Thea Harrison Der Kuss des Greifen

(106)

Lovelybooks Bewertung

  • 147 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 4 Leser
  • 18 Rezensionen
(41)
(41)
(17)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss des Greifen“ von Thea Harrison

Um das Leben eines Freundes zu retten, geht der Wyr-Krieger Rune einen Pakt mit der Vampirkönigin Carling ein. Als er seine Seite des Abkommens erfüllen will, muss er feststellen, dass die Königin unter einer gefährlichen Krankheit leidet und zunehmend den Verstand verliert. Rune, der sich unwiderstehlich zu Carling hingezogen fühlt, riskiert alles, um ihr zu helfen.

Tolle Charaktere, die Geschichte dagegen ist mir nicht interessant genug.

— Blubb0butterfly

Tolles Buch, sehr mitreißend und abwechslungsreich. Erotisch ohne gleich billig zu wirken

— Athene211

Ich mag die Hauptfiguren, zwischendurch fand ich die Geschichte allerdings etwas langweilig...

— LittleMonster666

Dürftige Geschichte

— kooccachoo

sehr unterhaltsam und gefühlvoll...

— Mimabano

Spannend, hoher Romantikanteil und temporeich. Sehr guter dritter Teil.

— Desaris

Ich könnte dieses Buch küssen! Ich fand die Geschichte wundervoll!

— AniAnanas

Eine fesselnd neue Geschichte aus der Welt der Alten Völker.

— buchverliebt

Eine mega Enttäuschung...

— Naomi :)

Habe was besseres Erwartet...

— Jasmin98

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Auch der zweite Teil konnte mich wieder überzeugen! Ich liebe die Geschichte um die drei Königinnen!

Elisabeth_Kwiatkowski

Das Lied der Krähen

Mal wieder eine Meisterleistung von Bardugo ! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Elisabeth_Kwiatkowski

Götterblut

Ich konnte es Nicht mehr aus der Hand legen. Sarkasmus, Götter und eine abgefahrene Story :) Absolute Leseempfehlung!

Rejya

Rosen & Knochen

EIne düstere und mitreißende Geschichte, bei der ich stellenweise eine Gänsehaut hatte.

Cadness

Tochter des dunklen Waldes

Eine Fantasygeschichte, die man so noch nicht gelesen hat.

TasmanianDevil8

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Der Kuss des Greifen“ von Thea Harrison

    Der Kuss des Greifen

    Blubb0butterfly

    26. May 2017 um 18:04

    EckdatenLxy-VerlagBand 3Übersetzung: Cornelia Röser9,99 €ISBN: 978-3-8025-8651-42013456 Seiten (Danksagung, Leseprobe Band 4 „Das Feuer des Dämons“ von Thea Harrison) + 3 Seiten BuchvorstellungenCoverDas Cover ist in braun und schwarz. Es ist eine braunhaarige Frau bzw. ihr Rücken zu sehen. Ihr halber Rücken ist entblößt und es ist eine Greifentätowierung zu sehen. Schade ist nur, dass die Frau nicht Carling ist. Inhalt (Klappentext)Um das Leben seines Freundes Tiago – des gewaltigen Donnervogels – zu retten, ist dem Wyr-Krieger Rune Ainissesthai einen gefährlichen Handel eingegangen: Wenn die mächtige Vampyrzauberin Carling Severan Tiagos schwere Verletzung heilt, verspricht er ihr als Gegenleistung einen Gefallen. Carling hat ihren Teil der Abmachung eingehalten – und nun muss auch der imposante Greif Rune zu seinem Wort stehen. Worauf hat er sich da eingelassen? Nichts scheint gefährlicher als ein Handel mit der Königin der Nachtwesen – sie gilt als zynisch und verdorben. Aber als Rune und Carling aufeinandertreffen, sprühen die Funken zwischen den beiden so unterschiedlichen Wesen. Der Greif fühlt sich unwiderstehlich zu der unnahbaren Vampyrin hingezogen, erkennt er doch unter ihrer harten Schale den verletzlichen Kern, den sie so mühsam zu verstecken sucht. Da macht Rune eine erschütternde Entdeckung: Carling ist krank; unheilbar krank. Die Frau, die einst mit Dämonen geschachert, Monarchen beraten und Kriege gegen Ungeheuer gefochten hat, steht nun auf der Schwelle zu Wahnsinn und Tod. Und nichts kann diesen Prozess aufhalten… Rune will das nicht zulassen! Er nimmt den Kampf gegen Freund und Feind gleichermaßen auf, um seine Liebe zu retten. Doch die Zeit spielt gegen ihn.Autorin (Klappentext)Thea Harrison ist ein Pseudonym der Autorin Teddy Harrison. Sie begann bereits mit neunzehn mit dem Schreiben und veröffentlicht seither mit großem Erfolg Liebesromane. Derzeit lebt sie in Nordkalifornien.Weitere Informationen unter: www.theaharrison.comMeinungIn jedem Band lernt man neue tolle Wesen dieser interessanten Welt kennen und in diesem Band sind es die Greifen und die Vampyre. Obwohl die Charaktere doch sehr interessant sind, ist mir die Handlung nicht spannend und interessant genug. Wie im Klappentext erwähnt, wird diese Geschichte schon im dritten Band eingeführt. In diesem Band treten nun auch die Protagonisten für den vierten Band auf.

    Mehr
  • Teil 3 geht spannend weiter...

    Der Kuss des Greifen

    Ponybuchfee

    06. January 2017 um 01:31

    Das 3 Buch fand ich wie die ersten zwei Teile großartig. Band drei ist eine lustige und spannende Weitererzählung, allerdings Zeitweise etwas langartmig. 
    Aber auch das Cover ist wieder der Hammer.

  • Dürftig

    Der Kuss des Greifen

    kooccachoo

    30. January 2015 um 19:26

    Achtung Spoiler! Allgemein finde ich die Geschichte irgendwie doof. 90 % des Buches passiert zwischen zwei Personen und macht in dem Fall die Geschichte Teilweise sehr Öde und Einseitig. Rune macht einfach ALLES im Alleingang und stößt seinem Boss und Freund sogar vor den Kopf ohne Erklärung. Diese Kündigung war total bescheuert und das Ende ist irgendwie auch nicht nachzuvollziehen. Die beiden vorhergehenden Bücher waren deutlich besser (bisher ist immer noch das erste mein Favorit).

    Mehr
  • Soviel Potenzial verschenkt

    Der Kuss des Greifen

    VroniMars

    19. October 2014 um 23:52

    Um das Leben eines Freundes zu retten, geht der Wyr-Krieger Rune einen Pakt mit der Vampirkönigin Carling ein. Als er seine Seite des Abkommens erfüllen will, muss er feststellen, dass die Königin unter einer gefährlichen Krankheit leidet und zunehmend den Verstand verliert. Rune, der sich unwiderstehlich zu Carling hingezogen fühlt, riskiert alles, um ihr zu helfen. "Der Kuss des Greifen" ist das 3.Buch der ElderRaces-Triologie und kann meiner Meinung nach leider nicht mit den Vorgängern mithalten. Rune war eigentlich einer meiner Lieblingsfiguren in 1. und 2. Teil. In dem vorliegenden Buch verändert er sich aber sehr zu seinem Nachteil. Für mich fixiert er sich zu sehr auf Carling. Auch diese empfand ich im Vorgängerbuch als interessant und starke Figur. In diesem Buch wird sie aber, obwohl sie mächtig und weise ist, zu einem unsicheren, kicherenden Teenager gemacht. Schade!!! ** SPOILER** Darüber hinaus haben mich auch folgende Sachen grundsätzlich gestört:1. Die Paarung wiederholt sich nun schon zum dritten Male und verläuft auch nicht anders als wie bei den Vorgängern: Begehren - Aggression - Eifersucht - viel Sex. Irgendwann wirds langweilig.2. Im ganzen Buch geht es nur darum, Carlings Leben zu retten. Die Lösung dafür war mir übrigens ziemlich schnell klar, weshalb ich mich fragte, wieso ich jetzt noch eine Ärztin oder das Orakel dafür brauche. Vorhersehbarkeit hoch 10!3. Rune verändert Carlings Vergangenheit! Sie sehen zwar ein, dass dies gefährlich ist, stellen aber ihr Glück über andere. Obwohl Rune insgesamt viermal die Vergangenheit verändert hat, hat dies nur positive Auswirkungen auf das Paar. Ich sag mal so, in "Butterfly Effect" ist es nicht so gut gelaufen.4. Insgesamt muss ich das Verhalten der Figuren auch sehr kritisieren. Rune verhält sich sowohl falsch gegenüber seinen Freunden, vor allem Dragos, als auch gegenüber Rhoswen. Seit so langer Zeit ist Rune mit den anderen Wyr befreundet. Dass Dragos sauer auf ihn ist, leuchtet doch wohl jeden ein. Er meldet sich nicht. Er verändert die Zukunkt, will ihm das gegenüber nicht eingestehen. Außerdem nimmt er sich überhaupt nicht die Zeit, seinem Freund und Chef zu sagen, dass er sich gepaart hat. Ich denke mal, dieser hätte das verständnisvoll aufgenommen so wie bei Tiago auch. Stattdessen redet er jetzt gar nicht mehr mit ihm.Rhoswen hat sich immer um ihre Herrin gekümmert. Diese verbannt sie plötzlich aus ihrem Leben, weil sie von ihr genervt ist. Rhoswen fühlt sich zurückgewiesen und ist natürlich eifersüchtig auf Rune, der sie sozusagen ersetzt. Durch ihre Eifersuchtsszenen verhält sie sich vielleicht falsch und kindisch, was aber auch klar ist, denn Carling ist ja sowas wie eine Mutter für sie. Rune bestraft sie noch dafür und bedroht sie. Ihre Herrin setzt noch einen oben drauf und schließt sie komplett aus ihrem Leben aus. Da ist es doch nicht verwunderlich, dass sie sich gegen Carling wendet. Sie hat so ein Ende meiner Meinung nach nicht verdient. ***SPOILERENDE*** So das wars ganz grob. Da das Buch doch ein paar interessante Szenen hatte, vergebe ich für dieses Buch zwei Sterne.

    Mehr
  • anders als erwartet aber gut ;)

    Der Kuss des Greifen

    Griinsekatze

    02. July 2014 um 18:10

    Band 3 der Elder Races Reihe schließt beinahe nahtlos an "Gebieter des Sturms" an. Der männliche Hauptprotagonist ist dieses Mal der Wyr-Greif Rune. Er hat mir ja schon im ersten Teil der Reihe so gut gefallen, weswegen ich mich auf diesen Band sehr gefreut habe. Ich habe mir seinen Gegenpart aber komplett anders vorgestellt. Seinen weiblichen Gegenpart spielt das Ratsmitglied und ehemalige Königin der Vampire. Carling. Obwohl ich Carling gegenüber im zweiten Teil noch skeptisch war, hat sie gleich zu Beginn des Bandes Pluspunkte gesammelt. Es ist einfach süß beschrieben, wie sie einen Hund besitzt und ihm Hühnchen brät. Das ist so liebenswert und normal, dass es sich gleich in ein anderes Licht rückt. Allgemein ihr Umgang mit Rasputin. Süß. Man erwartet es einfach nicht von ihr. Ebenso mag ich ihre Unsicherheit. Sie wirkt nicht immer so kühl wie in Band 2. Eigentlich ist sie in Bezug auf Rune und die Gefühle, die er in ihr auslöst, sehr unsicher und beinahe schüchtern. Natürlich streiten die beiden sich auch öfter und somit hat man auch ein wenig Unterhaltung. Rune ist, wie ich schon vermutet hatte, ein klasse Charakter. Er hat seinen Humor nicht verloren, ist stark und bietet Sicherheit. Er weiß, was er möchte und das ist komischerweise Carling. Obwohl er nicht muss, bleibt er bei ihr und will ihr helfen. Er gibt Carling Contra, wenn sie ein bisschen verrückt wird, und sorgt sich die ganze Zeit um sie. Seine Fürsorge ist so liebenswert, dass man ihn einfach mögen muss. Am Anfang benehmen sich die beiden wie flirtende Teenager. Es ist irgendwie niedlich aber mir fehlte ein bisschen die Annäherung. Er kommt zu ihr und ZACK stecken sie in einem Beziehungsdrama. Es ist aber der ersten Sekunde klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen.  Die Idee mit Rune seinen Fähigkeiten (ich verrate nichts ;)) gefällt mir eigentlich sehr gut. Es ist ein bisschen verwirrend, aber wann ist dieses Thema das Mal nicht!? Es ist trotzdem mal etwas anderes. Jeder Wyr hat anscheinend ein Special. Auch die Idee der Vampirkrankheit finde ich sehr gut gelungen. Die "Unsterblichen" Vampire werden ab einem bestimmten Alter krank und werden sterben. Es ist ein bisschen wie Rätselraten wenn man gemeinsam mit Rune und Carling herauszufinden versucht, was nicht stimmt. Obwohl ich die Charaktere Klasse finde und auch die einzelnen Ideen ist es nicht immer gut umgesetzt. Manchmal war mir das Buch einfach zu langatmig und hat sich einfach gezogen. Besonders zum Ende hin. Und einen Aspekt gibt es noch, der mir absolut nicht gefallen hat. Ich mag Dragos ja so sehr und sein Verhalten Rune gegenüber und die damit verbundene Auswirkung gefällt mir absolut nicht. Das war soooo blöd :(

    Mehr
  • sehr spannend,unterhaltsam und sexy...

    Der Kuss des Greifen

    Mimabano

    das war vielleicht ein auf und ab der gefühle!rune habe ich sofort ins herz geschlossen.seine sprüche und kommentare waren wirklich zum brüllen.carling war anfangs sehr distanziert und introvertiert weil sie eigentlich nichts mehr hatte,das wirklich ihr interesse wecken konnte.die autorin versteht es so gut auch komplizierte situationen zu beschreiben,das man das gefühl hatte man sehe sie vor sich.als ich manchmal dachte es werde jetzt doch etwas langweilig, wurde es nach ein paar seiten wieder spannend.was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die überraschenden momente ,mit denen niemand rechnet.ich wollte dem buch vier sterne geben.aber die letzten 60 seiten waren so rasant und erotisch,das ich fünf vergebe.ein zitat das mir gefallen hat:sie war eine hübsche frau im mittleren alter.carling schätzte sie auf etwa dreihundertachzig. klappentext:um das leben eines freundes zu retten,geht der wyr krieger rune einen pakt mit der vampyrzauberin carling ein.als er seine seite des abkommens erfüllen will,muss er feststellen,dass diese unter einer gefährluchen krankheit leidet und zunehmend dem wahnsinn verfällt.rune, der sich unwiderstehlich zu carling hingezogen fühlt,riskiert alles um zu helfen.

    Mehr
    • 2

    Tigerbaer

    05. June 2014 um 10:17
  • Um Rune und Carling.

    Der Kuss des Greifen

    buchverliebt

    30. April 2014 um 18:14

    Die Geschichte geht weiter und der Leser gerät in eine neue Liebesgeschichte mit alten Bekannten und dennoch bleiben die vorherigen Geschichten nicht vergessen, sondern bilden ein solides Fundament für dieses Buch. Thea Harrison zeigt geschickt wie man eine Welt so gestaltet, dass es scheint als würde der Leser mit jedem Buch eine ganz neue entdecken und doch sind wir noch immer in der Welt der sieben Reiche unter Wyr, Fae, Vampiren und Co. Auf unterhaltsame und sehr überraschende Art und Weise führt die Autorin dieses Mal den Wyr-Wächter Rune und die magiebegabte, mächtige Vampirin Carling zusammen. Dass letztere zu den ältesten der Vampire zählt hat hierbei überraschenderweise wenig Gewicht, denn Rune ist als Greif seit Anbeginn der Zeit auf der Welt und hat mehr gesehen als sich jemals jemand vorstellen kann (außer vielleicht die anderen Greifen und natürlich the one and only Macho-Wyr-Drache Dragos). Wer sich auf diese Geschichte einlässt bekommt eine ganz neue Seite der Welt der Elder Races zu Gesicht, denn Rune und Carling schmeißen sich einander nicht gerade in die Arme, nein, vielmehr geht es darum zu verhindern, dass die älteste Vampirin nicht ihrem Alter erliegt. Doch wie soll das klappen, was noch niemand zuvor geschafft hat? Doch Dickkopf Rune legt nicht nur eine außergewöhnlich Geduld an den Tag, er hat neben einem flotten Verstand auch noch eine besondere Begabung, die sich erst im Zusammenhang mit Carling zeigt und was die beiden dann entdecken ist ungeheuerlich hilfreich, gefährlich und erschreckend zugleich. Thea Harrison schafft eine unglaublich komplexe Welt mit unglaublich vielfältigen Charakteren und vergisst Geschehenes aus Vorbänden nicht. Es ist nicht zu viel gesagt, zu behaupten, Thea Harrison sei in ihrem Genre sehr begabt, denn das ist sie und ihre Geschichten machen Lust auf mehr. Immer wieder kommen neue Komponenten oder Personen/Wesen dazu, die die Neugier des Lesers anstacheln. Es ist ein wahres Vergnügen. Einziger Kritikpunkt ist, dass mir Rune für einen dominanten Mann in manchen Momenten eine gewisse Leidenschaft fehlte bzw. kam diese nicht immer ganz bei mir an. Es fühlte sich stellenweise so an als werde sein Handeln im Buch ihm selbst als Charakter nicht gerecht. Als hätte der kreierte Rune eigentlich ein wenig anders gehandelt. Dann ist da die starke Carling mit ihrer Erfahrung und ihrem Ehrgeiz, die sich nichts gefallen lässt und doch ist sie bei Rune manchmal zu sehr Klein-Mädchen, was einfach nicht zu ihr passt. Dass sie ihre Schilde ihrem Geliebten gegenüber fallen lässt ist eine Sache, doch dermaßen Schwach zu sein passt ebenfalls nicht in ihr Charakterprofil.  Insgesamt bietet Der Kuss des Greifen eine außergewöhnlich überraschende Geschichte mit hinreißenden Wendungen. Die Wahl zwischen alten Freunden und dem eigenen Gefährten, der Verrat derer die als Familie gelten und so vieles mehr. Die Autorin schafft es auf jeden Fall zu begeistern.

    Mehr
  • Der 3. Band ist einfach nur nur wunderschön romantisch, erotisch und magisch

    Der Kuss des Greifen

    Fenja1987

    10. March 2014 um 11:07

    Carling die mächtigste Vampyrhexe und ehemalige Königin der Nachtwesen ist seid nunmehr 200 Jahren krank und sieht ihrem baldigen Tod entgegen. In Schüben verfällt sie nicht nur in Trance, nein sie scheint währenddessen auch die Kontrolle über ihre magische Kräfte zu verlieren und somit eine Gefahr für jeden der in ihrer Nähe ist. Um bis zu ihrem Tod so wenig schaden wie möglich anzurichten hat sie sich auf eine Anderweltinsel in der San Francisco Bay zurückgezogen. Nur ihre engste Untergebene und ein kleiner Hund namens Rasputin leisten ihr Gesellschaft. Gleichermaßen sucht sie seit beginn ihrer Krankheit nach einer Lösung, bisher leider ohne Erfolg. In diese traute Runde platzt Rune, ein Greif und erster Wächter Rune. Nachdem Carling seinen Freund Tiago das Leben gerettet hat, schuldet er einen Gefallen den er jetzt einlösen möchte. Nachdem der Gefallen mehr oder weniger beglichen wurde möchte Rune eigentlich so schnell wie möglich verschwinden. Doch als er erfährt wie es um Carling Leben steht, beschließt er zu bleiben und eine Lösung zu finden. Denn das die Frau, die ihn seit jeher fasziniert, sterben soll das kann und will er nicht zulassen. Nach längerem hin und her nimmt Carling seine Hilfe an. Während sie sich auf die Suche nach einem Heilmittel machen, kommen sie sich nicht nur näher als ihnen lieb sein kann, sondern erkennen auch das ihr beider Schicksal in der Vergangenheit zu finden ist. Ist es sogar der Schlüssel zu Carlings Heilung? Wie schon in den anderen Rezensionen angedeutet unterscheidet sich dieser dritte Teil doch sehr von seinen Vorgängerbänden. Er ist sehr viel ruhiger und weniger action reicher, dafür liegt der Fokus diesmal mehr auf den Charakteren und ihren Gefühlen. Und das ohne unnötige Längen. Im Gegenteil baut sich ein ein langsamer Spannungsbogen auf, der es nicht langweilig werden lässt. Manchen könnte das natürlich nicht so so zusagen, dass es über weite Strecken nur um Carling und Rune geht. Doch es bietet doch mal wieder etwas Anderes und Neues. Und kann der Serie nur gut tun. Meiner Meinung nach hat es die Autorin genau richtig gemacht. Mir hat es sehr gefallen zu beobachten wie sich eine langsame und doch stürmische Liebesbeziehung zwischen den Protagonisten entwickelt hat. Auch wie sich die Charaktere weiterentwickeln hat mir sehr gut gefallen und hatte ich nicht so erwartet. Zu beginn treffen wir auf Carling, die abseits ihres autoritären Auftretens, doch eine andere Carling zu sein, wie so mancher vermutet. Sie kümmert sich liebevoll um ihren Hund Rasputin, da es sie sehr freut wenn er sich freut. Darüber hinaus ist sie immer zu besorgt um ihre "Zöglinge" auch wenn Sie selbst und ihre Untergebenen es nicht zu sehen scheinen. Sie ist eine sehr emotionale Frau die im inneren sich so sehr sehnt zu Leben und ebenso einen Platz in diesem zu finden. Da ist es nicht verwunderlich das ihr Schutzpanzer bröckelt als sie auf den bestimmenden und doch warmherzigen Rune trifft. Rune wiederum ist, wie schon erwähnt, sehr fasziniert von Carling, auch wenn zunächst natürlich von ihrer Schönheit und Sinnlichkeit. Schnell erkennt er allerdings was sich noch hinter ihrer Kühlen Fassade verbirgt. Eine Frau mit Intelligenz und Gutmütigkeit die sich nach Liebe sehnt. nimmt man diese Voraussetzungen zusammen, es nicht verwunderlich, das sich neben der erotischen Anziehung der beiden bald tiefe Zuneigung entwickelt. Die Nebencharaktere, die in diesem Band zwar nicht wirklich im Vordergrund stehen, sind dennoch sehr gut ausgearbeitet und unterstützen die Handlung sehr gut. Wir treffen auf die Meduse, die wir im zweiten Teil kennen gelernt haben. Sie gibt die entscheidenden Hinweise und ist Carling eine Gute Freundin. Auch treffen wir wieder auf den Dschinn, der Carling noch ein paar Gefallen schuldet. Gleichfalls erfährt man das seine Geschichte die nächste sein wird. Er trifft nämlich auf Grace die mit ihrer neuen Bürde überfordert zu sein scheint. Auch die Leseprobe zum vierten Teil verspricht ebenfalls eine sehr interessante Geschichte um die Beiden. Kurzum der dritte Band ist eine gelungene Fortsetzung. Die vermutlich nicht jedem gefallen dürfte, doch wunderschön romantisch, erotisch und gleichfalls magisch ist. Eine klare Leseempfehlung von mir. Reihenfolge der Bücher: 1.Im Bann des Drachen 2.Gebieter des Sturms 3.Der Kuss des Greifen 4.Das Feuer des Dämons 5.Versprechen des Blutes

    Mehr
  • Der Kuss des Greifen (Elder Races Teil 3)

    Der Kuss des Greifen

    Tigerbaer

    03. March 2014 um 20:19

    Im 2. Teil der Elder Races-Reihe ging der Wyr-Krieger Rune einen Pakt mit Carling, der Vampirkönigin ein und nun ist die Zeit der Einlösung gekommen. Carling, die älteste Vampirin überhaupt spielt in den vorherigen Bänden eine teilweise sehr undurchsichtige Rolle. Sie scheint irgendwie nicht von dieser Welt zu sein. Wie sehr das tatsächlich zutrifft, zeigt sich bei ihrem Aufeinandertreffen mit Rune. Der Greif Rune war mir schon im 1. Teil der Reihe sehr sympathisch und es hat mich gefreut, dass er nun endlich seine eigene Geschichte bekommt. Mit Carling steht ihm eine starke Frau gegenüber, die gleichzeitig so unendlich verletztlich ist. Ich fand den Prozess, wie beide zueinander finden sehr schön und zugleich sehr mysthisch beschrieben, es passt perfekt zu Carling's Aura. Genauso wie die vorherigen Bände hat mir "Der Kuss des Greifen" einige sehr kurzweilige Lesestunden bereitet und ich freue mich auf den nächsten Teil ;-) Reihenfolge: 1. Im Bann des Drachen 2. Gebieter des Sturms 3. Der Kuss des Greifen 4. Das Feuer des Dämons 5. Das Versprechen des Blutes

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Greifen" von Thea Harrison

    Der Kuss des Greifen

    Silence24

    28. January 2014 um 10:56

    Auch der 3te Teil von Thea Harrison hat mir gut gefallen. Witzig, amüsant und auch wenig erotisch. 4 Sterne von mir. Der Greif Rune macht sich auf den Weg nach Anderland. Er muss seinen Gefallen einlösen. Vor einiger Zeit, bat er die Vampyrzauberin Carling, das Leben seines Freundes zu retten und versprach ihr einen Gefallen. Als er in Anderland ankommt, muss er feststellen, dass Carling bis auf Roshwen allein auf der Insel lebt. Carling benimmt sich irgendwie eigenartig und vergibt ihren Gefallen viel zu leicht fertig. Rune weiß, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Schließlich erzählt ihm Carling was los ist. Sie hat Schübe, in denen sie in die Vergangenheit reist. Während diesen Schüben ist sie jeden schutzlos ausgeliefert. Und hinzu kommt, dass diese Schübe mit den Jahrhunderten immer schlimmer werden. Es sieht so aus, als ginge es mit ihr zu Ende. Doch Rune ist nicht gewillt dies hinzu nehmen. Er will gemeinsam mit Carling um ihr Leben kämpfen. Doch Carling hat sich eigentlich schon auf den Tod vorbereitet und nicht darauf, sich in den Greifen zu verlieben. Rune fühlt sich zu ihr hingezogen, doch er weiß, dass er mit ihr nie eine Paarung eingehen kann. Und doch riskiert er sein Leben, um Carling zu retten......

    Mehr
  • Habe was besseres erwartet

    Der Kuss des Greifen

    Jasmin98

    Als ich das Buch gekauft hatte wusste ich nicht das es der zweite Teil ist, aber dann hatte ich im Internet nach geguckt und wusste es dann besser. Also dachte ich zum Glück sind die nicht zusammenhängend. Am Angang des Buches dachte ich, hoffentlich wird es noch interessant, aber das Buch zog sich in die länge und war für mich schwer zu lesen. Ungefähr bei dem viertel des Buches habe ich aufgehört zu versuchen das zu lesen. Ich habe es wirklich versucht und war enttäuscht. Aber ich glaube auch das es Geschmacks Sache ist. Fazit: Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen.    

    Mehr
    • 2

    RosaSarah

    27. August 2013 um 17:09
  • Die Liebe besteht auch über den Tod hinaus

    Der Kuss des Greifen

    sollhaben

    01. August 2013 um 18:22

    Carling - ehemals die Königin der Vampyre - lebt im Exil auf einer Insel in der Nähe von San Francisco. Sie liegt im Sterben und regelt nur noch ihre Dinge, um dann dem Tod ins Auge zu sehen. Da sie sich nichts mehr erwartet, glaubt sie auch nicht mehr kämpfen zu müssen. Rune, der zur Rettung seines Freundes Tiago, einen Pakt mit Carling eingegangen ist, macht sich zur ihr auf den Weg, um sein Versprechen einzuhalten. Dort angekommen, durchschaut er sofort Carlings Strategie, um ihn schnell wieder los zu werden. Doch sie hat nicht mit Runes Sturheit und vorallem auch seiner Liebe zu ihr gerechnet. Er geht ihr unter die Haut, mit seiner frohen, freien und auch störrischen Art und Rune ist nun nicht mehr gewillt einfach so fortzugehen. Er will ihr helfen, ein Heilmittel zu finden, um so Carlings Tod zu verhindern. Meine Meinung: Wow, was für eine tolle einfühlsame Geschichte. Ein Liebesroman ohne große Aktion oder Höhepunkte, sondern eine Erzählung über Freundschaft, Zuneigung und Liebe. Die beiden Figuren sind so alt wie das Leben selbst, haben so viel erlebt, dennoch könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Rune, ein Wyr halb Adler halb Löwe - liebt das Leben und all seine Facetten. Er lacht gerne und viel, liebt die Frauen, das Essen und den Wein. Ein endloses Wesen, das sich der Zeit anpasst und das beste herausholt. Carling dagegen ist eine Frau, die die Zeit geprägt und somit auch sehr zynisch und abwesend gemacht hat. Obwohl sie unglaublich schlau, intelligent und schön ist, kann ihr das Leben nichts mehr bieten und sie sieht ihrem Tod eigentlich furchtlos entgegen bis sie auf Rune trifft. Er schafft es problemlos ihr Gefühle, wie Wut und Liebe herauszulocken, obwohl sie glaubt, davon nichts mehr zu kennen. Natürlich ist dieser Band nicht mit den Vorgängern zu vergleichen, aber dennoch lohnt es sich sehr das Buch zu lesen. Wunderschöne Liebeserklärungen und witzige Wortwechsel halten sich hier die Waage.

    Mehr
  • Lesenswert! Viel Spaß dabei, ich hatte ihn!

    Der Kuss des Greifen

    DarkReader

    16. July 2013 um 20:39

    Der nächste Band aus der Feder von Thea Harrison und es hat sich gelohnt, ihn zu lesen. Eine sehr gefühlvolle Geschichte um Carling, einst die Königin der Vampire, die heute im Exil lebt, krank und sterbend, wie sie glaubt. Bis Rune auftaucht, der ihr einen Gefallen schuldet und zu ihr reist, um seine Schuld zu begleichen. Doch aus dieser Begleichung wird mehr, viel mehr.... In ihrer gewohnten Weise zwischen Rührung, Humor und Spannung erzählt Thea Harrison die Geschichte zweier magischer Wesen, die trotz all ihrer Unterschiede zusammen finden. Ihr Schreibstil ist flüssig und anschaulich, ich mag ihn sehr. Die beiden Protagonisten mochte ich sehr, kannte ich sie doch schon ein wenig aus dem Vorgänger-Band. Eine rundum stimmige Geschichte, die Lust macht auf mehr von Mrs.Harrison.

    Mehr
  • Serpent's Kiss - immer für eine Überraschung gut.

    Der Kuss des Greifen

    Melanie87

    19. March 2013 um 13:59

    Dieses Buch war eine einzige Überraschung für mich. Ein ergreifender Moment folgte dem nächsten und damit hatte ich zu Beginn gar nicht gerechnet. Die Protagonisten hatten wir schon im Vorgängerband kennen gelernt – Rune und Carling, aber nie hätte ich vermutet wie explosiv es zwischen ihnen her gehen kann. Und wenn man sich am Beginn des Buches befindet ist es da auch noch gar nicht. Denn das Buch kann zwar unterhalten, aber richtige Begeisterung kam bei mir erst mit den Ausflügen in Carlings Träume, wenn wir sie jetzt mal so bezeichnen möchten. Ab diesem Zeitpunkt hatte mich Thea Harrison voll und ganz in ihren Händen und es wäre mir unmöglich gewesen das Buch dann noch aus der Hand zu legen. In erster Linie liegt das an Carling, die eine unglaubliche Wandlung durch macht. Und wer sie kennt wird ihr das gar nicht zutrauen, ich hatte sie da völlig falsch eingeschätzt und war dementsprechend skeptisch, wie sie als Heldin wohl funktionieren könnte. Sie hat im Zuge ihres Lebens nicht nur reichlich an Erfahrungen gesammelt, sondern auch jede Menge Macht.  Und zwar so viel, dass sie sie nicht immer unter Kontrolle zu haben scheint. Zudem ernährt sie sich von Gefühlen, unterliegt aber immer öfters einem Trancezustand und verliert sich selbst. Sie ist analytisch, gefühlskalt und als Leser fiel es mir schwer eine Bindung zu ihr aufzubauen. Aber wie gesagt kommen die ergreifenden und alles verändernden Momente erst ein wenig später und sollten nicht nur Carling vollkommen beeinflussen und sie zu einem neuen Menschen machen, nein auch der Leser sieht sich plötzlich nicht mehr im Stande ihr zu widerstehen. Ich muss mich dieses Mal wirklich sehr bemühen ja nicht zu viel zu verraten, weil ich möchte, dass euch die Geschichte ebenso überrascht wie mich und kann darum nur sagen, dass ich die Idee hinter Carlings Trancezuständen sehr gut fand. Thea Harrison hat diese Herausforderung gemeistert und auch im Nachhinein ergeben sich keine Logikfehler in der Handlung. Sie berücksichtigt sogar Geschehnisse aus den Vorgängerbänden und plötzlich erscheint vieles in einem neuen Licht. Das Ende hätte vielleicht etwas besser, sprich detaillierter, ausgearbeitet sein können, aber das hat mich dann auch gar nicht gestört. Vor allem auch, weil ich nicht glaube, dass wir die Charaktere zum letzten Mal gesehen haben. Schließlich kann das nicht alles gewesen sein und wenn eine Person so viel Macht in sich trägt muss einfach noch etwas kommen. Wer also wie ich zuerst dachte, dass Carling als Heldin doch nie funktionieren könnte muss diesem Band dennoch eine Chance geben. Denn glaubt mir, ihr werdet gar nicht schnell genug lesen können bis euch Carling eines Besseren belehren. Mit Rune dagegen verbindet den Leser ein sehr angenehmes Verhältnis und das von Anfang an. Er hat die Zeit viel besser als Carling überstanden und fühlt sich in der veränderte Welt sehr wohl. Zwar kommt immer mal wieder etwas Unruhe auf, aber er was damit umzugehen und ist trotz Gefühlsausbrüchen von der Grundstimmung her doch ausgeglichen. Man merkt einfach, dass er sich in seiner Haut wohl fühlt und er tritt der Welt nicht arrogant, aber doch selbstbewusst gegenüber. Thea Harrison hat mit Der Kuss des Greifen einen weiteren tollen Band in dieser Reihe erschaffen, ihre Welt noch detaillierter ausgearbeitet und zudem noch eine furchtbar interessante Grundlage für den nächsten Teil ausgebreitet. Und wenn ich furchtbar interessant sage, dann ist das absolut objektiv gemeint – wir sehen das nächste Heldenpaar zwar nur kurz, aber sie könnten kaum unterschiedlicher sein und ich sehe schon wie der nächste arrogante Alphamann von seinem Thron gestürzt wird. Und ich werde dabei sein. Das Feuer des Dämons kann gar nicht früh genug erscheinen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Greifen" von Thea Harrison

    Der Kuss des Greifen

    BUCHimPULSe

    07. February 2013 um 22:32

    Thea Harrison hat mit "Der Kuss des Greifen" den 3. Teil der Elder-Races-Serie verfasst, der wieder direkt an den 2. Band "Gebieter des Sturms" anknüpft. Meiner Meinung nach kann dieser Roman aber unabhängig von den anderen Büchern der Reihe gelesen werden, denn wichtige Geschehnisse werden noch mal kurz dargestellt. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und die von der Autorin geschaffene Welt wird durch neue Ideen erweitert. Während in Teil 1 die Gestaltwandler, oder auch Wyr, im Mittelpunkt standen und danach auf den Dunklen Fae das Hauptaugenmerk lag, widmet sich dieser Band den Vampyren. Interessant ist beispielsweise, dass Menschen Visaanträge bei der "Vampyr-Regierung" stellen können, um in einen Vampyr verwandelt zu werden. Die 4000 Jahre alte Carling war einst die Königin der Vampire, bis sie abdankte und ein Mitglied des Rates der Alten Völker wurde. Doch sie ist auch eine mächtige Zauberin und rettete dadurch den Wyr Tiago, einen Donnervogel, das Leben. Als Ausgleich verlangte sie einen Dienst von seinem Freund Rune, der ein Greif (halb Adler, halb Löwe) und der erste Wächter des Wyr-Anführers Dragos ist. Mit gemischten Gefühlen tritt Rune die Verpflichtung an, denn er weiß nichts über die Art und Länge des Dienstes. Schnell findet Rune heraus, dass Carling an einer schweren Krankheit leidet, die sehr alte Vampire befällt, und ihr anscheinend nur noch ein paar Wochen bleiben, bevor sie stirbt. 2 Jahrhunderte forschte Carling nach einem Heilmittel, hat nun aber aufgegeben und wartet auf den Tod. Anfänglich wirkt sie sehr gefühlskalt, denn seit einiger Zeit kann sie selber keine Gefühle mehr empfinden, sondern nur die Emotionen anderer Lebewesen spüren. Allerdings ist Rune ein typischer Wyr, der nicht so leicht aufgibt und Carling neuen Lebensmut einflößt, während er mit ihr zusammen versucht, ihre Krankheit zu bekämpfen, und sie dabei langsam aber sicher verführt. Die Krankheit schreitet jedoch immer weiter fort und seine Hilfe hat unerwartete und bedrohliche Auswirkungen. Carling war mir anfänglich mit ihrer gefühlskalten Art nicht sehr sympathisch, das änderte sich aber, je mehr ich über sie erfuhr. Dafür mochte ich Rune auf Anhieb, der Carling von Anfang an helfen wollte, obwohl er sie kaum kennt. Außerdem treffen hier bereits Khalil und Grace aufeinander, die die Protagonisten des nächsten, vielversprechenden Teils sein werden. Über die anderen Wyr liest man aber leider recht wenig. Fazit: Diesmal widmete sich die Autorin den Vampyren und ihrer Lebensart und hat das Ganze mit Zauberei und einer abenteuerlichen Suche nach einem Heilmittel vermischt. Auch wenn "Der Kuss des Greifen" für mich nicht ganz an die Vorgängerbände heranreichen konnte, so ist er doch wieder gut gelungen. Nun bin ich gespannt auf den nächsten Teil, der von Khalil und Grace handeln wird und den Leser mit den Dämonen vertrauter macht. Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks