Tessa May

 4.1 Sterne bei 76 Bewertungen
Autorenbild von Tessa May (©Privat)

Lebenslauf von Tessa May

Tessa May wurde 1996 in einer Kleinstadt Ungarns geboren. Mit unzähligen Ideen und dem Kopf in den Wolken hat sie schon während ihrer Kindheit Bücher verschlungen. Dass die eigenen Geschichten über abenteuerliche Missionen und starke Heldinnen den Weg aufs Papier suchten, lag dabei nicht fern. Nach ihrem Abitur zog es sie zurück zu ihrer Passion - der Arbeit in der Buchbranche. 2016 begann sie mit einem Studium im Verlagswesen und veröffentlichte ein Jahr später ihren ersten Liebesroman. Durch ihre persönliche Verbindung zur LGBT-Szene setzt sie sich in ihren Werken insbesondere für Gleichberechtigung und Akzeptanz ein. Ihr größtes Ziel dabei: Ihren Lesern Charaktere und Geschichten zu präsentieren, mit denen sie ebenso mitfiebern und sich identifizieren können, wie die Autorin selbst. Wenn sie nicht gerade am Schreibtisch sitzt, macht sie sich mit ihren Freunden gemütliche Filmabende, frönt ihrer Kaffeesucht oder erkundet ihre Heimatstadt Leipzig.

Neue Bücher

Die Kussdiebin

Neu erschienen am 25.08.2020 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

Alle Bücher von Tessa May

Cover des Buches Die Begnadete (ISBN: 9783960877035)

Die Begnadete

 (33)
Erschienen am 14.03.2019
Cover des Buches Die Kussdiebin (ISBN: 9783750496088)

Die Kussdiebin

 (0)
Erschienen am 25.08.2020
Cover des Buches Herzklopfen auf Spitzenschuhen (ISBN: 9783903130623)

Herzklopfen auf Spitzenschuhen

 (0)
Erschienen am 15.03.2019

Neue Rezensionen zu Tessa May

Neu

Rezension zu "Scherbenkrone (Ein Königreich aus Blut und Rache 1)" von Tessa May

Ein Leben voller Entbehrungen und Rachepläne
Evchen91vor 3 Monaten

"Scherbenkrone" ist ein Fantasy Roman von Tessa May. Es ist der Auftakt der "Ein Königreich aus Blut und Rache" Reihe.

Elf Jahre nach der Hinrichtung ihrer Mutter kommt für Calista endlich der Tag der Rache. Sie tötet ihren eigenen Vater, König von Dormienta. Doch ihr Verbündeter, mit dem sie gemeinsam jahrelang diesen Plan geschmiedet hat, hintergeht sie und plötzlich findet sie sich erst im Kerker, dann in einer Zwangsehe wieder. Dabei wollte sie doch nur das beste für sich und ihr Volk. Also tötet sie ein weiteres Mal und flieht, gemeinsam mit ihrer besten Freundin, Geliebten und Leibwächterin Mireille, aus dem Schloss und aus ihrem Land. Unverhofft erhält sie dabei Unterstützung vom Kronprinzen des Königreiches Fiesta, ein Freund aus Kindertagen, dessen Eltern eng mit Calistas Mutter befreundet waren. Doch wieder scheint nur eine Hochzeit Calistas Rachepläne voran zu treiben, dabei fühlt sie sich eher zu ihrer zukünftigen Schwägerin hingezogen...

Der Schreibstil hat mir leider gar nicht zugesagt. Die Idee, der Handlungsstrang war sehr schlüssig dargestellt, aber die Umsetzung konnte mich weder mitreißen, noch überzeugen. Auch mit den Protagonisten bin ich nicht warm geworden. Die Geschichte wird aus Calistas Sicht erzählt, und obwohl man dadurch gute Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle erhielt, konnte ich keine Sympathien zu ihr aufbauen. 

Im groben ist es eine Geschichte im Mittelalter Stil mit einem Hauch Fantasy.  Das typisch mittelalterliche Gebaren,  wie teils blutige, barbarische Beschreibungen, arrangierte Ehen und das Vorhandensein verschiedener Königreiche ist unter Umständen ganz nett zu lesen, aber in diesem Fall hat es mich einfach nicht überzeugt. Der Fantasyteil, magische Fähigkeiten und Kräfte, wird eher zähflüssig und mit spärlichen Informationen in die Geschichte eingearbeitet. 

Insgesamt fehlte mir einfach dieser Funke,  das gewisse Etwas, dass mich normalerweise in die Geschichte mitreißt und eintauchen lässt. Es reizt mich auch nicht den nächsten Teil zu lesen.

Trotzdem sollten alle, die auf eine Mittelalter/ Fantasy Mischung stehen, dieser Geschichte eine Chance geben  :)

Kommentare: 2
2
Teilen

Rezension zu "Scherbenkrone (Ein Königreich aus Blut und Rache 1)" von Tessa May

Leider nicht mein Buch
Friederike278bvor 6 Monaten

HARTE FIGUREN

Mein größtes Problem des Buches war die Protagonistin, Calista. Ich bin mit ihr leider gar nicht warm geworden, obwohl ich bis zur Hälfte gelesen habe. Sie ist eine wahnsinnig starke Frau, die viel erleiden musste und daran gewachsen ist und hart geworden. Als sie zu Beginn des Buches reingelegt wird, schwört sie Rache und oui-oui-oui, die übt sie auch aus. Mir persönlich war Calista ein bisschen zu selbstsicher, sie kam mir sehr arrogant vor. Klar, eine harte Schale war in ihrer Situation irgendwo nötig, aber irgendwas hat mir da im Ton einfach nicht gefallen. Ich hätte gerne mehr mit Calista mitgefühlt, aber ich habe den Zugang zu ihrem Charakter einfach nicht gefunden. Sie fällte auch sehr schnell Urteile über andere Menschen und meistens klangen diese eher abwertend. 


Als dieser jedoch einer sehr unschönen Gewohnheit nachging und den Mund aufmachte, um Wörter herausfallen zu lassen, konnte sie ihn nicht länger ignorieren.

S. 55


Es war aber nicht nur Calista, die mir nicht wirklich sympathisch geworden ist, das traf auf alle anderen Figuren auch zu. Ich will also keinesfalls eine starke Frauenfigur kleinreden, sondern bin einfach allgemein mit den Figuren nicht warm geworden. (Müsste ich einen Vergleich zu Rate ziehen, würde ich sagen, dass Calista mich sehr an Tony Stark erinnert hat – ich aber leider ein Captain-America-Girl bin.) 


Wie lieblich und süß man sie auch herrichtete, sie blieb eine Wilde. Eine Königin ob ihres Blutes, aber doch eine Wilde, eine Kriegerin mit eiserner Faust und seit langer Zeit blutendem Herzen.


S.110


Eine weitere wichtige Rolle spielt Mireille, Calistas Freundin, Leibwächterin und Geliebte. Und vielleicht könnt ihr mein Problem mit dieser Beziehung schon sehen – sie war nicht gleichberechtigt. Wann immer Calista sich in der ersten Hälfte des Buches Mireille zugewandt hat, fühlte sich das für mich nicht gut an, als wäre Mireille nur Mittel zum Zweck, obwohl Calista sie zweifellos schätzte. Dass es außerdem eine Befehlskette von Königin zu Leibwächterin gab, war mir auch unangenehm, ich fand, dass sich dieses Machtgefälle auch in den intimeren Szenen zwischen den beiden zeigte. Dass Mireille selber auch kaum was gesagt hat und Calista fast widerstandslos folgt, war bei diesen Umständen auch eher merkwürdig. An sich liebe ich es aber total, dass Calista homosexuell ist, sowas lese ich nämlich leider nur sehr selten. 


„Aber Mireille … ich danke dir. Für alle gemeinsamen Momente.“ „Es war mir eine Freude, meine Königin.“ 

S. 92


Zu guter Letzt möchte ich noch etwas zum Schreibstil sagen. An sich fand ich ihn sehr angenehm, er war wortgewaltig und abwechslungsreich, andererseits war er auch sehr geradlinig. Es wurde immer viel erzählt was Calista gemacht hatte, gezeigt wurde es aber weniger. Ich finde, dass so weniger Schwung in der Handlung vorhanden war und manchmal ermüdeten mich Calistas Lobgesänge auf ihre eigene Genalität und Fähigkeiten auch. Es wurde oft rückblickend von irgendeiner schlauen Handlung gesprochen und wenig gezeigt. Es kam für mich keine wirkliche Spannung auf. 

Dazu zählt auch, dass die Handlung, die im Klappentext versprochen wird, sich teilweise sehr langsam angeht. Calista landet schnell im Kerker, mit all der Demütigung, die dazu gehört, aber bis zur möglichen Verlobung mit dem Prinzen des Nachbarlandes und dem neuen Love-Interest dauert es einfach und viel passiert zwischendrin. Die erste Hälfte des Buches las sich wie ein sehr langer Prolog, weil ich aufgrund des Klappentextes mit etwas anderem gerechnet habe. 

FAZIT

Das Buch erzählt von einer starken Frau, die sich gegen das Patriarchat ihres eigenen Landes auflehnt und versucht Dinge wieder ins Lot zu bringen. Ich habe leider keinen Zugang zu den Figuren gefunden und Spannung ist bei mir auch nicht aufgekommen. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen. 

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Die Begnadete" von Tessa May

Wenn sich deine Gabe gegen dich wendet
Sop_hi_avor 7 Monaten

Lilja ist die unangefochtene Queen der Schule. Alle lieben und verehren sie. Bis sie Tara, der Neuen an der Schule, begegnet. Auf einmal scheint sich alles gegen Lilja zu wenden. Dann offenbart ihr Tara auch noch,  dass sie eine Gabe besitzt und nur deswegen sie alle zu mögen scheinen...

Das wundervolle Cover hat mich gleich angesprochen und es passt super zu der Story.

Mit Lilja habe ich mich am Anfang sehr schwer getan, was aber von der Autorin sehr wahrscheinlich so gewollt war. Denn als Queen der Schule ist sie sehr oberflächlich und von sich selbst eingenommen. Erst im Laufe der Geschichte fängt man an Sympathie mit ihr zu entwickeln. Aber auch Tara fand ich am Anfang nicht sehr sympathisch. Sie hat es Lilja echt nicht leicht getan und war ihr gegenüber aber auch echt hochnäsig. 

Ich tue mich wahrscheinlich aber einfach mit "Antihelden" etwas schwer. Umso glücklicher war ich, dass sich das im Laufe des Buches geändert hat. Nach der Hälfte des Buches hat es mich dann auch total gepackt und die Geschichte hat an Fahrt aufgenommen. Mir hat die Idee von den Begnadeten und Unantastbaren sehr gut gefallen, auch wenn sie ab und an ein paar Schwächen hatte und gerade am Ende, hatte ich noch einige unbeantwortete Fragen. Vielleicht gibt es ja noch einen zweiten Band? ;-)



  

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Scherbenkrone (Ein Königreich aus Blut und Rache 1)

Lass dich in eine außergewöhnliche High-Fantasy-Welt entführen und schnapp dir eines von 20 Exemplaren von "Scherbenkrone" im ePub- oder mobi-Format!

***PACKENDE ROMANTASY***

Liebe Fantasy-Fans,  

habt ihr Lust mal wieder in eine andere Welt abzutauchen? Dann bewerbt euch jetzt um eines von 20 Freiexemplaren im ePub- oder mobi-Format zum Mitlesen und Mitrezensieren!

Beantwortet uns einfach diese Frage: Was magst du an High Fantasy am liebsten?

Darum geht es: Elf Jahre nach der Hinrichtung ihrer Mutter ist Calista – Prinzessin von Dormienta – endlich bereit, Rache an ihrem Vater zu nehmen. Um sich selbst und das Volk von seiner Tyrannei zu befreien, plant sie seinen Tod. Calistas Plan scheint aufzugehen, doch ihr Verbündeter treibt sein eigenes Spiel. Schneller als ihr lieb ist, findet sie sich selbst im Kerker wieder. Die einzige Chance, ihrem neuen Feind zu entkommen, ist eine Verlobung mit dem Prinzen des Nachbarlandes. Dabei fühlt sich Calista längst zu dessen Schwester Dariah hingezogen. Nun muss Calista für die Rettung ihres Volkes alles aufs Spiel setzen, sogar ihr eigenes Glück …

Erste Leserstimmen:
„das Cover passt perfekt zur Geschichte: stark, fesselnd und magisch“
„Einer der spannensten Fantasyromane in diesem Jahr – ich kann es kaum erwarten weiterzulesen!“
„wer spannende Romantasy liebt, ist hier richtig“
„gelungener Auftakt“
„Einfach richtig schön. Bitte mehr davon, liebe Tessa May!“

Über die Autorin: 1996 in einer Kleinstadt Ungarns geboren, fand Tessa May nach ihrem Umzug nach Deutschland schnell Gefallen daran, mit der Sprache zu spielen. Während sie in ihrer Freizeit unzählige Bücher verschlingt, ist auch das Schreiben ihre Passion. 2016 begann sie ihr Studium im Verlagswesen, um die Liebe zum geschriebenen Wort in ihren Alltag zu integrieren.

 Hier gibt es eine kostenlose Leseprobe: https://www.digitalpublishers.de/2019/10/leseprobe-scherbenkrone/


Viel Glück und toi, toi, toi wünscht euch euer
dp DIGITAL PUBLISHERS-Team!

170 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Begnadete
*** FANTASY-LESERUNDE ***
Wenn sich deine Begabung plötzlich gegen dich wendet


Liebe Fantasy-Fans,

Ihr liebt diese fesselnden, romantisch-fantastischen Stories, die Ihr einfach nicht mehr aus der Hand legen könnt? Ihr wollt unbedingt wissen, wie es ausgeht und lest einfach bis in den Morgen? Dann ist mein neues Buch
Die Begnadete genau das richtige E-Book für Euch! Seid Ihr neugierig? Dann macht mit und bewerbt Euch! Gemeinsam mit meinem Verlag verlose ich für diese Leserunde 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter allen Bewerber/innen!

Autoren oder Titel-CoverWorum es geht? Das Leben als Königin der Schule hat nicht nur Sonnenseiten. Das muss Lilja auf die harte Tour feststellen, als die rätselhafte Tara auftaucht. Plötzlich ist ihre außergewöhnliche Begabung immer ihren Willen durchzusetzen wie ausgelöscht. Als sich ihre Bewunderer von ihr abwenden, findet sie heraus, dass ihre Überzeugungskraft magischen Ursprungs ist. Nur Tara kann ihr dabei helfen, die Begabung zu kontrollieren, nach der dunkle Mächte gieren. Doch Tara scheint Lilja zu hassen, wird sie ihr helfen?
Um die Menschheit zu schützen und sich selbst zu retten, muss Lilja lernen jemandem zu vertrauen – ohne ihre Kräfte dabei einzusetzen …

Erste Leserstimmen
„wahnsinnig spannend … ich konnte den Roman gar nicht aus der Hand legen“
„von der ersten Seite an habe ich mit Lilja mitgefiebert, sie ist ein toller Charakter“
„flüssiger Schreibstil, durchdachte Charaktere mit Ecken und Kanten und eine berührende Geschichte“
„die Autorin weiß den Leser zu fesseln“
„ich liebe dieses Buch, eindeutig eins meiner Highlights bisher“

Zu meiner Person: 1996 in einer Kleinstadt Ungarns geboren, fand ich nach meinem Umzug nach Deutschland schnell Gefallen daran, mit der Sprache zu spielen. Während ich in meiner Freizeit unzählige Bücher verschlinge, ist auch das Schreiben meine Passion. 2016 begann ich mein Studium im Verlagswesen, um die Liebe zum geschriebenen Wort in meinen Alltag zu integrieren.

Ich freue mich auf Eure Bewerbungen!
126 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 94 Bibliotheken

auf 13 Wunschzettel

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks