Tharah Meester His Lucky Card

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „His Lucky Card“ von Tharah Meester

Eine Herzogin erobert in einer waghalsigen Aktion ihr geliebtes Pferd zurück, welches ihr Ehemann ohne Rücksichtnahme auf ihre Gefühle verkauft hat. Dabei lernt sie Lord Antony Bartlett kennen, der sich als liebenswerter herausstellt, als sie es je für möglich gehalten hätte. Wird sie seinem Charme widerstehen können oder gibt sie ihren Gefühlen nach und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein?

Eine verheiratete Lady,liebreizend und intelligent,trifft auf ein Baron,der gesucht und gefunden hatte,wonach er sich sehnte. Liebe?

— Karoliina
Karoliina
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "His Lucky Card" von Tharah Meester

    His Lucky Card
    TharahMeester

    TharahMeester

    Die Herzogin, Lady Robyn Hayward, erobert in einer waghalsigen Aktion ihr geliebtes Pferd zurück, welches ihr Ehemann verkauft hat. Dabei lernt sie Lord Antony Bartlett kennen, der sich als liebenswerter herausstellt, als sie es je für möglich gehalten hätte. Wird sie seinem Charme widerstehen können oder gibt sie ihren Gefühlen nach und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein? Ich verlose drei digitale Exemplare meines historischen Kurzromans 'His Lucky Card'. Im Gegenzug möchte ich eine Rezension von euch, die ihr bitte bei Amazon und hier bei lovelybooks einstellt. Die Gewinner werden per PN benachrichtigt! :-)

    Mehr
    • 27
    TharahMeester

    TharahMeester

    02. December 2013 um 22:09
  • Eine Liebe die nicht sein darf und doch siegt...

    His Lucky Card
    Steffi1611

    Steffi1611

    02. December 2013 um 10:45

    Diese schöne Geschichte spielt in einer Zeit, wo es noch Könige, Herzoge und Barone gab. Frauen wurden damals vermählt und hatten so gut wie keine Rechte.  Robyn ist die Frau von Herzog Jaciah und leidet unter ihrem gefühlskalten Ehemann zunehmend. Sie hat so gut wie keine Freude am Leben außer ihrem geliebten Sohn Carter und ihrem Pferd.  Für den Herzog ist Robyn schon nach wenigen Ehejahren und der Geburt unwichtig geworden. Er will nur mehr Macht erlangen und die neue rechte Hand des Königs werden. Ohne Rücksicht trifft er viele falsche Entscheidung und obwohl seine Frau die Tochter der früheren rechten Hand ist und sich im Kampf sowie in der Strategie sehr gut auskennt, wird auf ihr Wort nichts gegeben. Eines Tages trifft Robyn auf Baron Antony Bartlett und nach der ersten etwas überraschenden Begenung, müssen sie sich wieder sehen... Aber haben sie eine Chance?? Tharah Meester ist hier eine wirklich schöne Geschichte gelungen. Die Charaktere sind lebhaft beschrieben und dienen dazu sich in diese Geschichte fallen zu lassen. Ebenso schließt man die Nebencharaktere gleich ins Herz und freut sich genauso mit ihnen. Der Schreibstil ist am Anfang recht schwierig. Es gibt sehr viele verschachtelte Sätze, welche das Lesetempo leicht hemmen.  Aber die wundervolle Darstellung der Gefühle, wie Liebe, Freude, Trauer und Leid ist sehr gelungen. Der Titel "His Lucky Card" hat wirklich eine schöne Bedeutung in dieser Geschichte und wird dem Leser ziemlich schnell bewusst.  Das Cover des ebooks gefällt mir weniger. Für mich wirkt es wie ein Hochzeitspaar, welches sich an etwas kleinem festhält. Hier hätte es bestimmt passendere Bilder gegeben. Es handelt sich um eine wirklich runde Geschichte, wo der Epilog noch offene Rechnungen und Fragen beantwortet. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne mal wieder eine schön, traurige Liebesgeschichte lesen möchte. 

    Mehr
  • Wundervoller Kurzroman!

    His Lucky Card
    Ruby85

    Ruby85

    18. November 2013 um 12:43

    In His Lucky Card entführt uns Tharah Meester in die Welt der jungen, bezaubernden Robyn, Gattin des hartherzigen Herzogs Jaciah. Anstelle einer liebevollen Ehe ist diese mit einem Leben im goldenen Käfig gestraft, ohne Freude, ohne Zugeständnisse, nur mit der harten Hand des Mannes, den sie einst zu lieben glaubte. Jaciahs Aufmerksamkeit gilt jedoch nicht dem Reich, nein, sie liegt ausschließlich auf der Tatsache, dass die rechte Hand des Königs bald sterben würde und diese Position vakant werden würde. Für den Herzog bedeutete dies eine Chance auf noch mehr Ruhm und Ansehen, die er ohne Rücksicht auf Verluste zu nutzen gedachte. Robyns Dasein als brave und untergebene Gattin wird auf eine harte Probe gestellt, als sie auf einem Empfang dem jungen, attraktiven Baron Antony Bartlett begegnet, der ihr Blut sofort in Wallungen bringt. Dieser Mann vereint all das, was Robyn bei Jaciah fehlt: Er ist zuvorkommend, liebevoll, versteht die kleinsten Signale und geht auf diese ein. Bald schon entbrennt eine starke Sehnsucht zwischen den beiden, die auch nach Außen hin nicht unbeobachtet bleibt. Kann es den beiden Liebenden gelingen, zueinander zu finden? Welche Rolle spielt Klee in dieser Geschichte? Wie wird Jaciah reagieren, wenn er vom gegenseitigen Begehren seiner Gattin und des Barons Wind bekommt? Wer hat das glücklichste Händchen beim Kartenspiel? Lest selbst  Tharah ist eine wundervolle Geschichte gelungen, die man einfach in einem Rutsch verschlingen muss. Das Prinzip ist altbekannt: zwei Liebende, die schwere Aufgaben bewältigen müssen, um letztendlich doch zueinander zu finden. Dennoch hat die Autorin es geschafft, diesem Stoff absolute Frische und Spannung zu verleihen. Ein wichtiger Aspekt ist die Wahl der liebevoll gezeichneten Charaktere! Allen voran natürlich Robyn, eine emanzipierte junge Frau, mit für diese Zeit absolut untypischen Fähigkeiten. Sie liebt das Kartenspiel, ist gebildet und beherrscht die politische Strategieführung in vollster Perfektion. Werte, die ihr Mann nicht zu erkennen vermag und die ihm doch so von Nutzen sein könnten. Der Baron – charmanter Junggeselle, nachdem sich jede Frau verzehren würde. Ein Mann, der weiß, was die Frauen wirklich wollen und der Robyn die Chance zur Selbstverwirklichung gibt. Dazu die Freunde im Pub und unter den Bediensteten, eine lustige, herzerwärmende Truppe, die Robyn die Chance geben, aus ihrem Alltagstrott zu fliehen und einige wenige Genussmomente zu haben. Es ist jedoch nicht nur diese Dreiecksgeschichte, die den Leser erfreut, sondern auch noch eine zweite Liebesgeschichte der besonderen Art, die mich absolut begeistert hat! Dazu will ich hier nicht mehr verraten, außer dass die liebe Tharah damit voll den Nerv der Zeit trifft und diesem historischen Roman eine große Aktualität beschert hat! Insgesamt ein toller Plot, liebevoll und detailliert ausgearbeitet. Ein Mix von Romantik, politischen Intrigen, Drama und wundervoller Kulisse, der den Leser in seinen Bann zieht. Klare 5 von 5 Punkte, in der Hoffnung, dass noch tausend Ideen für Kurzgeschichten in Dir schlummern, liebe Tharah!

    Mehr
  • His Lucky Card...oder kann man sein Glueck auf eine Karte setzen ?

    His Lucky Card
    Karoliina

    Karoliina

    16. November 2013 um 22:11

    Die Herzogin,Lady Robyn Hayward will in einer waghalsiger Nacht- und Nebelaktion ihr Hengst Clay aus dem Stall des Barons Anthony Bartlett , dem sie hierbei kennenlernt, wegholen und in ihren eigenen Stall wieder hinein reiten.Ihr Ehemann,der Herzog Jaciah Hayward,hat ihr liebstes Pferd verkauft,ohne Ruecksicht auf ihre Gefuehle.Diesesmal war ihre Aktion ein Erfolg.Jaciah geht in ein Tauschhandel ein und der Baron bekommt ein anderes Pferd. Seit Robyn`s Sohn Carter mit Malicia verheiratet ist,beklagt ihr Mann,dass er sie nicht wieder erkennt.Ob er sie jemals richtig gekannt hat ? Wann hat er sich die Zeit genommen,sie näher kennenzulernen ? Genug Zeit hatte er ja gehabt.Robyn war sehr jung bei ihrer Heirat und wird von Jaciah nie als eigenständige, wunderbare Frau ernst genommen,die sie ist.Robyns Wuensche nach Ausritten,nach eine eigenen Weideplatz fuer ihr Hengst Clay,... stossen bei ihren Gemahl auf taube Ohren.Wie immer. Lord Jaciah strebt eine machtvolle Position als Königs rechter Hand an,da Königs jetzige rechte Hand am sterben liegt.Schon der Gedanke an diese Arbeit bereitet Robyn unbehagen.Sie fuerchtet,dass Jaciah dann auch in dieser Position dem Tod geweiht ist.Jaciah lässt sein streben nach Macht nicht ausreden,weder von ihr noch von anderen. Robyn fuehlt sich in Gesellschaft anderer unwohl und fand meistens niemanden,mit den sie Gemeinsamkeiten hatte.Die Damen tratschten ueber die neueste Mode oder ueber die Fehltritte anderer.Robyn konnte hier nichts abgewinnen.Männer sprachen von Dingen,die sie interessieren könnten .Sie wollte mitdiskutieren,doch wurde ihr kein Gehör geschenkt. Und so geht sie auch diesmal nach dem Essen in dem kleinen Gasthof,wo sie mit ihren Mann Rast gemacht hat, raus in die frische Luft.Dort trifft sie Baron Anthony Bartlett,der ihr ihren Umhang mitbringt.Robyn ist schuechtern und bekommt kaum einen Ton raus.Sie ist von ihren Gefuehlen ueberwältigt. Dort draussen spielen Robyn und Anthony Karten.Ein Spiel, den sein eigen nennt,und doch gewinnt sie !Er fuehlt sich seinen männlichen Stolz verletzt und fordert Revance,den sie ihn zunächst schuldig bleibt. Robyn wurde später eine abgedriftete Spielkarte uebergegeben als Erinnerung von Baron an die Revance,die aussteht...Sie sehnt sich nach seiner Gesellschaft,denn der Baron hat ein dunkles, angenehmes Lachen.Sie meint,er hat das wundervollste Lachen, dass sie je gehört hat.Barons nähe war gewiss nicht gut fuer sie, doch war es genau das,was sie wollte... Der Baron war von Robyn sehr beeindruckt seit sie ihr Pferd bei ihm abgeholt hat.Der Hengst duldete keinen anderen Reiter auf seinen Ruecken als sie.Robyn konnte auch gut Kriegsstrategien entwickeln,die sie heimlich mit dem Heerfuehrer Jaciahs tueftelte. Und sie konnte sehr gut Karten spielen.Er verlor immer.Sie war fuer ihm die schönste Frau,die er je gesehen hatte.Verheiratet und doch begehrte er sie.Er beobachtete sie statt nur von der Ferne zu betrachten. Seine Interessen und Charakter waren ihren so ähnlich !Er verliebt sich... Die Geschichte nimmt ihren Lauf...Sie sehnt sich nach ihm und er hat sich verliebt... Diese historische Kurzgeschichte ist wunderbar geschrieben und lässt sich angenehm lesen.Alle Charakteren sind gut ausgearbeitet und sehr interessant beschrieben.Ich konnte mich richtig in sie hinein versetzen und ich fuehlte ihre die Ängste und Hoffnungen.Am meisten hat mich das Ende begeistert.Ich liebe Happy End ! Ganz herzlich möchte ich mich bei Tarah Meester bedanken fuer dieses Buch,das ich von ihr bekommen habe ! LG :-)

    Mehr