Tessa Millard

 3.8 Sterne bei 17 Bewertungen
Autorin von Windjammer, Auf Nacht folgt Tag und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tessa Millard (©privat)

Lebenslauf von Tessa Millard

Tessa Millard wurde 1995 in Thüringen geboren und entdeckte bereits im Grundschulalter das Schreiben für sich. Ihr erstes Buch veröffentlichte sie im Alter von 12 Jahren, wenn auch nur innerhalb der Familie. Inzwischen entwickelten sich ihre zahlreichen Kurzgeschichten zu umfangreichen Erzählungen in einem Mix aus Wirklichkeit und Fantasie.

Alle Bücher von Tessa Millard

Cover des Buches Windjammer (ISBN: 9783746010120)

Windjammer

 (16)
Erschienen am 03.04.2019
Cover des Buches Auf Nacht folgt Tag (ISBN: 9783743100657)

Auf Nacht folgt Tag

 (1)
Erschienen am 18.04.2018
Cover des Buches Windlicht (ISBN: 9783732237081)

Windlicht

 (0)
Erschienen am 02.05.2019

Neue Rezensionen zu Tessa Millard

Neu

Rezension zu "Windjammer" von Tessa Millard

5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐
BookiesOnFleekvor 2 Jahren

Die Story spielt 1723 und ich wusste nicht so recht was auf mich zukommt. Ich habe mich einfach in das Cover verliebt. Es wirkt so unscheinbar - kein Glitzer, kein Schnickschnack - und dadurch irgendwie anziehend.😌 Zur Story an sich möchte ich garnicht so viel erzählen.🙏🏼 Ich befand mich sofort mitten in der Geschichte und mit jeder Zeile konnte ich tiefer in Evan's Welt eintauchen. Der super angenehm flüssige Schreibstil von @tessa.millard.autorin lässt dich alles um dich herum -inkl. Zeit- vergessen (so wie es bei einem guten Buch einfach sein soll). ▫️ So viele Geheimnisse schweben durch die Luft und egal wie oft ich die Situationen gedreht und gewendet habe.. ich bin nie darauf gekommen was es sein könnte. Genial.🤗 Die Charaktere und Handlungsorte sind so beschrieben das sich sofort Bilder im Kopf zusammen setzen lassen aber nicht zu umschweifend das es langatmig wird. Dieses Buch hat mich im ganzen komplett überzeugt und ich bin froh es entdeckt zu haben.  Es hat einfach viel viel mehr Aufmerksamkeit verdient.⭐😍 Leute es lohnt sich.  Ich bin dann mal weg... danke des krassen Cliffhangers muss ich mir jetzt sofort Windlicht - Das Tagebuch des Evan LaCour bestellen🤭😉

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Windjammer" von Tessa Millard

Toller Reihenstart!
Sandkuchenvor 2 Jahren

Klappentext


Winter 1723.
Als der Schiffsjunge Evan sein Quartier im eisigen Saint Harbour bezieht, gibt es für ihn nur ein Ziel: Er muss ein neues Schiff finden. Denn zurück nach Europa kann er auf keinen Fall. Gut, dass das Hausmädchen Gwen allerlei Kontakte zu den anderen Seefahrern unterhält. Doch je näher er Gwen kennenlernt, umso unwahrscheinlicher wird seine Abreise. Erst recht als er von ihrer besonderen Gabe erfährt und ihn eine dunkle Ahnung überkommt, dass in der Seefahrerstadt nicht alles ist, wie es scheint. Und dann ist da ja auch noch sein bester Freund Lenny, der Gwen mit aller Macht für sich gewinnen will.



Das Cover


Das Cover ist eher schlicht gehalten und einfach. Es ist jetzt kein richtiger Blickfang, aber auch nicht wirklich langweilig. Ich finde es schön gestaltet, eher schlicht.

Die schöne Zeichnung von dem Schiff passt auch wunderbar in das Setting und die Zeit in der die Geschichte spielt.


Meine Meinung


Die komplette Geschichte hindurch hab ich mich wunderbar unterhalte gefühlt.

Es hat sich eine deutliche Spannungskurve aufgebaut, zu deren Ende man wirklich mitgefiebert hatte. Gegen Ende hatte ich keine Ahnung wie das Buch ausgehen wird und war umso gespannter.


Ich mochte den Schreibstil sehr gerne, er war flüssig und einfach zu folgen. Die Autorin hat auch wunderbar Situationen erklären können oder die Gegend. Während des Lesens hatte ich immer ein deutliches Bild vor Augen von den einzelnen Situationen.


Die Geschichte um Evan fand ich mega spannend. Er hebt sich deutlich von den anderen Seefahrern ab und man merkt ihm an, dass er ein Geheimnis verbirgt. Man möchte die ganze Zeit erfahren was den so schlimmes in Europa passiert ist.

Er ist von der Art her eher der gut erzogene Junge, der hilfsbereit und höflich ist. Ein ganz schöner Kontrast zu den Männern auf dem Schiff oder auch seinem Freund Lenny.


Lenny ist ein typischer Schiffsjunge. Der feiert und trinkt und gerne hübschen Frauen nachstellt, aber eine Frau hat es ihm ganz besonderes angetan nämlich Gwen.


Gwen lebt mit ihrer kleinen Schwester in Saint Harbour. Dort arbeiten beide im Gasthaus zum Wütenden Bären.

Gwen ist sehr hübsch und erntet nicht wenige bewundernde Blicke von den Männern, die alle in diesem Gasthaus absteigen. Sie ist jemand der mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht und sich nicht alles von den Männern gefallen lässt, was bei so einem Job auch ganz wichtig ist.

Allerdings hat sie auch ein Geheimnis, dass sie um alles in der Welt beschützt.


Ihre Schwester Tinna hingegen möchte einfach nur verschwinden aus Saint Harbour. Sie macht den Männern schöne Augen in der Hoffnung das sie einer über das Meer mit nach Europa nimmt.


Weil Evan im Winter aus Saint Harbour nicht herauskommt, sucht er sich einen Job um ein wenig Geld zu verdienen. Und wie es der Zufall so will, arbeitet er mit Gwen zusammen. Die beiden können anfangs wirklich gar nicht miteinander. Zu groß ist die Angst das ihre Geheimnisse aufgedeckt werden können, aber Evan ist ein fleißiger junger Mann der sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt.


Der ganze Aufbau der Geschichte, von den Charakteren über den Spannungsaufbau hin, entwickelt sich stetig weiter. Da es eine Kurzgeschichte ist, man hat also eben nicht ewig lange Spannungsbögen, sondern ein tolles Setting mit interessanten Charakteren. Es gibt keine langen Spannungspausen, sondern alles geht recht zügig voran so das keine Zeit für Langeweile ist!

Ich hab mich während des Lesens nicht einmal gelangweilt, sondern wurde die ganze Zeit spannend unterhalten.

Letztendlich hat mich die Geschichte sogar so begeistert, dass ich mir die Reihe auf jedenfall merken werde.


Fazit


Tessa Millard hat es geschafft mich auf 220 Seiten zu begeistern.

Mich hat die Geschichte absolut gefangen genommen. Mir gefiel die Welt in der die Geschichte spielt, ich mochte die Charaktere wirklich sehr gerne und mich reizte es zu erfahren, welche Geheimnisse sich hinter den Charakteren verbergen.

Ich bin absolut begeistert und freue mich auf Band 2! 5/5

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Windjammer" von Tessa Millard

Eine wundersame und magische Geschichte!
Magischebuecherweltvor 2 Jahren

Meinung

Ja, das Buch ist ziemlich dünn und ja, das Cover ist wahnsinnig unscheinbar. Doch lasst euch nicht davon beeinflussen. Denn das, was in diesem Buch steckt, ist es einfach wert, gelesen zu werden. Ich wurde jedenfalls auf eine tolle Reise mitgenommen, die ich nicht mehr missen möchte und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band.

Durch den wunderbaren Schreibstil von Autorin Tessa Millard war ich auf Anhieb Teil der Geschichte. Ich konnte direkt abtauchen und sie genießen. Gerade die kürzeren Sätze haben mir hier ziemlich gut gefallen. Sie passten einfach zum Buch und zur gesamten Geschichte.

Die Handlung habe ich als wirklich spannend empfunden. Bisher habe ich noch kein vergleichbares Buch gelesen und mich an eine ganz andere Geschichte gewagt, als ich normalerweise lese. Und ich kann euch sagen, dass ich überhaupt nicht enttäuscht wurde. Genau das Gegenteil ist der Fall. Ich wurde total gefesselt, wollte stets wissen wie es weitergeht und wollte unbedingt hinter die Geheimnisse kommen, die diese Geschichte geprägt haben.

Zwar blieben am Ende ein paar Fragen offen, genau diese Tatsache machte mich aber nur noch neugieriger auf den nächsten Teil. Denn ein bisschen Spannung muss schließlich erhalten bleiben.

Was mich ganz besonders überrascht hatte, war, dass es unbeschreiblich viele Höhepunkte, Überraschungen und Wendungen gab. Immer wieder gab es super spannende Ereignisse, die mich direkt in ihren Bann ziehen konnten.

Schade fand ich jedoch, dass ich mir die meisten Charaktere nicht so gut vorstellen konnte, da sie nicht so eindringlich beschrieben wurden, wie ich es mir gewünscht hätte. Im Laufe der Geschichte wurden aber zumindest immer mehr Details offengelegt und die Vergangenheit preisgegeben, was mir sehr zugesagt hat.

Dennoch fand ich die Figuren wirklich interessant und spannend. Ich wollte immer mehr über sie erfahren und zum Glück wurden einige Geheimnisse am Ende aufgedeckt. Ich würde sagen, dass mir tatsächlich nur Evan von Anfang an sympathisch war. Die anderen musste ich erst näher kennenlernen und mehr über sie erfahren. Evan war für mich ein wirklich netter junger Mann, dem ein Schicksal nicht egal ist und der sich wirklich Gedanken macht.

Nach dem rasanten und extrem spannenden Ende habe ich große Lust auf den zweiten Band bekommen. Es ist wirklich noch viel passiert und ich konnte mich nicht mehr von den Seiten abwenden.

Fazit

Dieses Buch konnte mich definitiv überzeugen. Ich habe mich hier auf ein Abenteuer eingelassen und nichts bereut. Ich wurde wirklich überrascht und habe das Buch wahnsinnig gern gelesen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Windjammer
Hallo zusammen und herzlich willkommen zu meiner ersten Leserunde!
Ich verlose zehn Exemplare meines neuen Jugendromans "Windjammer" als Taschenbuch oder E-Book im Wunschformat.

Zum Buch:

Wenn deine Heimat dir fremd wird, kann dann die Fremde deine Heimat sein?
Im Winter 1723 erreicht der Schiffsjunge Evan die kleine, neufranzösische Stadt St. Harbour. Doch während sich die ganze Besatzung über die letzten freien Tage vor der kräftezehrenden Heimreise freut, muss Evan ein neues Schiff finden. Denn nach Frankreich zurückzukehren, ist keine Option. Zu dunkel sind die Schatten der Vergangenheit, die dort auf ihn lauern.
Das Schicksal ist ihm gnädig. Er wird zum Gehilfen des Hausmädchens, das Kontakte zu Seefahrern aller Nationen unterhält. Doch die verschlossene Gwen ist alles andere als erfreut über ihre neue Hilfskraft, die ihr nun jede Nacht im Badehaus auf die Nerven geht. Vor allem weil sie weiß, dass die Stadt für jemanden wie den jungen Franzosen kein sicherer Ort ist.
Evan gelingt es trotzdem sie zu überreden, ihm zu helfen. Doch er muss feststellen, dass je näher er Gwen kennenlernt, seine Pläne immer unbedeutender werden. Erst recht als er von ihrer geheimnisvollen Gabe erfährt und ihn eine düstere Ahnung überkommt, dass in St. Harbour nicht alles ist, wie es scheint. Zu allem Überfluss bleibt das, was zwischen Gwen und Evan beginnt zu wachsen, auch vor Evans bestem Freund Lenny nicht verborgen. Und der hat schon vor sehr langer Zeit ein Auge auf Gwen geworfen.

Wenn ihr Lust auf einen kurzen romantischen Jugend-Fantasy-Roman habt, dann bewerbt euch jetzt. Erzählt mir dazu einfach, was für euch Heimat bedeutet. Gibt es bestimmte Orte, Erlebnisse oder Menschen, die unbedingt dazugehören?
Vergesst auch nicht mir mitzuteilen, in welcher Form ihr mein Buch gewinnen möchtet. Und natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn ihr eure Rezensionen am Ende auch auf anderen Seiten verbreitet.
88 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Tessa Millard im Netz:

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks