Thea Stilton Die Thea Sisters und die geheime Stadt

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 24 Rezensionen
(22)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Thea Sisters und die geheime Stadt“ von Thea Stilton

Meine lieben Freundinnen, die Thea Sisters, waren auf dem Weg nach Peru, wo ein guter Freund von Paulina ihre Hilfe brauchte. Mitten in den Anden sollte ein geheimnisvoller Schatz liegen. Doch dazu mussten die Thea Sisters erst einmal die geheime Stadt der Inkas finden!

Spannung und Information kindgerecht verpackt. Ein wunderbares Abenteuer!

— Ichbinswieder
Ichbinswieder

Fünf mutige Mäuschen die einfach liebenswert sind

— conneling
conneling

Buntes Abenteuer für Kinder um 5 mutige Mäusefreundinnen, sehr liebevoll aufgemacht, hat uns sehr gefallen!

— MaggieGreene
MaggieGreene

Mausschlau und Spass dabei

— lisaA
lisaA

Ein spannendes Abenteuer in einem bunten Buch rund um das Thema Freundschaft und Zusammenhalt! Klare Leseempfehlung!

— will_nur_lesen
will_nur_lesen

Spannendes Abenteuerbuch für Grundschulkinder mit tollen Hintergrundinfos!

— mamamal3
mamamal3

Spannendes Leseabenteuer mit vielseitigem Hintergrundwissen über Peru und die Inka.

— Wortwelten
Wortwelten

Ein fesselndes Abenteuer gepaart mit viel Wissenswertem

— Darkangel82
Darkangel82

Eine Pfiffige und Abenteuerliche Geschichte

— Haserl
Haserl

Ein sehr spannendes Buch!

— sonja2181
sonja2181

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leseabenteuer zu "Die Thea Sisters und die geheime Stadt" von Thea Stilton

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    TinaLiest

    TinaLiest

    Hier kommen die Thea Sisters! Kennt ihr Geronimo Stilton? Ja? Nein? Egal, ihr müsst auf jeden Fall seine Schwester Thea kennenlernen! Sie ist als rasende Reporterin für die "Neuen Nager Nachrichten" unterwegs und liebt die aufregenden Abenteuer, die sie immer wieder auf ihren Reisen um die ganze Welt erlebt! Sie hat auch an einer Schule unterrichtet und dort fünf ganz besondere Mädchen kennengelernt, von deren Abenteuer sie nun berichtet: Die Thea Sisters! Was ist das LovelyBooks Leseabenteuer? Das Leseabenteuer ist eine Leserunde für Kinder und ihre Eltern, in der es, ähnlich wie bei der Lesechallenge, einige Aufgaben zu bearbeiten gilt. Dazu gehören ein Quiz, die von den Eltern zu verfassende Rezension sowie einige kreative Aufgaben für die Kinder. Die Aufgaben werden hier gepostet, sobald die Gewinner feststehen, und können dann in beliebiger Reihenfolge bis zum 20. Mai bearbeitet werden. Jede bearbeitete Aufgabe wird mit einer Thea belohnt. Für die Teilnahme erhalten alle Kinder eine Urkunde von uns, auf der vermerkt wird, wie viele Theas ihr gesammelt habt. Mehr über die Geschichte: Die Thea Sisters fliegen nach Lima in Peru, der Heimat von Paulina. Einer der besten Freunde der Familie, der Archäologe Professor Winckelmaus, sucht verzweifelt nach seinem Sohn Jojo. Dessen Spur verliert sich bei einer archäologischen Expedition in den Bergketten der Anden, auf der Suche nach dem verschollenen Inkaschatz. Mit einem Geländewagen brechen die Thea Sisters zu einer gefährlichen Fahrt auf. Ihr erstes Ziel: die Ruinen von Machu Picchu, der vergessenen Stadt der Inka. Ein riskantes Abenteuer in der Bergwelt der Anden – denn wer lässt sich schon freiwillig auf einen Kampf mit dem Kondor ein, dessen fellerschütternde Schreie Angst und schrecken verbreiten? Mehr Informationen gibt es auch auf der Website der Thea Sisters. Außerdem freut sich Thea Stilton über Fans, Follower und Freunde auf der Facebook-Fanseite! Empfohlen von 8 bis 12 Jahren! Hier geht's zur Leseprobe! Habt ihr Lust auf ein spannendes Abenteuer mit den Thea Sisters? Wollt ihr mit ihnen nach Peru reisen und mehr über die alten Schätze und Bewohner des Landes erfahren? Dann bewerbt euch auf eines der 25 Exemplare von "Die Thea Sisters und die geheime Stadt", die wir gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag für das Leseabenteuer verlosen!

    Mehr
    • 351
  • Ein spannendes Abenteuer für alle Freunde von Geronimo Stilton

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    Ichbinswieder

    Ichbinswieder

    01. June 2014 um 00:25

    Ebenso wie in den Büchern von Geronimo Stilton, bekommt man es hier mit einer bunten Mäuse-Bande zu tun. Diese besteht hauptsächlich aus Geronimos Schwester Thea, die die Geschichte erzählt und fünf weiteren Mäuse-Mädchen, die spannende Abenteuer bestehen müssen. Besonders schön und ansprechend fand ich die graphische Gestaltung. Sehr lebendig, sehr bunt, einfach was für´s Auge. So ist es auch kaum verwunderlich, dass besonders meine Kinder viel Spaß an diesen Zeichnungen hatten und jedes Detail studierten. Doch nicht nur die Bilder luden zum hinsehen ein. Im Text waren einzelne Worte auf besondere Art und Weise hervorgehoben. Hier wurde z.B. „zittrig“ in krakeliger Schrift geschrieben, oder bei dem Wort „Pfote“ wurde jeder Buchstabe auf eine Pfote gedruckt. Das fand ich nicht nur kreativ, sondern es regte die Kinder auch zum genauen hinsehen, mitlesen und verstehen an. Die Geschichte fanden meine Kinder und ich sehr schön, interessant und spannend. Im Vorfeld werden die einzelnen Mäuse vorgestellt und man stellt hier schon fest, dass sie alle recht unterschiedlich sind. So kann sich jedes Kind seine Lieblingsmaus aussuchen. Doch dann geht es auch schon los. Einmal quer durch Südamerika, wobei der Hauptteil der Geschichte in Peru spielt. Die Thea Sisters wollen dort einem guten Freund helfen und erfahren ganz nebenbei, dass ganz in der Nähe ein verborgener Schatz liegen soll.... Jüngere Kinder dürften vorrangig an der reich bebilderten Geschichte Spaß haben, doch auch für ältere Kinder gibt es viel zu entdecken. Immer wieder sind Infokästen einfügt, wo Details über Südamerika, Peru, die Inka etc. zu lesen sind. So erfuhren wir nebenbei viel wissenswertes über Land und Leute. Alles war sehr kindgerecht erklärt und regte, zumindest meine Kinder, zum Nachfragen an. Eine tolle, neue Reihe für die Fans von Geronimo Stilton, die ich besonders Mädchen ans Herz legen kann.

    Mehr
  • Fünf mutige Mäuschen

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    conneling

    conneling

    30. May 2014 um 22:41

    Nicky, Colette, Violet, Paulina und Pamela sind die Thea Sisters. Thea Stilton hat sie im Mausford College auf der Insel der Wale kennengelernt. Die Thea Sisters und die geheime Stadt ist ein ganz besonderes Leseabenteuer, welches uns mit den fünf mutigen Mäuschen nach Peru auf die Suche nach einem verlorenen Freund und einem verschwundenen Schatz nimmt. Die fünf Mäuschen reisen nach Peru zu Professor Winckmann und auch Maria, die Schwester von Paulina, um ihm zu helfen seinen Sohn Jojo zu finden, der auf Forschungsreise verschwunden ist. Ein Buch welches ich für 8-10 Jahre alte Leser empfehlen kann, spannend, bunt und auch unterhaltsam. Alle Mäuse sind sehr verschieden und haben ihre Eigenarten, alle toll auf ihre Art und sehr speziell. Man bleibt beim Lesen am Ball, die bunten Bilder, unterschiedlichen Schriftarten und auch Farben sorgen für Unterhaltung und auch Konzentration. Man lernt nebenbei viel über das Land Peru, die Inkas, die Umgebung. Auch die Tiere dort werden separat aufgelistet und erklärt. Ein sehr spannendes und auch tolles Leseabenteuer, wir sind gespannt auf weitere Geschichten von Thea Stilton und den Thea Sisters.

    Mehr
  • Spannendes Mitlesebuch

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    xarayosa

    xarayosa

    30. May 2014 um 14:08

    In diesem Buch geht es um die fünf munteren und aufgeweckten Mäusemädels Paulina, Nicky, Violet, Colette und Pamela. Wer Geronimo Stilton kennt und mag, wird auch diese kleinen Abenteurer ins Herz schließen. Inspiriert von seiner Schwester Thea lösen die jungen Mädchen spannende Rätsel auf ihre ganz eigene Art. Dieses Abenteuer verschlägt die fünf nach Peru, um Paulinas altem Freund Professor Winckelmaus zu helfen. Was als Suche nach dem Sohn des Professors beginnt wird schnell zur Suche nach der verlorenen Stadt der Inkas und mit ihr nach dem verlorenen Schatz. Gemeinsam mit meiner achtjährigen Tochter habe ich mitgefiebert und mitgelacht. DIe Geschichte ist generell geeignet für Kinder im ersten Lesealter, die vielen Schriftartwechsel machten es allerdings selbst mir schwer flüssig zu lesen. Darum ist es, unserer Meinung nach, ein ideales Buch zum gemeinsamen Lesen, aber nichts für Kinder alleine, da gerade am Anfang mühsames Lesen abschrecken kann. Darum auch nur vier von fünf Sternen, die sich das Buch in allen anderen Bereichen sicher verdienst hätte. Mir als Mutter hat besonders gut gefallen, dass so viele interessante Infos im Buch gestreut wurden. Ohne es zu merken hat meine Tochter viel über Peru gelernt und ihr Interesse für fremde Länder wurde geweckt.

    Mehr
  • Die Thea Sisters und die geheime Stadt Thea Stilton

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    abetterway

    abetterway

    30. May 2014 um 10:17

    Inhalt: Die Thea sisters sind eine tolle Mäusebande die aus den 5 Freundinnen Nicky, Paulina, Pamela, Colette und Violet besteht. Thea arbeitet für Ihren Bruder als Reporterin und erzählt in dem Buch wieder eine tolle Geschichte. Als erstes wird ein Überblick übder die Freundinnen gegeben und vorgestellt. Das erfolt in einem Steckbrief, so können sich die Kinder erst mal gut die Mäuse vorstellen. Die Geschichte spielt in Südamerika um genau zu sein in Peru um einen verschwundenen Sohn eines Freundes zu finden, der verschwunden ist. Es geht in die Stadt der Inkas. Cover und Gestaltung: Das Buch ist so liebevoll gestaltet und hat die Kinder sofort begestert. Erstes Kommentar: Das ist so schön bunt, das macht sicher Spaß! Es war eine richtige Freude das Buch durchzusehen und zu lesen. Besonders die Charaktere finde ich wichtg, so klernt auch jedes Kind das es unterschiedliche Kinder gibt mit verschiedenen Eigenschaften und alle sind so in Ordnung wie sie sind. Meine Meinung: Einfach gesagt es war einfach nur spannend und unterhaltsam. Sie lässt sich leicht und flüssig zu lesen und die Untermalungen helfen die Geschichte noch besser zu verstehen. Ich finde die Begriffe die erklärt werden sehr schön. So lernen auch die Kinder spielerisch vieles und auch so mancher Erwachsener kommt auf so manches drauf was man voher nicht wusste. Es werden Begriffe über Südamerika, Machu Picchu und den Tieren erklärt. Fazit: volle fünf Sterne für dieses wunderschöne liebevoll gestaltete Buch, welches mir und den Kindern sehr gut gefallen hat. WIr werden uns bald die nöchste Geschichte der Thea Sisters besorgen. Absolute Leseempfehlung für 6-10 jährige!

    Mehr
  • Buntes Mäuseabenteuer in den Anden

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    MaggieGreene

    MaggieGreene

    29. May 2014 um 19:45

    "Die Thea Sisters und die geheime Stadt" von Thea Stilton Dieses Abenteuer um die 5 pfiffigen Mäusemädels Paulina, Nicky, Violet, Colette und Pamela ist der spannende Auftakt einer neuen Lesereihe für Mädchen. Einige kennen sicher schon Geronimo Stilton und seine Abenteuer, dies ist das weibliche Pendant dazu! In dieser Geschichte reisen die 5 mutigen Mädels in die Anden nach Peru, um Paulinas altem Freund Professor Winckelmaus zu helfen. Sein Jojo Sohn ist auf Forschungsreise spurlos verschwunden. Die Suche nach dem verschwundenen Sohn wird auch zur Suche nach der geheimen Stadt der 'Inkas und einem fantastischen Schatz. Ich habe das Buch mit meiner 11jährigen Tochter gelesen, der es gut gefallen hat- grundsätzlich halte ich aber etwa 8-10 Jahre für das ideale Lesealter für dieses Buch. Die Geschichte ist spannend und gut geschrieben, man möchte immer weiterlesen und erfahren, was passiert. Die Heldinnen sind sympathisch, mutig und witzig, und werden bestimmt nicht nur Mädchen gut gefallen! Als erstes, noch bevor wir losgelesen haben, ist uns allerdings die wirklich aufwendige und liebevolle Aufmachung  aufgefallen. Viele bunte Bilder, Details und eingestreute witzige Schriften sorgen für zusätzlichen Spass. Ganz besonders gefallen haben uns außerdem die vielen detaillierten Infos, die im Buch auftauchen. Man erfährt viel über Peru, die Inkas, die Tierwelt in den Anden, Sprachen und vieles mehr. Das ist spannend und lehrreich. Von Tochter und Mama gibt es daher die volle Punktzahl für dieses schöne Abenteuer! Wir hoffe, dass viele Leserinnen (und Leser!) die Thea Sisters entdecken und sind gespannt auf weitere Bücher der Reihe!

    Mehr
  • Tolle Abenteuergeschichte für kleine Mädchen

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    TheMaLaSo

    TheMaLaSo

    29. May 2014 um 07:20

    Die Thea Sisters sind 5 Mäusemädchen: Nicky, Paulina, Pamela, Colette und Violet. Sie begeben sich gerne auf Abenteuer und so steht ihr nächstes Abenteuer schon bevor als Paulina von ihrer kleinen Schwester erfährt, dass ihr ehemaliger Professor und dessen Sohn verschwunden sind. Sie begeben sich nach Peru auf die Suche nach den beiden und erleben dabei so manches Abenteuer. Die beiden gesuchten sind Archäologen und auf der Suche nach der geheimen Stadt der Inkas. Doch werden sie sie finden? Meine Meinung Das Buch ist hervorragend für Kinder geeignet. Ich hatte erst Befürchtungen, dass es noch nichts von für meine 7jährige Tochter ist, doch diese Befürchtung wurde gleich zu Beginn des Buches genommen. Die 5 Mäusemädchen und auch Thea Stilton, die die Geschichte erzählt, werden vorgestellt und die Kinder können sich gleich mit den Mädchen identifizieren. Die Schrift des Buches finde ich interessant und abwechslungsreich. Immer wieder werden die Buchstaben von kleinen Bildchen umrahmt, z. B. das Wort „Sonne“ von kleinen Sonnen, das Wort „Pfoten“ von kleinen Pfoten. Aber auch die Schriftarten und –farben wechseln immer wieder und machen das Buch dadurch gleich noch lebhafter. Meine Tochter und ich waren sofort in der Geschichte drin. Genial finde ich auch die Erklärungen im Buch, z. B. mit Südamerika, das Labyrinth, das Quipu, die Tierwelt. Auch mir als Erwachsene war so einiges davon nicht bekannt und auch ich habe noch dazulernen dürfen. Was uns und meiner Tochter ganz besonders gefallen hat, waren die vielen Bilder und Zeichnungen zwischendurch. Das Buch ist wirklich sehr bunt und lebhaft und hat trotz der normalen Buchschrift eine Art „Comicähnlichkeit“. Es hilft den Kindern das Geschriebene besser zu verstehen. Bilder sagen manchmal mehr als 1000 Worte. Die Geschichte an sich ist schön und leicht verständlich geschrieben. Man kann ihr gut folgen. Die 5 Mäusemädchen sind einem sofort sympathisch. Ihre Hilfsbereitschaft und ihr fester Wille die 2 verloren gegangenen Freunde zu finden, ist sehr groß. Ihre Reise ist nicht gerade ungefährlich. Aber für Freunde begeben sie sich dafür in Gefahr als wäre es eine Selbstverständlichkeit. Gerade die Trennung im Labyrinth, als es nun 2 Gruppen waren, war sehr spannend und wir hätten nicht gedacht, dass es so ausgeht, dass letztendlich die Mädchen die geheime Stadt finden werden. Etwas enttäuscht war ich von den Lupen. Am Anfang wurde noch erklärt, immer wenn eine Lupe im Buch kommt, kann man den Thea Sisters helfen den Fall zu lösen. Davon hab ich aber glaube nur eine einzige im Buch gefunden. Schade eigentlich, denn das hätte wirklich noch ein wenig ausgebaut werden können. Dennoch denken wir, dass es nicht das letzte Buch der Thea Sisters ist, das wir gelesen haben. Meine Tochter befindet sich gerade in der ersten Klasse und entdeckt das Lesen gerade für sich. Durch die große Schrift ist es auch gut für sie zum Selberlesen geeignet. Ab 7-8 Jahre zum Selberlesen und ab 6 Jahre zum Vorlesen ist es ganz sicher geeignet. Wir freuen uns auf weitere Abenteuer mit den Thea Sisters.

    Mehr
  • Maustastisches Abendteuer

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    crazychrissy

    crazychrissy

    28. May 2014 um 14:24

    Inhalt: Thea Stilton ist die Schwester von Geronimo und erzählt uns ein aufregendes Abendteuer von den Thea Sisters in diesem Buch. Die Thea Sisters umfassen Nicky, Colette, Violet, Paulina und Pamela. Der Name ist ihrem großen Vorbild Thea Stilton gewidmet. Sie lernten sich in einem Kurs am Mausford - College kennen. Und seitdem ist Thea für die Mädels wie eine große Schwester. In diesem Abendteuer machen wir uns auf den Weg in die Anden. Na, dann los... Meine Meinung: Da wir ( meine Tochter 7 1/2 Jahre und ich ) schon ein großer Fan von Geronimo sind, waren wir schon sehr gespannt auf die Thea Sisters. Als dann das Buch kam, hat sich meine Tochter auch gleich drauf gestürzt. Sie war als erstes von dem tollen Cover total begeistert. Das Buch hat ein farbenfrohes Cover mit Glitzerschrift , quasi ein echter Hingucker in jeden Mädchen - Bücherregal. Und als sie es dann öffnete kam die nächste Freude, ein doppelseitiges Foto vom Mausford - College. Diese liebevolle Gestaltung zieht sich durch das ganze Buch. In den ersten Seiten werden die Mädels mit Profilfoto erst mal den jungen Lesern vorgestellt. Meine Tochter hatte auch schon gleich danach ihre Favoritin Nicky gefunden. Nicky kann wie meine Tochter nie still sitzen und liebt es draußen in der Natur zusein. In diesen Band machen sich die Mädels auf den Weg in die Anden um einem Freund von Paulina zuhelfen. Man bekommt ein kleinen Einblick von Peru bzw. auch den Inkas. Und für ganz wissbegierige Lesemäuse ist auch das ein oder andere Fremdwort erklärt. Die Schreibweise ist sehr einfach und verständlich geschrieben. So das meine Tochter mit ihren 7 Jahren das Buch wunderbar alleine lesen konnte. Meine Tocher : Die Thea Sisters sind spitze ! Ich kann es kaum erwarten die anderen Abendteuer zulesen.

    Mehr
  • Witzige Aufmachung, spannendes Abenteuer und schlauer wird man auch noch

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    lisaA

    lisaA

    25. May 2014 um 11:21

    Ich spreche über Band zwei Thea Sisters und die geheime Stadt Bucheinband rosa mit Glitzerschrift, Hardcover. Thea Stilton ist die Schwester von Geronimo Stilton, bereits bekannt durch Kinderbuchreihe und Kinder TV Serie. Vorstellung der Thea Sisters in Steckbriefen, was ich besonders süss finde mit Berufswunsch. Im Buchumschlag ist das Mausford College abgebildet auf dem sich die Mädchen in Band 1 kennengelernt haben. Die Mäusemädchen sind sehr unterschiedlich und jede bringt ihre spezielle Fähigkeit in die Gruppe mit ein. In dem Buch verschlägt es die Thea Sisters in die Anden, um einem Freund Paulinas bei der Suche nach dessen Sohn zu helfen. In dem Buch sind viele bunte Bilder, die verschieden Schriftformen und Farben erzaehlen anschaulich mit und lassen keine Sekunde Langeweile aufkommen. Die Infokästchen bringen spielerisch Fach-Wissen in die Geschichte mit eine, ohne das die jungen Leser es unbedingt bemerken. Alles schön bunt und trotzdem übersichtlich finde ich. Es kann mitgefiebert, mitgerätselt und geforscht werden. Alles in allem ein Abenteuer nicht nur für Mädchen bei dem man nicht dummer wird. Ich würde das Buch von 8 bis 10 Jahre empfehlen. Es sollte vom Kind selbst gelesen werden da es dann sehr vieles zu entdecken gibt. Herrlich gestaltet und einfach zu lesen gerne mehr davon. Band1 haben wir schon gekauft

    Mehr
  • *+* Lehrreiches Mäuse-Abenteuer *+*

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    Irve

    Irve

    24. May 2014 um 21:17

    * Lehrreiches Mäuse-Abenteuer *. Beschreibung: Die Thea Sisters reisen in die Anden, um einem Freund von Paulina zu helfen. Dessen Sohn ist nämlich spurlos verschwunden. Ob er die geheime Stadt der Inkas entdeckt hat? Klar, dass die fünf Freundinnen den Fall übernehmen! . Mehr über die Thea Sisters und ihre Abenteuer erfährst du auf: http://www.theasisters.de (Quelle: rororo) . . Das Cover: Es zeigt die Thea Sisters auf ihrer Suche nach Jojo. Das Layout ist vom Glitzer- und Farbfaktor her eher auf Mädchen gestylt, dennoch hat es meine beiden Söhne sofort angesprochen. Unsere Meinung: Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Lese-Challenge zusammen mit meinen beiden Söhnen gelesen. Die beiden hatten es an einem bzw. zwei Abenden durchgelesen und waren anschließend sehr begeistert. Sie waren von diesem Kinderbuch genauso angetan wie ich. . Die „Thea Sisters und die geheime Stadt“ ist einfach wunderbar. Der Aufbau ist sehr gut gewählt. Zunächst werden die Mäusemädchen vorgestellt. Durch den jeweiligen Steckbrief werden uns die verschiedenen Charaktere näher gebracht, und wir hatten schnell das Gefühl, diese Fünfer-Gruppe schon ganz gut zu kennen. Aber nicht nur das. Meine Söhne verglichen sich selbst sofort mit den Mäusinnen und verteilten ihre Sympathien. Somit kamen sie dieser Geschichte ein ganzes Stück näher als es normalerweise der Fall ist. . Das Abenteuer, welches die Thea Sisters erleben, ist sehr kindgerecht umgesetzt. Der Verlauf der Geschichte überfordert nicht und wer aus dem Buch noch etwas „mitnehmen“ will, kann das tun. An vielen passenden Stellen gibt es „Info-Einschübe“. So kann man Detailwissen über Peru im Allgemeinen, der Sprache, der Bräuche, der natürlichen Gegebenheiten etc. erlangen, wenn man die entsprechenden Hinweis-Bereiche liest. . Diesen Aufbau haben wir drei als sehr ansprechend und abwechslungsreich empfunden. Was meinen Söhnen, vor allem dem jüngeren, sehr gut gefiel, war die kreative Schrift-Gestaltung. Der überwiegende Teil des Textes ist „normal“ gedruckt. Häufig sind dann aber Wörter in anderer Farbe, anderer Schriftart, oder -größe eingearbeitet, sodass schon allein das Betrachten der Seiten zum Lesen einlädt. . Zum Schluss möchte ich als Mutter noch hervorheben, dass das Abenteuer der Thea Sisters nicht nur durch die kindgerechte Umsetzung in Inhalt und Optik sowie den lehrreichen Einschüben überzeugt. Auch die Schlüsse, die wir gemeinsam zogen, gefallen mir gut. Freunde halten zusammen. Gemeinsam ist man stark. Mut wird belohnt. . Wir heißen auch weitere Bücher aus dieser Kinderbuch-Reihe herzlich willkommen in unseren Bücherregalen :-) . Unser Fazit: Gut dass wir uns vom „mädchenhaften“ Style des Covers nicht haben abschrecken lassen. Wir können die Thea Sisters mit gutem Gewissen weiter empfehlen und vergeben die volle Sternenzahl! . Infos zum Buch: „Die Thea Sisters und die geheime Stadt“ ist am 01.04.2014 unter der ISBN-Nr. 978-3-499-21246-8 im Rowohlt-Verlag erschienen. Es umfasst 176 Seiten und ist auch als eBook erhältlich. .

    Mehr
  • Die Thea Sisters und die geheime Stadt von Thea Stilton

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    madamecurie

    madamecurie

    23. May 2014 um 18:55

    Buchcover :Die Thea Sisters reisen in die Anden, um einem Freund von Paulina zu helfen. Dessen Sohn ist nämlich spurlos verschwunden. Ob er die geheime Stadt der Inkas entdeckt hat? Klar, dass die fünf Freundinnen den Fall übernehmen! Danke für die tolle Leserunde bei Lovleybook wir hatten großen Spaß beim Lesen,Carolin durfte das  Quiz alleine Lösen.Uns gefällt das Buch sehr gut ,ist spannend geschrieben vor allem wird alles sehr genau erklärt ,war einfach super.Vor allem gefällt mir das Buchcover in pink mit der silbernen Schrift.Die tollen Bilder und die vielen bunten Sätze.Das Buch finde ich vom Alter von 8 bis 11 Jahren geignet.Einfach toll.

    Mehr
  • Ein buntes und spannendes Abenteuer rund um die 5 Mäuse-Freundinnen

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    will_nur_lesen

    will_nur_lesen

    22. May 2014 um 17:01

    Schon das Cover mit dem Titel in hervorgehobener Glitzerschrift und tollem Bild ist sehr ansprechend gestaltet. Es ist gut, dass auch in diesem 2. Band der Thea Sisters alle Protagonisten noch einmal per Steckbrief vorgestellt werden, so muss man den 1. Band nicht zuvor gelesen haben. Auch die Verbindung zu Thea Stilton (die Namensgeberin) wird gut erläutert. Sehr schön in diesem Zusammenhang ist die Klammer, die Thea Stilton rund um diese Geschichte bildet: Durch die E-Mail, die Thea erhält, wird die Geschichte erzählte und sie endet mit einem Anruf Theas bei den Mädchen. Meine 8jährige Tochter fand die Geschichte spannend geschrieben, so sehr spannend, dass sie leider keine Zeit oder Lust hatte, die zahlreichen Info-Boxen zu beachten, damit sie bloß weiter die Story verfolgen kann! Als Mutter fand ich das schade, da es sich hier um wirklich tolle und wissenswerte Hintergrundinfos zur Story handelt. Sie fand die Zeichnungen immer an der richtigen Stelle untergebracht, immer passend und unterstützend zur Handlung. Schade fand meine Tochter, dass es in diesem Band nur zwei Hinweislupen gab, mit deren Hilfe man nach der Lösung des Rätsels mitraten kann. Sie hatte bereits "Die Thea Sisters und der tanzende Schatten" gelesen, da scheint es mehr Hinweislupen gegeben zu haben (habe ich aber nicht überprüft). Im Fließtext sind häufig mehrere Wörter in einer anderen Schriftart gedruckt, die der Geschichte wohl etwas mehr Lebhaftigkeit bringen soll. Meine Kleine fand diese Schriftarten "richtig, richtig toll und klasse" (O-Ton), ich selbst empfand sie oft als störend, weil sie einfach zu häufig eingesetzt wurde. Das hat das ein oder andere Mal den Lesefluss etwas stolpern lassen. Aber bunter ist das Buch dadurch allemal! Wir sprechen diesem Buch eine klare Kaufempfehlung aus, laut meiner Tochter bereits für Mädchen ab 7 Jahren. Als Mama habe ich den nächsten Band bereits auf der Kaufliste! ;)

    Mehr
  • Spannendes Abenteuerbuch für Grundschulkinder mit tollen Hintergrundinfos!

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    mamamal3

    mamamal3

    20. May 2014 um 23:21

    Die Thea Sisters sind fünf Mäusefreundinnen, die gemeinsam studieren. Zusammen erleben sie spannende Abenteuer. Ein Hilferuf ereilt Paulina von ihrer Schwester Maria. Der Archäologe Dr. Winckelmaus, ein enger Freund der Familie vermisst seinen Sohn Jojo, der seit zwei Wochen nicht mehr nach Hause kam. Die Thea Sisters lassen die beiden Schwestern natürlich nicht im Stich, so daß das Abenteuer in Peru bald starten kann. Doch was ist das für ein geheimnisvoller großer Vogel, der die Mädchen beinahe in die Tiefe stürzen lässt? Und was hat es mit den schwarzen Federn auf sich? ------ Meiner Tochter gefiel besonders gut an dem Buch die gestalterische Umsetzung, d. h. es sind bestimmte Wörter farbig gestaltet. Die verschiedenen Mäusemädchen sind charakterlich bestimmt für jedes Mädchen interessant, weil sie sich durchaus mit einer von ihnen identifizieren können. Toll finde ich als Mutter die Hintergrundinformationen, die ganz nebenbei in die Geschichte einfließen und somit sehr lehrreich sind. Jetzt müssen schnell andere Teile der Serie ins Haus. :-)

    Mehr
  • Spannende Geschichte, liebevoll gestaltet

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    nodi

    nodi

    20. May 2014 um 18:47

    Thea Stilton, die für ihren Bruder Geronimo als rasende Reporterin für seine Zeitung arbeitet, erzählt uns in dem Buch wieder eine Geschichte der Thea Sisters. Die fünf Mäusemädchen werden dem Leser am Anfang des Buches in einem Steckbrief vorgestellt. Diesmal sind sie nach Peru gereist, um den verschwundenen Sohn eines Freundes wiederzufinden. Er ist auf der Suche nach der geheimen Stadt der Inkas verschwunden. Die Aufmachung des Buches hat mich sofort begeistert. Wunderschöne Illustrationen auf fast jeder Buchseite untermalen die schöne Geschichte der mutigen Mäusemädchen. Die unterschiedlichen Charaktere der Thea Sisters sprechen sofort die kleinen Leser an, für jeden ist etwas dabei. Mal mutig, immer voller Ideen, mal sensibel oder chaotisch, stets fair und voller Abenteuerlust können sich die Leser bestimmt in einem der Mädchen wiedererkennen. Die Geschichte um die geheime Stadt der Inkas ist vom ersten Augenblick spannend und sehr unterhaltsam geschrieben. Sie lässt sich leicht und flüssig lesen und immer wieder gibt es Erklärungen zu einzelnen Begriffen. So erfährt man einiges über Peru, über den Machu Picchu oder über die Tiere, die in den Anden leben. Das liebevoll gestaltete Buch hat mir sehr gut gefallen. Sehr bildhaft kann man sich die Geschichte vorstellen und mit den Thea Sisters das Abenteuer in den Anden gemeinsam erleben. Meine absolute Leseempfehlung für dieses Buch.

    Mehr
  • Spannendes und interessantes Abenteuer in den Anden

    Die Thea Sisters und die geheime Stadt
    Wortwelten

    Wortwelten

    20. May 2014 um 14:38

    Die Thea Sisters, das sind die fünf Freundinnen der berühmten Reporterin Thea Stilton, die am Mausford College auf der Insel der Wale unterrichtet und die Mäusemädchen dort kennenlernte. Ihre ausgesprochene Hilfsbereitschaft und ihr Abenteuergeist führt die unterschiedlichen Freundinnen in diesem Buch nach Peru, wo sie den verschwundenen Sohn des Archäologen Winckelmaus finden wollen, der sich auf die wagemutige Suche nach der geheimen Stadt der Inkas begab. So kommt es, dass die Mäuse (und ihre LeserInnen) nicht nur ein aufregendes Abenteuer erleben, sondern ganz nebenbei auch noch eine Menge über Peru und die Inkas lernen. Man könnte das Büchlein als eine Mischung aus Abenteuergeschichte und Sachbuch bezeichnen, das schon allein durch seine bunte Aufmachung auffällt. Nicht nur das Cover ist farbenprächtig gehalten, auch die inhaltliche Gestaltung richtet sich danach. So werden innerhalb des Fließtextes immer wieder Wörter eingebaut, die durch andere Schriftart, -farbe und Stilisierung auffallen. Für Kinder, die schon ein bisschen länger lesen können, ist das schön abwechslungsreich, Leseanfänger werden damit sicher ab und an Schwierigkeiten haben. Davon abgesehen sorgt die liebevolle Illustrierung für Veranschaulichung. Wissenswertes, zum Beispiel zur Geschichte der Inkas oder der Tierwelt der Anden, wird in extra Kästchen oder auf Einzelseiten erläutert, sodass nicht nur die Kinder, sondern auch Erwachsene etwas aus diesem Buch lernen können. Diese Aufteilung ist sehr gelungen, denn die gehäuften Informationen eines Sachbuches können kleinere Kinder in ihrer Fülle häufig noch gar nicht verarbeiten, während der verstreute Wissenszuwachs durch die Kontextualisierung in eine spannende Abenteuergeschichte viel bildhafter aufgenommen werden kann. Schön sind auch die Steckbriefe zu den einzelnen Thea Sisters, die der Geschichte vorausgehen. So kann man auch innerhalb der Geschichte einfach zum Anfang zurückblättern, um sich die wichtigsten Informationen zu den Hauptfiguren noch einmal zu vergegenwärtigen. Außerdem bieten die unterschiedlichen Eigenschaften sicher für jedes Kind eine Identifikationsfigur. Sprachlich und strukturell ist der Text relativ einfach gehalten, also passend für eine jüngere Zielgruppe ab ca. sechs Jahren. Das Buch eignet sich gut zum Vorlesen, für ältere Kinder, die schon etwas Leseerfahrung mitbringen, auch zum Selbstlesen. Ich schätze, für Kinder ab etwa zehn Jahren ist der Spannungsbogen dann wiederum zu simpel gehalten. Ein hübsches, buntes Büchlein mit einer einfachen, aber spannenden Geschichte und interessanten Informationen über Peru und die Inkas. Ideal geeignet für die ersten Lesejahre.

    Mehr
  • weitere