Theo Girshausen Kultur – Geschichte – Theater

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kultur – Geschichte – Theater“ von Theo Girshausen

Ein Grundlagenwerk, das am Gegenstand des antiken Theaters die wichtigsten Positionen der europäischen Kulturtheorie vorstellt und auf ihre Möglichkeiten wie Fragwürdigkeiten hin überprüft, und zwar anhand von Lektüren zu Bruno Snell, Marshall McLuhan, Derrick de Kerckhove, Eric A. Havelock, Christian Meier, Carl Schmitt, Paul Veyne, Claude Lévi-Strauss, Vincent Descombes, Jean-Pierre Vernant, Charles Segal, Max Horkheimer / Theodor W. Adorno, Klaus Heinrich.
Mit der Aufweichung des klassischen Fächerkanons der Geisteswissenschaften durch die Kulturwissenschaften hat 'Kulturgeschichte' Dauer-Konjunktur. Sehr divergent und unübersichtlich ist aber, was denn unter Kultur jeweils verstanden wird. Der Autor unternimmt zu nächst eine Klärung der Begriffsgeschichte von 'Kultur' und stellt dann auf einem langen Weg durch die Wissenschaftsgeschichte unterschiedliche und immer die avanciertesten Positionen der Kulturtheorie vor: vom Bereich der Philologie [Bruno Snell] über die Medienwissenschaft [Mc Luhan, Derrick de Kerkhove] über die deutschen Geschichtswissenschaft [Christian Meier, Carl Schmitt], die strukturale Geschichte und Anthropologie [Paul Veyne, Claude Lévi-Strauss, Vincent Descombes, Jean-Pierre Vernant, Charles Segall] bis hin zur Religionsphilosophie eines Klaus Heinrich. Bestechend ist die präzise Darlegung dieser Denkansätze, deren historische Verortung sowie Befragung daraufhin, was diese uns denn – über den Weg der Antike – am Ende über unsere Kultur heute sagen können. Nicht minder spannend ist der Weg, nämlich jede dieser autorenbezogenen kulturtheoretischen Positionen auf ihre Programmatik hin zu überprüfen – bis hin zu jenen Fragen, die diese jeweils nicht mehr zu beantworten vermögen, um daran anknüpfend einen neuen Ansatz vorzustellen.
Theo Girshausens Studie lotet damit die Möglichkeiten aus, Theatergeschichte als Kulturgeschichte zu schreiben – und gibt darüber hinaus den althergebrachten Geisteswissenschaften eine Orientierung in unübersichtlicher Lage.

Stöbern in Sachbuch

LYKKE

Auf der Suche nach dem Glück

raven1711

Rattatatam, mein Herz

Mutig und humorvoll

raven1711

Wer nicht schreibt, bleibt dumm

Wie die Zukunft der Handschrift aussehen? Die Prognose ist düster. Insgesamt ein durch und durch informatives wie fachkundiges Sachbuch.

seschat

9 1/2 perfekte Morde

Ein tiefer, manchmal erstaunlicher, manchmal bestürzender, Blick auf Mord, Totschlag und einen Reigen interessanter und verrückter Fälle.

Eurus

Das Sizilien-Kochbuch

Ich kann dieses Buch gern weiter empfehlen und lege es besonders Männern ans Herz.

MamiAusLiebe

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert, wie mit einer guten Freundin. Ich fühlte mich total bestätigt.

fantafee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks