Theo Lehmann

 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Freiheit wird dann sein, Lass dich überraschen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Theo Lehmann

Freiheit wird dann sein

Freiheit wird dann sein

 (3)
Erschienen am 11.01.2010
Blues and trouble

Blues and trouble

 (0)
Erschienen am 05.11.2001
Lieber geliebt als nicht gelebt

Lieber geliebt als nicht gelebt

 (0)
Erschienen am 13.06.2007
Lass dich überraschen

Lass dich überraschen

 (0)
Erschienen am 01.10.2013

Neue Rezensionen zu Theo Lehmann

Neu
gsts avatar

Rezension zu "Freiheit wird dann sein" von Theo Lehmann

Missionar in Deutschland
gstvor 3 Jahren

Ja, ich weiß, dass ich mich ändern müsste.
Hat man mir schon tausendmal gesagt.
Als ob ich das nicht schon längst selber wüsste.
Ob ich kann, wird überhaupt nicht gefragt.“

(Liedertext Theo Lehmann - Seite 85)

Die Autobiografie des Jugendevangelisten der sächsischen Landeskirche hat mich sehr angesprochen. Dr. Theo Lehmann schreibt liebe- und homurvoll über seine Anfangszeit in Dresden, wohin seine Mutter 1934 nach ihrer Missionszeit in Südindien gerade noch rechtzeitig zu seiner Geburt zurückgekehrt war. Der Pfarrerssohn lässt den Leser eintauchen in seine Kindheit und berichtet über die Bombardierung seiner Heimatstadt am 13. Februar 1945. So kann sich der Leser in die Not der Bewohner hineindenken, die bis heute noch in den Köpfen der älteren Generation festsitzt.

Trotz der Schrecken findet sich überall der Humor des Autors wieder. Er war 14, als die gesamte Familie nach Halle übersiedelte, wo er später auch studierte. Mitreißend erzählt er von seiner Bekanntschaft mit dem – in der DDR abgelehnten – Blues. Spirituals wurden seine Leidenschaft und 1963 auch Thema seiner Doktorarbeit in Theologie.

Seine erste Pfarrstelle erhielt er in Karl-Marx-Stadt. Obwohl er „diese geschichts-, geist- und kulturlose Anhäufung von Hässlichkeit und Bedeutungslosigkeit“ so schnell wie möglich verlassen wollte, blieb er dort kleben. Seine Jugendgottesdienste waren dank der fetzigen Musik immer mehr als gut besucht, was aber nicht allen in den Kram passte. Kirche war in der DDR nicht „in“.

Als Prediger der Wahrheit in einem System der Lüge öffentlich die Wahrheit zu predigen, musste zwangsläufig zu Konflikten und Konsequenzen führen“, schreibt der Mann, der immer mit einer Verhaftung gerechnet hat. Ausführlich erzählt er von der Diskreditierung durch die Stasi, die sogar versuchte, ihn in den Westen abzuschieben. Doch er weigerte sich beharrlich und wurde 1976 reisender Jugendevangelist.

Von dieser Reiszeit berichtet er ausführlich. Sie muss für ihn grauenvoll gewesen sein: „Von der Stasi verfolgt als „Spinne“, die zertreten werden muss, von Pfarrern öffentlich verhöhnt und als Kuriosität aus einer vergangenen Welt betrachtet, eben wie ein eigentlich längst verstorbenes, aber ulkigerweise lebendes Insekt.“ (Seite 193)

Vieles, was sich anfangs als positiv darstellte, verwandelt sich im Laufe des Buches ins Negative. Lehmann zeigt sich mir als Schwätzer, als Jammerer, als einer, der mit der ungerechten Behandlung nicht klar kommt. Er schreibt über Streitigkeiten mit anderen Kirchenleuten, über seine strenge Auslegung der Bibel, die für mich nicht die Liebe Gottes zu seinen Schäfchen präsentiert, sondern das reinste Straflager bedeutet. Diese persönliche Abrechnung mit seinen Gegnern hat bei mir die Frage aufgeworfen, ob wir nicht auch unsere Feinde lieben sollten?

Trotzdem habe ich diese Autobiografie gern gelesen. Gibt sie mir doch einen Einblick in das Gedankengut von Menschen, die in der DDR gegen den Strom schwammen. So kann ich als ahnungsloser Wessi, der Dresden zur Wahlheimat auserkoren hat, etwas besser verstehen, warum es immer noch von Misstrauen geprägte Menschen gibt, die den Eindruck hinterlassen, im Leben zu kurz gekommen zu sein ...

Kommentare: 1
32
Teilen
Buchperlentauchers avatar

Rezension zu "Freiheit wird dann sein" von Theo Lehmann

Leben als Christ in der DDR
Buchperlentauchervor 4 Jahren

Einfach war das Leben eines erfolgreichen Pfarrers in der DDRnicht. Vor allem auch dann nicht, wenn man bei der Jugend gut ankam und 
eine Konkurrenz zur staatlichen Jugendförderung wurde. Theo Leemann 
hat immer wieder Wege und Brücken gefunden, um seine Träume zu verwirklichen. 

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks