Tharah Meester Edlyn - Echo der Nacht

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Edlyn - Echo der Nacht“ von Tharah Meester

Die Insel Elwood bedeutet Edlyn Tornwauld so viel, dass er bereit ist, für ihre Rettung fast alles zu tun. Als er eines Nachts von einem alten Bekannten aufgesucht wird, erklärt er sich deshalb ohne zu zögern bereit, Teil eines grandiosen Plans zu werden. Unerwartete Schwierigkeiten bringen seine Entschlossenheit jedoch bald ins Wanken. Wird es am Ende das zarte Band der Liebe sein, das sich ihm zum Strick dreht und sein Vorhaben zunichtemacht? Die Kurzgeschichte umfasst 100 Taschenbuchseiten. Sie ist zwar für sich alleine zu lesen, doch den höchsten Lesegenuss erreicht man, wenn man 'Der Liebreiz einer Hyazinthe' und 'Der Tischler und sein Stutzer' bereits kennt.

Sehr süße Kurzgeschichte :)

— Lyndwyn
Lyndwyn

Diese Geschichte ist sehr süß und unterhaltsam, aber auch ein bisschen melancholisch zu lesen.

— Laberladen
Laberladen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Kurzgeschichte zum Träumen

    Edlyn - Echo der Nacht
    Kristinas_Buecherwelt

    Kristinas_Buecherwelt

    06. July 2017 um 00:05

    Eins vorweg, auch, weil ich es sonst nie dazu sage: Das Cover und der Buchtitel sind ein Traum! Eines der ganz wenigen Bücher, die den Inhalt komprimiert und 100% stimmig auf ihr Äußeres übertragen bekommen haben und einen wunderbaren Vorgeschmack auf Kommendes bieten. Das ist so auf den Punkt gebracht, dass ich kaum aufhören kann, davon zu schwärmen.Nun aber etwas inhaltlicher:Edlyn ist wunderbar ausgearbeitet, sein Charakter, seine Denkweise, seine niedlichen Umschreibungen für das verliebt sein (ich liebe jetzt Frösche) - all das ist rundum gelungen. Seine Vergangenheit, die ihre Spuren in ihm hinterlassen hat, ist gut eingebaut worden und die Art und Weise wie es dazu kommt, wirkt sehr natürlich und alles andere als konstruiert. Der Umfang der Informationen ist dabei angemessen, sodass diese Kurzgeschichte nicht überladen wirkt und trotzdem alles Wesentliche erzählt. Die Ambivalenz bei Edlyn, zwischen richtig und falsch, ist glaubhaft dargestellt, die Gründe für sein Handeln sehr verständlich.Die anderen Protagonisten bleiben hinter Edlyn deutlich zurück, auch Armistead. Letzterer bekommt durch Edlyn allerdings noch genügend Anteil. Die Dinge aus Sicht eines dritten Protagonisten hätte ich persönlich nicht gebraucht, sie geben dem Ganzen aber immer noch mal eine zusätzliche Informationsquelle und der kleinen Geschichte mehr Tiefe.Der Handlungsverlauf ist überraschend, der Kniff am Ende unvorhersehbar. Den Spannungsbogen, der bei so kurzen Dingen oft etwas daneben geht, fand ich damit sehr passend.Fazit: Eine Kurzgeschichte die zum Träumen einlädt und den Leser in die wundersame Welt des Edlyn Tornwauld entführt.

    Mehr
  • Edlyn...

    Edlyn - Echo der Nacht
    Lyndwyn

    Lyndwyn

    23. December 2016 um 12:23

    Die Geschichte handelt von dem jungen Edlyn und dessen bestreben alles zu tun, um sein geliebtes Elwood vor einer lauten Werft zu retten. Immer weiter verstrickt er sich in Angelegenheiten, die so gar nicht zu seinem liebenswürdigen und leicht naiven Charakter passen wollen und hinzu kommen noch die starken Gefühle für einen Mann, der unerreichbar für ihn scheint.Romantisch und kurzweilig, und Edlyns "Art", die Heimat seiner Geburt zu Ehren, ist mal etwas ganz anderes! Ungewohnt und doch schön.. schön.. schön.. ;)Man kann dieses Buch eigenständig lesen, aber ich empfehle wenigstens "Der Tischler und sein Stutzer" vorher zu lesen, um die Story vollends zu verstehen können.

    Mehr
  • Süß, unterhaltsam, mit einem Schuss Melancholie

    Edlyn - Echo der Nacht
    Laberladen

    Laberladen

    05. November 2016 um 18:00

    Darum geht’s: Auch wenn Edlyn Tornwauld nicht mehr auf der Insel Elwood lebt, bleiben deren heruntergekommene Häuser trotzdem eine Heimat für ihn. Dort fand er einst Unterschlupf und wie für viele andere Obdachlose und bettelarme Menschen war Elwood seine einzige Möglichkeit zu überleben. Die Werft und die Wohnhäuser für deren Arbeiter, die dort entstehen sollen, werden für die jetzigen illegalen Bewohner eine Katastrophe bedeuten, denn sie verlieren ihre Heimat. Deshalb willigt Edlyn auch in Priests verrückte Idee zur Rettung von Elwood ein, obwohl der Mann, den Edlyn liebt, das gar nicht gut findet. So fand ich’s: Edlyn Thornwauld kennt man als interessanten Nebencharakter aus „Der Liebreiz einer Hyazinthe“, aber man erfährt dort nicht wirklich viel über ihn. Seine Macke, manchen Worten ein doppeltes Echo hinzuzufügen, lässt ihn ein bisschen verrückt erscheinen, genauso wie die Tatsache, dass er lieber über die Dächer tänzelt, als die Straße zu benutzen. In dieser ca. 100 Seiten langen Kurzgeschichte lässt er uns in seine Seele und sein großes Herz blicken und wir spüren auch seinen besonderen Charme. Und natürlich gibt es da auch einen Mann, an den er sein Herz verloren hat, aber Edlyn wird auch das nicht leicht gemacht, denn sein Schwarm ziert sich ziemlich. Diese Geschichte ist sehr süß und unterhaltsam, aber auch ein bisschen melancholisch zu lesen und man braucht keine Vorkenntnisse aus den anderen Romanen. Aber da sich das Drumherum weiter entwickelt und einige Personen sowie die Geschehnisse um die Werft schon eine Vorgeschichte haben (und außerdem, weil mir die beiden Romane aus der Stadt Ascot so gut gefallen, dass ich sie wärmstens empfehlen kann), rate ich dazu, die Reihenfolge einzuhalten: Der Liebreiz einer Hyazinthe Der Tischler und sein Stutzer Edlyn – Echo der Nacht

    Mehr