Thalea Monte Federschwer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Federschwer“ von Thalea Monte

Sophie bricht mit ihrer Familie und beginnt in den USA ein neues Leben. Sie fühlt sich angekommen, geliebt. Bis ein Schicksalsschlag alles verändert. Sophie gibt auf, verkriecht sich, wartet, dass der Schmerz sie langsam umbringt. Ihrer besten Freundin Waltraud gelingt es, sie wieder heim, nach Deutschland zu holen – nach 10 Jahren in den Vereinigten Staaten. Doch alte Wunden reißen auf und Sophie muss sich nicht nur der Vergangenheit stellen. Auch die Zukunft, die in Person der neuen Vorgesetzten Gestalt annimmt, zwingt sie zurück ins Leben. Eine zarte Liebe entspinnt sich zwischen den beiden Frauen. Als die Beziehung ernster wird, flieht Sophie wieder in die USA. Sie sucht Antworten, die ihr den Weg weisen sollen. Wird sie Vergangenes loslassen können, um endlich frei zu sein?

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

Dann schlaf auch du

Unglaubliche Geschichte

brauneye29

Die goldene Stadt

Insgesamt fand ich diesen Abenteurer Roman nicht gelungen und er könnte noch um einiges ausgebessert werden.

fenscor

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Federschwer

    Federschwer
    angeltearz

    angeltearz

    20. November 2016 um 18:22

    Das ich kein Fan von Liebesromanen bin, das weiß eigentlich jeder, der mich kennt. Aber trotzdem lese ich zwischendurch mal einen Liebesroman. Ich lasse mich gerne mal eines Besseren belehren bzw. mich überzeugen, dass auch Liebesromane es wert sind gelesen zu werden.Für mich ist es nur wichtig, dass diese nicht übertrieben sind. Nichts übersinnliches vom Himmel versprechen, was in der realen Welt einfach nicht sein kann.Dieses Buch hat mich überzeugt! Und ich habe es in nicht mal 24 Stunden durchgelesen, ja regelrecht verschlungen.Gefesselt hat mich in erster Linie das Setting. In Deutschland, aber auch in den USA haben es mir beide angetan. Alleine die Häuser, wie sie beschrieben wurden. Wären alle absolut meine! Mit sowas kann man mich ja einfangen. Also, wenn es so bebildert beschrieben wird, dass ich mich nur durchs Lesen in diese Welt verliebe. Das hat die Autorin hier wunderbar gelöst.Aber auch die Protagonistin Sophie war mir von den ersten Seiten sympathisch. Sie ist eine Art Frau, die stark ist. Die viel durchgemacht hat im Leben, aber irgendwie doch nicht aufgibt. Die versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, auch wenn sie so viele Schicksalsschläge hinter sich hat.Diese aber nicht übertrieben werden, sondern wirklich im realen Leben passieren können.Ich finde das Buch hat ein schönes Gleichgewicht zwischen der Liebesgeschichte und dem Leben von Sophie. Das gefällt mir wirklich sehr, sehr gut.Schade ist es, dass das Buch so dünn ist. Auch wenn die Geschichte abschließt hätte ich wirklich gerne etwas mehr gelesen. Aber vielleicht kommt noch ein weiterer Teil?!Das Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist schlicht, fällt aber trotzdem auf.Fazit: Eine tolle Geschichte und eine tolle Protagonistin. Eine runde Sache!

    Mehr
  • Alles was einen faszinierenden Liebesroman ausmacht

    Federschwer
    Cobe68

    Cobe68

    20. November 2016 um 16:59

    Nach einem schweren Schicksalsschlag bricht für Sophie die Welt zusammen. Ihrer besten Freundin Waltraud gelingt es, dass Sophie ihre Zelte in Montana abbricht und zusammen mit ihrem wunderbaren Husky Sky zurück nach Deutschland geht. Dort erhält sie eine Stelle als Lehrerin in einem elitären Internat.Sophie lernt Hanna kennen, die Rektorin des Internats. Schon in der ersten Begegnung wird beiden Frauen klar, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Doch das Umfeld macht es beiden Frauen schwer, zu ihren Gefühlen zu stehen.Die Geschichte von Sophie und Hanna ist bezaubernd, gewürzt mit einer Prise Humor, einer Prise Melancholie und einer großen Prise Romantik.Was mich an diesem Roman auch noch besonders fasziniert hat: American-Natives und deren Rituale spielen eine wichtige Rolle. Man spürt, dass der Autorin dieser Aspekt sicher sehr wichtig war.Ich habe dieses Buch sehr schnell durchgelesen, konnte es kaum beiseite legen. Für mich hat "Federschwer" einfach alles was einen, für mich perfekten Liebesroman ausmacht.

    Mehr