Thea Harrison Berührung der Dunkelheit

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(13)
(14)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Berührung der Dunkelheit“ von Thea Harrison

Werdrachen, Vampyre und Medusen - die mit zahllosen fantastischen Wesen bevölkerten Welten von Thea Harrison sind ebenso facettenreich wie eindrucksvoll. Mit dieser Anthologie erwartet den Leser eine perfekte Mischung aus Liebe, Action und Drama! Der Novellenband vereint Geschichten voller Spannung und Gefühl: "Das Herz des Wolfes", "Die Stimme der Jägerin", "Die Augen der Medusa" und "Die Verlockung der Assassine".

Vier weitere Geschichten aus dieser faszinierenden Welt .

— Blubb0butterfly

4 supersüße und schöne Kurzgeschichten. Echter Lesegenuss für Zwischendurch!!!

— Annabo

Abwechslungsreich und spannend. So empfand ich die Geschichten

— Athene211

Es wurde von Geschichte zu Geschichte besser und war am Ende richtig schön

— Rieke93

Wunderschöne Kurzgeschichten, zur Serie.

— corinna_heinrich

Stöbern in Fantasy

Der Fluch der sechs Prinzessinnen (Band 2): Blütenzauber

Mit Blütenzauber hat sich die Autorin mitten in mein Herz geschrieben <3

Cadness

Call it magic - Vampirblues

Der bisher schönste Band der Serie, der mit Liebe, Romantik und Spannung zu überzeugen weiß

bine174

Der Wortschatz

Der Wortschatz

karin66

Bird and Sword

Aufbau der Geschichte war gut, zur Mitte hin etwas seltsam. Das Ende wieder spannender. Leider alles etwas zu vorhersehbar.

Eliza_

Die Spiegel von Kettlewood Hall

Kurzweilige Geschichte mit starken Charakteren. Der Gruselfaktor muss leider einer Liebesgeschichte weichen.

Mikepert

Eonvár – Zwischen den Welten

Magische Fantasygeschichte

SillyT

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Berührung der Dunkelheit“ von Thea Harrison

    Berührung der Dunkelheit

    Blubb0butterfly

    08. June 2017 um 21:27

    EckdatenLxy-VerlagÜbersetzung: Cornelia Röser9,99 €ISBN: 978-3-8025-9405-22014478 Seiten + 1 Seite Buchvorstellungvier Geschichten in einem BuchCoverDas Cover ist schwarz und man sieht blaue Blumenranken. Der Großteil des Covers wird durch eine schwarzhaarige Frau belegt, die den Betrachter direkt anschaut.Ich finde das Cover irgendwie unpassend. Hätte mir etwas dem Titel passenderes Cover gewünscht.Inhalt (Klappentext)Das Herz des WolfesAls zwei ihrer Wyr-Freunde in kürzester Zeit getötet werden, nimmt die Lehrerin Alice Clark die Nachforschungen selbst in die Hand. Da geschieht ein weiterer Mord! Am Tatort trifft die junge Wyr auf Detective Gideon Riehl, einem Wolfgestaltwandler, in dem sie auf den ersten Blick ihren Seelengefährten erkennt. Und er muss alles daransetzen, Alice zu beschützen, denn die Lehrerin soll das nächste Opfer sein…Die Stimme der JägerinAls Claudia Hunter in der Wüste Nevadas einen halbtoten Hund am Straßenrand findet, wird ihr schnell klar, dass hier etwas nicht stimmt. Luis ist kein Hund, sondern ein Wyr. Zu verletzt, um seine Gestalt zu verändern, ist er jedoch leichte Beute für seine Verfolger. Claudia ist die Einzige, die ihm helfen kann, aber ist sie auch bereit, sich selbst in solch große Gefahr zu begeben?Die Augen der MedusaAls Gerichtsmedizinerin kennt sich die Medusa Seremela Telemar mit den Gefahren, die da draußen lauern, bestens aus. Daher ist ihre Sorge groß, als ihre Nichte plötzlich fortläuft – nach Devil’s Gate, einer wilden und gesetzlosen Stadt. Seremela setzt alles daran, das rebellische Mädchen zu finden, bevor es zu spät ist. Hilfe erhält sie dabei von dem Vampyr Duncan Turner, der schon lange ein Auge auf die schöne Medusa geworfen hat…Die Verlockung der AssassineDie Dunkle Fae Xanthe musste ihr Leben lang ihre Gefühle verstecken, denn als Assassine der Königin steht ihre Pflicht über allem anderen. Doch als sie auf Aubrey Riordan trifft, weckt dieser eine noch nie gekannte Leidenschaft in ihr. Aber Aubrey muss um sein Leben fürchten: Seine frühere Gefährtin hat versucht die Königin zu töten – in seinem Namen. Dieser Verrat sitzt tief, und ein Anschlag stürzt ihn in große Gefahr. Xanthe setzt nun alles aufs Spiel, Aubrey zu retten…auch ihr eigenes Leben!Autorin (Klappentext)Thea Harrison ist ein Pseudonym der Autorin Teddy Harrison. Bereits im Alter von neunzehn Jahren begann sie zu schreiben und veröffentlicht seither mit großem Erfolg Liebesromane. Derzeit lebt sie in Nordkalifornien.Weitere Informationen unter: www.theaharrison.comMeinungDie erste Geschichte fand ich sehr faszinierend, vor allem weil beide Wyr-Wesen das Gegenteil voneinander sind. Ihr Wyr-Wesen ist so süß! Außerdem kommt ein bekannter Wächter vor, der Gideons Chef ist. Die Geschichte hinter den Morden ist sehr spannend. Die zweite Geschichte fand ich etwas weniger spannend als die erste, aber die Protagonistin war dieses Mal eine starke Ex-Soldatin. Auch diese Geschichte hatte es in sich, aber sie hat mich nicht ganz so fasziniert wie die erste.Die dritte Geschichte hatte einen bekannten Vampyr dabei, den man schon aus den Hauptbüchern kennt. Endlich erfährt man mehr über ihn. Die beiden sind ein echt süßes Paar, vor allem weil er sich nicht vor ihren Schlangen ekelt.Die letzte Geschichte fand ich mit Abstand als schwächste. Ich kann es nicht erklären, aber ich fand sie einfach überhaupt nicht interessant.Insgesamt fand ich das Buch toll, denn man hat noch mehr von dieser faszinierenden Welt erfahren. Dabei ist in jeder Geschichte ein besonderes Kartenset aufgetaucht, dessen Bedeutung mir nicht ganz klar war.

    Mehr
  • Zusatzband der Elder Races Reihe

    Berührung der Dunkelheit

    Ponybuchfee

    03. January 2017 um 21:53

    Das Buch enthält 4 Kurzgeschichten aus der Elder Races Reihe, allerdings ist es kein Buch zu der eigentlichen Reihe sondern nur Geschichten in der gleichen Welt. Im ganzen sind die 4 Geschichten nett zu lesen, jedoch leider kein muss für die Reihe, weswegen ich etwas enttäuscht war.

  • Kurzgeschichten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten

    Berührung der Dunkelheit

    Rebel_Heart

    09. August 2015 um 20:09

    In diesem Band beschreibt Thea Harrison nicht nur die Geschichte eines Charakters, sondern lässt uns in 4 Novellen vier unterschiedliche Geschichten und Charaktere, welche dort auf eine besondere Art und Weise miteinander verbunden sind, aber dazu mehr. Das Herz des Wolfes ist die erste kleine Geschichte, in welcher sie Gideon, einen Wolf-Wyr und Alice, ebenso ein Wyr-Wesen aufeinander treffen lässt. Sie hat gerade erste ihre Schwester und einige Freunde durch eine Mordserie verloren, die ausgerechnet Gideon aufklärt. Durch die Gemeinsamkeit kommen sich die beiden näher und näher. Ich kann gleich vorweg sagen, dass mir diese Geschichte von allen am besten gefallen hat. Ich hatte nie das Gefühl, dass irgendwas unstimmig ist oder die Charaktere selbst irgendwie überheblich wirkten. Gideon und Alice ergänzen sich perfekt und auch die eingebauten Sexszenen waren in keiner Weise irgendwie unangebracht. Die Stimme der Jägerin, der zweite Novellenteil handelt von einer jungen Frau, welchen einen Hunde-Wyr nach einem Unfall auf der Straße findet und sich seiner annimmt. Durch die Schwere seiner Verletzungen kann sich Luis nicht mehr zurück verwandeln, auch wenn er sofort sowas wie Vertrauen zu seiner Findern Claudia fast. Sie ist eine Frau, die etwas älter ist als Luis und früher beim Militär war. Ihr oftmals trockener Humor hat mich zum Schmunzeln gebracht und auch hier hatte ich nie das Gefühl, dass es sich dabei irgendwie ins Lächerliche zieht. Der Spannungsbogen, der daraufhin weisst, was Luis wirklich zugestossen ist, bleibt konstant aufrecht gehalten und zwingt den Leser förmlich zum Weiterlesen. Die Augen der Medusa dreht sich um Seremela, welche von ihrer Schwester darum gebeten wird, nach ihrer Tochter Vetta zu suchen. Vetta, Seremela's Nichte, ist genau wie Seremela selbst eine Medua und in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Bei ihrer Suche und der anschließenden Rettung ihrer Nichte wird die Medusa von Duncan unterstützt. Einem Vampir, den man bereits aus einigen anderen Bänden der Reihe kennt. Ich muss ehrlich sagen, dass mir dieser Teil zwar gefallen hat, aber ich auch nicht so sehr mit ihm warm geworden bin, wie mit den ersten beiden Kurzgeschichten. Irgendwie hatte ich zwar das Gefühl, dass die beiden zwar gut miteinander harmoniert haben, aber meiner Meinung haben die beiden das einfach ein wenig.. zu schnell. Ich meine, ich hatte das Gefühl, dass deren Gefühle von jetzt auf gleich einfach da waren. Das lässt sich nicht genau erklären. Die Verlockung der Asssasine ist somit der letzte Kurzgeschichtenpart aus diesem Buch und ich muss ehrlich sagen, dass ich heute den ganzen Nachmittag darüber nachgedacht habe, wie ich am besten ausdrücken kann, was ich über die Kurzgeschichte denke. Xanthe, die Hauptperson, haben wir bereits in "Die Augen der Medusa" kennengelernt, wo sie Duncan und Seremela tatkräftig unterstützt hat. Xanthe trifft dort auf Kanzler Aubrey, zu welchem sie Gefühle entwickelt, was für mich - aufgrund meiner eigenen Vorstellung der beiden Charaktere - irgendwie ein bisschen schwer nachzuvollziehen war. Ich konnte mir einfach nichts zwischen den beiden vorstellen und Xanthe als Person war mir oftmals einfach zu.. wechselhaft? Als Soldatin hatte ich ein ganz anderes Bild von ihr, als das was sich mir hier geboten hat. Nach einem Anschlag auf den Kanzler quartieren Niniane und Thiago, diesen kurzerhand bei Xanthe ein, woraufhin sie sich um ihn kümmern müss. Anfangs fand ich es ja noch etwas normaler, dass sie schüchtern und zurückhaltend war, aber irgendwann hat mich das einfach nur noch genervt. Für mich eindeutig der schwächste Teil der Reihe. Alles in allem habe ich mich aber wieder super unterhalten gefühlt und der Schreibstil von Thea Harrison gehört weiterhin zu meinen Favoriten. Jede einzelne Geschichte hatte - trotz, dass mir nicht alle zugesagt haben - ihren eigenen Charme und doch alle etwas miteinander gemeinsam, aber was das ist, müsst ihr schon selbst herausfinden. Jedenfalls kann ich persönlich euch die Elder Races - Reihe mit oder ohne Novellen wirklich nur ans Herz legen.

    Mehr
  • 4 Novellen der Elder Races in einem Band!

    Berührung der Dunkelheit

    Rieke93

    Inhalt: Das Herz des Wolfes Die Lehrerin Alice Clark ist ein Wyr. Als zwei ihrer Freunde in kürzester Zeit ermordet werden, nimmt die junge Frau die Nachforschungen selbst in die Hand. Da geschieht ein weiterer Mord, und Alice will einen Blick auf den Tatort werfen. Hier trifft sie auf den ermittelnden Detective Gideon Riehl, einem Wolfgestaltwandler, in dem sie auf den ersten Blick ihren Seelengefährten erkennt. Und er muss alles daran setzen, Alice aus der Gefahrenzone herauszuhalten, denn alles deutet darauf hin, dass die Lehrerin das nächste Opfer sein wird Die Stimme der Jägerin Als Claudia Hunter auf dem Weg durch die Wüste Nevadas einen halbtoten Hund am Straßenrand bemerkt, wird ihr schnell klar, dass hier etwas nicht stimmen kann. Luis ist kein Hund, sondern ein Wyr. Zu verletzt, um seine Gestalt zu verändern, ist er jedoch leichte Beute für seine Verfolger. Claudia ist die Einzige, die ihm helfen kann, aber ist sie auch bereit, sich selbst in solch große Gefahr zu begeben? Die Augen der Medusa Als Gerichtsmedizinerin kennt sich die Medusa Seremela Telemar mit den Gefahren, die da draußen lauern, bestens aus. Daher ist ihre Sorge groß, als ihre Nichte plötzlich fortläuft ? nach Devil's Gate, einer wilden und gesetzlosen Stadt, die im Zuge des modernen Goldrauschs entstanden ist. Seremela setzt alles daran, das rebellische Mädchen zu finden, bevor ein Unglück geschieht. Hilfe erhält sie dabei von dem Vampyr Duncan Turner, der schon lange ein Auge auf die schöne Medusa geworfen hat. Die Verlockung der Assassine Die Dunkle Fae Xanthe musste ihr Leben lang ihre Gefühle verstecken, denn als Assassine und Leibwächterin der Königin stehen ihre Pflichten über allem anderen. Für Emotionen ist kein Platz! Doch als sie auf Aubrey Riordan trifft, weckt dieser eine noch nie gekannte Leidenschaft in ihr. Aber Aubrey muss um sein Leben fürchten: Seine frühere Gefährtin hat versucht die Königin zu töten in seinem Namen. Dieser Verrat sitzt tief, und ein erneuter Anschlag auf sein Leben, stürzt ihn abermals in große Gefahr. Xanthe setzt nun alles aufs Spiel, Aubrey zu retten Meine Meinung: Nun, ich muss sagen, dass dieser Novellenband eine sehr schöne Ergänzung zu den richtigen Büchern ist und mich schon überzeugt hat. Einzig die erste Geschichte "Das Herz des Wolfes" fällt für mich aus dem Rahmen, weil ich sie nicht gut umgesetzt fand und mir das alles mit der Beziehung zwischen den Protagonisten zu schnell und zu pötzlich ging. Es war so abgehackt. Aber das wurde in den darauf folgenden Novellen immer besser. Die Rahmenhandlung rund um die magischen Tarotkarten fande ich eine sehr süße Idee und die Auflösung war wirklich sehr amüsant und hat den Geschichten einen runden Abschluss gegeben, der mich als Leser zufrieden zurück gelassen hat. Mir persönlich hat die dritte Geschichte und die letzte am besten gefallen. Bei der dritten fand ich die Protagonistin der Medusa sehr interessant und ich würde mir schon noch wünschen, mal ein richtiges Buch rund um eine Medusa zu hören. Das mit den Schlangen finde ich auch ehrlich gesagt nicht abstoßend, denn dieser Teil gehört zu einer Medusa dazu und da man sich in der Geschichte gut in Seremala hinein versetzen konnte, hat man auch viel über die Schlangen und deren Hintergrund und Beweggründe erfahren. Dass diese manchmal einen eigenen Kopf haben, war sehr lustig. :) Beim letzten fand ich die Konstellation und die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten Xanthe und Aubrey sehr schön geschrieben und sowohl da als auch in der 3. Novelle hat Frau Harrison wirklich das gezeigt, was sie auch in den Hauptbüchern kann: Eine Beziehung zwischen den Figuren und dem Leser aufzubauen und den Leser so an die Geschichte zu fesseln, dass man nicht mehr von los kommt. Fazit: Nach einem etwas schwächeren Start hat sich die Lektüre von Novelle zu Novelle gesteigert und ich bin absolut überzeugt, dass die nächste auch wieder gut wird. Vielleicht hat die Autorin nur etwas Übung im Schreiben von Kurzgeschichten gebraucht. Ich freu mich jedenfalls auf die nächste. Viel Spaß beim Lesen! Weitere Novellen: Nachtschwingen

    Mehr
    • 3

    Sabine17

    01. December 2014 um 21:36
  • eine schöne Ergänzung zur Reihe

    Berührung der Dunkelheit

    78sunny

    29. October 2014 um 16:16

    4 von 5 Sternen *Meinung:* Die Elder Races - Reihe an sich ist genial. Der Weltaufbau ist sehr gut durchdacht. Es gibt viele verschiedene fantastische Wesen und verschiedene Reiche, die mehr oder weniger mit der realen Welt verknüpft sind. Jeder Fan des Genres Paranormal Romance sollte sich die Reihe unbedingt ansehen. Dieses Buch enthält Kurzgeschichten zu dieser Reihe. Man muss sie nicht unbedingt lesen, aber sie sind schöne Ergänzungen. Ich denke man kann die Kurzgeschichten sogar lesen ohne den Rest der Reihe zu kennen, da die Geschichten schön in sich abgeschlossen sind und viel von der Welt und den Charaktere näher erläutert wird. Empfehlen würde ich natürlich trotzdem die komplette Reihe zu lesen, da sie einfach ein Sahneschnittchen in diesem Genre darstellt. Grundsätzlich handelt dieses Buch von einem Tarotkartensatz, der auf mysteriöse Weise in die Hände von verschiedenen Personen gerät, die man dann teilweise durch ihr Leben begleitet. Die Idee fand ich wirklich nett und sie wurde auch sehr gut umgesetzt. Das Buch enthält 4 Kurzgeschichten, auf die ich nun näher eingehe: Das Herz des Wolfes (#3,5) Die Geschichte hat mir für eine Kurzgeschichte wirklich sehr zugesagt. Wie der Titel es schon zeigt habe wir es dieses Mal mit einem Wolf-Wyr zu tun. Gideon ist ein Detektiv und ist auf der Suche nach einem Mörder. Dabei trifft er auf Alice, die gerade durch einen grausamen Mord ihre beste Freundin verloren hat. Ich kann schon mal verraten, dass sie auch ein Wyr-Wesen ist, aber was genau sage ich nicht. Das ist eine kleine Überraschung. Nebencharaktere gibt es kaum, aber das braucht es auch nicht. Gideon ist ein sehr sympathischer Charakter und sogar mal kein Macho. Trotzdem sehr männlich und sexy. Alice ist ebenfalls sehr sympathisch und man fühlt wirklich mit ihr mit. Beide passen toll zusammen und die Chemie stimmt gleich von Anfang an. Hier gibt es auch kein unnötiges Drama bei der Liebesbeziehung. Die Spannung wird durch die Mordserie und die Gefahr für Alice aufrecht erhalten. Die erotischen Szenen sind gewohnt gut geschrieben. Hier passten alle Elemente der Geschichte sehr schön zusammen. (Einzelwertung 4,4/5 Sternen) Die Stimme der Jägerin (#4,5) Diese Kurzgeschichte hat mir sogar noch besser gefallen. Hier geht es um einen Hunde-Wyr und eine menschliche Frau. Getragen wird die Story von der unglaublichen interessanten und sympathischen weiblichen Hauptperson. Sie ist eine Frau, die fest im Leben steht und nicht von irgendjemanden abhängig ist. Sie war beim Militär und das merkt man ihr auch an, aber sie wirkt trotzdem auch noch weiblich. Sie findet am Straßenrand einen schwer misshandelten Hund und kümmert sich um ihn. Leider merkt sie schnell das hinter dem Hund und seinen schweren Verletzungen etwas viel größeres und gefährliches steckt. Bald ist nicht nur der Hund sondern auch sie in Gefahr. Die Geschichte war nicht nur spannend, sondern durch den leichten Humor der Protagonistin auch sehr unterhaltsam. Besonders wurde es außerdem dadurch, dass der Wyr in dieser Geschichte lange Zeit in seiner tierischen Form war. Das ist bisher eher selten in der Reihe gewesen. Die Chemie stimmte zwischen Claudia und 'Goldstück' (Luis) obwohl es hier einen recht großen Altersunterschied gibt. Claudia ist bereits 40 und Luis 27, trotzdem passte es einfach perfekt. Die erotischen Szenen waren wieder sehr gut geschrieben, dominierten die Story aber nicht. Die spannende Hintergrundgeschichte war ebenfalls sehr unterhaltsam. (Einzelwertung 5/5 Sternen) „Die Augen der Medusa“ (#4,6) Hier macht sich Seremela (die man schon aus anderen Bänden der Reihe kennen) auf den Weg, um ihre Nichte zu finden und zu ihrer Mutter zurückzubringen. Dabei steht ihr Duncan, der Vampir, zur Seite. Auch ihn kennt man bereits aus den Vorgängerbänden. Inhaltlich hat es mir wieder gut gefallen für eine Kurzgeschichte. Die Gefahr löst sich zwar wieder sehr einfach auf aber es war okay. Was ich etwas befremdlich fand, war die schnell entstehende Liebesbeziehung. Was bei den anderen beiden Kurzgeschichten wirklich stimmig war, wirkte hier unerklärt. Trotzdem stimmte die Chemie zwischen den beiden. Vor allem war das 'Verhältnis' zwischen Duncan und Seremelas Schlangen. Das machte wirklich alles wieder wett. Allgemein finde ich Medusen wirklich faszinierend. Alles in allem wurde ich also auch von dieser Kurzgeschichte wieder sehr gut unterhalten. (Einzelwertung 4,4/5 Sternen) Die Verlockung der Asssasine (#4,7) Leider muss ich sagen, dass mir diese Kurzgeschichte von allen am wenigsten gefallen hat. Zum einen lag das daran, dass der Altersunterschied der beiden Protagonisten doch recht hoch zu sein scheint und zum anderen sprang hier einfach nie der Funke bei mir über. Kanzler Aubrey kennt der Leser der Reihe ja bereits aus Band 2 und dieser kommt mit Xanthe, einer Assassine, zusammen, die wir bereits aus „Die Augen der Medusa“ kennen. Ich mag schüchterne und zurückhaltende Heldinnen, die erst langsam auftauen, aber mit Heldinnen, die sehr demütig und ergeben auftreten, kann ich leider nicht viel anfangen. Trotzdem Xanthe eigentlich eine taffe Soldatin ist, wird sie in Aubreys Gegenwart leider zu so einer Person. In dieser Kurzgeschichte befinden wir uns in Adriyel, dem Reich der Dunklen Fae, aber die meisten Zeit spielt die Handlung an einem sehr abgelegenen Ort in dieser Gegend und man bekommt vom allgemeinen Leben dort so gut wie nichts mit. Die Liebesgeschichte entwickelt sich trotzdem sehr langsam und ich muss gestehen, dass ich mir oft ein schnelleres, prickelnderes Voranschreiten gewünscht habe. Aubrey an sich ist ein interessanter Charakter, aber ich habe ihn als älteren Mann in meinem Kopf und seine Sprachwahl und sein Verhalten passten plötzlich nicht mehr wirklich mit dem Bild zusammen, was ich mir im Laufe der Reihe von ihm gebildet hatte. Das Wiedersehen mit Niniane und Thiago (meinen absoluten Lieblingscharakter der Reihe) versüßte mir das ganze aber wieder. Trotzdem bleibt diese Geschichte eindeutig, die schwächste für mich. (Einzelwertung 3,6/5 Sternen) Grundidee 4/5 Schreibstil 4,5/5 Spannung 4/5 Emotionen 4/5 Charaktere 4/5 Liebesgeschichte 4/5 *Fazit:* 4 von 5 Sternen Drei der vier Kurzgeschichten haben mir wirklich sehr gut gefallen. Sie konnten mich trotz ihre Kürze (je etwa 110 Seiten) inhaltlich in ihren Bann ziehen. Die Liebespärchen hatten jedes einzelne etwas für sich und die Chemie stimmte. Meine absolute Lieblingsgeschichte war „Die Stimme der Jägerin“. Weniger gefallen hat mir lediglich die letzte Geschichte - „Die Verlockung der Assasine“. Alles in allem hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Es ist ein MUST-READ für Fans der Elder-Races Reihe.

    Mehr
  • Berührung der Dunkelheit (Elder Races Novellenband)

    Berührung der Dunkelheit

    KleinerVampir

    Buchinhalt: In vier separaten Geschichten entführen uns Gestaltwandler, Medusen, Vampyre und Elfen in die magische Welt der „Alten Völker“. Der Mord an mehreren Gestaltwandlern führt die Lehrerin Alice mit Detective Gideon zusammen, die Suche nach der von zuhause ausgerissenen Nichte führt die Medusa Seremela in die verrufene Goldgräbersiedlung Devil’s Gate und zusammen mit der Fae Xanthe, einer Assassine , darf man sich an den Hof der Dunklen Fae begeben. Ob nun das Herz des Wolfes, die Augen der Medusa oder der verletzte Hund, den die Soldatin Claudia in der Wüste Nevadas findet – allen gemeinsam ist die Verbindung zu einem mysteriösen Artefakt, dem „Tarot der Alten Völker“. Wie wird das magiebehaftete Kartenspiel Einfluß nehmen auf das Leben von Mensch und Magiewesen?   Persönlicher Eindruck: Der Band vereint vier Novellen, in denen es um die Alten Völker geht, die Thea Harrison bereits in einer separaten Serie dem Leser vorstellt. Allen Geschichten ist gemein, dass Mensch und Magiewesen in der gleichen Welt zuhause sind und auch durchaus Kontakt miteinander haben. Die Geschichten sind in sich abgeschlossen, obwohl ein gemeinsamer Handlungsfaden, der sich um die geheimnisvollen Tarotkarten dreht, in allen Geschichten vorkommt, eine gemeinsame Basis schafft und einzelne Figuren in den Mittelpunkt rückt. Die Liebe kommt in allen Novellen nicht zu kurz und neben einer spannenden Rahmenhandlung sind die Geschichten mit kurzen, aber prickelnden Erotikszenen gewürzt. Besonders hat mir „Die Stimme der Jägerin“ gefallen, in der die Protagonistin einen vermeintlichen Hund schwer verletzt am Straßenrand aufliest. Seine wahre Identität stellt sich im Laufe der Handlung heraus und gerade in dieser Geschichte dominiert ein spannender Plot den Grundton der Geschichte. Medusen und das Volk der Wyr, Wesen, die sich in ein bestimmtes Tier (oder eben einen Menschen) verwandeln können, sind bisher in der Literatur eher selten und machen den Reiz der Geschichtensammlung aus. Ich kenne bislang die Reihe über die „Alten Völker“ noch nicht und kam dennoch gut in die einzelnen Geschichten, eine Vorkenntnis ist daher nicht zwingend notwendig. Alles in Allem sind die Novellen für sich genommen kurze, sehr eingängig zu lesende Fantasy-Liebesromane für zwischendurch, die sowohl Action, als auch Spannung und Erotik in sich vereinen. Eine Leseempfehlung für alle, die eher kurze Fantasygeschichten für Erwachsene suchen, für Fans der „Elder Races“-Serie sowieso!

    Mehr
    • 2

    weinlachgummi

    30. July 2014 um 15:19
  • 4. Novellen in einem Band!

    Berührung der Dunkelheit

    Fenja1987

    Der Sammelband "Berührung der Dunkelheit" enthält 4 Novellen, die es auch schon als Einzeltitel, als Ebook zu kaufen gibt. Wer diese schon kennt, dem sollte also unbedingt im Hinterkopf behalten, da er sonst bei dem Kauf dieses Buches enttäuscht werden könnte. Folgende Titel sind enthalten: "Das Herz des Wolfes", "Die Stimme der Jägerin", "Die Augen der Medusa" und "Die Verlockung der Assassine" "Das Herz des Wolfes" Clare ist auf der Flucht als sie ihre tote Freundin in dessen Wohnung findet. dabei begegnet sie Gideon, einen Wyr der als Detektiv an einem verzwickten Fall von Serienmorden arbeitet, Außerdem war früher in der Armee von Dragos, allerdings erfüllte ihn das nicht und so arbeitet er nun beim Wyr-Dezernat für Gewaltverbrechen. Als er auf Clare trifft, fühlt er sofort eine große Anziehung. Doch auch Clare scheint auf der Liste des Täters zu stehen und zwar als nächstes… "Die Stimme der Jägerin" Claudia Hunter ehemals bei der Army tätig, ist auf dem Reise durch Westamerika mit unbekanntem Ziel. In der Wüste von Nevada findet sie einem riesigen Hund der schwer verletzt am Strassenrand liegt. Als sie anhält stellt sie fest das der "Hund" noch am Leben ist und so bringt ihn zum nächsten Tierarzt. Tatsächlich kann er gerettet werden. Währenddessen stellt sich heraus das Luis ein Wyr ist, zudem ein sehr attraktiver. Doch wer hat ihn angegriffen und warum? "Die Augen der Medusa" Seremela Telemar ist auf der Suche nach ihrer ausgerissenen Nichte Vetta. Sie soll es an den wohl gefährlichsten Ort für Wyr verschlagen haben. "Devils Gate" Und nicht nur das, sie wird beschuldigt eine Mörderin zu sein. Zusammen mit dem Vampir Duncan, macht sich Seremela auf in ein ungewisses Abenteuer… "Die Verlockung der Assassine" Kanzler Aubrey Riordan von den Dunklen Fae, leidet immer noch darunter, das seine verstorbene Gattin Naida die amtierende Königin Niniane Lorelle umbringen lassen wollte. Doch dann begegnet Aubrey der schüchternen Xanthe, die als Assasine, die ihn sehr fasziniert. Nachdem Aubrey bei einem Anschlag auf ihn schwer verwundet wird, muss er für seine Geseungszeit unbedingt an einem sicheren Ort untertauchen. Xanthe die ebenfalls ein Auge auf den Kanzler geworfen hat, bringt ihn in Ihre Hütte, weit abgelegen und versteckt liegt, bis die Schuldigen gefunden sind. Wer die Bücher der Elder Races-Reihe mag der wird auch mit diesen 4. Novellen sehr zufrieden sein. Alle Geschichten sind sehr schön und durch die Schicksalhaften "Tarotkarten" geschickt miteinander verbunden. Jede der 4 Protagonisten könnte nicht unterschiedlicher sein als die andere und trotzdem, finden sie durch die Karten ihren eigenen Weg sondern auch die große Liebe. Persönlich mochte ich die 1. und die letzte Geschichte am liebsten, wobei man allerdings durch die Beiden Geschichten in der Mitte auch einen weiteren Eindruck bekommt wie die Welt der Elder Races noch so ausehen kann, als sonst schon bekannt. Fazit: Alle 4. Novellen aus dem Sammelband, konnten mich wieder begeistern. Verbunden durch das Element der Tarotkarten, liest es sich fasst wie ein 400 Seiten starkes und vor allem spannendes Hauptbuch der Reihe. Trotzdem muss man nicht auf Romantik verzichten.Die Geschichten sind zwar kürzer doch wirken die Liebesgeschichten und Charaktere authentisch. Kurzum Thea Harrison schafft es wie keine zweite, das auch ihre Novellen, den Leser begeistern können. 5 von 5 Punkten von mir! Reihenfolge der Bücher: 1.Im Bann des Drachen 2.Gebieter des Sturms 3.Der Kuss des Greifen 4.Das Feuer des Dämons 5.Das Versprechen des Blutes 6.Das Lied der Harpyie Anthologie: Berührung der Dunkelheit

    Mehr
    • 5
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks