Tessa de Loo Die Zwillinge

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(11)
(25)
(7)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Zwillinge“ von Tessa de Loo

Der Bestseller in neuer Ausstattung

Die Zwillingsschwestern Anna und Lotte haben sich fast ein ganzes Leben nicht gesehen, als sie sich mit 74 Jahren zufällig begegnen. Nach dem frühen Tod der Eltern wurden sie kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges auseinandergerissen. Während Anna beim Großvater in Deutschland blieb, wuchs Lotte bei niederländischen Verwandten auf. Ihre Begegnung führt sie zurück in die dunkelste Zeit des 20. Jahrhunderts, zu einer dramatischen Geschichte von Liebe, Schuld und Vergebung – und endlich wieder zueinander.

Leidenschaftliches Plädoyer zum Verstehen der Geschichte zwischen Holland und Deutschland während des 2. Weltkrieg.

— Angie*

Zeitgeschichte vom Feinsten!

— FräuleinBriest

Eigentlich ganz gut. Aber leider nicht meine Genre.

— YoursReadingBookworm

Stöbern in Romane

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

Highway to heaven

Ein schöner Roman um eine alleinerziehende Mutter, die nach dem Auszug ihrer Tochter, einen neuen Lebensinhalt sucht.

Sigrid1

Ein wilder Schwan

Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen. Humorlos, unspannend, aber mit vielen sexuellen Anspielungen gespickt. Schade um das Geld!

frauendielesen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Frauen - zwei Welten!

    Die Zwillinge

    Angie*

    18. January 2017 um 11:48

    Inhalt: Die Zwillinge Anna und Lotte werden als Kinder im zarten Alter von sechs Jahren (1922) in Köln getrennt und verbringen ihre Kindheit in unterschiedlichen Lebensräumen. Anna wächst bodenständig auf einem Bauernhof im Teutoburger Wald auf und Lotte lebt bei Verwandten in Holland. Sie verlieren infolge der Kriegsereignisse fast jeden Kontakt zueinander. obwohl beide in Gedanken oft bei der anderen Schwester sind. Zufällig treffen sich die beiden älteren Damen , (1990), inzwischen vierundsiebzig Jahre alt, wegen arthritischer Beschwerden in einem Spa wieder und knüpfen vorsichtig Kontakt miteinander, erzählen sich ihre Lebensgeschichte,,,, Meine Meinung: Die niederländische Autorin TESSA DE LOO lässt die beiden alten Damen abwechselnd, aber chronologisch aus ihren jeweilig eigenen Erinnerungen erzählen. Die Zeitgeschichte nach 1922 wird ausführlich beschreiben, das hat mich sehr angeregt und an die Erzählungen meiner Eltern und Grosseltern erinnert, die plötzlich wieder sehr lebendig vor mir standen. Anna , die es nicht leicht hatte in einem einfachen Dorf, umgeben von Gewalt , wenigen Bildungsmöglichkeiten und richtiger Armut war mir sehr sympathisch. Sie war eine Kämpferin und hat sich nie aufgegeben. Lotte, ein Kind von kränklicher Gesundheit, hat sich mit ihrer neuen Umwelt und holländischen Familie sehr identifiziert und wurde eine *echte Holländerin* vom Charakter und Handeln. Dieses Erzählen der beiden Frauen ermöglicht dem Leser die Zeit von 1922 - 1945 aus den verschiedenen Blickwinkeln der Holländer und der Deutschen zu verfolgen. Ein tolle, sehr persönlich beschriebene Geschichtsstunde des Zeitgeschehens. Es geht um gegenseitige Schuldzuweisungen der beiden Völker wegen des  2.Krieges, Missverständnisse, Vorurteile und eingefahrenen Denkweisen. Lotte findet auch nach langer Zeit kein echtes Versöhnen mit Deutschland und ihren Wurzeln, obwohl Anna immer wieder um Verständnis und Verstehen bittet mit ihren Erzählungen. Interessant fand ich auch die deutlich unterschiedliche Darstellung der beiden Charaktere von Anna und Lotte. Anna, immer positv und voller Tatendrang, korpulent und lebenslustig trotz herber Schicksalsschläge. Lotte, zart, zurückhaltend, spröde, eingestellt voller Bitternis zu ihren deutschen Wurzeln. Ein wenig schade fand ich, dass die Zeit nach 1945 in den Unterhaltungen der beiden alten Damen gar nicht zur Sprache kam. Wir erfahren fast nichts darüber. Ich denke, es ist aber von der Schriftstellerin mit Absicht so gestaltet worden. Das Anliegen von TESSA DE LOO war es, die deutsch-niederländischen Beziehungen  vor und nach dem 2. Weltkrieg , anhand persönlicher Lebensgeschichten, dem Leser nahe zu bringen. Das ist ihr mit diesem Buch voll und ganz gelungen. Eine absolute Leseempfehlung mit fünf Sternchen von mir! Herzlichen Dank für das Leseexemplar an RandomHouse und die Autorin.

    Mehr
  • Wie das Leben so spielt – Zeitgeschichte vom Feinsten

    Die Zwillinge

    FräuleinBriest

    19. October 2016 um 12:57

    Die Zwillinge Anna und Lotte leben ein munteres Leben in Köln – bis beide Elternteile sterben. Im Alter von sechs Jahren werden sie – kurz vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges – auseinander gerissen.Anna bleibt bei ihrem Großvater in Ostwestfalen, wo sie als Arbeitskraft ausgenutzt wird und kaum Schulbildung erfährt. Lotte hingegen wird von einer verwandten niederländischen Großfamilie liebevoll aufgenommen, die ihr ein privilegiertes Leben ermöglicht. Erst Jahrzehnte später, mit 74 Jahren, kommt es zufällig zu einem Treffen in dem belgischen Kurort Spa. Anna ist hocherfreut und enthusiastisch, Lotte zögerlich und voller Vorwürfe. Sie beginnen sich einander ihre Lebensgeschichten zu erzählen, die scheinbar unauflöslich mit dem Dritten Reich und dem zweiten Weltkrieg verbunden sind:Anna war – zwangsläufig – Mitglied im Bund Deutscher Mädel und heiratete einen regimekritischen Soldaten, der 1944 fiel. Lottes Familie hingegen nahm während des Kriegs Verfolgte auf und verlor einen guten jüdischen Freund. Für Lotte sind alle Deutschen schuldig und sträubt sich gegen eine Versöhnung mit Anna – bis zuletzt. Dennoch sehnen sich beide ein Leben lang nach der verlorenen Schwester.„Die Zwillinge“ ist ein romanhaftes Zeitzeugnis der Autorin Tessa de Loo.Sie erzählt die Geschichte des 20. Jahrhunderts anhand der Lebenserinnerungen der Protagonistinnen Anna und Lotte, wobei sie geschickt die gegenwärtige Geschichte mit der der Vergangenheit verknüpft.Episodenartig reiht de Loo die einzelnen Lebensetappen aneinander und schafft einen zusammenhängenden Blick auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts.Auch bei den Charakteren der Protagonistinnen wählt die Autorin den Gegensatz:Anna ist eine herzliche, fröhliche, auf Menschen zugehende Person, die sich von Herzen freut, ihre Schwester, die sie fast 70 Jahre lang vermisste, wiederzusehen – trotz des harten Schicksals, das sie nach der Trennung erdulden musste.Lotte, die ein privilegiertes Leben genießen durfte -mit einer liebevollen Familie und guter Bildung – ist das Gegenteil: spröde, harsch, verbissen und wütend – auf alle Deutschen – auch auf Anna – ohne dabei einen Blick auf die Einzelschicksale zu werfen.Tessa de Loo gelingt mit „Die Zwillinge“ ein großartiger Roman, der von Zeitgeschichte, Familienbande, Geschwisterliebe und den Themen Schuld und Vergebung handelt.Der Autorin gelingt es hervorragend, trotz der großen emotionalen Themen, einen sachlichen Ton beizubehalten und nicht ins Sentimentale und Melancholische abzugleiten.Große Literatur! ❤Die Autorin Tessa de Loo, geboren 1946, ist eine der erfolgreichsten niederländischen Schriftstellerinnen. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit diesem Roman, der wochenlang auf den Bestsellerlisten stand und auch verfilmt wurde. Die Autorin lebt heute in Portugal. Mein Dank geht an Randomhouse und den Verlag Diana, für das Rezensionsexemplar!„Die Zwillinge“ von Tessa de Looerschienen im Verlag DianaTaschenbuchISBN: 978-3-453-35907-9€ 10,99 [D]

    Mehr
  • Rezension: Die Zwillinge

    Die Zwillinge

    YoursReadingBookworm

    16. July 2016 um 16:56

    Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Der Klappentext hat mich jedoch auf das Buch aufmerksam gemacht. Normalerweise lese ich YA, Romanzen, Fantasy, Sciencefiction, Erotik und selten Krimis und ich wollte mal was Neues ausprobieren. Das Buch beginnt mit ihrem Treffen und kurz darauf fängt es mit den Rückblicken an. Das Buch wechselt immer von Gegenwart in die Vergangenheit, was mich ein bisschen irritiert hat, denn wenn ich in der Vergangenheit drinnen war und gelesen hatte, warf die Gegenwart mich immer raus und ich musste mich auf die neue Zeit einstellen. Es ist interessant in das Leben der Menschen in der Kriegszeit aus verschiedenen Sichten zu sehen, da Anna direkt in Deutschland lebte und Lotte in den Niederlanden. Sie hatten Probleme mit der Familie, Religion, Politik, Liebe etc. Trotzdem war es nicht extrem interessant für mich. Nach einer Weile hat es mich extrem gelangweilt und ich habe angefangen es zu überfliegen. Die Charaktere konnte ich nicht verstehen und mich nicht richtig hinein versetzten. Wer das Buch nicht lesen möchte sich aber dafür interessiert kann den gleichnamigen Film aus dem Jahre 2004 gucken.

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - übersetzte Bücher, aber nicht aus dem Englischen oder Französischen

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 15 austauschen!

    • 67

    Gulan

    12. January 2014 um 00:08
    rumble-bee schreibt Ich hänge mal ein paar Beispiele für eher exotische Originale an, die hierzulande noch sehr unterrepräsentiert sind... Niederländisch und Hebräisch...

    Hervorragender Tipp: Für die niederländische Literatur hätte ich auch noch ein paar Vorschläge.

  • Rezension zu "Die Zwillinge." von Tessa de Loo

    Die Zwillinge

    Monsignore

    12. February 2010 um 20:45

    Na ja, dachte ich beim Lesen des Klappentextes, um ein solch kühnes Projekt zu verarbeiten, muss man aber eine der Größen der Literatur sein. Doch Tessa de Loo schafft es überzeugend: Die beiden Zwillingsschwestern im Deutschland der Weimarer Republik werden nach dem Tod der Eltern getrennt. Eine kommt zur Verwandschaft nach Holland, die andere bleibt im Land bei bäuerlichen Verwandten. Die eine liebt einen jüdischen Musiker, der in Ausschwitz ermordet wird, die anderer liebt einen SS-Mann, der in den letzten Kriegstagen "fällt". Erst 1947 treffen sie sich wieder und es kommt schnell zum Zerwürfnis. Die eine hat allem, was deutsch ist, abgeschworen, die andere hat antisemitische Sprüche auf der Zunge. Erst in der Gegenwart, beide weit über 70 Jahre alt, treffen sie sich in einem belgischen Seebad zufällig wieder - und die Zwillige kommen zum ersten Mal in ihrem Leben ins Gespräch. Über alles. Erst am Ende ihrer beider Leben können sie es. - Die Schwestern spiegeln mit ihren Lebenswegen und Schicksalen holländische und deutsche Kultur und ihren schwierigen Umgang miteinander.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zwillinge." von Tessa de Loo

    Die Zwillinge

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. September 2008 um 10:19

    Die Autorin bricht mit ihrem Buch eine Lanze für die Verständigung zwischen Holländern und Deutschen, es sind die Zwillingsschwestern mit einer gemeinsamen kulturellen Wurzel, aber verschiedenen Lebenswegen. Es ist auch eine Ohrfeige für ihre eigenen Landsleute, die sich lieber hinter blindem Hass verstecken, statt den Dialog mit den Menschen der anderen Nation zu suchen. Toll gemacht, der Plot des Buches, Tessa de Loo nimmt das Schicksals zweier Zwillingsschwestern. Die eine hat es vor dem Krieg nach Holland verschlagen, wo sie allerdings auch die Kriegswirren erreichen, die andere muss (nicht nur) unter den Nazis in Deutschland leiden, bis die beiden sich endlich wieder begegnen, u.z. in einem Sanatorium. Wie bezeichnend für das Verhältnis beider Völker zueinander!!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks