Tessa Korber

Tessa Korber, geboren im Juni 1966, hatte während ihrer Studentenzeit in verschiedene Fachrichtungen hineingeschnuppert, unter anderem in den medizinischen Bereich, wo sie auch einen Pathologiekurs absolvierte. Die Erfahrungen und Einblicke, die sie dort gewinnen konnte, waren ihr vor allem für ihre Kriminalromane eine große Hilfe. Ihr großes Debüt feierte Korber mit ihrem historischen Roman "Die Karawanenkönigin", der 1998 im Pendo Verlag erschienen ist. Seitdem arbeitet sie als freie Autorin. Tessa Korber lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Erlangen.

Alle Bücher von Tessa Korber

Sortieren:
Buchformat:
Die Katzen von Montmartre

Die Katzen von Montmartre

 (45)
Erschienen am 11.10.2016
Gemordet wird immer

Gemordet wird immer

 (23)
Erschienen am 13.08.2012
Zum Sterben schön

Zum Sterben schön

 (12)
Erschienen am 14.04.2014
Das Erbe der Schlange

Das Erbe der Schlange

 (10)
Erschienen am 14.02.2011
Schweig wie ein Grab

Schweig wie ein Grab

 (8)
Erschienen am 12.02.2018

Neue Rezensionen zu Tessa Korber

Neu
heinokos avatar

Rezension zu "Schweig wie ein Grab" von Tessa Korber

Geschmackloses Detail verleidet das Lesen
heinokovor 2 Monaten

Geschmackloses Detail verleidet das Lesen

 

Da ich die zwei Vorgänger-Bände in der Reihe der Bestatter-Krimis der Autorin nicht kenne, kann ich nicht klar sagen, welche Ursachen meine streckenweise beim Lesen entstandene Verwirrung hatte. Unkenntnis der früheren Geschichten? Vielleicht. Das sollte jedoch ein Schriftsteller bei Folgebänden berücksichtigen und notwendige Informationen einstreuen. Oder lag es an der Fülle von Namen, dem Auftreten von Personen, die letztlich keine wirkliche Relevanz für das Geschehen hatten? Auf jeden Fall ist angebracht, das Buch zügig durchzulesen, um nichts durcheinander zu bringen.

 

Die Handlung klingt schauriger als sie tatsächlich ist: Die Bestatter Anders & Anders, Onkel und Neffe, haben eine Vereinbarung mit dem örtlichen Kloster. Eine gestorbene Nonne muss allein vom Bestatter auf dem klostereigenen Friedhof begraben werden ohne Beisein anderer. Aber beim Ausheben des Grabes findet der Bestatter Viktor darin eine „frische“ Leiche…

 

Das Buch hat sich leicht und schnell lesen lassen, bis auf meine gelegentlich oben erwähnten Verwirrungen. Eigentlich habe ich die ganze Geschichte viel eher als eine Persiflage auf das Krimi-Genre empfunden denn als ernst zu nehmenden Spannungsroman. Dazu wird einfach alles, egal ob Personen oder Geschehnisse, viel zu sehr übertrieben, vom Extrem- Autisten bis zur Kommissarin mit Lust auf Marihuana. Hervorstechend ist für mich eine gute Mischung zwischen humoresken Situationen, schlagfertig-fränkischen Dialogen und spannend bis merkwürdigen Ereignissen. Die einzelnen Charaktere haben mich allerdings psychologisch nicht wirklich überzeugt und waren mir allesamt nicht sympathisch, trotz des permanent durchscheinenden makabren Humors. Was ich jedoch gänzlich ablehne bzw. was mich empört, ist die absolute Geschmacklosigkeit der Autorin, wenn sie Protagonisten Katzen aus dem Fenster werfen lässt, und das mehrfach. Das ist für mich Grund genug, kein weiteres Buch der Autorin zu lesen!




Kommentieren0
13
Teilen
HighlandHeart1982s avatar

Rezension zu "Schweig wie ein Grab" von Tessa Korber

Kurzweilige, amüsante Unterhaltung
HighlandHeart1982vor 3 Monaten

Bei der unkonventionellen Bestattung einer Nonne auf dem Klostereigenem Friedhof, entdecken der Bestatter Viktor und sein autistischer Cousin Tobias die Leiche eines jungen Mannes. Viktor macht sich mit Hilfe der Freundin des Opfers auf die Suche nach der Wahrheit.
Der Plot ist sehr skurril und sarkastisch; mich persönlich erinnert der Humor ein bisschen an die erfolgreiche Fernsehserie "Mord mit Aussicht", die mir seinerzeit sehr gut gefallen hat.
Die Protagonisten sind nicht weniger schräg, als die Handlung, was das ganze zu einem vergnüglichen Leseerlebnis macht. 
Die Auflösung des Falles ist dann auch sehr überraschend.
Buchcover und -titel sind für die Thematik passend gewählt. Alles in allem eine Runde Sache.

Kommentieren0
3
Teilen
KaraMellis avatar

Rezension zu "Die Katzen von Montmartre" von Tessa Korber

Felines Kunstwerk
KaraMellivor 4 Monaten

Angesiedelt im Pariser Künstlerviertel Montmartre bietet sich dem Leser eine bunte Palette schräger Charaktere von Katz und Mensch.

Von Beginn an habe ich mich in den illustren Grüppchen wohlgefühlt und hatte viel Spaß beim Folgen ihrer Unternehmungen.

Die Erzählung lebt von der Schrulligkeit der Protas und den gut beobachteten und beschriebenen Eigenheiten kätzischer Natur.

Der Mord geschieht fast nebenbei. Es wird darüber fast ausschließlich aus Sicht der Katzen berichtet und die Umstände werden nicht näher beleuchtet.

Vielleicht wollte die Autorin damit Täter und Motiv länger unerkannt lassen – bei mir ist es ihr damit gelungen, aber überaus spannend fand ich diesen Handlungsstrang nicht.

Ich war gebannter vom Verschwinden der Katze Grisette und was es damit auf sich hatte – dies war für mich der eigentliche Kriminalfall.

Von Melancholie durchsetzt, geheimnisvoll, verträumt, romantisch, bittersüß und leicht poetisch – ein Buch, daß ich mit einem steten Lächeln gelesen und von dem ich jede einzelne Seite genossen habe.

Wenn ich könnte, würde ich schnurren…

Kommentare: 1
153
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BTB_Verlags avatar
Liebe Lovelybooks-Community,

wir starten gemeinsam mit unserer Autorin Tessa Korber eine Leserunde zu ihrem Katzen-Krimi „Die Katzen von Montmartre“, zu der wir Euch herzlich einladen möchten. Wir verlosen 10 Exemplare des Krimis und wenn ihr mit Tessa Korber über Ihr Buch diskutieren möchtet, bewerbt Euch bis Mittwoch, den 18. Januar 2017.
Schreibt uns dazu einfach kurz, wie euch die Leseprobe gefällt und weshalb Ihr mitmachen möchtet!

Hier geht’s zur Leseprobe!

Unter allen Bewerbern entscheidet das Los. Die Gewinner werden am 20. Januar 2017 bekanntgeben und gebeten, uns eine PN mit ihrer Adresse zu schicken. Wenn jeder sein Buch bekommen hat, kann die Leserunde beginnen!

Ermittler auf leisen Pfoten über den Dächern von Paris

Sie liegen auf den Steinen des Friedhofs, streunen durch die Straßen der französischen Metropole und sonnen sich auf den Treppenstufen, die zu Sacré-Cœr hinaufführen – die Katzen von Montmartre.
Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof gefunden wird und zudem noch die Katze Grisette, der Schwarm aller Kater, von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, beginnen die Katzen auf eigene Pfote zu ermitteln.


Zur Autorin:

Tessa Korber, 1966 in Grünstadt in der Pfalz geboren, studierte in Erlangen Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaften und promovierte im Fachbereich Germanistik. Bei btb hat sie bereits zwei Kriminalromane um die Bestatterfamilie Anders veröffentlicht. "Die Katzen von Montmartre" ist ihr erster Katzen-Krimi. Tessa Korber lebt mit ihrem Mann und ihren Katzen in der Nähe von Würzburg.

Wir freuen uns auf Euer Mitmachen!
Zur Leserunde
BTB_Verlags avatar
Liebe Lovelybooks-Community,

wir starten gemeinsam mit unserer Autorin Tessa Korber eine Leserunde zu ihrem Katzen-Krimi „Die Katzen von Montmartre“, zu der wir Euch herzlich einladen möchten. Wir verlosen 10 Exemplare des Krimis und wenn ihr mit Tessa Korber über Ihr Buch diskutieren möchtet, bewerbt Euch bis Mittwoch, den 18. Januar 2017.
Schreibt uns dazu einfach kurz, wie euch die Leseprobe gefällt und weshalb Ihr mitmachen möchtet!

Hier geht’s zur Leseprobe!

Unter allen Bewerbern entscheidet das Los. Die Gewinner werden am 20. Januar 2017 bekanntgeben und gebeten, uns eine PN mit ihrer Adresse zu schicken. Wenn jeder sein Buch bekommen hat, kann die Leserunde beginnen!

Ermittler auf leisen Pfoten über den Dächern von Paris

Sie liegen auf den Steinen des Friedhofs, streunen durch die Straßen der französischen Metropole  und sonnen sich auf den Treppenstufen, die zu Sacré-Cœr hinaufführen – die Katzen von Montmartre.
Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof gefunden wird und zudem noch die Katze Grisette, der Schwarm aller Kater, von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, beginnen die Katzen auf eigene Pfote zu ermitteln.

Zur Autorin:

Tessa Korber, 1966 in Grünstadt in der Pfalz geboren, studierte in Erlangen Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaften und promovierte im Fachbereich Germanistik. Bei btb hat sie bereits zwei Kriminalromane um die Bestatterfamilie Anders veröffentlicht. "Die Katzen von Montmartre" ist ihr erster Katzen-Krimi. Tessa Korber lebt mit ihrem Mann und ihren Katzen in der Nähe von Würzburg.

Wir freuen uns auf Euer Mitmachen!
Zur Leserunde
Bergeys avatar
Im Namen von Tessa Korber eröffne ich diese Leserunde:

Liebe Lovelybooks-Leserinnen und -leser. Im September erschien "Ich liebe dich nicht, aber ich möchte es mal können", mein Bericht über das Leben mit meinem autistischen Sohn. Seitdem haben mich viele Briefe erreicht von Betroffenen. Aber auch die Meinung von Menschen, die bislang nicht so viel über Autismus wissen, interessiert mich. Deshalb möchte ich Euch gerne zu einer gemeinsamen Leserunde einladen. Ich wünsche mir eine anregende Diskussion und freue mich auf Euch.

„Manchmal liebe ich ihn leidenschaftlich, manchmal möchte ich in einen Zug steigen und einfach davonfahren. Ich könnte ihn nie aufgeben, er ist ein Teil von mir. Aber mit ihm zu leben, kostet mich alle Kraft. Schon oft habe ich davon geträumt, mit ihm ganz fest im Arm von einem Hochhaus zu springen.“

Tessa Korbers Sohn ist Autist. Man sieht Simon die Krankheit nicht sofort an. Wenn er sich im Supermarkt auf den Boden wirft und anfängt, laut zu schreien, erteilen ihr fremde Leute ungefragt Erziehungsratschläge. Von morgens um 5 bis nachts um 22 Uhr ist sie seine Aufpasserin, Antreiberin, Welt-Vermittlerin, Dolmetscherin. Immer muss sie damit rechnen, dass er plötzlich wie wild um sich schlägt. Wenn sie ihn umarmt, weiß sie nicht, was von ihrer Liebe bei ihm ankommt. Was bedeutet es, akzeptieren zu müssen, dass das eigene Kind zur ewigen Abhängigkeit verdammt ist? Wo bleiben die eigenen Gefühle, wo bleibt das eigene Leben? Tessa Korber erzählt schonungslos offen, wie die Erkrankung ihres Sohnes alles veränderte und warum sie sich trotzdem ein Leben ohne ihn nicht vorstellen kann.

Bitte bewerbt Euch hier bis einschließlich Sonntag, 4.2., der Ullstein Verlag stellt freundlicherweise 10 Exemplare für unsere Leserunde zur Verfügung!

###YOUTUBE-ID=PGSBLIPszCo###
Guaggis avatar
Letzter Beitrag von  Guaggivor 6 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Tessa Korber wurde am 23. Juni 1966 in Grünstadt (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 275 Bibliotheken

auf 42 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks