Mystic City - Schatten der Macht

von Theo Lawrence 
3,8 Sterne bei165 Bewertungen
Mystic City - Schatten der Macht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (108):
AnnaWaffels avatar

Gelungene Reihe

Kritisch (13):
S

Hat mich echt enttäuscht. Das Ende war absolut nicht meins, ich hab mir etwas anderes erhofft.

Alle 165 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mystic City - Schatten der Macht"

Seit Aria sich von Rebellenführer Hunter getrennt hat, zweifelt sie jeden Tag an ihrer Entscheidung. Liebt sie Hunter noch immer? Oder ist es ihr guter Freund Turk, der ihr Herz höher schlagen lässt? Aber Arias Gefühlschaos muss warten, denn in Mystic City herrscht Krieg und alle Hoffnung ruht auf Aria und ihren mystischen Fähigkeiten. Kann sie die verfeindeten Lager versöhnen? Doch Arias Kräfte sind ebenso mächtig wie todbringend ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783473585045
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsdatum:24.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne46
  • 4 Sterne62
  • 3 Sterne44
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Simone1976s avatar
    Simone1976vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Weiterhin gut zu lesen, jedoch mit vielen plötzlichen Wendungen und das Ende ist etwas anders als erwartet
    Etwas enttäuschender Abschluss einer spannenden Reihe

    Nachdem Aria sich ihrer Rolle bewusst ist geht sie weiterhin unbeirrt ihren Weg, die Gefühle für Turk, der sich als Fels in der Brandung erweist verändern sich und mit ihrer neuen Gang bringt Aria die politischen Unruhen an einen Wendepunkt.

    Ich möchte nochmals betonen, dass mir der Schreibstil des Autor gut gefällt, die detailreichen Schilderungen dürften aber noch weitläufiger und intensiver sein. Die scheinbar großen Gefühle dieser ersten Liebe gehen etwas verloren, etwas mehr Kampfgeist von Hunter hätte ich gerne gesehen und auch die neuen Gefühle für Turk haben mich nicht mitgerissen. Die Wendungen bezüglich Liebe, Freundschaft und Politik kamen sehr abrupt und das Ende kommt wie ein Hammer, den man nicht erwartet...meiner Meinung nach hätte der Inhalt noch gut und gerne zwei weitere Bücher mit weitläufigeren Schilderungen hergegeben. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemietzes avatar
    Lesemietzevor einem Jahr
    Spannender Abschluß

    Arias Trennung von Hunter scheint richtig zu sein, denn er ist nicht mehr der in dem sie sich verleibt hat. Ihre Gefühle für Turk werden stärker und die Lage in New York wird immer gefährlicher. Viele sehen in ihr einen Neuanfang. Doch um New York zu retten, zahlt Aria einen sehr hohen Preis. Davinas Herz zerrt das Leben aus Aria. Wird New York neue Wege beschreiten und Aria einen Weg finden am Leben zu bleiben?


    Wie in den Vorgänger ist wieder im Prolog eine Szene, die sich erst im Verlauf aufklärt. Dass die Beziehung zwischen Aria und Hunter ein Ende gefunden hat fand ich für meinen Teil wirklich gut. Man hat es ja an sich schon in Band 2 bemerkt, dass es kein zurück mehr geben wird. Auch das es keine Dreiecksbeziehung gibt war mal sehr positiv. Jeder Charakter für sich macht eine Entwicklung durch ob Haupt- oder Nebendarsteller. Der Showdown hat es dadurch sehr in sich, da einiges noch aufgedeckt wird und vieles wieder nicht so ist wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Sehr spannend gemacht und mal eine Geschichte indem die Liebesgeschichte nicht zu sehr die eigentliche Geschichte verdrängt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    sabrinadam1s avatar
    sabrinadam1vor einem Jahr
    persönliche Meinung zu "Mystic City- Schatten der Macht"

    Klappentext: Seit Aria sich von Hunter getrennt hat, zweifelt sie jeden Tag an ihrer Entscheidung. Liebt sie Hunter noch immer? Oder ist es nicht doch ihr guter Freund Turk, der ihr Herz höher schlagen lässt? Doch Arias Gefühlschaos muss warten, denn in Mystic City herrscht Krieg. Seit ihr Bruder Kyle die Macht in den Horsten übernommen hat, überzieht er die Tiefe mit Gewalt und Zerstörung. Aria wird mit ihren neuen mystischen Kräften zum Gesicht des Aufstands. Doch kann sie den Menschen Hoffnung geben, wenn ihre eigene Zukunft düster aussieht? Denn ihr Körper ist für die mystische Energie nicht gemacht und sie wird mit jedem Tag schwächer...
    Achtung!!! Spoiler-Alarm 

    Wer die restlichen vorherigen Reihen gelesen hat, weiß das die wirkliche Rebellion mit dem Paar Aria und Hunter angefangen hat und dann trennen sie sich. Aria verliebt sich dann in Turk. Ich finde es nicht toll, dass Aria und Hunter nicht bis zum Ende der Geschichte ein Paar sind. 
    Die Geschichte ist sonst spannend und aufregend, wie bei jeden Rebellen- Geschichten.     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    L
    lea_liestvor einem Jahr
    Zu kurzes Ende

    Mich hat die Reihe gerade angesprochen, weil ich die Beziehung zwischen Aria und Hunter sehr spannend fand. Daher war ich schon etwas enttäuscht, dass diese, doch so vielversprechende, Liebe zwischen den beiden so schnell verpufft. In einem Teil ist es noch die große Liebe, für die beide alles tun würden, und schon im nächsten Teil steht alles auf der Kippe. Und nun im dritten, sind sie getrennt.

    Dadurch hat man den Eindruck, dass das Ganze nie wirklich Ernst war, sondern bloß dazu diente, die Geschichte in Gang zu bekommen.

    Trotz allem muss ich sagen, dass mir Turk in diesem Teil noch viel sympathischer geworden ist und irgendwie auch besser zu Aria passt. Das, was er für sie empfindet, ist Liebe, hätten Hunter und Aria so empfunden, wären sie nicht so schnell auseinander gegangen. Und vor allem hätten sich beide nicht sofort jemanden anderen gesucht. Diese Tatsache, das das Ganze zwischen ihnen nie wirklich ernst war, hat meiner Meinung nach die Geschichte irgendwie kaputt gemacht.

    Dennoch muss ich sagen, dass ich definitiv im Team Turk bin!

    Das Ende ging mir persönlich zu schnell, wenn man bedenkt was das alles für Aria bedeutet. Zudem wurde über drei Bücher gekämpft und das Ende ist dann in 5 Seiten erzählt. Das hätte noch mehr ausgebaut werden können.

    Dennoch 3 Sterne, eigentlich nur wegen Turk :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Libellchen007s avatar
    Libellchen007vor 2 Jahren
    Rezension (ACHTUNG Spoilergefahr!)

    Cover:
    Das Cover finde ich (wie bei allen drei Teilen der Reihe) super gelungen und wunderbar passend für eine Dystopie, außerdem passen die drei Cover auch gut zueinander ohne sich zuu sehr zu ähneln.

    Inhalt:
    Tja, die Idee dahinter fand ich nicht schlecht, allerdings hat es dann doch an der Umsetzung gehapert. Ich fand es zB nicht wirklich nachvollziehbar warum sich Aria von Hunter getrennt hat wenn sie doch immer wieder behauptet hat noch nie jemanden so geliebt zu haben usw... Vor allem, dass sie sich getrennt hat nachdem er Einsicht gezeigt hat, war für mich nur schwer nachvollziehbar. Danach ist sie mit Turk zusammengekommen, schön und gut, Turk ist mein absoluter Lieblingscharakter. Allerdings war das die ganze Zeit irgendwie so eine halb-halb Geschichte, bei der ich nicht so richtig durchgeblickt hab. Am Ende fällt Aria dann auf einmal auf das Turk doch die Liebe ihres Lebens ist, obwohl sie sich kurz vorher noch unsicher war ob sie nicht doch noch mehr für Hunter empfindet als sie zugeben will. Die Liebesgeschichte war für mich einfach nicht gut nachvollziehbar. Auf der anderen Seite war es mit Hunter genau gleich, denn er hat auch so getan als wäre Aria das nonplusultra, aber schon sehr kurz nach der Trennung hat er schon wieder eine neue am Start. Die Gefühle kamen einfach schlecht rüber und man konnte nur schlecht in die Protagonisten reinsehen, was mich doch sehr gestört hat, ihre Handlungen waren einfach widersprüchlich und dadurch  schlecht nachzuvollziehen.
    Das Ende kam mir dann auch etwas zu schnell, in der gesamten Trilogie wird auf diesen Moment hingearbeitet und auf einmal solls so einfach gewesen sein? Der Epilog war für mich einfach kein Epilog, es wäre für mich das letzte Kapitel vorm Epilog gewesen und im Epilog hätte dann stehen sollen wie das Leben nach dem Finale dann ausgesehen hätte, das hab ich wirklich sehr vermisst.

    Charaktere:
    Wiegesagt, mein Lieblingscharakter war Turk, was für mich von Anfang an klar war, ich mag einfach die 'harten' Kerle mit dem weichen Kern einfach am liebsten, auch wenn Turk ja eh nicht soo der harte Kerl ist, aber immerhin noch härter als die anderen :P Ich fand Hunter prinzipiell auch ganz gut, allerdings war er für mich doch sehr widersprüchlich gestaltet, da er einerseits ein schnulziger Typ sein soll der diese übertrieben kitschigen Briefchen geschrieben haben soll und andererseits soll er dieser Anführer sein der auch mal über Leichen geht. Einerseits sagt er, Aria sei seine große Liebe, andererseits hat er schon sehr bald nach der Trennung was mit einer anderen am Laufen (was mich auch bei Aria irritiert hat).

    Schreibstil:
    Der Schreibstil war jetzt nichts besonderes, eher einfach und unkreativ. Die Gefühle kamen nur sehr schlecht rüber.

    Fazit:
    Keine Reihe die ich weiterempfehlen würde, auch wenn nicht alles daran schlecht war. Im Regal macht sie sich zB ganz gut :P

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    jesslie261s avatar
    jesslie261vor 2 Jahren
    Tolles Finale

    Inhalt:
    Schweren Herzens hat sich Aria gegen ihre große Liebe Hunter gestellt. Denn der will um jeden Preis die Ziele der Rebellen durchsetzen und schreckt auch vor Gewalt nicht mehr zurück. Während Aria sich immer stärker zu Hunters bestem Freund Turk hingezogen fühlt, wird sie mit ihren neuen mystischen Fähigkeiten zu einer Hoffnungsträgerin für das umkämpfte New York. Kann sie einen Krieg verhindern und die verfeindeten Seiten miteinander versöhnen? Doch Arias Zeit läuft gefährlich schnell ab. Denn ihre mystischen Kräfte vergiften sie mit jedem Tag ein bisschen mehr.

    Meine Meinung:
    Ich hatte von dem letzten Teil dieser überaus tollen Trilogie etwas ganz anderes erwartet und ich muss sagen ich war sehr überrascht . Es War der Hammer !! Diese überraschende Wendung hat dem ganzen nochmal einen Kick gegeben ich war hin und weg. Auch dieses Cover gefällt mir wieder sehr gut .

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Isabelle86s avatar
    Isabelle86vor 2 Jahren
    Rezension zu Mystic City 3 - Schatten der Macht"

    Aufmachung des Buches

    Das Cover von Band 3 ist wieder ein Stück heller als die vorangegangenen und zeigt wieder eine junge Frau umgeben von Mystischer Energie. In ihrem Hintergrund sieht man wieder die Stadt New York. Wenn nicht durch den Titel, dann weiß man durch das Cover, das diese drei Bücher zusammen gehören.

     

    Meine Meinung

    Mystic City 3 schließt genau an der Stelle an, wo der zweite Teil aufhört. Aria versucht die Menschen zu beruhigen, doch ihre Handlung wird ihr ausgerechnet von ihrem eigenen Bruder ins Gegenteil gedreht. Der Kampf um die Stadt wird immer gefährlicher und die Beziehung zwischen Hunter und Aria ist endgültig vorbei. Nun wendet sie sich Turk zu und auch Hunter hat schon wieder eine neue Freundin, die Aria auch noch unerwartet nahe steht. Außerdem geht es Aria immer schlechter nachdem sie das Herz der Mystikerin verschluckt hat. Ihr Körper ist nicht dafür geschaffen so viel mystische Energie in sich aufzunehmen und wird bald zusammen brechen. Dennoch gibt sie alles um einen Katastrophe zu verhindern und muss am Ende das größte Opfer bringen.

     

    Schlusswort

    Wenn ich schon mit dem Verlauf der Handlung in Band 2 nicht zufrieden war, dann hat Band 3 noch einen drauf gesetzt. Die Romanze zwischen Aria und Turk kommt mir aufgesetzt vor, obwohl ich inzwischen viel besser verstehen kann, warum sie Hunter den Laufpass gab. Er ist vollkommen gefangen von seiner Rache und verliert den Bezug zu allem anderen. Aber Aria hätte auch etwas mehr um ihn kämpfen können.

    Mit den Figuren bin ich gleich wieder warm geworden und habe mich über das ein oder andere Wiedersehen richtig gefreut. Womit ich aber gar nichts anfangen konnte, war das Ende. Auch wenn ich über den Ausgang des Krieges in New York sehr zufrieden bin, konnte ich doch mit Arias persönlichem Schicksal wenig anfangen. Das ganze erinnerte mich ein wenig an den Roman Starters. Ich konnte damit überhaupt nichts anfangen, aber für Arias Situation war es wohl die einzige Wahl.

    Eine Empfehlung für alle Fans von Dystopiefans und Freunden von New York.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rosenmaedchens avatar
    Rosenmaedchenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Durchwachsenes, mittelmäßiges Ende - ich hatte definitiv mehr Spannung und Action erwartet.
    Relativ schwacher und langweiliger Abschluss

    Den letzten Teil der Trilogie rund um das magische Manhattan, die Mystiker und Aria habe ich sehnlichst erwartet. Immerhin hatte sich Band Zwei meiner Meinung nach enorm gesteigert und ich konnte gar nicht erwarten zu erfahren, wie das Ganze ein Ende finden würde. Leider enttäuschte mich der Autor mit einer mittelmäßigen Geschichte und einem lahmen Abschluss. Der Übergang von Band Zwei zu Band Drei war gut – ich hatte keinerlei Erinnerungen mehr an Band Zwei und wurde dennoch gut auf den letzten Stand gebracht. Die Lage in New York spitzt sich zunächst spürbar zu: es gibt Attentate und Kriegsvorbereitungen von Seiten der Horstbewohner und der Mystiker. Aria hat mittlerweile Davidas Kräfte und lernt auch damit umzugehen.

    So weit, so gut. Bis hierhin klingt ja alles noch ganz gut. Doch Aria ging mir als Protagonistin teilweise wirklich auf die Nerven. Sie war richtig anstrengend, hat sich kindisch und zickig verhalten und stößt so fast allen gehörig vor den Kopf. Ihr Gefühlschaos wird zwar gut dargestellt, geht aber einem schnell auf die Nerven. Man möchte sie schütteln und sie anschreien, sie soll sich endlich für einen der beiden Männer entscheiden. Lawrence nimmt ihr aber ganz schnell die Entscheidung ab und hängt Hunter eine andere Freundin an. Aria ist nach wie vor in jeder Hinsicht stur und rennt offene Türen ein. Im weiteren Verlauf der Geschichte bessert sich aber ihr Charakter etwas und sie lernt, Prioritäten zu setzen. Danke dafür, Herr Lawrence! Auch der Wandel ihrer Liebe von Hunter zu Turk wird gut dargestellt, dennoch prickelt es bei mir einfach nicht. Mag sein, dass der Autor gute Begründungen findet und dies auch realistisch von statten geht. Bei mir kommen jedoch keine romantischen Gefühle an. Und ich bin nun wahrlich kein Eisklotz.

    Ich blieb ständig am Buch dran, auch wenn die Spannung mehr als wechselhaft war. Es fühlte sich an wie eine Achterbahnfahrt, wobei die Hochstellen nun auch nicht so der Hammer waren. Gut, eher wie eine Kaffeefahrt. Ich hatte zwischenzeitlich keine Ahnung, wie das Ganze gut enden soll. Dennoch fand der Autor einige gute Ausflüchte aus seinen Verstrickungen, die jedoch mehr als langweilig präsentiert wurden. Showdown? Nicht mal ansatzweise! Für einen Abschluss einer Trilogie war das richtig lasch und langweilig. Gut, es kommen ja noch einige Geheimnisse ans Licht – obwohl ich auch hier nicht zwingend weiß, wieso das alles so ein großes Problem dargestellt hat.

    Insgesamt bin ich enttäuscht vom letzten Band rund um das mystische New York und blicke auf die gesamte Trilogie mit einem gerade mal mittelmäßigen Gefühl. Schade! Aus der Grundidee hätte man weitaus mehr raus holen können. Die Magie der ersten beiden Bände war definitiv verschwunden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    jodysartvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Stellenweise spannend, an anderen Stellen unrealistisch. Die Reihe hat super angefangen, das Ende war eher enttäuschend.
    Mystic City - Teil 3

    Das ist das dritte Buch der Reihe. (Hier könnten also Spoiler vorkommen)

    Aria hat Davidas Herz verschluckt und Davidas mystische Kräfte sind auf sie übergegangen. Obwohl Aria sehr schnell, sehr gut mit diesen Kräften umgehen kann, sind sie gefährlich für ihren menschlichen Körper und vergiften diesen langsam. Trotzdem will sie sich nicht davon trennen, da sie der Meinung ist, dass sie die Kräfte noch braucht, um ihren Bruder zu stoppen und die vom Untergang bedrohte Stadt zu retten.

    Die Geschichte ist spannend und es passieren immer wieder Dinge, mit denen man nicht rechnet. Man erfährt einiges aus dem Leben von Davida und Kyle

    Die Charaktere sind mir leider immer mehr abhanden gekommen und ich kann vieles nicht nachvollziehen

    Aria ist mittlerweile eine Art Anführerin geworden, obwohl sie das nie sein wollte. Sie schafft alle, was sie schaffen möchte fast ohne Hindernisse. Ihr kommt immer jemand zur Hilfe. Die große Liebe, für die Aria alles aufgegeben hat und für die Davida gestorben ist, ist nach wenigen Wochen vergangen. Und beide haben sich schnell getröstet. Shannon, Jarek, Ryah und Hunter sind fast nur noch Randfiguren. Kyle ist der arme, verkannte Junge, dem plötzlich alles leid tut und der sich selber opfert. Der Höhepunkt wird irgendwie übergangen. Und am Ende sind es andere, die die Stadt retten.

    Der erste Teil war der Hammer, danach ist die Geschichte immer weiter abgeflaut und der dritte Band konnte es auch nicht retten.

    P.S. In dem Buch kamen viele Erklärungen und Wiederholungen vor, was in den vorherigen Büchern passiert ist. Da es schon einige Zeit her ist, dass ich den ersten und zweiten Teil gelesen habe, fand ich das gut. Aber wenn ich alle drei Bücher hintereinander gelesen hätte, hätte mich das mit Sicherheit genervt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 3 Jahren
    schöner, spannender Abschluss einer tollen Trilogie

    „Schatten der Macht“ ist der Abschlussband der Mystic City Trilogie, meine Rezension kann daher Spoiler auf die beiden Vorgängerbücher „Das gefangene Herz“ und „Tag des Verrats“ enthalten. Wer die beiden Bücher nicht kennt, der sollte eventuell die Rezension nicht komplett lesen, um sich nichts vorweg nehmen zu lassen.

    Als kleine Einschätzung: Es ist eine sehr spannende Reihe, in der es viele Überraschungen und Wendungen gibt. Auch wenn man selbst eine Idee hat, wie es weiter uns aus gehen könnte, so kommt es doch noch mal ganz anders. Tolle Protagonisten, eine interessante Handlung und ein angenehmer Stil machen diese Dystopie-Reihe zu einem  Lesegenuss.

     

    Direkt inhaltlich möchte ich gar nicht so viel zu dem Buch sagen, da es sich nahtlos an Band zwei anschließt und es keine große Verschnaufpause gibt. Die Stadt ist in Aufruhe, keiner weiß so recht, wie es wohl weiter gehen wird. Die Machtkämpfe gehen weiter, werden härter und schwerwiegender. Wenn nicht bald eine Lösung gefunden wird, kann niemand dafür garantieren, dass die Stadt noch zu retten ist. Es bleibt also spannend und abzuwarten, was noch alles passieren wird.

     

    Auch im dritten Band gibt es wieder einige Hinweise und Rückblicke auf die vorangegangene Handlung. In diesem Buch empfand ich es jedoch als angenehmer eingebaut. Es gab nicht so viele Wiederholungen. Die Rückblenden sind ebenfalls wieder in Form von Erinnerungen oder kleinen Gesprächen eingebaut, binden sich so schön und flüssig in die Handlung ein und dienen dem Auffrischen der Ereignisse, wenn man zwischen dem Lesen eine längere Pause hatte. Da ich die Bücher all drei direkt nacheinander gelesen habe, wäre es für mich jetzt nicht so nötig gewesen, aber an sich finde ich es schon praktisch, wenn es diese Hinweise gibt, da man ja doch nicht von jeder Reihe die Handlung noch komplett parat hat.

     

    Aria hat sich seit Beginn der Geschichte unglaublich entwickelt. Während sie am Anfang das verwöhnte Mädchen aus den Horsten war, so ist sie nun eine echte Kämpferin geworden, die alle Widrigkeiten in den Tiefen hinnimmt und gemeinsam mit den Menschen dort für Frieden und Sicherheit kämpft. Seit dem zweiten Band hat Aria nun auch selbst mystische Fähigkeiten, was das Blatt noch einmal völlig gedreht hat. Obwohl sie diese Macht sinnvoll nutzen will, so ist sie doch sehr gefährlich, denn Arias eigenes Leben wird von der ungewohnt starken Magie bedroht. Die Sorgen, Probleme und Herausforderungen hören also nicht so richtig auf.

    Auch Hunter ist noch immer mit von der Partie, allerdings doch irgendwie anders, als ich am Anfang vermutet und gehofft hätte. Die Zeiten haben viele Veränderungen mit sich gebracht.

    Insgesamt finde ich die Mischung der Charaktere gelungen. Es gibt so viele unterschiedliche Figuren, die zusammen ebenso für schöne, wie für schwierige Momente sorgen.

     

    Die Handlung bleibt weiterhin spannend und überraschend. Es gibt noch so viel zu erleben und entdecken, womit ich im Vorfeld nicht gerechnet hätte. Es wird wirklich nie langweilig im Buch. Vom Gefühl her würde ich sagen, ist Band drei wieder ein klein wenig ruhiger, als der rasante zweite Teil der Geschichte, jedoch kommt man auch hier nur wenig zur Ruhe. Neben den Machtkämpfen und Plänen, die geschmiedet werden müssen, ist auch wieder ein bisschen mehr Raum für die persönliche und zwischenmenschliche bzw. zwischenmystische Entwicklung der Figuren. Dadurch stehen auch die Emotionen wieder etwas mehr mit im Vordergrund. Arias Gedanken und Gefühle erlebt der Leser wieder durch die Ich-Perspektive der Protagonistin. Man merkt ihren Wandel und ihre Entwicklung deutlich. Obwohl sie sich selbst treu bleibt, so ist doch deutlich spürbar, was sich alles verändert hat und wo die Prioritäten liegen.

    Das Ende der Trilogie ist nicht ganz so, wie ich es im Vorfeld erwartet habe, nicht alle meine Hoffnungen und Wünsche haben sich im Verlauf der Geschichte erfüllt. Aber so wie die Geschichte aufgebaut ist, ist sie stimmig und passend, so dass ich mit den Entwicklungen sehr gut leben kann. Es wäre ja auch schade, wenn man im Vorfeld schon genau wüsste, wie es ausgehen wird.

     

    Eine tolle Reihe mit spannender, rasanter Handlung, interessanten Figuren und ganz viel Magie. Mir hat die intensive Reise mit Aria und den anderen viel Spaß gemacht und auch wenn es schade ist, dass es nun vorbei ist, so werde ich die Reihe doch in guter Erinnerung behalten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Niobs avatar
    Hallo zusammen!

    In der Gruppe "Serien-Leserunden" haben wir beschlossen gemeinsam "Mystic City 3 - Schatten der Macht" zu lesen.

    Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :)

    Los geht´s am 10.05.15
    Niobs avatar
    Letzter Beitrag von  Niobvor 3 Jahren
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Wie Romeo und Julia

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks