Thea Harrison Das Lied der Harpyie

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(21)
(17)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Lied der Harpyie“ von Thea Harrison

Die Harpyie Aryal und der Kämpfer Quentin Caeravorn hassen sich aus tiefstem Herzen - und werden doch von einer kaum bezähmbaren Leidenschaft füreinander beherrscht. Als sie von Dragos, dem Anführer der Wyr, zu einer Aufklärungsmission ins Elfenland Numenlaur geschickt werden, geraten sie in große Gefahr. Um zu überleben, sind sie gezwungen, ihre Differenzen zu begraben und sich ein für alle Mal ihren widerstreitenden Gefühlen zu stellen.

Endlich bekommen Aryal und Quentin ihre eigene Geschichte, leider ist sie schwächer als die Vorgänger.

— Blubb0butterfly
Blubb0butterfly

Ein tolles Buch 🙈 das erste Buch der Reihe ist aber am besten

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Wie war das was sich zankt das liebt sich? Ich finde das Prinzip "Liebe und Hass liegen dicht beieinander!" geht voll auf!

— MarissaONeal
MarissaONeal

Lieblingsbuch dieser Reihe

— hitschies
hitschies

Wow, was für Gefühle. Ein absolutes Highlight der Serie!

— sollhaben
sollhaben

Die Bücher von Thea Harrison sind ein Traum.. ich liebe ihre Bücher ich empfehle sie unbedingt weiter lesen, lesen, lesen...

— esmeswan
esmeswan

Es war wieder absolut der Hammer. Ich konnte nich aufhören!

— Rieke93
Rieke93

Schöne Fortführung der Serie

— raven1711
raven1711

Stöbern in Fantasy

Isle of Seven (Siebenstern-Dilogie Band 1)

Der erste Teil der Dilogie fängt super an. Es wird nicht langweilig. Die Welt ist interessant und gar nicht so abwegig

Carina_Kriesten

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

Grandioser Auftakt einer neuen Reihe!

Tina_Kiefer

Der Namenlose

Eine wirklich gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Ein sehr schönes Buch über eine Prinzessin die sich aus allen gesellschaftlichen Zwängen herausstiehlt

HausmannChristiane

Filguri: Spiel mit dem Schicksal

Spannend und Emotional

Agata2709

Coldworth City

Mir hat das gewisse Etwas gefehlt und die Charaktere hatten leider nicht den gewohnten Tiefgang. Ich war etwas enttäuscht.

Sarahs_Leseliebe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Das Lied der Harpyie“ von Thea Harrison

    Das Lied der Harpyie
    Blubb0butterfly

    Blubb0butterfly

    08. June 2017 um 17:10

    EckdatenLxy-VerlagBand 6Übersetzung: Cornelia Röser9,99 €ISBN: 978-3-8025-9497-92014398 Seiten + 7 Seiten BuchvorstellungenCoverDas Cover ist in blau, schwarz und etwas weiß. Es ist wieder eine Großstadt bei Nacht zu sehen.Es ist eine blonde, blauäugige Frau mit entblößtem Rücken und einer Adlertätowierung zu sehen. Falls das Aryal sein soll, dann finde ich das nicht gut getroffen, denn sie wird in den vorherigen Bänden als nicht klassische Schönheit beschrieben, was das Gegenteil der dargestellten Frau ist.Inhalt (Klappentext)Für die Harpyie Aryal ist der neue Wächter Quentin Caeravorn wie ein schmerzhafter Dorn in ihrem Fleisch. Sie ist überzeugt, dass er mit falschen Karten spielt, und bei jeder ihrer Begegnungen ist sie versucht, ihm an die Kehle zu gehen. Doch genau wie Quentin auch, verspürt sie in seiner Gegenwart zugleich eine kaum zu beherrschende Anziehungskraft. Eines Tages kommt es zu einem Kampf zwischen den beiden Hitzköpfen, und Dragos, der Herr der Wyr, sieht keine andere Möglichkeit, als sie für einen Monat aus dem Land zu verbannen – gemeinsam sollen sie einen gefährlichen Auftrag im Elfenland Numenlaur ausführen. Zähneknirschend beugt sich Aryal diesem Urteil, entschlossen, Quentin nicht einfach so vom Haken zu lassen. Je mehr Zeit sie allerdings mit ihm verbringt, desto deutlicher wird, dass sie die Leidenschaft nicht mehr verleugnen kann, die der Gestaltwandler in ihr auslöst. In Numenlaur angelangt, wird zudem schnell klar, dass sie nur eine Chance haben, wenn sie zusammenarbeiten. Eine dunkle macht hat sich in das Elfenreich eingenistet und droht zur Gefahr für die Alten Völker zu werden. Als Aryal bei einem Angriff schwer verletzt wird und ihr Lebenswille zunehmend schwindet, muss Quentin alles daran setzen, die Frau zu retten, die mit all ihrer widersprüchlichen Natur sein Herz erobert hat.Autorin (Klappentext)Nach ihrem Autorendebüt mit neunzehn veröffentlichte Thea Harrison sechzehn Romane unter einem anderen Namen, bevor sie eine Pause einlegte, um sich einige Hochschulabschlüsse und ein mittlerweile erwachsenes Kind zuzulegen. Jetzt ist sie wieder da mit ihren Romanen über die Alten Völker, einer neuen Reihe paranormaler Liebesromane. Sie hört gern von ihren Lesern.MeinungEndlich erfährt man mehr über Quentin, der schon im ersten Band aufgetaucht ist und nun eine eigene Geschichte erhält. Und das zusammen mit Aryal, die man als nicht sozialfähig bezeichnen würde. Ich hätte nicht gedacht, dass ausgerechnet die beiden zusammenkommen, weil sie doch sehr unterschiedlich scheinen, aber heißt es nicht so schön, dass sich Gegensätze anziehen?Ich habe mich immer gefragt, ob Aryal in Dragos verliebt war. Sie hat im ersten Band so aggressiv auf Pia reagiert…Oh…Pia hat Dragos‘ Nachnamen angenommen. Wie romantisch!Aryal ist eine vielschichtige Person, was ich anfangs nicht gedacht hätte. Naja, sie wurde immer als aggressiv beschrieben. Die Geschichte ist ganz in Ordnung gewesen. Schwächer als ihr Vorgänger, aber trotzdem lesbar.

    Mehr
  • Endlich kommt Aryal unter die Haube...

    Das Lied der Harpyie
    Ponybuchfee

    Ponybuchfee

    04. January 2017 um 22:19

    Auch in Band 6 der Elder Races Reihe geht es wieder mit lustigen Wortgefechten und einem neuen Paar weiter. Dazu kommt das Aryal und Quentin können sich nicht leiden, was dem Buch nicht nur Wortgefechten entlockt, sondern auch Auseinandersetzungen mit Muskelkraft. Doch dann kommen sie in eine Zwickmühle wo sie gezwungen sind zusammen zu arbeiten und da entwickelt sich die Leidenschaft.Dazu kommt das ich Aryal in den vorherigen Bändern sehr lieb gewonnen habe und mich jetzt sehr darüber freue das sie jetzt unter die Haube kommt<3Die Reihe ist einfach lesenswert...

    Mehr
  • Was sich zankt das liebt sich, oder etwa doch nicht?!

    Das Lied der Harpyie
    MimisBookworld

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 08:29

    Endlich haben ich nun den 6. Band der Reihe zum lesen bekommen. Da ich schon sehnsüchtig auf diesen Band gewartet hatte, habe ich ihn direkt in einem Rutsch gelesen. Und ich muss sagen, selbst nach sechs Bänden überzeugt mich Thea Harrison immer noch. Da man beide Charaktere schon in den vorherigen Büchern kennen lernen durfte weiß man, dass Aryal und Quentin zusammen eine hochexplosive Mischung sind. Die Beiden schenken sich gegenseitig absolut nichts und es macht total viel Spaß die Zwei bei ihren verbalen und physischen Kämpfen zu begleiten. Besonders toll fand ich, das es das ganze Buch hindurch spannend war und so gut wie gar nicht nachgelassen hat. Man sollte jedoch um die Geschichte richtig zu verstehen die vorherigen Bände gelesen haben, da nicht sonderlich viel wiederholt wird. Jedoch habe ich ein kleines Manko. Der Endkampf war viel zu schnell vorüber. Das Ende wirkte so abgewürgt und nicht gewollt. Daher ziehe ich bei der Bewertung ein Sternchen ab. Alles in allem ein wirklich schöner und spannender Romance-Fantasy-Roman mit einer richtig ungewöhnlichen Story und Charakteren. Die Fans der Reihe werden ihn mit Sicherheit mögen. Leseempfehlung für Leute die, die Reihe noch nicht kennen? Auf alle Fälle!

    Mehr
  • Wenn zwei sich streiten

    Das Lied der Harpyie
    sollhaben

    sollhaben

    13. March 2015 um 15:09

    Nach dem gewaltreichen Konflikt und den Wächterkämpfen scheint wieder so etwas wie Ruhe über das Land eingekehrt zu sein. Die Wächter erhalten entsprechend ihrer Fähigkeiten ihre Aufgaben zugeteilt. Jeder freut sich über die tägliche Routine doch zwei der Wächter können ihren Groll und Hass aufeinander nicht begraben. Aryal und Quentin beschimpfen und bekämpfen sich, bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Es kommt sogar zu einer schweren körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden, als Pia mit ihrem Sohn in der Nähe ist. Dragos zwingt die beiden Kontrahenten auseinander. Er steht ihnen nur mehr eine Chance zu, um ihre Jobs zu behalten. Sie müssen gemeinsam für mindestens zwei Wochen nach Numenlaur. Sie sollen Plünderungen verhindern und nach dem Rechten sehen. Es bleibt Aryal und Quentin kaum Zeit, ihre Koffer zu packen. Sie müssen einen Übergang in der Nähe des Elfenlandes erreichen und schon auf dem Weg dorthin, kommt es nicht nur zu heftigen Wortwechsel sondern auch zu weiteren Schlägereien. Wie sollen sie zusammenarbeiten ohne sich gegenseitig umzubringen? Jeder würde den Tod des anderen ohne zu fragen einfach in Kauf nehmen. Als sie aber nach Numenlaur kommen, stellt sich ihnen eine mächtige und bösartige Hexe in den Weg. Welche Entscheidung werden die zwei treffen?

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Band 6 einer tollen Reihe

    Das Lied der Harpyie
    78sunny

    78sunny

    18. January 2015 um 15:18

    *Meinung:* Zum Inhalt möchte ich nur ganz grob etwas sagen, da es sich um den 6. Band einer Reihe handelt, die man unbedingt auch der Reihe nach lesen sollte. Die Bücher sind in sich zwar alle abgeschlossen, aber im Hintergrund läuft (zwar recht langsam, aber stetig) eine Handlung, um die ganze Welt ab, die man sonst nicht ganz nachvollziehen kann. Der Weltaufbau ist sehr gut für ein Paranormal-Fantasybuch. Theoretisch leben die Fantasywesen hier neben den Menschen her, allerdings spielen die Menschen zumindest in den fortgeschrittenen Bänden kaum eine Nebenrolle. Daher ist es für mich kein typisches Urban-Fantasybuch. Es gibt hier eine große Vielzahl von Wesen und das gefällt mir besonders gut an der Reihe. Jede Art ist individuell und es wirkt als habe sich die Autorin wirklich Gedanken gemacht und eine eigene Welt erschaffen. Die größten Gruppen sind hier die Wyr (Gestaltwandler), Elfen, Feen, Dämonen und Hexen. Jeder Band bezieht sich auf ein bestimmtes Pärchen, enthält aber auch etliche Charaktere, die man bereits aus den anderen Bänden kennt. So nun aber direkt zu diesem Band. Dieses Mal geht es um das Pärchen Quentin (Halb Elf/Halb Panther-Wyr) und Aryal (Harpyie). Zu diesem Pärchen sage ich später noch etwas. Hier möchte ich nur noch erwähnen, dass die Geschichte hinter der Liebesgeschichte sehr interessant war. Beide können sich ja eigentlich nicht leiden und Aryal versucht Quentin noch immer etwas anzuhängen bzw. ihm etwas nachzuweisen. Als die Situation zwischen den Beiden immer brenzliger wird, greift Dragos ein und verbannt beide für zwei Wochen. Natürlich verbindet er das ganze mit einem Auftrag den beide gemeinsam erledigen müssen. Dieser Auftrag führt sie in das verwüstete, verlassene Elfenreich. Dort lauert ein Feind, was wieder sehr interessant und spannend gestaltet wird. Es war actionreich und man bekam es auch wieder mit neuen Wesen zu tun. Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll. Emotionen werden hier genauso gut vermittelt wie Spannung, Action und Humor. Wie schon gesagt, ist diese Reihe eine der besten Paranormal Fantasy Reihen aus meiner Sicht. Außerdem verwendet die Autorin meine bevorzugten Schreibstil – dritte Person und Vergangenheit. Das Buch war wieder eines der deutlich spannungsgeladeneren und actionreicheren der Reihe. Ich persönlich bevorzuge ja eher die ruhigeren und emotionalen Bände. (z.B. Band 4 „Das Feuer des Dämons“) Gepackt hat es mich aber trotzdem. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch. Trotz der vielen Spannung kamen die Emotionen nicht zu kurz und das ist immer sehr wichtig für mich. Allerdings muss ich sagen, dass mich diese durch die mir etwas unsympathischen Charaktere nicht wirklich erreichten. Ich fühlte hier eher wenig mit, vor allem bei Aryal, die mir von Tough-Ass teilweise zu unglaubwürdig auf leidend/emotional umschwankte. Die Hauptcharaktere waren beide nicht ganz so mein Fall. Beide haben einen Hang zur Gewalt, den ich nicht mag. Das spielt sich in ihrem normalen Alltag, aber auch in ihrer sexuellen Beziehung wieder. Mir war das teilweise zu heftig und ich kann Wut-Sex und ähnliches einfach nicht nachvollziehen, daher war dieser Band für mich der schwächste. Wer solche Sachen mag, wird aber begeistert sein, denn so etwas gab es in dieser Art noch nicht in der Reihe. Die Liebesgeschichte passte für mich ebenfalls nicht besonders. Beide wirkten irgendwie gestört und lebten dies in ihrer Beziehung aus. Als es dann zu Ende noch eine Szene mit einer Gerte gibt und den nicht spielerischen Hintergrund war es mir dann wirklich zu viel. Ich kann diese Schmerzperversion nicht nachvollziehen. Grundidee 4/5 Schreibstil 4/5 Spannung 4/5 Emotionen 3,5/5 Charaktere 3/5 Liebesgeschichte 3/5 *Fazit:* 4 von 5 Sternen Für mich war es leider der schwächste Teil der Reihe. Der Schreibstil war wie immer klasse, der Weltaufbau einmalig gut und interessant, die Handlung spannend, aber das Pärchen und somit die Liebesgeschichte lag mir gar nicht. Da war mir zu viel Gewalt und Aggression im Spiel und so etwas ist nie mein Fall. Trotzdem war der Band sehr lesenswert und die Reihe sowieso! Reihe: Im Bann des Drachen Gebieter des Sturms Der Kuss des Greifen Das Feuer des Dämons Das Versprechen des Blutes Das Lied der Harpyie

    Mehr
  • Das Lied der Harpyie

    Das Lied der Harpyie
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    Die „Elder Races“-Reihe von Thea Harrison geht mit „Das Lied der Harpyie“ in die 6. Runde. Bei der Vorschau auf neues Lesefutter habe ich frühzeitig entdeckt, dass es im neuesten Teil der Reihe um Aryal gehen wird und darauf habe ich mich tierisch gefreut. Bislang lief die Wächterin Aryal eher nebenher oder hatte einen Auftritt als „Störfaktor“ und so war ich sehr gespannt auf ihre eigene Geschichte. Bei der Paarung Aryal und Quentin steckt ordentlich Potenzial bzw. richtig viel Dynamit drin. Die Explosionsgefahr war dementsprechend hoch und was soll ich sagen, es hat in der Geschichte ordentlich gekracht, die Fetzen und Funken sind nur so geflogen und ich als Leserin hatte meinen Heidenspaß dabei. Frau Harrison versteht es aus den Zutaten: spannende Handlung, genialer Humor, prickelnde Lovestory eine mitreisende Geschichte zu kreieren und mir kurzweilige Lesestunden zu bereiten. Vielen Dank dafür und wann kommt Teil 7? *ausschauhalt*

    Mehr
    • 10
    Fenja1987

    Fenja1987

    07. December 2014 um 12:10
  • Und ich krieg einfach nicht genug!

    Das Lied der Harpyie
    Rieke93

    Rieke93

    Inhalt: Zwischen der Harpyie Aryal und dem Kämpfer Quentin Caeravorn herrschen alles andere als freundschaftliche Gefühle. Doch dann werden die beiden von dem Anführer der Wyr, Dragos, zu einer Aufklärungsmission ins Elfenland Numenlaur geschickt und geraten dort schon bald in große Gefahr. Sie müssen zusammenarbeiten, wenn sie überleben wollen, und kommen sich dabei unvermutet näher. Meine Meinung: Das ist inzwischen schon der 6. Band der Elder Races Reihe und nach wie vor bin ich ein absoluter Fan dieser Serie. Sie sind immer spannend geschrieben, haben tolle Charaktere und reißen einen einfach mit in die Gefühls-Achterbahn, inklusive Kopfkino. Super! Ich haben dieses Buch sehr herbei ersehnt, denn mit Quentin und Aryal treffen wirklich zwei äußerst dominante Sturköpfe aufeinander, die mir schon immer gefallen haben. Sie lassen sich halt nicht gerne was von anderen befehlen und gerade Aryal ist wirklich sehr eigen, was das angeht. Somit ist eine Konfrontation zwischen den beiden eigentlich vorprogrammiert. Und sie streiten sich wirklich sehr oft, was den Leser, also mich, immer mit einem breiten Grinsen zurück lässt. Um das zu verdeutlichen, hier ein Beispiel. Ganz am Anfang des Buches, bevor es losgeht, stehen zwei Zitate: "Keine Gewalt ist auch keine Lösung." Aryal, Harpyie "So geht das Sprichwort nicht, dumme Nuss." Quentin, genervt Insofern haben mich die beiden absolut überzeugt und mich mit auf eine Achterbahn der Gefühle genommen. Denn beide müssen natürlich mit ihren äußerst verwirrenden Gefühlen klar kommen und das auf ihre Art. Sehr gut dargestellt und absolut überzeugend und mitreißend. Hinzu kommt noch, dass es wahnsinnig spannend, gut geschrieben und ein wahrer Genuss für das Kopfkino ist. Die Autorin hat es wirklich wieder geschafft, mich in ihre Welt zu entführen und ich konnte mich nicht losreißen. Nicht, bis ich es durchgelesen habe. Und Fans kann es nur ähnlich gehen, dafür garantiere ich. :) Fazit: Super Fortsetzung und ich warte nun gespannt auf die kommende Fortsetzung. Da auf Englisch schon mindestens ein weiteres draußen ist, kommt da bestimmt noch eins. Ich kann dieses Buch und die Reihe nur empfehlen. Viel Spaß beim Lesen! Reihenfolge: 1. Im Bann des Drachen 2. Gebieter des Sturms 3. Der Kuss des Greifen 4. Das Feuer des Dämons 5. Das Versprechen des Blutes 6. Das Lied der Harpyie Außerdem: Berührung der Dunkleheit (4 Novellen) Bereits auf Englisch: 7. Night's Honor 8. Midnight's Kiss (Mai 2015)

    Mehr
    • 8
    Rieke93

    Rieke93

    02. December 2014 um 21:12
  • Kinked - eine der besten Fortsetzungen!

    Das Lied der Harpyie
    Melanie87

    Melanie87

    02. December 2014 um 17:36

    Wer hat die Neckereien, ach was, das waren schon ausgewachsene tätliche Angriffe, zwischen Quentin und Aryal im Vorgängerband nicht schon mitbekommen? Schon da wurde die Grundlage für die Geschichte der beiden gelegt, als sie beide bei den Spielen um einen Wächterposten kämpften. Es herrschte eine unglaubliche Spannung zwischen den Charakteren, die Funken flogen nur so, und man war neugierig auf ihre Vorgeschichte. Irgendwas muss es doch gegeben haben, dass sich die Fronten so verhärtet haben und sie so aufeinander losgehen. Der Aspekt mit der Vorgeschichte sieht dann tatsächlich etwas anders aus, aber ich kann verraten, dass die beiden allen Aspekten ihres Lebens mit voller Leidenschaft entgegen treten. Bei diesem Temperament ist es kein Wunder, dass immer Spannung in der Luft liegt und man mit angehaltenem Atem wartet was als Nächstes geschieht. Und das das ganze Buch über! Kein Wunder, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Die Ausgangslage selbst hatte mich etwas überrascht. Ich war davon ausgegangen, dass zwischen den beiden schon eine gewisse Basis besteht und sie das nur nicht eingestehen wollten. Dabei liegt die Ursache ganz woanders und ihr Hass aufeinander ist ernst gemeint. Sie treiben nicht nur den jeweils anderen an seine Grenzen, ihre ständigen Auseinandersetzungen sind auch für ihr Umfeld anstrengend. Aus diesem Grund schickt Dragos sie weg um ihr Verhältnis zu klären. Ihm ist es egal wie sie das schaffen, es muss halt eine Lösung gefunden werden. Schon früh fühlen sie sich zum anderen hingezogen, was ihren Zorn aber nur noch anfacht. Erst als eine bestimmte Sache aus der Welt ist, können sie sich mehr aufeinander einlassen und wir lernen ganz andere Seiten an ihnen kennen. Quentin kennen wir schon seit dem ersten Band der Elder Races Reihe, denn an ihn wendet sich Pia als sie vor Dragos flüchtet. Ich habe mich sehr gefreut jetzt endlich mehr über ihn zu erfahren und auch über sein Verhältnis zu Pia. Nur hätte ich nicht unbedingt mit dem gerechnet was dann kam. Schön, dass Thea Harrison immer noch für Überraschungen sorgen kann. An Aryal haben mir besonders ihre Loyalität gefallen und ihre Verbissenheit, wenn sie etwas möchte. Sie gibt nicht auf, sucht immer weiter nach einem Weg und lässt sich nicht abbringen. Sie ist wohl eine der stärksten Heldinnen in dieser Reihe, verbiegt sich für niemanden und ist mit sich absolut zufrieden. Und hat ihrem Gefährten schon vor langer Zeit ein Versprechen gegeben, das mir immer wieder die Tränen in die Augen trieb! Trotz ihres Temperamentes und Hitzköpfigkeit ist sie ein ausgeglichener Charakter und ich mochte es, wie sie Quentin immer wieder zur Weißglut treiben konnte. Nicht, dass er ihr da nachstehen würde. Er kann genauso austeilen und bei den Wortgefechten schenken sie sich nichts. Die Geschichte lebt grade in der ersten Hälfte vom Temperament der Charaktere. Sie lassen ihre Aggressionen aneinander aus und schon früh erlebt man den ersten Kampf mit. Die Autorin legt hier ein hohes Tempo vor, wobei sie ihre Charaktere da nicht mal ansatzweise an ihre Grenzen bringt. Das kommt erst später. Als Ausgleich gibt es auch wunderschöne ruhige und tiefsinnige Momente über das Leben und ihren Blick auf die Welt. Dabei ist Quentin viel zynischer als Aryal und sie öffnet ihm in vielerlei Hinsicht die Augen. Es war toll mit anzusehen wie sie sich öffnen, den anderen an sich heran lassen und schließlich ihr Vertrauen in ihn setzen.  Einzig die Gegenspielerin fand ich etwas schwach. Man bekommt mehr den Eindruck, sie wäre nur Mittel zum Zweck um ein bestimmtes Ereignis herzuführen, das die Charaktere erst so richtig miteinander verbindet und den entscheidenden Stoß gibt. Für die Verletzungen, die Quentin und Aryal einstecken müssen, kam mir ihre Gegnerin zu schwach vor und der finale Kampf zwischen ihnen war auch eher auf der unspektakulären Seite. Aber auf das gesamte Buch gesehen war das zu verkraften und mehr von ihr hätte sowieso von Quentin und Aryal abgelenkt. Thea Harrison bietet hier wie gewohnt beste Unterhaltung, allerdings wohl mit dem bisher aggressivsten Pärchen. Man darf grade zu Beginn nicht zimperlich sein, wenn sie sich gegenseitig an den Kragen gehen und es durchaus ernst damit meinen. „Das Lied der Harpyie“ ist eine tolle Fortsetzung, kurzweilig und spannend, dabei aber auch emotional, wenn wir private Einblicke in die Charaktere erhalten. Insgesamt war es ein sehr ausgeglichenes, fesselndes Buch, das für mich zu einem der Besten in der Reihe wurde.

    Mehr
  • volle Punktzahl

    Das Lied der Harpyie
    Letanna

    Letanna

    19. November 2014 um 19:36

    Die Harpyie Aryal und der Wyr Quentin Caeravorn hassen sich wirklich. Uns jetzt gehört Quentin auch noch zum Wächter-Team von Dragos und Aryal muss ihn jeden Tag sehen. Ständig raten die beiden aneinander. Da beschließt Dragos sie auf eine gemeinsame Mission zu schicken und zwar ins Elfenland Numenlaur. Hier gibt es seit längerer Zeit kein Lebenszeichen der Wachen mehr, die das Tor bewachen sollten. Gemeinsam machen sich die beiden auf den  Weg dorthin und geraten beiden in große Gefahr. Jetzt heißt es zusammen arbeiten, auch wenn man sich gar nicht leiden kann. Die Geschichte von Aryal und Quentin hat mir wirklich gefallen. Quentin ist ein alter Freund von Pia. Ausgerechnet er, hat sie damals gebeten, diesen Gegenstand von Dragos zu stehlen. Was daraus geworden ist, wissen wir ja nur zu gut ;) Jetzt hat er seine alten Geschäfte alle hinter sich gelassen und bei dem Turnier von Dragos sogar einen Post in dessen Riege von Wächtern bekommen. Aryal hat ihn seiner Zeit durchleuchtet, aber nichts gefunden. Das wurmt sie extrem und sie denkt, dass er etwas verbirgt. Die Stimmung zwischen den beiden ist wirklich aggressiv und sie prügeln sich sogar. Auf ihrer gemeinsamen Reise kommen die beiden sich dann doch tatsächlich näher, denn hier haben sie endlich die Chance, den anderen besser kennen zu lernen. Wie immer bei der Autorin kommt die Romantik nicht zu kurz. Es knistert ganz schön zwischen den beiden. Aryal ist insgesamt ein sehr aggressiver und selbstbewusster Charakter. Quentin hat in sexueller Hinsicht eine Vorliebe für BDSM, was für jede Menge interessanter Szenen zwischen den beiden ergibt. Insgesamt ein absolutes Muss für jeden Fall und eine klare Leseempfehlung von mir mit voller Punktzahl.

    Mehr
  • Starke Charaktere! Schwaches Finale!

    Das Lied der Harpyie
    VroniMars

    VroniMars

    11. November 2014 um 10:33

    Die beiden Wyr-Wächter Aryal und Quentin Caeravorn können sich auf den Tod nicht ausstehen. Da ihr Streit viel Chaos verursacht, werden die beiden von ihrem Anführer Dragos zu einer Aufklärungsmission in das Elfenland Numenlaur geschickt. Auf diesem Trip geraten die beiden nicht nur in Gefahr, sondern kommen sich auch näher.Aryal und Quentin sind die zwei Figuren - neben Dragos und Pia - mit dem größten Potenzial für mich. Beide sind interessante, starke Charaktere, die sich gegenseitig ordentlich Zunder geben :) Jedoch finde ich, dass der Roman zum Schluss hin ordentlich schwächelt. Dabei stören mich verschiedene Sachen: 1) Der Endkampf wird zu schnell abgehakt, 2) Wenn man schon die BDSM-Nummer einbezieht, dann schon richtig oder gar nicht. Keine halben Sachen! 3) Zum Schluss fehlt einfach die Spannung.

    Mehr
  • Aryal & Quentin

    Das Lied der Harpyie
    raven1711

    raven1711

    30. October 2014 um 10:49

    Inhalt: Zwischen der Harpyie Aryal und dem Kämpfer Quentin Caeravorn herrschen alles andere als freundschaftliche Gefühle. Doch dann werden die beiden von dem Anführer der Wyr, Dragos, zu einer Aufklärungsmission ins Elfenland Numenlaur geschickt und geraten dort schon bald in große Gefahr. Sie müssen zusammenarbeiten, wenn sie überleben wollen, und kommen sich dabei unvermutet näher.   Meinung: Der 6. Band der Elder-Races-Serie von Thea Harrison erzählt und diesmal die Geschichte der Harpyie Aryal und dem Wyr Quentin. Beide können sich auf den Tod nicht ausstehen und Aryal versucht alles, um Quentin dran zu bekommen, ahnt sie doch, dass Quentin nicht so sauber ist, wie es den Anschein hat. Als die Situation zwischen den beiden eskaliert, "verbannt" Dragos die zwei in das Anderland "Numenlaur", wo sie nach dem Rechten sehen sollen. Beide Figuren konnten wir schon in den vorangegangen Bänden kennen lernen. Aryal ist eine sehr starke, eigensinnige und harte Frau. Aber auch Quentin ist sehr kompromisslos, hart und unnahbar. Beide weisen sehr dominante Züge auf, trotzdem scheinen die Beiden sich sehr gut zu ergänzen. Die Chemie knistert ordentlich zwischen den Zweien und die Wortgefechte machen Spaß beim Lesen.    Die Welt, die Thea Harrison in diesem Buch wieder entworfen hat, ist einfach nur märchenhaft schön, erinnert ein wenig an die Elbenstädte vom Herrn der Ringe und weist eine tolle Mystik auf. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben, hätte aber für mich gerne noch etwas actionreicher ausfallen können, auch wenn ich die Ideen, die dahinter standen, sehr gut fand. Ich denke, dass diese auch im nächsten Band fortgeführt werden. Das Buch ist aus der dritten Person erzählt, die Perspektive wechselt sich zwischen Aryal und Quentin ab.   Fazit: Ein schöner Romance-Fantasy-Roman mit einer interessanten Geschichte, ungewöhnlichen Charakteren und einem tollen Setting. Allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr Action in dem Buch gewünscht und der Endkampf war für mich zu unbefriedigend und zu schnell aufgelöst. Daher gibt's von mir 4 von 5 Punkten. (Findet meine Rezensionen auch auf meinem Blog: vanessasbuecherecke.wordpress.com)

    Mehr
  • Band 6 - gewohnt amüsant

    Das Lied der Harpyie
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    20. October 2014 um 15:50

    Im sechsten Band von Thea Harrison treffen wir Leser erneut auf die Harpyie Aryal und den Panther Quentin. Wo die beiden aufeinander treffen, sind sprühende Funken vorherbestimmt; nicht nur in erotischer Sicht, sondern auch, was sich kreuzende Klingen betrifft. Diese beiden frönen ihrer Hass-Liebe und treiben sie in Das Lied der Harpyie auf eine neue Spitze. Schlagkräftige Dialoge, Streitszenen und ganz viel Alphagetue erwarten uns hier und wie schon im vorherigen Band zaubern mir ihre ewigen Streitereien ein breites Grinsen aufs Gesicht. Der ewige Schlagabtausch zwischen den beiden ist einfach äußerst amüsant. Figur Dragos scheint da anderer Ansicht zu sein, denn er stellt die beiden vor die Wahl: entweder legen sie ihre Streitigkeiten bei oder sie verlieren ihre "Jobs" als Wächter. Auf ihrer Mission, die sie in ein altes Elfenreich führt, geraten sie in einen Hinterhalt - und ab dem Moment scheint Quentin mehr als nur Hassgefühle für Aryal zu entwickeln.  Schön ist auch, dass man nicht nur alte Bekannte wieder trifft (wie etwa Pia), sondern auch endlich mehr über die neuen Protagonisten erfährt. Man erfährt mehr über Quentin und seine Vergangenheit, man erfährt Neues über die Verhältnisse der Figuren untereinander oder warum sie so sind und man lernt Aryal auch von einer anderen Seite kennen. Erotik gibt es auch, allerdings erst gegen Ende, was ich immer als Pluspunkt empfinde.  Es ist eine tolle Fortsetzung, die durch einen spannenden, humorvollen Plot überzeugt, und gleichzeitig die eine oder andere Frage aus vorangehenden Teilen klärt. Daher macht es auch keinen Sinn, das Buch ohne Vorwissen der anderen fünf Bände zu lesen, die Wissenslücken wären viel zu groß. 

    Mehr
  • Sie lieben und streiten sich

    Das Lied der Harpyie
    Fenja1987

    Fenja1987

    Seit sich die Harpyie Aryal und Quentin Caeravorn sich kennen sind sie sich spinne feind. Nicht zuletzt weil Aryal felsenfest davon überzeugt ist, das der neue Wächter in Dragos Reihen mehr als eine Leiche im Keller hat. In letzter Zeit sind die Auseinandersetzungen allerdings so schwerwiegend das Dragos den beiden ein Ultimatum stellt. Entweder sie klären ihre Differenzen oder sie verlieren ihre Posten als Wächter. Um seine Anweisung zu bekräftigen, schickt er Quentin und Aryal auf eine Mission in eines der ältesten Elfenreiche. Denn nach der letzten verheerenden Schlacht sind die traumatischen Bewohner, verletzlicher den je. Und so sollen nun die beiden nach dem rechten sehen. Widerwillig stimmen beide zu, immer auf der Lauer um dem jeweils anderen an die Gurgel zu gehen. Doch auch die sexuelle Anziehungskraft der Beiden zu einander wird immer größer. Können beide einander wirklich vertrauen? Denn was Aryal nicht weiß, Quentin hat wirklich ein dunkles Geheimnis, welches er am liebsten ungeschehen machen würde. Doch dann geraten beide in einen Hinterhalt, wobei Aryal schwer verletzt wird. Quentin setzt alles daran die Frau zu retten, die sein Herz gestohlen hat. Hier haben wir nun endlich den 6. Teil der Reihe. Auf den ich schon sehnsüchtig gewartet hatte. Und auch hier weiß Thea Harrison wieder zu überzeugen. Dieses Mal schickt sie zwei Charaktere ins Rennen, welche man wohl zurecht eine explosive Mischung nennen kann. Sie schenken sich im wahrsten Sinne des Wortes nix. Und genau so hatte ich es erwartet. Besonders toll fand ich dann auch, dass wir so mehr über Aryal erfahren. Da sie eine Harpyie ist, gehört sie ebenfalls zu den ältesten der Wyr. Kein Wunder also das sie sich bis heute nicht richtig in der modernen Welt zuhause fühlt. Sie liebt ihre Freiheit einfach viel zu sehr. Gleichzeitig merkt man aber, dass auch sie nach etwas beständigem sehnt, nach Liebe. Das zeigt sich insbesondere daran wie sie auf Pia und Liam reagiert. Auch wenn sie es nur schwer zugeben kann, sie liebt den kleinen Kerl. Dagegen hat sie immer noch Probleme mit Pia und jetzt verstehen wir auch endlich wieso. Quentin dagegen, dem wir ja im ersten Buch begegnet sind, da er Pias Boss war, lernen wir nun endlich wirklich kennen. Thea Harrison hat sich für ihn eine Halb Wyr, Gestalt gegeben, die vor Temperament und Männlichkeit nur so strotzt. Es ist also kein Wunder das beide Protagonisten so heftig aufeinander reagieren. Daneben hat er ebenfalls die gleiche Sehnsucht wie die Harpyie. Ein perfektes Paar also, das einfach zusammen passt. Die Handlung fand ich wieder ausgesprochen gut. Erst lernen wir die beiden Streithähne kennen und erfreuen uns an Verbal wie Körperlichen kämpfen. Dann wird es etwas ruhiger, da sie wie gesagt zusammen arbeiten müssen egal ob sie wollen oder nicht. Dazu kommt das die Reise ins Elfenland erst im letzten so richtig spannend wird. Vorher geht es eher darum das sich die Charaktere sich und einander besser kennen lernen. Was mir auch richtig gut gefallen hat ist die sexuelle Komponente. Obwohl sie sich ganz klar zueinander hingezogen fühlen, schlafen sie dann doch relativ spät miteinander. Und auch da geht es dann wieder über Machtspiele. Fazit: Alles im allen ist „Das Lied der Harpyie“ wieder ein sehr gelungener Band der Reihe. Fans der Reihe werden ihn sicherlich mögen. Von mir gibt es nur zu gerne wieder die 5 von 5 Sternen. Reihenfolge der Bücher: 1.Im Bann des Drachen 2.Gebieter des Sturms 3.Der Kuss des Greifen 4.Das Feuer des Dämons 5.Das Versprechen des Blutes 6.Das Lied der Harpyie Anthologie: Berührung der Dunkelheit

    Mehr
    • 5