Tharah Meester Der Mitternachtskuss

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Mitternachtskuss“ von Tharah Meester

Der schüchterne Lord William Hayes, dessen Stottern sein Leben bestimmt, soll aus dem Weg geräumt werden. Deshalb wird der junge Nachtschatten Jones auf ihn angesetzt, doch bei der Durchführung seines Auftrages scheitert er aufgrund des Herzrasens, das der attraktive Lord in ihm auslöst. Statt ihn zu ermorden, entdeckt er seinen Beschützerinstinkt... Kann er den liebenswerten Adligen vor seinem Schicksal bewahren? Und wird er seine heftigen Gefühle für ihn unter Kontrolle bringen oder reicht ein einziger Kuss aus, um ihn schwach zu machen? Eine romantische und erotische Gay-Romance in mittelalterlichem Ambiente.

kam leider gar nicht an die anderen Bücher der Reihe heran

— annlu
annlu

Gefühlvoll und spannend von der ersten bis zur letzten Seite

— Meine_Magische_Buchwelt
Meine_Magische_Buchwelt

Gay-Story ganz romantisch und erotisch in mittelalterlichem Ambiente ! Tharah Meester PUR♥

— Karoliina
Karoliina

Stöbern in Erotische Literatur

Love is War - Sehnsucht

eine deutlische Steigerung zu Band 1 und wundervoll eingearbeitet Zitate, sowie eine spannende, elektrisierende Geschichte

Freija

Seven Nights - Paris

Ein sinnlicher Sieben-Tage-Trip durch die Stadt der Liebe

Sarih151

Paper Princess

Extrem tolle Geschichte! Hatte aber irgendwie nicht mit etwas erotischem gerechnet... :)

lucamaisone

Paper Palace

Meiner Meinung nach der beste Teil der Trilogie!

lucamaisone

For 100 Days - Täuschung

Wer die Handlung nicht so wichtig nimmt und ab ca. der Hälfte nur noch Sex-Szenen lesen will, der ist hier richtig. Nix für mich.

Linsenliebe

Seduction - Begehre mich

….nicht so prickelnd wie erwartet, noch erweiterungsfähig..

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein Nachtschatten verliebt sich

    Der Mitternachtskuss
    annlu

    annlu

    03. September 2017 um 13:17

    In dem Moment, in dem sich dünne Finger hilfesuchend an seinen Arm klammerten, während das leichte Gewicht des zierlichen Lords – den Jones ununterbrochen an sich drückte – immer schwerer wurde, traf er eine folgenschwere Entscheidung, zu der ihn sein viel zu hoch schlagendes Herz drängte. Ein farefyr Roman Der junge Lord William Hayes ist erst seit kurzem in die Fußstapfen seines Vaters getreten – und hat es schon geschafft, sich einen gefährlichen Gegner zu schaffen. Der alte Lord Radish will seinen Tod und heuert dafür den Nachtschatten Jones an. Dieser will den Auftrag auch erledigen – bis er den jungen Lord sieht und sich sein Beschützerinstinkt regt. Diesen wird er auch brauchen, um William vor weiteren Übergriffen zu schützen. Die Geschichte spielt in Farefyr und bildet insofern auch eine Vorgeschichte zum Roman „Die Gossen von Farefyr“, als dass hier auch das Mädchen vorkommt, das eine der Hauptcharaktere des Romanes ist. Allerdings widmet sich diese Kurzgeschichte hauptsächlich William und Jones, wobei die Ereignisse um die Beiden abwechselnd erzählt werden. Während Jones ein Nachtschatten – ein Auftragsmörder – ist, der sehr selbstsicher ist, ist William alles andere als das. Seine Kindheit hat er auf Grund seiner kränklichen Konstitution oft alleine verbracht. Auch jetzt plagt ihn sein Stottern, das es ihm schwer macht, mit anderen umzugehen, sodass er sich sehr einsam fühlt. Für mich war es sehr schwer, in ihm einen Mann zu sehen, da er bei mir sehr oft einen sehr, sehr jungen Eindruck hinterlassen hat. Die Liebesgeschichte entwickelte sich sehr schnell. Es kam mir so vor, als würde ein Blick genügen, und schon wird hier von Liebe gesprochen. Sicher, die Geschichte ist nicht sehr lang. Dennoch kenne ich Kurzgeschichten der Autorin, bei der die Entwicklung der Gefühle und der Handlung bei weitem besser ausgearbeitet waren. Zudem brachten die Nachtschatten einen brutaleren Aspekt in die Geschichte, der mir nicht so zugesagt hat. Positiv überrascht hat mich dafür, dass der Titel sich nicht auf das Szenario bezog, das ich mir erwartet hatte (Nachtschatten trifft auf Opfer, es kommt zum Kuss um Mitternacht und damit zu einer Liebesgeschichte), sondern eine andere Bedeutung einnahm. Fazit: Ich kenne so einige Bücher der Serie, bei denen ich auf eine berührende Liebesgeschichte gestoßen bin. Hier allerdings kam ich mit den Hauptcharakteren (und zwar mit allen Beiden) nicht so sehr zurecht. Auch kamen die Gefühle wie aus dem Nichts. Dadurch hatte ich das Gefühl eine Geschichte vor mir zu haben, die ich als nicht voll ausgereift empfand. Schade, da ich die anderen Bücher der Serie liebe und mit einer ähnlich guten Geschichte gerechnet hatte.

    Mehr
  • Wenn ein Auftragsmörder zum Beschützer wird...

    Der Mitternachtskuss
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    02. August 2017 um 16:50

    Der schüchterne Lord William Hayes, dessen Stottern sein Leben bestimmt, soll aus dem Weg geräumt werden. Deshalb wird der junge Nachtschatten Jones auf ihn angesetzt, doch bei der Durchführung seines Auftrages scheitert er aufgrund des Herzrasens, das der attraktive Lord in ihm auslöst. Statt ihn zu ermorden, entdeckt er seinen Beschützerinstinkt...Kann er den liebenswerten Adligen vor seinem Schicksal bewahren? Und wird er seine heftigen Gefühle für ihn unter Kontrolle bringen oder reicht ein einziger Kuss aus, um ihn schwach zu machen?Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder flüssig und sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere wurden mit viel Liebe herausgearbeitet und sind mir sofort ans Herz gewachsen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass ich mich bestens in ihre Gefühlswelt reinversetzen konnte.Lord William ist es leid, von der Gesellschaft wegen seines Stotterns ständig übergangen zu werden und lebt daher eher zurückgezogen. Doch dann trifft er in einer unmöglichen Situation auf den attraktiven Nachtschatten Jones, der nicht nur sein Leben verschont, sondern ihn auch stets ausreden lässt. Ich muss sagen, dass ich gerade das Stottern des Lords irgendwie niedlich fand.Jones hat als Nachtschatten schon so einigen das Leben genommen, doch Lord William lässt sein Herz höher schlagen und er bringt es nicht über sich, ihn zu töten. So beschließt er, ihn stattdessen zu beschützen. Und dann sind da ja auch noch seine Gefühle… Jones ist ein interessanter Charakter, den ich ebenfalls auf Anhieb mochte. Eine schnuckelige Liebesgeschichte zwischen einem Lord und einem Auftragsmörder. Obwohl das Buch mit seinen knapp über hundert Seiten eher ein Kurzroman ist, hat Tharah Meester es auch hier wieder geschafft, viel Gefühl in die Geschichte einzubringen.Hinzu kommt noch eine große Portion Spannung, denn die Welt der Nachtschatten ist gefährlich.Leider gibt es aber auch etwas, was mir nicht so gut gefallen hat, denn das Mädchen hatte keinen Namen, obwohl es auch eine recht große Rolle spielte. Es wirkte die ganze Zeit so, als würde das Wort Mädchen vorübergehend als Platzhalter für einen Namen stehen und dann vergessen. Irgendwie fand ich das doch etwas verwirrend. Allerdings hat es meine Freude an dieser schönen Geschichte nicht gemindert.Fazit: Eine schöne und zugleich fesselnde Liebesgeschichte, mit sehr sympathischen Charakteren, die mir unheimlich gut gefallen hat.  

    Mehr
  • Der Mitternachtkuss

    Der Mitternachtskuss
    Karoliina

    Karoliina

    27. September 2014 um 22:15

    Lord William Hayes ist schuechtern und stottert. Vor allen letzteres hat grossen Einfluss auf sein Leben... und er lebt sehr zurueckgezogen. Trotzdem trachtet jemand nach seinen Leben und möchte ihn, besser Heute als Morgen, Tod sehen... Der junge Nachtschatten Jones wird angeheuert, den attraktiven Lord umzubrigen. Jones bekommt Herzenrasen und fuehlt sich ausserstande etwas anderes zu tun ausser ... den jungen Lord zu beschuetzen ! Woher kommen diese unangebrachten Gefuehle ? Kann er seine Gefuehle unter Kontrolle bringen ? Was wird ein Kuss auslösen ?   Diesmal hat meine Lieblingsautorin eine romantische und erotische Gay-Romance in mittelalterlichem Ambiente geschrieben ! Ich liebe ihre Geschichten, die mich aufs neue faszinieren. Die Sprache ist dem Zeitalter angepasst und sie schreibt wunderbar lebendig ... als wäre ich dabei und wuerde ich alles miterleben. Einfach herzerwärmend !  

    Mehr