Gib mir die Zügel!

von Thea Beckman 
3,5 Sterne bei2 Bewertungen
Gib mir die Zügel!
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gib mir die Zügel!"

1 Kte. 287 S.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783878383918
Sprache:
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:287 Seiten
Verlag:Urachhaus
Erscheinungsdatum:01.02.1997

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lumis avatar
    Lumivor 8 Jahren
    Rezension zu "Gib mir die Zügel!" von Thea Beckman

    Marije Wortelsdochter lebt im Brugge des 14. Jahrhunderts. Eigentlich hat sie es nicht schlecht, ihre Familie ist nicht arm, doch glücklich ist sie nicht. Ihr Problem ist, dass sie ein Mädchen ist und bald gewinnbringend mit dem ihrer Meinung nach schlimmsten Jungen der Stadt verheiratet werden soll. Doch das lässt Marije sich nicht bieten. Sie schnappt sich ihr Pferd Victor und begibt sich auf den Weg nach Frankreich, auf der Suche nach einem tapferen Ritter auf einem weißen Pferd, einem Tristan, wie sie ihn vom Geschichtenerzähler auf dem Marktplatz in Brugge kennt.
    Doch in Frankreich erwartet sie etwas ganz anderes: Seit Jahren schon wütet in dem Land der hundertjährige Krieg, die Menschen Leben in Angst und Armut. Sie trifft den verletzten Berton de Fleur und kümmert sich um den Musikanten. Bald darauf beginnen die beiden, später noch verstärkt durch den Minnesänger Jean d'Ailly und Matthis Cuvelier, einen kleinen Jungen mit engelsgleicher Stimme, der seine ganze Familie durch die Pest verloren hat, als Musikanten durch Frankreich zu ziehen.
    Sie erleben das vom Krieg gezeichnete Land und bringen den Menschen mit ihrer Musik Hoffnung und Freude, sie lernen den berühmten Widerstandskämpfer Bertrand du Guesclin kennen, der schon seit Jahren erbitterten Widerstand gegen die plünderndedn Engländer leistet und arbeiten sich sogar bis zu Hofmusikanten beim Kronprinzen Frankreichs hoch.
    "Gib mir die Zügel!" bildet den ersten Teil einer Trilogie über den hundertjährigen Krieg, der jedoch auch unabhängig von den beiden anderen Romanen "Matthis der Herold" und "Unter glücklichem Stern" gelesen werden kann. Der Roman vermittelt einem ein sehr lebhaftes Bild Frankreichs zur Zeit des hundertjährigend Krieges. Es handelt sich bei dem Buch um ein Jugenbuch, jedoch fand ich es auch als junger Erwachsener noch spannend. Die Geschichten der Protagonisten sind sehr gut mit den geschilderten historischen Tatsachen verwoben und wirken nicht um diese herum konstruiert. Und in der niederländischen Version, welche ich gelesen habe, finden sich im Anschluss an den Roman noch einige Erläuterungen zu Begriffen, Namen und Orten für die Interessierten, die gerne mehr darüber erfahren möchten. Ob das in der deutschen Version auch der Fall ist weiß ich leider nicht.
    Alles in Allem kann ich "Gib mir die Zügel!" jedem historisch Interessierten empfehlen. Thea Beckman schafft es einfach immer wieder, Geschichte spannend wiederzugeben. Ich freue mich schon auf die Lektüre der beiden Fortsetzungsromane.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    KymLucas avatar
    KymLucavor 21 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks