Blutrot oder warum ist der Eber tot?

von Tharina Wagner 
4,4 Sterne bei9 Bewertungen
Blutrot oder warum ist der Eber tot?
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

birarnols avatar

sehr kurzweilige Geschichte, bei der man eigentlich nicht möchte, dass sie aufhört

Sturmhoehe88s avatar

Interessante Story, bei der man förmlich alle Emotionen erlebt

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Blutrot oder warum ist der Eber tot?"

Wie ich zum „Roten Eber“ kam?

Bereits als Kind übten Krimis eine besondere Faszination auf mich aus. Wie die meisten in meinem Alter, war ich ein großer Fan der Knickerbockerbande. Mit meiner besten Freundin jagten wir lieber imaginäre Serienmörder als mit Barbiepuppen zu spielen. Unter anderem schafften es bald Agatha Christies und Henning Mankells Werke in mein Bücherregal. So war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste Krimi meiner Feder entspringen würde.

Es ist so weit: “Blutrot oder warum ist der Eber tot?” ist ein sarkastischer Regionalkrimi, der in Graz spielt.

Als der Eber, dieser Ungustl, tot im Café Walters in der Griesgasse gefunden wird, kann Peter der Polizist endlich beweisen, was in ihm steckt. Dass er nicht nur seinem Kollegen Maier überlegen ist, weiß er natürlich längst – oder zumindest glaubt er das. Er erfährt – aus vertraulicher Quelle –, dass das Opfer gerne sexistische Witze von sich gab und seine Freizeit mit diversen Praktiken im Puff verbrachte. Doch sind seine mehr oder weniger geheimen Vorlieben tatsächlich Grund genug, um ihn kaltblütig umzubringen? Und wenn ja – für wen?

Einfach nur ein Krimi oder steckt noch mehr darin?

Mit “Blutrot oder warum ist der Eber tot?” möchte ich in doppelter Hinsicht zum Grübeln bringen: Zunächst beschäftigt den Leser natürlich das offensichtliche Rätsel um den Mord. Doch auch die Protagonisten und die Kulisse werfen – wenn auch ganz andere - Frage auf. Menschen am Rande der Gesellschaft treten hier in den Mittelpunkt.

Und da ich Toleranz und Selbstakzeptanz als besonders wichtige Themen betrachte, kommen auch diese nicht zu kurz.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956673078
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:238 Seiten
Verlag:Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Erscheinungsdatum:01.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Krimis und Thriller

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks