Tharah Meester Der Anwalt des Don

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Anwalt des Don“ von Tharah Meester

In einer regnerischen Nacht sieht James Hartwick seine Chance gekommen. Der blutjunge Anwalt will seinen ärgsten Feind, den Verbrecherboss Salvatore DeLuca, überführen. Als er in dessen Geschäfte platzt, um ihn im Namen des Gesetzes festzunehmen, kommt es anders als geplant und plötzlich ist er gezwungen, sein Leben in die Hände des Don zu legen.

Eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte, unterhaltsam und spannend - einfach wundervoll

— Meine_Magische_Buchwelt
Meine_Magische_Buchwelt

kurzweilige Liebesgeschichte, die ich sehr nett fand

— annlu
annlu

Was sich neckt, das liebt sich. :D

— Buecher_sind
Buecher_sind
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Don mit großem Herzen & sein streitsüchtiger Anwalt

    Der Anwalt des Don
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    29. August 2017 um 04:03

    In einer regnerischen Nacht sieht James Hartwick seine Chance gekommen. Der blutjunge Anwalt will seinen ärgsten Feind, den Verbrecherboss Salvatore DeLuca, überführen. Als er in dessen Geschäfte platzt, um ihn im Namen des Gesetzes festzunehmen, kommt es anders als geplant und plötzlich ist er gezwungen, sein Leben in die Hände des Don zu legen.Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr fesselnd, so dass ich mich kaum von den Seiten losreißen konnte. Die Charaktere wurden ganz wunderbar herausgearbeitet. Dabei wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten erzählt, wodurch ich mich richtig gut in sie reinversetzen konnte.James war am Anfang doch ein recht schwieriger Charakter, da er sehr gehässig, streitsüchtig und beleidigend ist. Salvatore ständig mit Fettsack oder fettes Schwein zu beleidigen, ist wirklich verletzend und unhöflich. Mit seinen Beleidigungen und seinem Verhalten machte er es mir wahrlich nicht leicht, ihn zu mögen. Doch je mehr ich über ihn und seine Vergangenheit erfuhr, desto besser konnte ich seine Beweggründe nachvollziehen, auch wenn das nicht seine Beleidigungen entschuldigt. Aber er entwickelte sich im Laufe der Handlung deutlich weiter. Salvatore verhält sich James gegenüber eigentlich immer freundlich und ruhig, daher konnte ich James Hass ihm gegenüber im ersten Moment auch nicht so recht verstehen. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, dass es für ihn bestimmt nicht einfach war, wenn James immer so viel Aufmerksamkeit beanspruchte. Das machte mir Salvatore von Anfang an sympathisch. Später musste ich dann doch schmunzeln, wenn James so unbedingt Salvatores Aufmerksamkeit haben wollte und alles dafür getan hätte.Die beiden sind mir bereits aus dem Buch „Die Laster seines Ehemannes“ als Nebencharaktere bekannt und ich freue mich riesig darüber, hier nun auch ihre Geschichte zu lesen.Die Angst der beiden, dem anderen nicht gut genug zu sein oder zu gefallen, war regelrecht spürbar. Tharah Meester ist ein großes Talent darin, ganz tiefe Gefühle zu Papier zu bringen. Die Liebesgeschichte war sehr gefühlvoll, aber gleichzeitig auch unterhaltsam. Ihre Streitereien und dann noch die Eifersuchtsszenen und die Gefahren, in die sie gerieten, machten die Geschichte spannend und abwechslungsreich. Hinzu kamen dann noch überraschende Wendungen, so dass die Handlung zu keiner Zeit vorhersehbar war. Für die Bücher von Tharah Meester brauche ich tatsächlich jedesmal mehr Zeit, bis ich sie durchgelesen habe. Aber nicht, weil sie schlecht wären, denn sie sind das absolut Gegenteil – ihre Bücher sind großartig und treffen immer genau meinen Geschmack. Es ist vielmehr so, dass ich besonders schöne Szenen gleich mehrmals lesen muss, um sie gleich nochmal zu genießen :-)Fazit: Eine unterhaltsame Liebesgeschichte, mit ganz viel Gefühl und Spannung. Ich liebe die Bücher der Autorin und kann es kaum erwarten, ihre nächsten Werke zu lesen. Ein ganz großes Lob an Tharah Meester, für ihre wundervollen und fantastischen Geschichten.

    Mehr
  • Was sich neckt das liebt sich

    Der Anwalt des Don
    annlu

    annlu

    20. May 2017 um 00:10

    Man sollte meinen, die Nähe des Mannes, den man auf der Welt am meisten hasste, brächte einem mehr Hass und mehr Wut ein, doch im Augenblick fühlte er sich lediglich gewärmt und sicher... Der junge Anwalt James Hartwick verfolgt seit Monaten nur ein Ziel – Don Salvatore hinter Gittern zu bringen. Als er sich dafür in eines von dessen Geschäften einmischt werden sie von den BlackRats entführt. Nicht nur einmal rettet Sal sein Leben und Jimmy muss sich fragen, warum er ihm ständig gefolgt ist und warum er dauernd seine Aufmerksamkeit sucht. Die Geschichte ist wie aus der Serie gewohnt locker zu lesen und wird von den beiden Hauptprotagonisten abwechselnd erzählt. Zu Beginn begegnet der Leser einem Jimmy, der sich fast schon kindisch gibt in mit seinen beleidigenden Worten und seiner Hartnäckigkeit, von Sal nicht ignoriert zu werden. Dieser ist schon fast unglaublich geduldig – wenn auch nicht immer. Eigentlich hätte das Verhalten der Beiden und besonders das von Jimmy das Potenzial extrem nervig zu sein. Da man aber bald schon einen Grund für eben dieses bekommt, fand ich es nicht anstrengend. Es dauert auch nicht sehr lange, bis sich die Beiden näher kommen und sich damit eingestehen müssen, dass es gar nicht Hass ist, was sie füreinander empfinden. Die Liebesgeschichte gefiel mir wie immer sehr gut, da die Liebe hier aber recht schnell auftaucht, war ich gespannt, welche Handlungen sonst noch den Rest der Erzählung füllen würden. Es kam nicht ganz zu der Entwicklung, die ich eigentlich erwartet hätte. Dafür bringen einige Missverständnisse eine Menge Verwicklungen mit sich, um die sich Sal und Jimmy erst einmal kümmern müssen. So war die Geschichte weniger von den Machenschaften des Don geprägt, als ich das gedacht hatte und die Liebesgeschichte stand immer im Mittelpunkt. Fazit: Wieder einmal verstand es die Autorin mich mit einer sehr netten Liebesgeschichte zu überzeugen und für kurzweilige Unterhaltung zu sorgen.

    Mehr
  • liebenswerte Zicke mit Tiefgang begegnet Mafiosi mit weichem Herzen

    Der Anwalt des Don
    stormy60

    stormy60

    06. November 2016 um 14:03

    Die Helden dieser Geschichte sind James und Sal. Als James die Geschichte betritt war mein erster Gedanke: Paris Hilton mit kleinem Hund übersät mit rosa Schleifchen kommt ins Bild. Ein paar Seiten später treibt mir die Verzweiflung dieses Jungen die Tränen in die Augen. Er selbst und seine Umwelt nimmt ihn als Versager war. Als Anwalt verdient er gerade genug für ein kleines Büro und gelegentlich eine warme Mahlzeit. Sal de Luca ist seine letzte Chance sich als Anwalt einen Namen zu machen und seine Berufslaufbahn erfolgreich zu gestalten. Dies will er erreichen indem er de Luca für seine Verbrechen vor Gericht bringt. Leider ist ihm de Luca stets eine Nasenlänge voraus. Als beide sich durch James Schuld in einer sehr mißlichen Lage wiederfinden müssen Sie zusammenarbeiten um der Gefahr gemeinsam zu entkommen. Sie verlieben sich ineinander und werden ein Paar. Doch immer wieder kommt es zu Streitereien. Sal hält sich nicht für liebenswert da er übergewichtig ist und glaubt das James lediglich aus wirtschaftlichen Gründen mit ihm zusammen ist. In seinem Bestreben diesen zarten Jungen zu beschützen fühlt sich James an seiner Seite jedoch oft untüchtig und minderwertig. Die Angestellten von Sal nehmen ihn jedoch sofort als Glücksfall für Ihren Boss wahr. Die kriminellen Geschäfte von Sal bringen ebenfalls immer wieder Gefahren mit sich. Am Ende zeigt James das er verborgene Talente hat die sogar Sal erstaunen und ihn endlich von den wahren Gefühlen des Jungen überzeugen. Man möchte bei diesem Paar gern in einem Ohrensessel in einer Ecke sitzen und den beiden bei Ihren Dialogen Beifall klatschen. Wie Tharah Meester diese wunderbaren Gestalten auf die Bühne bringt finde ich einfach nur toll. Immer wieder gibt es Wendungen und Schachzüge die eine überraschende Frische aufweisen. Restlos begeistert bin ich auch wieder von der Sprache. Wenn die eher aufgesetzte Wortwahl auf primitive Sätze trift ist das einfach nur köstlich. Wie immer frage ich mich wie es immer noch homophobe Tendenzen geben kann wenn man schwules Zusammenleben so wunderbar präsentiert bekommt. Danke dafür, Tharah. Mehr, mehr, mehr

    Mehr