Thaddeus Golas

 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Thaddeus Golas

Neue Rezensionen zu Thaddeus Golas

Neu
Janine2610s avatar

Rezension zu "Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst" von Thaddeus Golas

Liebe es so, wie es ist.
Janine2610vor 2 Jahren

Der Klappentext:

Was muss man tun, um erleuchtet zu werden? Was sind die Anzeichen dafür, dass man sich erfolgreich bemüht? Wie verändert sich das Leben, wenn man allmählich erleuchteter wird?
Thaddeus Golas hat die Antwort auf diese Fragen gefunden: Es gibt nichts, was man zuerst tun müsste, um erleuchtet zu werden. Es gibt keine Regeln oder Übungen, um die Erleuchtung zu erlangen. Thaddeus Golas ermutigt deshalb den Leser, seinen eigenen Weg zu finden. Denn der Erleuchtung ist es egal, wie man sie erlangt.

Meine Meinung:

Was ist das eigentlich: Erleuchtung? Wie wird man "erleuchtet"? Wie lebt man als Erleuchteter?
Für mich klingt der Begriff "Erleuchtung" so abgehoben, genauso wie das Wort "Esoterik". Ich selbst bevorzuge lieber die Ausdrücke "allumfassende Bewusstheit" und "Spiritualität". - Das ist mir persönlich eher zugänglich.

In diesem Buch geht es also explizit um Erleuchtung beziehungsweise Bewusstwerdung, ich habe aber auch schon ein anderes Buch gelesen, das eine ähnliche Thematik beinhaltet (»BewusstSein« von OSHO) und in dem der Autor ähnliche Worte (Golas benutzt zum Beispiel »Gewahrsein«, OSHO benutzt »Bewusstsein«), aber in einem leichter verständlichen Kontext, verwendet. Hier im Buch von Golas musste ich einige Sätze mehrmals lesen und nachdenken um sie zu verstehen. Manche Sätze sind mir auch leider gar nicht klargeworden, auch nicht nach 10-maligem Lesen.

~ Und das ist alles, was wir zu tun haben: Volle, akzeptierende und gewährende, liebende Aufmerksamkeit absolut allem schenken, was wir in unserem Geist, in unserem Körper, in unserer Umgebung und anderen Menschen sehen. ~
(S. 18)

Golas beschreibt den Zustand der Erleuchtung so: »Erleuchtung ist jedes Erlebnis einer Erweiterung unseres Bewusstseins über seine momentane Begrenzung hinaus. Wir könnten auch sagen: Vollendete Erleuchtung heißt, erkennen, dass wir überhaupt keine Beschränkungen haben und dass das ganze Universum lebt. ... Erleuchtet zu sein, heißt, in einem Zustand beweglichen Gewahrseins zu sein, zutiefst offen.« - Im Grunde bedeutet das dasselbe, wie ich es aus OSHOs Buch kenne, nur hat sich OSHO wesentlich ausführlicher und deswegen auch leichter verständlich ausgedrückt.

Kurz gesagt: Golas beschreibt hier einen etwas anderen Weg, wie man nach und nach zu völliger Gewahrsamkeit kommen kann: durch Liebe! Indem man jeden Gedanken, jeden Menschen, jede Situation, jede eigene (und fremde) Handlung und jedes Gefühl, völlig egal, ob gut oder schlecht, liebend betrachtet/wahrnimmt. Wie genau das funktionieren soll, möchte ich hier jetzt nicht vorweg nehmen, Antworten darauf findet man im Buch, aber ich bin auch der Überzeugung, dass jeder Mensch seinen eigenen Weg finden muss/kann - es gibt nämlich nicht nur ›den einen‹ Weg, um gänzlich, auf allen Ebenen bewusst zu werden. Und das ist genau das, was der Autor hier auch mehrmals zu erklären versucht.

~ Eben die Menschen, die wir jetzt als vulgär, nicht erleuchtet, dumm, Absteller und Verrückte ansehen - gerade diese Menschen sind unsere Eintrittskarten ins Paradies, wenn wir lernen, sie und alle unsere Gefühle, die wir für sie haben, zu lieben. Und das ist alles, was wir zu tun haben - sie lieben. ~
(S. 84)

Trotz ein paar weniger Verständnisschwierigkeiten habe ich mich nach und nach an Golas Sprache gewöhnt und einige sehr interessante und wichtige Erkenntnisse aus dem Buch mitnehmen können. Lesenswerte und zum Nachdenken bringende Zitate habe ich ebenfalls recht viele (für nur 93 Seiten) gefunden. Für mich hat sich die Lektüre also auf jeden Fall gelohnt! Und auch wenn ich dem allumfassenden Bewusstsein noch nicht besonders nah bin, bin ich durch dieses Buch dennoch auf einem guten Weg in die richtige Richtung.

Kommentieren0
25
Teilen
Ingrid-Konrads avatar

Rezension zu "Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst" von Thaddeus Golas

Mit eines der besten Lebenshilfe-Ratgeber
Ingrid-Konradvor 4 Jahren

Erfrischend Otto-Normal-Benutzerfreundlich und genauso kurz fasst Golas seine Lebensphilosophie für uns zusammen. Sehr angenehm ist sein freiheitlicher, undogmatischer Hintergrund. Sein Postulat: "Es gibt nichts zu tun... Alles ist bereits vorhanden... Sei gnädig mit dir selbst... Sei offen und bleib dir selbst treu...Liebe dich selbst dafür, dass du etwas nicht magst". Kurz: wer liebt, leuchtet. Einfach und dennoch so schwer. Ein Klassiker ja, aber in seiner Botschaft klar, aktuell und unverstiegen. Ersetzt meterweise Lebenshilfe-Schmöker. Klare Empfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Worüber schreibt Thaddeus Golas?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks