Thea Perleth

 4.3 Sterne bei 39 Bewertungen
Thea Perleth

Lebenslauf von Thea Perleth

Die Idee zur Buchreihe Nebelländer entstand zu Beginn meines Studiums der nordischen Philologie 1987 in München. Dort faszinierten mich die Vorlesungen Professor Schiers. Das Thema war die Wikingerzeit, die 793 n.Chr. mit dem Überfall auf das Kloster von Lindisfarne begann. Die Besiedlung Islands wurde von ihm so packend geschildert, dass ich davon träumte, auf große Islandfahrt zu gehen. Wenn ich am nächsten Morgen meinem isländischen Kommilitonen Ægir davon berichtete, im Traum in einem Geysir gebadet zu haben, winkte dieser nur ab. „Man kann in keinem Geysir baden, das ist zu heiß“, war seine lapidare Antwort. Das stimmt jedoch nicht, Ægir. Es geht doch, im Reich der Fantasie ist alles möglich. Ich wollte ein Buch schreiben über die Besiedlung Islands, der aufregenden Landnahmezeit am Ende des neunten Jahrhunderts und über den Aufbau einer skandinavischen Demokratie. Ich war aber ebenso fasziniert von der turbulenten Wikingerzeit auf England. Die Dänen plünderten, mordeten und siedelten an der Küste und im Osten Englands. Sie waren für zahlreiche Städtegründungen wie zum Beispiel York verantwortlich. Doch vorerst ruhte das Projekt. Nach dem Studium rückte die Familie in den Vordergrund, zwei Kinder wurden groß gezogen. In dieser Zeit wurde Recherche betrieben. Meine bedauernswerte Familie musste in den Ferien jeden historisch relevanten Ort in Skandinavien zum Teil mehrmals besuchen. Über die Jahre war die Wikingerzeit mir und meiner Familie ans Herz gewachsen. Es war ganz natürlich, dass ich etwa zwanzig Jahre später einen ersten Entwurf für einen fantastischen Roman über Island erarbeitete. Dabei verwob ich die Landnahmezeit Islands mit der Wikingerzeit auf England. Doch das machte das Projekt zu unübersichtlich. Es wurde geteilt und der erste Teil der Chroniken der Nebelländer, Sturm auf Amber, liegt nun in vier Bänden vor. Er beruht auf der ambitionierten, aber letztlich misslungenen Unterwerfung Englands durch die Dänen im zehnten und elften Jahrhundert. Mit dem zweiten Teil, Sneland, der Besiedlung Islands, konnte ich endlich beginnen.

Alle Bücher von Thea Perleth

Sturm auf Amber - Väter und Söhne

Sturm auf Amber - Väter und Söhne

 (21)
Erschienen am 03.07.2016
Sturm auf Amber - Die alte Welt zerbricht

Sturm auf Amber - Die alte Welt zerbricht

 (13)
Erschienen am 02.11.2016

Neue Rezensionen zu Thea Perleth

Neu
Katharina_s avatar

Rezension zu "Sturm auf Amber - Der Widerstand formiert sich" von Thea Perleth

Es geht spannend weiter
Katharina_vor einem Jahr

Die Menschen auf Amber versuchen verzweifelt, den Nebelfürsten wieder den Zugang in ihre Welt zu ermöglichen, sonst können die Fürsten Amber im Kampf gegen die Nordleute nicht beistehen. Doch die Nordmänner beginnen schon ihren ersten großen Angriff auf die Insel. Dieser stellt Ilari und Oskar vor unerwartete Aufgaben. Als auch noch aus der Mitte der Nebelfürsten selbst eine alte Gefahr für die Menschen wie die Nebelfürsten erneut entsteht, wird das Bündnis der Welten auf die Probe gestellt. Denn die Nebelfürsten müssen nun um ihre eigenen Welten fürchten. Sollte diese vernichtet werden, so fiele auch Amber. Die Fürsten zweifeln, ob ihre Kraft noch ausreicht, um Amber im Kampf gegen die Nordleute zu unterstützen. Die Amberländer erkennen, dass sie sich ihrer eigenen Stärken bewusst werden müssen und die ganze Insel rüstet sich für die Schlacht um die Freiheit. Doch die Amberländer sind nicht allein, auch ein Heer aus Bratana kommt ihnen zu Hilfe.


Das Cover passt perfekt zu seinen Vorgängern uns sieht super aus. Auch passt es gut zum Buch und zur Geschichte selbst.


Auch der Schreibstil konnte mich wieder überzeugen, denn er war flüssig, detailreich und vor allem spannend. Jedes Kapitel hat einen dazu gebracht immer weiter zu lesen, sodass man das Buch kaum aus den Händen legen wollte.


Auch die Charaktere haben mir wieder ganz gut gefallen. In diesem Teil erfahren wir viel über die Familien und die neuen Familienmitglieder. Allerdings bleibt bei mir das Problem, dass es einfach ziemlich viele Personen sind, bei denen man durchaus mal durcheinander kommt, wo wer hingehört. Man kann es zwar nachschauen, was sich beim E.Book allerdings etwas schwierig gestaltet.


Insgesamt hat mir das sehr gut gefallen, da besonders der Fantasyanteil dieses mal deutlich höher ist. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der die vorherigen Teile gelesen hat und Fantasy liebt.

Kommentieren0
3
Teilen
Vampir989s avatar

Rezension zu "Sturm auf Amber - Der Widerstand formiert sich" von Thea Perleth

Super spannender 3.Teil einer Fantasyreihe
Vampir989vor einem Jahr

Klapptext:
Die Menschen auf Amber versuchen verzweifelt, den Nebelfürsten wieder den Zugang in ihre Welt zu ermöglichen, sonst können die Fürsten Amber im Kampf gegen die Nordleute nicht beistehen. Doch die Nordmänner beginnen schon ihren ersten großen Angriff auf die Insel. Dieser stellt Ilari und Oskar vor unerwartete Aufgaben. Als auch noch aus der Mitte der Nebelfürsten selbst eine alte Gefahr für die Menschen wie die Nebelfürsten erneut entsteht, wird das Bündnis der Welten auf die Probe gestellt. Denn die Nebelfürsten müssen nun um ihre eigenen Welten fürchten. Sollte diese vernichtet werden, so fiele auch Amber. Die Fürsten zweifeln, ob ihre Kraft noch ausreicht, um Amber im Kampf gegen die Nordleute zu unterstützen. Die Amberländer erkennen, dass sie sich ihrer eigenen Stärken bewusst werden müssen und die ganze Insel rüstet sich für die Schlacht um die Freiheit. Doch die Amberländer sind nicht allein, auch ein Heer aus Bratana kommt ihnen zu Hilfe.

Dies ist der 3.Teil einer Fantasyreihe von Thea Perleth,Es ist aber von Vorteil die Vorgänger bereits zu kennen,da es sonst zu einigen Unverständlichkeiten kommen kann.
Da ich die ersten beiden Teile bereits gelesen habe,war ich sehr gespannt .Ich hatte große Erwartungen und ich wurde nicht enttäuscht.Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und locker.Die Seiten flogen nur so dahin und ich wollte das Buch kaum noch aus den Händen legen.Die Protogonisten wurden sehr gut beschrieben.Viele mir schon bekannte Gesichter haben sich im Laufe der Handlung weiter entwickelt.Das hat mir sehr gut gefallen.Besonders Itari habe ich gleich wieder in mein Herz geschlossen.Die Autorin hat mich in ein faszinierendes und fabelhaftes Fantasyreich entführt.Ich lebte in der Welt der Nebelfürsten und habe diese immer besser kennen gelernt.Es gab für mich immer wieder Neues zu entdecken.Auch wurden die Kämpfe um Amber hervorragend und sehr detailliert beschrieben.Ich war einfach nur gefesselt und begeistert.So hatte ich das Gefühl selbst alles mit zu erleben .Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen,sodas es zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde.Der Spannungsbogen wurde von Anfang bis zum Ende immer größer und ich habe bis zum Schluss mit gefiebert und mit gebangt.Die Autorin hat es aber auch verstanden etwas Romantik in die Geschichte einzubauen.Ich fand das wunderschön und es belebte die Handlung.Erwähnenswert ist auch noch ein Personenverzeichnis welches die handelnden Personen näher erklärt.
Das Cover finde ich auch wieder wunderschön und traumhaft,Es rundet das brilliante Werk ab.Ich hatte spannende und interessante Lesemomente mit dieser Lektüre.Ich kann das Buch nur jedem Fatasyliebhaber empfehlen.Ich selbst freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

Kommentieren0
0
Teilen
Vanessa-v8s avatar

Rezension zu "Sturm auf Amber - Der Widerstand formiert sich" von Thea Perleth

Genauso fesselnd wie Band 1&2
Vanessa-v8vor einem Jahr

Inhalt: Die Menschen auf Amber versuchen verzweifelt, den Nebelfürsten wieder den Zugang in ihre Welt zu ermöglichen, sonst können die Fürsten Amber im Kampf gegen die Nordleute nicht beistehen. Doch die Nordmänner beginnen schon ihren ersten großen Angriff auf die Insel. Dieser stellt Ilari und Oskar vor unerwartete Aufgaben. Als auch noch aus der Mitte der Nebelfürsten selbst eine alte Gefahr für die Menschen wie die Nebelfürsten erneut entsteht, wird das Bündnis der Welten auf die Probe gestellt. Denn die Nebelfürsten müssen nun um ihre eigenen Welten fürchten. Sollte diese vernichtet werden, so fiele auch Amber. Die Fürsten zweifeln, ob ihre Kraft noch ausreicht, um Amber im Kampf gegen die Nordleute zu unterstützen. Die Amberländer erkennen, dass sie sich ihrer eigenen Stärken bewusst werden müssen und die ganze Insel rüstet sich für die Schlacht um die Freiheit. Doch die Amberländer sind nicht allein, auch ein Heer aus Bratana kommt ihnen zu Hilfe. Meinung: Auch dieser Teil der Sturm auf Amber - Saga hat mir wie Teil 1 und 2 wieder grandios gefallen. Obwohl es für Fortsetzungen ja meistens schwer ist, den Erwartungen der Leser gerecht zu werden wurde diese Herausforderung gemeistert. Gerade der Fantasyteil, der in diesem Band endlich einen größeren Teil ausmacht, hat mich begeistert. Die Welt der Nebelländer in der es immer wieder etwas neues zu entdecken gibt ist einfach atemberaubend und interessant. Besonders viele unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen gab es diesmal. Deswegen, und weil die ersten großen Angriffe des Sturm auf Ambers endlich begonnen haben, ist das Buch sehr viel spannender als Teil 1 und 2. Im Gegensatz zu Band 1 der Reihe habe ich nun gar kein Problem mehr mit dem Schreibstil oder der immensen Größe der Geschichte. Teilweise flog ich über die Seiten und vor allem (was bei mir nur bei wenige Autoren schaffen und ich deswegen sehr zu schätzen weiß) fühlte ich mich wieder mitten drin im Geschehen. Und auch das Personenverzeichnis bekommt nicht mehr so viel Aufmerksamkeit wie früher. Ich merke, dass auch ich mit der Geschichte wachse. War ich damals traurig, wenn ein paar Kapitel nicht von Ilari und/oder Oskar handelten, so macht es mir jetzt nichts mehr aus, dass sie eher nur noch selten vorkommen, denn es gibt so viele andere interessante Personen, deren Geschichte erzählens- und lesenswert ist. Fazit: "Sturm auf Amber - Der Widerstand formiert sich" kann wirklich mit den ersten beiden Teilen mithalten, und ist in ein paar Punkten sogar besser. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der schon die Vorgänger liebte. Ich für meinen Teil bin sehr gespannt auf den Abschluss der Reihe.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
theaperleths avatar

Hallo Lesebegeisterte,


der Kreis schließt sich. Die Chroniken der Nebelländer beendet mit dem vierten Buch „Sturm auf Amber – Triumph der Könige“ den ersten Teil der High Fantasysreihe.


Der erste Teil der Chroniken der Nebelländer ist ein historischer Fantasyroman, dem als Grundlage die Wikingerüberfälle auf England im 8. bis 11. Jahrhundert dienen. Damals plünderten marodierende Wikingerhorden die Klöster und reichen Städte Englands und setzten sich schließlich in England fest, um es zu erobern. Sie versuchten, an die Schätze und den Reichtum Englands zu gelangen, um ihre Macht in der Heimat zu festigen. Dabei waren sie in der Wahl ihrer Methoden nicht zimperlich.

Die Insel Amber und die Heimat der Nordmänner ist die fiktive Welt, die erschaffen wurde, um dort exemplarisch den Widerstand der Menschen Englands zu verdeutlichen, die sich zusammen schlossen und sich gegen die Nordmänner rüsteten.

Den Eroberungsturm der Nordleute auf die Insel versuchen die Menschen Ambers mit der Hilfe der magischen Nebelfürsten zu verhindern. Doch diese haben sich schon lange vor diesen Ereignissen aus der Welt der Menschen zurückgezogen. Sie leben in ihrer eigenen Welt und haben nur noch im sagenumwobenen Konbrogi, dem Land im Westen Ambers, mit den Menschen Umgang. Die Macht der Nebelfürsten ist praktisch unbegrenzt, wie auch ihre Arroganz und Ablehnung den niederen Menschen gegenüber.

Einer der Ihren, der dunkle Fürst und sein Volk, wagt es gar, die Menschen grausam zu vereinnahmen und zu hintergehen. Einst wurde er von den anderen Fürsten für seine Übeltaten verbannt. Aber er erhebt sich wieder und drängt die freien Völker und die Nebelfürsten dazu, an zwei Fronten für die Freiheit ihrer Insel zu kämpfen. Doch werden sich die Nebelfürsten überhaupt mit den Menschen verbünden und ist selbst dann nicht ihr Kampf gegen die grausamen Invasoren aussichtslos?


Triumph der Könige ist das vierte und letzte Buch der Amberreihe.


Hier der Klappentext von Triumph der Könige:

Die Vernichtung Berrex‘ konnte die Bedrohung Ambers durch die abtrünnigen Silven nicht beenden. Unter einem neuen Anführer streben sie weiter nach der Vorherrschaft auf der Insel. Zugleich ziehen die Nordleute mit riesigen Heeren in die Schlacht. So sehen sich die Menschen Ambers zwei übermächtigen Feinden gegenüber. Die Völker auf Amber haben zwar ein Bündnis geschlossen, sie bleiben den Feinden trotzdem zahlenmäßig weit unterlegen. Ihre Hoffnung ruht auf den Nebelfürsten. Aber Berrex‘ Tod hat einen alten Feind geweckt, der die Nebelländer bedroht und die ganze Aufmerksamkeit der Fürsten bindet. Die Anführer des freien Ambers stellen sich tapfer den Gefahren und versuchen, mit List und Tapferkeit die Kräfte ins Gleichgewicht zu bringen. Dennoch haben sie wenig Hoffnung vor der entscheidenden Schlacht vor den Toren Tamwelds. Zu übermächtig scheinen die Nordleute. Da lässt Hilfe von gänzlich unerwarteter Seite neue Hoffnung aufkommen.


Wenn das Interesse am Buch geweckt wurde, dann bewerbt euch doch einfach für eines der fünf Taschenbuchexemplare oder fünfzehn Ebooks im Epub oder Mobi Format.

Eure Aufgabe ist es nur, euch für das Buch zu begeistern und aktiv an der Leserunde teilzunehmen. Wer eines der zwanzig Buchexemplare gewonnen hat, erklärt sich bereit eine Rezension zu schreiben, die er innerhalb von sechs Wochen hochlädt.

Erklärt mir doch auch in eurer Bewerbung um die Bücher in kurzen Worten, warum ihr euch für Sturm auf Amber interessiert.

Die Bewerbungsfrist für die Leserunde endet am Sonntag, den 07.Oktober 2018.

Die Ebookgewinner sollten sich dann bei mir melden und angeben, in welchem Format sie das Buch lesen wollen.

Wer sich eingehender mit der epischen Fantasyreihe „Chroniken der Nebelländer“ beschäftigen will, kann dies auf der Homepage tun. http://nebellaender.de/

Wer mich persönlich erreichen möchte, kann dies unter folgender Emailadresse tun: thea.perleth@nebellaender.de

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

Liebe Grüße

Thea Perleth


Zur Leserunde
theaperleths avatar

Hallo Lesebegeisterte,


die High Fantasyreihe Chroniken der Nebelländer geht in die dritte Runde.

Nach dem Auftakt von Sturm auf Amber, dem Buch „Väter und Söhne“, konnte man im zweiten Teil, „Die alte Welt zerbricht“, miterleben, wie die Saga sich fortsetzt. Im dritten Teil, „Der Widerstand formiert sich“, erleben wir nun, wie sich die Welt Ambers unter der Bedrohung durch die Nordleuten verändert.

Die erste Reihe der Nebelländer, Sturm auf Amber, ist ein historischer Fantasyroman, dem als Grundlage die Wikingerüberfälle auf das England des 8. bis 11. Jahrhundert dienen. Rückksichtslose Wikingerhorden, die sich schon im östlichen Teil der Insel angesiedelt hatten, nutzten ihren strategischen Vorteil und plünderten mit den Sommerheeren, die aus dem Norden eintrafen, die Klöster und reichen Städte. Ihr Ziel war die vollständige Eroberung Englands.

Die Insel Amber und die Heimat der Nordmänner ist die fiktive Welt, die erschaffen wurde, um dort exemplarisch den Widerstand der Menschen Englands zu verdeutlichen, die sich zusammenschlossen und sich gegen die Nordmänner rüsteten. Den Eroberungsturm der Nordleute auf die Insel versuchen die Menschen Ambers mit der Hilfe der magischen Nebelfürsten zu verhindern. Doch diese haben sich schon lange vor diesen Ereignissen aus der Welt der Menschen zurückgezogen. Sie leben in ihrer eigenen Welt und haben nur noch im sagenumwobenen Konbrogi, dem Land im Westen Ambers, mit den Menschen Umgang. Die Macht der Nebelfürsten ist praktisch unbegrenzt, wie auch ihre Arroganz und Ablehnung den niederen Menschen gegenüber. Einer der Ihren, der dunkle Fürst und sein Volk, wagt es gar, die Menschen grausam zu vereinnahmen und zu hintergehen. Von den Fürsten für seine Übeltaten zwar einst verbannt, erhebt er sich wieder und drängt die freien Völker und die Nebelfürsten dazu, an zwei Fronten für die Freiheit ihrer Insel zu kämpfen. Doch werden sich die Nebelfürsten überhaupt mit den Menschen verbünden und ist selbst dann nicht ihr Kampf gegen die grausamen Invasoren aussichtslos?

Der dritte Teil der Ambersaga, „Der Widerstand formiert sich“, zeigt Amber, das fast zerstört am Boden liegt. Die Fronten um Amber schließen sich. Die Nordmänner rüsten sich für ihren ersten Großangriff auf die ohnehin schon durch Naturkatastrophen geschwächte Insel. Ilari und Oskar müssen sich jedoch noch ganz anderen Gefahren stellen. Und eine weitere Macht, der dunkle Fürst Berrex, erhebt sich in den Nebelwelten. Ihm sind die Fürsten kaum gewachsen. Das Bündnis der Welten droht zu zerbrechen, als der erste Schlag auf Amber herniedergeht. Ohne die Hilfe der Fürsten, die in Kämpfe mit Berrex verwickelt sind, müssen sich die Menschenvölker Ambers alleine dem Feind stellen. Und doch steht viel mehr auf dem Spiel als zunächst gedacht. Fällt Amber, stürzt sein Untergang auch die Nebelländer unwiderruflich ins Verderben.

Wenn das Interesse am Buch geweckt wurde, dann bewerbt euch doch einfach für eines der fünf Taschenbuchexemplare oder fünfzehn Ebooks im Epub oder Mobi Format.

Eure Aufgabe ist es nur, euch für das Buch zu begeistern und aktiv an der Leserunde teilzunehmen. Wer eines der zwanzig Buchexemplare gewonnen hat, erklärt sich bereit, eine Rezension zu schreiben, die er innerhalb von sechs Wochen hochlädt.

Erklärt mir doch auch in eurer Bewerbung um die Bücher in kurzen Worten, warum ihr euch für Sturm auf Amber interessiert.

Die Bewerbungsfrist für die Leserunde endet am Mittwoch, dem 1. November 2017.

Die Ebookgewinner sollten sich dann bei mir melden und angeben, in welchem Format sie das Buch lesen wollen.

Wer sich eingehender mit der high Fantasyreihe „Chroniken der Nebelländer“ beschäftigen will, kann dies auf der Homepage tun. http://nebellaender.de/

Wer mich persönlich erreichen möchte, kann dies unter folgender Emailadresse tun: thea.perleth@nebellaender.de

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

Liebe Grüße

Thea Perleth

Zur Leserunde
theaperleths avatar

Hallo Lesebegeisterte,

die epische Fantasyreihe Chroniken der Nebelländer geht in die zweite Runde.

Nach dem Auftakt von Sturm auf Amber „Väter und Söhne“, kann man im zweiten Teil „Die alte Welt zerbricht“ miterleben, wie die Saga sich fortsetzt.

Die erste Reihe, Sturm auf Amber, ist ein historischer Fantasyroman, dem als Grundlage die Wikingerüberfälle auf das England des 8. bis 11. Jahrhundert dienen. Marodierende Wikingerhorden plünderten dort die Klöster und reichen Städte und setzten sich schließlich in England fest, um es vollständig zu erobern.

Die Insel Amber und die Heimat der Nordmänner ist die fiktive Welt, die erschaffen wurde um dort exemplarisch den Widerstand der Menschen Englands zu verdeutlichen, die sich zusammenschlossen und sich gegen die Nordmänner rüsteten. Den Eroberungsturm der Nordleute auf die Insel versuchen die Menschen Ambers mit der Hilfe der magischen Nebelfürsten zu verhindern. Doch diese haben sich schon lange vor diesen Ereignissen aus der Welt der Menschen zurückgezogen. Sie leben in ihrer eigenen Welt und haben nur noch im sagenumwobenen Konbrogi, dem Land im Westen Ambers, mit den Menschen Umgang. Die Macht der Nebelfürsten ist praktisch unbegrenzt, wie auch ihre Arroganz und Ablehnung den niederen Menschen gegenüber. Einer der Ihren, der dunkle Fürst und sein Volk, wagt es gar die Menschen grausam zu vereinnahmen und zu hintergehen. Von den Fürsten für seine Übeltaten zwar einst verbannt, erhebt er sich wieder und drängt die freien Völker und die Nebelfürsten dazu, an zwei Fronten für die Freiheit ihrer Insel zu kämpfen. Doch werden sich die Nebelfürsten überhaupt mit den Menschen verbünden und ist selbst dann nicht ihr Kampf gegen die grausamen Invasoren aussichtslos?

Die alte Welt zerbricht“ ist nun der zweite Teil der Reihe und beschäftigt sich damit, welche Bündnisse die Menschen untereinander eingehen werden und ob sich die Fürsten der Nebelländer überhaupt mit ihnen einlassen um die Gefahren durch die Nordländer und dem dunklen Fürsten abzuwehren. Dabei müssen die Menschen Ambers zusehen, wie durch die Nordleute die Gefahr immer weiter in die Insel getragen wird. Darüber hinaus erhebt sich ein dunkler Feind der Menschen wieder, der auch für die Nebelfürsten zur Gefahr werden kann. Trotzdem zeigen ihnen die Fürsten aufgrund alter Vorkommnisse die kalte Schulter, nicht wissend wie sehr das Schicksal der Menschen und das der Fürsten ineinander verwoben ist.

Hier der Klappentext von „Die alte Welt zerbricht“

Die Nordleute rüsten sich für den großen Sturm auf die Insel Amber. Um diesen abzuwehren, arbeitet König Bornwulf von Dinora an einem Verteidigungsbündnis der Königreiche auf Amber, in das auch die Königin der Insel Bratana eingebunden werden soll. Doch die Menschen erkennen, dass sie ohne die Hilfe der Fürsten der Nebelländer den Angreifen wohl unterlegen sein werden. In einem gemeinsamen Rat im Königreich Konbrogi, das sich nie von der Fürsten abwandte, versuchen sie daher, die Hilfe der Fürsten für die Rettung der Insel zu erlangen. Doch die Vergangenheit macht ein Bündnis für beide Seiten schwierig. Prinzessin Leana gelingt es schließlich, eine neue Verbindung zu den Nebelfürsten herzustellen. Ilari und Oskar übernehmen noch vor dem Abschluss der schwierigen Verhandlungen neue Aufgaben auf Amber und auch Prinzessin Hrodwyn findet ihren Platz zur Verteidigung ihrer Heimat.

Wen das Buch interessiert, der kann sich über den ersten Band in der noch aktuell bestehenden LovelyBooks Leserunde zu Sturm auf Amber - Väter und Söhne informieren. Um mitlesen zu können, braucht man das erste Buch, das man als Ebook im Rahmen des Indie Lese-Festivals zwischen dem 15.2 und dem 22.2 um 70% reduziert für einen Euro kaufen kann.

Wenn das Interesse am Buch geweckt wurde, dann bewerbt euch doch einfach für eines der fünf Taschenbuchexemplare oder fünfzehn Ebooks im Epub oder Mobi Format.

Eure Aufgabe ist es nur, euch für das Buch zu begeistern und aktiv an der Leserunde teilzunehmen. Wer eines der zwanzig Buchexemplare gewonnen hat, erklärt sich bereit eine Rezension zu schreiben, die er innerhalb von sechs Wochen hochlädt.

Erklärt mir doch auch in eurer Bewerbung um die Bücher in kurzen Worten, warum ihr euch für Sturm auf Amber interessiert.

Die Bewerbungsfrist für die Leserunde endet am Sonntag, den 05. März 2017. Diskutiert wird ab dem 11. März. 2017.

Die Ebookgewinner sollten sich dann bei mir melden und angeben, in welchem Format sie das Buch lesen wollen.

Wer sich eingehender mit der epischen Fantasyreihe „Chroniken der Nebelländer“ beschäftigen will, kann dies auf der Homepage tun. http://nebellaender.de/

Wer mich persönlich erreichen möchte, kann dies unter folgender Emailadresse tun: thea.perleth@nebellaender.de

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

Liebe Grüße

Thea Perleth

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks