Tharah Meester Die Zähmung des Prinzen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zähmung des Prinzen“ von Tharah Meester

Der junge Lord Jamie wird an den königlichen Hof zitiert, um mit dem Thronfolger des Landes vermählt zu werden. Die Gerüchte über den Kronprinzen erzählen von dessen Gnadenlosigkeit und Jähzorn. Verzweifelt fügt er sich seinem Schicksal und bemüht sich, bei Hofe zu bestehen, doch dann begeht er einen schrecklichen Fehler: er beginnt, zärtliche Gefühle für seinen unberechenbaren Verlobten zu hegen... Kann es ihm gelingen, den unbeherrschten Prinzen zu zähmen? Oder wird diese Zuneigung sein Untergang sein? Eine Historical Gay Romance, die eine ungewöhnliche Geschichte erzählt und den Leser in ihren Bann zieht!

Geheimnisse und Intrigen sind hier an der Tagesordnung und verwirren den Leser, fesseln aber auch regelrecht

— Meine_Magische_Buchwelt
Meine_Magische_Buchwelt

Ich mag die Geschichten aus Farefyr - hier hatte ich aber ein paar kleine Kritikpunkte auszusetzen

— annlu
annlu

So gut wie alles aus der Reihe.

— Buecher_sind
Buecher_sind

Zucker Pur! Man fühlt die Schmetterlinge im Bauch und das knistern in der Luft!

— Lyndwyn
Lyndwyn
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wem kann Jamie überhaupt vertrauen?

    Die Zähmung des Prinzen
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    10. August 2017 um 06:31

    Der junge Lord Jamie wird an den königlichen Hof zitiert, um mit dem Thronfolger des Landes vermählt zu werden. Die Gerüchte über den Kronprinzen erzählen von dessen Gnadenlosigkeit und Jähzorn. Verzweifelt fügt er sich seinem Schicksal und bemüht sich, bei Hofe zu bestehen, doch dann begeht er einen schrecklichen Fehler: er beginnt, zärtliche Gefühle für seinen unberechenbaren Verlobten zu hegen... Kann es ihm gelingen, den unbeherrschten Prinzen zu zähmen? Oder wird diese Zuneigung sein Untergang sein?Meine Meinung: Ich habe anfangs doch etwas gezögert, mit dem Buch zu beginnen, da mich die recht verschiedenen Rezensionen doch ein wenig verunsichert haben. Aber alle Bücher, die ich bisher von Tharah Meester gelesen habe, haben mich ausnahmslos begeistert und ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass mich dieses Buch plötzlich enttäuschen sollte. Und das hat es auch kein bisschen.Tharah Meester hat einen ganz besonderen Schreibstil und weiß den Leser damit regelrecht zu fesseln. Vor allem haben ihre Bücher immer unglaublich viel Gefühl und Tiefgang, so dass ich beim Lesen jedesmal eine richtig wohlige Gänsehaut bekomme und mit den Protagonisten mitfühle und mitleide. Am Anfang war es doch etwas ungewohnt, dass die Geschichte diesmal nur aus einer Sicht erzählt wurde, da die Autorin normalerweise stets aus der Sicht von beiden Hauptprotagonisten schreibt. Doch das war hier absichtlich und vor allem grandios so gewählt, denn dadurch wurde die Spannung und Verwirrung noch erheblich gesteigert. Jamie, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, ist ein ganz sanfter Mann und dazu noch sehr zart besaitet. Und ja, er weint tatsächlich viel für einen Mann, aber irgendwie fand ich das weder störend, noch schlimm. Es hat seine Sanftmut nur noch mehr unterstrichen und ihn umso sympathischer gemacht. Ich mochte ihn wirklich von ganzem Herzen. Joclyn war dagegen eine ziemlich schwierige Persönlichkeit. Er war jähzornig, fing schnell an zu schreien und machte aus Wut ständig etwas kaputt. Sein Verhalten hat mich anfangs richtig schockiert. Dadurch, dass die Geschichte aus Jamies Sicht erzählt wurde, konnte ich mich auch erst garnicht in ihn reinversetzen, dabei wollte ich es so sehr. Doch zum Glück bekommt man viel später Gelegenheit dazu.Und was für eine Handlung – die ständige Geheimniskrämerei war wirklich nervenaufreibend, aber nicht im negativen Sinn, denn die Geheimnisse und die Intrigen haben die Geschichte so unheimlich spannend gemacht. Wem kann Jamie vertrauen? Kann er überhaupt jemandem vertrauen? Da hat Tharah Meester wahnsinnig gute Verwirrung gestiftet, einfach genial – eine richtig toll eingefädelte Story. Da fehlen mir schon fast die Worte.Erst zum Ende hin wurde dann alles aufgelöst, wobei ich überrascht war, was dabei alles herauskam. Und dann gibt es sogar noch überraschende Wendungen, wenn man garnicht mehr mit weiteren rechnet.Fazit: Eine fesselnde Geschichte voller Geheimnisse, Intrigen, überraschender Wendungen und natürlich einer Liebesgeschichte, die mir unheimlich gut gefallen hat. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 16.08.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      64,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     182                         181                    39,00€ annlu                                        59                         100                   196,00€Nelebooks                            773                        703                   79,10€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     75,10€ Kurousagi                             328                        251                     -5,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 241
  • Ein Prinz muss gezähmt werden und ein junger Mann die Hofintrigen durchschauen

    Die Zähmung des Prinzen
    annlu

    annlu

    04. May 2017 um 20:58

    Offenbar hatte Jamie die Anziehungskraft dieses Mannes unterschätzt, die ihm ebenso gefährlich werden konnte, wie dessen Jähzorn. Im Grunde war sie bedrohlicher, weil sie ihm die Sinne trübte und seine Fähigkeiten zu klarem Denken einschränkte. Der junge Lord Jamie soll auf Grund der Entscheidung seines Vaters den Thronprinzen von Farefyr heiraten – ausgerechnet Prinz Joclyn, der im ganzen Land für seine Unberechenbarkeit bekannt ist. Schon der erste Eindruck lässt Jamie schlimmes befürchten: Er bekommt Benimmregeln, die er einzuhalten hat und der Prinz scheint nicht sonderlich von ihm angetan zu sein. Schon bald findet sich Jamie in die Intrigen des Palastes verwickelt wieder und weiß nicht, wem er trauen kann – seinen ersten zarten Gefühlen für seinen Zukünftigen oder den Geschichten die dessen Bruder ihm erzählt. Prinz Joclyn scheint zwei Seiten an sich zu haben – aber welche entspricht seinem wahren Wesen. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, die mir gut gefallen haben. Hier hatte ich nach dem ersten Absatz Bedenken, dass die Geschichte zu sehr anderen der Reihe gleichen würde. Die Idee mit der erzwungenen Heirat kommt in der Reihe immer mal wieder vor, so war ich auf den ersten Blick fast schon enttäuscht. Dann aber stellten sich die Charaktere doch als eigenständig und nicht als Abklatsch heraus. So ist Jamie mitnichten der gutaussehende junge Mann, der dem mürrischen Thronfolger gleich gefällt. Im Gegenteil ist er eher pummelig und etwas tollpatschig. Auch hat er nichts von dem Selbstbewusstsein, mit dem sich in den anderen Bänden die Männer auszeichneten. Im Gegenteil ist er schnell aus der Fassung zu bringen, unsicher und bricht leicht in Tränen aus. Hier fehlt auch lange die Sicht des Prinzen, sodass sich zwar erahnen – und an manchen Stellen erhoffen – lässt, wie dieser wirklich ist und was er fühlt, der Leser sich aber nie ganz sicher sein kann. Als Joclyn zum Ende hin doch noch zu Wort kommt, waren seine Abschnitte fast schon zu kitschig, sodass ich froh war, dass seine Gefühle zu Beginn noch nicht erwähnt wurden. Auch Jamie macht ein Wechselbad der Gefühle durch. Erst einmal verschreckt, steht er seinem Zukünftigen zu Beginn voller Angst gegenüber. Als dieser immer netter zu ihm ist, verliebt er sich dann doch – hat aber immer wieder begründete Zweifel. Diese führen dazu, dass er nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft. Als netten Nebencharakter, der die dramatischen Momente abschwächt empfand ich den jungen Prinzen Ash, der sich mit Jamie anfreundet und diesen auf seine Art aufmuntert. Die Geschichte ist wieder in erster Linie eine Liebesgeschichte, in mancherlei Hinsicht vorhersehbar, dennoch nicht langweilig. Im Gegensatz zu anderen Büchern der Reihe wird hier der erotische Aspekt sehr zurückhaltend eingesetzt. Obwohl ich mir bei einigen Charakteren gleich schon eine Meinung gebildet habe und damit auch wusste, worauf die Handlung hinauslaufen würde, war ich doch gespannt, ob es auch dem doch etwas naiven Jamie gelingen würde, diese zu durchschauen und die „richtigen“ Entscheidungen zu treffen. Fazit: Die Skepsis am Beginn des Buches konnte recht schnell zerstreut werden und ich habe die Geschichte lange genossen, obwohl sie sehr vorhersehbar war. Zum Ende hin wurde sie mir dann aber doch zu kitschig – wenn auch überraschend noch ein sehr ernstes Thema angeschnitten wurde.

    Mehr
  • Tolle Liebesgeschichte für kalte Abende

    Die Zähmung des Prinzen
    Lyndwyn

    Lyndwyn

    17. August 2016 um 11:42

    Tharah Meester entführt uns mit "Die Zähmung des Prinzen" wieder in das Königreich Farefyr und diesmal direkt in den Palast.Lord Jamie soll plötzlich den jähzornigen Kronprinzen des Landes ehelichen. Verängstigt begibt er sich an den Hof des Königs und wird in einen Strudel aus Intrigen und Gefühlen gezogen, die völlig neu für den jungen Mann sind. Er weis nicht mehr wem er trauen kann, ist verwirrt von den Gefühlen zu dem Kronprinzen, der auf einer Seite einen Mann ohne mit der Wimper zu zucken enthaupten lässt und auf der anderen Seite sich immer kleine romantische Kleinigkeiten für Jamie einfallen lässt. Man weis bis zu den letzten Seiten nicht, wer nun eigentlich wirklich auf der Seite von Jamie steht.Ich habe das Buch auf einen Tag durchgelesen. Man kann es gar nicht mehr aus der Hand legen! Man spürt das kribbeln dieser Romanze sogar im eigenen Bauch!

    Mehr