Blassrosa oder die geheime Taktik des Monsieur F

von Tharina Wagner 
4,2 Sterne bei25 Bewertungen
Blassrosa oder die geheime Taktik des Monsieur F
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

kattiis avatar

führt einem mit tollen Schreibstil die skurile Gesellschaft vor Augen. humorvoll, spannend, klasse!

Mausimaus avatar

Ein wirklich gelungenes Buch, was einen doch auch über das ein oder andere Vorurteil nachdenken lässt.

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Blassrosa oder die geheime Taktik des Monsieur F"

'Der Fuchs' ist ein schlaues Tier. Nach einem längeren Gefängnisaufenhalt beginnt unsere Geschichte mit seiner Entlassung. Wieder in Freiheit vermietet er sein neu gewonnenes Haus. Dort finden Personen unterschiedlicher Generationen und Herkunft zusammen. Humorvolle Missverständnisse sind vorprogrammiert - Vorurteile allerdings auch. „Blassrosa“ erzählt die Geschichte von jeder dieser Personen, die der Fuchs auf seine ganz spezielle, leicht paranoide Art in seinem Tagebuch wiedergibt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956671524
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:255 Seiten
Verlag:Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Erscheinungsdatum:30.05.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Leseratte87s avatar
    Leseratte87vor 2 Jahren
    humorvoller Gesellschaftsroman

    Der Fuchs erspielt sich im Gefängnis ein Haus. Nach seiner Entlassung, renoviert er es und sucht sich Mieter, denn so ganz alleine möchte er nicht darin wohnen. Und schon bald tummeln sich die unterschiedlichsten Menschen in seinem Haus, jeder mit seinen eigenen Problemen, jeder mit seinen eigenen Vorurteilen. Da ist die eine oder andere Überraschung natürlich vorprogrammiert und nicht jede davon ist positiv.


    Tharina Wagners Debüt "Blassrosa" liest sich toll und eingänglich. Mit einer großen Portion Humor nimmt sie unsere Gesellschaft und das eine oder andere Vorurteil auf die Schippe. Die Charaktere sind vielschichtig und aus ganz verschiedenen Milieus. Toll fand ich, dass sie immer mal wieder die Perspektive wechselt, und aus der Sicht eines jeden Protagonisten erzählt. Ich fand das Buch, einmal angefangen, so spannend, dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte. 


    Nur zwei Dinge fand ich ein bisschen seltsam. Die vielen eingestreuten französischen Vokabeln, die dann in Fußnoten übersetzt wurden. Und das Ende kam für mich auch ein wenig abrupt, vor allem, weil es doch nicht alle offenen Fragen klären konnte. 

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Buecherheikes avatar
    Buecherheikevor 2 Jahren
    Ungewöhnliche Geschichte...

    Das Buch kam als Rezi-Buch zu mir, weil mir das Cover gefallen hat.

    Nach dem Klappentext habe ich etwas anderes erwartet, war aber positiv überrascht. 

    Die Geschichte war flüssig zu lesen und hat mich bis halb zwei wachgehalten. Ich konnte es einfach nicht weglegen. Es gab allerdings zwei Sachen, die mich beim Lesen gestört haben. Die sporadischen französischen Worte. Sie wurden zwar als Fußnote erklärt, ergaben aber für mich keinen Sinn bei der Handlung. Und ich hätte mir einige Absätze mehr gewünscht. Im laufenden Text ging es aufeinmal um eine ganz andere Szene, ein Absatz hätte das besser unterstrichen. 

    Die einzelnen Personen sind wunderbar beschrieben und ich konnte sie mir bildlich vorstellen. Die Geschichte verlief in Richtungen, die ich nicht vermutet hätte. Jede Person und jede Szene war so liebevoll beschrieben, das mich die Geschichte vom ersten bis zum letzten Wort gefesselt hat.

    Am Ende hat mich das Buch etwas verwirrt und ratlos zurück gelassen, weil ich die Aktionen der letzten Seiten nicht ganz nachvollziehen konnte. 

    Ein wunderschönes Buch. Ich würde mich freuen, bald wieder etwas von ihr zu lesen.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    Zantalias avatar
    Zantaliavor 3 Jahren
    Verwirrend

    Inhaltsangabe: 
    Der Fuchs, ein ehemaliger Häftling, versucht in der sozialen Welt wieder Anschluss zu finden. Dadurch kauft er sich ein Haus in einer kleinen Stadt, renoviert dieses und vermietet einzelne Wohnungen aus der Sehnsucht nach Menschen um sich herum. Doch alles läuft nicht so wie geplant. Missverständnisse und Vorurteile keimen schnell auf und der Fuchs muss sehr schlau sein. 

    Meine Meinung: 
    Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. 
    Die Geschichte hat mich sehr verwirrt, die Zusammenhänge waren für mich nicht ersichtlich. Auch auf dem Weg der abstrakten Denkweise hatte ich leider keinen Erfolg. 

    Der Schreibstil trug in diesem Buch auch einen Teil der Verwirrung bei. Verzwickte Sätze und Erzählungen der einzelnen Protagonisten. Die häufigen  Perspektivenwechsel verwirrten mich zudem auch noch auf ihre eigene Art. Je Kapitel fanden circa 3 bis 6 Wechsel statt, ein wenig zu viel für meinen Geschmack. 

    Die Charaktere an sich waren mir alle sympathisch und auch lustig. Hier gibt es einen Pluspunkt. 

    Die Idee der Geschichte an sich gefiel mir auch sehr gut, auch wenn die Umsetzung nicht ganz meinen Vorstellungen und Wünschen entsprach.
    Ich finde es schade, dass mir das Buch nicht zugesagt hat, da ich ja doch schon Gutes davon gehört habe. 

    Das Cover hingegen finde ich wieder gut. Das Haus hat einen direkten Bezug zu der Geschichte. Auch so stellte ich mir durch die Beschreibungen das Objekt vor. Die Schrift des Titels ist gleich auffällig, und vor allem rosa, was ebenfalls eine Verbindung mit der Geschichte darstellt. Den Untertitel finde ich ein klein wenig zu blass, schlecht zu erkennen aus der Ferne. 

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    AnnikaLeus avatar
    AnnikaLeuvor 3 Jahren
    Ein ehrenwertes rosa Haus

    "Dienstag, heiter bis wolkig:"

    Wenn ich eins furchtbar finde, dann ist es Pink. Also nicht P!nk… wie in Sängerin Alecia Beth Moore, sondern Barbie-Rosa-Pink-Pink. Und dann wird ausgerechnet mir, Verfechterin der grünen Hautfarbe und roten Haare ‚Blassrosa‘ empfohlen. Warum ich es doch gelesen habe und weshalb blassrosa d’accord ist mit mir? Das erfahrt ihr in der Rezension.

    Fangen wir mit dem Cover an. Es zeigt ein Haus. Und das ist auch schon der ganze Zauber. Denn die Außenwandfarbe ist: blassrosa. Da würde ich ja niemals freiwillig einziehen wollen. Andere aber schon.
    Und alles beginnt mit Schweiß, Schmutz und Schmeißfliegen. Mit anderen Worten: Im Gefängnis. Ja, auch europäische Länder wie Frankreich haben Gefängnisse. Und da läuft das gar nicht so anders ab wie man es aus Hollywood kennt. Die Kerle da spielen Glücksspiele, der eine verliert, der andere gewinnt ein Haus. Und wenn der andere entlassen wird, dann steht er einsam und ungeliebt aber zurück in der Freiheit auf der Straße.

    Der Fuchs ist eine merkwürdige Figur. Diesem Tier wird besondere Schläue nachgesagt, allzu gewieft stellt er sich aber nicht an. Auch wenn es erst einmal gut anfängt und er das Haus laienhaft renoviert. Dann jedoch holt er sich Mieter rein. Und das Haus im Buch ist wesentlich größer als das auf dem Buch Abgebildete.
    Wir haben: Die Fondants (Mutter, Vater, Tochter); Jim und Tibou; die alte Madame Bontcho; und Jennifer. Später haben wir Jim nicht mehr aber dafür Layana. Weiter noch wichtig wird der Krämerladen um die Ecke an dem jede dieser Personen mal vorbei kommt. Sei es um zum Jagen zu gehen, zum Park um sich mit dem Schwarm zu treffen, auf dem Weg zur Uni, beim hinterher spionieren oder zum einkaufen an sich.

    "Dienstag, immer noch heiter:"

    Mir blieb der Verdacht nicht unbegründet, hier dieses Label: ‚französisch‘ zu vergeben. Aber was soll das heißen? Nun, es heißt es ist verzerrt anders. Charmant und ein wenig poetisch, geprägt von moralischen Ansätzen, vielleicht sogar Philosophie. So wie die fabelhafte Welt der Amelié. Absatzlos springen wir von einem Bewohner des Hauses zum anderen, was manchmal schwer nachzuvollziehen ist. Haben dadurch aber dieses Effekt, dass der allwissende Erzähler uns wirklich über jede Macke, Verschrobenheit und jeden Tic aufklärt. Ich mag das. Als Leser hat man das Gefühl Mäuschen spielen zu können und eine exklusiv Führung zu erhalten.

    Man möchte, wie der Vermieter, die nicht zahlenden Mieter schütteln und rügen, leidet mit der Pubertät und den Frühlingsgefühlen, der Einsamkeit der alten Dame und des Vermieters, freut sich, dass die Kriminellen sich aufrappeln wollen, ist enttäuscht.
    Vor allem war ich enttäuscht - nicht vom Buch - von den Charakteren. Nicht wie sie beschrieben sind, sondern weil sie sich so verhalten wie sie es tun. Sagt euch ‚Schulz von Thun‘ etwas? Nein? Dann solltet ihr das mal ändern. Layana hat das schön auf den Punkt gebracht: „Sie spricht viel, sagt aber nichts.“ Hier reden die Leute, wie immer in der guten Nachbarschaft. Die Ärzte und auch Udo Jürgens haben dazu wundervolle Lieder geschrieben: ‚Lasse reden’ & ‚Ein ehrenwertes Haus‘; die sich damit beschäftigen, was die Leute aus Gesehenem und Gehörtem anstellen und weitertratschen. Jeder der Nachbarn hat kennt das in mehr oder weniger ausgeprägter Anfeindung.

    So gut wie jeder Dialog geht hier hinten heraus schief. Es beginnt mit dem Fuchs, wir erinnern uns: einsam und ungeliebt, der ganz gern glauben möchte, dass irgendwann doch die Geheimpolizei wieder bei ihm vor der Tür steht. Wieso kann ich nicht recht nachvollziehen, denn er scheint ja momentan nichts anzustellen. Doch ihn plagen eben Zweifel, so ist es nicht verwunderlich: er beginnt ein Tagebuch zu schreiben in dem er die Gedanken und Vermutungen über seine Mitmenschen festhält. Auch die anderen verschrobenen Figuren bilden sich ihre Meinungen und daraus resultieren Vorurteile, Missverständnisse und Argwohn. Als Leser kann man sich sicher sein, dass das hier nicht gut gehen kann.

    Fazit


    Satte 185 Fussnoten bringt das Buch mit. Denn die Charaktere sprechen ganz gern mal, wie es sich für einen in Frankreich spielenden Roman gehört, französisch. Ich bin glücklich, ich brauchte sie kaum. Die meisten Begriffe kannte ich tatsächlich - eingerostet aber nicht vergessen.
    Ich bin im Nachhinein wirklich froh, dass man mir dieses Werk empfohlen hat. Da hat jemand gut aufgepasst. Es ist ja wirklich etwas für mich. Doch persönliche Empfehlungen sind ja eher selten. Was euch nun also betrifft, fragt ihr euch: ist das was für mich? Dann fragt euch: Mögt ihr Filme wie: Das Grande Budapest Hotel? Dann ja, ist das Buch eine LightVersion der dort gebotenen Raffinesse.
    Dieses Buch hat Stil. Die Erzählweise ist jedoch gewöhnungsbedürftig und eindeutig keine Meterware.

    Na lustig, ich stelle gerade fest, meine Auskünfte über das Buch, hat irgendjemand Kluges schon passend zum entsprechenden Klappentext formuliert. Was mich betrifft kann ich dadurch sagen: Das Buch hält was es verspricht: proved.
    Abschließend blieben ein paar Fragen offen wie zum Beispiel: Was ist aus dem Erpel im Gefrierfach geworden? Ohne Spoiler kann ich das Ende nicht kritisieren. Deshalb sage ich nur, es hat mich überrascht, leider nicht nur positiv, es erscheint mir logisch. Dennoch kommt es mir vor, als ob es zu abrupt ist. Eine perfekte Pointe, die aber nicht gut genug ausgeführt wurde. Sollte ich das Ganze lieber noch einmal lesen, diesmal mit dem Wissen über welches ich nun verfüge? Oder bleibt es geheim?

    Urteil: Eine reizende Lektüre.

    Kommentare: 7
    63
    Teilen
    kattiis avatar
    kattiivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: führt einem mit tollen Schreibstil die skurile Gesellschaft vor Augen. humorvoll, spannend, klasse!
    Tolles Debut

    Beim Stöbern hier auf Lovelybooks bin ich auf dieses Buch gestoßen. Klang gut - und ich wurde absolut nicht enttäuscht. Ein ehemaliger Gefängnisinsasse vermietet Wohnungen an die verschiedensten Menschen in einem Haus. Und dabei wird kein Vorurteil ausgelassen, und dies auf eine grandiose teils humorvolle aber auch ehrliche Weise. 
    Auch der Schreibstil dieses gesellschaftskritischen Romans hat mir sehr gut gefallen. An der Umsetzung der Thematik gibt es in meinen Augen absolut gar nichts auszusetzen. Das Einzige, was mich ein wenig genervt hat, waren die vielen französischen Worte, die im Ebook durch Fußnoten erklärt worden sind. Ja, das Buch spielt in Frankreich, in Paris und ich habe auch gar nichts dagegen, dass feststehende Begriffe in der Landessprache geschrieben werden, aber Worte, für die es eindeutig Übersetzungen gibt im französischen zu lassen und dann als Fußnote zu übersetzen lag mir einfach nicht so. Ab und an hätte es mich nicht gestört, aber so war es für meinen Geschmack einfach ein wenig viel. Daher einen Stern abzug, da es doch den Lesefluß unterbrochen hat. 

    Ansonsten kann ich wirklich keine Kritik üben. Lässt sich gut lesen, regt mit genau der richtigen Portion Tiefgang zum Nachdenken an, zeigt viel Humor und durch die erzeugte Spannung wollte ich immer weiter lesen. Hier kam auch die Kapitelkürze zugute - da diese sehr kurz gehalten sind, kam dieses typische "Na eins kannste noch" auf. 

    Auch die Charaktere sind so bildlich und reelle dargestellt, dass man sie einfach versteht und das Handeln und denken durchaus nachvollziehen kann. 

    Freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin. Klare Leseempfehlung! 

    Kommentare: 3
    64
    Teilen
    Mausimaus avatar
    Mausimauvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wirklich gelungenes Buch, was einen doch auch über das ein oder andere Vorurteil nachdenken lässt.
    & welche Vorurteile hättest du?

    Inhalt:

    'Der Fuchs' ist ein schlaues Tier. Nach einem längeren Gefängnisaufenhalt beginnt unsere Geschichte mit seiner Entlassung. Wieder in Freiheit vermietet er sein neu gewonnenes Haus. Dort finden Personen unterschiedlicher Generationen und Herkunft zusammen. Humorvolle Missverständnisse sind vorprogrammiert - Vorurteile allerdings auch. „Blassrosa“ erzählt die Geschichte von jeder dieser Personen, die der Fuchs auf seine ganz spezielle, leicht paranoide Art in seinem Tagebuch wiedergibt.

    Meine Meinung:

    Leider hatte ich durch Prüfungen und Job ziemlich viel Stress und eine kleine Leseflaute. Um diese zu besiegen habe ich mich an dieses Buch gewagt.

    Und zu Beginn des Buches dachte ich wirklich erst einmal, „ohje ob das was gibt“. Der Schreibstil der Autorin war eine komplett neue Erfahrung für mich. Dier Kapitel waren sehr kurz und meist stand zu Beginn immer das Wetter.- Beispielsweise „Mittwoch, sonnig.“

    Auch das Kapitel an sich war ein wenig geschrieben wie ein Gedankengang der jeweiligen Person.

    Doch wer mich kennt, weiß ich liebe Bücher, die auch mal einen etwas anderen Schreibstil haben. Für mich einen absolute Herausforderung.

    Und nachdem ich die ersten Kapitel durch hatte. Den Fuchs kennen gelernt habe und die ersten Mieter Einzug gehalten haben, merkte ich wie die Zeilen immer mehr nur so dahin flogen.

    Ich begann dieses Buch zu lieben!

    Die Handlung wurde im Laufe des Buches immer besser. Es kamen mehrere Personen hinzu und ich fieberte mit ihnen mit und lachte über das ein der andere Vorurteil. Und ich muss gestehen nicht nur einmal fragte ich mich, wenn ich nicht die Gedanken des Gegenübers wüsste, ob ich nicht genau dasselbe Vorurteil gehabt hätte.

    Als die ersten wieder gingen, fiel es mir doch recht schwer, Abschied zu nehmen. Die Bewohner des Hauses waren so wunderbar unperfekt und normal, dass man sich einfach perfekt mittenhinein denken konnte. Ich wäre auch gerne Eingezogen!^^

    Das Ende war für mich nochmal eine wirkliche Überraschung. Damit hatte ich einfach überhaupt nicht gerechnet! Es war genial!

    Fazit:

    Für mich war dieses Buch mein erstes kleines Lesehighlight des Jahres und war perfekt um meine Leseflaute zu überwinden.

    Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung :)

    Kommentare: 4
    156
    Teilen
    Miamous avatar
    Miamouvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Skurrile, witzige Handlung und stereotype Charaktere. Für Zwischendurch sehr nett....
    Der Fuchs und sein Bau....

    „Der Fuchs“ ist ein schlaues Tier. Nach einem längeren Gefängnisaufenhalt beginnt unsere Geschichte mit seiner Entlassung. Wieder in Freiheit vermietet er sein neu gewonnenes Haus. Dort finden Personen unterschiedlicher Generationen und Herkunft zusammen. Humorvolle Missverständnisse sind vorprogrammiert - Vorurteile allerdings auch. „Blassrosa“ erzählt die Geschichte von jeder dieser Personen, die der Fuchs auf seine ganz spezielle, leicht paranoide Art in seinem Tagebuch wiedergibt.

    ********************************************************

    Bei diesem Buch hat es mir wirklich das Cover angetan. Und der Titel...meist verstecken sich ja hinter Büchern, die ein „Oder“ dabei haben, sehr gute Geschichten, weil sie nicht einseitig beleuchtet werden.

    So auch in „Blassrosa oder die geheime Taktik des Monsieur F“. Ich dachte ja vorerst, dass Monsieur F „Der Fuchs“ ist, aber weit gefehlt. Mehr verrate ich dazu aber nicht. Die Autorin spielt also schon im Titel mit Erwartungshaltungen, die sich dann durch die gesamte Handlung ziehen. Denn sehr oft begegnet man in diesem Buch den klassischen Vorurteilen und wilden Missverständnissen. Wunderbar herausgearbeitet und für den Leser zum Schmunzeln einladend, weil dieser nämlich mehr weiß, als die Protagonisten selbst. Daher eine wichtige Lektion des Buches, man sollte hinter die Fassade schauen und vielleicht auch das ein oder andere Mal nachfragen, bevor man jemanden vorverurteilt.

    Zu Beginn des Buches hatte ich Schwierigkeiten hinein zu finden. Ich kann gar nicht recht sagen warum, der Funke ist einfach nicht richtig übergesprungen. Manchmal ist es eben einfach so. Erst mit fortlaufen der Handlung wurde es dann angenehmer. Die Figuren sind sehr stereotyp dargestellt. Von der Autorin bestimmt so beabsichtigt, aber für mich war das dann manchesmal wirklich anstrengend und hatte dann zur Folge, dass ich mit keiner so richtig warm wurde. Manche waren regelrecht unsympathisch.

    Die Handlung an sich, war nicht uninteressant. Verschiedene Charaktere aus verschiedenen Generationen wurden in ein Haus gesetzt und es scheint vorprogrammiert, dass da dann so einiges passieren wird. Der Spannungsbogen bleibt dabei aber eher flach, trotz der gekonnten Perspektivwechsel. Zum Ende hin, wurde es mir dann aber schon fast zu skurril und da bleibt einem dann schon auch mal das Lachen im Hals stecken. Zudem ging mir besonders am Ende dann vieles einfach viel zu schnell um die Zusammenhänge richtig zu verknüpfen.

    Der Schreibstil ist eher einfach, was aber okay ist, da es sich um eine Tagebuchform handelt. Was ich allerdings dann doch als eher störend empfand, waren die vielen französischen Querschießer. Wenn ganze Sätze, wie beispielsweise „Pourqoui pas?“ vorkommen, dann ist das stilistisch toll (und regt nebenbei die Gehirnzellen an, die sich in der Schule mit der französischen Sprache „quälen“ mussten), aber wenn dann mitten in einem deutschen Satz plötzlich ein französisches Wort verwendet wird, stört das den Lesefluss. Irgendwann habe ich dann aufgehört ständig in den Fußnoten die deutsche Übersetzung zu suchen und sie dann konsequent überlesen. Ich fand dann auch, dass Wörter wie „befristeter Arbeitsvertrag“ dann ruhig auch so dort stehen hätten können und man dann nicht mit französischen Abkürzungen rumjonglieren hätte müssen.

    Alles in Allem aber trotzdem ein Buch, das man gerne lesen kann. Eine nette, skurrile Geschichte, die an vielen Stellen witzig ist.

    Kommentare: 2
    149
    Teilen
    birarnols avatar
    birarnolvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: ein Buch, das gute Laune vermittelt, Charaktere aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Wundervoll!
    herzlich, vielschichtig - ein absoluter Gewinn

    Da dieses Buch als Jugendbuch angepriesen wurde, hätte ich es mir mit meinen 42 Jahren wohl kaum gekauft. ABER: Das wäre wirklich ein Verlust gewesen.

    Unzählige Male saß ich kichernd mit dem Buch in der Hand da und habe mich über die entstandenen Situationen und Missverständnisse amüsiert.

    Aber erst einmal zur Geschichte:

    „Der Fuchs“ – nach langer Haft entlassen – hatte noch im Gefängnis ein altes Haus beim Kartenspiel gewonnen. Nachdem er alle Renovierungsarbeiten an diesem Haus mehr schlecht als recht erledigt hatte, fehlte ihm etwas, womit er seine Tage füllen könnte – sowohl eine Beschäftigung, als auch Geld. Und so kommt er auf die Idee, seine vielen leerstehenden Zimmer zu vermieten.

    Bald finden sich die unterschiedlichsten Charaktäre in seinem Haus ein. Jede dieser Figuren hat ihren eigenen Charm, ihre eigenen Macken, Wünsche und Ziele. Menschen, die man an jeder Ecke antreffen kann – oder auch nicht. Natürlich könnte ich hier näher auf die Personen und ihr Erleben eingehen. Aber ich bin der Meinung, dass der Leser sich völlig unvorbelastet auf diese kleine Entdeckungsreise begeben sollte.

    Es ergeben sich Situationen, welche aus mehreren Perspektiven erläutert werden. Wie erlebt ein Protagonist die Situation, wie kommt sie beim Beobachter an? Und hier werden so viele alltägliche Vorkommnisse aufgegriffen, welche auch im realen Leben zu Missverständnissen führen, dass oft schon eine tragische Komik entsteht, wenn man sich in diese Personen hineindenkt.

    Letztendlich können sich die unterschiedlichen Mieter gegenseitig sehr viel geben, auch wenn es zu Konflikten kommt. Und zu guter Letzt gehen alle ihren eigenen – ihnen vorgezeichneten Weg.

    Tharina Wagner hat dieses Buch mit viel Aufmerksamkeit geschrieben. Sie blickt in ihre Protagonisten hinein, so dass jede einzelne Figur dem Leser nahe kommt. Mir selbst hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Nicht gekünstelt, sondern direkt und mit viel Witz. Auch fand ich die französischen Ausdrücke erfrischend. Dadurch, dass sie verstreut eingeworfen und sofort per Fußnote erklärt wurden, verlor man nicht den Lesefluss. Es hat mir wirklich leidgetan, wenn ich irgendwann nachts das Buch aus den Händen legen musste.

    Ich hoffe sehr, dass es bald ein nächstes Buch dieser talentierten Autorin gibt. Es wird gewiss in unserem Bücherregal landen.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    P
    patrickk1989vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr lesenswert und spannend !Tolles modernes Märchen das zum schmunzeln anregt und zudem noch an vielen Stellen lustig ist !Einfach top :-)
    Optimal zu lesendesBuch ^^

    Sehr lesenswert und spannend !Tolles modernes Märchen das zum schmunzeln anregt und zudem noch an vielen Stellen lustig ist !Einfach top :-)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    tschulixxs avatar
    tschulixxvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich liebe dieses Buch! Es war spannend, witzig und einfach wahr. Und dann dieser letzte Satz...
    Ein amüsanter Roman mit erstem Hintergrund...


    Tharina Wagner hat mit mit diesem Buch wirklich witzige Momente beschert. Ihr Roman lässt den Leser in  die Welt von Monsieur F. eintauchen und mitfiebern. Interessante Charaktere und viele typische Vorurteile machen den Roman aufregend und amüsant.

    Kurz zum Inhalt:

    ‘Der Fuchs’ ist ein schlaues Tier. Nach einem längeren Gefängnisaufenthalt beginnt unsere Geschichte mit seiner Entlassung. Wieder in Freiheit vermietet der Fuchs sein neu gewonnenes Haus. Dort finden Personen unterschiedlicher Generationen und Herkunft zusammen. Humorvolle Missverständnisse sind vorprogrammiert – Vorurteile allerdings auch. „Blassrosa“ erzählt die Geschichte von jeder dieser Personen, die der Fuchs auf seine ganz spezielle, leicht paranoide Art in seinem Tagebuch wiedergibt.

    Die Idee der Geschichte finde ich sehr interessant und durchdacht. Die Autorin hat sich meiner Meinung nach sehr viele Gedanken gemacht, wie sie diese Idee umsetzten soll. Dadurch sind alle Ereignisse ineinander verknüpft und alles kommt irgendwann ans Licht. 

    Diese ganz gewissen Charaktere sind das Wichtigste für den Roman. Sie sind so unterschiedlich wie möglich ausgesucht, dass man eine jede Gesellschaftsschicht unter einem Haus vorfindet. Sei es ein Drogendealer, der wieder in die richtige Bahn kommen will, eine arrogante Studentin, die ihre Miete nicht bezahlen möchte, eine Familie die unterschiedlicher nicht sein kann und arabische Freunde hat, oder die liebe arme Arbeiterin. Das macht die Geschichte wirklich sehr besonders.

    Dieser Vermieter ist die Hauptperson und schreibt alle seine Beobachtungen in sein Tagebuch nieder. Man versteht, wie er sich seine Meinung gebildet hat, denkt sich aber auch, warum er so misstrauisch ist und so schnelle Schlüsse zieht. Das betrifft aber nicht nur den Fuchs, sondern auch alle anderen Personen die in der Geschichte vorkommen. Egal ob die pubertierende Marie oder die alte Frau die ihren Sohn sucht. Man bekommt immer einen Blick hinter die Kulissen = man erfährt von jedem die Gedanken und Meinungen. Das hat die Autorin auf eine sehr gewiefte Weise gemacht. Eine Aktion löst in anderen gewisse Gedanken aus, die auch wir im echten Leben haben. Es wirkt überhaupt nicht langweilig oder verwirrend, sondern macht wirklich viel Spaß!Ich habe jeden Charakter lieben gelernt, egal ob dumm oder arm oder verrückt. 

    Ich habe oben schon diese Vorurteile und Missverständnisse angesprochen. Beim lesen ist es ein Vergnügen sich in jedem Charakter wiederzufinden. Man hat selbst diese Vorurteile schon geäußert oder sich einfach nur im Stillen selbst gedacht. Seien es die Vorurteile über Ausländer oder Missverständnisse unter Verliebten. Das macht die Geschichte gleich viel realer, weil man selbst einmal in so einer Situation war.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut. Er zieht einem in die Geschichte hinein und macht neugierig auf die nächsten Seiten. Jedes Kapitel beginnt mit dem Wetter des heutigen Tages, was dann auch irgendwie zu den Geschehnissen passt. Es ist einfach toll, wenn man von jedem die Gedanken versteht und jedes Ereignis irgendwie mit dem nächsten verknüpft ist. Wenn das junge Mädchen mit diesem Typen spricht, sieht sie ein anderer und glaubt sie ist eine Prostituierte. Diese kleine Beobachtung kann wirklich sehr viel auslösen.... da verrate ich aber nicht mehr. ;)Die Kapitel an sich sind sehr kurz, wodurch es kein Problem ist, kurz einmal Pause zu machen.

    Das Ende des Buches, bzw. der letze Satz war für mich das Highlight. Ich empfehle das Buch schon alleine wegen diesem Satz zu lesen. Ich musste lauthals loslachen, weil man es einfach nicht glauben konnte!

    Diese Geschichte hat es mehr als deutlich gemacht, wie ich sag jetzt mal verkorkst unsere Gesellschaft eigentlich ist. Das kann doch nicht wahr sein, dass wir fast zu jeder Zeit mit diesen Vorurteilen konfrontiert sind. Aber seien wir ehrlich. Es stimmt! Und wisst ihr was?! Wir sind alle gleich....

    Ein sehr witziger Roman, mit einem ersten Thema...

    Kommentare: 9
    71
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar

    Auf in ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken! ________________________________________________________________ 
    Da Dani vom lovelybooks-Team zeitlich die Betreuung dieser Aktion nicht mehr schafft, übernehme ich das in diesem Jahr und hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Denn diese schöne Aktion soll fortgeführt werden, damit wir wieder gemeinsam Debüts entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen können. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen. Wir möchten das gemeinsam ändern. Bestimmt werden wir wieder besondere Buchperlen entdecken können!

    ________________________________________________________________ 

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2015 bis Ende 2015 ein Buch/einen Roman in einem Verlag veröffentlichen und gerne selbst aktiv bei der Aktion mitmachen möchten.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams selbst werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien für die Debütautorenaktion erfüllen, und auch passende Aktionen, die von Verlagen & Autoren gestartet werden, zählen mit. Außerdem dürft Ihr auch selbst gerne Autoren vorschlagen - am besten schickt Ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen der Autorin/des Autors und einem direkten Kontakt, dann werde ich sehen, was sich da machen lässt.

    Wenn Ihr diesem Thema folgt, könnt ihr eigentlich nichts verpassen.

    Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 29. Januar 2016 zu lesen und zu rezensieren.

    'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch in einem Verlag veröffentlicht hat und im Jahr 2015 nun das erste Buch bzw. die ersten Bücher in einem Verlag erscheint/erscheinen. Eine Ausnahme bilden Romandebüts sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym. Diese zählen ebenfalls. Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen und zu denen es Aktionen mit Autorenbeteiligung gibt, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur der Debütroman.

    Wichtig: Es werden keine Ausnahmen gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2015 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint. Außerdem muss die Autorin/der Autor in irgendeiner Form selbst an der Aktion teilnehmen, wie beispielsweise die Leserunde begleiten, an einem Tag Fragen beantworten o. ä.

    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich in einem neuen Beitrag darauf hin.

    Weitere Informationen

    • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen man Bücher gewinnen kann, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen.
    • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts (aus den angehängten Büchern) im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Und wie bei Überraschungen üblich, bleibt der Inhalt bis zum Auspacken geheim. ;-)
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es zählen müsste, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das (wenn nötig in Rücksprache mit dem lovelybooks-Team). Diese Bücher dann bitte auch erst in Euren Rezensionslinks auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. das Buch im Startbeitrag angehängt ist.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und sollte ich Leserunden/Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte auch da Nachsicht und schreibt mir eine PN. Wenn der Titel tatsächlich passt, werde ich diesen dann an den Starbeitrag anhängen. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim Plaudern! :-)
    ________________________________________________________________ 

    Für Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr Dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest Dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Marina.Mueller@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    ________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread auch munter geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt-)AutorInnen herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde und Autorenkollegen zu dieser Aktion einladen. 
    ________________________________________________________________ 

    Aktuelle Leserunden und Buchverlosungen:
    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

    Teilnehmer: (insgesamt 156 Teilnehmer und bisher 893 gelesene Debüts)
    Auswertung: 01.02.2016, aktualisiert am 02.02.2016
    - 73california 0 von 15 Debüts
    - Alchemilla 0 von 15 Debüts
    - Allegra2014 0 von 15 Debüts
    - Anja_Seb 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - annabchzk 0 von 15 Debüts
    - Annabel 0 von 15 Debüts
    - annlu 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Areti 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Arizona 3 von 15 Debüts
    - Bambi-Nini 4 von 15 Debüts
    - BeaSurbeck 9 von 15 Debüts
    - Bellis-Perennis 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Biest 10 von 15 Debüts
    - birdsong 0 von 15 Debüts
    - BookfantasyXY 7 von 15 Debüts
    - Bookflower 1 von 15 Debüts
    - Brilli 11 von 15 Debüts
    - Buchblume 3 von 15 Debüts
    - Bücherwurm 0 von 15 Debüts
    - Buchraettin 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - BUECHERLESERjw 0 von 15 Debüts
    - CaptainSwan 0 von 15 Debüts
    - Caroas 3 von 15 Debüts
    - Cellissima 2 von 15 Debüts
    - ChAoT89 0 von 15 Debüts
    - chatty68 7 von 15 Debüts
    - Chiara-Suki 0 von 15 Debüts
    - Chirise 1 von 15 Debüts
    - ChrischiD 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Condessadelanit 0 von 15 Debüts
    - Corpus 3 von 15 Debüts
    - Corsicana 8 von 15 Debüts
    - Curin 0 von 15 Debüts
    - DaniB83 0 von 15 Debüts
    - darkshadowroses 3 von 15 Debüts
    - DieBerta 2 von 15 Debüts
    - dieFlo 13 von 15 Debüts
    - dirk67 1 von 15 Debüts
    - Donauland 5 von 15 Debüts
    - dorli 12 von 15 Debüts
    - dorothea84 0 von 15 Debüts
    - Drei-Lockenkoepfe 9 von 15 Debüts
    - elane_eodain 12 von 15 Debüts
    - elmidi 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Engel1974 2 von 15 Debüts
    - Eva-Maria_Obermann 0 von 15 Debüts
    - fabulanta 0 von 15 Debüts
    - Fluse 0 von 15 Debüts
    - fredhel 79 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - SIEGER!
    - Gela_HK 4 von 15 Debüts
    - Gelinde 28 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Gelsche 0 von 15 Debüts
    - Gloeckchen_15 0 von 15 Debüts
    - Gruenente 4 von 15 Debüts
    - gsimak 1 von 15 Debüts
    - hannelore259 10 von 15 Debüts
    - hansemann 0 von 15 Debüts
    - heidi_59 9 von 15 Debüts
    - herminefan 6 von 15 Debüts
    - hexe2408 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - INA80 0 von 15 Debüts
    - Insider2199 4 von 15 Debüts
    - Iphigenie34 11 von 15 Debüts
    - JamiesBookSpot 1 von 15 Debüts
    - janaka 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - janni_aroha 0 von 15 Debüts
    - JennyReads 0 von 15 Debüts
    - Judith1704 2 von 15 Debüts
    - Karin_Welters 0 von 15 Debüts
    - Katja_Oe 0 von 15 Debüts
    - kepplingerbi 1 von 15 Debüts
    - Kerst 0 von 15 Debüts
    - Kerstin_Lohde 3 von 15 Debüts
    - Krimine 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Kuisawa 1 von 15 Debüts
    - LaDragonia 0 von 15 Debüts
    - LadySamira091062 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Lalarissa 0 von 15 Debüts
    - laraundluca 10 von 15 Debüts
    - Lese-Bienchen 0 von 15 Debüts
    - lesebiene27 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - leselea 7 von 15 Debüts
    - Lesesumm 7 von 15 Debüts
    - Letanna 9 von 15 Debüts
    - leucoryx 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - life_of_bookaholic 0 von 15 Debüts
    - Lighthous23 0 von 15 Debüts
    - Lilli33 7 von 15 Debüts
    - LimaKatze 6 von 15 Debüts
    - LimitLess 2 von 15 Debüts
    - Lisbeth0412 3 von 15 Debüts
    - littleblueberry 0 von 15 Debüts
    - Looony 0 von 15 Debüts
    - Lotta22 11 von 15 Debüts
    - mabuerele 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - maria61 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Marion22 0 von 15 Debüts
    - martina400 1 von 15 Debüts
    - mary789 0 von 15 Debüts
    - Marysol14 3 von 15 Debüts
    - Mausezahn 0 von 15 Debüts
    - MelE 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - merlin78 7 von 15 Debüts
    - MichelleRosebird 0 von 15 Debüts
    - MimiSoot 0 von 15 Debüts
    - Mini-Dee 0 von 15 Debüts
    - MiniMixi 0 von 15 Debüts
    - Mira20 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Mone97 0 von 15 Debüts
    - moorlicht 0 von 15 Debüts
    - Nachtschwärmer 2 von 15 Debüts
    - Nele75 11 von 15 Debüts
    - Neytiri888 0 von 15 Debüts
    - Nicol74 0 von 15 Debüts
    - Nisnis 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Paulamybooksandme 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Piddi2385 0 von 15 Debüts
    - PrinzessinAurora 4 von 15 Debüts
    - Puppieslesesuebchen 0 von 15 Debüts
    - Ramazoddl 3 von 15 Debüts
    - Resaa 0 von 15 Debüts
    - robberta 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Saruja 0 von 15 Debüts
    - ScarlettRaven 0 von 15 Debüts
    - SchwarzeRose 0 von 15 Debüts
    - seschat 26 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Sick 10 von 15 Debüts
    - Smberge 0 von 15 Debüts
    - SmilingKatinka 2 von 15 Debüts
    - sommerlese 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Soulreader 0 von 15 Debüts
    - Starlet 1 von 15 Debüts
    - Stinsome 2 von 15 Debüts
    - sunnessa 0 von 15 Debüts
    - sursulapitschi 4 von 15 Debüts
    - Thaliomee 2 von 15 Debüts
    - The_Reader15 4 von 15 Debüts
    - thora01 41 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - thoresan 1 von 15 Debüts
    - Tiana_Loreen 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - tierklink 0 von 15 Debüts
    - Tinkers 0 von 15 Debüts
    - tizisalazar 0 von 15 Debüts
    - Topica 0 von 15 Debüts
    - ubirkel 0 von 15 Debüts
    - vanessabln 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Wayland 0 von 15 Debüts
    - Wortbluete 0 von 15 Debüts
    - Wortteufel 8 von 15 Debüts
    - xxxxxx 1 von 15 Debüts
    - Yaalbo 0 von 15 Debüts
    - Yvi33 0 von 15 Debüts
    - Zsadista 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT!
    - Zwerghuhn 14 von 15 Debüts
    - Zwillingsmama2015 0 von 15 Debüts
    - Zwinkerling 0 von 15 Debüts

    Es zählen ausschließlich die Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden!

    Aktiv: Wander- und Tauschthread zur Debütautorenaktion 2015 
    Aktiv: Votingliste "Beste/r deutschsprachige/r Debütautor/in 2015" 
    Zum Thema
    Verlag30s avatar

    'Der Fuchs' ist ein schlaues Tier. Nach einem längeren Gefängnisaufenthalt beginnt unsere Geschichte mit seiner Entlassung. Wieder in Freiheit vermietet er sein neu gewonnenes Haus. Dort finden Personen unterschiedlicher Generationen und Herkunft zusammen. Humorvolle Missverständnisse sind vorprogrammiert - Vorurteile allerdings auch. „Blassrosa“ erzählt die Geschichte von jeder dieser Personen, die der Fuchs auf seine ganz spezielle, leicht paranoide Art in seinem Tagebuch wiedergibt.

    Das Leben in verschiedenen Vorstädten von Paris hat die Autorin zu ihrem Debütroman inspiriert, der in gerade so einer multikulturellen Vorstadt spielt. 

    Aufgeregt begann der sonst so schweigsame Mann, von seinem letzten Angelabenteuer zu erzählen. Dabei lächelte er. Monsieur Bensaoula bemerkte zum ersten Mal, dass der andere akzentfreies Französisch sprach. Das wunderte ihn, denn er hatte nur arabische Freunde.

    Sowie die Protagonisten ihre Vorurteile und Zweifel haben, haben sie auch ihre Hoffnungen und Träume. Und wenn man dem blassrosa Lesezeichen glaubt, kann es doch tatsächlich passieren, dass alles, was man sich wünscht gelingt. 

    Am dritten Tag wartete er nicht mehr. Seine Erwartungen hatten sich in Enttäuschung verwandelt. On ne change pas (franz. Man ändert sich nicht). Einmal kriminell, immer kriminell. Du wirst nicht eines Tages aufwachen und Anwalt sein, oder mit einer erfolgreichen Geschäftsfrau verheiratet. Schlag dir das aus dem Kopf, jetzt gleich, hörte er die Stimme seines Zellenkollegen Franck. Seine Augen hörten auf zu strahlen, weil sie der Stimme glaubten.

    Wer hat Lust den Fuchs auf seinem Weg aus dem Knast in das Leben eines anständigen Bürgers zu begleiten? Es gibt 5 (?) Printexemplare zu gewinnen. Beantwortet einfach folgende Frage (im Unterkapitel Bewerbungen) bis zum 10.8.: Was verbindest du mit Paris und/oder seinen Vororten? Vielleicht kommt damit auch die eine oder andere (un)romantische Erinnerung in dir hoch :) 

    Hier geht’s zur Leseprobe: https://buch-ist-mehr.de/schatzkiste/am-tag-des-umzugs

    Gewinner verpflichten sich, an der Leserunde teilzunehmen und eine Rezension zu schreiben. 

    Viel Spaß und auf einen regen Austausch! 

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks