Thea Harrison Gebieter des Sturms

(126)

Lovelybooks Bewertung

  • 155 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(63)
(51)
(10)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gebieter des Sturms“ von Thea Harrison

Der Wyr-Krieger Tiago Black Eagle gebietet über die Stürme und ist einer der Mächtigsten seines Volkes. Er soll die hübsche Thistle Periwinkle beschützen, die Erbin des Thrones der Dunklen Fae, nachdem ein Attentat auf ihr Leben verübt wurde. Ihre ätherische Schönheit weckt schon bald ungeahnte Gefühle in dem abgebrühten Krieger Tiago.

Tolle Charaktere, aber die Geschichte hat mich nicht so umgehauen, wie im ersten Band.

— Blubb0butterfly
Blubb0butterfly

Unglaublich gelungenes Buch, die Mischung aus der ''unschuldigen'', modischen Frau und dem rauen, gestählerten Krieger ist atemberaubend.

— JoJoFtLuLu
JoJoFtLuLu

Gewinne sein Herz und du beherrschst den Sturm

— AndreaBugla
AndreaBugla

Ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr weglegen!

— AniAnanas
AniAnanas

2. Teil ist nicht ganz so gut

— RubySparks
RubySparks

Nette Fortsetzung, aber den ersten Teil fand ich besser. Bin aber trotzdem auf den 3. Teil gespannt.

— Deirdre
Deirdre

Fand den ersten Band besser..

— Su_
Su_

Ich mich auch!!! =)

— Silence24
Silence24

Ich freue mich drauf! <3

— Galy
Galy

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Netter Auftakt mit ein wenig Magie.

tinca0

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Ein interessanter, aber eher durchschnittlicher Fantasy-Auftakt. Fantastischer Schreibstil, aber auch leider viele unnötige Ausschmückungen.

Stinsome

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Auf geht`s nach Arctica! Wer wird die Silberknochen zuerst in den Händen halten? Ein weiteres spannendes Abenteuer mit den Lichtkämpfern.

Sancro82

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Braucht ein bisschen Zeit bis es an Fahrt gewinnt, aber dann ist es richtig spannend

Sternchenschnuppe

Chicagoland Vampires - Ein Biss von dir

Aufregend, spannend, witzig und romantisch. Ein guter Abschluss einer genialen Reihe, aber ein paar mehr Seiten hätten es gerne sein dürfen.

coala_books

Das Erbe der Macht - Silberknochen

Die Jagd nach den verloren gegangen Artefakten geht weiter. Wieder ein sehr spannender Teil der Reihe "Das Erbe der Macht"

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Gebieter des Sturms“ von Thea Harrison

    Gebieter des Sturms
    Blubb0butterfly

    Blubb0butterfly

    26. May 2017 um 17:41

    EckdatenLxy-VerlagBand 2Übersetzung: Cornelia Röser9,99 €ISBN: 978-3-8025-8650-72012441 Seiten + 3 Seiten BuchvorstellungenCoverDas Cover ist in grün und schwarz. Es ist wieder eine Straße bei Nacht zu sehen. Dieses Mal ist eine Frau in einem Kleid zu sehen, wobei es hinten offen ist und man ihren nackten Rücken sieht. Den Rücken ziert eine Flügeltätowierung. Inhalt (Klappentext)Als der Onkel der Fee Thistle „Tricks“ Periwinkle vor beinahe zweihundert Jahren in einem blutigen Putsch ihre gesamte Familie tötete und sich daraufhin selbst zum König krönte, musste Tricks aus dem Land der Feen fliehen. In ihrer Not bat sie den Werdrachen Dragos Cuelebre um Hilfe, der ihr Asyl in seinem Reich gewährte. Seither gehört Tricks zum engsten Kreis der Wyr. Doch nun ist ihr Onkel Urien tot, und Tricks kann ihre wahre Identität nicht länger geheim halten: Sie ist die rechtmäßige Erbin des Thrones der Dunklen Fae. Obwohl sie sich überhaupt nicht wie eine Königin fühlt, beschließt Tricks, ihr Erbe anzutreten. Da wird ein Attentat auf ihr Leben verübt, und Dragos beauftragt den Wyr-Wächter Tiago Black Egale, Tricks zu beschützen. Als einer der mächtigsten Krieger seines Volkes besitzt Tiago die Fähigkeit, die Gestalt eines gigantischen Donnervogels anzunehmen und über Stürme, Blitz und Donner zu gebieten. Augenblicklich weckt Tricks‘ ätherische Schönheit eine stürmische Leidenschaft in ihm. Doch schon bald wird offenbar, dass Tricks als Thronerbin der Dunklen Fae unfreiwillig zwischen die Fronten der Alten Völker geraten ist – und sich in größerer Gefahr befindet als bisher angenommen…Autorin (Klappentext)Thea Harrison ist ein Pseudonym der Autorin Teddy Harrison. Sie begann bereits mit neunzehn mit dem Schreiben und veröffentlicht seither mit großem Erfolg Liebesromane. Derzeit lebt sie in Nordkalifornien.Weitere Informationen unter: www.theaharrison.comMeinungDer Band knüpft an die Geschichte im ersten Band an, kommt aber nicht an diesen heran. Man erfährt zwar mehr über die Dunklen und Hellen Fae und alles spielt immer noch in dieser überaus interessanten Welt, aber die Geschichte konnte mich einfach nicht packen. Obwohl Tiago ein sehr interessantes Werwesen ist, auch weil er schon so alt ist. Auf Tricks war ich auch sehr gespannt, weil mich die Szene im Restaurant aus dem ersten Band, wo sie sich mit Pia trifft und betrinkt, sehr beeindruckt hat und sie eine durchaus tolle Person ist. Vor allem hat mich ihre Lebensgeschichte sehr mitgenommen.

    Mehr
  • Mein Lieblingsbuch <3<3<3

    Gebieter des Sturms
    Ponybuchfee

    Ponybuchfee

    03. January 2017 um 22:49

    Das Buch ist lustig, spannend und einfach nur toll. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe es jetzt bereits 5 mal gelesen. Die Geschichte packt einen von der ersten bis zu letzten Seite, die beiden Hauptcharakter bringen einem ständig mit ihren Streitigkeiten zum lachen. Trotz alledem ist Tiago immer versessen darauf Tricks zu schützen, was mich sehr angesprochen hat<3...ICH LIEBE DIESES BUCH...

    Mehr
  • Gewinne sein Herz und du beherrschst den Sturm

    Gebieter des Sturms
    AndreaBugla

    AndreaBugla

    26. September 2015 um 21:42

    Niniane, die als "Tricks" bekannte und beliebte Fae und PR-Mangerin von Dragos Cuelebre, sollte eigentlich auf dem Weg in die Anderwelt sein, als sie plötzlich verschwindet. Als die Medien von einem Attentat auf die Thronerbin berichtet, ist nicht nur der große Firmenboss außer sich. Auch wenn sie eine Dunkle Fae ist und somit nicht zu der Gattung der Wyr gehört, gehört sie doch seit Jahrhunderten zur Familie. Tiago, einer der ältesten und mächtigsten Wyr-Krieger,  macht sich umgehend auf die Suche nach ihr. Denn eins steht fest, er muss sie vor weiteren Anschlägen schützen.  Koste es, was es wolle! Was er vorfindet, schockiert ihn. Die Fee ist nicht nur sturzbetrunken und mehr als widerspenstig, sie ist auch verletzt. Erst nach diversen Diskussionen, einem Fluchtversuch und einem weiteren Attentat willigt Niniane schließlich ein, den grimmigen Donnervogel ihren Schutz übernehmen zu lassen. Das bringt jedoch für beide ungeahnte Komplikationen mit sich. Die gegenseitige Anziehung droht diesen Auftrag zusätzlich zu einem regelrechten Himmelfahrtskommando zu machen. Tiago, der einst sogar als der Gott des Sturms verehrt wurde, steht diesem speziellen plötzlich hilflos gegenüber. Und als wäre das noch nicht genug, muss er sich ja auch noch um die Gefahr kümmern, in der seine kleine, freche Fee schwebt. Doch wer will sie töten? Wem können sie trauen? Und wieso führt die erste heiße Spur ausgerechnet zu den Wyr? Wieder führt Thea Harrison uns in eine Welt voller Magie und fantastischer Wesen. Der zweite Teil ist ebenso herzlich, nervenaufreibend und heiß wie der erste. Die Autorin spart nicht an bildhaften Beschreibungen und mitreißenden Wortgefechten, was die Geschichte abrundet und das Buch zum reinsten Lesevergnügen macht.

    Mehr
  • Ein Favorite! Definitiv.

    Gebieter des Sturms
    MimisBookworld

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 08:28

    Das Cover ist einfach genauso der hammer wie das des ersten Bandes. Es hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Eine tolle Ergänzung zum ersten Band. Wie wir schon im 1ten Teil der Reihe angedeutet bekamen, handelt der zweite Band von unserem grimmigen Donnervogel Tiago und der absolut durchgeknallten Fee Tricks. Nachdem Tricks Onkel Urien (er hat vor ca. 200 Jahren ihre gesamte Familie ausgelöscht) von Dragos getötet wurde, ist nun Niniane Lorelle die Thronerbin den dunklen Fae und muss nun den Thron besteigen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie erleichtert ich war, als ich feststellte, das Tricks aka Thistle gar nicht so heißt, sondern Niniane Lorelle. Denn ich fand die anderen Namen einfach grauenhaft. Doch nicht alle Fae sind glücklich über ihre neue 'Königin' und versuchen Niniane zu töten. Jedenfalls entscheidet sich Tiago unsere kleine Fee vor Gefahren zu schützen und begleitet sie auf ihrer Reise. Die Charaktere sind wie bereits im vorherigen Band sehr authentisch, detailreich und liebevoll ausgearbeitet worden. Niniane, Thronerbin der dunklen Fae, schwankt zwischen Angst, Verantwortungsgefühl und Selbstaufopferung und versucht in ihrer neuen Rolle auch noch die Fassade der frechen, coolen und sexy Fee aufrecht zu erhalten. Tiago wirkt sehr überzeugend in seiner Rolle des knallharten, dominaten, besitzergreifenden, klugen, starken Kriegsherren der Wyr. Doch auf seine alten Tage (er ist wirklich alt) kommt seine weiche Seiten immer öfter zum Vorschein, besonders in Bezug auf eine kleine Feenprinzessin.  Ich muss sagen diese Liebesgeschichte hat mich richtig überzeugt, da Niniane Tiago zuerst nicht als Gefährten akzeptieren kann aufgrund ihres Volkes. Denn würden die dunklen Fae einen Wyr auf dem Thron akzeptieren?!  Diese Frage stellt sich Niniane schon, doch am Ende pfeift sie drauf. Was ich widerrum einfach klasse uns sehr selbstbewusst fand. :) Ich mein Tiago ist es völlig schnuppe, er hat kein Interesse daran zu herrschen, das macht ihn zum perfekten Gefährten für Tricks. Die Beiden schenken sich wirklich gar nichts bei ihren fast täglichen Wortgefechten und ihnen ist auch absolut egal wer gerade zu hört. Was oft zu sehr lustigen Dialogen und Szenen führt. Die immer vorhandenen Hindernisse, gegen die sie kämpfen müssen, sind nie leicht zu überwinden und werden sehr gut dargestellt. Vorallem werden sie sehr logisch und glaubwürdig gelöst. Die neuen und alten Nebencharaktere wurden wie zuvor auch sehr gut beschrieben und waren mir sehr sympathisch. Die Überraschungen und Wendungen die von manchen Charakteren ausgelöst wurden, wurden sehr spannend und actionreich aufgelöst. Der Schreibstil gefällt mir wie im ersten Band: Im Bann des Drachen, genauso gut. Einfach locker und flüssig zu lesen. Und ohne jegliche Kaugummistellen. Die Spannung und Action sind sehr gut eingebaut in die Geschichte und lassen nicht nach. Auch die Erotik ist sehr gut in die Story eingebettet. :) Und ist gut auf die Beiden abgestimmt. Urban-Fantasy, voller magischer Wesen und Kreaturen, witzige Dialoge und eine Menge Erotik! Was will man mehr? Und der Ausblick auf Band 3 mit Rune und Carling gefällt mir sehr gut. Man merkt es ich werde wieder ganz euphorisch. Daher vegebe ich, bevor es schlimmer wird, 5 von 5 Sternchen für Gebieter des Sturms.

    Mehr
  • Toller 2.Teil der ElderRaces-Reihe

    Gebieter des Sturms
    VroniMars

    VroniMars

    18. October 2014 um 10:53

    Der Wyr-Krieger Tiago Black Eagle gebietet über die Stürme und ist einer der Mächtigsten seines Volkes. Er soll die hübsche Thistle Periwinkle alias Nininane beschützen, die Erbin des Thrones der Dunklen Fae, nachdem ein Attentat auf ihr Leben verübt wurde. Ihre ätherische Schönheit weckt schon bald ungeahnte Gefühle in dem abgebrühten Krieger Tiago. Zuviel habe ich eigentlich gar nicht vom zweiten Teil der ElderRacesReihe erwartet, doch "Gebieter des Sturms" kann definitiv mit seinem Vorgänger mithalten. Zu kritisieren wäre vielleicht, dass sich viele Inhalte wiederholen. Die Geschichte an sich hat mir aber besser gefallen, weil man einen stärkeren Einblick in die Alten Völker bekommt. Auch die zwei Protagonisten Tiago und Niniane fand ich sympathischer und glaubhafter rübergebracht, wobei sie charakterlich natürlich sehr Dragos und Pia ähneln. Am schönsten sind eigentlich die Schlagabtausche am Anfang des Buchs. Echt witzig!Was mich am meisten gestört hat, war, dass Tiago wie Dwayne Johnson aussehen soll. Bitte nicht! Das ist meiner Vorstellung von ihm komplett zuwidergelaufen. :)

    Mehr
  • Überraschende Geschichte <3

    Gebieter des Sturms
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    02. July 2014 um 18:36

    Gebieter des Sturms ist der 2. Teil der Elder Races Reihe. Ich hab mich ein bisschen vor dem Teil gedrückt, einfach weil die Charaktere nicht so interessant klangen. Tricks war zwar in Band 1 >>Rezension<< ein amüsanter Charakter aber keiner, über den ich unbedingt ein ganzes Buch lesen musste. Ich wurde von Band 2 aber positiv überrascht. Tricks ist ein herrlicher Charakter, der mir durch das ganze Buch gefallen hat. Als baldige Königin hatte sie Rückrad und wusste, was an erster Stelle steht. Nur mit ihrem Wyr Gegenpart Tiago konnte ich mich nicht so ganz anfreunden. Es war zwar ganz süß, wie er sich dann in ihrer Gegenwart anders verhielt aber von Beginn bis Ende war in seinem Verhalten irgendeine Distanziertheit, die mich gestört hat. Mir hat immer etwas gefehlt. Die Handlung beinhaltet im Grunde, den Weg bis zur Krönung von Tricks, oder eher Niniane, mit einigen Hindernissen, wie zwei versuchten Mordanschlägen, einem wütenden Donnervogel und dieser unpassenden Anziehung zwischen einen Kriegsherrn und einer Königin. Die Geschichte ist auf jeden Fall interessant und es passiert immer etwas. Langweilig wird es also nicht. Man versucht auch die ganze Zeit mitzurätseln, wer hinter den Anschlägen steckt, wem man trauen kann und wem nicht.  Ich war also positiv von dem Buch überrascht aber trotzdem hat mich Tiagos Distanziertheit sehr gestört. Es war nichts Halbes und nichts Ganzes. Man hat aber einige gute Nebencharaktere gehabt. Carling wurde uns vorgestellt, die eine Rolle im dritten Band der Elder Races Reihe spielt. Sie war mir eigentlich gar nicht sympathisch. Eher eine gefühlskalte und berechnende Vampirin. Dann kamen auch wieder Rune und Aryal zum Einsatz. Beide kennt man aus dem ersten Band. Rune war bei mir sofort einer meiner Lieblingscharaktere und das hat sich auch nicht geändert. Er ist es immer noch. Aryal hingegen hat mir im ersten Band gar nicht gefallen aber im Zweiten wuchs sie mir auch langsam ans Herz. Sie verbindet eine Freundschaft mit Niniane und man lernt auch eine weiche Seite an ihr kennen.

    Mehr
  • geniale Charaktere

    Gebieter des Sturms
    78sunny

    78sunny

    17. May 2014 um 11:41

    Die Elder Races Reihe habe ich ja erst letzten Monat für mich entdeckt, aber ich bin schon jetzt total begeistert. Dieser zweite Teil hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Das lag hauptsächlich daran, dass mir Tiago bereits im Vorgängerband super gefallen hat und hier lernt man ihn noch so viel besser kennen. Er ist ein großartiger Charakter. Seine Gestaltwandler-Form ist der Donnervogel und, Gott, ist das nicht schon super genial? Dazu ist er noch ein Mann, wie ich ihn gern in Bücher habe – dominant, mutig und ein richtig toller Beschützertyp. Naja und das er auch noch super sexy ist, muss ich ja wohl nicht extra erwähnen. Tricks hat mir ebenfalls schon in Band 1 sehr gefallen. Sie hat ja Pia (Hauptprotagonistin in Band 1) damals so herzlich aufgenommen. Auch in diesem Band zeigt sich was für ein schöner, herzlicher Charakter sie ist. Sie stellt ihre eigenen Bedürfnisse zurück, um anderen zu helfen. Ihre Liebe zu Tiago nimmt man ihr in jeder Zeile ab und auch umgekehrt. Die beiden passen einfach gut zusammen und ergänzen sich. Hier steht keiner unter dem Pantoffel des anderen, da beide sehr willensstarke Charaktere sind. Die erotischen Szenen sind sehr heiß geschrieben, aber nicht übertrieben oft in die Handlung eingebaut. Es passt einfach. Das Buch war auch total spannend. Tricks ist gleich von Anfang an in Gefahr und man weiß bis kurz vorm Schluss nicht, wer eigentlich dahinter steckt. Man lernt hier noch deutlich mehr Charaktere/Wesen als im ersten Band kennen. Der größte Teil der Geschichte spielt sich auf der Reise zum Dunklen-Feenland ab und die Gefahr ist ständig spürbar. Aber nicht nur die dunklen Fee lernt man hier kennen sondern auch Vampire, Dschinn, Medusen... Einfach genial. Emotional hat mich das ganze ebenfalls voll angesprochen. Ich habe mit Tiago und Tricks mitgefiebert und mitgelitten (ihre Liebesbeziehung steht unter keinen guten Stern). Die Sprecherin, Tanja Fornado, macht ihre Sache sehr gut. Sie betont jeden Charakter anders, so das es kein Problem ist der Handlung gut zu folgen. Ich kann diese Reihe jedem empfehlen der gern Paranormal Romance liest!!! Meine Wertung: 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Super Buch

    Gebieter des Sturms
    Sandra93

    Sandra93

    09. May 2014 um 15:31

    Das erste Buch der Reihe fand ich super und dieses finde ich auch einfach gut.

  • Gebieter des Sturms (Elder Races Teil 2)

    Gebieter des Sturms
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    03. March 2014 um 20:13

    In „Gebieter des Sturms“ wird Tiago’s und Ninianes (alias „Tricks“) Geschichte erzählt. Im 1. Teil „Im Bann des Drachen“ bringt Dragos Urien, den König der Dunklen Fae um. Urien, der Onkel von Niniane hat deren ganze Familie abschlachten lassen und seine Nichte konnte dieser grausamen Tat nur knapp entkommen. Nun steht für Niniane, der rechtmäßigen Thronfolgerin, der Weg auf den Thron der Dunklen Fae offen. Doch bereits auf dem Weg in ihr Königreich, im Kreis ihrer Familienangehörigen lauert Gefahr und mehren Mordanschlägen kann sie nur knapp entgehen. Der Kriegsherr von Dragos, Tiago macht sich auf die Suche nach Niniane und rettet die widerwillige Fee. Bald ergreifen ungewohnte Gefühle von ihm Besitz und so haben der Donnervogel und die zukünftige Feenkönigin nicht nur mit der feindlich gesinnten Umwelt zu kämpfen. Ähnlich wie schon im 1. Teil hat mich die Autorin völlig mit ihrem tollen Schreibstil und der unterhaltsamen Geschichte gefangen genommen. Die Figuren sind interessant und sympathisch gezeichnet, die Welt, in der das Ganze spielt bietet spannende Ansichten und der Humor kommt ebenfalls nicht kurz. Reihenfolge: 1. Im Bann des Drachen 2. Gebieter des Sturms 3. Der Kuss des Greifen 4. Das Feuer des Dämons 5. Das Versprechen des Blutes

    Mehr
  • Er gebietet über die Stürme... und über ihr Herz

    Gebieter des Sturms
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    03. November 2013 um 12:28

    Er gebietet über die Stürme… und über ihr Herz Der Wyr-Krieger Tiago Black Eagle gebietet über die Stürme und ist einer der Mächtigsten seines Volkes. Er soll die hübsche Thistle Periwinkle beschützen, die Erbin des Thrones der Dunklen Fae, nachdem ein Attentat auf ihr Leben verübt wurde. Ihre ätherische Schönheit weckt schon bald ungeahnte Gefühle in dem abgebrühten Krieger Tiago. Meine Meinung „Gebieter des Sturms“ ist der zweite Teil der Elder Races Reihe von Thea Harrison. Vom ersten Band „Im Bann des Drachen“ war ich wirklich begeistert, also ich es gelesen habe vor ungefähr einem Jahr. Um wieder in die ganze Geschichte hineinzukommen, habe ich mir das Hörbuch dazu noch mal angehört. Danach habe ich gleich mit diesem zweiten Teil begonnen. Auf diesen Band hab ich mich wirklich gefreut, weil es da um meinen Lieblingscharakter aus dem letzten Buch geht. Tiago. Allein sein Name ist schon cool. Ich war wirklich gespannt, wie Frau Harrison seine Geschichte gestaltet und umsetzt. „Tricks“ ist ja auch ein bekannter Charakter aus dem ersten Band, der hier vorkommt. Die Weichen waren also gestellt, das dieses Buch einfach nur super werden wird. Der Anfang, also die ersten 100 Seiten, waren auch wirklich richtig gut, doch danach hat es meiner Meinung nach etwas von der Spannung gefehlt. Die kam zwar immer wieder Stellenweise auf, doch nicht wie beim ersten Band, hat sie sich durch das ganze Buch gezogen, was ich wirklich schade fand. Auch die Liebesgeschichte zwischen Tiago und Niniane (Tricks) ging mir ein bisschen zu schnell. Ich hätte es besser gefunden, wenn man diese etwas mehr ausgeweitet hätte. So wäre bestimmt auch etwas mehr Spannung in die ganze Sache gekommen. Trotz dieses kleinen Mängel den ich habe, waren die Wortgefechte zwischen den beiden einfach zum niederknien. Ich hab mich wirklich manchmal vor lachen gekringelt. Tiago war genau so wie ich ihn mir vorgestellt habe. Wild, stark, barbarisch, beschützerisch, sexy. Eben all das. Niniane mochte ich wirklich, zu mindest teilweise. Sie soll Königin der Dunklen Fae werden, klar kann ich verstehen wenn man nicht allzu selbstbewusst dabei ist. Doch für meinen Geschmack hat sie sich immer noch zu viel von den anderen herum schieben lassen. Auch einen kleinen Wink auf das nächste Buch, hat Thea Harrison eingebaut. Im nächsten Band geht ja um Rune und Charling, die Vampirkönigin und Zauberin. Das verspricht wirklich spannend zu werden. Da hier die Autorin schon ein wenig durchblicken hat lassen, um was es denn genau im nächsten Band vielleicht gehen könnte. Der Schreibstil hat mir, wie auch im ersten Band schon total gut gefallen. Er lässt sich flüssig lesen und auch die Ideen, von Thea Harrison sind oft wirklich gut. Fazit Ein wirklich guter zweiter Band der Elder Races Reihe, von dem ich mir aber persönlich einfach mehr versprochen habe. Hier treffen zwei wirklich tolle Charaktere auf einander und aus ihrer Geschichte und Lovestory hätte man mehr machen können. Nichts desto trotz hab ich mich gut unterhalten gefühlt und ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieter des Sturms" von Thea Harrison

    Gebieter des Sturms
    Silence24

    Silence24

    27. August 2013 um 17:33

    Auch das 2te Buch von Frau Harrison hat mir sehr gut gefallen. Mr. Unglaublich und die Fee Niniane sind einfach toll. Die Wortgefechte zwischen den beiden sind zum schief lachen. Ein sehr gelungener 2ter Teil. 5 Sterne von mir. Die Fee Tricks ist verschwunden. Eigentlich heißt sie Niniane und ist die zukünftige Königin der dunklen Fae. Doch leider wurde sie in einen Hinterhalt gelockt und sollte getötet werden. Jedoch hat Niniane nicht umsonst fast 200 Jahre bei den Wyr verbracht. Sie haben der Fee schon einige Tricks beigebracht, mit denen sie sich trotz ihrer kleinen Gestalt wehren kann. Und all dies läuft im Fernsehen, wo es Dragos und seine Freunde sehen können. Tiago, der Donnervogel, lässt sich beurlauben, um heraus zu finden wo Niniane sich versteckt. Er kommt auf ihre Spur, doch Niniane lässt sich nicht so leicht einfangen. Immer wieder entwischt sie ihm. Dann wird jedoch ein weiterer Anschlag auf sie verübt, den Tiago noch vereiteln kann und Niniane wird klar, dass sie die Hilfe von Tiago benötigt. Die beiden spüren das Knistern, doch Niniane ist klar, dass Tiago als Wyr nicht für sie bestimmt ist. Doch Tiago ist nun schon seit sehr vielen Jahrhunderten auf der Erde und nicht gewillt sich bei der Wahl seiner Gefährtin dazwischen reden zu lassen. Wenn Niniane bloß nicht so stur wäre.........

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieter des Sturms" von Thea Harrison

    Gebieter des Sturms
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    17. February 2013 um 13:19

    Meine Meinung: Bereits den ersten Teil dieser Reihe Im Bann des Drachen hat mich total in den Bann gezogen und ich konnte es ebenso wenig an die Seite liegen, wie diesen Band. Während sich Pia und Dragos ein Wortgefecht nach dem anderen liefern und sich einander doch nicht entziehen können, hatte ich das Gefühl, dass es bei Tiago und Tricks - oder besser Niniane - noch weiteraus.. schlimmer ist. Der Schlagabtausch der beiden ist einfach herrlich und ihre Versuche, ihn in den typischen "Frauenfirlefanz" einzuweisen, bringen einen so manches Mal wirklich zum Grinsen. Diesmal steht jedoch nicht die Welt der Drachen im Vordergrund sondern Niniane und ihre dunkles Reich der Fae, in welchem sie gemeinsam mit Tiago und einigen anderen reist, um dort ihren rechtmüssigen Platz als Königin einzunehmen. Durch die Geschehnisse um den letzten König und dessen Herrschaft, war sie jahrhundertelang nicht in "ihrem" Land, hat es dementsprechend schwer, das Vertrauen ihres Volkes zu gewinnen. Mit ihrem eigenen persönlichen Charme schafft sie es, eben solche Vertrauen zu gewinnen, ebenso das Herz des Kriegers Tiago, welcher gemeinsam mit ihr jede Gefahrenquelle aus dem Weg schafft, für sie. Thea Harrison hat mit diesem Buch einen tollen Fantasyband geschaffen, den man einfach nicht aus der Hand legen kann, der vor Witz, Charme und dennoch Dramatik sprüt und ich werde ihn defintiv nicht zum letzten Mal gelesen haben. Ebenso freue mich auf - die hoffentlich bald erscheinenden - Nachfolgebände, wodurch auch dieses Buch volle 5 Flöckchenbäume von mir bekommt.

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieter des Sturms" von Thea Harrison

    Gebieter des Sturms
    Chaosbibliothek

    Chaosbibliothek

    22. December 2012 um 12:01

    Inhalt Niniane ist die rechtmäßige Erbin des Thrones der Dunklen Fae. Als ihr Onkel Urien ihre Familie ermordete um die Herrschaft für sich zu beanspruchen, gelang es Niniane bei den mächtigen Wyr unterzutauchen und übernahm dort als Tricks die Öffentlichkeitsarbeit für Dragos, den Herrscher der Wyr. Nach dem Tod ihres Onkels beschließt Tricks/Niniane ihr Vermächtnis anzuerkennen und an der Krönungszeremonie teilzunehmen. Doch nicht jeder ist damit einverstanden, dass sie nicht zusammen mit ihrer Familie ums Leben kam und ein Anschlag auf ihr Leben ist die Folge. Als die Wyr von dieser Tat erfahren und das Video sehen, sind sie zutiefst schockiert und Tiago, Dragos Kriegsherr, kann nichts mehr aufhalten. Er muss Niniane aufzuspüren und will sie unter keinen Umständen mehr ungeschützt lassen. Die anfänglichen Gefühle die keiner so richtig einzuordnen vermag wachsen und damit auch ihre unerwartete Verbindung, aber wie kann die zukünftige Königin der Dunklen Fae nur einen Pakt mit den Wyr eingehen und ganz besonders mit einem dessen Gestalt der Donnervogel ist? Meinung Die Welt, die Thea Harrison mit ihrer Romanreihe erschafft, unterscheidet sich in einem wesentlichen Punkt von unserer, Magie. Es ist allen bewusst, dass es diese Magie gibt und die Wesen, die diese Magie ausüben können, leben ganz normal zwischen den andern Menschen oder im Anderland, einer parallelen Welt, die von Magie durchzogen ist. Amerika ist eine Zentrale der mächtigsten Alten Völker, die ihre Territorien natürlich penibel bewachen. So befindet sich das Reich der Dunklen Fae zum Beispiel in der Metropole Chicago. In dieser findet auch der meiste Teil der Handlung statt. Niniane, die kleine Fee, die ein riesen Fan der Popkultur und Make up ist, kam durch traurige Umstände zu den Wyr. Diese akzeptierten sie so wie sie war und waren ihre Familie geworden. Sie ist eine einnehmende Persönlichkeit und möchte eigentlich auch von jedem anderen gemocht werden. Zwar ist sie mit ihren 200 Jahren für eine Fee noch sehr jung, aber was ihr an politischem Wissen fehlt macht sie durch Charme, Mitgefühl und Gerechtigkeitssinn wieder wett. Tiago ist ein vom Kampf beherrschter Charakter. Er ist seit einer geraumen Zeit Dragos Kriegsherr und führt für ihn die Truppen in gefährdeten Gebieten an. Seine Wyr-Gestalt ist der Donnervogel, einer der mächtigsten noch lebenden magischen Wesen der Welt, weswegen ihn auch manche alte Völker als Gott verehrten. Eigentlich hat er Niniane nur wenige Male zu Gesicht bekommen und selbst in dieser Zeit bis auf einen einzigen Streit nicht viel mit ihr geredet. Nun aber, als er sieht, dass sie in Gefahr ist, rutscht ihm so zu sagen das Herz in die Hose. Ihm bleibt keine andere Möglichkeit. Er muss die untergetauchte Fee finden und in Sicherheit bringen. Diese beiden könnten auch unterschiedlicher nicht sein. Sie ist eine kleine oftmals Pink tragendende Fee und er ein mächtiger, muskulöser und von Narben überzogener Herrscher des Himmels. Denn wenn er wütet, dann hört der Donner nicht mehr auf und jeder kann froh sein, wenn die Blitze nicht in der Nähe einschlagen. Zu Anfang tauchen sehr viele Charaktere auf, sodass ich manchmal einen kurzen Moment inne halten musste um die Beziehungsstränge einordnen zu können. Aber keine Angst, dass ist schnell vorbei. Denn auch in diesem Teil werden wieder Charaktere eingeführt die wahrscheinlich in den kommenden Bänden sehr wichtige Rollen spielen werden. (Augenzwinker) Was ganz schön bei solchen Reihen ist, ist das Charaktere auftauchen, die man schon in den voran gegangenen Bänden kennen gelernt hat. Auch Thea Harrison lässt den beiden Protagonisten genug platzt sich zu entfalten, doch baut auch geschickt die anderen Charaktere wieder ein. Diese Figuren bekommen auch genug Gesprächsanteile, wie man bei Filmen so schön sagt, dass sie nicht nur Hintergrundgestalten sind. Die Geschichte ist wieder richtig fesselnd geschrieben und von Humor durchzogen. Man kann außer der Liebesgeschichte, die sich auch schon in Band 1 anbandelt, nicht erraten welche Wendungen als nächstes eintreffen. Fazit Gebieter des Sturms ist meiner Ansicht nach ein gelungener zweiter Teil dieser Reihe, auch wenn ich ihn nicht ganz so gut finde wie den ersten, ist er doch mehr als einnehmend. Auch freue ich mich schon auf den dritten Teil, weil die Reihe schon süchtig macht. (^.^)

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieter des Sturms" von Thea Harrison

    Gebieter des Sturms
    Dubhe

    Dubhe

    25. November 2012 um 18:30

    Tricks Onkel ist tot und nun stellt sich heraus, dass sie die Erbin des Throns der Dunklen Fae ist. Zuvor hat sie unter einem anderen Namen bei den Wyr gearbeitet und nun wird ihr Leben bedroht. Offiziel dürfen die Wyr wegen der Machtkämpfe nicht eingreifen, doch Tiago, ein mächtiger Wyr-Krieger, nimmt sich von seinem Job frei und macht sich auf die Suche nach Tricks, um sie zu beschützen. Doch wird das gut ausgehen? Und was haben dieses Spannungen zwischen den beiden zu bedeuten? . Wieder einmal ein typisches Buch von Lyx Egmont. Hat man eines gelesen, hat man sie alle gelesen. Aber wenigstens gibt es in dieser Reihe keine Vampire oder Werwölfe, sondern die Autorin hat sich wenigstens etwas anderes einfallen lassen, was es zuvor in dieser Art und Weise noch nicht gegeben hat. Jedenfalls strotzt Tiago nur so vor Testoteron und auch Tricks (was eigentlich nur ein Spitzname ist) ist die typische Frau in dieser Art von Buch. Wem solche Frauenromane gefallen, dem wird auch dieser gefallen, doch wer ihnen nichts abringen kann, sollte die Finger davon lassen, ebenso wie von anderen Büchern und Serien von Lyx Egmont.

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieter des Sturms" von Thea Harrison

    Gebieter des Sturms
    buchverliebt

    buchverliebt

    12. September 2012 um 16:44

    Schlagfertige Glitzerfee trifft auf mürrischen Donnervogel. So oder so ähnlich müsste die Schlagzeile zu diesem Buch wohl heißen, denn es hebt auf jeden Fall hervor wie verschieden die beiden doch sind. Eine explosive Mischung bei der Reibereien vorprogrammiert sind. Die dunkle Fae Niniane Lorelle war seit 200 Jahren bei den Wyr untergetaucht und arbeitete dort für Dragos als Pressesprecherin unter dem Namen Thistle Periwinkle. Nun, nachdem ihr Onkel Urien endlich tot ist macht sie sich auf den Weg um ihr Erbe anzutreten, doch das ruft nicht nur Sympathien hervor. Unterstützt wird sie, auch ohne, dass sie es wirklich wünscht, durch den Wyr Krieger/Wächter Tiago, der Donnervogel. Dass die beiden nicht immer einer Meinung sind ist eigentlich klar, schon aus Prinzip, doch unerwartet beginnen Funken zu sprühen und ein Leidenschaftliches Feuer entfacht sich zwischen den beiden. Die Reibereien zwischen den beiden sind absolut amüsant, leider nehmen diese immer mehr ab. Nicht nur, da die beiden eine innigere Beziehung aufbauen. Es scheint gegen Ende irgendwie vergessen zu werden, was einen doch etwas faden Beigeschmack hinterlässt, denn die Schlagfertigkeit von Niniane ist eben ihr Markenzeichen. Nun gut. Aufgrund dessen, dass sie dabei ist die Königin der Dunklen Fae zu werden, ist selbstverständlich auch Politik ein sehr präsentes Thema und so etwas ist niemals leicht in einen Roman zu packen ohne gegen Langweilige Diskussionen zu streben. Leider fehlte zu der Zeit schon die große Klappe der Glitzerfee und es zog sich manchmal wirklich wie Kaugummi. Zum Glück besteht nicht das gesamte Buch aus politischen Zusammenkünften und somit ist dies auch der einzige Kritikpunkt. Tiago ist ein wahrer Krieger! Nicht nur, dass er verdammt uralt ist und somit einige Schlachten geschlagen hat, nein, er ist eigentlich eher der einzelgängerische, arrogante Mistkerl, denn es scherte ihn einfach nie was andere Über ihn dachte. Bis Niniane ihm den Kopf verdrehte. Tja, so schnell kann es gehen. Zwar ist er weiterhin der herrschsüchtige, befehlende typ Mann, allerdings legt er seiner Fee gegenüber eine unglaublich rührende Sanftheit an den Tag, die man ihm so niemals hätte zugetraut. Wie man sieht ist selbst ein Donnervogel lernfähig. Eine wirklich interessante Geschichte um die Dunklen Fae, Tiago und sogar einigen Vampiren. Es wird – so meine ich – der Grundstein für den Folgeband gelegt und reizende Andeutungen gemacht. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass hier nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, denn viele Entscheidungen fordern ein großes Opfer.

    Mehr
  • weitere